Aggressives Muskelzerren seit SD OP vor 14 Monaten bis heute

Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Hallo.
Dringend Hilfe erbeten...

SD OP 01/2019

Komplette Entfernung der SD.
NSD unbeschädigt laut path. Befund damals.

Wenige Tage nach der OP bemerkte ich leichtes Muskelzucken an den Beinen.

Sollte damals Calcium/Magnesium nehmen...wurde immer schlimmer.
Dazu Nervenschmerzen und Missempfindungen...

Vitamin D3 war vor und nach der OP im starken Mängel.

02/2019 erster Termin beim Enduk.
Vitamin D3 im Mängel bei Wert: 11
(Der Arzt meinte es ist nicht so schlimm ich soll 1000 nehmen...habe allerdings nach Rücksprache mit anderen 10000-20000 genommen...hat nix gebracht)
Parathormon ganz OK
SD Werte waren natürlich da noch durcheinander

Es folgen mehrere Besuche bei 5 verschiedenen Endu...
alle könnten sich die Beschwerden anhand der Blutwerte nicht erklären...ich soll zum Neurologen.

05/2019
Neurologisch alles abgeklärt stationär...können es ausschließen

Das Muskelzucken breitete sich bis dahin auf den ganzen Körper aus und ist unerträglich 24 Stunden...Agressive Vibrationen..

Es folgten Abklärungen beim Rheuma, Nieren, usw...1000nde Blutwerte.

TSH Ft3 Parat usw imm er ok

D3 war im Oktober im grünen Bereich ...keine Besserung.

11/.2019 dann bei einem neuen Enduk.
Ich soll Rocaltol nehmen ohne von mir Blutwerte zu nehmen.
Er meinte das trotz normalen Parathormon es bei machen vorkommt nach OP das man solche Beschwerden hat.

Habe mich allerdings bis heute nicht getraut zu nehmen da ich andere größere Beschwerden habe und Angst hatte das es eskaliert.


Leide unter schlimmen Schluckbeschwerden seit einer Magenspiegelung 3 Monate vor der SD OP (Gegendruck nach jedem Schlucken und knarrende Geräusche aus dem Mageneingang uvm) Die Beschwerden fingen direkt nach der Spiegelung an zu Hause.

Katastrophale Magenbeschwerden (Knallende und Knarrende Bewegungen im Magen Darm ...trotz weiterer 2 Magenspiegelungen und Darmspiegelung 2019

Muskelzerren ist 24 h von Kopf bis Fuß...die Fußzehen bewegen sich durch die Zuckungen pausenlos..alles zuckt und zerrt.

Ich hatte vor der OP keinerlei Muskelzucken usw...die fingen direkt nach der OP an..
Ich merkte die 3 Tage nach der OP im KH starke Vibrationen im Körper ..das waren wohl schon Zuckungen.

Weiß nicht mehr weiter habe schon vieles probiet mit B12, D3, Heilpr, TCM ...weiss es nicht..
manchmal denke ich die Zuckungen werden nach Bewegung mehr und dann werde ich Mitte in der Nacht wach (falls ich überhaupt einschlafe) und mein ganzer Körper vibriert.

Es geht weiter bergab obwohl ich von den SD Werten gut eingestellt bin.

Fühle mich eigentlich FIT aber das Muskelzerren ist nicht auszuhalten.

Seit der OP arbeitsunfähig.

Man ist nur noch hilflos.
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo Jenny,

welche Medikamente nimmst Du jetzt und hattest Du vorher andere?
Schilddrüsenmedikamente können manchmal Restless-legs auslösen und die Unruhe kann den ganzen Körper betreffen.

Ich gehe davon aus, dass Dein Calciumwert überprüft wurde!

Alles Gute!
gewi7
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Hallo.
L Thyroxin Henning100 seit einigen Monaten.
Die ersten Wochen/Monate nach der OP war es ein anderer Hersteller.
Die Beschwerden waren aber immer da egal welcher Hersteller.
Calcium wurde nach der OP mind. 50x geprüft immer OK...Es würde alles gemacht

Wie gesagt das mit dem Rocaltol ist mir nicht ganz klar...ob man das versuchen kann obwohl Parathormon OK ist ..."Parathyreopriven Hypoparathyredeodismus" steht als Diagnose vom Enduk.

6 Enduk meinen ich soll kein Rocaltol nehmen !!
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Rocaltrol musste ich erst mal nachsehen; das würde ich auch nicht nehmen.

Hast Du mal bei bei Restless-legs nachgesehen? Das wird allerdings oft als harmloser dargestellt, als es ist. Viele haben starke Schmerzen und heftige Zuckungen!

L-Thyroxin, egal welcher Hersteller, kann das auslösen. Wissen aber viele Ärzte nicht. Und RLS kennen auch viele nicht. Aber viele RLS-Patienten haben Schilddrüsenmedikamente.....
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Danke Danke:)

RLS ist mehr unruhige Beine nachts und Bewegungsdrang usw. habe ich so direkt nicht.

Bei mir ist der ganze Körper von Kopf bis Fuß voller starker Zuckungen..

Brennende Schmerzen allerdings in Armen und Beinen zeitweise...sehr stark...war deswegen jetzt auch im Krankenhaus vor 3 Wochen..finden nix bzw. meinten auch .

Therapieempfehlung:
Wechsel auf Novothyral 100 (haben T3 Anteil) anstatt LThyroxin Henning.

Habe ich aber nicht gemacht da ich da kein gutes Gefühl habe...habe immer Angst das es noch schlechter wird.
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Ich hab RLS manchmal auch tagsüber und in den Armen und sogar im Gesicht....

Ich nehme Novothyral, das ändert aber nichts daran, da das auch überwiegend aus Levothyroxin=L-Th. besteht.
Alternativen wären irgendwelche natürliche Hormone vom Schwein, aber da trau ich mich nicht ran.

Wie ist Dein B12-Wert? Und Dein Ferritin?
 
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Naja, und dann gibt's da noch die Fibromyalgie, auch die ist bei Schilddrüsenerkrankungen sehr häufig.....
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.127
zuckungen, teils auch schmerzhafte kann man auch bekommen, wenn man uv sachen (medis, essen, trinken usw) zu sich nimmt.


lg
sunny
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo.

Nimmst du das Vitamin D weiterhin mit Vitamin K2 und Magnesium dazu?

Wenn die Nebenschildrüsen arbeiten und Parathormon normal ist, brauchst du kein Rocaltol nehmen.

Wie war dein 1,25 Vitamin D Wert? und bist du mit 25(OH)Vitamin D aus dem Mangel raus?

Ansonsten kommt B12 Mangel für deine Beschwerden in Frage. Wie war dein Wert? Wurde auch das Holotranscobalamin gemessen? Eine OP verbraucht immer sehr viel B12.

Ich würde jetzt anfangen so einen MAH B12 Komplex sublingual in hoher Dosis zu nehmen und dazu gehört immer auch ein B Komplex.
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Danke:)
B12 Spritzenkur gemacht ...der Wert immer gut eigentlich..
Holotrancobalmin habe ich 6 x geprüft 2019..
ist im grünen Bereich hoch.
Beschwerden immer schlimmer...

D3 ist wieder runter auf 20:
Nehme aktuell D3 ca. 10000 und auch viel K3 und Magnesium usw..habe immer das Gefühl es geht mir schlechter.

Rocaltol: Warum sagt der eine Arzt dann ich soll Rocaltol nehmen obwohl Parathormon 20-30 immer war/ist.
Ausgerechnet der Enduk. wo die Wartezeit 9 Monate war...sehr angesehener Professor...


Fibro: Ist auch so meine Hauptvermutung aber die Krankheit hat noch kein Arzt erwähnt und ich war bei über 100....
Lässt sich auch schwer erkennen..
Reumatologe hat 1000 Blutwerte gemacht...nichts auffälliges.

Fakt ist ein 24h Muskelzerren von Kopf bis Fuß ohne einen einzigen Tag ohne seit der OP 01/2019
Nervenschmerzen (mit Pregabalin Besserung)
Missempfindungen
Brennende Schmerzen nur Arme und Beine wochenlang unerträglich und dann wieder weg
Schluckbeschwerden (Gegendruck und Nachblubbern im Rachen)
Knallende/Knarrende Magen Darmgeräusche

Ein Arzt meinte "Seien Sie froh Sie können noch essen und trinken...Sie müssen damit leben"
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Muskelschmerzen kommen eher von einem Magnesiummangel, der wieder mit Vitamin D Mangel zusammenhängt.

Nervenschmerzen kommen eher von einem B12 Mangel.

Du warst ja selbst schon auf der Spur, dass es mit Vitamin D oder Vitamin B12 Mangel zusammenhängt und das denke ich auch. Nur irgend etwas stimmt noch nicht mit der Dosis oder den Co Faktoren.

Die B Vitamine benötigen sich gegenseitig. Man soll immer nen B Komplex dazu nehmen, wenn B12 gespritzt wird. Da würde ich also noch mal nen höher dosierten B Komplex nehmen. Sowas wie den Ultra B von Vitaminexpress und da B12 nie schaden kann auch nochmal B12 sublingual zusätzlich.

Vitamin D würde ich auf einem konstanten Spiegel halten. Welches Magnesium nimmst du? Citratverbindungen werden oft nicht vertragen. Besser Magnesiummalat und Glycinat oral und Magnesiumchlorid transdermal.

Wegen Vitamin D ist wichtig zu wissen, ob du das nun umwandeln kannst oder nicht. Der 1,25 Wert muss bei dir kontrolliert werden und davon hängt es ab, ob du Rocaltrol benötigst oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Hallo und DANKE an Alle die mir geschrieben haben.
Muskelschmerzen habe ich nie und fühle mich auch fit... sondern Muskelzucken/Muskelzittern

Aktuell 100 Blutwerte im Krankenhaus:
Vitamin B12: 400.
Ferritin: OK
Magnesium OK
Calcium OK
Parath: 25
Folsäure: OK
Albumin OK
Vitamin D3 D25: 26 UG/l
Verhältniss D3 25(Oh) zu D3 24,25 (Oh):. OK

TSH: 1,56
Ft3 2,5
Ft4 1,5

D3 1,25 (oh) vor 2 Monaten: 80 lg/ml (sehr gut)

Aktuell Magnesium Naturprodukt
Reines Magnesium
Reines Calcium auch dazu.

Nach Vitamin B12 Komplex Einnahmen geht es mir immer schlechter vom Gefühl...

Versuche viel aber es wird schlimmer...

Leukozyten sind bei mir bei 50 Blutentnahmen immer ernidriegt....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.437
Hallo Jenny,
...
Schädigung der Nebenschilddrüse als Komplikation einer Schilddrüsenoperation
Die operative Entfernung der Schilddrüse wird in Vollnarkose durchgeführt. Wird der Eingriff von einem erfahrenen Chirurgen vorgenommen, ist das Risiko des Eingriffes sehr gering. Zwei Komplikationen, die vorkommen können, sind die Verletzung des/der Stimmbandnerven und die Schädigung der Funktion der Nebenschilddrüsen. Bei 1-2 von 100 Patienten, bei denen die gesamte Schilddrüse entfernt werden muss, kommt es zur Schädigung eines oder beider Stimmbandnerven und es entwickelt sich eine vorübergehende oder bleibende Heiserkeit.

Wegen der gemeinsamen Blutversorgung von Schilddrüse und Nebenschilddrüse durch die unteren und oberen Polarterien der Schilddrüse muss man die dargestellten Nebenschilddrüsen unter sorgfältigem Erhalt ihrer Durchblutung von der Schilddrüse abpräparieren.
Sollte die Blutversorgung der Nebenschilddrüsen bei diesem Operationsschritt beschädigt werden, so müssen die durchblutungsgestörten Nebenschilddrüsen in kleine Stückchen zerteilt und autotransplantiert werden (in die Hals- oder Unterarmmuskulatur). Die kleinen Gewebsanteile der Nebenschilddrüse finden dann im gut durchbluteten Muskelgewebe wieder Anschluss an die Durchblutung und können nach einiger Zeit ihre Funktion der Parathormonsekretion wieder aufnehmen. Der Operateur sollte im Operationsbericht die Lage der erhaltenen Nebenschilddrüsen sowie den möglichen Autotransplantationsort dokumentierten.
Die Verletzung oder Entfernung aller Nebenschilddrüsen führt zu einem erniedrigten Gehalt von Kalzium im Blut.
Das kann zu Gefühlsstörungen oder Kribbeln in Armen, Beinen und um den Mund herum oder auch zu Muskelkrämpfen führen.

Glücklicherweise können diese Störungen des niedrigen Kalziumgehaltes im Blut durch die tägliche Einnahme Kalzium (nötigenfalls zusätzlich von Vitamin D) gut behandelt werden. Bevorzugt wird das langwirksame Vitamin D3 (Tagesbedarf 0,5 - 2,5 mg, in steigender Dosierung, d. h. 20.000 - 100.000 E).
Alternativ
hat sich Dihydrotachysterin (AT 10, DHT) in einer Dosierung von 0,25 - 1,5 mg bewährt. 1,25-Dihydroxy-Vitamin D, Calcitriol ist ca. 1.000fach potenter als Vitamin D, hat eine viel kürzere Halbwertzeit (1 - 2 Tage) und ist damit leichter steuerbar. Die hohen Kosten und die Möglichkeit starker Kalziumschwankungen erschweren die Therapie mit Calcitriol. Hauptsächlich verwendet man es beim tetanischen Syndrom beim akuten Auftreten des Hypoparathyreoidismus, z.B. nach einer Schilddrüsenoperation. Die Dosierung beträgt 0,25 - 0,5 µg. Kontrollen erfolgen in der Einstellungsphase kurzfristig (2 - 3 x/Woche), bei guter Einstellung alle 3 - 6 Monate. Das Therapieziel ist erreicht, wenn der Serumkalziumspiegel wieder den unteren Normbereich erreicht hat.

Patienten, bei denen die Schilddrüse zum größten Teil oder vollständig entfernt wurde, müssen durch die zusätzliche tägliche Einnahme von Schilddrüsenhormontabletten die Funktion der Schilddrüse ersetzen.
...

Bist Du sicher, daß nicht doch Deine Nebenschilddrüsen bei der Op verletzt worden sind?
Deshalb würde ich mir den Op-Bericht geben lassen, um dort nachzuschauen. -
Wie sieht es mit der Vitamin-D3-Einnahme aus?
Was nimmst Du als Kalzium?
Ist über Calcitriol gesprochen worden?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Hallo:)
Nebenschilddrüsen/OP:
Ich war nach der OP auf Intensiv ..da lange OP und ich vor der OP in keinem guten Zustand war.
Ich habe die ersten 3 Nächte im Krankenhaus nach der OP starke Vibrationen im Körper. Man sagte mir das ist normal nach einer SD OP....
Ich wurde dann entlassen mit dem Hinweis das ich Calcium nehmen soll da mein Calcium minimal nicht OK ist...bis meine Nebenschilddrüsen wieder anspringen...
Habe ich gemacht aber es wurde schlimmer.

Zu Hause bemerkte ich dann die Zuckungen an den Beinen die sich bis heute auf den ganzen Körper ausgebreitet haben.

Laut path. Befund sind die NSD OK und das Parathormon war 4 Wochen nach der OP um die 20. Die nächsten Monate immer um 20-30..aber auch nie höher.

Einen OP Bericht habe ich nicht aber einen Narkosebericht. Den OP Bericht werde ich heute anfordern.

Vitamin D3 nehme ich sporadisch 20000 Dekristol. Aktuell mit hochdosierten K3 und mit reinem Natur Magnesium und Calcium .

Das Natur Magnesium/Calcium nehme ich erst seit letzter Woche ..Das nehme ich täglich.
Vitamin D3 nehme ich nicht täglich.

D3 war vor und nach der OP sehr niedrig...

Calcitriol: Wie bereits erwähnt hat mir 1 von 6 verschiedenen Endukrinulogen das Rocaltol verschrieben 0,5... + 500 Calcium/Tag ...ohne von mir Blutwerte zu nehmen. Das war 11/2019. Zu dem Zeitpunkt war Parathormon bei Wert: 35 und D3 bei Wert: 80.

Alle anderen Enduk. haben mir abgeraten das zu nehmen und ich habe bis heute es nicht genommen.

Weiss nicht mehr weiter ..zumal man ja auch nicht das normale D3 und Rocaltol (Calcitriol) zusammen nehmen kann (Vergiftung). !?!?

Ganz lieben und dankenden Gruß !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo.

In Bezug auf die Werte zum Vitamin D, denke ich nicht weiter, dass es damit zu tun hat. Trotzdem gibt es da einiges zu optimieren. Besser du kaufst dir ein nierig dosierteres Präparat und nimmst es täglich. Du meinst Sango Koralle? Das ist eher als Kalziumpräparat einzuorden und in dem Fall nicht geeignet. Bzw. kleine Dosen davon sind ok aber du benötigst noch ein Magnesiumpräparat.

Was mir auffällt ist dein doch recht niedriger Wert vom Gesamt B12. Dafür, dass du schon Spritzen bekommen hattest, sollte der viel höher sein. Da stimmt also etwas nicht.

Eine OP, die Narkose benötigt sehr viel B12. Schon alleine wegen der OP, ist ein starker B12 Mangel wahrscheinlich.

Wurde vor der ersten B12 Injektion das Holo TC gemessen?

Welches B12 Präparat hast du bekommen. War vielleicht das falsche.

Hast du einen gut dosierten B Komplex genommen, mit aktivem Folat?

Schreib am besten immer welches Präparat du genaugenommen hast.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.437
Hallo Jenny,

ob Jod ein Thema bei Dir ist?:
... Nach einer Schilddrüsenoperation ist es ganz wichtig, der Restschilddrüse genügend Schilddrüsenhormone und/oder Jod zur Verfügung zu stellen.
Sie sollten deshalb weiterhin auf eine gute Jodversorgung achten. Essen Sie regelmäßig Seefisch und verwenden Sie Jodsalz zum Würzen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Schilddrüse vergrößert und sich erneut Knotenbilden. Solange bei den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen keine erneute Überfunktion vorliegt, sollten Sie also auf jeden Fall ausreichend Jod zu sich nehmen.
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Hallo.
Jod...denke nein.

B12 Herbert Depot Spritzen alle 4 Wochen im Sommer 2019
Während der Spritzenkur ging es mir deutlich schlechter und bis heute immer schlechter
Holo TC 2019 habe ich mehrmals 2019 messen lassen war immer im unteren grünen Bereich.
Alle Ärzte haben mir abgeraten B12 zu spritzen
..aufgrund der Blutwerte. Ich habe es trotzdem gemacht..Null Besserung.
D3 wird immer verharmlost von den Ärzten und ich fühle mich nach täglichen Einnahmen von D3 immer schlecht...auch bei Magnesium oder egal welches Nahrungsergänzugnsmittel...mir geht's schlechter..
ich hab so Aggressives Zucken am Rücken Bauch Arme Beine...trotz Magnesium Calcium D3 K3 ...
weiss nicht ob ich Rocaltol versuchen soll.

Vitamin B12 Komplex war Vitamin b Loges Komplett..Dr.Loges...
nach der Einnahme extreme Verschlechterung..

Es hilft einfach nichts von allem
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Hallo Jenny.

Aufgegeben wird hier nicht.

Deine Nebenschilddrüsen arbeiten. Das sieht man am 1,25 Vitamin D3 Wert. Du schriebst auch, dass dein Parathormon normal war. Das Bedeutet: Du benötigst kein Rocaltol. Dazu kann man das schnell überdosieren. Ich warne dich davor, das zu nehmen.

Zu B12:

Die ganz entscheidende Frage ist. Wie war dein Holo TC vor der ersten Spritze?

Mit der ersten Sprizte sind die Werte wochenlang verfälscht hoch und der Mangel kann nicht mehr erkannt werden.

"Holo TC war immer im unteren grünen Bereich."

Da läuten bei mir alle Alarmglocken. Da sich selbst Experten nicht ganz einig sind, wo denn der untere Grenzwert liegt, könnte da das Problem liegen.

"B12 Herbert Depot Spritzen alle 4 Wochen im Sommer 2019"

Das wäre viel zu wenig. Wenn du die Spritzen nicht gut vertragen hast, dann nimm doch Methyl- und Adenosylcobalamin sublingual.

Der B Komplex von Dr. Loges ist soweit in Ordnung. Eine Verschlechterung der Zuckungen wäre unnormal. Generelle Nebenwirkungen nach der Einnahme sind dagegen durchaus normal und da hilft es sehr, die Dosis auf mehrere kleine Dosen über den Tagzu zu verteilen.

Noch zu Vitamin D.

Wenn du Nebenwirkungen nach der Einnahme hast, dann ist die Einzeldosis zu verringern. Kauf dir zum Beispiel die Tropfen von Dr. Jacobs. Das

Sollte das Problem doch mit Vitamin D zusammenhängen, dann liegt der Fehler beim Calcium/Magnesium.
Du nimmst generell zu viel Calcium und zu wenig Magnesium, wenn du Corallenpulver nimmst.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.437
Hallo Jenny,

dieser Artikel scheint mir viele wichtige Informationen zu enthalten:
... Hintergrund: Hypothyreose und Hypokalzämie sind nach Schilddrüsenoperationen besonders häufig. Die fachgerechte Hormonsubstitutions-Therapie für Schilddrüse und Nebenschilddrüse scheitert oftmals an einer konsequenten und praxisorientierten Umsetzung. Ziel dieser Übersichtsarbeit ist es, fachübergreifend für die Disziplinen Chirurgie, Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Endokrinologie praxisorientierte Empfehlungen zu geben. ...

Vielleicht findest Du darin ja noch wichtige Hinweise?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.03.20
Beiträge
64
Danke Derstreeck , Oregano und alle anderen!

07/2109 (6 Monate nach OP):
Holo TC war kurz VOR der B12 Spritzenkur auf
32 pmol/l Ref( 50-151 pmol)
Also schon unter dem grünen Bereich.
Vitamin D3 war da auch niedrig : 20,0 ng
Vitamin B6 war OK
Spritzenkur B12 :
4 x (glaube alle 3 Wochen)
Danach kein B12 genommen weder Tabletten noch Spritzen bis heute.


02/2019 (kurz nach der OP):
Holo TC : 57,2 pmol. ( >35 0 pmol)
B12 (Cobalmin): 388 ng/l. (211-911 ngl)

04/2019:
Holo TC: 50,9 Ref. (>35...)

05/2019:
Holo TC : 40,3. (>35)

02/2020
B12 (Cobalmin) :
400. (150>850)

Vitamin B12 Dr. Loges habe ich nur 2 x letztes Jahr genommen (Starke Stiche im Kopf bekommen)

B12 müßte auch Laktosefrei sein (Intoleranz seit 2 Monaten bekannt)

Calcium/Magnesium:
Nehme seit wenigen Tagen täglich:
Topfruits Dolomit
Nat. Magnesium Calcium Quelle
Calcium /Magnesium Verhältnis 2:1

Magnesium
Sommer 2019 wochenlang pure 300 mg encapsulations/ Magnesiumcitrat während D3 Einnahme.

B12:
Wie gesagt, seit 09/2019 keine Einnahme von B12 Präparaten bis heute.!!

Es gab Zeiten im Sommer/Herbst da könnte ich noch durchschlafen bzgl. der Zuckungen ...das ist seit Wochen nicht mehr möglich weil es nachts agressiver geworden ist vor allem auch ganzen Torso.

Die letzen Wochen immer wieder brennende Schmerzen an Armen und Beinen im Wechsel...hatte ich 2019 nicht gehabt.

Danke auch für die beigefügten Artikel...werde natürlich alles durch lesen gründlich !!

Lieben lieben Dank !!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben