Salz- Vitamin C Therapie, wem hat sie geholfen?

Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Darf ich bei dir mal nachfragen, wie es deiner Frau nach Einnahme der Karde ging; kam es zur Symptomverschlechterung?
Karde ist nicht ohne. Ich habe sie selbst probiert und mein erster Eindruck war "ein Ziehen im Kopf". Das gleiche Gefühl hatte ich bei der Schwermetallausleitung, merkwürdig.

Viel Karde führt bei meiner Frau und mir zu psychischen Veränderungen vorrübergehender Natur: Neigung zu Ungehaltensein, Aufbrausen.
Ich kenne so etwas als Mangelerscheinung, wenn ich schlampig mit meinen Nahrungsergänzungsmitteln bin (ich habe KPU und brauche eine Menge).
Was hast Du denn für Verschlechterungen durch Karde?
Liebe Grüße

Günter
 
wundermittel
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Hallo Günter,

danke der Nachfrage.:)

Durch die Kardeeinnahme habe ich verstärkt Muskelschmerzen, Erschöpfung ...einfach nicht so belastbar und auch gereizt.

Desweiteren nehme ich meine NEMs (LEF-Mix), Unterstützung für Leber, Darm, Lymphe und auch die Chlorella.

Hattet ihr Kardetropfen oder Kardetee?

LG

Angie
 
Beitritt
28.07.09
Beiträge
58
Hallo Angie,

gegen die Erschöpfung und die Muskelschmerzen hilft bei mir viel Vitamin-C!
Nimmst Du bereits Vitamin-C? Wenn ja, wie viel?

Habe zuvor täglich etwa 500mg über den Tag verteilt genommen! Dann konnte mich Togian überreden mehr zu nehmen und ich schaffte es mit 3000-5000mg alle Symptome zu unterdrücken, die ich noch vom Zink und B-Komplex bekam!
Vorher musste ich spätestens alle 2 Tage wegen totaler Erschöpfung mit den Zink und B-Komplex pausieren und brauchte teilweise noch Ibuprofen! Jetzt kann ich es täglich einnehmen, ohne Erschöpfungszustände und ohne Schmerzmittel!!!

lg Bobbybear
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Angie1,

wir haben selbst Kardetinktur angesetzt und wir haben rund 3 Liter und müssen nicht geizen. Um so mehr fallen dann die Nebenwirkungen auf.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Guten Morgen Bobbybear,

in der Akutphase vor ca. 10 Wochen nach frischen Zeckenstich bin ich mit Vit. C bis zur Darmtoleranz von va. 50g Vit.C gegangen und dann langsam wieder runter bis jetzt so ca. 5g (tut mir auch gut!)

Nun, ich vermute schon, dass die Karde da aufräumt.
Von meinem Spezi. wurde mir auch erstmal vom AB abgeraten (will es auch nicht mehr nehmen).

LG

Angie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Guten Morgen Günther,

das ist ja prima mit dem selbst ansetzen der Karde. (der Störl hat das ja recht gut beschrieben).

LG

Angie
 

togian

hi günter,
Leider gibt es nicht die Erfolgsstory, die wir doch lieber alle hören wollen.

danke für die info! für mich klingt das sehr wohl nach einer erfolgsstory! (natürlich wäre 100%ig fit noch besser, aber nach dem was deine frau schon hinter sich hat, klingt es ja durchaus so, als hätte ihr leben wieder massiv an lebensqualität gewonnen?! - im vergleich zu früher).
nach deinen vorhergehenden posts hätte ich schlimmeres erwartet, und bin nun sehr positiv überrascht :)

hat deine frau auch schon mal versucht nur hochdosiertes vit c zu nehmen (ohne salz)?

ad. gelenke: was für beschwerden hat sie? geschwolle gelenke? steife gelenke/gelenk-"krachen"? sind es gefühlte schmerzen/beschwerden, oder wurde diagnostisch eine ursache festgestellt (veränderungen in gelenksspalten etc...)?

