Corona-Virus: Wie wird Corona bestmöglich behandelt

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.184
Es gibt eine deutliche Verringerung der Neuinfizierungen.

ja, aber vor allem auch deshalb weil kaum noch jemand getestet wird.

sogar leute mit kontakt zu infizierten und grippesymptomen werden teils nicht getestet, sondern einfach nach hause geschickt mit dem hinweis 14 tage in privat-quarantäne zu bleiben.

ein kollege von mir gehört z.b. dazu und ca. 50 andere leute, die beruflich bedingt mehrere stunden im gleichen raum waren und das mit weniger als 1m abstand zueinander und einer infizierten im gleichen raum (in unmittelbarer nähe von meinem kollegen, der aber gsd noch unter 50 und gesund und somit nicht so extrem gefährdet ist wie leute über 60, die zusätzlich auch noch krank sind) .

man sollte also besser noch seeeeehr lange die vorsichtsmaßnahmen einhalten.
aber das ohne sich sorgen zu machen oder angst zu haben usw., weil auch dadurch das immunsystem geschwächt wird.

vorsicht plus optimismus ist da sehr viel besser. :)


lg
sunny
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Offenbar muss man zur Selbsthilfe greifen, um herauszufinden, ob es nun funktioniert oder nicht:
Wer das hier liest https://www.translatetheweb.com/?from=en&to=de&ref=SERP&refd=www.bing.com&dl=de&rr=UC&a=https://www.webmd.com/drugs/2/drug-1527-3223/azithromycin-oral/azithromycin-250-500-mg-oral/details/list-interaction-details/dmid-2880/dmtitle-qt-prolonging-agents-hydroxychloroquine/intrtype-drug
wird sich 2x überlegen, ob er das prophylaktisch gemeinsam einnehmen will.

Bei einer Infektion ist es je nach Fall noch nachvollziehbar.
Anzunehmen, dass man durch eine 6 Tage Einnahme anschließend geschützt ist, wenn man nicht einmal infiziert war, scheint eine gewagte Aussage.

Wenn man überall lesen kann, dass Chloroquin eingesetzt wurde und wird, dann ergibt sich das auch aus Studien bei pubmed.
Die Kombination mit dem AB scheint nicht so harmlos zu sein, da Chloroquin oder Hydroxychloroquin generell besser alleine genommen wird.

Wir können den Menschen, die jetzt an allen wichtigen strategischen Stellen und insbesondere im Gesundheitssystem für uns arbeiten, jedenfalls gar nicht dankbar genug sein.

Dass sie sich jetzt selbst als Versuchskaninchen dieser Kombination zur Verfügung stellen sollen, ist viel verlangt.

Sunny, da hast du recht.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.184
im Gesundheitssystem für uns arbeiten, jedenfalls gar nicht dankbar genug sein.

Dass sie sich jetzt selbst als Versuchskaninchen dieser Kombination zur Verfügung stellen sollen, ist viel verlangt.
das ist eigentlich sogar absolut unverantwortlich. u.a. auch weil es eh nur rel. wenige ärzte gibt, die noch gesund und willens sind menschen mit corona zu behandeln.

außerdem ist chloroquin keineswegs harmlos. ich hab es mal wegen einer autoimmunkrankheit bekommen, nur in geringer dosierung genommen und schon nach 2 tagen so heftige beschwerden bekommen, daß ich es abgesetzt habe und eine laboruntersuchung habe machen lassen und da war ein leberwert schon ganz erheblich erhöht. vorher nicht. ich hab damals alle 3 monate blut gespendet und dabei wurde der bei allen spendern jedes mal getestet.

die vorsichtsmaßnahmen ernst zu nehmen (machen oft noch nicht mal ärzte und forscher) und das immunsystem zu stärken ist z.zt. und auch noch sehr lange das wichtigste.

aber das machen viel zu wenige. im tv war gerade ein filmbericht über ein coronaforschungszentrum.

die reporter und die begleitenden forscher mußten zwar auf dem weg zum hauptlabor durch mehrere schleusen, in denen sie die kleidung wechseln mußten, aber kein einziger hat abstand zu den anderen gehalten und alle haben sich mit handschlag begrüßt !!! (sind die alle irre ???)

und einer der anerkannten virologen meinte gerade im tv, daß die beschwerden im späterem krankheitsverlauf evtl. nicht durch die viren hervorgerufen werden und somit antivirale mittel dann nicht mehr helfen, sondern eine immunantwort des körpers sind. ist der doof ????

oder lernen die ärzte garnichts über krankheiten ???

so gut wie alle krankheitssymptome sind die antwort des körpers auf infekte, gifte, vitaminmangel usw usw usw

und jemand, der kerngesund ist und gesund lebt und sich gesund ernährt ist sehr viel weniger infektgefährdet als andere.

