Brauche Tavor

Beitritt
01.04.19
Beiträge
233
Ich finde den 2 per Day Mix nicht so gelungen, besser B Komplex von pure und dann die restlichen Vitamine so. Das muss aber dann eh jeder wissen, jedenfalls haben die 2 per day Stoffe drinnen die nicht jeder verträgt. Bei pur hat man nur die Vitamine und sonst nichts, somit sind Unverträglichkeiten ausgeschlossen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
03.04.18
Beiträge
172
Hey Eduard,

weißt du, wie es auf der Warteliste aussieht?

Ließt du noch mit?
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.18
Beiträge
740
Hallo Leute, ich bin wieder in der geschlossenen.... Ich habe oft Wahn....und in Freiburg immernoch 31ter. es gibt ein Medikament namens clozapin. Das ist das wo bei mir die weissen Blutkörperchen abgestorben sind. Der oberarzt hat ne Idee. Das Medikament so hochdosieren wie es geht ohne das die weissen Blutkörperchen absterben. Hatte gehofft das wir damit gestern anfangen. Es wird aber erst am Montag angefangen. Bei dem Medikament war ich schonmal sehr stabil, bis man es absetzen musste.
 
Beitritt
03.04.18
Beiträge
172
Hmm, ich hatte gedacht, dass es dir nach dem Absetzen von dem ganzen Zeug schnell besser gehen sollte.:confused:

Blöd, dass du immer noch 31ster bist. Bei dem Tempo wird es noch dauern. :rolleyes:

Halt durch und gib die Hoffnung nicht auf. (y)
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.18
Beiträge
740
Meinst du etwa Nahrungsergänzungsmittel? Warum sollte es denn Eduard nach dem Absetzen davon besser gehen? Er ist doch nicht deshalb krank geworden!
Stimmt da hast du Recht. Tavor ist jetzt auf 0,5mg und ist bald draußen, allerdings hab ich deswegen öfter Wahn ersteinmal. Meine weissen Blutkörperchen waren zu niedrig um mit clozapin anzufangen. Die haben nun nochmal Blut abgenommen, bin gespannt ob ich es endlich nehmen darf oder nicht. Wie gesagt clozapin könnte mich stabil halten. Wenn clozapin klappt, dann kommt auch Quetiapin und Olanzapin raus.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.281
Stimmt da hast du Recht. Tavor ist jetzt auf 0,5mg und ist bald draußen, allerdings hab ich deswegen öfter Wahn ersteinmal. Meine weissen Blutkörperchen waren zu niedrig um mit clozapin anzufangen. Die haben nun nochmal Blut abgenommen, bin gespannt ob ich es endlich nehmen darf oder nicht. Wie gesagt clozapin könnte mich stabil halten. Wenn clozapin klappt, dann kommt auch Quetiapin und Olanzapin raus.
Dass du im Entzug öfter Wahn hast, das ist klar! Selbst Menschen die vorher keinen Wahn hatten, können durch so einen heftigen Entzug Wahn bekommen. Der Entzug von Benzos ist wohl einer der schwersten überhaupt. Ich wünsche dir viel Erfolg und dass es dir bald besser geht.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.18
Beiträge
740
Dass du im Entzug öfter Wahn hast, das ist klar! Selbst Menschen die vorher keinen Wahn hatten, können durch so einen heftigen Entzug Wahn bekommen. Der Entzug von Benzos ist wohl einer der schwersten überhaupt. Ich wünsche dir viel Erfolg und dass es dir bald besser geht.

LG
Ohje da kommt nochwas auf mich zu, es ist jetzt schon schwer...
Hofftl kommt morgen das Ergebniss das ich genug weisse Blutkörperchen habe um mit Clozapin zu starten..
Leider dauer Freiburg noch übertrieben lange. Mein Kumpel seine Tante hat auch Schizophrenie und sie hat sich auch für Freiburg angemeldet.. Angeblich hat man ihr gesagt das es nur ein Monat dauern soll. Wenns dazu kommt, dann beschwere ich mich.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.281
Ohje da kommt nochwas auf mich zu, es ist jetzt schon schwer...
So war es eigentlich nicht gemeint, du hast ja schon einiges ausgeschlichen. Vielleicht hast du das schlimmste schon hinter dir.

Mein Kumpel seine Tante hat auch Schizophrenie und sie hat sich auch für Freiburg angemeldet.. Angeblich hat man ihr gesagt das es nur ein Monat dauern soll. Wenns dazu kommt, dann beschwere ich mich.
Erst mal abwarten, vielleicht hat sie da was falsch verstanden. Oder die haben bedeutend mehr Männer als Frauen auf der Liste? So oder so, zwingen wirst du die nicht können.
 
Beitritt
03.04.18
Beiträge
172
Meinst du etwa Nahrungsergänzungsmittel? Warum sollte es denn Eduard nach dem Absetzen davon besser gehen? Er ist doch nicht deshalb krank geworden!
Schon klar. Aber NEM können die Situation auch verschlimmern.
Alles, was wirkt, kann auch negativ bzw. in die falsche Wirkung wirken.

Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass Eduard sehr viel besser dran war, bevor er mit den hier empfohlenen NEMs anfing. Im Grunde hatte ich nicht nur diesen Eindruck, so war/ist es.

Manchmal klammert man sich in seiner Not an Strohhalme, weil man denkt, dass es ja gar nicht mehr schlimmer kommen könnte und dann wird letztlich doch die eigene Situation noch schlimmer.
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
183
@HansIKU
So sehe ich das auch, letztendlich sind alle Stimmen ausser Deiner hier verstummt. Mich wundert es eh, daß Eduard aus der Geschlossenen noch per Handy antworten konnte. In der Regel nehmen die alle persönlichen Gegenstände unter Verwahrung.

Noch ein Wort zur Uni Klinik Freiburg. Ich wurde dort auch schon abgelehnt.
Und weitere aus dem Forum. Was da abläuft, ist mit Verlaub menschenunwürdig. Schwerkranke Patienten müssen jahrelang warten.
Prioritäten gibt es keine.

Hier ist nicht nur Eduard krank, das ganze System ist krank.........

Wenn man die demografische Situation in den nächsten Jahren sieht, wird so ein Fall die Regel werden, statt Ausnahme.

Gut für die Rentenkasse und die Krematorien.
 
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.281
Schon klar. Aber NEM können die Situation auch verschlimmern.
Alles, was wirkt, kann auch negativ bzw. in die falsche Wirkung wirken.

Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass Eduard sehr viel besser dran war, bevor er mit den hier empfohlenen NEMs anfing. Im Grunde hatte ich nicht nur diesen Eindruck, so war/ist es.
Er sagt doch selbst, dass der Wahn sowieso schon immer schlimmer wurde, woraus deutest du denn nun, dass es ausgrechnet von den eingenommen NEMs kommen soll?
Für mich ist die Wahrscheinlichkeit, dass die gekippte, bürgerkriegsähnliche Stimmung hier in SEINEM Thread ihm sehr zugesetzt hat mind. genau so hoch. Man weiß ja wohl, dass Menschen in Psychosen quasi hochsensibel sind. U.a. aus diesem Grund habe ich auch letztlich nichts mehr hier geschrieben.
 
Beitritt
03.04.18
Beiträge
172
Er sagt doch selbst, dass der Wahn sowieso schon immer schlimmer wurde, woraus deutest du denn nun, dass es ausgrechnet von den eingenommen NEMs kommen soll?
Sag mal, Piratin, ist das dein Ernst? Hast du hier regelmäßig mitgelesen oder nicht?
Wenn nicht, ließ doch einfach mal die vergangenen Threads nach.

Bevor er mit den genialen Tipps hier angefangen hat, war er zu Hause, halbwegs stabil. Seit den genialen Tipps mit hochdosierten B-Vitaminen/Vitamin-C bis zum Durchfall/Kohle/Chlorella/Uranentgiftung/Mobilfunkabschirmung ist er jetzt mehrfach stationär. Darüber kann man nicht diskutieren.

