Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=CFS)

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
hallo liebes forum :)

ich wollte mal in die runde fragen, was hier die erfahrenen leute von diesem krankheitsbildern mir raten würden wie ich am besten vorgehe.

ich frage daswegen, weil immer unterschiedliche meinungen zu diesen im threadtitel genannten krankheitsbildern zu lesen sind.

explizite fragen von meiner seite:

würde ihr mir zur hydrocortison raten in bezug auf nebennierenschwäche? weil es heisst ja, dass die nebennieren bei externer zugabe ihre produktion noch mehr drosseln, so das man lange zeit von dem medikament abhängig ist.

die alternative wäre ja, das man die nebennieren mit vitamine/pflanzlischen mitteln zur vermehrter cortisol-produktion stimuliert - meine frage dazu:
erschöpft dies nicht wiederum auf dauer die sowieso schon geschwächten nebennieren?

dann zum candida albicans:

kann man den pilz per darmspülung und/oder durch die richtigen probiotika einfach verdrängen/ausscheiden? also ohne ihn abtöten zu müssen, weiss da jemand was?

und wenn man ihn abtöten muss, hat da jemand erfahrung mit dem produkt ADP(emulgiertes oregano öl)?

dann zum leaky gut:

kann man den durchlässigen darm erst dann heilen wenn die pilze vertrieben sind? oder macht es schon sinn davor mittel einzunehmen die dem darm helfen sich wieder zur erholen?

und welche mittel würdet ihr mir empfehlen? :)

kann man den leaky gut verschlimmern, wenn man sich der hydro colontherapie unterzieht?

kann man mit einem leaky gut syndrom überhaupt effektiv entgiften? oder wandern die gifte dank der löchrigkeit wieder in die blutlaufbahn?

vielen dank schonmal vorab für die jenigen die mir antworten.

p.s. ich bin 25 und hatte noch nie amalgamfüllungen in den zähnen oder sonstiger dental-schrott.

p.p.s hab hier meine laborbefunde vom cortisol-tages profil hochgeladen -> Kostenlos und ohne Anmeldung Dateien und Bilder hochladen!
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

würde ihr mir zur hydrocortison raten in bezug auf nebennierenschwäche?

Ja und Nein. Ich persönlich bin kein Fan von künstlichen Hormonen. Ich kenne auch Fälle wo das negative Auswirkungen auf die Gesundheit hatte.

In schwereren Fällen kann es manchmal vielleicht die letzte Möglichkeit sein aber ich würde es erst probieren wenn andere Versuche keinen Erfolg hatten.

weil es heisst ja, dass die nebennieren bei externer zugabe ihre produktion noch mehr drosseln, so das man lange zeit von dem medikament abhängig ist.

Es gibt allerdings einige Alt-med Therapeuten die meinen die Nebennieren drosseln erst bei einer bestimmten Menge die Produktion alles darunter führt noch nicht zu einer Unterdrückung. Man sollte also Hormone nicht in den Dosen geben die Morbus Addison Kranken gegeben werden das ist zu hoch bei leichteren NN Erkrankungen.

Ein anderes Problem das ich bei Hormonen sehe. Cortisol ist nur ein Hormon. Die NN produzieren aber 40 lebenswichtige Hormone. Die Schulmedizin sieht das so reduktionistisch.

die alternative wäre ja, das man die nebennieren mit vitamine/pflanzlischen mitteln zur vermehrter cortisol-produktion stimuliert - meine frage dazu:
erschöpft dies nicht wiederum auf dauer die sowieso schon geschwächten nebennieren?

Ja vollkommen richtig. Mittel die stimulieren etc. bringen langfristig nichts oder verschlimmeren die Situation nur. Vitamine wirken nicht durch Stimulation denke ich, die sind möglicherweise i.o. Viele pflanzliche Mittel die durch Stimulation der NN wirken würde ich aber nicht verwenden.

