Schon kurze Trainingseinheiten haben einen starken Effekt auf die Gesundheit

Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.830
Cool, sieht gut aus, erinnert an Michel Jackson. Das Gewippel rüttelt bestimmt auch gut den Kalk frei. Es sieht auch nicht übertrieben aus, so dass es jeder machen kann.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Genau! Das ist der Moon Walk kombiniert mit 80er Jahre Ausdruckstanz. So haben wir schon vor über 40 Jahren in der Disko getanzt. Das ist ein super Ausdauertraining und macht viel mehr Spaß als Joggen. :)

Ob man Kalkablagerungen in den Gelenken so einfach frei rütteln kann, weiss ich aber nicht. Berichte mal, ob das bei dir klappt.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.302
Heute lag ein Hauch von Frühling in der Luft.🌤️
Also rauf aufs Fahrrad 🚴‍♀️ ; erst langsam starten, um dann schneller zu werden, damit die Lungen ordentlich durchgepustet werden.
Mindestens 8 Wochen ist meine letzter Tour her und heute war die Luft super schön. Ich hab das Fahren und den leichten Wind jedenfalls genossen und die Bewegung war mal eine andere.
Danach bin ich noch spazieren gegangen und im Anschluss einige Muskeln gedehnt.
Kochen, Wäsche waschen und Zähne putzen fand abwechselnd auf einem Bein statt, um hier auch ein wenig isometrisch aufzubauen und nun fühle ich mich soweit pudelwohl und wünsche Euch auch einen gemütlichen Abend.

und hat außerdem spezielle Gesichtsübungen entwickelt, um das alterstypische Abschlaffen der Gesichts-, Hals- und Nackenmuskulatur rückgängig zu machen.

Spezielle Gesichtsübungen habe ich im Buch von S. Bennet nicht gefunden, sondern lese in diesem Zusammenhang von Massagen.
Herr Bennett meinte, dass man sein Gesicht nicht mit den Fingern massieren sollte, sondern mit der ganzen Handfläche Streichungen macht.
Das habe ich jetzt bei mir mal umgeändert und ich bekomme einen ganz anderen Effekt; die Haut ist im Anschluss schön rosig und gut durchblutet; sprich wirkt frischer (also kein Flush).
Wenn allerdings die Haut gestresst ist durch Neurodermitis oder Rosazea , dann lieber nicht.
Mir tun diese Streichungen jedenfalls gut und wenn es denn noch schön macht😁 mal abwarten.
Jedenfalls hab ich nun ein Kopf bis Fuß Gesamtprogramm.🦚
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.830
Heute war ich auch etwas Radfahren. 20 min hin, 25 min zurück. An Ampeln habe ich Schulterkreisen eingebaut 10x links und wenn noch Zeit war rechts.

Morgens versuche ich wenigstens die Schritte durch die Wohnung zu genießen, wenn ich schon kein Übungsritual habe. Vielleicht bekomme ich auf Dauer was hin mit den normalen morgendlichen Handgriffen und Schritten. Oder ich gehe einfach wegen Kleinigkeiten hin und her und mache Schulterkreisen dabei.

Solitär/Pasience mit echten Karten habe ich mal mit links gelegt.

Für Shuffle Dance war ich heute zu unfit. Den Grundschritt muss man erstmal kapieren!

LG EG
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Spezielle Gesichtsübungen habe ich im Buch von S. Bennet nicht gefunden, sondern lese in diesem Zusammenhang von Massagen.

Bennett hat mehrere Bücher geschrieben, in Exercising in Bed sind neben Massagen auch 2 Übungen für die Wangen:

Bennet_Cheek_Exercises.jpg

Ich mache jetzt die Gesichtsübung aus Victor Obecs Buch und kombiniere sie mit der Tiger-Halsübung, die ich bei Greg Newton abgeguckt habe: Wenn der Kopf im Nacken ist, ziehe ich mein Gesicht in die Länge und wenn das Kinn die Brust berührt, ziehe ich es zusammen. Damit dürfte man so ziemlich alle Gesichtsmuskeln trainieren:

Obec_Face_Exercises.jpg

Jedenfalls hab ich nun ein Kopf bis Fuß Gesamtprogramm.🦚

Darum geht's. :cool:
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Weil ich die Halsübung sowieso mache, kostet mich das keine Zeit und nur wenig Mühe. Genau wie die Augenübungen sollte man das aber besser nicht in der Öffentlichkeit tun. :ROFLMAO:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.965
Ich mache jetzt die Gesichtsübung aus Victor Obecs Buch...
Wie oft machst Du die pro Serie und pro Tag, MaxJoy?

Ich habe recht wenig Motivation, mir zu diesen Themen lange Texte oder Videos reinzuziehen, von daher gefällt mir dieser Thread sehr gut 😀

Interessierte Grüße
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Zur Zeit mache ich morgens 1 Satz Tiger Moves und die kombinierte Hals- und Gesichtsübung (jeweils 12 Wiederholungen). Das Ganze runde ich mit 6 Rumpfbeugen ab. Nachmittags knete ich mich noch mal mit dem Bullworker von oben bis unten durch, aber nicht jeden Tag. :)
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.528
Wer nicht shuffeln kann, für den tut's vielleicht auch der Twist ☺️


Ich bräuchte auch so eine grundsätzliche Tagesroutine. Ich denke, anstrengenderers wie länger laufen oder Fitnessrad könnte auch alle 2 Tage reichen. Heißt es nicht auch, man soll eine Pause einlegen, damit die Muskeln sich quasi entwickeln können?
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Wenn du Muskelaufbautraining machst, dann solltest du nur jeden 2. Tag maximal eine halbe Stunde trainieren. Diese Phase habe ich aber schon lange hinter mir. Ich nutze die Übungen, um meinen Kreislauf und Stoffwechsel zu aktivieren und meine Kraft und Beweglichkeit zu erhalten - bei möglichst geringem Aufwand.

Wenn man ohne Gewichte arbeitet und Kraft und Gegenkraft selbst erzeugt, kann man problemlos je nach Tagesform das Training sehr feinfühlig dosieren, von Gymnastik bis Schwerstarbeit. Das ist ein großer Vorteil der hier vorgestellten Übungsstile. Es kommt sehr selten vor, dass ich mal einen Tag gar nichts mache. :cool:
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.830
So, nun fühle ich mich total gut durchlüftet.

1 Einfach die Treckingschuhe angezogen
2 Die Pedometer-App angetippt
3 Eine von den Routen, die ich selbst eingestellt habe auf der Tracking-App angeklickt
4 Etwas leckeres zu Trinken in die Gürteltasche gesteckt
5 1h 40 min durch die Gegend gelaufen
6 Zuhause angekommen und sich über die neue Bestleistung gefreut: 8,4 km mit einem Tempo von 5,2 km/h in ca. 10000 Schritten.

Momentan fühle ich mich noch total erquickt und nicht erschlagen. Ich habe mich auch auf das Armeschlenkern konzentriert und erhoffe mir immer noch viel von den Schritten ohne Gepäck mit ausgiebigen Armeschlenkern und ab und zu Schulterkreisen.
Ich nehme das jetzt auch als Sportart ernst. Ich könnte mich ja noch steigern auf 5,5 km/h. Aber man hält halt auch mal an und genießt die Aussicht oder macht ein Foto.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.352
Anhang anzeigen 46452

Das erste Bild zeigt Sanford Bennett im Alter von 50, das zweite zeigt ihn im Alter von 72 im Jahre 1912. Dazwischen war er schwer krank geworden und lange Zeit bettlägrig. In dieser Zeit entwickelte er einen neuartigen Trainingsstil, der komplett im Bett liegend ausgeführt werden konnte, und schrieb später ein Buch darüber. Das hat ihm das Leben gerettet und diese erstaunliche Verjüngung bewirkt. :cool:

Ich habe Lust, Bennetts Buch ins Deutsche zu übersetzen. Es stecken so viele Ideen und innovative Konzepte darin, dass ich mich wirklich frage, wieso das in den letzten 100 Jahren noch niemand gemacht hat. Im Grunde muss man es nur abtippen, Google Translate damit füttern und das Ergebnis ein wenig gerade zupfen. So könnten hier viel mehr von dieser Fundgrube an Wissen profitieren. :geek:

Hat hier jemand Lust, mich dabei zu unterstützen? Wir könnten die Kapitel aufteilen und gegenlesen, so wäre die Arbeit recht flott erledigt. Gute Englischkenntnisse sind natürlich Voraussetzung. Copyright-Probleme gibt es nach 108 Jahren keine mehr ...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.302
Den Saturday Night fever Dance habe ich in sehr jungen Jahren auch in der Tanzschule gelernt.
Ein Zusammentreffen aller Teilnehmer wäre bestimmt so lustig wie hier:

 
Oben