Arztwahl bei Parasitenverdacht - gibt es Spezialisten in der CH?

Themenstarter
Beitritt
18.08.13
Beiträge
5
Hallo, ich bin neu hier und weiss einfach nicht mehr weiter...

Ich leide seit gut 3 Monaten an gelblich-hellbraunem Stuhl mit teigiger Konsitenz bis hin zu Müslikonsitenz, Frequenz bis anhin normal, dh immer morgens nach dem Frühstück. Als Sportler esse ich viel Proteine und war immer einen dunklen, festen Stuhlgang mit fast schon auf die Stunde pünktlicher Frequenz gewohnt. Jetzt habe ich immer ca. eine Stunde lang nach den Mahlzeiten Blähungen, Völlegefühl, Magenknurren und Gurgeln im ganzen Bauchbereich. Selten auch kurze, stichige Schmerzen in Brust- und Bauchbereich und schon länger eine chronische Bronchitis (Raucherhusten mit Auswurf) mit gelegentlichen Schmerzen im Bereich der Lunge. Dazu kommt wechselnd Appettitlosigkeit und Heisshunger, Antriebslosigkeit und Schwäche bis hin zu leichter Depression und Schlafstörungen. Anfangs war auch ein massiver Gewichtsverlust zu verzeichnen, der sich jetzt auf ca -3 Kilo eingependelt hat. Gelegentlich verspüre ich auch ein Beissen äusserlich im Steissbein- und innerlich im Prostatabereich. Rückenschmerzen im untersten Bereich und gelegentliche Blockaden des Illiosakralgelenks schon seit Jahren. Seit Wochen häufen sich auch Heuschnupfen bis hin zu Brechreiz, seit einer Woche kommen noch Kopf- und Halsschmerzen dazu, die bis in den Schulterbereich ausstrahlen.

Als ich vor gut 2.5 Monaten das erste Mal wegen den Verdauungsproblemen zum Hausartzt ging, machte dieser eine Blutbildanalyse (inkl. Eisen, Prostatavergrösserung, Schilddrüse, Leber), mit dem Resultat, das alles tip top sei, ausser "zuviel Blut", was aber für Raucher nicht ungewöhnlich sei. Dazu machte er eine Untersuchung der Prostata, welche in Ordnung zu sein scheint. Mein Artzt ging also von Stress aus und verschrieb mir Multivitamine, Becozyme forte (Vitamine des B-Komplexes) und Zolpidem Zentiva gegen die Schlafstörungen . 2 Wochen später ging ich wieder zum Hausartzt, schilderte meine Probleme nochmals, und dann kam dieser auf den Verdacht, dass ich Parasiten hätte und verschrieb mir drei grosse Pillen Cobantril, welche ich gemäss Verschreibung alle drei auf einmal einnahm. In den folgenden ca. 7 Tagen nach im ca 2.5 Kilo zu, verlor dann aber in den nächsten 3 Tagen wieder ca. 1.5 Kilo. In der Meinung, dem Problem jetzt auf der Spur zu sein, ging ich also nochmals zum Artzt und schilderte die Erfahrung mit Cobantril. Dieser aber behauptete, dass eine derartige Gewichtszunahme gar nicht möglich sei; ich hätte die Waage falsch abgelesen! (Dabei wäge ich mich täglich gleich nach dem Früstück). Ausserdem hätte ich die Würmer im Stuhl entdecken müssen, meinte mein Hausartzt. Seitdem geht mein Artzt von einem Reizdarmproblem aus und verschrieb mir Spasmo-Canulase, was aber nichts half, ausser dass es weniger knurrt und brummt nach dem Essen. Dazu gabs noch Aerius bei Bedarf gegen Allergien. Vor einer Woche, nach einem erneuten Artztbesuch, wo mir neu Duspatalin Retard gegen meinen angeblichen Reizdarm verschrieben wurde, probierte ich es mal mit täglich einem Bioflorin auf eigenes Risiko und liess das Duspatalin weg. Und jetzt kommt das Sonderbare: nach ein paar Tagen Verstopfung habe ich wieder einen Stuhl von normaler Konsitenz, jedoch mit gefleckter Farbe, dh er hat viele Flecken von entweder dunkelbrauner oder gelblich-hellbrauner Farbe.

Nun meine Fragen: Kann es sein, dass ich dennoch Parasiten habe? Und habe ich wirklich einen Reizdarm, wenn schon eine Kapsel Bioflorin mich stopft ? Ich würde mich gerne gründlich von Spezialisten auf Parasiten untersuchen lassen, gibt es solche in der Schweiz? Meine Eckdaten: Männlich, 36, Raucher.
 

Eva

Artztwahl bei Parasitenverdacht - gibt es Spezialisten in der CH

Hallo!

Bevor das alles anfing, warst Du im Urlaub? Hast Du Haustiere? Bist Du Schimmelbefall ausgesetzt? Hattest Du Zahnbehandlungen oder andere medizinische Eingriffe? Hast Du Antibiotika genommen? Bist Du umgezogen oder wurde in der Wohnung/Arbeitsplatz etwas verändert (zB. Renovierung, neue Möbel)?

Falls irgendetwas zutrifft, muss das nicht unmittelbar vor Ausbruch der Beschwerden gewesen sein, kann zeitlich auch schon etwas zurückliegen.

Es wäre eventuell hilfreich, wenn Du dazu noch etwas schreiben könntest.

Viele Grüsse
Eva
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.08.13
Beiträge
5
Artztwahl bei Parasitenverdacht - gibt es Spezialisten in der CH

Hallo Eva

Also, Urlaub und Antibiotika schon lange nicht mehr, aber ich habe in etwa zeitgleich mit dem Auftreten der Verdauungsprobleme eine neue Arbeitsstelle angefangen, was für mich die erste Woche schon etwas stressig war. Aber mitllerweile hab ich mich gut eingearbeitet und sogar auch schon Ferien gehabt, was aber die Verdauungsprobleme nicht beeinflusste. Haustiere hab ich keine, wohl aber Bekannte, die ich ab und zu besuche (Hunde und Katzen). Letzter medizinischer Eingriff ist gut 10 Jahre her und an Schimmel kann ich mich grad auch nicht erinnern.

Gruss und Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

Eva

Artztwahl bei Parasitenverdacht - gibt es Spezialisten in der CH

Hallo Mann :)

Also, hier ist ein Arzt in der Schweiz, der sich mit Parasitosen beschäftigt. Vielleicht ist der sogar in Deiner Nähe.

Die neue Arbeitsstelle, kommst Du bei der Arbeit mit Schadstoffen in Berührung?

Alles Gute und Grüsse
Eva
 
Themenstarter
Beitritt
18.08.13
Beiträge
5
Hallo Eva

Danke für deine Info!

Nein, mit Schadstoffen komm ich dort nicht in Kontakt, höchstens Elektrosmog, falls das was auslösen kann...

Mittlerweile gehts auch besser, hab ein paar Tage Bioflorin genommen, was gut geholfen hat in Bezug auf Farbe und Konsitenz.

Allerdings muss ich jetzt nur alle paar Tage "gross" und so gross ist der Haufen dann auch nicht (wie gewohnt von früher), so dass ich die Parasiten immer noch irgendwie im Kopf hab...

Ich gehe aber mehr davon aus, dass Allergien meine Verdauungsprobleme der letzten Monate verursacht haben, halt via Lungen und (Raucher-)Auswurf auf den Magen geschlagen haben. Hatte auch eine eindeutige Reaktion, als ich mal an einem Stück Grün vorbeikam, das gerade gemäht wurde: Nasenbeissen, Husten und zum Schluss Panik mit fast Brechreiz, und nach 10 Metern war schon fast wieder gut...;-)

Werde jetzt die nächste Zeit normal essen und mein Gewicht weiter im Auge behalten; und jenachdem dann trotzdem mal die Kontrolle auf Parasiten bei einem Spezialisten machen... Schade, dass der obengenannte soweit weg von hier ist...
 

lisbe

Parasiten würde ich vielleicht ein wenig energischer eingehen, bevor alle Organe irgendwie ein Problem haben. Wenn Du viel Proteine nicht pflanzlicher Herkunft isst, dann kommt Dein Problem vielleicht auch daher? Grillfleisch, Mett, Salami, Hering in Salz, Sushi...
Was ich aber dazu sagen wollte, wenn der Körper Durchfall produziert, hat er schlicht einen Grund dazu. Ich würde den nicht aufhalten, da er irgendwas los werden will. Das ist genauso bei Erbrechen. Auch Fieber sollte man nicht unterdrücken. Deswegen würde ich weiter überlegen in die Richtung, die Dich selbst schon mal nachdenklich machte.
Gruss!
 