Du hast eine dritte Alternative vergessen, viell. die wichtigste. Mittel die dadurch wirken dass sie den Nebennieren Bausteine liefern Hormone zu produzieren und die das Organ bei der Regeneration unterstützen.

Zb. Nebennierenextrakte. Das wäre das erste was ich probieren würde.

Hier gibt es eine ganz gute Liste an Mitteln die man anwenden kann:

Adrenal Fatigue Chelation « livingnetwork.co.za

dann zum candida albicans:

kann man den pilz per darmspülung und/oder durch die richtigen probiotika einfach verdrängen/ausscheiden? also ohne ihn abtöten zu müssen, weiss da jemand was?

Hm manchmal können Proobiotika usw das in Ordnung bringen aber gerade bei schweren Fällen (wie sie hier häufig zu finden sind) reicht das oft nicht aus.

Fürs Abtöten gilt das selbe. Das hilft manchmal kurzzeitig aber langfristig seltener. Das Problem ist das Candida nicht einfach zu einem Problem wird. Auch gesunde haben Candida im Darm. Sogar Kefir enthält HefePilze.

Der Grund warum Candida zum Problem wird ist ein geschwächter Organismus bzw. ein geschwächtes Immunsystem oder ein schlechtes Darmmillieu.

Solange das nicht beseitigt wird wird der PIlz immer wieder kommen selbst wenn du ihn tötest.

Interessanterweise ist es so das gerade eine Nebennierenschwäche zu einer Anfälligkeit für Pilze führen kann. Nebennierenkranke leiden häufig unter chronischen Infekten weil aufgrund der Schwächung des Organs Infekte nicht mehr gut bekämpft werden können.

Candida ist so ein opportunistischer Infekt.

Der Verlauf ist also oft so:

Nebennierenschwäche ----> Candida ----> Leaky Gut

und wenn man ihn abtöten muss, hat da jemand erfahrung mit dem produkt ADP(emulgiertes oregano öl)?

Ich habe es genommen, Es schmeckt gut aber mit der Wirkung war ich nicht so zufrieden. Nystatin war besser.

dann zum leaky gut:

kann man den durchlässigen darm erst dann heilen wenn die pilze vertrieben sind?

Oft ist das der Fall. Es muss aber nicht immer so sein.

oder macht es schon sinn davor mittel einzunehmen die dem darm helfen sich wieder zur erholen?

schwer zu sagen. Muss man probieren. Umso schlimmer umso geringer die Wahrscheinlichkeit das es funktioniert.

und welche mittel würdet ihr mir empfehlen? :)

Ich glaube Mittel die dafür empfohlen werden sind: Glutamin, Probiotika, Berberin, Arginin....

kann man mit einem leaky gut syndrom überhaupt effektiv entgiften? oder wandern die gifte dank der löchrigkeit wieder in die blutlaufbahn?

Ja ich denke schon. Die Darmdurchlässigkeit ist minimal.

Bsp: Wenn 1% wegen des Leaky Gut den Darm verlassen kommen noch immer 99% durch. Das eine Prozent würde eine Entgiftung also nicht wirklich behindern. In Wahrheit ist die Durchlässigkeit noch viel geringer als das 1%.

Macht in der Praxis also keinen Unterschied.

Lg
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.396
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

Hallo dustin mueller,

nur ganz allgemein gefragt:
Hast Du eine Ahnung, wie es bei Dir zu einer Nebennierenschwäche, Leaky Gut und Candida gekommen ist? Kannst Du an den Ursachen etwas ändern bzw. da ansetzen?

Wie sieht es denn mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeite, Allergien usw. aus? Wie ernährst Du Dich? Wie sind Deine Lebensumstände: viel Stress, wenig Stress, Bewegung an der frischen Luft, Wohngifte ....?

Was mich auch interessieren würde: ist Deine Schilddrüse schon einmal gründlich angeschaut worden?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.368
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

Wuhu Dustin,
hast Du schon die Candida-Rubrik in unserem Forum durchstöbert?