Wieso es ausgerechnet von den NEM kommen sollte?
Schau dir doch mal meine vergangenen Postings in diesem Thread an. Ich hatte mich jetzt schon selbst zitiert in diesem Thread zitiert aber noch einmal.


Das sind beide Korrelationsstudien aus denen man keine Kausalität ableiten kann.

Es so so ähnlich, wie man bei Alzheimer eine Verbindung mit Aluminium gefunden hat, die man aber nicht verallgemeinern kann.

Jetzt daraus ableiten zu wollen, dass es davon käme, ist, meiner Meinung nach, unzulässig.

Aber gut, jetzt ist es das Uran. :confused:
Und wenn das nicht hilft, dann ist es der Mobilfunk.

Versteht mich nicht falsch:
Ich bin nicht gegen "Rumprobieren" und ich bin kein Pharmafreund.
Aber man sollte Dinge mit Vorsicht ausprobieren und Dinge, die auch theoretisch irgendwie Sinn machen können.

Hier wird kopflos ein Strohhalm nach dem anderen ergriffen, wobei schon vorab ersichtlich ist, dass es nicht bringen kann.
Uran und DMPS sind die neuen Heilsbringer.


zu den B-Vitaminen, von wegen Vitamine können nicht schaden:
-Exite1985 B-12 Injektion
https://www.symptome.ch/vbboard/schizophrenie/139082-bitte-b12-spritzen.html

B-Vitamine steigern die SAM-Produktion
-Possible SAMe-induced mania
https://casereports.bmj.com/content/2018/bcr-2018-224338?sid=9ddf7714-7950-4148-8582-9fe1dd952b13

-A Case Report of a Manic Episode Triggered by S-Adenosylmethionine (SAMe)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC315487/

-SAMe and 5-HTP
https://mhc.cpnp.org/doi/full/10.9740/mhc.2017.07.160

Die Verschlimmerungen werden wirklich von den B-Vitminen kommen.
Der ahnungslose Desinformant muss euch erst einmal aufklären ;)
-B-Vitamine können ua Parkinson dramatisch verschlimmern.
Wer sagt, dass es bei einer Psychose nicht genauso sein könnte. Jedenfalls scheint B6 negativ in den Dopamin-Haushalt einzugreifen, der auch bei einer Psychose ohnehin gestört ist.
Die hier beobachteten Verschlimmerungen sind, meiner Meinung nach, genau derselbe Mechanismus.

Letter: Pyridoxine contraindicated in parkinsonism
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/4126969

Pyridoxine antagonism of levodopa in parkinsonism
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/5171069

Rapid deterioration in patients with parkinsonism following tryptophan-pyridoxine administration
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/5062258

Alles Desinformation?

"Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel."
Die heiligen Kühe der alternativen Medizin sind Vitamine und Entgiftung.

Was wäre, wenn die heuten chronischen Krankheiten damit nichts zu tun hätten?

-Vitamine können es nicht sein, weil das schon längst entdeckt worden wäre.
Es besteht keine Leistung darin einen höherdosierten B-Komplex einzuwerfen.
Im Gegenteil, scheinen Vitamine sogar noch zu verschlimmern.
B-Vitamine können wie an den oben ersichtlichen Studien die Lage sogar noch massiv verschlimmern und sogar noch neue Krankheiten auslösen ua Akne, Neuropathien...

-bei den Entgiftungen sprechen die Ergebnisse doch für sich.
Hier im Forum gibt es doch genug Stränge, wo Leute über Monate regelmäßig Kohle eingenommen haben.
zB diesen Strang
https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/4992-medizinische-kohle-entgiftung.html

Die Ergebnisse sprechen für sich. Ich habe in den Strang größtenteils nur Verschlimmerungen gelesen, daher ist es lachhaft, wenn hier Kohle als Heilmittel daherkommt.
Wenn es etwas gebracht hätte, hätten die Ergebnisse für sich gesprochen und mehr Leute wären auf den Zug aufgesprungen. Die Realität sieht aber anders aus.
Wieso sind diese Leute alle sang- und klanglos verschwunden?