oder wie ein berühmter arzt schon vor sehr vielen jahren sagte: der keim ist nichts, der boden ist alles

also wie schon gesagt. gesund leben und essen (bio) und das immunsystem stärken ist sehr wichtig und schützt zusammen mit den vorsichtsmaßnahmen ( 2 m abstand, kein handschlag, husten und nießen in die ellenbeuge, oft und gründlich hände mit seife waschen) rel. gut vor grippe und corona usw. bzw. mildert und/oder verkürzt den verlauf, wenn es einen doch erwischt.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.581
Mir fehlen umfassende Informationen zum Corona-Virus, wie z.B. diese hier:

Dr. med. Klinghardt spricht von seinen Erfahrungen mit dem Corona Virus, woher es kommt, wie es sich zusammensetzt, über die Infektionswege und vor allem darüber, welche Mittel uns zur Verfügung stehen, um uns wirksam und zuverlässig vor Ansteckung zu schützen.

Das Handbuch der Mentalfeld-Techniken: https://www.ink.ag/shop/buecher-und-s...
MentalFeldTechniken- ganz praktisch: https://www.ink.ag/shop/buecher-und-s...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.578
ja der Klinghardt ... "ich will euch nichts verkaufen" und verweist ständig auf seinen Shop, wo alles zigfach überteuert ist :cool:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.581
Hallo zui,
trotzdem kann man sich doch anhören, was er zu sagen hat?! - Immerhin erlebt er durch seine Nähe zu Seattle mit, was das Virus anrichten kann.

Noch einer der alternativen Ärzte, diesich zum Corona-Virus äußern:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Sunny, wenn es um Leben oder Tod geht, ist meiner Meinung nach auch Chloroquin gerechtfertigt.
Es wäre aber schön, wenn man nicht nur das ausgraben würde, was schon damals beim 1. Sars-Virus geholfen hat.
Du darfst nicht vergessen, dass in vielen Ländern verrentete Ärzte zurück geholt werden, was sie auch bei uns machen wollen, und somit auch die Risikogruppe an erster Front steht. Es sind leider schon einige Ärzte und im Krankenhaus tätige Menschen an einer Infektion gestorben und viele daran erkrankt.
Da ist es sicher das kleinere Übel die Virenlast mit Chloroquin zu reduzieren. Chloroquin reguliert gleichzeitig das eigene Immunsystem nach unten. Allerdings weiß ich nicht, mit was sich die Verstorbenen behandelt haben oder behandelt wurden.
Besonders bedenklich, dass auch in der Gruppe Menschen an dem Virus sterben, die andere retten sollen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.184
wenn es um Leben oder Tod geht, ist meiner Meinung nach auch Chloroquin gerechtfertigt.

Chloroquin reguliert gleichzeitig das eigene Immunsystem nach unten.
zur behandlung, wenn es unbedingt nötig ist, weil die menschen sonst sterben und es tatsächlich hilft natürlich .

aber doch nicht bei gesunden als versuchskaninchen und schon garnicht bei den unbedingt nötigen med. helfern.

die nebenwirkungen von chloroquin sind schon seit vielen jahren bekannt, wobei die im beipackzettel als selten angebenen bei keinem medi selten sind, weil sie nämlich so gut wíe nie gemeldet werden.



lg
sunny
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.184
zur behandlung, wenn es unbedingt nötig ist, weil die menschen sonst sterben und es tatsächlich hilft natürlich .

aber doch nicht bei gesunden als versuchskaninchen und schon garnicht bei den unbedingt nötigen med. helfern.

die nebenwirkungen von chloroquin sind schon seit vielen jahren bekannt, wobei die im beipackzettel als selten angebenen bei keinem medi selten sind, weil sie nämlich so gut wíe nie gemeldet werden.


und daß das immunsystem dadurch noch geschwächt wird, ist gerade bei corona, virusgrippe usw. absolut kontraproduktiv.


lg
sunny
 

togian

Ich schätze die Infos in den Videos von Dr. Bergmann sehr. Leider wird er aktuell massiv zensuriert (5 Videos zum Thema wurden in den letzten Tagen gelöscht).
Aktuell online (Statistiken, Vergleiche, Infos zu den Testungen, Tipps um Immunsystem zu stärken - da gefällt mir, dass er sehr umfassende Tipps gibt, also NEMs, PsychoNeuro Immunologie etc.):

(er macht immer ein langes Video und dann die 10 Min Zusammenfassung). Neue Corona Videos von ihm kommen aktuell mindestens 1x/Woche.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Dieses Verschwörungszeug soll hier doch nicht gepostet werden. Ich halte es für totalen Unsinn.
Leute die an so etwas glauben, insbesondere mit dem angeblich so gefährlichen Patent von BG als Beweis, das für eine Impfung von Geflügel bei Erkrankung mit einem Gammacoronavirus ist, kann keiner ernst nehmen.