Bezüglich NNS noch ein Tipp - Therapie nach Dr. Lamb: https://www.symptome.ch/vbboard/sch...-schilddruesenunterfunktion-5.html#post770806 & hier die Lamb-Tabellen im Anhang

Zum Leaky Gut hast Du wahrscheinlich schon über die Suchfunktion (rechte Seite oberhalb) die verschiedenen Threads bei uns aufgestöbert?
:idee:

Oreganos Fragen (betreffend Schilddrüse - der obige Link zur Dr.Lamb-Übersetzung führt in ein anderes aber reines SD-Forum - aber eventuell auch anderen möglichen noch nicht in Betracht genommenen Möglichkeiten) würde ich ebeso stellen - oft gehen NNS und SD-Probleme einher... Oft gar nicht mehr herauszufinden, was da Henne und was da Ei war/ist...

Alles Gute! :wave:
 
Beitritt
15.11.12
Beiträge
19
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

Hallo, ich kann zu diesem Thema etwas aus meiner persönlichen Erfahrung weiter geben. Ich hatte ende vorletzten Jahres eine Nebennierenrindeninsuffiziens festgestellt bekommen. Undzwar war Cotisol absolut im Keller, und dies wurde zumindest bei mir durch die Hirnanhangdrüse ausgelöst da meine Hirnanhangdrüse so gut wie kein ACTH mehr produziert hat. Hirntumor und sonstige Gründe dafür wurden ausgeschlossen. Nur der Grund weswegen ich das tatsächlich hatte der wurde nicht überprüft. Ich habe dann eine Kortison therapie gemacht, es ging mir durch das Kortison sehr schlecht, zwei Wochen nach zwei Wochen hatte ich am ganzen körper schuppige Kreisrunde stellen, der ganze Körper war voll, da habe ich es abgesetzt. Heute weiß ich, ich hätte das Kortison nicht nehmen dürfen. Da meine massiven unterfunktionen der Hormone durch Borrelien verursacht wurden. Also ich würde wenn die Hormone so stark nicht stimmen das die nebenniere ne unterfunktion hat, und man auch kaum noch stress verträgt, zumindestens eine Borre vorher ausschließen. Oder ist bei dir vielleicht sogar schon sowas bekannt?

lg
 

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

erstmal vielen dank für die antworten leute, hat mich wirklich gefreut =).

Zb. Nebennierenextrakte. Das wäre das erste was ich probieren würde.

dankeschön für den tipp, mit den Gedanken hatte ich auch schon gespielt.

also werde ich es mir wohl kaufen.
 

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

nur ganz allgemein gefragt:
Hast Du eine Ahnung, wie es bei Dir zu einer Nebennierenschwäche, Leaky Gut und Candida gekommen ist? Kannst Du an den Ursachen etwas ändern bzw. da ansetzen?

ja ich weiss ganz genau wie es zu meiner Erkrankung kam.

nämlich hab ich es den lieben schulmedizinern zu verdanken das es mir jetzt so super elend geht - selbst diesen text zu schreiben verlangt von mir höchste Konzentration.

es war nämlich so: ich hatte vor 2 1/2 jahren ein Hörsturz samt tinnitus wegen einem disco-besuch.
bin daswegen dann gezwungener maßen zur einer uni-Klinik zur Behandlung (mein vater bestand drauf, ich wollte mich "alternativ" behandeln lassen).

also gesagt getan, ich bin zu Klinik und war da 3 tage stationär.
in den 3 tagen hatte ich jeweils pro tag 500 mg Prednisolon (sehr starkes cortison) per Infusion bekommen.

tjoa, direkt nach der ersten Infusion gings mir dermassen beschissen, starke kreislaufprobleme ,ich wurde förmlich gelb...habs aber irgendwie alles überstanden und wurde vom Krankenhaus dann nach 3 tagen entlassen.

