Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Noch einer, der sich hiermit auseinandersetzt:
Seit Jahrtausenden werden immer wieder Kinder wie du geboren. Kinder, deren Gehirn nicht so funktioniert wie das der anderen. Das ist gut und wichtig, dass das passiert. Denn ohne sie würde die Menschheit noch auf Baumen sitzen. "Herabsteigen? Wieso? Wir haben immer hier gelebt, und es hat gut funktioniert."

Dein Gehirn ist auf eine bestimmte Art und Weise verdrahtet, die dir viele Vorteile gibt. Leider gehen damit auch Nachteile einher, sonst warst du nicht hier. Diese Nachteile resultieren aber aus unserer Gesellschaft! Du hast kein ADS, du bist ADS. Und du bist wie du bist, von daher ist es völlig okay.

Dein Gehirn ist darauf verdrahtet, seine Umgebung im Auge zu behalten. Wenn jemand den Raum betritt, musst du dich umdrehen und gucken, wer es ist. Wenn du einen interessanten Gedanken hast, musst du ihn aussprechen - denn sonst könnte er ja weg sein, und du findest ihn gerade interessant. Die anderen, die nicht so denken wie du, können nicht verstehen, wie du darauf gekommen bist. Aber ist das dein Problem? Du bist okay. Die auch. Aber ihr seid grundverschieden, und die Akzeptanz dieser Tatsache ist der erste Schritt zu einem harmonischen Miteinander.
www.manavortex.de/blog/index.php?
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

.....ich befürchte jedoch dass weder ich noch Nicht der Papa sich von einem heutigen so genannten "Experten" wirklich beeindrucken lassen würden ;) :wave:

LG
Christiane
Das ist in der Tat absolut korrekt.
Schließlich ist jede schulmedizinische Maßnahme ohne Zustimmung des Patienten oder der Eltern eine Körperverletzung. Da muss man sich seine eigene Meinung bilden und darf sich nicht von den Medizingläubigen/Ärzten irritieren lassen.

Und apropos rechtliche Absicherung. Nichts ist schwerer als einem Arzt was nachzuweisen. Die dummen Sprüche kann man sich also getrost ersparen, denn sie haben wenig Aussagekraft. Alleine davon, was in der Medizin gerade gängige Behandlungsmethode ist, kann sich ein Arzt nicht so leicht frei machen.

Wir wollen doch auch nicht vergessen, dass wir hier von einer Hypothese sprechen. In dem Fall der Dopaminhypothese.
Eine Hypothese ist eine Aussage, der Gültigkeit unterstellt wird, die aber nicht bewiesen oder verifiziert ist.
Für Hypothesen ist es üblich, dass die Bedingungen angegeben werden, unter denen sie gültig sein sollen. In posivitischen wissenschaftstheoretischen Strömungen ist die Hypothese eine Vorstufe einer Theorie, zu der sie durch verifizierende Beobachtungen werden kann. Kritisch-rationale Ansätze hingegen vertreten die Auffassung, Theorie, Spekulation und Hypothese seien das gleiche, da Annahmen weder begründet noch verifiziert werden könnten.

Das macht aus jedem, der mit Methylphenidat oder/und den angeblich auf dieser Basis wirkenden Psychopharmaka behandelt wird, ein Versuchskaninchen der Schulmedizin.
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
So lange wie mit dem Zeugs schon an Menschen experimentiert wird, könnte man schon längstens ausgiebige Ergebnisse über die Langzeitfolgen dieser Behandlung haben. Warum liest man dann immer wieder diese Studien lägen nicht vor?

In einer Sache möchte ich dir hier widersprechen, Christiane. Du hast von einem gesellschaftlichen Tabu gesprochen, dass man bricht, wenn man sich gegen Methylphenidat und ADHS ausspricht. So kann man das nicht sehen.
Wir reden hier trotz der vielen Verordnungen nur von einer medizinischen Hypothese, einer unbewiesenen Behauptung, die dennoch zum aktuellen Stand der Medizin erhoben wurde.
Viele glauben an die Medizin und Pillen einwerfen ist immer das einfachste.
Tja und die Pharmaindustrie ist mächtig. Hier sehe ich, wie sich die Regierungen einmal mehr fassungslos seehofern. Aber nichts passiert. Jeder Wald- und Wiesenarzt darf verschreiben. Auch die meisten Psychopharmaka werden von Hausärzten verschrieben.

Interessant hierzu sind auch die weltweiten bisher erfolglosen Bemühungen, die Sache einzudämmen, in dem die Menschen aufgeklärt werden.
Z.B. ADD and ADHD Drugs: FDA’s Black Box Warnings and Side Effects Side Effects of Antidepressants, Antipsychotics, Psychostimulants, Hypnotics and More
Den Bericht aus dem obigem Link habe ich nachfolgend übersetzt, da nicht jeder englisch kann und die automatischen Übersetzer missverständlich sind.

ADD and ADHD Drugs: FDA’s Black Box Warnings and Side Effects

July 4, 2008 — Your Friend
US-Ärzte verschreiben Millionen Antidepressiva pro Jahr an Patienten unter 18 Jahren und sogar noch viel mehr für Erwachsene.

In 2004 wies die US-Behörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln (FDA) die Hersteller aller Antidepressiva an, auf den Verpackungen sogenannte „black box Warnungen“ anzubringen, die auf das erhöhte Risiko von Selbstmordgedanken und suicidalem Verhalten in Kindern und Jugendlichen hinweist, die Antidepressiva einnehmen.
Eine „black box Warnung“ ist die ernsteste Warnung, die in der Kennzeichnung einer Verordnungmedikation in den USA besteht.

Seit damals gibt es zudem auf vielen anderen Medikamenten für Erwachsene „black box Warnungen“.

Sie schließt die ADHD (hier ADHS) Droge Strattera ein, davor warnend, dass durch dieses Medikament ernste Leberschäden bis hin zu Leberausfall mit dem Ergebnis des Todes hervorrufen werden können und bei einem kleinen Prozentsatz der Patienten die Notwendigkeit einer Lebertransplantation besteht; wegen zusätzlicher klinischer Studien erhielt das Mittel desweiteren auch Warnungen bezüglich dem Risiko von Selbstmordgedanken und suicidalem Verhalten, sowie erhöhtem Bewegungsbedarf und erhöhter Reizbarkeit unter der Einnahme.

In 2005 verkündete die Website der FDA Sicherheitsbedenken in Bezug auf Methylphenidat (zentrales Nervensystemreizmittel). Psychiatrisch nachteilige Vorkommen wurden mit Concerta, Ritalin und anderen Drogen verbunden, die benutzt wurden, um die Kinder zu behandeln, bei denen ADHD diagnostiziert wurde (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivität-Störung), wie visuelle Halluzinationen, Selbstmordgedanken, psychotisches Verhalten und Angressionen oder gewalttätiges Verhalten. Die FDA verkündete ihre Absicht, Beschriftungsänderungen vorzuschreiben und andere Medikamente zu überprüfen, die für die Behandlung von ADHD genehmigt wurden.

Eine Hauptstudie, welche die Wirksamkeit der ADHD Drogen hinterfragte, wurde durch das Drug Effectiveness Review Project der Staat Oregon-Universität durchgeführt und veröffentlicht.
Die Forscher wiederholten 2287 Studien, praktisch jede Studie die überhaupt zu ADHD durchgeführt wurde.
Ihr Ergebnis war, dass es kaum Anzeichen dafür gibt, dass die Drogen/Medikamente, die zur Behandlung von ADHD
eingesetzt werden tatsächlich helfen oder langfristig sicher sind oder dass sie auch nur die Schulleistung verbessern.

Auch in 2005, odnete die FDA an, dass „black box Warnungen“ auf einer üblicherweise verschriebenen ADHD Droge angebracht werden, nach klinischen Studien bestand auch hier ein Zusammenhang mit Selbstmordgedanken und suicidalem Verhalten. Die FDA teilte mit, dass die neue Warnung aus einer laufenden Überprüfung aller ADHS Medikamente und ihrer möglichen Verbindung mit Selbstmord stamme

Im selben Jahr gab das Komitee der Vereinten Nationen für die Rechte des Kindes, eine starke Warnung gegen falsche Etikettierung der Jugend mit der psychiatrischen Diagnose ADHD und die Verabreichung starker ADHD-Drogen heraus.
In seinen abschließenden Bemerkungen zu den Berichten von Australien, Finnland und Dänemark drückte der Ausschuss seine Besorgnis aus, dass "ADHS und Attention Deficit Disorder (ADD) falsch diagnostiziert werden und damit psycho-stimulierende Drogen, trotz wachsender Erkenntnisse über die schädlichen Auswirkungen dieser Drogen, überverschrieben werden. "

2006 forderte eine Gutachterkommission zur FDA, dass die FDA „black box Warnungen“ auf allen Medikamente vorschreibt, die zur Behandlung von ADHD auf dem Markt sind. Dieser Empfehlung folgte der Beweis, dass diese Medikamente mit zahlreichen Todesfällen, Herzinfarkten und Schlaganfällen verbunden werden.

Kurz danach hielten zwei Beratungsgremien der FDA Anhörungen zum Risiko der Stimulanzien und über eine andere neue ADHD Droge namens Sparlon.

Zwischen Januar 2000 und 30. Juni 2005 hatte die FDA fast 1.000 Reports von Kindern empfangen, die durch die Medikamente eine Psychose oder Manie bekamen. Das erste Gremium empfahl stärkere Warnungen gegen Stimulanzien. Der zweite Ausschuss empfahl, Sparlon nicht zu genehmigen.

Wenn Sie Ihr Kind nicht zu einem Dealer auf der Straße schicken würden, dann geben Sie ihm diese pharmazeutischen Drogen nicht, denn nun wissen sie, dass die Schädlichkeit nachgewiesen wurde.

Dem letzten Satz kann ich nur noch hinzufügen "und die Wirkung laut des Drug Effectiveness Review Projects der Oregon-Universität auf Grundlage aller 2287 bis dahin existierenden aufgewerteten Studien mehr als zweifelhaft ist.

Wenn man dann noch berücksichtigt, wie schon lange bekannt, dass ein großer Teil der positiven Studien geschönt wird, was bleibt dann wirklich?;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

In einer Sache möchte ich dir hier widersprechen, Christiane. Du hast von einem gesellschaftlichen Tabu gesprochen, dass man bricht, wenn man sich gegen Methylphenidat und ADHS ausspricht. So kann man das nicht sehen.
Wäre es also nicht vernünftig in all diesen Fällen abzuklären, was da außerdem falsch läuft (muß ja nicht immer krankhaft sein).
Eben, und sofern man auch bereit ist gesellschaftliche Tabus auszusprechen. :wave:
Kein Widerspruch, denn ich weise lediglich darauf hin dass an gesellschaftlichen Tabus überhaupt gerüttelt werden muss - wenn man bspw. in mehreren Bereichen Missstände feststellt erkennt mensch auch ziemlich schnell dass ein Dogma und Tabu zum anderen führt, alles also systemisch verzahnt ist.

Wir reden hier trotz der vielen Verordnungen nur von einer medizinischen Hypothese, einer unbewiesenen Behauptung, die dennoch zum aktuellen Stand der Medizin erhoben wurde.
Du erinnerst hiermit wichtigerweise an eine Tatsache, die aber leider längst in den Stand gesellschaftlicher Anerkennung und damit scheinbarer "Richtigkeit" erhoben wurde, da wenige in der Lage sind zu hinterfragen und/ oder sich willentlich zu widersetzen. Die Menschen folgen viel zu gerne ohne zu hinterfragen - und deshalb muss die Diskussion eindeutig weiter geführt und das Thema aufgerührt werden. Ganz nebenbei werden Fakten geschaffen indem Ärzte, Berater, Vereinigungen und andere gesellschaftliche Gruppierungen - dazu zähle ich insbesondere auch alles was auf Kinder einwirkt - ganz real Betroffene manipulieren bis hin zu unter Druck setzen damit diese ihre Eigenverantwortung abgeben. Wie auch hier auf den Thread mit ziemlich interessanten Methoden agiert wurde und sicherlich noch wird. ;)

Allerdings hoffe ich in gewissem Maß immer noch, dass diese Menschen das nicht willkürlich tun sondern lediglich "nicht wissen was sie tun".


LG
Christiane
 

utz

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Wie auch hier auf den Thread mit ziemlich interessanten Methoden agiert wurde und sicherlich noch wird. ;)

Allerdings hoffe ich in gewissem Maß immer noch, dass diese Menschen das nicht willkürlich tun sondern lediglich "nicht wissen was sie tun".


LG
Christiane

Mein Gott, ich glaub fast nicht was ich hier lese.
Hier erübrigt sich wohl jegliche Diskussion.
Ich bin wirklich betroffen.
 

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Mein Gott, ich glaub fast nicht was ich hier lese.
Hier erübrigt sich wohl jegliche Diskussion.
Ich bin wirklich betroffen.
Hallo utz,

du bist wirklich betroffen? Wirklich? Und wie nennst du derartige Re-Aktionen wie "Hier erübrigt sich wohl jegliche Diskussion" von dir oder von einem anderen poster wie "Da fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr zu ein. Hatte erst überlegt den Beitrag einfach nur zu melden"? Ich nenne es zumindest interessante Reaktionen, wenn du nichts dagegen hast. Kommunikationspsychologisch fällt mir dazu durchaus noch mehr ein, aber so weit möchte ich gar nicht gehen dieses zu benennen, denn jeder Mensch kann selber denken, sofern er mag.

Besten Gruss,
Christiane
 

DonScalpello

Gesperrt
Beitritt
28.11.09
Beiträge
427
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

...man halte sich an andere... - deren Ansichten ich nicht teile
 
Zuletzt bearbeitet:

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Es fällt doch immer wieder der allseits entgegengebrachte "respect for diversity" auf.

Die einen mühen sich tatsächlich Argumente einzubringen und das Gegenüber einzubeziehen - die anderen stellen sich "einfach drüber" und disqualifizieren egal welches Argument des Gegenübers auf unqualifizierteste Weise auf eine undiskutable Ebene. Persönlich halte ich dieses Verhalten (! nicht die Menschen) weder für in irgendeiner Form sozial- noch zukunftsfähig, und es ist auch mit eines der Ausgangsprobleme des hier behandelten Themas. Danke also für die Demonstration mangelnder Akzeptanz andersartiger Menschen.

Nun, auch das ist eine Form von Flucht.

