Wieviel Depyrrol Kind einnehmen?

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
13
Ein HPU-Test hat bei meinem Kind (9 Jahre) ein positives Ergebnis gebracht. Den Test hatte ich machen lassen, weil einige Symptome auf mein Kind zutreffen (weiße Flecken auf den Nägeln, Konzentrationsprobleme, Verdauungsprobleme).

In der Apotheke habe ich erfahren, dass man das Medikament Depyrrol in Deutschland nicht kaufen kann und dass es keine anderen Medikamente in genau dieser Zusammensetzung gibt (es lag wohl an einer besonderen Form von Vitamin, die in Deutschland nicht zugelassen ist). Ich musste es also im Ausland bestellen. Damit stehe ich vor der Situation, dass ich weder einen Arzt, noch einen Apotheker zur Dosierung fragen kann. Das finde ich bei einem Kind ziemlich riskant. Deshalb meine Frage hier in diesem Forum:

Wieviel Depyrrol Kind sollte ein 9-jähriges Kind bekommen?
Welche Werte sollten in welchem Turnus vom Kinderarzt kontrolliert werden, um sicher zu gehen, dass das Kind keinen Risiken durch eine Überdosierung ausgesetzt wird?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Halleluja!

Herzlich willkommen hier im Forum.
Wenn Du den HPU-Test vom KEAC hast machen lassen, dann rufe doch mal die Frau Quoos an, die kann Dich zur Dosierung beraten.
www.keac.de/keac/kontakt.html
Von irgendwelchen Werten, die man kontrollieren lassen muss, habe ich noch nichts gehört. Bei Verdauungsproblemen ist aber unter Umständen der Blick auf eine in Folge von HPU entstandene Unverträglichkeit zu richten, Gluten, Laktose, Fruktose, und die beliebten Darmpilze; vielleicht eventuell ein HPU-Screening.
Wieviel Depyrrol Kind Dein Kind braucht, weiß ich nicht, Du solltest ganz langsam anfangen, vielleicht alle 2 Tage eine halbe Kapsel in Joghurt oder so und dann langsam höher gehen. Kinder sollen schnell reagieren, und wenn sich der Zustand stabilisiert hat, ist oft nur eine geringe Erhaltungsdosis erforderlich. Die allgemeine Empfehlung für Depyrrol Kind wird wohl 2 am Tag sein, da ist überhaupt keine Überdosierung zu befürchten. Die tritt bei B6 z. B. erst im Grammbereich ein.
Manche ziehen es aus Geldgründen vor, das Depyrrol Plus auch für Kinder zu nehmen und entsprechend aufzuteilen.
Hier noch mal die Kate'sche Medikamententabelle:
http://people.freenet.de/okat/meditab.htm
Hast Du selber auch HPU? Das soll sich oft über die mütterliche Linie vererben. Dann kannst Du das Depyrrol ja mit Deinem Sohn zusammen ausprobieren.

Alles Gute

Matthias
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
13
Rohi schrieb:
Die allgemeine Empfehlung für Depyrrol Kind wird wohl 2 am Tag sein, da ist überhaupt keine Überdosierung zu befürchten. Die tritt bei B6 z. B. erst im Grammbereich ein.
Hast Du selber auch HPU? Das soll sich oft über die mütterliche Linie vererben. Dann kannst Du das Depyrrol ja mit Deinem Sohn zusammen ausprobieren.
Hallo, Du fleißiges Mitglied!
Weißt Du zufällig, ob es eine Packungsbeilage gibt, auf der die Dosierung erläutert wird?
Der HPU-Test war bei mir negativ. Ein KPU-Test, der länger her ist, war allerdings positiv. Ich hab eine Zeit lang Vitamin B und Zink genommen, hab aber keine Veränderung gemerkt außer Herzstichen und hab das Ganze wieder abgesetzt. Das ist auch der Grund, warum ich bei meinem Kind sehr vorsichtig daran gehen will. Da mein Sohn dauernd entzündete Lippen hat, denke ich schon, dass er einen Vitaminmangel hat. Allerdings wurde er beim Kinderarzt schon mal auf Zink-, Eisen- und Vitamin B-Mangel getestet und da war alles in Ordnung. Andere Vitamine müsste er eigentlich auch genug haben. Ich seh das jetzt mal als Versuch an, ob sich was tut. Weißt Du, wie lange es dauert bis man mit einer Wirkung rechnen kann?