irgendwann im laufe der nächsten Wochen bekam ich seltsame augenprobleme, heute weiss ich, es nennt sich visual snow (augenrauschen).

anfangs sah ich es nur wenn ich tagsüber in den himmel schaute, heute sehe ich es permanent (hat sich aber schon teils verbessert dank nems)

neben den augenprobleme gesellte sich dann im laufe der zeit eine immer stärker werdende Erschöpfung ein + regelmässige unterzuckerungszustände.

währenddessen befiel mich dann auch der candida, wohl infolge der immmunschwäche bedingt durch die nebennierenschwäche, und dieser verursachte das leaky gut + die nahrungsunverträglichkeiten.

Wie sieht es denn mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeite, Allergien usw. aus?

es besteht eine leichte hausstaub allergie, sonst war alles negativ (als Kind hatte ich noch einige mehr)

nahrungmittelunverträglichkeiten bestehen mit grosser Sicherheit - getestet wurde hingegen noch nichts - ist mir zu aufwendig, da ich mir sowieso sicher bin, dass welche bestehen anhand der Symptomen und des leaky gut-Syndroms.

milch und gluten vertrag ich zumindest überhaupt nicht, sobald ich diese 2 Stoffe zu mir nehme, bekomm ich direkt ein gaumenjucken, sauren Geschmack im mund, ohrenjucken, Nasennebenhöhlen schwellen an, verstärkte Benommenheit und noch einige Symptome.

Wie ernährst Du Dich?

vegan, normalerweise mit recht viel Obst und Gemüse, da aber in sehr viel Obst und Gemüse unverträgliche Substanzen enthalten sind (Fructose,histamin) ess ich nur noch oft das selbe, das wäre: rohe karroten, vollkornreis, Blattsalat,mandeln, süsskartoffeln, Kichererbsen,pseudogetreide...ja mehr ist es eigentlich nicht, ich muss es dringend demnächst noch ausweiten.
zusätzlich nehm ich aber auch schon längere zeit hochwertige nems, so das ich zumindest kein Vitamin/Mineral mangel zur erwarten habe.

Getreide ist für mich auch absolut tabu, also auch kein Brot.

Wie sind Deine Lebensumstände: viel Stress, wenig Stress,


ich würde sagen, insgesamt wenig stress, allerdings stresst mich hin und wieder sehr mein finanzieller Engpass, der meine Heilung so stark hinauszögert.

Bewegung an der frischen Luft,

so gut es geht.

ich versuch mehrmals am tag für paar Minuten mich an der frischen luft zu bewegen.


Teppich hab ich zumindest schon jahren nicht mehr.

ich benutze auch kein Laptop von dem was ausdünsten könnte - allerdings eben ein pc, wo die ganze Sache aber ja etwas weniger belastend ist.

sonst ist auch hier seit Ewigkeiten nichts neu gestrichen oder neue möbeln - also ich schätze ich hab keine allzu starke wohngift-Belastung.


p.s. den Tinnitus hatte ich dann ganz alleine ohne jeden Therapeut geheilt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Nebennierenschwäche(cortisolmangel), Candida und leaky gut (=

Hallo Dustin,

Du bringst mich ganz schön in Verlegenheit, weil mir die Lust zu antworten durch so einige Leute in diesem Unterforum gehörig vergangen ist.
Da du nichts dafür kannst und ich gesehen habe, dass du dich für andere im Forum schon richtig ins Zeug gelegt hast, antworte ich dir (widerspenstig) trotzdem (sorry - das hat nix mit dir zu tun. Ich will mir die Anmerkung aber nicht verkneifen).
Da es Themen sind, die mich auch betrafen /betreffen kann ich dich mit Infos regelrecht bombardieren und einiges aus einem anderen Thread mopsen... (Hi Karl ;) )
Vielleicht ist ja was hilfreiches für dich dabei.
Also - Achtung - in Deckung :schock::



würde ihr mir zur hydrocortison raten in bezug auf nebennierenschwäche? weil es heisst ja, dass die nebennieren bei externer zugabe ihre produktion noch mehr drosseln, so das man lange zeit von dem medikament abhängig ist.
Ich würde von Cortison abraten, solange es Alternativen gibt.
Habe sehr schlechte Erfahrungen mit einer anderen Hormonbehandlung gemacht, die sich ganz übel auf meine Nebennierenschwäche (NNS) ausgewirkt hat.
Bin lange Zeit sehr gut mit einem Nebennierenrindenextrakt gefahren.
Cytozyme AD von Biotics Research.
Nachdem sich dann durch die Hormonbehandlung die NNS wieder verschlechtert hat und mir eine Dosiserhöhung des Nebennierenmittels half, war mir das allerdings zu kostspielig.
Deshalb bin ich umgestiegen auf eines Namens "Adrenal Glandular von American Biologics Europe".
Es war günstiger und wirkt bei gleicher Dosierung eindeutig besser bei mir!
Leider finde ich jetzt in Europa keinen Shop mehr von dem ich es beziehen kann..(wer es also findet - bin dankbar für Hinweise!)
Ggf. versuche ich es dann mal mit Adrenal Glandular von Swanson, das es günstig auf ebay gibt..

Wenn du magst, kannst du ja trotzdem gleichzeitig versuchen die Nebennieren per Micronährstoffe zu unterstützen.
Dazu gibt es hier viele Infos:
www.allergien-behandeln.de/stress/adrenal-fatigue-nebennierenschwaeche/#axzz2OAE7rVrE

Nebennierenschwäche Therapie | Adrenal-Fatigue



die alternative wäre ja, das man die nebennieren mit vitamine/pflanzlischen mitteln zur vermehrter cortisol-produktion stimuliert - meine frage dazu:
erschöpft dies nicht wiederum auf dauer die sowieso schon geschwächten nebennieren?
Ich denke nicht. Es ja darum, den NN ihre nötigen Arbeitsmaterialien zu liefern. Nicht um sie zu puschen.




dann zum candida albicans:
kann man den pilz per darmspülung und/oder durch die richtigen probiotika einfach verdrängen/ausscheiden? also ohne ihn abtöten zu müssen, weiss da jemand was?
Beim Thema Candida scheiden sich die Geister.
Meine persönliche Denke dazu ist, dass Candida sich durch Störungen in der Immunabwehr (z.B. IgG-1-Mangel) und / oder auf einem geeigneten Milieu halten kann.
Übersäuert (durch individuell ungeeignete Ernährung, Leberüberlastung, Gifte, Viren, Bakterien unterschiedlichster Art), gestörte Darmflora (zu wenig aerobe Bakterien / Fehlbesiedlung / Fäulnisflora)..


Im Umkehrschluss würde es bedeuten, dass eine Entlastung des Immunsystems (von was auch immer es belastet wird) und ein gesundes Gewebemillieu eine Candidose verdrängen können.
Dazu unten mehr.



und wenn man ihn abtöten muss, hat da jemand erfahrung mit dem produkt ADP(emulgiertes oregano öl)?
Nö. Habe ich keine Erfahrung zu. Wenn du welche machst, berichte doch gerne ;)





dann zum leaky gut:
kann man den durchlässigen darm erst dann heilen wenn die pilze vertrieben sind? oder macht es schon sinn davor mittel einzunehmen die dem darm helfen sich wieder zur erholen?
Ich würde es parallel angehen.


und welche mittel würdet ihr mir empfehlen?

