Vitamin D Mangel trotz Sonneneinstrahlung

Themenstarter
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
Das Internet ist voll von Empfehlungen Sonne zu tanken, da dies gut und gesund für die Vitamin D Produktion des Körpers sei. Ich habe das in letzter Zeit so ausführlich "betrieben", dass ich sogar eine gesunde(?) Urlaubsbräune bekommen habe, d.h. jeden Tag an dem die Sonne schien etwa 15 - 20 Minuten (in Badehose!)
Ich lebe seit längerer Zeit vegan (Obst, Gemüse, Rohkost), achte sehr auf ausgewogene Ernährung und lasse regelmässig mein Blut untersuchen. Für B12 und Folsäure nehme ich Nahrungsergänzungsmittel. Bisher wurde immer nur der "Standard" Bluttest vorgenommen, bei dem alle getesteten Werte stets im Normbereich lagen. Dieses Mal habe ich zusätzlich Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium, Selen, Jod, Vitamin B 12, Folsäure und Vitamin D testen lassen. Alle Werte, mit Ausnahme von Vitamin D, waren in Ordnung. (Das Testergebnis für Selen und Jod folgt noch) Der Wert von Vitamin D (auf dem Ergebnis steht D 25-Hydroxy-Cholecalciferol) liegt bei 17,1 ng/ml. (Normbereich 20.0 - 70.0). Das hat mich natürlich stutzig gemacht. Woran mag dieser niedrige Wert wohl liegen? Dass das Labor hier einen Fehler gemacht hat glaube ich eher nicht. Hat irgendjemand in diesem Forum schon ähnliche Erfahrungen gemacht und weiss u.U. was man dagegen tun kann?

Gruss

leguan
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
Hallo,

danke für die Info. Sehr interessanter Artikel. Ich habe mir mal das Buch bestellt.

LG leguan
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
hallo Leguan
schau mal:

https://vebu.de/gesundheit/naehrstoffe/vitamin-d

wo da steht:

Ein Großteil der deutschen Bevölkerung erreicht die empfohlene Vitamin-D-Zufuhr, insbesondere in den Wintermonaten, nicht. Vegetarisch lebende Menschen weisen im Durchschnitt eine geringere Aufnahme von Vitamin D auf als die Allgemeinbevölkerung. 5 Vor allem Veganer haben aufgrund ihrer sehr geringen Vitamin-D-Aufnahme ganzjährig niedrige Vitamin-D-Konzentrationen im Blut sowie eine geringere Knochenmineraldichte als Mischköstler und Lakto-(Ovo-)Vegetarier. 6 Kritisch ist die Versorgung in besonderem Maße bei Säuglingen vegan lebender Mütter, vegan lebenden sowie dunkelhäutigen Kleinkindern. Zur Verbesserung des Vitamin-D-Status sollten sich alle Bevölkerungsgruppen regelmäßig im Freien aufhalten. Insbesondere Risikogruppen sollten ihre Vitamin-D-Versorgung durch angereicherte Lebensmitteln beziehungsweise die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln verbessern. Eine regelmäßige Messung (Herbst, Winter, Frühjahr) des eigenen Vitamin-D-Status über die Konzentration von 25-OH-Vitamin-D3 im Blut ist sinnvoll.
und aus Wiki:

Vitamin D: Vitamin D kann bei ausreichender Sonnenexposition vollständig von der Haut gebildet werden.[73] Reicht die Sonnenexposition nicht aus, so ist eine Aufnahme über die Nahrung erforderlich. Vitamin D ist außer in Pfifferlingen (2,1 µg Vitamin D/100 g) und Champignons (1,9 µg/100 g) fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten. Aus Untersuchungen mit Kindern liegen Hinweise vor, dass letztlich ein Vitamin D-Mangel bei makrobiotischer Ernährung im Vergleich zu anderen vegetarischen Ernährungsformen häufiger auftritt.[74] Eine Studie über die Auswirkung einer fettreduzierten, veganen Ernährung ergab ebenfalls eine zu geringe Aufnahme an Vitamin D.[75] Veganer liegen in Untersuchungen über die ausschließlich via Nahrung zugeführte Vitamin D Menge nochmals erheblich unter der bereits deutlich zu geringen Vitamin D Aufnahme der Mischköstler.[50][56][76] Der tatsächliche Vitamin D Status im Blutplasma untersuchter nordeuropäischer Veganer liegt durchschnittlich noch über den empfohlenen Referenzwerten der DGE[76], aber signifikant unter dem Status der Mischköstler.[77]
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo leguan,

