Corona-Virus: wie zeigt sich die Infizierung mit dem Virus?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.071
Hallo Agi, ich glaube, die Laborkapazität deutschlandweit ist 20.000 pro Tag. Wenn man jetzt überlegt, wieviele Menschen zur Zeit vermutlich Fieber und Husten haben, dann ist es klar, daß man nicht alle testen kann, so unschön sich das für den einzelnen Betroffenen anfühlt.

Übrigens, was die Dunkelziffer angeht: Es gibt ja die Überwachung der gesamtdeutschen Erkältungsvirenlandschaft per Stichproben (kann man alles auf der Influenza-Seite des RKI nachlesen), und dabei wird seit Ende Febr. auch immer ein Corona-Test mitgemacht. Auf diese Weise wird die Dunkelziffer auch überwacht. In der 10. KW ist in einer Sentinelprobe (von insgesamt 250) SARS-CoV-2 identifiziert worden. Leider ist die Zahl 250 deutlich zu niedrig, um daraus statistisch viel abzuleiten. Aber man kann sicher sagen: Es sind nicht 10% aller Erkälteten in Wirklichkeit coronainfiziert.
 
Beitritt
10.02.20
Beiträge
134
@Malvegil

Danke für die Info. Das mit der Dunkelziffer war mir nicht klar.

Ja, mache mir halt Sorgen. Mein Mann hat sehr selten Fieber und ich weiß gerade nicht wie ich mich daheim davor schützen kann.

Liebe Grüße
Agnes
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.071
Du mußt aber auch so denken: Selbst wenn er es hätte (was seeehr unwahrscheinlich ist), dann würde das ja nichts ändern. Man würde ihn trotzdem nach Hause zum Auskurieren schicken und davon ausgehen, daß es sich nicht verschlimmert, weil er noch jung ist, und man würde davon ausgehen, daß er seine Familie vermutlich schon angesteckt hat, wogegen man auch nichts tun kann.

Ich finde, Sorgen sollte man sich nur um Dinge machen, in denen man einen Spielraum hat, etwas so oder anders zu machen, so daß man hinterher sagen kann: das war richtig oder falsch gehandelt. Aber hier gibt es doch keinerlei Möglichkeit, irgendetwas zum Besseren oder Schlechteren zu entscheiden. Außer sich um die bestmögliche Form zu bemühen, den Infekt auszukurieren und die Mitmenschen nicht anzustecken.

Alles Gute
Sonja
 
Beitritt
10.02.20
Beiträge
134
@Malvegil

Danke Sonja, manchmal braucht es glaube jemanden der einen wieder auf den Boden zurück holt.

Ich sehe es nun schon etwas mit anderen Augen.

Liebe Grüße
Agnes
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Hallo,
geht gerade in Whatsapp und Facebook rum.
Keine Ahnung ob wirklich funktioniert.

Diese Informationen stammen von meinem Freund, der für CDC arbeitet und diese an seine Familie und Freunde weitergegeben hat. Ich gebe es auch weiter ..
Das neue NCP-Coronavirus zeigt möglicherweise viele Tage lang keine Anzeichen einer Infektion. Wie kann man wissen, ob es infiziert ist? Wenn sie Fieber und / oder Husten haben und ins Krankenhaus gehen, besteht die Lunge normalerweise zu 50% aus Fibrose und es ist zu spät!
Taiwan-Experten bieten einen einfachen Selbsttest an, den wir jeden Morgen durchführen können:
Atmen Sie tief ein und halten Sie den Atem länger als 10 Sekunden an. Wenn Sie es erfolgreich ohne Husten, ohne Beschwerden, Verstopfung oder Engegefühl usw. abschließen, zeigt dies, dass es keine Fibrose in der Lunge gibt, was im Grunde genommen auf keine Infektion hinweist.
In kritischen Zeiten überprüfen Sie sich bitte jeden Morgen in einer Umgebung mit sauberer Luft.
ERNSTER AUSGEZEICHNETER HINWEIS japanischer Ärzte, die COVID-19-Fälle behandeln:
Jeder sollte sicherstellen, dass Mund und Rachen feucht und niemals trocken sind. Nehmen Sie mindestens alle 15 Minuten ein paar Schluck Wasser. WARUM?
Selbst wenn das Virus in Ihren Mund gelangt ... werden sie durch Trinkwasser oder andere Flüssigkeiten durch Ihre Speiseröhre in den Magen gespült. Sobald es im Bauch ist ... wird Ihre Magensäure das gesamte Virus abtöten. Wenn Sie nicht regelmäßig genug Wasser trinken, kann das Virus in Ihre Luftröhren und in die Lunge gelangen. Das ist sehr gefährlich.
Bitte senden und teilen Sie mit Familie, Freunden und allen. "

Titus & Renee 'Erbse
813-363-1590
[/qoute]
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Hallo,
wie sieht die Nahrhafte Versorgung in Italien aus?
Gilt als noch immer gesichert, oder gibts Engpässe?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.741
geht gerade in Whatsapp und Facebook rum.
Keine Ahnung ob wirklich funktioniert.


das funktioniert bei vielen aus ganz anderen gründen schon nicht, trägt also im zweifelsfall zur panikmache bei.

gerade jetzt zur frühblüherzeit husten viele und haben atemprobleme, ebenso andere allergiker und natürlich auch asthmatiker, raucher mit chron. bronchitis usw usw

ich hab es gerade mal probiert und war erstaunt, daß ich ohne besondere vorbereitung und trotz frühblüher (alles verschleimt usw) locker 35 sek die luft anhalten konnte und natürlich ohne husten usw.
bin also kerngesund. :) (hat sich nur noch nicht so ganz bis zu meinen beinen rumgesprochen :giggle: )


lg
sunny
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Hi,
was ist davon zu halten?

Speziell was die Entstehung der Fibrose betrifft
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.071
Fibrose ist der bindegewebige, sozusagen 'narbige' Umbau des Lungengewebes. Das kann die Folge einer Lungenentzündung sein ebenso wie die Folge einer Autoimmunerkrankung, die ja auch mit einer Entzündung einhergeht. Lungenfibrose hat man also möglicherweise nach einer durchgestandenen Covid-Erkrankung mit schwerem Verlauf. Keinesfalls hat man sie schon am Beginn der Symptome.
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Gut,
dann ist viel Fehlinformationen im Umlauf. Mir war auch unklar wie sich eine Fibrose innerhalb weniger Wochen entwickeln kann.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Am 16.03.2020 hat der Chef der WHO alle Länder aufgefordert intensiv zu testen.
Hintergrund ist wohl, dass ein Ort in Italien alle Anwohner getestet, die Infizierten in Quarantäne geschickt und seit letzter Woche keine neuen Infizierten hat.

Also das gemacht hat, was wir uns alle vorstellen, wie es sein sollte.
Erstaunlich, dass das trotz der Probleme mit den Tests funktioniert hat.

Wie unschwer zu bemerken wird bei uns nicht einmal darüber berichtet.:unsure:
Zumindest finde ich die deutschen Artikel heute morgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.741
Erstaunlich, dass das trotz der Probleme mit den Tests funktioniert hat.

vielleicht war es ein sehr kleiner ort ?

wobei es mir ein rätsel ist, wieso hier immer noch sehr wenig getestet wird. corona ist doch nicht erst seit gestern unterwegs.

mehr leute zu testen würde auch die prozentzahl der todesfälle senken und damit auch die panik reduzieren.


lg
sunny
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Vermutlich konzentriert man sich eher auf die schwerer erkrankten, was auch Sinn macht.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.071
Daß man einfach alle testen müßte, den Gedanken hatte ich schon vor ein paar Tagen. Das wäre trotz immenser Kosten sicher billiger als die nun entstehenden Folgekosten. Aber wie soll man mit einer Testkapazität von 160.000 pro Woche alle 80 Millionen gleichzeitig testen? Wie soll man das überhaupt logistisch bewerkstelligen?

Die Stadt Vo hat nur 3300 Einwohner.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Deshalb habe ich die letzten Tage so erfreut gepostet, dass Roche einen neuen Test entwickelt hat, mit dem ein Labor maschinell bis zu 4.100 Tests/Tag auswerten kann und der recht günstig ist.
Das wären bei 20 dieser Diagnoseapparate schon mehr als 80.000 Tests/Tag. Allerdings auch nicht mehr als knapp 2,5 Millionen bei 20 Apparaten, die 30 Tage betrieben werden.:(
Keine Ahnung, wie viele es davon gibt.
Bei 20 Diagnoseapparaten würde es mehr als 33 Monate dauern alle zu diagnostizieren.

Das ist auch keine Lösung.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.071
Man müßte auch die Leute zum Equipment bringen oder das Equipment zu den Leuten, ohne daß neuer Kontakt und neue Ansteckungsmöglichkeit entstehen.
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Die Kosten sind doch völlig egal. Es zwahlt die Krankenkasse. Und die können nächstes Jahr dann die Beiträge um X % Anheben...
Da Geld in Deutschland nicht mehr an Werte und Wirtschaft gebunden ist, hat Geld nur ein fiktiven Wert.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Man müßte auch die Leute zum Equipment bringen oder das Equipment zu den Leuten, ohne daß neuer Kontakt und neue Ansteckungsmöglichkeit entstehen.
Genau. Alleine das ist schon Aufwand und kompliziert.

Deshalb sind eigentlich irgendwelche Schnelltests besser.
Ich möchte das jemand einen Test entwickelt, den man zugeschickt bekommt oder in der Apo abholen kann, mit dem sich zB jeder in den Finger picksen und 1 Blutstropfen aufbringen muss und nach 15 Minuten das Ergebnis ablesen kann. Oder so ähnlich. Dann schickt jeder den Test an die angegebene Adresse zur Erfassung und begibt sich bei einer durch den Test festgestellten Infektion sofort selbst in Quarantäne. Und dann ist in 3 Monaten alles vorbei.
Hört sich fast perfekt an.

Theoretisch kann ich mir sowas vorstellen.
Praktisch würde sich wohl ein bestimmter Prozentsatz nicht beteiligen oder aus den banalsten Gründen betrügen. Blut von der Katze testen oder so.

Aber dann wäre schon ein Grossteil getestet, denn viele Menschen nehmen das Virus sehr ernst, wenn man die Hamsterkäufe sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.977
...
Verdachtsfälle und die wichtigsten Symptome
Natürlich hat nicht jeder Mensch mit Erkältungssymptomen automatisch eine COVID-19-Infektion. Das Robert-Koch-Institut (RKI) spricht hierzu folgende Empfehlung aus:

Der Verdacht auf COVID-19 ist begründet, wenn bei Personen mindestens eine der beiden folgenden Konstellationenvorliegt:

- Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere oder unspezifischen Allgemeinsymptomen undKontakt mit einem bestätigten Fall von COVID-19

- Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere und Aufenthalt in einem Risikogebiet
(aktuelle Gebiete bitte hier klicken)

Die häufigsten Symptome: Trockener Husten und Fieber

Hinweise zu Erkennung von Patienten mit COVID-19: Bitte hier klicken:
...
Aktuelle Informationen beim RKI abrufen:
Bitte verlassen Sie sich in dieser Situation ausschließlich auf die Informationen von Fachleuten und fallen Sie nicht auf die große Zahl der nun in Umlauf geratenden Falschinformationen rein. Bleiben Sie objektiv und stellen Sie sich im Sinne Ihrer Patienten professionell dieser aktuellen Situation!

Auf der Website des RKI finden Sie alle relevanten und aktualisierten Informationen: Bitte hier klicken

5. Risikopatienten
Es gibt eine Risikogruppe von Patienten, um deren Schutz es bei allen Maßnahmen primär geht. Zu dieser Risikogruppe gehören Patienten jenseits des sechzigsten Lebensjahres und/oder Patienten mit verschiedenen Vorerkrankungen.
Lesen Sie hierzu unbedingt die Informationen des RKI: Bitte hier klicken.
...
Quelle: Newsletter vom BIO-LABOR

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
398
Hallo zusammen,
hier ein Beitrag von Rene Gräber, für den ich, wenn ich könnte 2x auf den Likebutton drücken würde.


Es grüss
zausel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben