Aminogramm im Kapillarblut - von mehreren Laboren angeboten zu sehr unterschiedlichen Preisen

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Hallo zusammen,

ich fand 3 Labore die diese Untersuchung anbieten, bei einem ist der Preis erheblich höher (fast das 4-Fache) als bei den anderen beiden. Das betreffende Labor ist irgendwie mit Dr. Strunz verbandelt, was einem aber ja nicht direkt hilft (es ist keine Beratung inklusive und soweit ich das bei einem anderen Test gesehen habe auch keine persönliche Befundung durch ihn).

Was könnte hier der Grund sein? Die Anzahl der untersuchten Parameter kann es nicht sein. Was könnte/sollte man noch beachten und hat jemand von Euch einen der Tests schon ausprobiert?

aminogramm-biomarker.jpg

https://www.foryouehealth.de/aminogramm.html - Preis: 199 €

Essentielle Aminosäuren: Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin

Semi-essentielle Aminosäuren: Arginin, Asparagin, Glutamin, Glycin, Prolin, Tyrosin, Histidin

Nicht-essentielle Aminosäuren: Alanin, Asparaginsäure, Beta-Alanin, Citrullin, Gamma-Aminobuttersäure (GABA), Glutaminsäure, Homoarginin, Ornithin, Sarkosin, Serin,Taurin
https://www.cerascreen.de/products/aminosaeuren-test - Preis 54 €

Essentielle Aminosäuren
  • Histidin
  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin
nicht essentielle Aminosäuren
  • Alanin
  • Arginin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Citrullin
  • Glutamin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Ornithin
  • Prolin
  • Serin
  • Taurin
  • Tyrosin
https://www.medivere.de/shop/Frau/H...uttest.html?listtype=search&searchparam=AMino - Preis 54 €

Das Thema ist gefragt und scheint wichtig - wir haben im Forum schon etliche Threads zu Aminosäuren, u.a.

Bei Bedarf nutzt am besten die Suche, um weitere zu finden.

Gruß
Kate
 
wundermittel

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Vergleich der enthaltenen Parameter:

ForYouEhealthCerascreenmedivere
Alaninxxx
Arginin *)xx
Asparagin *)xxx
Asparaginsäurexxx
Beta-Alaninx
Citrullinxx
Cystein -?x
GABAx
Glutamin *)xxx
Glutaminsäurexxx
Glycin *)xxx
Histidin *)xxx
Homoargininx
Homocystein ?x
Isoleucin **)xxx
Leucin **)xxx
Lysin **)xxx
Methionin **)xxx
Ornithinxxx
Phenylalanin**)xxx
Prolin *)xxx
Sarkosinx
Serinxx
Taurinxx
Threonin **)xxx
Tryptophan **)xxx
Tyrosin *)xxx
Valin **)xxx
Anzahl202622

**) essentiell
*) semi-essentiell
- ? (weiß ich gerade nicht)
übrige: nicht-essentiell

Ich hoffe, ich habe mich nicht vertan bei der Tabelle.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Ein weiterer Anbieter eines solchen Tests, der preislich im MIttelfeld liegt:
https://www.verisana.de/shop/aminosaeuren-test/ - Preis 99,95 €

Essentielle Aminosäuren:
  • Leucin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin

Bedingt essenzielle Aminosäuren:
  • Arginin
  • Histidin
  • Tyrosin

Nicht essenzielle Aminosäuren:
  • Alanin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Citrullin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Ornithin
  • Prolin
  • Serin

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Ergänzte Tabelle:

ForYouEhealthCerascreenmedivereVerisana
Alaninxxxx
Arginin *)xxx
Asparagin *)xxxx
Asparaginsäurexxxx
Beta-Alaninx
Citrullinxxx
Cystein -?x
GABAx
Glutamin *)xxx
Glutaminsäurexxxx
Glycin *)xxxx
Histidin *)xxxx
Homoargininx
Homocystein ?x
Isoleucin **)xxx
Leucin **)xxxx
Lysin **)xxx
Methionin **)xxxx
Ornithinxxxx
Phenylalanin**)xxxx
Prolin *)xxxx
Sarkosinx
Serinxxx
Taurinxx
Threonin **)xxxx
Tryptophan **)xxxx
Tyrosin *)xxxx
Valin **)xxxx
Anzahl20262218

**) essentiell
*) semi-essentiell
- ? (weiß ich gerade nicht)
übrige: nicht-essentiell

Bezüglich semi- oder nicht-essentiell scheint es verschiedene Sichtweisen zu geben.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
... ich fand 3 Labore die diese Untersuchung anbieten, bei einem ist der Preis erheblich höher (fast das 4-Fache) als bei den anderen beiden. Das betreffende Labor ist irgendwie mit Dr. Strunz verbandelt, was einem aber ja nicht direkt hilft (es ist keine Beratung inklusive und soweit ich das bei einem anderen Test gesehen habe auch keine persönliche Befundung durch ihn).

Was könnte hier der Grund sein? Die Anzahl der untersuchten Parameter kann es nicht sein.
Eine Anfrage beim betreffenden Labor wurde leider nicht beantwortet (anders als bei technischen Problemen bei der Bestellung und präanalytischen Fragen), was mich vermuten lässt, dass es keinen labortechnischen Grund gibt. Irgendeine Form von Antwort wäre (gerade bei einem auf "Endkunden" fokussierten" Labor) aus meiner Sicht unbedingt wünschenswert und die Antwortlosigkeit hinterlässt kein gutes Gefühl.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Ich habe inzwischen den Test bei Cerascreen gemacht.

Lief organistorisch gut, wobei die Auswertung lange dauerte.

Zur Plausibilität der Ergebnisse kann ich (da es sich um eine Erstuntersuchung handelt) bislang nur sagen, dass sich meine Einnahme von Kollagenhydrolysat (1-2 EL/Tag) in diesen mutmaßlich durch einen zu hohen Glycinwert und weniger deutlich durch einen recht niedrigen Tryptophanwert abbildet. Ich hatte dies nicht abgesetzt, da ich es standardmäßig in mein Müsli mische.

Der Glycinwert könnte auch zu Müdigkeit/Kopfschmerzen passen, mit denen ich ab und an zu tun habe. Diese kenne ich von der Glycin-Einnahme (was ja u.a. von Kuklinki gern empfohlen wird) und zwar so, dass ich es nicht mehr nehme.

Welche anderen Aminosäuren kompensatorisch zum hohen Glycin zu niedrig sein könnten, habe ich noch nicht recherchiert. In jedem Fall werde ich das Kollagenhydrolysat zukünftig kombinieren mit einem anderen (pflanzlichen) Proteinpulver.

Gruß
Kate
 
Beitritt
24.01.23
Beiträge
16
Ich habe jetzt erstmalig auch bei cerascreen den Test gemacht. Allerdings aus dem Grund, weil dort 26 Aminosäuren gestestet werden zu einem unerheblich höheren Preis als bei meinem vorherigen Labor.
nun bin ich sehr gespannt, ob die werte vergleichbar sind. Wenigstens einigermaßen.
so richtig habe ich diese ganze aminoSäuren-Sache ja noch nicht verstanden. Vor allem die möglichen Fehler in/bei der verstoffwechselung.

es sind bei mir werte dabei ziemlich hoch, obwohl ich da nichts zuführe bzw. auch die Lebensmittel meide, die damit in Verbindung stehen.
Jetzt warte ich erstmal auf das Ergebnis.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Hallo,

ich habe auch erstmals Aminosäuren aus dem Blut als Selbstzahler untersuchen lassen. Blut habe ich bei einem Labor vor Ort entnehmen lassen und sie wickeln diese Untersuchung über ein Partnerlabor in Dortmund ab (was mir vorher nicht bekannt war). Die Auswertung dauert ca. 10-14 Tage. Es werden 48 Aminosäuren für aktuell 107 EUR untersucht, darunter auch einige, die nicht nachweisbar sein sollen:


Das Labor bietet auch viele weitere, interessante Untersuchungen an, daher vermute ich mal, dass es einige Labore in D gibt, die mit diesem Labor zusammen arbeiten. Ggf. würde ich bei einem Labor vor Ort einfach mal nachfragen, ob sie auch ein Aminogramm erstellen können und falls ja, wie viel es kostet.

Bei mir ist (nur) ein Wert zu niedrig und vier liegen oberhalb des aufgeführten Referenzbereichs. Nun Suche ich nach dem Zusammenhang und vermute einen genetischen.

Zudem hatte ich noch Gesamteiweiß testen lassen, das kostet keine 2 EUR.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Danke für Deinen Bericht, Hitti. Von dem Labor in Dortmund hatte ich hier früher schon mal gelesen, womöglich im Aminosäuren-Thread in der Rubrik Oxidativer/Nitrosativer Stress.

Hier vor Ort verschicken sie zum MLHB; ob das klappt mit der Weitergabe des dortigen Selbstzahler-Paketpreises (war früher mal um die 120 Euro) habe ich nicht probiert.

Einer der Gründe, warum ich den Kapillarbluttest machen wollte, war, dass die Präanalytik einfacher ist (für Plasma muss man >12 Std. nüchtern sein - für mich bedeutet das Quälerei und Taxi; der Transport ist wohl auch nicht ganz "ohne") und man zuletzt auch nicht einfach so ohne Termin ins Labor durfte (mein "Nüchternzustand" ist unterschiedlich, so dass ich dies gern spontan gemacht hätte).

Auch las ich schon vor vielen Jahren im großen Laborbuch von Metametrix, dass die Kapillarblut-Teste für Aminosäuren nicht schlecht seien. Was die Blutabnahme betrifft bin ich inzwischen geübt. Bisschen schade ist, dass ich keinen Vergleich zum Plasma habe (wie beim Schilddrüsentest), aber es lässt sich halt nicht immer alles optimal umsetzen.

Ich sehe gerade, dass "Dein" Labor auch einen Trockenbluttest anbietet, allerdings nur für wenige Aminosäuren:
Analysiert werden können im Trockenblut:

3-O-Methyldopa

PKU-Profil:
Phenylalanin
Tyrosin

MSUD-Profil:
Valin
Isoleucin
Leucin
Allo-Isoleucin
https://www.medizin-zentrum-dortmun...izin/untersuchungsprogramm/untersuchung/9760/

Gruß :)
Kate
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Ich sehe gerade, dass "Dein" Labor auch einen Trockenbluttest anbietet, allerdings nur für wenige Aminosäuren:
Liebe Kate, ja, das hatte ich vorhin auch gesehen.

Interessant, was Du zu der BE schreibst. Ich hatte bei der Terminvereinbarung am Telefon extra gefragt, ob ich nüchtern sein sollte und das hatten sie verneint (im Labor vor Ort), aber bei der Beschreibung des Dortmunder Labors steht es dabei :-(

16 Stunden schaffe ich :)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
16 Stunden schaffe ich :)
Das ist super. Ich schaffe die auch, nur fahre ich dann nicht mehr 5 km mit dem Fahrrad (oder sonst einem selbstgesteuerten Verkehrsmittel) durch die Stadt. Nachts komme ich schon oft auf 14 Stunden, aber dann ist das Frühstück wirklich "fällig".

Was die Präanalytik betrifft, finde ich auch immer wieder irritierend, wie unterschiedlich Aussagen dazu sind. Im Zweifelsfall bevorzuge ich oftmals die vorsichtigere Variante, denn ich möchte gern Ergebnisse, die möglichst wenig von kurzfristigen Einflüssen geprägt sind.

Jetzt warte ich erstmal auf das Ergebnis.
Berichte gern mal, wenn Du es hast.

Gruß :)
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.270
Ich habe die Probe Anfang Januar abgeschickt, 6 Tage später bekam ich eine Mail, es sei im Labor eingegangen, 16 Tage später stand das Ergebnis zur Verfügung.

Gruß
Kate
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.01.23
Beiträge
16
Das ist in der Tat recht lang. Ich habe meine anderen Ergebnisse zwischen 1 und 6 Tagen bekommen.
Am 25. Januar abgeschickt und heute mal aktiviert. Da war noch nichts angekommen.
 
Beitritt
24.01.23
Beiträge
16
Bei mir hat es jetzt nicht so lange gedauert. Am 25.1. abgeschickt, am 31.1. angekommen und am 3.2. die Nachricht, das die Probe ausgewertet sei.
Die Normwerte sind jetzt nicht ganz so unterschiedlich, aber die Werte an sich zu Teil ziemlich different. Also Werte, die vorher relativ gleicht waren (also Schwankungen waren schon dabei, aber nicht so sehr groß)
Ich muss das Ganze mal anders aufbereiten und bei mir sacken lassen. Leider kenne ich niemanden, der sich so richtig damit auskennt und mir da weiter helfen könnte.
 
Beitritt
02.09.22
Beiträge
26
Liebe Kate, ja, das hatte ich vorhin auch gesehen.

Interessant, was Du zu der BE schreibst. Ich hatte bei der Terminvereinbarung am Telefon extra gefragt, ob ich nüchtern sein sollte und das hatten sie verneint (im Labor vor Ort), aber bei der Beschreibung des Dortmunder Labors steht es dabei :-(

16 Stunden schaffe ich :)

Ich lasse in Zukunft nach Möglichkeit Werte bestimmen, für die man nicht nüchtern sein muss. Das letzte Mal habe ich (mal wieder) nur wenig schlafen können, und als ich Unterzucker-Symptome bekam, aß ich einen Corny-Riegel. 1,5 h vor Blutabnahme. :cautious:

Ob ich da auf die gemessenen Phosphat-, Vitamin A, B2 und Biotin-Werte etwas geben kann? Wahrscheinlich war's (mal wieder) rausgeschmissenes Geld.

Grüße
Jovan
 
Beitritt
04.12.22
Beiträge
41
@ElAnRa¹ und @hitti und @Kate Wie waren eure Ergebnisse aus dem Venenblut und aus dem Kapillarblut?

Sind die Referenzwerte bewusst auf ein "Gesundheitsoptimum" hin erstellt oder richtet ihr euch da nochmal an Optimalwerte von woanders wie aus den Veröffentlichungen von Dr. Strunz?

Ich kenne bei Aminogrammen vom Labor sehr weitläufige Referenzbereiche - teilweise auch nur mit Mindest- oder Höchstnormangabe. Die sind zur Diagnose (angeborener) Stoffwechselerkrankungen ausgelegt und gäbe es Abweichungen von solchen Normwerten hätte man unbehandelt meist niemals das Säuglingsalter überstanden.
Mit den der hier erwähnten Aminogrammen beabsichtigt ihr doch aber (im Gegensatz zu klinisch anerkannter schwerer Eiweißverstoffwechselungskrankheit) Erkenntnisse darüber, ob ihr z.B. deutlich zu wenig Methionin und Cystein esst. Da interessieren mich sehr die gewonnenen Hinweise aus euren Untersuchungen. Und dann natürlich auch deren Aussagekraft und was man mit dem Ergebnis machen kann.


Peace out.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.01.23
Beiträge
16
@Granit ich hatte bisher nur aus dem Kapillarblut bestimmen lassen.
Die letzten Ergebnisse waren lt. Labor Normwerte gesunder Erwachsener.
Diese Normwerte sind von den Strunz°schen Werten natürlich meilenweit entfernt.
Eigentlich *richte* ich mich nicht nach irgendwelchen Normwerten, möchte nur wissen, wo ich mich grade befinde bzw. ob ich da etwas optimieren kann .
Seit vielen Jahren versichern mir die Ärzte, dass "alles in Ordnung sei", es sich aber für mich nicht so anfühlt. Dabei bin ich selber auf die Suche gegangen und solche Untersuchungen wie Aminogramm bzw. Stuhluntersuchungen sind ja leider auch nicht der Standard
Mein Arginin-Wert war deutlich im Mangel und andere Werte (Tryptophan, Glutamin und Glutaminsäure sowie Taurin) waren viel zu hoch, was ich mir überhaupt nicht erklären konnte.
Diese "Erkenntnisse" bringen mich dann auf andere Fährten und so hoffe ich, dass es irgendwann mal wieder richtig gut wird. Z.B werde ich, ähnlich wie bei den ft-Werten in Prozente umzurechnen, um einen Vergleich bei den unterschiedlichen Normwerten zu haben.
Ich denke, so könnte es klappen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.12.22
Beiträge
41
@Granit
Mein Arginin-Wert war deutlich im Mangel und andere Werte (Tryptophan, Glutamin und Glutaminsäure sowie Taurin) waren viel zu hoch, was ich mir überhaupt nicht erklären konnte.
Meinst du, dass dein Arginin irgendwie sekundär in Form eines kompensierenden Mehrbedarfs erniedrigt ist oder "einfach" durch eine mangelnde Zufuhr über die Ernährung?

Zu den erhöhten anderen könnte es vielleicht so sein wie beim Tryptophan mit einem Mangel an aktivem Vitamin B6 um den Stoffwechselpfad fortzusetzen:
Biosynthesis-of-serotonin-5-HT-Tryptophan-is-converted-into-5-hydroxytryptamine.png

Beim erhöhten Glutamin vielleicht eine Aufstauung durch Einschränkungen im Krebszyklus und Proteinstoffwechsel wie bei der Weiterverarbeitung durch die Alanin- oder Asparaginsäure-Aminotransferasen.
Beim Taurin vielleicht im Vorlauf eine erhöhte Cystein-Zufuhr oder ein erhöhter Cystein-Abbau, oder als letztes in der Kette ein eingeschränkter Abbau von Taurin durch die Taurine:pyruvate Aminotransferase (Tap).
Die Aktivität dieser Aminotransferasen bedingen aktives B6 als Coenzym.
 
Oben