wie abnehmen ?

Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.306
ich brauch keinen zuckerersatz, weil es wegen der aip wichtig ist, viel echten zucker und kh zu essen.

Würdest Du hierzu mal einen Link in einem der Aip Threads hinterlegen, sunny, welcher Deine obige Aussage erklärt.
Ich weiß zwar, dass man bei einem "akuten" aip Anfall Glucoseinfusionen erhält; aber mir ist nicht bekannt, dass die Ernährung auf viel Zucker beruhen sollte, wie ungesund.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
daß die aip mit glucose-infusionen behandelt wird steht schon in einigen der links.
ich setz noch einen hinzu, in dem steht wieviel zucker man zu sich nehmen sollte wenn kein extremer schub vorliegt.
zu viel zucker ist natürlich ungesund, aber an der aip vorzeitig zu sterben ist noch viel ungesunder...........



lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.306
In Deinem jetzigen Link steht Therapie bei "akuter" aip.
Und nicht als Prophylaxe wenn zurzeit garkeine Porphyrine vorhanden sind.
Falls man glaubt in einer ständigen akuten Phase zu sein, dann würde ich genau das testen, dann kann man die Porphyrine ja nachweisen.
Aber Zucker prophylaktisch?

Gut, aber wenn Du persönlich bei Dir von einer ständig vorhandenen aip ausgehst, dann stimme ich Dir zu.
Dann würde ich aber versuchen den Zucker in Kapselform zu nehmen, damit die Zähne gerettet werden können. Wie soll Deine Zahnrettung sonst bei einer stündlichen Einnahme funktionieren?
Das sind nur meine Gedanken dazu, kannst es ja handhaben wie Du möchtest.
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
25
daß die aip mit glucose-infusionen behandelt wird steht schon in einigen der links.
ich setz noch einen hinzu, in dem steht wieviel zucker man zu sich nehmen sollte wenn kein extremer schub vorliegt.
zu viel zucker ist natürlich ungesund, aber an der aip vorzeitig zu sterben ist noch viel ungesunder...........



lg
sunny
Ich denke komplexe Kohlenhydrate (langkettige "Zucker") müssten da genauso möglich sein nach allem, was ich bisher gelesen habe (wenn jemand da eine andere Quelle hat gerne mitteilen), wenn kein akuter Schub vorliegt. Also Zucker nicht nötig sondern komplexe Kohlenhydrate, wo sich der Körper draus nimmt, was er braucht, das macht besser satt und bringt noch weitere Vorteile mit sich.
Bei AIP geht weder Low Carb noch Intervallfasten, aber viele kleine Mahlzeiten, kohlenhydratreich, gehen auch sehr günstig. Als es mir schlecht ging habe ich eine Zeitlang auf ärztliche Empfehlung HCLF gemacht und das hatte mir sehr gut getan, langfristig ist das für mich keine Lösung, aber bei AIP vielleicht sogar eine Möglichkeit um Schübe zu vermeiden. (Für mich selbst, habe ja wohl keine AIP hat sich eine Low Carb-ketogene Ernährung als günstig erwiesen und mir deutliche Vorteile gebracht, wenn ich grade keine akuten anderen Gesundheitsprobleme habe. Da gibt es auch einiges Interessantes zum Thema Keto und Autismus)
HCLF war für mich sehr günstig, hatte damals als Azubi nur sehr wenig Geld zur Verfügung.
http://www.lifelike-fitness.com/recipe-type/hclf-high-carb-low-fat/ hier findet man einige Rezepte z.B.

Ich zitiere hier mal die "Regeln" die man meistens bei HCLF einhält:
Egal ob mit Fleisch, vegetarisch oder vegan, die Makroverteilung sieht immer in etwa gleich aus. Die Mehrheit der Gesamtkalorien stammt von Kohlenhydraten. In zahlen bedeutet dies in etwa 70-80% der am Tag verzehrten Gesamtkalorien bestehen aus Kohlenhydraten. Etwa 10-20% der täglichen Gesamtkalorien sollten aus Fett stammen. Wer allerdings aufmerksam ist, wird merken, dass High Carb Low Fat nur 2 der 3 Makronährstoffe im Namen beinhaltet. Die Makroverteilung ist beim Eiweiß in etwa wie beim Fett aus und beträgt zwischen 10-20%.

D.h. je nach individueller Gestaltung, kann die Makroverteilung 80% KH, 10% EW, 10% F (80/10/10) betragen oder 70/15/15. Dabei gibt es kein richtig oder falsch. Es hängt von den individuellen Bedürfnissen ab und wer mit welcher Makroverteilung am besten zurecht kommt. Manche Menschen benötigen beispielsweise einen Fettanteil von 15-20% um sich wohl zu fühlen, andere benötigen nur 10% Fett. (Aus https://gesund-gesund.de/high-carb-low-fat-ernaehrung-hclf/)
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
habe ja wohl keine AIP

ja, genau.
zum einen das und zum anderen auch nicht noch etliche allergien, kreuzallergien und uv plus sle und mcas.

komplexe kohlenhydrate gingen bei mir schon vor vielen jahren nicht mehr bzw. nur in sehr geringen mengen.
zucker hab ich viele jahre garnicht genutzt, weil es nicht nötig war und ich wie gesagt viel wert auf gesunde ernährung lege. aber das nützt nichts, wenn alles uv ist (wie gesagt, geht seit dem crash fast alles garnicht mehr).

und wie gesagt, hatte ich früher teils auch sehr heftige schübe (mit koma, atemlähmung usw.), war da aber immer rel. schnell wieder raus. diesmal nicht.

selbst mit allem, das symptomreduzierend wirkt, hab ich permanent symptome und das teils mehr als heftig.

und die akuten zahnprobleme sind nicht von der jetzigen ernährung, sondern aus der zeit anfang vorigen jahres als ich lange zeit mehr tot als lebendig war (nicht "gefühlt", sondern tatsächlich) und dadurch u.a. nicht gemerkt hab, daß die füllungen rausgefallen waren und vor allem auch aus den monaten davor als ich fast nichts essen konnte usw. usw. usw.



lg
sunny
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
25
komplexe kohlenhydrate gingen bei mir schon vor vielen jahren nicht mehr bzw. nur in sehr geringen mengen.
Was geht denn momentan an Kohlenhydraten abgesehen von Zucker es gibt ja so einiges zwischen Vollkorn und Zucker?
Weißer Reis? Hirseflocken, Teff-Mehl, glutenfreier Hafer, Kokosmehl, Maismehl/Maisgries?

Und unabhängig davon welche Lebensmittel unverträglich sind, kann man ggf. versuchen an dem Verhältnis von Eiweiß-Kohlenhydraten-Fett zu drehen, das macht bei vielen Menschen große Unterschiede im Wohlbefinden aus.
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
25
geht nicht, ich muß wegen der aip definitiv viele kh essen.
Wenn ich nochmal meinen Vorschlag aus dem Link von oben zitieren darf:
In Zahlen bedeutet dies in etwa 70-80% der am Tag verzehrten Gesamtkalorien bestehen aus Kohlenhydraten. Etwa 10-20% der täglichen Gesamtkalorien sollten aus Fett stammen.
Also damit kannst du definitiv viele KH essen. :)

Hast du schon Hirse probiert und Mehlalternativen? Da gibt es ja einiges.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
Also damit kannst du definitiv viele KH essen.

? ?

mach ich doch eh schon lange.

Hast du schon Hirse probiert und Mehlalternativen?

ja, alles schon mehrfach. vor dem crash ging ja auch einiges.

nach dem crash garnichts mehr und jetzt ein paar sachen (sehr wenige und nur in kl. mengen) wieder so halbwegs.

aber bei der aip triggert ja etliches, nicht nur essen. ich werde im aip-thread mal eine triggerliste reinschreiben.
auch für leute, die evtl. noch nicht wissen, daß sie aip haben und sich nur wundern, wieso sie bei versch. triggern gesundheitliche probleme haben und das durchaus auch ständig, weil einfach zu vieles triggert und man nicht alles meiden kann.


lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.306
Du könntest mal aufführen wie Du Dich morgens, mittags, abends genau ernährst, sunny.
Dann könnte man besser sehen, was Du noch verträgst und woran man drehen könnte?.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
was Du noch verträgst

ohne beschwerden geht garnichts. höchstens gerolsteiner sprudel.

das liegt vor allem am crash, teils auch daran, daß ich ja auch noch allergien, kreuzallergien, sal-uv usw. habe.

ansonsten alles bio. fleisch nur wenig, u.a. weil ich nur noch einen zahn zum abbeißen und kauen zur verfügung habe.

mit rel. geringen beschwerden geht in kl. mengen:
weißer reis, reisnudeln, hühnerbrustfilet, putenfilet, selbstgeklärte butter, steinsalz ursalz, zucker.

in sehr kl. mengen: blumenkohl, möhren, kohlrabi, lamm, rindergehacktes, pumpernickel von rewe (nur roggen, wasser und salz), (rapsöl ?), (kaffee ?), (eigelb ???), (rübenkraut ??), (acerolasaft ?),

in winzigen mengen: zwiebel, porree,

ab und zu in kl. mengen: wildlachs, (mais ?), goldkiwi, eine best. sorte haferkekse,

alles andere geht definitiv nicht (mehrmals getestet).

dazu vit. d (schon sehr lange, weil ich nicht in die sonne gehen darf), zum testen calcium und magnesium (z.zt. mit nahrungsmitteln nicht genug ).


lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.306
Immerhin bist Du trotz dieser Mini-Mengen gottseidank nicht im Untergewicht. Insofern könnte man alles noch positiv sehen.
Bitte jetzt nicht ärgern sunny, aber Gerolsteiner Sprudel, da sehr basisch, könnte auch zu diversen Unverträglichkeiten und Reaktionen führen.
Vielleicht mal versuchen, Gerolsteiner nur als Begleitquelle und nicht als Hauptquelle trinken und mit einem stillen, mineralneutralem Wasser mischen.
Mehr fällt mir momentan nicht ein und ich weiß, dass Du jetzt mit Deinem Zahn knirscht und das nicht möchtest.
Ich schreibe jedoch auch nur aus meinen Erfahrungen, vor allem Wassererfahrungen und diese entstehende Problematik individuell nicht einfach aufzudecken ist.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
dass Du jetzt mit Deinem Zahn knirscht

:oops::unsure:

mit welchen zähnen ???

bist Du trotz dieser Mini-Mengen gottseidank nicht im Untergewicht

:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

wie gesagt, hab ich viele jahre permanent sehr wenig gegessen und dabei zugenommen..................

Gerolsteiner Sprudel

nachdem ich etliche probiert hab, war das am besten verträglich.

außerdem trink ich es nicht literweise, sondern max. 0,7 pro tag und bei nur sehr wenig bas. nahrung ist ein ausgleich sehr angebracht.......................


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
mein verdacht, daß ich kein brot vertrage und davon auch bei geringer kalorienzahl pro tag zunehme, hat sich bestätigt.

ich hatte jetzt rel. lange trotz viel kh und zucker das gewicht halten können und heute war es erheblich mehr.
über nacht, also wassereinlagerungen.

so hat es damals auch angefangen, dann kam es aber zur stoffwechselblockade und damit auch trotz permanent sehr wenig essen und ohne zucker zur echten zunahme, weil mein körper das essen zum gr. teil nicht verbrannt, sondern sofort in die depots geschoben hat.

das führte u.a. auch dazu, daß ich oft gefroren habe (trotz warmer kleidung), teils so, daß ich im gut geheizten zimmer mit 2 warmen schlafanzügen, bettsocken, 2 decken und wärmeflasche so gefroren hab, daß ich nicht einschlafen konnte.

gestern hab ich auch eine wärmeflasche gebraucht........

also werde ich das brot zwar nicht ganz weglassen (geht nicht, weil ich eh schon zu oft reis gegessen hab und der auch zunehmend probleme macht und anderes geht auch nicht bzw. schlecht), aber deutlich reduzieren und erst mal möglichst nur den bio-pumpernickel von rewe essen (roggen, wasser, salz, sonst nichts), das scheint deutlich besser zu gehen als die anderen sorten.


lg
sunny
 
Beitritt
08.02.21
Beiträge
4
Nach dem was ich so rausgelesen habe, machst du dir ziemlich viele Gedanken um eine bewusste Ernährung und beschäftigst dich ziemlich viel damit, du isst ja jetzt auch nicht wahnsinnig ungesund und hast auch scheinbar schon herausgefunden, was du besser verträgst und was weniger gut geht... Ich habe mich nur kurz gefragt, warum du eigentlich abnehmen möchtest? - Das frage ich mich selbst auch immer wieder, gerade jetzt im Winter und Lockdown, wo ich doch wieder recht zugenommen habe... Oftmals ist meine Antwort dann um mich besser zu fühlen und fit zu sein. Was ich bisher an Erfahrung gesammelt habe ist, dass eine konsequente Ernährungsumstellung und viel Bewegung mir am besten helfen und um da dran zu bleiben, hilft es mir mich immer wieder zu fragen warum ich eigentlich abnehmen möchte und dann auch immer wieder zu überdenken, was ich dafür machen sollte - oftmals hilft mehr bewegen schon mehr als weniger essen.
Spazieren gehen ist auch schon Bewegung (weil du schreibst dass Sport nicht wirklich geht), oder auch sehr bewusste und langsame Bewegungen wie Yoga oder Qigong oder dergleichen würden bei dir vielleicht gehen?
Ich glaube alles steht und fällt damit, das Richtige für sich persönlich zu finden und dranzubleiben, und manchmal vielleicht sich einfach selbst ein bisschen mehr wertzuschätzen, man muss nicht superschlank sein sondern sich einfach im eigenen Körper wohlfühlen - da gibts mehrere "Rädchen" an denen man drehen kann nicht nur die Ernährung.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
neeee, superschlank will ich auch garnicht sein. in meinem alter ist ein bißl übergewicht für die gesundheit und für eine lange lebenszeit sowieso sehr viel besser. aber halt ein bißl und nicht so viel wie bei mir. das belastet nur unnötig. außerdem paßt mir nur noch eine jeans, die nicht mehr gut aussieht. und im schrank liegen noch ein paar, die fast neu sind, aber leider etwas zu eng.
sport bringt bei mir nichts. als ich damals zugenommen hab, konnte ich noch sport machen und hab permanent wenig gegessen und trotzdem zugenommen, weil es durch die uv eine stoffwechselblockade gab.


lg
sunny
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.076
Diesbezüglich bin ich im Vorteil: Durch die Umstellung auf vegetarische bzw. vegane Kost und die häufigere Einnahme von Rizinusöl habe ich jetzt wieder das Gewicht wie vor 30 Jahren, alle Hosen und Anzüge, die mir zu eng gewesen sind, kann ich jetzt wieder problemlos anziehen; die in neuerer Zeit gekauften Hosen hat meine Frau enger gemacht. Von mir vermag ich zu sagen, daß ich mich mit meinem neuen (= alten) Gewicht pudelwohl fühle, das der unteren Grenze meines BMI entspricht.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.725
vegetarische bzw. vegane Kost und die häufigere Einnahme von Rizinusöl

als das bei mir damals mit der gewichtszunahme trotz permanent wenig essen und dem rheuma anfing, hab ich auch vegetarisch gelebt (schon ein paar jahre), es ist mir aber nicht gut bekommen. erst als ich wieder etwas fleisch gegessen hab, ging es mir wieder besser.

oft rizinusöl zu nehmen führt natürlich zur gewichtsabnahme, weil vieles ungenützt wieder ausgeschieden wird. allerdings auch notwendige vitamine usw. usw.
außerdem gibt es auf dauer auch erhebliche nebenwirkungen.

"Auch chronische Entzündungen der Darmschleimhaut können nach langjährigem regelmäßigem Gebrauch von Abführmitteln entstehen.
Eine Einnahme von Abführmitteln über längere Zeit kann außerdem die Struktur des Darms unwiderruflich schädigen."



"Nachteile anthrachinonhaltiger Stoffe
  • Elektrolyt-Verluste
  • Darmreizung
  • Führen zu Funktionsstörungen in der Schleimhaut des Darms
  • Fördern die Krebsentstehung"



lg
sunny
 
Oben