lg togi :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
hat deine frau auch schon mal versucht nur hochdosiertes vit c zu nehmen (ohne salz)?
Ja, nimmt sie aller paar Tage zu sich. Zu mehr traut sie sich nicht seit ihrer Magengeschichte.
ad. gelenke: was für beschwerden hat sie? geschwolle gelenke? steife gelenke/gelenk-"krachen"? sind es gefühlte schmerzen/beschwerden, oder wurde diagnostisch eine ursache festgestellt (veränderungen in gelenksspalten etc...)?
Es sind Gelenkschmerzen und auch Geräusche (z.B. Kniegeräusche beim Treppenlaufen)
Mit den Ärzten ist das so eine Sache. Jeder Arzt, zu dem Du neu kommst, verlangt eine neue Diagnostik, ob wirklich noch Borrelien da sind. Da ist sofort die Rede vom Hirnwasser ziehen. Auf so etwas läßt sich meine Frau nicht ein. Was soll das bringen? Sie hat ihre damaligen Befunde, die Symptome sind geblieben, im Hirnwasser kann man die Biester nicht sicher nachweisen, die Untersuchung ist nicht ungefährlich.

Deshalb macht meine Frau vor weiteren Untersuchungen und weiteren Ärzten einen großen Bogen. So etwas hilft ihr nicht.

Wir waren mal vor vielen Jahren bei der damaligen angeblichen Borreliosespezialistin von Leipzig. Das war erschreckend. Wir wußten mehr als sie. Sie wollte bei einer chronischen Borreliose Antibiotika für nur ein paar Tage geben! Und als wir ihr sagten, daß das im Internet bei Burrascano anderes steht, sagte sie nur, daß im Internet nur Mist steht und ansonsten können wir ja gehen.
Wenige Wochen später war ein Borreliose-Kongreß in Leipzig mit ordentlichen Spezialisten. Die sagten genau das, was wir der Ärztin erzählt hatten. Wir waren beim Kongreß, die angebliche Borreliosespezialistin nicht.
Liebe Grüße

Günter
 

togian

servus günter,

Ja, nimmt sie aller paar Tage zu sich. Zu mehr traut sie sich nicht seit ihrer Magengeschichte.
soweit ich dem thread: https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/32863-vitamin-c-hochdosiert-34.html
folge, ist es eher kontraproduktiv nur tageweise vit c zu nehmen (der körper startet mit vit c reparaturvorgänge und muss immer wieder "abbrechen", da der nachschub fehlt).

ich erlebs bei mir, wenn ich vit c nicht nehme, bzw. mit der einnahme "schludere" werd ich sofort müder und spür meine symptome wieder... :schock:

m.E. wärs sinnvoller kontinuierlich vit c zu nehmen (ev. niedriger dosiert? wobei ich bei mir feststelle: je näher an der darmtoleranzgr. desto besser)

die magenprobs sind aber nicht durchs vit c entstanden, oder? bei den meisten hat es ja die gegenteilige wirkung (dass die magenprobs mit der zeit verschwinden). aber das habe ich eher gelesen, nicht selber erlebt (ich hatte keine probs mit magen)

Es sind Gelenkschmerzen und auch Geräusche (z.B. Kniegeräusche beim Treppenlaufen)
Mit den Ärzten ist das so eine Sache. Jeder Arzt, zu dem Du neu kommst, verlangt eine neue Diagnostik, ob wirklich noch Borrelien da sind. Da ist sofort die Rede vom Hirnwasser ziehen. Auf so etwas läßt sich meine Frau nicht ein. Was soll das bringen? Sie hat ihre damaligen Befunde, die Symptome sind geblieben, im Hirnwasser kann man die Biester nicht sicher nachweisen, die Untersuchung ist nicht ungefährlich.
Deshalb macht meine Frau vor weiteren Untersuchungen und weiteren Ärzten einen großen Bogen. So etwas hilft ihr nicht.

oh ja, das mit ärzten ist ja immer ganz speziell. ich hab für mich beschlossen, dass mich ausser zahnärztin und meiner neuen allg. medizinerin, die alternativ behandelt, in den nächsten jahren kein arzt mehr zu gesicht bekommt (schon gar kein "borre-spezi", wobei - die gibts in wien äh nicht :cool:

ad. gelenke: ich hab seit 2002/2003 eine ärzte-tour ohne gleichen hinter mir (wg. der gelenke). mittlerweile sind die beschwerden bei 0 - allerdings erst, seit dem ich weiss, dass ich nahrungsmittelunverträglichkeiten habe und darauf achte, kaum was "verbotenes" mehr zu essen.

z.b. hab ich vor kurzem eine fruchtzucker-bombe erwischt - und schon waren sie wieder da, meine symptome: steife gelenke, knacksen, leichte schmerzen (meine beine fühlen sich dann immer an wie "betonstampfer" und ich fühl mich wie 180 und grad untern zug gekommen)

wurde das bei deiner frau abgeklärt (also intoleranzen)? (wird schulmedizinisch ja kaum untersucht - leider). bzw. die meisten sachen hab ich über eine "eliminationsdiät" selber rausgefunden ...

speziell, da sie ja schwierigkeiten mit ihrem verdauungstrakt haben dürfte, wenn ich so deinen schilderungen folge, ist es ja durchaus wahrscheinlich, dass die verdauung (enzyme etc.) nicht mehr optimal funktioniert, und daher ihr körper auf gesunde nahrungsmittel nicht unbedingt dankbar reagiert...

ad. laune: seh ich bei mir - fühl ich mich körperlich ok, bin ich super gut gelaunt. wenn der körper "zickt" bin ich natürlich nimmer so gut drauf. (auch hier spielen bei mir die unverträglichkeiten eine gr. rolle - erwisch ich etwas, das mein körper nicht brauchen kann, werd ich für ein paar stunden ganz "deppert" im kopf.

es ist schon erschreckend, wie sehr eine krankheit die eigene persönlichkeit verändern kann...

Wir waren mal vor vielen Jahren bei der damaligen angeblichen Borreliosespezialistin von Leipzig. Das war erschreckend. Wir wußten mehr als sie. Sie wollte bei einer chronischen Borreliose Antibiotika für nur ein paar Tage geben! Und als wir ihr sagten, daß das im Internet bei Burrascano anderes steht, sagte sie nur, daß im Internet nur Mist steht und ansonsten können wir ja gehen.
Wenige Wochen später war ein Borreliose-Kongreß in Leipzig mit ordentlichen Spezialisten. Die sagten genau das, was wir der Ärztin erzählt hatten. Wir waren beim Kongreß, die angebliche Borreliosespezialistin nicht.

ich habe eine postkarte, auf der steht: "wenn die welt untergeht, dann geh nach wien - dort passiert alles 20 jahre später".

analog dazu: es gibt in österreich nur die akute und die "internet-borreliose". nach ein mal AB ist alles ok. und wer noch was spürt, hat einfach psychische probleme. punkt.
naja, rückblickend bin ich ganz froh, dass es so gelaufen ist, wie es gelaufen ist: ich bin mit dem alternativen weg zwar nicht geheilt, aber es geht mir sehr gut (solang ich meine mittelchen nehme, und die sind m.E. für die dauereinnahme sehr gut geeignet, was ja auf AB keins falls zutrifft). ´

also wenn es so bleibt, bin ich zufrieden :D

ich wünsche deiner frau, dass sie auch einen weg findet, der sie noch ein kleines stückerl weiter bringt! :wave:

lg togi
 
Beitritt
28.07.09
Beiträge
58
Hallo Günter,

dass man das Vitamin-C regelmäßig nehmen sollte, sehe ich aus eigener Erfahrung auch so!!! Ich wusste früher nicht, dass Vitamin-C sehr zuverlässig auch bei sehr starken Symptomen hilft! Und wenn das Vitamin-C mein Immunsystem mal sehr stark gepusht hat, traute ich mich nicht mehr es weiter zu nehmen und kompensierte die Schmerzen mit IBU oder Aspirin! Inzwischen vertraue ich dem Vitamin-C voll und ganz! Und selbst dann, wenn ich mal an der Darmtoleranzgrenze bin und das Vitamin-C nicht mehr in ausreichender Menge aufgenommen werden kann, hat das Vitamin-C den positiven Effekt dass Ibuprofen, anders als früher, jetzt schon ab geringe Mengen wirkt! Früher sind oft 2x 400mg innerhalb von 1-2 stunden wirkungslos verpufft! Inzwischen merke ich schon ab 200mg eine Wirkung!

Aber noch etwas ist an Vitamin-C sehr interessant! Es macht dem Helicobacter-pylori, das Leben schwer! Somit kann Vitamin-C auch bei Magen und Darmproblemen helfen!

Darüber hinaus führt eine Helicobacter-pylori-Infektion zur Infiltration der Magenschleimhaut mit neutrophilen Granulozyten. Die aus diesen neu trophilen Granulozyten freiwerdenden Sauer stoffmetaboliten (Freie Radikale) können auf die Stammzellen der Magenschleimhaut mutagen wirken. Neben einer gezielten Therapie bei Helicobacter-pylori-Befall hat sich deshalb auch der Einsatz von antioxidativen Substanzen, wie Vitaminen, hier vor allem Vitamin C, E und Beta-Carotin sowie Selen und pflanzlichen Radikal-Fängern oder reduziertes Gluthation in Form als sinnvoll erwiesen.

Eine Helicobacter-pylori-Infektion kann auch zu einer verstärkten Produktion von Nitritoxid führen. Dieses Oxid ist ebenfalls als mutagene Substanz bekannt. Darüber hinaus führt eine Infektion mit Helicobacter pylori auch zu einer Senkung der intragastralen Sekretion von Vitamin C in den Magenschleim. Diese Maßnahme ist für den Keim lebensnotwendig, weil Vitamin C seine Urease-Aktivität hemmt, so dass er das für seinen Stoffwechsel nötige CO2 nicht metabolisieren kann. Vitamin C ist wichtig, da die Substanz eine mögliche Entstehung von karzinogenen Nitrosaminen hemmen kann. Eine Helicobacter-pylori-Gastritis kann auch zu intestinalen Metaplasien und fokalen Atrophien führen. Das Risiko der Entwicklung eines hypoaziden Magen karzinoms ist gerade bei der multifokalen atrophischen Gastritis mit intestinaler Metaplasie erhöht.


www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_4578_7_1.asp


lg Bobbybear
 
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.344
hi rianj,
hast du daran gedacht einfach nur vit c zu nehmen? ich versteh sowieso nicht, warum man das salz nehmen sollte.

ich machs nur mit vit c und es geht mir soweit sehr gut (bin jetzt in woche 10 - davon ca. 6 wochen hochdosiert - entlang der darmtoleranzgrenze)

nimmst du sonst noch vitamine?

lg togi :wave:


Hallo togi,

ich hab auch schon an nur Vitamin c gedacht.
Bei der S/C Therapie wird das Salz aber wohl schon seine Berechtigung haben, hoffe ich mal :) .
Mir geht es damit momentan auch ganz gut. Die Kreislaufprobs sind ja weg.

An Vitaminen und sonstigen NEM`S nehm ich zur Zeit noch:
- Magnesium 400 mg
- Lachsöl 1000 mg + Vitamin E 12 mg
- Vitamin B Komplex B1 / 4,2mg ,
B2 / 4,8mg ,
B6 / 6,omg ,
B12 / 3,0 ng,
Niacin 54mg NE ,
Pantothensäure 18 mg ,
Biotin 450 ng ,
Folsäure 600 ng
- Mariendistel 200mg
- Coenzym Q10 30 mg
- Zink + Histidin 15mg + 70 mg


LG Rianj
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.08.09
Beiträge
1
Hallo

Ich hätte eine Frage.
Es ist doch bekannt das eine so hohe Dosis Vitamin C (10-14g, die man während der Therapie pro Tag nehmen soll) Nierensteine, etc. verursachen kann bzw. die Niere schädigt! Sprich, es ist doch sehr ungesund so viel Vitamin C zu sich zu nehmen!? Jeder Arzt rät dir davon ab soviel Vitamin C und auch Salz zu dir zu nehmen. Ignoriert ihr einfach diese Tatsache?

Gruß
doo
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
27.09.09
Beiträge
9
Liebe Leute,


seit 19 Monate mache ich die S/C Therapie 18gramm C und 18gramm Salz und meine Nieren sind besser geworden! Die sache mit Nierensteine ist absolut blödsinn! Ich lasse mich alle drei Monate kontrolieren und die Blutwerte sind optimal.


Viele Grueße,


Mestre
 
Beitritt
27.09.09
Beiträge
9
Liebe Leute,


und was sagt die Borreliose? Mir geht's gut soweit man darf nicht vergessen das diese Therapie viel Zeit und Geduld braucht! Ich habe schon alles hinter mir; verschiedene antibiose kombinationen. Ich war schon bei Frau Dr. Hopf Seidel in Ansbach. Fazit, es hat nicht gebracht!!!! Nur Geld verschwendungen!!! Niemand bis jetzt weiss wie man diese Krankheit im griff kriegt. Verdammt nochmal es handelt sich um eine Bakterie!!! Es gibt millionen von Ärtze wie Burrascano, Schoemaker, etc... und sind nicht in der lager diese Bakterie im griff zu kriegen?
Vitamin C / Salz hat mich wirklich geholfen! Ich habe noch P41, P39, P18 banden aber ich weiss das ich auch wie Marc FIREFOX und Pascal Stoffels dieser Krieg gewonnen werde! Die frage und was sagt die Borreliose, ist sehr Komplex. Es gibt 1000 Bereiche; Leber, Fatigue syndrom, concentration, arthritis, and so on, and so on....

Attn: Ich habe bis jetzt keinen chronische patienten gefunden der durch antibiotikum Therapie geheilt wurden!!! Kleeman, Gasser, Marschall protocol, Burrascano Zum Beispiel.


PS: Entschuldigung wegen mein Deustch!


Viele Grüße und gute Besserung,


MESTRE
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Buon giorno, Mestre. Sei Italiano tu? ;)

Interessant zu hören.
Welche Banden hattest du zu Anfang?
Und von wo nach wo bist du gekommen durch S/C?

Bin einfach neugierig, mal eine S/C- Erfolgsstory zu hören.

LG -kari
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo Mestre,

vielen Dank für Deine Antwort.
Freut mich dass es Dir soweit gut geht, habe diese Therapie immer noch im Hinterkopf.

Gruß
Rübe
 
Beitritt
27.09.09
Beiträge
9
Liebe Kari,

ich bin geburtiger Brasilianer und bin in USA aufgewachsen. Ok, Banden, ich hatte damals

P41, P39, P18, P83, P34, P25 angefagen 1999. Dann habe ich Rocephin 2G 8 Wochen I.V bekommen so far so good. Danach bis 2005 ging langsam Berg runter. 2005 war ich bei Dr. Rosin in Bonn und bekamm ich DOXY. Doxy war mir sehr langweilig und der Doc auch nur heisse Luft und nichts dahinter! 2006 war ich bei Frau Dr. Hopf Seidel in Ansbach und bekamm Clarithromycin und quensyl hummm... Naja... Dann haben wir mit Minocyclin und quensyl versucht aber ohne erfolg. War ich sehr frustriert und hoffnungslos! Ich habe mein Laptop an gemacht und war wieder am forschen und plötzlich fand diese link lymephotos. Ich fand ein bisschen komisch aber interessant. Danach habe ich Marc Firefox gefunden hier Yahoo! Groups und fand super!!! Es gibt auch in Deutsch Borreliose-Abhilfe-Gruppe : Borreliose-Abhilfe-Gruppe und hier findest alles über diese Therapie vielen Dank an Pascal Stoffels wegen tips. Pascal ist Gott sei dank geheilt!

PS: Ich habe es seit 20 Jahre. Durch Glück bin ich in 1999 diagnostiziert! :eek:



Viele Grüße und gute Besserung,


MESTRE
 
Oben