Weil sie missionarisch gepredigt haben, aber unter dem Strich nur Verschlimmerungen rauskamen.

Desinformation oder eher Konfrontation mit der Realität?


Für mich ist die Wahrscheinlichkeit, dass die gekippte, bürgerkriegsähnliche Stimmung hier in SEINEM Thread ihm sehr zugesetzt hat mind. genau so hoch. Man weiß ja wohl, dass Menschen in Psychosen quasi hochsensibel sind. U.a. aus diesem Grund habe ich auch letztlich nichts mehr hier geschrieben.
Für mich machst du es dir nur einfach. Du versuchst das Versagen der Ratschläge hier denjenigen in den Schuhe zu schieben, die eben darauf hingewiesen haben, dass hier teilweise totaler Quatsch stattgefunden hat.
Die Ratschläge hier haben ihn unter Stress gesetzt.
Hätten die Maßnahmen ursächlich funktioniert, hätte er das bißchen Stress in den Diskussinen ertragen, weil die Therapieergebnisse für sich gesprochen haben.
 
Beitritt
03.04.18
Beiträge
172
@Piratin:
Entweder eine Therapie funktioniert oder sie tut es nicht. Es ist nicht legititim zu sagen:
"Die Therapien haben schon funktioniert, aber es geht ihm jetzt schlecht, weil andere Leute die Therapien kritisiert haben".

Ich hoffe, wir können uns darauf einigen.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
50
Hans, ich hab mittlerweile die 81 Forenseiten gelesen und du hast vollkommen recht.
Die negative Entwicklung im Krankheitsverlauf von Eduard, vor allem durch die strikten und unverantwortlichen Einnahmeempfehlungen des Users togian, der vorgab zu wissen was er tut, sind offensichtlich und eindeutig.
Diese Empfehlungen haben aus Eduards sehr schwierig zu behandelndem Zustand, den Ärzte nur soweit stabilisieren konnten, dass er bis zu den unseriösen Einnahmeempfehlungen alle 2-3 Tage einen schizophrenen Anfall bekam den er mit Tavor stark verkürzen könnte, so stark verschlechtert, dass er mit erstmal nicht zu beeinflussendem Dauerwahn in die geschlossene Psychiatrie kam.
Eine heftige und übele Geschichte, die kaum schlimmer ausgehen hätte können, selbst wenn dieser togian es geschafft hätte, Eduard zum Absetzen seiner Medikamente zu überreden.

Auch wenn Eduard der Sache zugestimmt und sich aus Verzweiflung über seinen Zustand darauf eingelassen hat, weil er gedacht haben muss togian weiß was er empfiehlt, ist er nicht mehr als das Opfer eines sich selbst masslos überschätzenden Users, der den angerichteten Schaden an einem ihm fremden Kranken niemals wieder gutmachen kann.
Ein schlimmes Beispiel, was passieren kann, wenn man sich blind auf Empfehlungen ahnungsloser Laien einlässt und ein Beweis, dass hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel, wie 4g VC/ho_O, die Chemie im Körper sehr nachhaltig durcheinander bringen können.
Als hätte man noch nie gelesen, dass selbst manche Nahrungsmittel die Wirkung von Medikamenten stark beeinflussen können. Zumal Eduard da 4 starke Medikamente mit ihren Wirkungen und Wechselwirkungen eingenommen hat.

Nachfolgend meine sonstigen Gedanken zu dem Gelesenen.
Da Schizophrene nach allen Beschreibungen zu schizophrenem Wahn ihren Wahn als real empfinden, Eduard aber beschreibt, dass er sich auch während seines Wahns bewusst darüber ist, dass er nicht real ist, ist verständlich wenn er vermutet, dass seinem Zustand eine andere Erkrankung zugrunde liegen könnte.

In Bezug auf die thematisierte Epilepsie. Bei der Epilepsie gibt es verschiedene Erkrankungsformen. Normalerweise ist ein Epileptiker während eines Anfalls weggetreten und bekommt davon nichts mit.
Bei manchen Epilepsieformen erleben die Epileptiker ihren Krampfanfall jedoch bei vollem Bewusstsein.
Mit einem EEG werden die Hirnströme aufgezeichnet und ein Arzt kann an den Hirnaktivitäten feststellen, ob eine Epilepsie vorliegt oder auch eine Veranlagung dazu. Das ist unabhängig von den eingenommenen Medikamenten und man braucht auch keinen Anfall dabei zu haben. Einfach mal eins machen lassen.

Wenn man eine unerkannte Hirnschwellung vermutet, dann sollte die mit jedem bildgebenden Verfahren zu erkennen sein.
Dazu muss man nicht auf den Aufenthalt in Freiburg warten.

Es war von Anfang an klar, dass die Wartezeit für Freiburg ca. 1 Jahr beträgt. Geduld ist das Mittel der Wahl.

Bedauerlich, dass Eduard die nach seiner Schilderung tatsächlich hilfreichen Substanzen, wie Ashwaganda, nicht fortgesetzt zu haben scheint und die Dosierung der Supplemente durch seinen Arztes nicht beibehalten hat.

Hoffentlich kann Eduard ohne großen Schaden wieder halbwegs stabil eingestellt werden und seine Hoffnung auf die Uniklinik Freiburg wird bald belohnt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
5.959
Man weiß ja wohl, dass Menschen in Psychosen quasi hochsensibel sind.
die gekippte, bürgerkriegsähnliche Stimmung
Piratin, wenn "man" das weiß, dann kann "man" eine gewisse Form der Sensibilität auch für Reaktionen auf sämtliche Mittel (Von A-Z) in Erwägung ziehen. Was hättest du denn gewählt, hättest du es fast abgesehen, dass jemandem unter den gegebenen Umständen immer noch schlechter gehen könnte, ganz einfach weil du eigene Erfahrungen und vielleicht auch ein gewisses Wissen um die Auswirkungen vom Herumprobieren mit Psychopharmaka, Nems oder Chelaten hast? Wenn du das mehrfach erwähnt hättest? Hättest du geschwiegen?! Einfach weg gesehen?! Aufgegeben?!
Wäre es dir egal geworden?!
Ich weiß nicht zu 100%, ob's die Hochdosen sind und das viele (Ausleitungen, Diskussionen oder alles zusammen), was parallel lief. Du aber auch nicht. Keiner!
Es ist aber eine Richtung erkennbar. Und es gab im Thread Leute mit Eigenerfahrung. Ich wiederhole es nochmal: Psychopharmaka plus Nems (in Hochdosen ) plus Chelat oder Leute, die Hinweise gaben auf mögliche ungute Wirkungen, die auch bekannt wurden an anderen. Umgebügelt! Kennst du selbst die 30 Gramm Marke VC oder VC bis zur Darmtoleranz inklusive der Reaktionen, ja? Plus Chelat, plus medikamente in Vierfachausführungen? Tavor, Neuroleptika?

Lies den Thread ruhig nochmal von vorne. Eventuell kann man das ja, so noch Bedarf besteht, an einem anderen Ort diskutieren (Was tun, wenn man ahnt, dass etwas mehr schadet als hilft. Was tun, wenn Erfahrungen, die man hat einfach vollkommen von Forengruppen ignoriert werden und es um jemanden geht, der sich nur begrenzt ganz alleine noch helfen kann, der eine Psychose hat. Wo hört das Rat geben auf. Wo muss es aufhören).
Hätte ich gedacht, dass ich hier im Forum noch weiter schreiben wollte oder würde, hätte ich den Thread möglicherweise damals so eröffnet.
Von meiner Seite her besteht jetzt kein Bedarf mehr.
Verschieben wäre dennoch nicht schlecht, weil es Eduard vielleicht irritiert (ab Bürgerkriegsanspielung).

Eduard, dir weiterhin gute Besserung, Stabilisierung.

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben