wie abnehmen ?

Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292

oft rizinusöl zu nehmen führt natürlich zur gewichtsabnahme, weil vieles ungenützt wieder ausgeschieden wird. allerdings auch notwendige vitamine usw. usw.
außerdem gibt es auf dauer auch erhebliche nebenwirkungen.

"Auch chronische Entzündungen der Darmschleimhaut können nach langjährigem regelmäßigem Gebrauch von Abführmitteln entstehen.
Eine Einnahme von Abführmitteln über längere Zeit kann außerdem die Struktur des Darms unwiderruflich schädigen."

"Nachteile anthrachinonhaltiger Stoffe
  • Elektrolyt-Verluste
  • Darmreizung
  • Führen zu Funktionsstörungen in der Schleimhaut des Darms
  • Fördern die Krebsentstehung"
Offensichtlich ist nicht bekannt, daß Rizinusöl im Gegensatz zu den anderen im Handel erhältlichen Abführmitteln nicht direkt durch eine Reizung des Darms, sondern indirekt durch eine Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe wirkt, wodurch für Rizinusöl all die o. g. Punkte nicht zutreffen. "Erhebliche Nebenwirkungen" im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl treten ausschließlich durch die mit der Galle aus der Leber ausgeschiedenen Gifte und Schwermetalle auf, wie sich dem hier einsehbaren zugehörigen Wiki-Artikel entnehmen läßt. Schließlich: Bei Rizinusöl handelt es sich nicht um einen anthrachinonhaltigen Stoff.

Alles Gute!

Gerold
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
obwohl ich mich in der letzten zeit immer satt gegessen habe und wegen der aip reichlich kh incl. zucker essen muß und das 4-5x pro tag, hab ich nicht zugenommen, sondern sogar ein kl. bißchen abgenommen.

die frühere gewichtszunahme trotz permanent wenig essen scheint endlich vorbei zu sein.
und das gsd ohne brot ganz zu streichen. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
weiter abgenommen hab ich nicht, aber trotz reichlich kh usw. und mehrmals täglich satt essen und sogar etwas mehr brot nicht zugenommen.
sobald es mir endlich mal besser geht, werde ich mehr kochen und weniger brot essen. vielleicht nehm ich dann wieder etwas ab. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
das mehr kochen geht noch nicht. dafür muß es mir erst besser gehen, weil mehr kochen auch mehr spülen bedeutet.
aber ich hab trotz brot und viel zucker und mehrmals täglich satt essen auch weiterhin nicht zugenommen. :)


lg
sunny
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
Geht es mir gut: Seitdem meine Frau und ich unsere Ernährung vor 3 1/4 Jahren auf vegetarische Kost umgestellt haben, konnte ich 10 kg abnehmen und habe jetzt wieder das Gewicht wie vor langen Jahren: Jetzt passen mir wieder alle Kleidungsstücke, die ich früher getragen habe; die in neuerer Zeit gekauften Stücke sind mir leider zu weit.
Vor allem freue ich mich, daß seit dieser Gewichtsabnahme bei unveränderter Kost mein Körpergewicht konstant an der unteren Grenze des für mich zuträglichen BMI geblieben ist.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
gekauften Stücke sind mir leider zu weit.

die kann man doch einfach enger machen.
wenn alles zu eng wird, ist es leider nicht so einfach zu ändern, meist sogar unmöglich.

auf vegetarische Kost umgestellt haben, konnte ich 10 kg abnehmen

ich hab früher einige jahre vegetarisch gelebt und die ersten jahre ging es mir gut. gewichtsprobleme hatte ich auch nicht, es war immer max. 48 kg, also schlank, aber nicht dünn.

dann hab ich trotz permanent wenig essen immer weiter zugenommen und hatte zunehmend entzündete gelenke usw.

als ich aus versch. gründen wieder fleisch gegessen hab (allerdings immer nur bio, weil ich diese tierquälerische massentierhaltung nicht unterstützen will ), ging es wieder sehr viel besser.

jetzt muß ich seit einiger zeit wegen der aip viel kh und auch reichlich zucker essen und das etliche male pro tag, nicht jedes mal mit fleisch, aber teils schon und teils auch etwas fisch oder ei und hab trotzdem nicht zugenommen.

ich würde gern etwas abnehmen, aber langsam und nicht so wie bei dem extremcrash vor einem jahr als ich aussah wie leiche auf urlaub, weil ich vor allem im gesicht abgenommen hab und das völlig eingefallen war.

aber das hat noch zeit. wichtiger ist es erst mal eine möglichkeit zu finden, die restlichen zähne zu retten.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
die wurden früher bei einigen ärzten und hp durchgeführt (für sehr viel geld) und dadurch wurde alles noch sehr viel schlimmer.

irgendwann hatte ich von ärzten usw. (auch von den hochgejubelten) die nase voll und hab mich nur noch selbst behandelt und damit etliches u.a. rheuma, asthma, nierenversagen usw. so weit wegbekommen, daß ich trotz der organ. schäden (bei gelenken und nieren im mrt sichtbar) seit über 20 jahren keine beschwerden mehr hatte und alles normal funktioniert hat.

und ich bin von blind sehr weit entfernt, obwohl ich es lt. augenärzten (auch uni) schon sehr früh sein sollte, weil man bei der malignen myopie (es gab dadurch schon vor über 40 jahren die ersten netzhautrisse und glaskörperblutungen) angeblich nichts machen kann.
das hab ich den ............... gsd nicht geglaubt und dann nach langem suchen und forschen einiges gefunden, das mir geholfen hat (nein, augen rollen u.ä. bringt bei extremer kurzsichtigkeit plus astigmatismus nichts, damit verdienen nur einige leute viel geld), so daß ich jetzt mit 70 mit brille immer noch genug sehen kann (links über 50 %, vor dem crash noch mehr, re. weniger, weil da schon viel zu viel kaputt war, aber für den normalen alltag ist es völlig ausreichend).

und die schäden und beschwerden durch den extrem-crash durch die falschen medis konnte ich ja auch schon bessern, sogar die da entstandenen falten schon fast ganz wieder wegbekommen.

nur bei den zähnen konnte ich leider erst eine ganz geringe besserung erreichen.

meine haare wachsen wie blöd, ich könnte sie fast wöchentlich schneiden. die fingernägel noch mehr.

wieso wachsen einem die zähne nicht nach ? der mensch ist eine ziemliche fehlkonstruktion. :rolleyes:

aber gsd waren die hirnschäden (vor allem gedächtnis, konzentration usw. betreffend) durch den crash nicht irreversibel. es ist zwar noch nicht so wie vorher, bessert sich aber von woche zu woche immer mehr.

und das gewicht ist seit monaten abgesehen von den normalen schwankungen gleich, obwohl ich sehr viel kh zu mir nehmen muß. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
bei mir nicht.

dann hab ich trotz permanent wenig essen immer weiter zugenommen

ich hab es ja sogar geschafft, bei 800 kal pro tag noch zuzunehmen.
und von außen sieht man nicht, daß es nur wassereinlagerungen sind.

jetzt geht wenig essen wegen der aip eh nicht.
aber immerhin schaff ich es trotz der vielen kh plus zucker nicht zuzunehmen. :)

lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
heute war etwas mehr auf der waage, aber es waren deutlich sichtbar wassereinlagerungen. vor allem im re. bein und fuß, was nicht gut ist, weil das eh noch sehr schlimm ausieht.

aber nach durchsicht vom ernährungstagebuch und etwas googeln, sieht es so aus, als hätte ich wieder einen oder 2 übeltäter entdeckt, was nicht einfach ist, weil seit dem crash alles uv ist und es dann fast unmöglich ist, rauszufinden wodurch die aktuellen beschwerden getriggert werden.

