NNR/Hormonmangel, SD und Blutzucker

Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
78
Hi,

ich war gestern bei einem sehr guten Endo!

Der Arzt hat mich wirklich überrascht - gleich nach erstbesprechung Blutzuckermessgerät + Speichelröhrchen/24h Cortisol mitbekommen - daneben obligatorische Blutentnahme am Do. (SD, Hormone). Hat auch gesagt, dass er sich die Hypophyse anschauen will, und hat von "bestimmten" anderen Hormonen gesprochen. Kurz: Alles Leistungen, die nicht selbstverständlich sind :)....

Ich soll ihn dann zum nächsten Mal mit allen Laborbögen/ Befunden und Notizen/Ideen versorgen... Auf den Einwand, dass das sehr viele Unterlagen wären , meinte er umso besser :).Herrlich, oder?
Auch NEM/ Diät-relevante Sachen, usw.

Dabei war ich an diesem Termin total locker und ein wenig lustlos, weil ich dachte, das wird wieder so ein billiger Arzt mit seinen Routinezeug , typisches Schema F-

zwecks Cort.: es sind Speichelproben. 8-12-20-23-00 Uhr.
Auf Nachfrage bei den Sprechstundenhilfen soll ich kein Tagebuch führen, oder sonst was beachten (was mich etwas gewundert hat)...

Und heute morgen war ich bei meiner Hausärztin, sie meinte es wurde ein Diabetes insipidus im Urin gefunden....muss man noch abklären! Hat aber nichts mit Diabetes Mellitus zu tun.

Der Endo meinte daraufhin ob ich mal so einen Dursttest(?) gemacht hat, wollte das vorschlagen, aber hat es wieder verworfen, wg. Bedenken (Cortisol)......
GTT wollte er auch machen lassen (aber stattdessen eben Blutzuckermessgerät)......
Besprechung ist in 6 Tagen, Ergebnisse des Cort.Test liegen aber in 2 Wochen vor, muss es ins UKE senden!!!

Zum Blutzucker

Er hat leider nicht erklärt, was zu beachten ist (ich soll mich einfach an die Bedienungsanleitung halten). Ich weiß jedoch, dass es einen Unterschied macht, ob man zb. Protein/Fett, Protein/KH oder reines Protein isst. Relevant ist aus meiner Sicht reines Protein, da ich vorhabe im Februar intermittierendes Fasten zu machen, das heißt ziemlich lange ohne Nahrung auskomme (nur Flüssigkeit ohne Kalorien) und dann nur Eiweiß und Gemüse essen möchte.

Ich habe 5 Blutzuckerstreifen und habe geplant morgen/übermorgen wie folgt vorzugehen:

Fasten bis 10 Uhr

-> Blutzuckermessung
10 Uhr: Ein Proteinshake (keine KH/Fette, nur Eiweiß)
-> Blutzuckermessung

15 Uhr: Proteinquelle mit KH (kaum Fette), z.B. Reis mit Thunfisch und Gemüse
-> Blutzuckermessung

-> Blutzuckermessung
21 Uhr: Proteinquelle mit Fett, z.B. Fleisch mit Gemüse
-> Blutzuckermessung

Meine Fragen:
- Ist die erste Mahlzeit (nur Protein) ok, oder gibt es Einwände? Sollte ich vielleicht Obst miteinbauen zb? Oder Magerquark mit Obst?
- Ist mein Vorgehen korrekt, und kann ich jeweils schließen, dass ich zb F/P besser vertrage als KH/P? o.ä.?
- Wie lange vorher/nachher messen, reicht 1 Stunde?



Familiäre Disposition

- Bluthochdruck << bei mir tendentiell erhöht
- Hypercholesterinämie << bei mir vorhanden
- Diabetes (Großeltern)

Probleme
- typische SD UF Symptome (2 Endos davor meinten alles sei ok, blabla)
- Rasche Erschöpfbarkeit, Müdigkeit, Antriebsmangel, Schlafst., kalte Extremitäten, Schwindel...

Diagnosen
- s.o.
- kleines SD Volumen, jedoch unauffällige Werte (Auch Testo ok)
- 24h Urin ,Nephrologe
- Langzeitblutdruck/Belastungsekg, Kardiologe
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo Tcrazyjam,

da scheinst Du ja ein Prachtstück von Endokrinologen gefunden zu haben. Herzlichen Glückwunsch!
Bist Du gesetzlich versichert oder privat?

Ich habe 5 Blutzuckerstreifen und habe geplant morgen/übermorgen wie folgt vorzugehen:

Fasten bis 10 Uhr

-> Blutzuckermessung
10 Uhr: Ein Proteinshake (keine KH/Fette, nur Eiweiß)
-> Blutzuckermessung

15 Uhr: Proteinquelle mit KH (kaum Fette), z.B. Reis mit Thunfisch und Gemüse
-> Blutzuckermessung

-> Blutzuckermessung
21 Uhr: Proteinquelle mit Fett, z.B. Fleisch mit Gemüse
-> Blutzuckermessung
Wenn es um ein Blutzucker-Profil geht, ist das nicht die übliche Vorgehensweise. Die ist eher so wie hier beschrieben (da kannst Du Dir auch gleich noch einen Bogen zum Aufschreiben der Werte ausdrucken):

http://www.accu-chek.de/download/info/downloadcenter/1413388285660.pdf

Ich würde da auch erst einmal keine spezielle Ernährung anfangen, erst danach. - Es sei denn, Du hast Allergien oder Intoleranzen. Die sollten schon beachtet werden, wie üblich eben.

Im Zweifelsfall würde ich den Arzt noch einmal befragen.

Grüsse,
Oregano
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
78
Hallöchen,

vielen Dank für den Link ;) Ja, ich bin gesetzlich krankenversichert, sonst wäre ich nicht so aus dem Häuschen :p) ...

Zwecks Blutzuckermessgerät las ich auf einem anderen Board den Einwand, dass dieser "nichts" aussagt, um eine Insulinresistenz festzustellen.. Das war auf dem Hashi-Board...
Alle sind der Meinung, dass ich ein OGTT machen muss, begründen konnte es mir aber niemand.

natürlich ist eine Blutzuckermessung nicht so aussagekräftig, aber reicht als Indikator aus?? Denn sonst würde mein Doc das doch nicht vorschlagen, oder??

Lg

PS: Ja, ein echtes Prachtstück. Mal schauen, ob sich der positive Eindruck nach Voliegen der Blutergebnisse bestätigt. Denn unter Umständen muss man da tiefer "bohren" - aber ich fühle mich gut aufgehoben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo Tcrazyjam,

ich denke, daß für einen ersten Einblick in die Blutzuckerverhältnisse so ein Tagesprofil ganz gut ist. Falls sich da Besonderheiten ergeben, kann ja immer noch ein Belastungstest gemacht werden.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
78
Mein Blutzucker bisher

08-00 cort, dann koffeinquelle, kcal-frei
10-30 essen
11-30 bz,92
12 cort
12-30 bz,101

15:15 essen
16:22 bz , 97
17:30 bz ;

19 essen
20 cort
21 bz

23 cort

00 cort

-----

bz = blutzucker(werte trage ich noch nach)
cort = cortisol(speichel)
gegessen wurde fettfrei mit wenig Proteinen
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
78
Schlechte Nachrichten: Ich kam eben von meinem Endo zurück. ACTH zu hoch, Cortisol hoch, TSH viel zu hoch (5.xx), Lymphozyten viel zu hoch, Testo zu niedrig.

Verdachtsdiagnose Hypophysenadenom/Tumor. Die Ergebnisse des Tagesprofil (Cortisol) müssen aber noch abgewartet werden.

Ohne mit der Wimpern zu zucken, bekam ich ein Rezept fürs OGT mit, dass auch noch gemacht wird.
 
Oben