Den hier
Gut, einige der sich hier Tummelnden haben nichts mit Herden-Tieren/sozialen Gemeinschaften mit Aufgabentrennung zu tun, in denen es diese 3% genetisch fixierten und soweit Genloci bekannt, auch nachweisbaren 3% ADS-ler gibt, die in Wirklichkeit eine VERBREITERTE AUFMERKSAMKEIT haben, also nicht konzentrieren (=einengen), daher ideale Sentinel-Funktionen haben nur eben schneller ermüden!
würde ich durchaus gerne diskutieren, fragte ich doch auch nach weitergehenden Infos ohne Antwort, allerdings halten sich die anderen Protagonisten leider für dermaßen "über" den Dingen stehend dass sie sich vermutlich nicht die Mühe geben ihre Ansichten weiter auszuführen. Schade eigentlich. ;)

Sehr liebe Grüsse,
Christiane

PS: Wie mag eigentlich irgendjemand beurteilen ob hier Schreibende nicht nebenbei ein Abendessen kochen, mit den Kindern einen Film anschauen und gleichzeitig das Plätzchenbacken in der Küche "im Griff" haben - um danach ins wohlverdiente Koma zu fallen? Ich wundere mich doch immer wieder sehr über die eindeutig "besonderen Fähigkeiten" von ausweislich "Nicht-ADSlern" in fremde Wohnungen und Gehirne schauen zu können. :)

PPS: Dieser eindeutig umgeschulte Linkshänder
Gerade Heute war ich mal wieder wie so oft schon beim Augenarzt, und war gar nicht überrascht, denn ich habe Adleraugen, und doch kann ich nicht richtig sehen, wenn ich lesen will. Ja, das gab schon vielen Ärzten ein Rätzel auf, klar ich habe eine Akkommotation Konvergenzparese, aber damit muss ich leben, und das kommt nicht von meiner Umschulung.
Das es mit dem lesen nicht klappt, ist ein Aufmerksamkeitsdefizit, meinte der Arzt, ...
Seelenmüll - Forum für Linkshänder - Das größte deutsche Linkshänderforum sollte dann auch zu Testzwecken eine Dosis ADD drugs erhalten? Warum also nicht allen die in einer wenig artgerecht gestalteten Gesellschaftsform ein bisschen "anders" ticken zur Sicherheit Testdosen nachweislich destruktiver und eindeutiger Drogen verabreichen - mal sehen was bei rumkommt? Und warum werden eigentlich nicht gleich alle Kinder bei Eintritt in den Kindergarten auf diese Art und Weise "gescreent" - müssen wir doch die Gesellschaft vor den bösen, bösen (deine Worte DS, ein kleines bisschen übertrieben) ADSlern dringend schützen? ;) ;) ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Dann ist Cola neuerdings ein Phosphat-RÄUBER??? Ich denke das war böse, weil Phosphat drin ist, häää?
Umgekehrt wohl eher, wie sich das für einen anständigen umgedrehten Linkshänder gehört. Calciumräuber dann eben, wegen Phosphat ... :) Bist du jetzt glücklich über einen "Beweis"? Ich habe übrigens bewusst darauf verzichtet euch Drei Kleinigkeiten vorzuhalten, denn davon gäbe es genügend, angefangen beim Backround (neudeutsch für Rückrunde?) über etliches andere.
Mensch und Vorfahren lebten in "Gruppen/Herden", wenn man von verschrobenen Eigenbrödlern absieht, insofern lasse ich mich von einigen hier "überzeugen".
Herdentiere waren noch nie geeignet, Tatsachen auf den Grund zu gehen. Insofern mag jede/r selbst entscheiden ob er zur kollektiven Identitäten neigen will oder eigene entwickeln mag.

... auch dass es keine Eigen/Fremdgefährdung bei ADS gibt, es ist ein Drama, wer das nicht weiß/kapiert, der redet von anderen Dingen oder "macht [sich] die Welt, widde, widde, wie sie [ihm] gefällt..."
sic. Sollte es denn lieber eine geben?

LG
Christiane
 

DonScalpello

Gesperrt
Beitritt
28.11.09
Beiträge
427
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

...man halte sich an andere... - deren Ansichten ich nicht teile


die in u.g. Büchern teile ich indessen - damit das klar ist
 

Anhänge

  • ADHS-Ki-Jug-Erw-Science.jpg
    ADHS-Ki-Jug-Erw-Science.jpg
    448.5 KB · Aufrufe: 14
  • ADS-Erwachsenenalter-Krause-Krause.jpg
    ADS-Erwachsenenalter-Krause-Krause.jpg
    201 KB · Aufrufe: 11
  • ADS-Hypoaktivität-Simchen.jpg
    ADS-Hypoaktivität-Simchen.jpg
    412.2 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:

Christiane22

Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

... auch der Rest ist teilweise :eek: mitleiderregend desaströs innervierend wie traurig :traurig:
Synonyme für: innervierend

Bedeutung
Bedeutung: ermunternd | Art: Adjektiv
aufputschend, stimulierend, anreizend, aufmunternd, erfrischend, instruktiv, beflügelnd, erquicklich, aufpeitschend, mitreißend, anfachend, anregend, belebend, ansprechend

DANKE! :kiss:
:mad: Zu jedem hanebüchenen Kram nicht allumfassend sich dumm :idee: und dösig :confused: tippen zu wollen, das ist keine Flucht, nein, ich habe noch andere Lebensaufgaben, meine Liebe... :traurigwink:
Flucht durch Ablenkung und Vorgabe höherer Wichtigkeit :)
Ich empfehle aus gegebenem Anlaß als Minimal-Grundlage für Diskussionen eine von den oder alle folgenden Lektüren zu verwenden - und danach können wir darüber (weiter-)fachsimpeln, aber so, auf oder noch weiter unter dem NIEWO oder Nie-Wau..., nein danke...

Die Empfehlungen u.a., die ich dazu gelesen habe:

Anhang anzeigen 6432 , Anhang anzeigen 6431 , Anhang anzeigen 6430

natürlich freue ich mich auch über Empfehlungen von anderen, insb. wenn darin nicht nur was behauptet wird, sondern fundiert, auch durch Tests, Studien, Untersuchungen jeder Art uvm. belegt, argumentiert wird.
Letzteres hat Nicht der Papa hervorragend vorgelegt, ausserdem ignorierst du gerade etwas wesentlich Raumgreifenderes: Nämlich tatsächliche und reflektierte Beobachtung und Lebenserfahrung.

Daraus muss ich schließen dass die Argumente ausgegangen sind.

Deine 3% hast du immer noch nicht belegt.

Neben sog. Sentinel-Funktionen gibt es übrigens etliche weitere für Menschen-Gruppen relevante Fähigkeiten welche in die sog. ADS-Symptomatik fallen würden. :D Nur in Roboter-Welten sind diese natürlich nicht gefragt.

LG
Christiane
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.08.06
Beiträge
844
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Dieser Thread ist ab sofort wieder geöffnet.

Wer in Zukunft anderen Usern Unwissenheit vorwirft oder andere beleidigende Aussagen schreibt, dessen gesamter Beitrag werde ich kommentarlos löschen.
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Ah, schön.:)

Dann kann ich zur Vervollkommnung des Threads auf https://www.symptome.ch/vbboard/ads...e-informative-seite-fuer-adsler-autisten.html und hier insbesondere auf Kims Beitrag verweisen. Ein Zusammenhang mit der Ernährung ist schon lange im Fokus, so dass mich das Ergebnis "Die erste Studie zeigte ja dass in ca. 70 % der Fälle dies zum Erfolg führte, wobei Medikamente komplett abgesetzt werden konnten." nicht wundert. Mehr noch zeigt es überdeutlich, dass man den richtigen Informationen zu dem Problem von vorne herein andere Wege als die Einnahme von Drogen wählen wird. Ähnlich eindrucksvoll war im Übrigen auch der etwas ältere eigeninitiierte Test zur Ernährung an einer Schule. Auch die neue Kennzeichnungspflicht von Azofarben kommt nicht von ungefähr.

Dem Link zu einer mMn. sehr interessanten Seite einer Klinisch - Psychologischen Praxis, auf der sich unter ADHS auch Verhaltens-Tipps für die Eltern, viele Informationen und unter ADHS-Übersicht herunterladbare Informationen als .pdfs finden, habe ich die umfangreiche Informationsbroschüre für Eltern und Pädagogen (Reizüberflutung, Aufmerksamkeitsdefizit und RITALIN) https://www.i-p-p-m.de/ADS_Reizuberflutung_Ritalin.pdf entnommen.
Hier zeigt ein Dipl. Psych. ausführlich Ursachen wie Wege auf, macht aber auch seine ablehnende Haltung gegenüber Ritalin(Methylphenidat) deutlich und belegt diese umfangreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Ach ja, die Neben(Haupt- :D)wirkungen von Methylphenidat sind : Schwindel, Übelkeit, Magen-Darmprobleme, Verwirrung, Gereiztheit, ADS-Symptome :)p)), Kreislaufprobleme, Bluthochdruck, hoher Puls.

Und man kann sich (unterschiedlich !) nicht unbedingt auf die Wirkung verlassen.

Bei mir war es sehr unterschiedlich.

Methylphenidat enthält Maisstärke, Ritalin Weizenstärke.

Die meisten ADSler vertragen genau das nicht und da sie eh Verdauungsstörungen haben, wird das oft noch verschlimmert.

Und da Neurotransmitter ja bekanntlich im Darm und der Nebenniere produziert werden, müssen die Stimulanzien schon um ihrer selbst Willen gut "wirken".
Wie auch immer man das dann interpretieren mag.

Wenn man es halbwegs verträgt, mag es für Leute in Extremsituationen eine vorübergehende Rettung sein.
Die Verbesserungen sollten dafür genutzt werden, dahinter zu kommen, warum man diesen Symptomkomplex hat.

Lg, Susi
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Gestern abend habe ich in einem Krimi einen Satz gehört, der mich hat aufhorchen lassen.
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Ecstasy schädigt bei längerem Gebrauch irreversibel die Serotoninproduktion im Gehirn.

Darauf hin habe ich zu Ecstasy dies gefunden:
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Neurologische Störungen
Zerebrale Krampfanfälle sind die häufigsten neurologischen Störungen.
Die am häufigsten beschriebenen neurologischen Störungen, die mit der Einnahme von Ecstasy in Zusammenhang gebracht werden, sind zerebrale Krampfanfälle. Weitaus seltener wird über Hirninfarkte, Hirnblutungen und Hornhautveränderungen am Auge berichtet. Das Auftreten dieser Komplikationen scheint in keiner Beziehung zur eingenommenen Ecstasy-Dosis zu stehen; dies spricht für eine die Bedeutung individueller Empfindlichkeiten der Konsumenten. MDMA ist eine Substanz, die direkt in den Neurotransmitter-Stoffwechsel eingreift. Im Tierversuch konnte gezeigt werden, dass MDMA zu einer Erhöhung des Botenstoffes Serotonin im synaptischen Spalt führt. Neben dem Serotonin- beeinflusst MDMA auch die Aktivität des Dopamin-Neurotransmitter Systems; dieses jedoch weit weniger stark als das serotonerge System.
[/FONT] [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Ecstasy führt zu irreparablen Schäden im System der Neurotransmitter.
Untersuchungen an Affen konnten belegen, dass die hochdosierte Verabreichung von MDMA zu einer irreversiblen Schädigung des serotonergen Neurotransmitter-Systems führt. Hierbei erwies sich die Hirnregion, die für Gedächtnisprozesse und die Entstehung von Angst bedeutsam ist, als am stärksten betroffen.
[/FONT]
Herstellung - Dosierung - Rechtslage - gesundheitlcihe Auswirkungen
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Jetzt wissen wir alle, Ecstasy ist ein Amphetamin und Ritalin sehr ähnlich.

Darauf hin habe ich einmal kurz geschaut, ob ich hiervor Warnungen oder hierzu Hinweise in Bezug auf Ritalin finde.

Zur Erinnerung,
[/FONT]die ganze Behandlung baut unverändert auf den Ideen des Arztes Dr. Charles Bradley von 1937 auf und wird seit Jahrzehnten millionenfach eingesetzt.

Zu den Nebenwirkungen schreibt diese Seite Aufmerksamkeitsstörung:
Den potentiellen Nebenwirkungen von Methylphenidat, wie sie in der Literatur und von Seiten des Herstellers Erwähnung finden, sollte im Sinne einer Überwachung des Patienten Beachtung geschenkt werden (der Hersteller überarbeitet derzeit den "Waschzettel", dem Erkenntnisse von vor etwa 20 Jahren zugrunde liegen). Kontraindikationen im eigentlichen Sinne gegen eine Methylphenidat-Therapie gibt es nur wenige. Eine Psychose kann sich bei gleichzeitiger Gabe von Stimulanzien verschlimmern. Da Stimulanzien die Plazentaschranke passieren, sollten sie nicht während der Schwangerschaft eingesetzt werden, da ein Missbildungsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann. Sind beim Betroffenen oder in der Familie Suchterkrankungen bekannt, sollte wegen der Gefahr des Medikamentenmissbrauchs die Verordnung besonders sorgfältig überwacht werden. Methylphenidat kann wie alle Stimulanzien bei entsprechender Veranlagung Tics auslösen oder verstärken. In nahezu allen Fällen kam es nach Absetzen der Medikation zur Rückbildung der Tic-Symptomatik. Stimulanzien sollten nicht bei Erkrankungen eingesetzt werden, bei denen die Gabe von Sympathomimetika kontraindiziert ist.

Aufgrund der mangelnden Langzeitbeobachtung von Patienten unter Stimulanzientherapie lassen sich behauptete Auswirkungen wie z.B. die irreversible Schädigung der Dopaminrezeptoren oder serotonerger Neuronen noch nicht sicher einschätzen. Dies gilt auch für die beschriebene kortikale Atrofie als Langzeitnebeneffekt.

Kritiker einer Stimulanzientherapie heben auch indirekte Nebeneffekte vor: Kinder verlören ihre Verantwortlichkeit für das eigene Verhalten, die Medikamente unterdrückten normale Spontaneität, Persönlichkeitsentwicklung und Sozialisation.
Wie bitte kann das nach über 70 Jahren Einsatz eines Stoffes am Menschen möglich sein?

Das ist in meinen Augen ein Anlass, dass einmal eine intensivere Recherche der internationalen Literatur in Richtung der Schädigung des Hirns durch Ritalin vorgenommen werden sollte.
Was meint ihr?

Weil es mir aufgefallen ist.
Aus einem Dokument des Bfarm aus 2002 ist zu entnehmen, dass in D früher auf den Einsatz von Ritalin weitestgehend verzichtet wurde, da die negative Auswirkung auf das Knochenwachstum und ein erhöhtes Auftreten des Tourette-Syndroms schon lange bekannt sind.
www.bfarm.de/nn_1194040/SharedDocs/Publikationen/DE/BfArM/publ/bfarm-bericht-bd02
Wie bitte steht das in Beziehung zu einer sehr viel neueren Meldung einer Online Ärzteblatt oder -zeitungsmeldung, dass Kinder mit Ritalinkonsum kleiner bleiben, die impliziert, dass es sich um eine aktuelle Meldung handelt?

Das Bfarm hat die Anwendung von Ritalin auf Grundlage einer EU-Entscheidung letztes Jahr endlich weiter eingeschränkt.
Zulassungsänderung: Methylphenidat-haltige Arzneimittel
Ein Beitrag zum Abbau von Über- und Fehlversorgung mit Methylphenidat?

Schwere unerwünschte Wirkungen von Methylphenidat (erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse,
Schlaganfälle) führten zu einem europäischen Risikobewertungsverfahren. Als nationale Zulassungsbehörde
setzt nun das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die Entscheidung der
Europäischen Kommission vom 27. Mai 2009 um und ordnet zum 1. September 2009 eine Änderung der
Fach- und Gebrauchsinformationen Methylphenidat-haltiger Arzneimittel an.

Spätestens ab dem 1. September 2009 sind bei der Verordnung Methylphenidat-haltiger Arzneimittel
folgende Voraussetzungen zu beachten:
• Die Diagnosestellung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) soll anhand der
DSM-IV-Kriterien oder der ICD-10-Leitlinien erfolgen und auf einer vollständigen Anamnese und
Untersuchung des Patienten basieren. Das heißt die Diagnose darf sich nicht allein am Vorhandensein
eines oder mehrerer Symptome orientieren und setzt eine entsprechende Schwere und Dauer der
Erkrankung voraus.
• Erst nachdem sich andere therapeutische Maßnahmen (zum Beispiel Psychotherapie) allein als
unzureichend zeigten, ist Methylphenidat im Rahmen einer therapeutischen multimodalen
Gesamtstrategie (in der Regel sowohl psychologische, pädagogische, soziale und pharmakologische
Maßnahmen) indiziert.
• Die Entscheidung für eine Methylphenidat-Therapie muss auf einer sehr sorgfältigen Einschätzung der
Schwere und Dauer der Symptome des Kindes beruhen.
• Die Behandlung ist unter Aufsicht eines Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern
durchzuführen.
• Regelmäßige Prüfung des langfristigen Arzneimittelnutzens für den einzelnen Patienten, indem das
Arzneimittel mindestens einmal pro Jahr abgesetzt wird.
• Patienten unter Langzeitbehandlung sind hinsichtlich Herz-Kreislauf-Status, Wachstum, Appetit und
anderer psychischer Erkrankungen zu überwachen.
Zur Vermeidung von (statistisch unabhängigen Einzelfall-) Prüfanträgen der Krankenkassen empfehlen wir
dringend, den betroffenen Kindern und Jugendlichen leitliniengerecht die evidenzbasierten
nicht-medikamentösen Behandlungsverfahren auch tatsächlich als Therapiemethoden der ersten Wahl
anzubieten.
1/1
www.kv-rlp.de/thema/news-aktuelles/news-aktuelles-details/article/zulassungsaenderung-methylphenidat-haltige-arzneimittel/pdf.html

Das finde ich sehr begrüßenswert und hoffe die Ärzte setzen es auch um.

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]

[/FONT]
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
279
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Hey an die jenigen die das ADS leugen und deren Medikamente ihr wist in keinster Weise was ADS anrichtet. Ihr seit einfach nur Ideologie verlblendet und Sadisten.

P.S ich bin selbst von ADS betroffen und deswegen ruiniert und das alles nur weil ich nicht rechtzeitig an Stimmulanzien rangekommen bin und ich hab deswegen schon 5Suizidversuche hinter mir.
 
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Eine reichlich undifferenzierte Aussage.
 
Beitritt
27.06.10
Beiträge
95
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Ritalin und Co darf seit Dezember (?) 2010 nicht mehr von Allgemeinmedizinern und Co verschrieben werden ( auch nicht wenn eine Indikation vorliegt u. zb er es ersatzweise tut, weil man seltener zum Neurologen geht weil weiter etc - nur wenn keiner in der nähe ist).

Schön, seit 2009 steht fest, das regelmässig x und y überprüft werden muss (also der Patient regelmässig durchgecheckt ob es zu Mangelerscheinungen kommt etc - wobei, ist es nicht irgendwie so, das Ritalin und Co da auch einige auslösen können?) - mir ist noch kein Fall bekannt wo überhaupt n Blutbild vor der ersten Vergabe gemacht wird, geschweigedenn wärend er Behandlung überprüft.

Es fehlt auch jegliches Couching und. Co
Einfach Tabletten rein unf fertig ist es.

Ich persönlich denke nicht das es, wenn es das so 2gibt2 eine Krankheit ist, sondern einfach ne "Abweichung" (abweichung von der allgemein bestimmten Norm ist ja nicht zwangsläufig krankfaft).

Erschräge find ich das man dann als "psycho" behandelt wird.
Wenn man dann Krank ist und die diagnose nennen muss, kann man gleich wieder gehen, da alles "psychosomatisch" ist (da ADHS als eine psychische Störung gesehen wird und JEDE psychische Störung und Erkrankung eben gleich Uhrsache allen Problems ist).

Denn ob Krankheit, Störung oder ausgelöst durch Lebensmittel w.a - es gibt ja nicht nur Defizite. Aber es findet eine beshränkung auf eben thiese statt.

Irgendwas wollte ich noch, hab ich aber vergessen.

Acso ; einige Forscher gucken sich Extasy in verbindunG mit Parkinson an (Betrofferner nahm exstasy und Nebenwirkung des Ldopa verschwand fast komplett).
Da sie wohl seit geraumer Zeit bei der Behandlung stehen bleiben.

Jetzt frage ich mich, was wäre, wenn z.b sich rausstellen würde das Ritalin un dCo bei solchen erkrankungen helfen können.
Ist man ein unverantwortlicher Kranker, wenn man seine Mobilität zurück erobert durch diese kombi an medikament?
Oder ist es dann legitim?

KLar, wir wissen nicht was "später" kommt (die, die jetzt schon Drogen - vom Schwarzmarkt fressen, sagen für sich, das sie eben das Risiko einghn), war ja z.b beim ldopa ja auch so, das nicht sofort klar war, was für spätwikrung es hat.

Guter Thread.
Schade find ich das die angeblichen Experten so schnel das Handtuch geworfen haben, anstadt sich an der Diskussion zu beteiligen, da so oder so : es einige Punkte gibt, die sehr bedenklich sind (was auch "ADHS"ler und Ärzte azxeptieren müssen).
Zumal sie ja das hätten entkräften können, wenn es denn wirklich beweise für gibt.

Aber immer heisst es nur "ich arbeite mit" "ich habe gelernt" "gespräch beendet".

gerade so eine vorgehensweise ist mitschuld, das man nicht mal sagen könnte "ich bin adhsler, denke aber das es noch weitere faktoren gibt, die es veruhrsachen" (oder eben "ich denke das es "normal" ist, ein teil der natur") und "ich möchte so und so nicht vorgehen".
therapiseistent, neurotisch, zankt sich gern - das ist dann die akumentation mit dem man dann "ruhiggestellt" wird.
Und das eben keine entwickung stattfindet.
Forschungen die gegen die üblichen thesen ist, selbst finanziert werden muss oder nie zustande kommen.

der eine puinkt hat sich gerade wieder aufgelöst, werde ich nachher nachtragen, sollte es mir einfallen.

Wer mag, darf gern die Fehler korrikieren, aktuell hohe fehlerquodte.

zusatz: ritalin und co macht definivit aggressiv.
ich wurde davon eher zum untier. meine emotionalen fähigkeiten wurden dadurch zusätzlich eingeschränkt (bei stratera durfte man mich nicht mal ansprächen oder antippen, da ich damit nicht klar kam).
habe ich auch bei anderen mitbekomemn, das eine veränderung der persönlichheit stattfand.
auch n hauptgrund warum ich es abgesetzt habe, da ich wieder auf meinen partner und haustier eingehen können möchte und selbst überhaupt gefühle spüren möchte für ih

ich kenne auch einige, die nach der ritalin/co einnahme total co waren, einfach weil sie zu viel energei verbraucht haben. es ist zwar gelungen aufzuräumen etc, aber hat viel kraft gekostet.

und auch "adhsler" werden davon wach (wenn zuvor müd - aber nicht immer, mit redbull ist so mancher schon eingeratzt).
und zu behaupten ds bei denen die diagnsoe generell falsch war, weil anders reagiert (obwohl da viele typsiche "kaffe mrogens -wach, kaffe abends -schlafen , zahnarzt medikament - statt ruhig auf den sctühlen rumhüf) ist dann auch sehr einfach um das thema "vom tisch" zu haben,
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.12.10
Beiträge
45
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Warum wird AD(H)S immer als Modekrankheit bezeichnet? AD(H)S und die Medikamente dafür gibt es seit über 60 Jahren.

BTW, an die Seiten die man im Internet über die Nebenwirkungen von Ritalin findet, würde ich mich nicht verlassen. Die sind meist von Scientologen geschrieben.
 
Beitritt
27.06.10
Beiträge
95
Die Erfindung AD(H)S-verschiedene Aspekte/Was ist Methylphenidat(Ritalin),sind di

Was aber nichts daran ändert, das es sehr wohl ernstzunehmende kritik gibt, die NICHT in Zusammenhang mit einer Sekte stehen.
 
Oben