heute ist nichts verdächtiges dabei, also müßte es eigentlich morgen besser sein.


lg
sunny
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
Habt Ihr Probleme: Als ich heute früh auf der Waage gestanden bin, habe ich mir wieder einmal gedacht, daß ich nicht noch weiter abnehmen darf, da ich sonst nur friere.
Vermutlich kommt dies davon, daß ich mich mit meiner Frau seit einigen Jahren etwa die Hälfte der Woche vegan, die andere Hälfte bei einer Mahlzeit vegetarisch ernähre.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
es geht hier nicht um probleme wegen absichtlich unzureichender ernährung und mißbrauch von abführmitteln. für sowas gibt es hier genug andere threads.

ich bin sehr schwer krank und versuch verzweifelt die folgen der falschen behandlung durch die ärzte irgendwie in den griff zu bekommen.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
es geht hier nicht um probleme wegen absichtlich unzureichender ernährung und mißbrauch von abführmitteln. für sowas gibt es hier genug andere threads.
Hierzu seien folgende Fragen gestellt:
- Was hat eine vegane bzw. vegetarische Ernährung mit einer absichtlich unzureichenden Ernährung zu tun?
- Welche Art von Zusammenhang besteht zwischen der hier in Wiki ausführlich dargestellten Form der Einnahme von Rizinusöl und einem Mißbrauch von Abführmitteln?
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
diskutier das bitte in einem eigenen thread und mach mir nicht meinen, in dem es um sehr ernste folgen einer falschen behandlung bei einer schlimmen krankheit geht kaputt.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
heute war auch wieder etwas mehr auf der waage, aber es sind deutlich sichtbar wassereinlagerungen.
vor allem im re. bein und fuß, was nicht gut ist, weil es sowieso noch sehr schlimm aussieht.

es liegt auf jeden fall auch an uv beim essen und trinken, aber trotz ernährungstagebuch ist es nicht möglich rauszufinden, was da jetzt besonders triggert, da seit dem crash alles uv ist.
und eine der üblichen auslaßdiäten geht auch nicht, weil mein körper noch mehr theater macht, wenn ich irgendwas oft esse.

aber irgendwas wird mir da schon noch einfallen.


lg
sunny
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.292
es liegt auf jeden fall auch an uv beim essen und trinken, aber trotz ernährungstagebuch ist es nicht möglich rauszufinden, was da jetzt besonders triggert, da seit dem crash alles uv ist.
Üblicherweise steht die Abkürzung UV für ultraviolette Strahlen. Darf ich fragen, welche Bedeutung in diesem Zusammenhang der UV-Strahlung zukommt?
 
Beitritt
18.01.18
Beiträge
231
Rizinus sollte man nicht empfehlen, wenn jemand Hit hat stirbt der drauf ! ( ist jetzt übertrieben, aber es wäre einfach nur furchtbar und dieses Hitfass lässt sich wochenlang nicht leeren )

Ich würde die Nahrung auf keto umstellen.

Weg von Getreide, weg von Reis und Nudeln, weg von Zucker und Milch!
Hin zu Gemüse , Salat , Fleisch, Nüsse und selbstgemachten Ketobrötchen.
Diese haben vielleicht 3 gr. KH und sättigen Stunden!!!
Dazu gute Öle ..
Wer hungert nimmt zu, Diäten gehen nur mit Essen..

Das ist auch eine Frage des Kopfes, wer ständig hungert fährt seinen Stoffwechsel runter!
Vorallem musst du unbedingt deine Psyche in den Griff bekommen, denn dieses ständige lechzen nach weniger Kilos setzt sich fest und entwickelt sich zur einer Manie die dann garnix mehr zulässt.

Viellcht auch entsäuern ( mache ich gerade und das Gewebe schwemmt viel aus ) und einfach ruhig bleiben, sich kleine Ziele setzen, essen ( aber das richtige ) nicht auf die Waage stellen, alles zu Fuss gehen und schauen was passiert.
 
Oben