Schluckbeschwerden, div. MRTs gemacht

Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Hallo,

vielleicht hat von Euch jemand einen Tipp für mich.
Ich leide seit Mai an Schluckbeschwerden. Bisher
habe ich einen Breischluck machen lassen, MRT
der Halswirbelsäule, MRT des Hales, nächste Woche
MRT des Kopfes, Schilddrüse und HNO.

Bisher hat man einen starken Vitamin B12 Mangel
festgestellt. Der Gastroenterologe meinte, es käme
vielleicht von meiner Migräne (pro Monat 2 Tage, starkes
Erbrechen seit 7 Jahen). Angeblich hätte die Magensäure
die Speiseröhre geschädigt und könnte auch die Schluckbeschwerden
verursachen.

Schilddrüse war ohne Befund, MRT des Halses war ohne Befund,
MRT der Halswirbelsäule war ohne Befund, Schilddrüse ohne Befund,
Breischluck auch ohne Befund, HNO ohne Befund.

Es stehen jetzt noch aus MRT des Kopfes, Neurologische Untersuchungen,
MRT des Thorax und Zähne.

Bei den Zähnen gab es vor einem Jahr einen Unfall, wo ein Zahn kaputt gegangen ist. Hier soll dieses Jahr ein Implantat kommen. Dieser Zahn war
ein toter Zahn.

Ich bedanke mich für alle Ratschläge und Tipps.

LG

Margit
 
wundermittel
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Schluckbeschwerden

Hallo Margit
Ich habe gelesen, das Herpes Simplex 1 und 2 mit Migraene und auch sowas Aehnlichem wie Schluckbeschwerden(?) in Verbindung gebracht werden - und zwar aus folgendem Buch:
The Healing Nutrients Within, Eric R. Braverman M.D.:

Cranial Nerve Syndromes: Migraine Headache, acute vestibular neuronitis, GLOBUS HYSTERIA - A TRANSITORY SENSATION OF A LUMP IN THE THROAT, accompained by emotional or acute anxiety ... etc..

Vielleicht trifft es das ja gar nicht, weil doch anders als Schluckbeschwerden, vielleicht beschreibt es aber jeder Mensch einfach ein bischen anders (?), also das fiel mir bei deiner Beschreibung ein, auch wegen der Kombi mit der Migraene....
er (der vom buch) wuerde da mit der Aminosaeure Lysin in Kombi mit anderen Dingen behandeln.
dadeduda
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Schluckbeschwerden

Hallo Margit3,

Der Gastroenterologe meinte, es käme
vielleicht von meiner Migräne (pro Monat 2 Tage, starkes
Erbrechen seit 7 Jahen).

Dann möchte ich dich auf das sehr umfassende und komplexe Thema Histaminose hinweisen.

HIT > Symptome
HIT > Histaminose
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Hier kannst Du dich erstmal selbst belesen und dann kannst Du gerne weitere fragen zum Thema Histamin stellen. Dazu gibt es im Forum auch eine eigene Rubrik.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Schluckbeschwerden

Hallo Margit,

derstreeck hat die Histaminintoleranz schon angesprochen. Es wäre auch möglich, daß damit zusammen hängend neue Möbel, Teppiche oder ähnliche "Teile" Deine Halsbeschwerden verursachen. Gibt es da etwas?
Oder hast Du in der letzten Zeit vermehrt allergene Sachen zu Dir genommen, z.B. Nüsse? -

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Schluckbeschwerden

Hallo,

vielen Dank für die Tipps. Die Histaminintoleranz würde man bei einem Bluttest feststellen können? Weil ich morgen beim Hausarzt bin, der dann ja gleich einen Test machen könnte.

Es hat sich folgendes geändert, ich bin umgezogen vom Land in die Stadt, leider an eine stark gefahrene Straße 80.000 Autos pro Tag (richtig schlimm - schlimmer als gedacht), mit viel Lärm und Abgasen. Kann das damit zusammenhängen? Ebenfalls hat man in der Wohnung plötzlich Schimmel festgestellt. An der Ernährung hat sich nichts verändert.

Ich bedanke mich herzlich für alle Hilfe und sende

Liebe Grüße

Margit
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Schluckbeschwerden

Hallo Margit,

der Schimmel allein reicht schon als Ursache für Deine Beschwerden. Wenn dann noch die Autoabgase dazu kommen, macht es das erst recht schlimm.

Ich denke, ein Umzug wäre die beste Medizin.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Schluckbeschwerden

Hallo Oregano,

vielen Dank für Deine Antwort. Der Schimmel wird zwar gerade saniert, aber der Experte meinte auch schon, dass es lange dauert, bis die Sporen auch wirklich weg sind. Ja, ein Umzug wäre schön. Leider wird das nicht so schnell möglich sein, wir hatten die Wohnung erst letztes Jahr gekauft, dass der Verkehr so schlimm wird, hätten wir nicht gedacht. Die Nachbarn sagten garnicht so schlimm, allerdings arbeiten diese alle außerhalb, mein Mann und ich sind selbständig und arbeiten sozusagen in der Wohnung (Wohnung auf zwei Etagen).
Also sind wir ständig dem Verkehr ausgesetzt und dem Feinstaub.

Kann man mit Luftfiltern Abhilfe schaffen? Gibt es auch eine Möglichkeit herauszufinden ob die Schimmelpilze sich im Körper manifestiert haben?

Vielen lieben Dank und liebe Grüße

Margit
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Schluckbeschwerden

Die Histaminintoleranz würde man bei einem Bluttest feststellen können?

Nein.

Diese Antwort nur kurz und ohne weitere Erklärung weil:
Ebenfalls hat man in der Wohnung plötzlich Schimmel festgestellt.

Ich habe selber schon mal fast ein Jahr in einer Wohnung mit Schimmel gelebt. Mein Rat ist derselbe wie Oreganos. Wenn euch eure Gesundheit wichtig ist, dann solltet ihr dort ausziehen. Tut mir leid, dass es keine Mietwohnung ist und damit auch sicher ne Menge Geld dran hängt.

https://www.symptome.ch/vbboard/sonstige-pilze/101439-auswirkungen-schimmelpilzen-wohnungen.html

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Schluckbeschwerden

Hallo Margit,

ich denke schon, daß Luftreiniger helfen können, aber letztlich ist es eben nur eine Hilfsmöglichkeit. Besser wäre eine komplette Schimmelentfernung und Umleitung der STraße :eek:).

Soviel ich weiß, sind Reiniger mit einem Hepa-Filter nicht schlecht. Sicher gibt es da auch Tests von Stiftung Warentest oder Ökotest.

Hier ein Beispiel: Luftreiniger gegen Schimmel & Schimmelpilze

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Schluckbeschwerden

Hallo Oregano,

vielen Dank für Deine Hilfe. Ich denke so ein Luftfilter werde ich auf jeden Fall
kaufen, sowohl für die Schimmelsporen, als auch für Russpartikel in der Luft durch den Verkehr. Am besten wäre natürlich eine Umgehungsstraße oder aber der Umzug, es heißt zwar immer, es soll was unternommen werden von Seiten der Stadt, aber bisher nichts.

Vielen lieben Dank und herzliche Grüße
Margit
 
Beitritt
09.01.13
Beiträge
9
Schluckbeschwerden

Hallo Margit.

Bei Schluckstörungen fällt mir sofort eine Krankheit ein. Amyotrophe Lateralsklerose auch ALS genannt.

Ich möchte dir keine Angst machen, da Schluckstörungen viele Ursachen haben können.

Du kannst ja mal im Internet recherchieren, ob vielleicht andere Symptome von ALS bei dir auftreten :)

Liebe Grüße

Bsra
 
Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Schluckbeschwerden

Hallo Bsra,

vielen Dank für Deinen Tipp. Ich habe mal im Internet nachgeschaut. Bei mir sind es nur die Schluckbeschwerden, der Schluckreflex wird nicht sofort ausgelöst und ich habe immer das Gefühl alles würde am Kehlkopf kleben bleiben.

Wie würde ALS denn festgestellt? Welche Untersuchungen wären da nötig?

LG

Margit
 
Beitritt
09.01.13
Beiträge
9
Schluckbeschwerden

Wie würde ALS denn festgestellt? Welche Untersuchungen wären da nötig?

Hey, es sind mehrere, verschiedene Unteesuchungen. Bin mir nicht ganz sicher, tut mir leid bin nicht bestens informiert in diesem Bereich.
Mein Freund hat die Krankheit, ich habe ihn gefragt, nur ist das Problem, dass er sich selber nicht auskennt :)

Ich kontaktiere dich, sobald ich neues weiß.

Liebe Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Schluckbeschwerden

Hallo Margit,

ALS ist eine ziemlich seltene Krankheit. Es stimmt, daß dabei auch Schluckbeschwerden auftreten können:
www.lateralsklerose.info/diekrankheit/symptome/index.php

Bevor Du Dich aber jetzt in der Richtung verrückt machen läßt, würde ich mich eher mit den wahrscheinlicheren Ursachen für die Schluckbeschwerden beschäftigen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.01.13
Beiträge
9
Schluckbeschwerden

Hallo Margit,

ALS ist eine ziemlich seltene Krankheit. Es stimmt, daß dabei auch Schluckbeschwerden auftreten können:
www.lateralsklerose.info/diekrankheit/symptome/index.php

Bevor Du Dich aber jetzt in der Richtung verrückt machen läßt, würde ich mich eher mit den wahrscheinlicheren Ursachen für die Schluckbeschwerden beschäftigen.

Grüsse,
Oregano

Hallo Oregano,

Du hast Recht, die ist ziemlich selten. Und eine beschissene Krankheit, das kann ich euch sagen.Ich wollte ihr keine Angst machen.
 
Beitritt
11.01.13
Beiträge
414
Schluckbeschwerden

Liebe margit, ich kann Dich beruhigen, Du bist nicht krank! Wenn bei dem Breischlucken alles ok war, dann ist da nichts.

Hier spielt die Psyche einen Streich. ich leide seit einiger Zeit auch
unter enormen Schluckstörungen, bin auch von Arzt zu Arzt gerannt.
Ich spüre jedoch wenn ich mich auf etwas anderes besinne beim Schlucken, mich nicht darauf konzentriere, dann gehts mir besser.

Bis dahin sei lieb gegrüßt und mache Dir keine unnötigen Sorgen....
der Abendschein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
Schluckbeschwerden

Wenn bei dem Breischlucken alles ok war, dann ist da nichts.
Meine eigene Erfahrung sieht da anders aus. Beim Breischlucken hieß es auch: alles in Ordnung. Trotzdem hatte ich weiter Schluckbeschwerden. Später stellte sich heraus, daß ein leichter Auffahrunfall wohl die Beschwerden verursacht hatte, nur hat daran keiner gedacht. Die Beschwerden ließen sich bei der manuellen Therapie jeweils provozieren aber letzten Endes auch so gut wie ganz beheben.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Schluckbeschwerden

Guten Tag, Margit

Bei mir sind es nur die Schluckbeschwerden, der Schluckreflex wird nicht sofort ausgelöst und ich habe immer das Gefühl alles würde am Kehlkopf kleben bleiben.
Kannst Du Dich erinnern, ob Du dieses Gefühl auch bei der "Schluckuntersuchung" (Breischlucken) hattest? Dann hätte das mMn festgestellt werden müssen. Oder ist das nicht immer Dein Gefühl?

Solche "Missempfindungen" könnten allerdings mit Dysfunktionen/ Blockierungen in der HWS zusammenhängen...

Wie Oregano schrieb, könnten in dem Fall (HWS-Beteiligung) manuelle Behandlungen gut helfen.

Lieben Gruß Mondvogel
 
regulat-pro-immune

Nyota

Schluckbeschwerden

Zitat: "Ich leide seit Mai an Schluckbeschwerden."

Bisher, liebe Margit, hast Du nicht beschrieben (oder habe ich es überlesen?), wie genau diese Schluckbeschwerden sind.

Ich habe auch Schluckbeschwerden. Verursacht durch allgemeine Bindegewebs-Schwäche -, eben auch im Rachenraum.

Kleine Tabletten nehme ich mit einem Eßlöffel Quark, sonst bleiben sie im Rachen hängen.

Im Internet fand ich eine Anleitung, wie man den Kopf beim Schlucken halten muß. Seitdem geht es etwas besser. Leider habe ich keinen Link. Aber diese Anleitung hatte ich er-googlet.

Hier kann man auch einiges Hilfreiche erfahren ->
https://www.fresenius-kabi.de/files/Patientenbroschuere_Wenn_Schlucken_zum_Problem_wird.pdf

Dir alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
08.01.13
Beiträge
7
Schluckbeschwerden

Hallo,

vielen Dank für die verschiedenen Tipps und Ratschläge.
Die Schluckbeschwerden äußern sich dadurch, dass das
Schlucken erschwert ist und ich manchmal garnicht
schlucken kann. Nach dem Essen fühlt sich der Hals
irgendwie dick an und es entsteht Druck im Brustkorb.

Nächste Woche habe ich nochmals einen Termin
bei einem HNO. Im Blut wurde jetzt nach möglichen
Allergien geforscht. Ebenfalls soll jetzt ein MRT
des Thorax gemacht werden und des Kopfes.

Scheint nicht so einfach zu sein, die Ursache
herauszufinden.

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe.

LG

Margit
 
Oben