Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(

Beitritt
14.03.11
Beiträge
5
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Ja, tut mir Leid ich habe auch ein wenig überreagiert.

Aber mich macht das immer so wahnsinnig. Man soll funktionieren und "normal" sein, was nicht geht, dann Fragen Leute einen warum man so Probleme hat, man Antwortet mit AD(H)S und bekommt zu hören das es das doch garnicht gibt.
Wenn man Ritalin nimmt und funktioniert, Loben die Leute einen das man heute gut gearbeitet hat nett und ehrgeizig war... aber wenn sie dann hören das das am Ritalin lag, bekommt man wieder nur Abneigung und Kritik.

Das ist wie ein Teufelskreis.


Ich selber habe auch Kritik an Ritalin und Co. Ich finde zB: das man keine 6 jährigen Kinder damit behandeln sollte. Man sollte lieber Schulen eröffnen, speziell für AD(H)S Kinder, mit speziellen Pädagogen und Fachleute die wissen wie sie mit ihnen umgehen müssen. zB sollte es dann extra Fächer wie Ausdauer Sport oder Meditation geben.
Für Hochbegabte gibt es sowas schließlich auch, nur den AD(H)S Kinder die sich wegen einer Krankheit nicht anpassen können und immer aus der Reihe tanzen, wird natürlich ein Medikament verabreicht welches ein Psychofarmaka ist, und in die Klasse der Amphetamine fällt.

Warum erfindet man denn dann keine Medikamente die Hochbegabte dümmer machen ? Dann können sie doch auch auf eine normale Schule gehen :D !

Ritalin etc. ist und bleibt in meinen Augen ein Erwachsenen Medikament,
welches nur von Fachleuten rausgegeben werden darf die 100% wissen, das es demjenigen hilft. Außerdem sollte es regelmäßig Kontrolliert werden zB: der psychische Zustand des Patienten, die Einnahme etc.

Ich zB: nahm Ritalin erst als ich 18 war, da ich merkte das ich anders einfach nicht mehr zurechtkam und es hat mir sehr geholfen. Hätte ich es nicht genommen... ich will garnicht wissen was sonst passiert wer.

Ich habe eine Drogenzeit hinter mir und weiß wie Amphetamine, Koks etc wirken. Ich war auch erschrocken als ich es das erste mal nahm. Es wirkt exakt wie Speed. Ich habe in der Wirkung keinerleih Unterschiede gemerkt. Ich war deswegen erschrocken, weil mir bewusst geworden war, dass schon Kinder damit behandelt werden.

Ich finde es nur so unglaublich Scheisse, das viele immernoch behaupten das es kein AD(H)S gibt.
Ich kann verstehen, das AD(H)S Kranke nur wie "sehr aufgeweckte" oder "sehr ruhige" Kinder zu beobachten sind, aber innerlich sind sie ganz anders.

Sie fühlen anders, denken anders, handeln anders und werden "anders" behandelt und wargenommen.

Ich mach mir immer ein Bild von unserer Erde, "normale" Kinder bewegen sich auf dem Äquator, und AD(H)S´ler schwanken ständig zwischen Nord- und Südpol. Ein ständiges auf und ab, zwischen "Himmelhoch jauchzend und zu tiefst betrübt".

Ich bin mir auch sicher, wenn uns die Gesellschaft und das Umfeld nicht immer kritisieren und als andere ansehen würde, würden wir auch ohne Medikamente auskommen. Nur statt Verständnis stößt man auf Abneigung, Kritik, Vorurteile und Probleme.

Und dann wundern sich noch alle warum auf einmal klar wird, dass fast alle Soziopathen vorher an AD(H)S litten. :idee:

Ich hoffe einfach, dass es in Zukunft bessere Maßnahmen für AD(H)S Kranke gibt, und man sie nicht einfach mit Medikamenten vollstopft.

Ich habe mir auffjedenfall zum Ziel gesetzt, Psychologie zu Studieren und mich auf AD(H)S zu spezialisieren.

Wer weiß, vielleicht bin ich ja später einer der eine Schule für AD(H)S Kranke gründet :bang:

lg

Chaoskind
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Hallo Chaoskind

Willkommen hier im Forum! :wave:

Als ich die Diagnose bekam wurde ich 3 Wochen später mit Medikinet eingestellt. Es hat mir von Anfang an geholfen, ich fühle mich so wie ein normaler Mensch. Ich vergesse nicht immer alles, kann mich besser auf eine Sache konzentrieren, man denkt nicht so viel über alles nach etc.
Natürlich ist die Behandlung mit Amphetamin Derivaten umstritten, da jeder Hausarzt früher ADS nach 1 Termin Diagnosdiziert hat und Kinder die einfach
(obwohl sie garnichts hatten) Amphetamin Derivate bekamen ! Das hatte natürlich keine guten Folgen !
Aber wenn man eine proffessionelle Diagnose bekommen hat, und unter Ärzten mit Fachwissen beraten, und auf die Medikamente eingestellt wird dann ist die Behandlung mit Ritalin etc. völlig in Ordnung.
Schau doch bitte mal oben auf der Website. Da steht unter dem Logo "Das Ende der Symptombekämpfung". Natürlich hilft Ritalin, das streitet ja auch niemand ab. Natürlich hat es auch Nebenwirkungen, so wie alle Medikamente. ABER es ist NUR eine Symptombekämpfung.
Jeder muss selber wissen, was er möchte. Aber ich persönlich würde mich fragen, was denn die Ursachen davon sind. Ich habe hier schon viele Berichte gelesen von Eltern, deren hyperaktive Kinder durch Einhalten einer Diät, Entgiftung oder NEM wieder gesund geworden sind. Das finde ich persönlich sehr spannend!


Wer weiß, vielleicht bin ich ja später einer der eine Schule für AD(H)S Kranke gründet.
Jep! Das wäre toll! :freu:

Liebe Grüsse
Johanna
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.03.11
Beiträge
5
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Danke für den Willkommens Gruß :)!

Meiner Meinung nach ist Ritalin eher eine Symptom Unterdrückung, anstatt eine Bekämpfung.

Eine Bekämpfung wäre für mich aus Eigeninitiative in eine Therapie gehen, Möglichkeiten zu suchen welche einem helfen mit seiner Lage umzugehen und vielleicht eine Selbsthilfegruppe aufsuchen :)

Aber das sieht jeder anders.

lg

Chaoskind
 
Beitritt
27.06.10
Beiträge
95
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Ich finde diverse Einfürfe sehr spanndend.
Schade das keiner den Ball aufgreift.

ähm, mit den parkinson wurde ich missverstanden.
erst parkinsonsymtome, dann ritalin (welche sie unterdrückten - dann zu hohe dosis, dann toatles chaos weil ich keinerlei gefühl mehr hatte für notwendigkeiten und habe somit meine miete nicht überwiesen, weil ach... hat ja zeit *hust*)

Leute, nehmt doch den Ball auf - vielleicht ergibt sich spannendes?

Und da sie selbst die Dinge kritisch sieht, dürfte es doch möglich sein zu diskutieren?

Das mit dem Nachweis find ich n bissle.... "lustig".
Genetisch - sei bewiesen, hirnorganisch (also biochemisch) sei bewiesen, nichts sei bewiesen, diät hilft sei bewiesen, soziales problem ......

MIch ärgert die leichtfertigkeit der ärzte. allerdings nicht auf diesen thema allein, sondern angenfangen mit dem krankheitsbegriff ( "psychische störungen" (welche keinen nachweis organischer ursachen haben!!!! nur so können sie psychisch sein) wurden gleichgestellt über den LEIDENSDRUCK einer Erkrankung da sonst keinerlei HIlfe zu erwarten gewesen wäre - Gericht hat durch Leidensdruck die gleichsetzung mit einer Erkrankung "beschlossen" - was auch nützlich ist).
über die willkürlichkeit der psychater.

gut, die die sich bei mir wiiiiirklich mühe gegegebn haben kamen zu dem schluss adhs. burnout, trauma. geistig gesund (ja das wurde nebenbei noch niedergeschrieben ).
und die symtomatik würde auch passen.
zumal auch die vererbung da recht deutlich wird....

aber wenn so ein chaos besteht, wie soll man da überhaupt noc irgenwem ernst nehmen?
und zu agen, man solle einfach zu einem "experten" gehen - n kumpel bekam ne streßbedingte pychoseähnlichen zustand (war wegen adhs in behandlung, weil eben diagnostiziert, was auch zutreffend ist) diese "ADHS-spezialistin" (steht überall dran das sie eine sei) hat , als er deswegen zu ihr ging, gemeint, nö nehm mal weiter die ritalin.
der ist mir hier halb vom balkon gehüpft ....
also zum vertrettungsartz der geschockt war, die tabletten erstmal abgesetzt hat, weil wärend einer psychose oder ähnlichem zustandes diese eben NICHT gut sind , ihn erstmal in den urlaub geschickt - dann wurde es wieder normal und ging darauf hin seinen gewohnten gang.
zwischen dem vom balkon hüpfen und vertrettungsarzt waren nur wenige tage. ich weis nicht ob ich des ausgehalten hätte, wenn das länger gedauert hätte.

und sowas ist halt nicht selten.
da hilft es eben nicht auf die ärzte hinzuweisen, die es ja können sollen, da selbst die angebliche fachklinik in den fragebögen kein "Adhs" erkennen konnte und daher nicht aufnahmen um dann von anderer stelle (wiederrum ärzte die sich damit beschäftigen) die diagnose zu bekommen.

ist wie im urwald.

sorry, mir ist n nerv im nacken eingeklemmt und das hat oft weitreichende wirkung...... also auf die art des schreibens etc.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.435
hallo,

habe mal meinen beitrag hier her verschoben.
ich denke er passt besser hierher als in den kinesiologie tread.




meine enkelin 10 ,wurde im mai mit der verdachtsdiagnose adhs,in die psychatrie für 4 wochen eingewiesen.:eek:

meine tochter konnte sich nicht dagegen wehren.
die schule hat den amtsarzt eingeschaltet.
sie hat die mitschüler geschlagen.
obwohl im nachhinein rauskam,daß sie sich nur gewehrt hat.

in der psychatrie hat man das adhs bestätigt.
obwohl wir einen nachweiß erbracht haben ,daß sie sorbit und fruktoseintolerant ist.
das hat sie nicht interessiert,und ritalin angeordnet.:schock:
was sie bis heute nahm.

seit sie das ritalin nimmt hat sie ständig husten und muskelschmerzen.
beim arzt wurde gesagt ,daß es das wachstum sei und infektanfälligkeit.

heute waren wir mal wieder beim kassenarzt im kh,da ihrer urlaub hat.
ihr husten seit 14 tagen ,will nicht weggehen auch die muskelschmerzen.
nachdem was wir ihr alles zum lösen des hustens gegeben haben,müsste er längst weg sein.

die allgemeinärztin hat mit ihr den kinesiologie armtest gemacht und sofort gesagt ,daß wir das ritalin nicht mehr geben sollen.
sie sagt auch, daß es am sorbit und ft liegt.
seit sie die ernährung umgestellt hat(sorbit und ft arm)ist sie auch nicht mehr angriffslustig und zappelig.
die arztin übernimmt meine enkelin und hilft uns jetzt ,falls der psychologe ihr wieder etwas geben will.
ich möchte nicht wissen wieviel fehldiagnosen ,es bei kindern gibt.


lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.10.17
Beiträge
790
Hallo gabi0,

es steht schlimm, wenn sich Behörden in die Gesundheit von Kindern einmischen.

ADHS ist - nach Kuklisnki u.a. - ein Energiedefizit in den Mitochondrien des Kindes.
ADHS, und dass ist den wenigsten bekannt, ist immer Ausdruck eines Energiedefizits in den Mitochondrien. Dies ist mit gravierenden, nur intrazellulär zu analysierenden Mängelzuständen verbunden, im Gegensatz zur herkömmlichen Bestimmung im Blut. Weiter kann eine genetisch bedingte, nachweisbare Enzymveränderung ADHS begünstigen. Wenn man sie aufdeckt - fast 20% der Menschen sind betroffen - kann man diese abpuffern auf einfache Weise.
Quelle: https://www.dr-gahlen.de/behandlung/adhs/index.php

Kinder mit ADHS benötigen kein Ritalin.
Es gibt kein Kind, dem Ritalin fehlt, denn Ritalin ist keine orthomolekulare Substanz. Es ist ein Psychopharmakon mit erheblichem Suchtpotential und fällt deswegen unter das Betäubungsmittelgesetz. In der Roten Liste stehen folgende unerwünschte Nebenwirkungen: Muskeltremor, psychomotorische Erregungszustände, Abhängigkeit, Herzklopfen, ventrikuläre Herzrhythmusstörungen, pectanginöse Beschwerden, Schlaf-störungen, Nervosität und Appetitverlust, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Schweißausbruch, Dyskinesien, Akkomodationsstörungen, verschwommenes Sehen, Choreoathetose, Tics bzw. deren verstärkung, Tourette-Syndrom, toxische Psychose, gastrointestinale Störungen, Hyper- oder Hypotonie, hautreaktionen, Fieber, Arthralgie, Alopezie, vereinzelt Leukopenie, Thrombopenie, Anämie, reduzierte Gewichtszunahme und geringfügige (?) Wachstumshemmung bei Kindern. Auch das Reaktionsvermögen kann beeinträchtigt sein.
Quelle: https://biologischemedizin.net/krankheiten/emotionale_&_mentale_stoerungen/verhaltensauffaelligkeiten-und-psychische-stoerungen.html

Ich würde dem Kind B-Komplex, Magnesium, Vitamin D und Omega 3 empfehlen.

Ärzte, die von Mitochondrien nichts verstehen, sollte man wechseln.

Alles Gute
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.629
Ja, tut mir Leid ich habe auch ein wenig überreagiert.

Aber mich macht das immer so wahnsinnig. Man soll funktionieren und "normal" sein, was nicht geht, dann Fragen Leute einen warum man so Probleme hat, man Antwortet mit AD(H)S und bekommt zu hören das es das doch garnicht gibt.
Wenn man Ritalin nimmt und funktioniert, Loben die Leute einen das man heute gut gearbeitet hat nett und ehrgeizig war... aber wenn sie dann hören das das am Ritalin lag, bekommt man wieder nur Abneigung und Kritik.

Das ist wie ein Teufelskreis.


Ich selber habe auch Kritik an Ritalin und Co. Ich finde zB: das man keine 6 jährigen Kinder damit behandeln sollte. Man sollte lieber Schulen eröffnen, speziell für AD(H)S Kinder, mit speziellen Pädagogen und Fachleute die wissen wie sie mit ihnen umgehen müssen. zB sollte es dann extra Fächer wie Ausdauer Sport oder Meditation geben.
Für Hochbegabte gibt es sowas schließlich auch, nur den AD(H)S Kinder die sich wegen einer Krankheit nicht anpassen können und immer aus der Reihe tanzen, wird natürlich ein Medikament verabreicht welches ein Psychofarmaka ist, und in die Klasse der Amphetamine fällt.

Warum erfindet man denn dann keine Medikamente die Hochbegabte dümmer machen ? Dann können sie doch auch auf eine normale Schule gehen :D !

Ritalin etc. ist und bleibt in meinen Augen ein Erwachsenen Medikament,
welches nur von Fachleuten rausgegeben werden darf die 100% wissen, das es demjenigen hilft. Außerdem sollte es regelmäßig Kontrolliert werden zB: der psychische Zustand des Patienten, die Einnahme etc.

Ich zB: nahm Ritalin erst als ich 18 war, da ich merkte das ich anders einfach nicht mehr zurechtkam und es hat mir sehr geholfen. Hätte ich es nicht genommen... ich will garnicht wissen was sonst passiert wer.

Ich habe eine Drogenzeit hinter mir und weiß wie Amphetamine, Koks etc wirken. Ich war auch erschrocken als ich es das erste mal nahm. Es wirkt exakt wie Speed. Ich habe in der Wirkung keinerleih Unterschiede gemerkt. Ich war deswegen erschrocken, weil mir bewusst geworden war, dass schon Kinder damit behandelt werden.

Ich finde es nur so unglaublich Scheisse, das viele immernoch behaupten das es kein AD(H)S gibt.
Ich kann verstehen, das AD(H)S Kranke nur wie "sehr aufgeweckte" oder "sehr ruhige" Kinder zu beobachten sind, aber innerlich sind sie ganz anders.

Sie fühlen anders, denken anders, handeln anders und werden "anders" behandelt und wargenommen.

Ich mach mir immer ein Bild von unserer Erde, "normale" Kinder bewegen sich auf dem Äquator, und AD(H)S´ler schwanken ständig zwischen Nord- und Südpol. Ein ständiges auf und ab, zwischen "Himmelhoch jauchzend und zu tiefst betrübt".

Ich bin mir auch sicher, wenn uns die Gesellschaft und das Umfeld nicht immer kritisieren und als andere ansehen würde, würden wir auch ohne Medikamente auskommen. Nur statt Verständnis stößt man auf Abneigung, Kritik, Vorurteile und Probleme.

Und dann wundern sich noch alle warum auf einmal klar wird, dass fast alle Soziopathen vorher an AD(H)S litten. :idee:

Ich hoffe einfach, dass es in Zukunft bessere Maßnahmen für AD(H)S Kranke gibt, und man sie nicht einfach mit Medikamenten vollstopft.

Ich habe mir auffjedenfall zum Ziel gesetzt, Psychologie zu Studieren und mich auf AD(H)S zu spezialisieren.

Wer weiß, vielleicht bin ich ja später einer der eine Schule für AD(H)S Kranke gründet :bang:

lg

Chaoskind
Bei deiner Beschreibung muss ich an manisch-depressiv denken. Fällt heute unter bipolare Störung.
https://www.gesundheit.de/krankheit...erungen-himmelhoch-jauchzend-zu-tode-betruebt

Meine Ansicht zu ADS/ADHS ändert das nicht.
Willkommen im Caf? Holunder: ADS-Kritik
Hier geht es, wie überall im System nur um ein weiteres
Multimilliardenbusiness.
Und dabei ist es regelmäßig vollkommen egal, wie sehr es dem Einzelnen schadet.

Werbung für Drogen zu machen, (denn Ritalin ist eine Droge, die unter das BTM-Gesetz fällt und für die es schon lange einen Schwarzmarkt gibt), die viele Menschen heute einfach nur nehmen, um besser zu funktionieren und leistungsfähiger zu sein, und sich eine dazu passende neu erfundene Diagnose rauszupicken, ist da keine Lösung.

Aber ich zweifle keine Sekunde daran, dass es heutzutage ein Leichtes ist, einen Arzt zu finden, der einem Ritalin verordnet.
Denn diese Ärzte verordnen noch ganz andere Mittel, die das Gehirn und den Menschen vollständig kaputt machen. Dagegen ist Ritalin noch harmlos.

Es ist nur eine Droge aus der langen Liste, die Pharma in ihrem Sortiment führt, schon geführt hat und teils erst durch Synthetisierung entwickelt hat.
Früher bekam man selbst für die banalsten Erkrankungen Drogen wie Kokain, Cannabis und Heroin als Heilmittel.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.435
hallo,

möchte mich mal wieder melden.

meine enkelin war jetzt wieder 10 tage in der psychiatrie.
sie sollte sogar ein viertel jahr bleiben.

unsere enkelin hat diesmal eine sehr gute ärztin gehabt.
die unter anderem auch mal einen bluttest mit gemacht hat.
was die vorgänger nicht für nötig gehalten haben.

die ärztin hat die diagnose adhs zurückgenommen .
medikamente bekommt sie auch keine.

es ist jetzt 100% das es am sorbit und fi lag.
seit sie sich danach ernährt,geht es ihr gut.
auch ihre chronische verstopfung ist besser geworden.
movicol braucht sie selten noch.
die muskelschmerzen und der husten sind ganz weg.
bei ihr spricht magnesium+kalium-zink und eisen sehr gut an.

unterm strich,seit sie kein ritalin mehr nehmen muss ,sind ihre körperlichen symptome weg.

lg gabi
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.435
habe gerade den beitrag von nicht der papa gelesen.
schade das sie gesperrt ist.

ich muss mich ihr anschliesen.
bei meiner enkelin liegt eine lernschwäche vor.
sie begreift langsamer als andere.


mehr schulen für solche kinder wären gut.
natürlich auch für adhs kinder.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.082
Hallo gabi,

mich freut es für Dich und die Familie sehr, daß es Deiner Enkelin besser geht !

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.435
hallo oregano,

vielen dank für deine wünsche.
ich wünsche dir und allen hier alles gute.
vor allem, daß wir die corona krise gut überstehen.

@docwho,

auch dir vielen dank .
b vitamine und vigantol öl hat sie auch genommen.
jetzt nur noch das oben genannte.

lg gabi
 
Oben