Themenstarter
Beitritt
18.08.13
Beiträge
5
Hallo und Danke für deine Antwort. Also ich ess schon auch gern ab und zu ein Tartar, was im Zusammenhang mit Parasiten etwas heikler ist. Aber "richtigen" Durchfall hatte ich ja auch wieder nicht...
Ich nehm ja jetzt schon ca eine Woche nichts mehr, was den Durchfall stoppen würde, und es geht soweit gut. Ich glaub mir hat da was die Darmflora gekillt, was ich mit einem natürlichen Produkt in ein paar Tagen wiederhergestellt habe. Was jetzt danach noch auffällig ist, ist dass ich nicht besonders viel Stuhl hab, seltener muss und Mühe hab, mal wieder ein Kilo zuzunehmen... Und die Tatsache, dass ich nach Einnahme eines Antiwurmmittel eine gute Woche lang Gewicht zulegen konnte, schürt schon den Verdacht auf Parasiten...
Gruss
 

lisbe

Beit Tartar drängen sich leider Bandwürmer auf... ich kenne 4 Fälle! Das Mittel der Wahl ist Praziquantel in diesem Fall. Bandwürmer würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie nehmen Dir so ziemlich alle Nährstoffe weg. Es wird Dir schleichend schlechter gehen. Mal ein Drücken im Unterbauch, mal im Oberbauch, mal Verstopfung, mal Durchfall. Es ist nichts eindeutig.

Ich habe jetzt seit zwei Jahren komplett auf Fleisch verzichtet. Wusstest Du, dass man Schweinefleisch rund 2 Stunden lang kochen müsste, um alle parasitären Überdauerungsformen wirksam abzutöten? Ich wußte es vorher auch nicht... Und jetzt kommst Du mit Tartar um die Ecke... :)

Grüße!
 
Themenstarter
Beitritt
18.08.13
Beiträge
5
Nein, wusste ich nicht, esse nur selten Schwein...;-)

Jetzt brauch ich also nur noch einen Arzt, der das Ding lokalisiert, die Art bestimmt und mir das Praziquantel in der richtigen Dosis verschreibt, gemäss Wikipedia... Sieht man denn Bandwürmer auf Röntgenbildern oder brauchts da schon CT oder MRI?

Weil bei den beschriebenen Nebenwirkungen von dem Mittel möcht ich nicht ein Milligramm zuviel nehmen, wenn s nicht sein muss... :-(
 

lisbe

Weißt Du, ich versuche schon länger herauszufinden, welches bildgebende Verfahren die Dinger sichtbar machen könnte. Keine Chance. Aber es muss eine Chance geben, denn ich weiß, dass bei einem Kleinkind ein MRI tatsächlich hingehauen hat. Aber ich weiß tatsächlich nur von diesem einem Fall ohne erfahren zu haben, ob es sich standardmäßig eignet. Ich weiß nicht, ob Du solche Bilder schon mal gesehen hast - eigentlich kann man einem alles erzählen, weil man es nicht nachvollziehen kann.
Die einzige und wohl ziemlich neue Methode, um ein Darm komplett anzusehen, wäre eine Kamera zu schlucken. Das ist wiederum ziemlich teuer.

Stimmt, Praziquantel ist nicht ohne, deshalb auch hier die Abwägung Risiko-Nutzen. Eine Alternative wäre ein Mittel, das nur im Darm resorbiert wird, das Yomesan. Das wirkt allerdings nur gegen ausgewachsene Exemplare. Das heißt wiederum, dass man das Mittel sehr viel länger einnehmen muss, denn wenn das ausgewachsene Stück ausser Gefecht gesetzt wird und noch im Darm langsam zerfällt, werden aus den Gliedern Eier freigesetzt, die durch das Mittel nicht erfaßt werden. Also muss man es tatsächlich oft genug wiederholen und zwischendurch ordentlich abführen. Obwohl das Abführen wird genauso bei Prazi empfohlen.

Grüße!
 
Oben