Liebe Grüße,
Halleluja
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Halleluja,

vielen Dank für das Lob, aber ich sehe mich hier eher im guten Mittelfeld.
Eine Packungsbeilage müsste eigentlich bei dem Depyrrol Kind dabei sein, und zwar so:
Depyrrol-Kind, Similia 60 Vege- Kapseln
Nahrungsergänzungsmittel

Zusammensetzung (Vivox,Homeoropa)
Pyridoxal-5-Phosphat 20 mg
Pyridoxine-HCI(Vitamin B6) 12.2 mg
Zinkgluconat 105,3 mg(15mg elementares Zink)
Mangangluconat 41,67 mg (5 mg elementares Mangan)
Magnesiumgluconat 178,6 mg (10 mg elementares Magnesium)

Weitere Bestandteile
(Hilfsstoffe):
Maltodextrin, Calciumstearat q.s.

Anwendungsgebiete Ergänzt entstandene Defizite bei HPU oder KPU

Gegenanzeigen/ Bei Einnahme von Depyrrol-Kind können ein wenig Bauchschmerzen und
Übelkeit auftreten. Mit Deppyrrol - Kind sollte man möglichst nicht im
ersten Monat des Menstruationsanfangs anfangen.
Bei Kindern mit psychischen Beschwerden ist es besser mit 1 Kapsel jeden
dritten Tag anzufangen. Manche Kinder vertragen auch sehr niedrige Dosierungen nicht. Denen wird empfohlen, zuerst mit 30 mg Zink
anzufangen Diese sollte man bei der warmen Mahlzeit einnehmen.
Nach 14 Tagen kann 4 mg Mangan (Mn-Zyme;Nutramin )zugefügt werden.
Nach 14 Tagen kann man eine niedrige Dosis Vitamin B hinzufügen
Nach einiger Zeit kann das Kind meist das Depyrrol-Kind wohl
vertragen. Nach ungefähr 2 bis 3 Monate wird man erste Zeichen der Regenerierung des Körpers beobachten können.

Dosierungs- Die normale Dosierung ist jeden zweiten Tag 1 Kapsel. Deyprrol-Kind
ergänzt ausschließlich den erhöhten Bedarf von Pyridoxal-5-Phosphat,
Anleitung Zink und Mangan, entstanden durch den HPU. Bei Bedarf
kann gleichzeitig ein Multivitamin eingenommen werden. Dieses Multivitamin sollte wenig, oder gar kein Kupfer enthalten.

Haltbarkeit Depyrrol-Basis sollte nach Ablauf des Verfalldatums (unter " Exp." oder "Ten
minste houdbaar tot:") nicht mehr angewendet werden.

Gesetzlich
verpflichteter Die Verpackung enthält einen gesetzlich verpflichteten Vermerk:
Vermerk " Eine ausgewogene Ernährung enthält ausreichend Vitamine"
Die schreiben von 2 bis 3 Monaten, nach meiner Erfahrungen dauert es 2 Wochen, bis man überhaupt was merkt.
Die üblichen Tests auf Zink oder B6-Mangel sollen nicht sehr zuverlässig sein.Hast Du den Test von Deinem Sohn da? So hält der Körper den Zinkgehalt des Blutes auf Biegen und Brechen konstant, auch wenn Organe und Knochen schon auf dem letzten Loch pfeifen.
Bei B6 ist die Problematik, dass bei HPU oft die Umsetzung in die aktive Form gestört ist. Da kann im Blut sogar ein Überschuss an der inaktiven Form Pyridoxinhydrochlorid getestet werde, und der Körper hat immer noch einen Mangel.
Da wäre die Frage: was an B6 und Zink hast Du ausprobiert? Die inaktive Form oder die aktive Form Pyridoxal-5-Phosphat? Mit so ein paar Zink-Brausetabletten und einem Vitamin-B-Komplex aus der Drogerie merkt man gar nichts.
Da müsstest Du Dir schon mal eine Dose Depyrrol Plus bestellen und die ausprobieren, wenn Du HPU hast, müsste eine deutliche Wirkung (nach mindestens den besagten 2 Wochen) eintreten. Die Wirkung kann aber auch sein, dass es Dir hundemäßig schlechter geht :eek:)

Alles Gute

Matthias
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Halleluia

Stimme Matthias zu, dass HPU kaum alleine auftritt. Ich meine (Forschungen sind dazu leider noch ausstehend), aufgrund einer vermutung von Dr Shaw und meiner Erfahrung mit mkeiner Tochter, dass zumindest bei einigen der HPU aufgrund des Candida kommt. Candida plockiert die Verwertung von B-Vitaminen, weshalb der HPU Test dies dann auch anzeigen kann. Die Kinder haben ausserdem oft einen oxidativen Stress, was die Zinbkverwertung auch schwächt und auch eine Hg Belastung. Hg ist ein gegenspieler von Zink.
Der Pilz fängt nebenbei wegen Quecksilber oft an zu wuchern und der Pilz macht den Darm durchlässig. Der durchlässige Darm verursacht zusammen mit der Enzymproduktionsstörung des Körpers infolgfe des Candida und/oder des Hg Nahrungsunverträglichkeiten, was widerum Bauchweh etc auslösen kann.
Als meine Tochter keinen Pilz mehr hatte, war auch das B6 plötzlich kein Problem mehr...

Nebenbei können die Konzentrationsprobleme wegen des candida, des hg und/oder einer Nahrungsunverträglichkeit kommen.

Du siehst, das ganze ist recht miteinander verhängt.

Würde Dir empfehlen, mal unter www.candida.de zu schazuen, ob dein kind ein Candidaproblem haben könnte.
Ausserdem könnte ich Dir einen Fragebogen zusenden, aufgrund dessen ich Dir wahrscheinlich weitere Tipss geben kann.
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
13
Vielen Dank für Eure Antworten. Candida kann ich ausschließen, denn wir haben aufgrund mehrerer Darm-OPs standardmäßig sehr oft Stuhlproben untersuchen lassen - no result. Bei der letzten Blutuntersuchung waren Zink und Vitamin B 6 mehr als ausreichend vorhanden, obwohl wir wochenlang nichts dergleichen an Vitaminpräparaten gegeben hatten. Sonst haben wir immer normale Multipräparate genommen und auch mal eine Zeit lang hochdosiertes Zink + Histidin (15 mg) und den Vitamin-B-Komplex von Podomedi (25 mg B6, meines Wissens nach kein P-5-P). Das war aber, wie gesagt, wochenlang schon nicht mehr der Fall gewesen. Der Arzt meinte, man könnte sehen, dass wir Zink und Vitamin B eingenommen hatten, anders könnten so hohe Werte nicht zustande kommen. Bei chronischem Mangel an Zink oder B6 hätten diese Depots wieder aufgebraucht sein müssen. Von daher schloss er irgendwelche Mangelerkrankungen auf diesem Gebiet aus. Aber: Falls die weißen Flecken auf den Fingernägeln tatsächlich für Zinkmangelsymptome stehen: Die hat mein Sohn massenweise.
Ansonsten gab es keine auffällgen Werte bis auf TPO-AK vorhanden, aber unter Norm (also wahrscheinlich beginnende Hashimoto).

Liebe Grüße,
Halleluja
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Halleluja!
Was nun die Blutwerte betrifft, da steige ich aus.
Wenn Du das mit dem HPU mal richtig abklären willst, würde ich folgendes machen:
1. Ein HPU-Screening
www.keac.de/hpu/hputest/screening.html
Das einfache reicht, kostet 149 Euro.
2. Alle Laborwerte ablichten und zusammen mit einer Beschreibung der Beschwerden an das KEAC schicken und eine Behandlungsempfehlung anfordern, wird so um die 40 Euro kosten. Ich halte Dr. Kamsteeg für den Experten betreffs HPU in Europa, wenn der Dir nicht helfen kann, dann keiner.
3. Eine Dose Depyrrol Kind an Deinen Sprößling verfüttern.
Wenn dies alles ergebnislos bleibt, dann hast Du genug getan, was eine treusorgende Mutter für ihr Kind tun kann, und dann würde ich das Thema HPU auch abhaken.

Alles Gute

Matthias
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Halleluia
Stimme Matthias zu. Es handelt sich bei HPU nicht um einen eigentlichen Mangel, sondern um einen "Umwandlungsmangel/Verwertungsmangel" welches Du nur sicher wie Rohi sagt, klären kannst.
Zu den weissen Flecken: Es könnte aber auch andere Mängel sein, weshalb die Flecken alleine keine sichere Aussage machen.
Zum Candidapilz: Der Stuhltest ist nie ein sicherer Test. Erstens bildet Candida Nester. Wenn man dann am falsxchen Ort die Probe nimmt, ist keiner drinn. Zweitens und das ist noch "blöder" kann sich der Pilz oft am Darmm festkleben. Dann wird er nicht ausgeschieden und somit auch nicht gefunden. Es gibt einen sicheren test mittels Urin (da werden die Stoffwechelprodukte dieser Biester gemessen) im Ausland. Der kostet aber über 150€ inkl Transport. Deshalb rate ich Dir, die Seite www.candida.de anzuschauen, um abzuschätzen, ob es zutreffen könnte.
Mehr könnte ich allenfalls aufgrund des Fragebogen sagen
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
13
Hallo Beat, hallo Rohi,
Ihr seid so lieb, dass Ihr mir so viele Tipps gebt. Wenn es doch nicht so schwierig wäre, das alles umzusetzen. Ich bin vor 15 Jahren von Arzt zu Arzt gerannt, um mich auf Candida untersuchen zu lassen. Es kannte sich keiner damit aus. Ich bin schon froh, dass ich endlich Thyroxin bekomme wegen Hashimoto. Das war schon sowas wie ein Gnadenakt. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass unser Kinderarzt HPU oder Candida irgendwie ernst nehmen würde? Der glaubt ja noch nicht mal, dass mein Sohn Hashimoto geerbt haben könnte... Für den ist ein Kind krank, wenn es Fieber hat. Ohne Fieber braucht man da nicht hinzugehen....
Heute hatte ich zu allem Überfluss ein sehr gräßliches Gespräch in der Schule meines Sohnes: Alle Probleme resultieren daraus, dass das Kind sich nicht konzentrieren kann und dann kann es auch keine Fortschritte durch besseren Unterricht geben und damit basta oder andere Schule. Na klasse...

Liebe Grüße,
Halleluja
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Halleluja,

ich glaube lieb bin ich nicht. Über die Ärzte brauchen wir nicht reden - obwohl das an sich ja keine schlechten Menschen sind. Und ich muss es noch mal wiederholen: auch unsere Tipps sind keine Garantie und kein übersinnliches Heilungswissen. Das muss ich mal schreiben, weil ich es in dem Forum schon einige gab, die da Hurra schrien und als es nicht klappte, da waren sie furchtbar enttäuscht. Man kann ein Stück Weges zusammengehen und einiges ausprobieren - mehr nicht.
Jedenfalls wünsche ich Dir und Deinem Sohn viel Erfolg in Euren Versuchen. Und vergiss nicht: Lehrer ist kein Beruf, Lehrer ist eine Diagnose (der Psychologe Maaz). Ich habe in der Schule immer ausgezeichnete Ergebnisse habe und war der Stolz der Lehrer - und habe mich nachher dennoch beinahe aufgehangen. Vergiss die Lehrer, die könne den Kindern doch nicht mal eine ordentliche Schrift beibringen.

Alles Gute

Matthias
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
13
Rohi schrieb:
Vergiss die Lehrer, die könne den Kindern doch nicht mal eine ordentliche Schrift beibringen.
Du glaubst gar nicht, was für wahre Worte Du da sprichst. Heutzutage könnte man einzig und alleine damit seine Brötchen verdienen, Schönschreib-Übungen anzubieten.

Liebe Grüße,
Halleluja, die jetzt ein paar Arzttermine macht
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Halleluia

Es gibt einige wenn auch die Minderheit der Ärzte die Hashimoto erkennen und behandeln können.
Wegen Candida kannst du Dich auf www.candida.de selber schlau machen und zur Sicherheit gibt es ja einen Test, wenn der halt auch die gut 150€ kosten sollte.

Die Konzentrationsfähigkeit wird mit einer richtigen Behandlung zunehmen, sei es gegen Hashimoto, Candida, Eisenmangel, Zinkmangel, B-Vitamin(verwertungs)mangel, Hg Ausleitung oder angepasster Diät.

Was es von all dem und noch anderes sein könnte, kann ich aufgrund der mir zur Verfügung stehenden Infos Deines Kindes nicht sagen.
 
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
hallo halleluia
zwar kann ich dir nicht auf die frage betr. dosierung anworten, aber vielleicht helfe ich doch.
ich habe das gleiche problem mit meiner tochter, nur dass ich weiss wann dieser zustand aufgetreten ist und noch massive andere symptome vorhanden sind.
obwohl ich wusste das meine tochter sich sehr schlecht konzentrieren kann, war ich doch nach dem gespräch mit der lehrerin vor den sommerferien geschockt.
darauf habe ich meine tochter mit ndf tropfen kurze zeit entgiftet, (ich traute mich nicht länger, da ich keinen arzt habe, der mich dabei unterstüzen könnte), schon danach bemerkte ich, dass es ihr besser geht, danach habe ich von beat über fischölkapsel erfahren, welche ich ihr gegeben habe und am schluss habe ich ihr "darm-immun" tabl. 180 stück gegeben. was genau geholfen hat weiss ich nicht, denke das darm-immun sehr gut war (dies bemerkte ich an den fingernägeln, welche richtige löcher hatten). obwohl ich schon seit drei jahren (intensiv) bei den aerzten bin, bis jetzt weiss ich nur, dass sie eisenmangel hat, blastocystis hominis und dientamoebu fragilis. bis jetzt habe ich diese nicht antibiotisch behandeln lassen, denn ich denke es gibt noch etwas zu finden. aus meiner erfahrung, die ist ja inzwischen ziemlich gross, würde ich dir empfehlen dich auf den magen/darm zu konzentrieren. oft werden die o.g. bakterien garnicht im stuhl gesucht, oder von den aerzten verharmlost, was überhaupt nicht stimmt.
was die aerzte angeht, 99% sind wirtschaftskrimminelle, die vom gesetz geschützt sind.

alles gute, schöne feiertage dir und deinem sohn
rahel
ich habe dir noch vergessen zu schreiben bei letztem gespräch mit der lehrerin (vor 3 wochen) teilte sie mir mit, dass sich meine tochter sehr verändert hat, es sei ein anderes kind.
es ist eine sehr anstrengende zeit, aber es lohnt sich für unsere kinder, nur nicht aufgeben und irgendwelche ritalin o.ä. dem kind geben. auch nicht den aerzten vertrauen, nur dir selber und deinem gefühl.
 
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
bei amalgam-info.ch kannst du dich informieren. habe leider keine zeit, sind tropfen zum entgiften.
gruss rahel
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.420
Darm immun

Hallo Rahel,

wenn Du mal wieder Zeit hast - dies "Darm immun" würde mich interssieren. Was ist da drin, wo bekommt man es, wie teuer ist es?

Gruß
Kate
 
Beitritt
19.05.09
Beiträge
2
hallo ihr lieben
bin neu hier und ganz zufällig aud diese seite gekommen
und auf diese HPU krankheit
habe da sooooooooooooo viele fragen und keine antworten, kann mir jemand helfen bitte.
ist sehr wichtig bin total am ende
lg dustinsmama
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo dustinsmama

Mach einen neuen Thread auf und stelle konkret Deine Fragen
 
Oben