Salz- Vitamin C Therapie, wem hat sie geholfen?

Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Servus miteinander,

setze mich grad aktuell mit meiner Borreliose auseinander (bin mitten in der AB mit Minocyclin und Quensyl).

Nun hab ich im Netz dieses hier gefunden BORRELIOSE ABHILFE

Die Erfahrungsberichte versprechen ja recht viel.

Wer hat denn schon selbst mit dieser S/C-Therapie Erfolge erzielt bzw. es schon selber versucht (bzw. ist gerade mittendrin) und kann hier darüber berichten?

Wie ist denn der momentane, wissenschaftliche Stand der Dinge?
Wer kann Genaueres berichten?
Ist diese Form der Borreliose-Therapie nicht doch schädlich (zuviel Salz)?

Über jeden Beitrag bin ich sehr dankbar, da die AB-Therapien ja auch nicht so der Bringer sein sollen, da man wohl damit nie alle Erreger zerstören und die Borreliose dadurch immer wieder aufflammen kann.
Was ja wohl nach der S/C-Therapie nicht sein soll, da anscheinend wohl alle Erreger vernichtet werden sollen.

Nun frage ich mich aber, weshalb dies nicht zur Standard-Therapie bei Borreliose wird?

Rübe
 
wundermittel
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Hallo Rübe,

Nun frage ich mich aber, weshalb dies nicht zur Standard-Therapie bei Borreliose wird?
weil man damit kein Geld verdienen kann und aus diesem Grund wird es wohl auch keine wissenschaftliche Untersuchung diesbezüglich geben.
Ich habe im Sommer 2005 für kurze Zeit mit Vitamin C und Salz angefangen und ich bin überzeugt das es Borrelien und auch die Zystenform erledigen kann. Leider schaffte ich es körperlich nicht es so durchzuziehen. Durch das Absterben der Borrelien hatte ich dauerhafte Gefässkrämpfe im Gesicht und Halsbereich und einiges mehr.
Viele Grüße
Snell
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo,

hab mal schnell im Borreliose-Forum nach diesem Thema gesucht, nachfolgend ein paar Zitate was ich zum Thema gefunden habe:

"die Borreliose-Therapie mittels Salz/Vitamin C wird von keinem einzigen Mediziner weder empfohlen noch durchgeführt. Sie wird nur von ein paar vereinzelten Laienfreaks ohne jedigliche medizinische Kenntnisse im Internet propagiert.
Diese hat keinerlei nachweisliche Wirkung sondern nur unkalkulierbare gefährliche Nebenwirkungen und ist auf keinen Fall zu empfehlen."

oder

"bei dieser Therapie hätte ICH Angst um meine Nieren.
Außerdem: hat überhaupt mal jemand schlüssig dargelegt, welche Wirkungsweise hinter dieser ominösen Therapie stecken soll? Ich meine, Salz essen wir doch alle - meistens sogar mehr als uns gut tut. Und Vitamin C doch auch, oder? Borreliose habe ich trotzdem."

Ist das nun wirklich wieder so eine Luftnummer und die ganzen positiven Erfahrungsberichte erstunken und erlogen?
Gibt´s denn wirklich gar nichts, mit was man den Biester endgültig den Garaus machen kann?

Kann jemand etwas zur Schädlichkeit einer solchen S/C-Therapie sagen?
Ist davon wirklich (aufgrund evtl. Organschäden, zB Nieren) abzuraten?

Rübe

Achso Snell, möchtest Du diese Therapieform nochmals angehen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Also im Moment gehe ich strikt nach meinem Therapieplan der IST Diagnostik, diese Behandlung ist für mich sanfter und ich fühle mich seit Tagen so gut wie schon lange nicht mehr.
Ich habe aber die VitaminC/Salz Therapie immer noch im Hinterkopf und schliesse nicht aus sie zu einem späteren Zeitpunkt nocheinmal zu probieren.
Viele Grüße
Snell
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Wie wirst du behandelt mit der Ist Diagnostik?
Was ist rausgekommen?
Pit
 
Beitritt
18.10.05
Beiträge
53
Hallo

Borreliose habe ich eventuell schon seit 30 Jahren.
Serologisch nachgeweisen erstmals vor 5 Jahren.
Dann nochmal ein Jahr später.
Behandelt wurde ich vor 5 Jahren mit Rozefin-Infusionen.-erfolglos-
Deshalb bekam ich von einer renomierten Klinik in N. die Diagnose MS.
2 Jahre später nach der Diagnose Borreliose erhielt ich eine 4 Monate währende
AB-Therapie wieder erfolglos.
Das brachte mich dazu nach anderen Therapieverfahren zu suchen.
Mein Zustand hatte sich unterdessen so weit verschlechtert, daß ich kaum
noch laufen konnte.Ständig Harnwegsinfektionen wochenlang Drehschwindel,
Gesichtslähmungen, Gelenkschmerzen, Herzstolpern , Sehstörungen, Gleichgewichtsstörungen Depressionen usw. usw.
Zunächst habe ich Homöopatische Mittel zur Immunsteigerung (eigentlich
bei MS verboten) probiert.
Das führte dazu daß sich mein Zustand nicht mehr verschlechterte.
Anschließend versuchte ich eine Sauerstoff-Therapie.
Diese brachte mir eine zeitweilige starke Besserung.
Jetzt war mir klar eine Besserung ist möglich.
Am 4.Oktober 2005 begann ich nach reiflicher Überlegung mit der S/C Therapie.
Angst vor Nebenwirkungen hatte ich natürlich.
Diese Therapie habe ich dann bis Okt. 2007 weitergeführt.
Während dieser 2 Jahre war ich oft nahe dran aufzugeben.
Die Heilungskrisen sind teiweise sehr heftig und unberechenbar.
Ich habe damit aufgehört weil keine gravierenden Verbesserungen mehr eintraten.
Geblieben waren leichte Gelenkschmerzen.
Meine meßbaren körperlichen Veränderungen.
Bei 1,83 cm wog ich 92 kg.
Hatte zeitweise einen Blutdruck von 180/110.
Mein Blutzucker lag knapp über 10.
Jetzt wiege ich 79 kg mein Blutdruck ist bei 120/80
Der Blutzucker bei 5,3.
Mein Neurologe bezeichnet mich als medizinisches Wunder.
Neben S/C habe ich viel Bewegung durch Radfahren (ca. 4000 km pro Jahr).
Gehe ziemlich regelmäßig einmal in der Woche schwimmen (2000 m).
Nehme Nahrungsergänzungen , trinke am Tag 1,5-2,5 Liter stilles Mineralwasser.
Lebe allgemein gesund.

Was letztendlich meine Gesundung bewirkt hat kann ich nicht sagen.
Das ist mir auch völlig egal.
Ob jemand die S/C -Therapie macht muß jeder selbst entscheiden.
Die Einstellung

"Lieber Herr Doktor verschreibe mir eine Tablette damit ich gesund werde".

hilft nicht weiter.

Jeder muß seinen persönlichen Weg zur Gesundung selbst finden.

Viele Grüße vom Radler

Am 4.Oktober 2005 habe ich mit der Salz/Vitamin C Therapie begonnen.
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo Radler,

vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht!
freut mich sehr, dass es Dir heute wieder besser geht.
Hast Du Deinem Neurologen erzählt, wie Du das Wunder herbeigeführt hast?
Was meinte er dazu?

Die Einstellung "Lieber Herr Doktor verschreibe mir eine Tablette damit ich gesund werde". funktioniert heute leider nicht mehr (hat sie schonmal funktioniert?), da die wenigstens Ärzte (und noch viele Andere) interessiert sind, ursächlich zu behandeln (sie wären ja dann arbeitslos, wenn´s keine Kranken mehr geben würde).

Deshalb an dieser Stelle ein Hoch auf das Internet und solche Foren wie
dieses hier!:bang:

So etwas ist durch keinen Arzt zu ersetzen und man hat wenigstens die Möglichkeit, sich umfassend zu informiern, sich eine eigene Meinung zu bilden und hoffentlich den Gesundheitszustand zu verbessern.

Ich werde auf alle Fälle die S/C-Therapie im Hinterkopf behalten und mich noch genauers darüber informieren, falls meine Antibiose erfolglos sein sollte.
Denn der Zustand unter Borrelien ist für mich kein Dauerzustand bzw. nicht akzeptabel. Und wenn ich so eine S/C-Therapiemachen muss, dann mach ich sie einfach solange bis ich denke, dass ich es aushalte.
Ausser ich lese bzw. höre noch von iregndjemand, dass davon jemand noch viel kränker (Nieren, usw.) geworden bzw. daran gestorben ist.:eek:)

Gruß
Rübe
 
regulat-pro-immune

mezzadiva

in memoriam
Beitritt
06.04.06
Beiträge
951
Hallo RÜbe,

wir haben zum Thema hier schon einen Thread: "Salz/C-Dampfhammer gegen Borreliose".
Ich habe die Therapie erfolgreich gemacht und dort auch was dazu geschrieben.

Im Borreliosebund-Forum wird gegen alle Nicht-AB-Therapien massiv gemauert, einfach aus Prinzip. Deswegen kommst du dort nicht weiter, wenn du es wagst, dich trotzdem für solche Themen zu interessieren.

Gruß
mezzadiva
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Servus,


Dir hat´s echt auch geholfen, ist ja wunderbar!:bang:
Habe nun ziemlich viel zu dem Thema gelesen.
Man kann demnach ja fast davon ausgehen, dass so gut wie niemand allein durch ABs wieder völlig gesund wurde.:eek:

Wieso mauern die vom Borreliose-Forum denn so gegen die S/C-Therapie?:confused:
Für mich absolut unverständlich, wenn doch nun fast alle die diese Therapie gemacht haben wieder vollständig oder einigermaßen gesund wurden.

Ist durch die S/C-Therapie denn schon jemand so schwer geschädigt worden oder gestorben?

Was sollte man den unbedingt eurer Meinung nach bei der S/C-Therapie substituieren?

Kann bzw. sollte man noch Karde (oder/und PC-Samento) zusätzl. einnehmen bzw. bringt das überhaupt etwas?

Werde jetzt aber meine AB mit Minocyclin und Quensyl vollends durchziehen, welche mich grad ziemlich plättet (Schwindel, Müdigkeit, Schwäche).
Danach werde ich sehen wie´s mir geht und gegebenenfalls mit meinem Arzt absprechen, ob ich auch die S/C-Therapie machen soll/kann.:rolleyes:

Naja mal schauen.

Gruß
Rübe
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
ich hätte bei dem vielen salz ehrlich gesagt auch angst um meine nieren... obwohl ich es ja generell begrüßen würde, wenn eine wirksame AB-freie Therapie gefunden werden könnte.

gruß
alanis
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.359
hallo alanis,

weil ich ja so ziemlich alle therapien versuche, welche im internet grasieren - bewonders die kostengünstigen, habe ich also auch das mit salz und vitamin c pulver versucht.
ich habe es ein paarmal mit viel und wenig von dem gemisch probiert.
doch jedesmal kamen nach einiger zeit - kürzer oder länger - bei mir der zusammenbruch mit schwindelanfällen, wirklich sehr schlimm, übelkeit, starkem erbrechen, durchfällen und kreislaufzusammenbrüchen.
also irgendwie scheint mir das nicht zu bekommen....

ich war auch mal in einem krankenhaus, wo ich immer spucken musste.
erst, als sie absolut salzlos kochten, wurde das besser.
es ist aber nicht so, dass ich salz nicht ertrage.
manchmal brauche ich sogar sehr viel und schütte es mir pur aus der kräutersalzdose in den mund.
ich weiss auch nicht, was das ist.

viele liebe grüsse von deiner shelley :wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo Hausel,

was soll uns das genau zeigen?
Versteh nur irgendwas in der Richtung, dass es aussieht als ob es zerstört wurde, was jedoch nicht der Fall ist.:confused:

Was meint ihr eigentlich zum Thema Sport (Radfahren, Schwimmen, usw.) während einer AB- oder sonstigen Therapie ?
Jeder so wie er kann und sich fühlt?
Sollte man sich aufraffen, wenn man sich schlapp und kaputt fühlt oder dem Körper doch eher Ruhe gönnen?

Rübe
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Das sind bo was mit Rifemaschine getötet werden.
Muss ein jeder selber entscheiden,einer kann sport machen der ander liegt,aber zuviel würde ich nicht machen.
Pit
 

mezzadiva

in memoriam
Beitritt
06.04.06
Beiträge
951
Hallo Rübe,

Sport ist auf jeden Fall gut zur Unterstützung, aber in Maßen. Das heißt wenn du erschöpft bist, mach nix was richtig Kraft und Ausdauer frisst, sondern eine kleine Radlrunde oder einfach einen Spaziergang. Wenn's besser geht, ein bisschen Joggen oder wandern. Wenn du dich richtig fit fühlst, ruhig auch mal fordern. Alles was dich stärkt ist gut. Wenn du aber zuviel machst, schwächst du dich. Also geh einfach nach deinem Gefühl und versuch nicht, einen strikten Trainingsplan einzuhalten. Wenn du nach 200 Metern Spaziergang merkst, dass dich das total anstrengt > umkehren und Füße hochlegen.

Gruß
mezzadiva
 

mezzadiva

in memoriam
Beitritt
06.04.06
Beiträge
951
Ist durch die S/C-Therapie denn schon jemand so schwer geschädigt worden oder gestorben?

Meines Wissens nicht. Man merkt das rechtzeitig, wenn die Sache nicht funktioniert. Kontraindikationen sind Störungen der Nieren- und Leberfunktion bzw. Entgiftungsblockaden. Wer schon Probleme damit hat, sollte die Finger davon lassen oder sich regelmäßig beim Arzt checken lassen (ist eh zu empfehlen).

Was sollte man den unbedingt eurer Meinung nach bei der S/C-Therapie substituieren?

Das kommt auf die individuelle Symptomatik an. Ist bei Borre zu verschieden, um das pauschal zu sagen. Mir haben geholfen: ein Basenpräparat über 18 Monate, ein Vitamin- und Nährstoffkonzentrat über ca. 6 Monate, Schüssler-Salze, Salzbäder, homöopathische Mittel zur Unterstützung von Leber, Galle, Nieren, Lymphe, sowie phasenweise die Budwig-Kost (Leinöl mit Quark). Immer jedes zu seiner Zeit und jeweils ausgetestet. Zuviel auf einmal bringt nichts, weil der Körper auch nicht auf allen Baustellen gleichzeitig arbeiten kann, sondern sich das phasenweise ändert. Deshalb ist therapeutische Begleitung von einem guten Arzt oder Heilpraktiker schon hilfreich.

Gruß
mezzadiva
 
Beitritt
03.04.08
Beiträge
5
Hallo Rübe,

ich mache seit fast 7 Wochen ebenfalls die Salz-und Vitamin C Therapie.
Habe viel erlebt in dieser Zeit und glaube, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Schöne Grüße,
Lydia
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo Lydia,

sei gegrüßt!
Du bist also schon mitten in der S/C-Therapie.
Kannst Du evtl. noch kurz schreiben, wie bei Dir die Borreliose diagnostiziert wurde, welche AB Du schon bekommen hast und ob Du die S/C-Therapie mit Deinem Arzt besprochen hast oder ob Du sie auf eigene Faust durchziehst?
Wurden Deine Nieren-, Leberwerte, usw. untersucht?

Bin gerade bei der Höchstdosis meines AB (welche ich nun 4 Wochen nehmen soll, ist das nicht evtl. zu kurz?) angelangt. Mir geht´s aber nicht so gut, hauptsächlich morgens Übelkeit, leichter Schwindel den ganzen Tag, diese absolute Schlappheit/Kraftlosigkeit usw.:eek:
Naja, das kennen sicherlich die meisten.:eek:)

Bin echt am Zweifeln ob die AB was bringt, man liest leider so wenig über Erfolge mit AB (oder kann mir jemand ein paar links nennen, wo über wirkliche, dauerhafte Erfolge mit AB nachzulesen ist?).

Gruß
Rübe
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.737
Muss man das Salz eigentlich auflösen in Wasser oder kann man sich das auch so übers Essen streuen? Muss es gleichzeitig zum Vitamin C eingenommen werden? Ich hab so nen Salzjieper zur Zeit :)
 
Oben