Ich habe das in letzter Zeit so ausführlich "betrieben", dass ich sogar eine gesunde(?) Urlaubsbräune bekommen habe, d.h. jeden Tag an dem die Sonne schien etwa 15 - 20 Minuten (in Badehose!)
Wie lange machst Du das denn schon? Vitamin D ist ein Speicherhormon, und wenn die Speicher leer sind, dauert es sicher eine Weile, bis sie sich wieder gefüllt haben.

Dazu kommt noch Deine Ernährung, die wahrscheinlich herzlich wenig Vitamin D enthält.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
@ dadeduda
Danke für die Hinweise. Werde wohl doch Vitamin D Nahrungsergänzungsmittel einwerfen müssen. Ich habe auch gelesen, dass etwa 90% aller Nordeuropäer unter Vitamin D Mangel leiden, es aber in den meisten Fällen nicht wissen.

@ Oregano
Was Deine Frage anbetrifft, ich bin Segler und meistens in sehr sonnigen Gefilden unterwegs. Bis 2012 in der Karibik und seit 2013 wieder auf den Kanaren (z.Z. Gomera), an mangelnder Sonne kann es also nicht liegen. Was die Ernährung anbetrifft so ist sie für einen Veganer ganz sicher keine Alternative. Die einzigen Lebensmittel, die einen halbwegs ordentlichen Vitamin D Gehalt haben sind Pilze und da speziell Steinpilze (3,10 µg – pro 100 g) andere etwas weniger. Aber auch Allesesser haben, wenn sie sich über die Nahrung mit der notwendigen Menge Vitamin D versorgen wollen, ihre Probleme, zumal das was die meisten sehr oft essen, nämlich Fleisch, praktisch kein Vitamin D enthält, ausser Hühnerleber 1,3 µg – pro 100 g . Mann müsste dann schon Lebertran 330,0 µg – pro 100 g (igittegit) oder geräucherten Aal 90,0 µg – pro 100 g (auch igittegit) zu sich nehmen. Wahrscheinlich führt, wie schon oben erwähnt, kein Weg an Nahrungsergänzungsmitteln vorbei. Ich hatte gehofft, mir könnte jemand einen "Vitamin D Räuber" nennen. Aber da scheint nichts bekannt zu sein.

Gruss leguan
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
Ich war vor Jahren in der Praxis Dr. von Helden, ein Hausarzt, der sich seit mehr als 30 Jahren mit Vit. D beschäftigt, und der mir ein Lehrbuch (engl.) im Brockhaus-Format zeigte, in dem es nur um Vit. D ging.
Von diesem Arzt gibt es die Seite vitamindelta.de, er wüsste vermutlich auch Vit. D Räuber zu nennen, er war damals sehr interessiert an allem rund um das Thema.
Ob er per e-Mail für solche Fragen (noch) erreichbar ist, weiß ich nicht, damals gab's noch nicht das Buch von ihm etc. Keine Ahnung (ob und) wie "kommerziell" das alles inzwischen läuft. Ich hab ihn damals einfach nur als einen sehr interessierten, offenen und menschlich kompetenten Arzt (und Wissenschaftler) erlebt, der eben irgendwie sein Spezialthema gefunden hatte. Und zwar den Vitamin D Mangel in Deutschland.
Vielleicht schaust Du mal auf seinen Seiten, was Du da findest, wenn Dir die Sonne allein - leider! - nicht so zuverlässig :cool: hilft.

Grüße in den Süden - Gerd
 

kopf

hallo,

Vitamin D braucht für die Rezeptorbindung das Vitamin A .Also könnte oder ist ein Mangel(Vitamin A) wohl ein Räuber .

Kuklinski empfiehlt zur Vitamin D -Einnahme immer ein wenig Vitamin A einzunehmen .

LG kopf.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
Vitamin D braucht für die Rezeptorbindung das Vitamin A .
Also könnte oder ist ein Mangel (Vitamin A) wohl ein Räuber .
. . . abgesehen von dem kleinen aber doch grundlegenden (und hier noch unbewiesenen) Unterschied zwischen "könnte" und "ist wohl" . . .

Der Vitamin-D-Rezeptor ist
... hochaffin für 1,25(OH)2D3 (Calcitriol) und ist notwendig, damit es seine hormonale Wirkung in den Zielzellen entfalten kann.
Wenn dazu das notwendige Vit. A fehlt, heißt das ja nicht, dass deshalb weniger Vit. D vorliegt außerhalb der Zellen, im Blut.
Das in dem Fall gar nicht vorhandene Vit. A verbraucht ja kein Vit. D, sondern das vorhandene Vit. D gelangt nicht in die Zellen, oder kann eben dort seine Wirkung nicht "entfalten".

Gerd
 

kopf

gut zu wissen.ich hatte nur die aussage-kuklinski- ohne erklärung.
trotzdem sind ja dann die zellen der möglichkeit-ohne vitamin A- Vitamin D aufzunehmen , beraubt :).

LG kopf
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Nur mal nebenbei: Wenn man sich Sunblocker auf die Haut schmiert, wird kein V D produziert.

Grüße von Datura
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo leguan,

vielleicht bist Du vom Segeln ja so gebräunt, daß Du Probleme hast, Vitamin D aufzunehmen?:

... Dunkelhäutige Menschen und Menschen von schwarzer Hautfarbe sind ganz besonders betroffen. Sie brauchen viel mehr Sonne, um ausreichend Vitamin D zu produzieren, als hellhäutige Menschen. ...
Vitamin D - das Sonnenvitamin

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
@ Gleerndil
Dein Tip betr. Dr. med. Raimund von Helden war der Treffer ins Schwarze. Den Mann gibt es noch und er hat das Buch "Gesund in 7 Tagen - Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie" verfasst. Ich habe es mir gekauft und bin hochzufrieden damit. Es beantwortet alle Fragen, die ich zu dem Thema habe und man merkt, dass dieser Doktor der absolute Experte auf dem Gebiet ist. (Kein Wunder, wenn er sich seit 30 Jahren mit dem Thema beschäftigt).

@ Oregano
Ja, die Sonnenbräune wird wohl der Grund für die verminderte Vitamin D Aufnahme sein.

Fazit: Ich kann nur ALLEN empfehlen sich mal auf den Vitamin D Gehalt im Blut testen zu lassen. Die meisten werden sehr erstaunt über die niedrigen Werte sein. Viele haben unspezifische Beschwerden die u.U. auf einen Mangel an Vitamin D zurückzuführen sind. Das Buch "Gesund in 7 Tagen" kostet gerade mal 14.80 € (Amazon) und gibt darüber Auskunft.
Danke übrigens an alle, die mir Tips gegeben haben.

LG leguan
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.451
Das freut mich, leguan, dass das so für Dich gepasst hat :)
Hast Du denn auch schon was gefunden zu der Frage, ob es Vitamin D Räuber gibt? Oder ob es bei Dir vielleicht ganz andere Ursachen hat?
Oder musst Du erst noch mehr schmökern?

. . . und sonnen?

Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.08
Beiträge
62
Ich habe noch nichts über Vitamin D Räuber gefunden, werde noch ein wenig schmökern und auf das andere Buch, das ich noch bestellt habe, warten. Müsste morgen oder übermorgen da sein. Falls ich etwas Relevantes finde werde ich mich hier nochmal melden. Ja, sonnen werde ich mich, zumal ich jetzt auch weiss, wie.

Gruss Bernd
 
Oben