Hätte mal jemand auf BG gehört ( der sein Geld meiner Ansicht nach besser ausgeben könnte als die dritte Welt mit neu zugelassenen oder bis 2000 in den USA eingesetzten Impfungen durchimpfen zu lassen) und sie hätten aufgehört in den biotechnologischen Laboren die schlimmsten Pandemieerreger zu züchten, obwohl das Risiko des Virenleaks nach Studien 30% beträgt und es schon öfter dazu gekommen ist, hätten wir das aktuelle Problem vielleicht nicht. Zumal bis vor der Korrektur bei Wikipedia noch der Hinweis zu lesen war, dass es auch bei dem ersten Sars Virologen gab, die der Ansicht waren, das Virus wäre ein Laborleak.

Abgesehen von der Anspielung durch die Anzeige zu Beginn gefällt der Mann mir aber auch ganz gut, denn es ist klar, dass alle Medikamente Nebenwirkungen haben. Und das mit der Grippschutzimpfung ist interessant. Könnte aber auch an den Erregern liegen.

Fragt sich nur, ob die Empfehlungen unserer Bundesregierung für einen älteren Menschen, der keine Medikamente nimmt, nicht ausreichen, wenn sie gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, ausreichend schlafen und tägliche Spaziergänge, die bei uns in Deutschland erlaubt bleiben, empfiehlt.
Sunny sagt ja. Ich denke auch, aber supplementiere trotzdem ein bisschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.421
Wuhu,
Ihr ward ja die letzten Stunden schon sehr fleissig - konkret möcht ich mich diesbezüglich aber bei Oregano mindestens 7,75 Milliarden x bedanken... 🙏
Mir fehlen umfassende Informationen zum Corona-Virus, wie z.B. diese hier:
youtube.com/watch?v=fgj-VT5iVh0
Grüsse,
Oregano
Dr Klinghardt hält den Vortrag ja in Deutsch, die Quellen sind (noch) Englisch, es soll eine Übersetzung demnächst geben (seine Vorträge richten sich allerdings auch an Ärzte/Heilpraktiker, die nach Klinghardt therapieren); Ach so ja, die Therapie-Vorschläge von ihm resp die Substanzen müssen freilich nicht bei ihm gekauft werden - falls sie bei ihm selbst ("schulmedizinische" Medikamente bekommt man bei ihm schließlich nicht) und/oder in Euren Heimatländern (zB EU) überhaupt noch erhältlich sind!

Interessant zB auch, dass er vor rd zwei Jahrzehnten mit dem (damaligen) US-Militär schon Behandlungswege bez MERS und SARS entwickelte, aber auch, dass er die letzten Monate schon COVID-19-Erkrankte erfolgreich behandeln konnte. Ua in der EU dürfte das in dieser Form gar nicht so publiziert werden, hier ist es also - Zitat Klinghardt - "Fantasie"!

Die zuletzt in diesem Thread (bzw erneut) aufgekommen ("Schulmedizinischen") Medikamente https://de.wikipedia.org/wiki/Chloroquin (In-Vivo-Studie liegt nun auch vor) bzw https://de.wikipedia.org/wiki/Azithromycin sollen gemeinsam das Beste Mittel für Menschen sein, die an COVID-19 erkranken können bzw erkrankt sind, allerdings auch prophylaktisch - und, ACHTUNG wichtiger Nebensatz: die aber eben sonst keine Krankheiten haben bez Neben-/Wechsel-Wirkungen.

Ansonsten würde Dr Klinghardt wohl als "moderne (Kräuter-) Hexe" am Scheiterhaufen verbrannt, zumindest in der EU - wer sich wirklich dafür interessiert, sollte sich diesen hervorragenden Vortrag zu Gemüte führen, das was an alternativen bzw biologischen Therapien/Medikamenten möglich ist - manches wurde auch schon hier im Forum aufgegriffen (und auch gleich wieder verteufelt, was auch sonst) bzw die Ausnahmen (Ibuprofen & Co, aber auch zB Selen!) dazu, erklärt er ja so gut, da erübrigt sich meinerseits wohl jeder Kommentar.

Schließlich sind seine Tipps ua auch dzt jene die (die leider großteils hilflose/n) Öffentlichkeit bzw Regierungen tw eh schon durchexerzieren: (Selbst-) Quarantäne.

Ps: der Tipp an die mittellose Kanadierin, könnte ev auch hier in Europa für manche interessant sein...

Pps: wie man Wirkstoffe selbst zuhause rel einfach mikronisiert bzw liposomal macht und somit um einiges potenter bekommt (im Falle eines tatsächlichen Infekts bzw Krankheitsausbruches) ist auch auf symptome.ch schon länger Thema.

Ppps: auch lt Klinghardt ist COVID-19 eine ernsthafte Erkrankung, sowas 100.000 Euro Belohnung für Beweise für SARS-CoV-2 ist da freilich äußerst bedenklich...

:cool:
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.184
aber supplementiere trotzdem ein bisschen
ein bißchen mach ich das ja auch.
zum einen schon lange vit d, weil ich seit etlichen jahren nicht mehr in die sonne gehen darf. zum anderen etwas vit c, da ich jetzt etliche monate lang kein obst und fast kein gemüse essen konnte und schon deutliche mangelsymptome hatte. da jetzt aber zunehmend gemüse geht, ist das wohl bald nicht mehr nötig.


lg
sunny
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.578
eine weitere der immer mehr kritischen Stimmen aus Fachkreisen (und wie man wohl eher nicht "therapieren" sollte... mit Blick auf Italien)


 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.421
Wuhu,
noch so ein "unbekanntes" Medikament...
... in Japan habe man schnell damit begonnen, das Pharmapräparat „Avigan“ fast massenhaft zu verabreichen, was ihm nach wenigen Telefonaten in Kliniken und Spitälern bestätigt wurde. In Japan, das früher als Italien vom Virus überrascht wurde, gab es in der Hauptstadt Tokyo bis heute nur 102 Infizierte, und landesweit auch nur geringe 1007 bei 35 Todesfällen durch Covid19.

Das Präparat Avigan wurde in Japan schon ziemlich früh verabreicht, bereits bei den ersten Symptomen des Coronavirus, und wenn Covid19 durch das Testkit auch bestätigt wurde. Avigan als Anti-Infekt und Influenzamittel würde auch zu 91 %, wie auch der Corriere della Sera berichtet, die Verbreitung des Virus bei der getesten Person „blockieren“.
...
tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/corona-japan-hat-etwas-was-italien-nicht-hat/

Im Februar 2020 wurde Favipiravir in China in einer ersten randomisierten Studie erfolgreich als antivirale Therapie gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.[21][22] Favipiravir hat in China am 16. Februar 2020 kurzfristig als wirksames Virostatikum gegen COVID-19 für fünf Jahre die Zulassung erhalten. Es wird in China unter dem Namen Favilavir ab sofort produziert.[23]
de.wikipedia.org/wiki/Favipiravir
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.578
Das alles weist immer mehr darauf hin, dass das, was gerade passiert, der Gipfel eines gigantischen Verbrechens an Menschen ist, welches seit langer Zeit stattfindet.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Ich habe gestern den Beitragsteil wieder gelöscht, in dem ich was zu Klinghardt geschrieben hatte. Ich hatte nur den Anfang gesehenen und festgestellt, das er weiß um was es geht. Bis auf die Tatsache, dass das Virus nach den ersten Sequenzierungen zu ca. 80% ein Sars-Virus ist, alles wie ich es hier schon x-mal geschrieben habe. Denn wenn man will, dann kann man sich informieren. Alles hat heutzutage Übersetzerfunktionen.
Ich weiß ganz gut was auf uns zukommt, weil ich mich informiert habe.

Das Problem ist für mich dabei, das mögliche Folgen des Virus in Asien in der Erforschung sind, bei deren Möglichkeit einem Angst und Bange werden könnte. Wenn man sich stärker damit auseinander setzt, macht man sich mehr Sorgen und kann doch nichts ändern.

Ich denke, unsere Regierungen müssen das wissen. Gleichzeitig verhalten sie sich teilweise, als müsste erst erforscht werden, was bereits bekannt ist.
Man weiß nicht, wie viel des Verhaltens der Vermeidung von Panik dient und wieviel Ignoranz ist. Gleichzeitig betreibt ja jedes Land tatsächlich eigene Forschungen dazu.

Habe gestern den Link gepostet, wo man eine PDF runterladen kann, in der die traditionellen chinesischen Heilkraeuter aufgeführt werden, die in China nachweislich geholfen haben und dort auch im Krankenhaus verabreicht werden.

Wenn Menschen nur noch durch Beatmung gerettet werden können und nichts mehr hilft den Menschen zu retten, probieren Sie alles. Sonst würden die Menschen sterben.
Habe schon mehrfach darauf hingewiesen bei Wikipedia zu Sars zu lesen. Dann weiß man etwas mehr über den möglichen Zustand von Geretteten und wie schwer die Erkrankung sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben