Aminosäurenstoffwechsel im Blut Plasma bestimmt, wer kann helfen?

Themenstarter
Beitritt
29.07.13
Beiträge
19
Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig in dieser Kategorie. Ansonsten bitte meinen Beitrag verschieben! Ich hab meinen Aminosäurenstoffwechsel bestimmen lassen. Leider kennt sich kein Arzt damit aus und ich selbst blicke auch nicht durch. Das Thema ist doch ganz schön komplex und einfach zu hoch für mich :(. Vielleicht kennt sich aber jemand damit einwenig aus und kann mir den ein oder anderen Tip geben was mir fehlt. Wieso ich diesen Test machen lassen habe? Ich hab vor kurzem erfahren das mein Opa einen Gendefekt hatte der meinen Symtomen ähnelt. Leider weiss keiner genau wie seine Erkrankung hieß. Man weiss nur dass etwas mit den Aminosäuren nicht in Ordnung war und jemand aus der Familie konnte sich an A27 erinnern (eine Mutation? keine Ahnung hab nichts zu gefunden). Meine Symptome Gelenkschmerzen, verschwommen sehen, Nackensteifigkeit, Atemnot.... manchmal wie so ne Explosion in meinem Körper...
Vielleicht reicht ja das Ergebnis aus dem Blut Plasma nicht aus und ich sollte eine Urinuntersuchung noch machen lassen. Für jeden Tipp dank ich jetzt schon .

Hier die Werte:

Alanin 3,1 2,1-5,3
alpha Aminobuttersäure < 0,1 0,1-0,6
Arginin 0,1 1,0-2,3

Asparagin 0,7 0,5-2,2
Asparanginsäure 0,2 0,1-0,4
Carnosin <0,1 <0,1
Citrullin 0,4 0,4-1,0
Cystin 0,3 0,3-1,8
Glutamin 4,9 4,7-11,1
Glutaminsäure 1,7 0,7-4,6
Glycin 0,8 1,2-3,2
Histidin 1,3 0,8-1,9
Hydroxyprolin 0,3 0,2-0,6
Isoleucin 0,8 0,6-2,0
Leucin 1,7 1,2-3,5
Lysin 2,1 1,6-4,0
Methionin 0,2 0,2-0,7
Ornithin 1,3 0,5-1,8
Phenylalanin 0,7 0,6-2,5
Phosphathanolamin 0,1 <0,1
Prolin 2,3 1,1-5,4
Sarcosin <0,1 <0,2
Serin 1,00 0,8-1,9
Taurin 1,7 0,5-3,4
Threonin 1,2 1,1-3,2
Tryptophan 0,7 1,2-1,8
Tyrosin 0,7 0,7-1,8
Valin 2,7 1,9-4,5
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Hallo liwia,

ganz falsch bist Du hier nicht ;) Das Thema Aminosäuren(untersuchungen) wurde hier schon recht ausführlich diskutiert (http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...-uns-sinnvoll.html?highlight=Aminos%E4uren%2A) und im Rahmen unserer Behandlungen werden teils auch Aminosäuren (entweder als Komplex oder ausgesuchte einzelne) eingesetzt, allerdings soweit ich das sehe oftmals ohne vorherige Laboruntersuchung (was von einigen Seiten kritisch gesehen wird).

Ich kann Dir bei der Interpretation Deines Laborergebnisses leider nicht konkret helfen. Bei dem knappen Tryptophan fällt mir die Hartnup-Krankheit ein, weil ich mich selbst damit seit einigen Monaten beschäftige. Ich hatte bei einer Urin-Untersuchung einen stark erhöhten Tryptophan-Wert. Im Befund stand, dies könne ein Hinweis auf diese Erb-Erkrankung sein. Das ginge dann mit einer Mangelversorgung wegen mangelhafter Aufnahme einher. Interessanterweise fand ich allerdings in einer Studie die gegenteilige Aussage, dass diese Werte ein gutes Maß für die Versorgung seien, d.h.(?): hohe Werte - gute Versorgung. Womöglich klappt die Interpretation immer nur im Verbund mehrerer Laboruntersuchungen und der klinischen Symptomatik. Es gibt auch Gentests, aber da kommt man irgendwie schwer ran im Alleingang (möglicherweise aufgrund der gesetzlichen Situation).

Diagnositiziert wird diese Erkrankung wohl meist - wie auch andere Aminosäuren-Stoffwechselstörungen - über (24-Std.-)Urinuntersuchungen. Die Plasmawerte sind zumindest bei Hartnup wohl meist normal.

Siehe z.B.:
Aminoacidurias | Doctor | Patient.co.uk
Medscape: Medscape Access (das Beste, das ich zu Hartnup fand)

Die Erkrankung kann von asymptomatisch bis tödlich (dann aber wohl nicht erst im Erwachsenenalter) verlaufen und ist wohl aufgrund der teilweise auch diffusen Symptomatik unterdiagnostiziert. Es sind in der Literatur - wenige - Fälle beschrieben, in denen erst im Erwachsenenalter die Diagnose gestellt wurde. Bei mir passt die Symptomatik (im Bereich Darm - "Reizdarm" und Leaky Gut; Nervensystem - hier v.a. Schlafstörungen, Unruhe; Haut - trocken, rauh) nicht mal so schlecht, sofern man mich als milderen Fall einstufen würde. Ich zögere bisher mit der 24-Std.-Urin-Untersuchung, weil nach meiner Recherche diese sehr stark durch die Ernährung beeinflusst wird und ich hier u.a. das chinasäurehaltige Beerenobst für möglicherweise extrem relevant halte, das ich aber seit Jahren regelmäßig esse und nicht bereit wäre, für Monate "abzusetzen" (weil es mir gut tut und ich sowieso schon sehr eingeschränkt bin mit meiner Lebensmittelauswahl). Es wäre aber u.U. monatelang nötig.

Siehe dazu:
Dietary quinic acid supplied as the nutritiona... [Phytother Res. 2011] - PubMed - NCBI
Antioxidant metabolism induced by quinic acid.... [Phytother Res. 2009] - PubMed - NCBI
http://www.symptome.ch/vbboard/neur...hanspiegels-chinasaeure-haltige-fruechte.html (dort auch Links zu den Volltexten der o.g. Studien)

Auch komme ich überhaupt nach meinen überschlägigen (das ist ja leider sehr ungenau/spekulativ) Berechnungen auf eine hohe Tryptophanzufuhr, die ich aber auch brauche, um gesundheitlich so einigermaßen klarzukommen. So ein "Load" kann auch zu erhöhten Urin-Ausscheidungen führen.


Du hast recht, die Thematik ist komplex, aber vielleicht kommen wir zusammen etwas weiter. Hilfreich wäre sicher, Du wüsstest die Diagnose Deines Opas.

Eine Stoffwechselambulanz einer Uni-Klinik wäre eine Möglichkeit, erst einmal die schulmedizinischen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
P.S.

Ich habe kurz in meinen Recherche-Notizen nachgeschaut. Bezüglich Hartnup kommt da keine Mutation vor, in der die Zahl 27 enthalten ist. Wieviel das aussagt und ob ich da auf dem aktuellen Stand bin, weiß ich nicht. Und mit anderen Aminosäurestoffwechsel-Störungen kenne ich mich nicht aus.
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.13
Beiträge
19
Hallo Kate,

danke für deinen Hinweis zum Tryptonphan Wert. Ich muss mich noch einwenig einlesen in die verlinkten Beiträge. Mein Englisch ist leider nicht gerade gut. Ich hab bereits einen Termin im Dezember in einer Uni Klinik Ambulanz. Und erhoffe mir das sie mich mit meinen zahlreichen Symptomen stationär aufnehmen zur weiteren Abklärung meiner Symptome die irgendwie nicht richtig zuzuordnen sind. Leider muss ich mich noch einwenig bis dahin gedulden. Unter meinem Befund aus dem Blut Plasma stand das keine Störung im Aminosäurenstoffwechsel vorhanden ist nur ein Argininmangel da ist. Momentan möchte ich allerdings keine weiteren Aminosäuren einnehmen, da ich die Ergebnisse erst mal nicht beeinflussen möchte. Falls ich in der Ambulanz keinen Erfolg haben werde, möchste ich noch eine Urinuntersuchung veranlassen. Vier weitere Aminosäuren sind bei mir auch nur gerade so an der Grenze des Wertes :( .Ich werde mich noch mal melden sobald ich meinen Termin wahrgenommen habe. Danke dir für deine Antwort. Ich bin weiterhin für jeden Tipp dankbar. lg liwia
 
Beitritt
12.08.08
Beiträge
82
Aminosäurenstoffwechsel im Blut Plasma bestimmt, wer kann helfen

Hallo Liwia :)

Bei Deinem Aminosäure-Profil ist mir als Erstes der deutlich erniedrigte Arginin-Wert ins Auge gefallen. Ich weiß leider auch nicht, woher das kommen könnte, und in den meisten mir bekannten guten Quellen habe ich bei einer Kurzrecherche nichts darüber gefunden. Im Handbuch „Mikronährstoffe“ von Uwe Gröber steht in dem Kapitel über Arginin aber unter dem Eintrag „Möglicher Mangel/erhöhter Bedarf:“, neben einigen schweren Erkrankungen, auch „genetisch bedingte Defekte (Argininosuccinase-Mangel)“.

Wenn Du das für Dich ausschließen kannst, noch weiter suchen möchtest und vor englischen Texten nicht ganz zurückschreckst (bei medizinischen Texten kommt man meiner Erfahrung nach mit seinem Schulenglisch oft ziemlich weit), würde ich Dir raten, bei Pubmed (der medizinischen Datenbank schlechthin) einmal in das Suchfeld die Zeichenfolge "Arginine/deficiency"[Mesh] einzugeben (samt Anführungszeichen). Da bekommst Du dann über 200 Studien angezeigt, in denen das Thema Argininmangel eine Rolle spielt. Wenn Du deren Überschriften einmal überfliegst, findest Du da vielleicht noch einen Hinweis. Hier geht es zum Beispiel zu einer aktuellen Übersichtsarbeit, deren Volltext frei verfügbar ist.

Gruß :wave:
Till
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo liwia,

ich sehe nicht nur, das Arginin und Tryptophan niedrig sind, ich finde , das die Werte der meisten Aminos an der unteren Grenze sind.
Dein Aminosäurenlevel ist für mich insgesamt nicht so toll.

Ich kann Dir zu A und T Mangel nicht viel sagen, weiß nur von mir z.B., das mein Aminogramm in ganz schlechten Zeiten wie in wieder besseren Zeiten trotzdem beide Male tiefe A und T Werte zeigte. Vom Befinden lagen bei mir Welten zwischen beiden Messungen.

Ich habe weder die Substitution von Arginin noch von Tryptophan vertragen. Arginin wird bei Nitro-Stress viel verbraucht, bei der Ammoniaksynthese. Aus Tryptophan kann der Körper Niacin umwandeln, B3 , wird ordentlich gebraucht für Vieles im Körper, auch für die Haut , Schleimhäute ( Darm ??? ) ...ich hatte ewig offensichtlich großen Mangel . Denn die Einnahme hat teilweise Wunder gewirkt.

Deshalb wäre es gut, wenn man von Dir noch andere mögliche Probleme , wie Darmprobleme, Unverträglichkeiten usw. wüßte.
Wenn Du Darmprobleme hättest , wäre auch eine Leberbelastung möglich....Nackensteifigkeit könnte damit zusammenhängen. Gelenk- und Muskelprobleme haben auch etwas mit allgemeinem Aminosäuremangel zu tun.

Wurden auch andere Nährstoffe getestet ? B-Vitamine ? Die Leber braucht sie, nicht nur zur Entgiftung ( Ammoniak z.B. ) sondern auch zur Aufnahme und Verwertung der Aminosäuren....es hängt alles zusammen !

Hier habe ich etwas zum Thema gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Hallo zusammen,

danke für Eure Beiträge, so haben wir schon einiges zusammen getragen :) (Ich bin halt ein bisschen auf Tryptophan fokussiert momentan, von daher habe ich zu den anderen Werten nichts gesagt.)

Es gibt noch einen viel einfacheren Zusammenhang zwischen Arginin und NO:

NO wird durch bestimmte Enzyme, die NO-Synthasen (NOS), aus Arginin und Sauerstoff gebildet, dabei entstehen als weitere Endprodukte Citrullin und Wasser.
Nitrosativer Stress

Dein Citrullin-Wert ist allerdings auch niedrig, liwia. Und ich weiß auch nicht, inwiefern hier der (u.a. von Kuklinski verwendete) Urin-Wert aussagekräftiger ist.

Ich hoffe, dass Dich der Termin in der Uni-Klinik weiter bringt! Bitte erzähl mal, was dabei heraus kommt. Interessieren würde mich noch, in welchem Labor Du den Aminosäure-Spiegel hast untersuchen lassen.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.07.13
Beiträge
19
Hallo zusammen,

danke für die vielen Hinweise. Die Pubmed Datenbank war mir bisher unbekannt, da werde ich einen Blick rein werfen. Die Argininbernsteinsäurekrankheit ist mir bekannt. Ausschließen kann ich sie nicht, dafür müsste ich denke ich noch weitere Untersuchungen veranlassen. Ich hab seit Jahren eine Darmentzündung, die sich bisher keiner erklären kann. Ich schätze ich habe auch irgendeine Unverträglichkeit, leider wurden bisher keine getestet. Mir ist nur aufgefallen das mein Bauch nach dem essen richtig dick und hart wird. Ich seh aus als ob ich schwanger wäre, leider kann ich es nicht genau zuordnen. Ich müsste mal eine Auslass Diät machen bzw. Tagebuch führen. Was mir bisher aufgefallen ist nach Verzehr von Eiweissbrot krieg ich Atemnot vom feinsten. Ob das zweimal der Zufall war, weiss ich nicht. Müsst ich eventuell noch mal ausprobieren. Meine Leberwerte sind auch nicht die besten. Ich hab seit Jahren einen erhöhten GGT Wert und Cholesterin. Zudem eine FNH an der Leber. Und dadurch wohl ab und an der Druck... will ich übrigens auch in der Uniklinik abklären lassen. Es wird ja gesagt Müdigkeit kommt ja oft von der Leber. Momentan nehme ich Mariendistel ein. B-Vitamine wurden nur teilweise getestet. Ich hatte einen erheblichen B6 Mangel, der wurde inzwischen beseitigt. B12 möchte ich nun auffüllen, der war zwar noch in der Norm allerdings im unterstem Level. Eisen ist bei mir nicht aussagefähig durch erhöhte CRP Werte. Weitere B Vitamine wurden nicht getestet. Danke für den Tipp mit B3 . Ich hab mir das mal notiert und werde das bei meinem nächstem Besuch beim Arzt mit testen lassen. Eventuell bin ich da auch unterversorgt. Vitamin D hat meinen Dauerschwindel beseitigt. Ich kann endlich aus dem Haus gehen ohne das mir schlecht wird beim laufen. Ich werde euch darüber informieren, was bei meinem Termin bei raus kommt. Ich hoffe nur das sie darauf auch eingehen. Die Untersuchung habe ich im IMD Berlin machen lassen. Danke allen die hier geantwortet haben.
Lg liwia
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.13
Beiträge
19
Hallo zusammen,
ich habe meinen Termin in der Uniklinik hinter mir . Leider ohne positiven Nachrichten. Auf die Aminosäuren ist man leider gar nicht eingegangen. Ich sollte nicht viel drauf geben, bei keinem sind die Werte gut und ausserdem kennen sich damit nur Spezialisten aus. :( Ich bin wirklich so enttäuscht. Irgendwie habe ich mir leider mehr erhofft. Momentan bin ich am überlegen ob ich mich eventuell in einer Stoffwechselambulanz vorstellen soll. Ich frage mich ob ich da wirklich weiter komme. Weiss jemand von euch, wer sich wirklich damit auskennen könnte? Momentan möchte ich nun doch meinen Argininmangel angehen. Weiss zufällig jemand wie hoch die Dosis sein müsste bei einem Mangel? Ich finde dazu leider nichts hier im Netz. Weder der Internist noch mein Arzt kann mir dazu was sagen. Kann mir jemand ein qualitativ hochwertiges Produkt empfehlen? Gibt es da Unterschiede wo ich dringend drauf achten müsste?

Danke euch... lg liwia
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Liebe liwia

Schau mal meinen Aminothread durch, wennste magst.
ACHTUNG bei der Einnahme von Arginin! -Solltest du (wie die meisten Menschen) in der Kindheit Windpocken gehabt haben und/oder manchmal von anderen Herpesviren gequaelt werden, dann ist eine isolierte Einnahme keine gute Idee, sonst kann es zu einem Herpes-Schub kommen, bzw. zu einer Guertelrose, die moegen Arginin naemlich sehr gerne... In Kombination mit Lysin und evtl. auch Ornithin ist es aber in der Regel problemlos. Ist ein sehr gutes Anti-Age-Mittel, auch Haare wachsen besser etc.. was aber noch wichtiger ist, ist die "Arterienputzfunktion". lG
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.13
Beiträge
19
Hallo dadeduda,
danke für deine Info...schön das dir die Aminos so gut geholfen haben... habe gerade bei dir einwenig gelesen... war einiges was diskutiert wurde... ich fange mal mit Arginin an die Tage... muss mir nur noch ein Präparat raussuchen und bestellen... danach geh ich nach und nach die anderen Baustellen an... ich bin ja mal gespannt ob und wie es wirkt... ab und an hab ich auch mit Schlafstörungen zu kämpfen....Txrosin ist bei mir auch gerade so an der Grenze... ich tobe mich einfach mal einwenig aus und schaue wie es wirkt... wo hast du deine Aminos bestellt (gerne auch per PN) ? Ich halte euch weiterhin auf dem laufenden... außerdem fängt bei mir der Schwindel wieder an... ein zeichen dafür das ich Vit. D benötige :)
lg liwia
 
Beitritt
26.04.18
Beiträge
10
Hallo! Meine Tochter hat einen extrem hohen Prolin Gehalt im Plasma , kennt sich da jemand aus?
Ich wäre über Hilfe sehr dankbar
Lg aus Österreich
 
Oben