In Kurzform:
- Lecithingranulat / Phosphatidylcholin
- Rechtsdrehende Milchsäure (RMS)
- Strikte Diät die ausschließlich auf FÜR DICH verträgliche und vor allem FÜR DICH super gut verdauliche Nahrung beschränkt ist.
- Bei Verträglichkeit Bakterien zu Verbesserung der Darmflora (z.B. Mutaflor, diverse Milchsäurebakterien).
- Bitterstoffe zur Anregung der Produktion von Verdauungssäften der Bauchspeicheldrüse und Leber/Galle (Bei Verträglichkeit z.B. Artischockenkapseln mit minimum 4% Cynarin, bittere Speisen - Endiviensalat, Kümmel..).
- Hilfreiches für die Darmschleimhaut: Zink, Glutamin, B6..
www.gladiss.de/newsletter/newsletterarchiv_anzeiger.php?id=18



Einzelnes in langer Form:
- Lecithingranulat / PhosphatidylCHOLIN

Momentan verbreitet sich im Forum das Gerücht, dass Lecithin bzw. PhosphatidylCHOLIN (ist in Lecithin enthalten) den Cortisolspiegel drosseln würde, was bei einer Nebennierenschwäche aber klar kontraindiziert wäre.
Keine Ahnung, woher diese Falschinfo stammt - aber das stimmt nach meinen Infos so nicht.
Vermutlich hat hier jemand PhosphatidylCHOLIN mit PhosphatidylSERIN verwechselt. Letzteres drückt den Cortisolspiegel runter.


Mir persönlich hat die Einnahme von Lecithingranulat (aus genfreiem Biosoja von der Firma Aurica) jeweils 1 TL 15 Minuten vor jeder Mahlzeit dazu verholfen, dass Darmblutungen innerhalb kürzeszter Zeit verschwanden.
Es bildet eine Art Schutzfilm für die Schleimhäute, was auch bei Leaky Gut sehr hilfreich ist:
Zum Schutz vor Entzündungen durch die ortsständige, bakterielle Flora haftet der Schleimhaut des Dickdarms eine fest anliegende Schleimschicht an, die den direkten Kontakt der Darmzellen mit Giftstoffen und Bakterien wirkungsvoll verhindert.
Ein Hauptbestandteil dieses Schleims ist Phosphatidylcholin (wie es im Lecithin vorkommt), welches den Schleim an die Schleimhaut bindet und somit zur Entstehung dieser Schleimbarriere beiträgt.

Dieses Phosphatidylcholin (PC) ist ein Fett und kann die wässrige Lösung, in welcher der Darm permanent liegt, fernhalten und so die Schleimhaut vor dem Aufweichen schützen.
Dadurch werden Fremdstoffe, Gifte und Bakterien auf Distanz gehalten, die sich in der wässrigen Lösung befinden und die bei zu engem Kontakt mit der Schleimhaut zu Entzündungen führen.

Weiter steht dort zwar:
Da herkömmliches Lecithin durch die Verdauungssäfte des Pankreas fast vollständig verdaut wird, entwickelten wir ein Granulat (LT-01), das sich erst am Ende des Dünndarms freisetzt und von dort den Dickdarm mit Phosphatidylcholin auskleiden kann.
Und es gibt hier im Forum auch vermehrt den Hinweis, dass NUR Lecithin in magensaftresistenten Kapseln helfe - aber bei mir hat eindeutig das unverkapselte Lecithingranulat geholfen. Es gibt Phosphatidylcholiin aber auch von verschiedenen Anbietern in Gelatinekapseln.

Der ganze Artikel zu einem Studienergebnis ist interessant:
UniversitätsKlinikum Heidelberg: Lecithin zur Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen


Was bei Phosphatidylcholin "passieren" kann:
Ich nehme aber Lecithin/Phospahtidylcholin (PC)
Meine Erfahrung dazu:
...die Nahme von PC wirkte bei mir genauso wie anfangs das methyltetrahydrofolat/metafolin/akt. Fols. Also mit Müdigkeit und einem starken Durstgefühl nach Wasser. Was ich als Entgiftungssymptomatik festgemacht hatte.
Erklärt habe ich mir das dadurch das Phosphatidylcholin eben auch entgiftend wirken soll, wie von klinghardt wars glaube ich, auch schoneinmal beschrieben wurde.
PC lagert sich an die Zellmembran an und löst dabei Toxine die darauf frei sind und ausgeleitet werden müssen --> entsprechend die symptomatik.

Mittlerweile nach Wochen bekommen ich garkeine Entgiftungssymptome mehr bei PC. Vermute einfach mal hier sind bei mir jetzt alle mit PC erreichbaren Gifte aus den Zellwänden gelöst...
https://www.symptome.ch/vbboard/cfi...ungszyklus-geht-mir-besser-21.html#post890278


- Rechtsdrehende Milchsäure (RMS):

Hat extrem viele nützliche Eigenschaften.
In Bezug auf Leaky Gut ist RMS so hilfreich, weil es u.a. den sogenannten TIGHT JUNCTIONS Futter liefert.
Wie der Name schon sagt, sind die Tight Junctions dafür verantwortlich die Durchlässigkeit des Darms zu regulieren, indem sie die Schutzschicht eng zusammen ziehen und dadurch eben die Durchlässigkeit verringern können.

(Als Ergänzung: Hier ist ein Bakterium mit vielen nützlichen Eigenschaften, das u.a. auch die Tight Junctions stimulieren soll. Leider ist es mir nicht bekommen. Vielleicht hilft es aber dir:
https://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php?name=94_mekle_sanprobi&ext=pdf )


außerdem zu RMS:
Milchsäure senkt den Darm-pH-Wert und bewirkt dadurch zweierlei:
Zum einen verhindert die Ansäuerung die Aufnahme des giftigen Ammoniaks aus dem Darm und entzieht es dem giftigen Kreislauf durch die Ausscheidung als Ammoniumsalz.
Zweitens beeinflusst die Ansäuerung die Darmflora positiv, denn das Wachstum krank machender Mikroorganismen wie Fäulnisbakterien und Pilze wird zurückgedrängt. Dadurch entstehen insgesamt wesentlich weniger Ammoniak und Fuselalkohole.

..
Außerdem wird Milchsäure von der Darmflora (z.B. Megasphaera-Bakterien) direkt zu Buttersäure verstoffwechselt und spielt dabei quantitativ eine gewichtige Rolle.
Diese kurzkettige Fettsäure ist für die Darmschleimhaut besonders wichtig, denn die Schleimhautzellen gewinnen 70% ihrer Energie aus ihr.
Bei Energiemangel in den Schleimhautzellen können Lücken in der Darmschleimhaut (leaky-gut-Syndrom) entstehen, wodurch schädliche Substanzen aus dem Darm direkt in den Blutkreislauf wandern können. Eine ausreichende Versorgung mit Buttersäure beugt dem leaky-gut-Syndrom vor
Quelle: Citrat-Basen-Therapie - Milieusanierung

Zudem ist RMS ein gutes Mittel zur Entsäuerung des gesamten Körpers.
(Eine Entsäuerung kann sehr anstrengend sein, lohnt sich aber)
Dadurch kann wieder ein gesundes Milieu hergestellt werden und z.B. Candida eine wichtige Lebensgrundlage entzogen werden.
Nebenbei wird dadurch die Leber entlastet, die neben der Entgiftung auch an erster Stelle für den Abbau von Ammoniak (ein ganz übles Gift, kann die Blut-Hirn-Schranke durchlässiger machen) zuständig ist.

Wenn die Leber ständig entgiften, entsäuern und Ammoniak abbauen muss, kann die Produktion von Gallensäure zu kurz kommen, die ganz wichtige Enzyme für die Verdauung enthält (vor allem für Fette) und gleichzeitig die Pankreas (Bauchspeicheldrüse) stimulieren sollte, die wiederum Verdauungsenzyme vor allem für die Aufspaltung von diversen Kohlenhydraten produziert.
Leber, Galle und Pankreas können in ihrer Arbeit durch Bitterstoffe angeregt werden (z.B. Artischockenkapseln - oder bei Verträglichkeit noch besser Artischockensaft).
Zudem kann die Gallensäure an Effektivität verlieren, wenn sich in ihr zu viele Toxine befinden, die die Leber anbgebaut hat.

Und die super-RMS (jaa, ich steh`auf RMS ;) liefert Energie für die aeroben Darmbakterien.

Vor einer Mahlzeit getrunken regt RMS dann auch noch die Produktion von Magensäure an (dabei dann natürlich keine weiteren Getränke vor und zum Essen).
Nach dem Mundraum die wichtigste Station zur Vorverdauung vor allem für Eiweiße (also neben tierischen auch pflanzliche wie z.B. Gluten in Getreide oder andere Proteine z.B. in Bohnen, Kichererbsen etc ).


Es stellt sich ja auch grundsätzlich die Frage, wie du überhaupt zu einem durchlässigen Darm gekommen bist???
(Mein Verdacht wäre unentdeckte Nahrungsmittelunverträglichkeit - vielleicht durch Mangel von Verdauungssäften? Oder doch so etwas wie Fruktoseintoleranz??--> Ist leicht abzuklären. Geht oft mit Sorbitintoleranz einher. Ich würde dir ganz klar dazu raten Atemtests bei einem Gastroenterologen zur Abklärung von Fruktose-, Lactose-, und Sorbitintoleranz zu machen).




Ist zwar schon elendig lang die Antwort, aber ..

ich hätte da noch einen ziemlich guten Artikel zu Leaky Gut aus Neuroimmunologischer Sicht, der unterschiedliche Auslöser aufzeigt und anschaulich erklärt, wie Leaky Gut zu einer Störung im Immunsystem führen kann, indem z.B. Proinflammatorische Zytokine ausgeschüttet werden und im Laufe der Zeit bis zur Neurodegeneration führen kann.
Leider auf englisch - mit dem aussagekräftigen Titel: Form Leaky Gut to Leaky Brain:

(Womit ich in diesem Artikel allerdings überhaupt nicht einverstanden bin ist die Bagatellisierung des sogenannten Golf-Krieg-Syndroms als "Stresskrankheit":rolleyes:. Viele ehemalige Einsatzkräfte sterben jung wie die Fliegen z.B. an dubiosen Krebsarten usw.. aber das hat natürlich alles nichts mit über 20 Impfungen in 2 Tagen und nuklearen Waffen zu tun.. aber das nur nebenher... ansonsten ein für meinen Geschmack guter Artikel)

www.publichealthalert.org/Articles/scottforsgren/neuroimmunology.htm



kann man den leaky gut verschlimmern, wenn man sich der hydro colontherapie unterzieht?
Keine Ahnung.




kann man mit einem leaky gut syndrom überhaupt effektiv entgiften? oder wandern die gifte dank der löchrigkeit wieder in die blutlaufbahn?
Hm. Gute Frage. Ich persönlich würde die Priorität auf ein gesunde Darmpermeabilität setzen, bevor ich zusätzlich entgiftende Maßnahmen einleite, die weitere Gifte mobilisieren und durch den Darm befördern.
Allein schon die Tatsache dass simple Nahrung bei Leaky Gut zur Vergiftung führt würde mir erstmal als Herasuforderung für den Organismus reichen.
Ich würde zuerst versuchen zu verhindern, dass mein Organismus durch den zu durchlässigen Darm zusätzlich vergiftet wird.


Neben o.g. z.B. mit Hilfe von Zeolith / Montmorillonit, oder bei Unverträglichkeit auch mit Aktivkohle so ca. 1,5 Stunden nach einer Mahlzeit, bzw. wenn man merkt, dass nach einer Mahlzeit Hirnnebel einsetzt.
Erst wenn der Darm sich erholt hat würde ich andere Methoden angehen, die den Darm als Auleitungsorgan nutzen.
Vorher fände ich z.B. Behandlungen gegen Nitrostress oder Ammoniak.. alles was die Leber entlastet und unterstützt.. unbedenklich.

Hier wird aus anderer Sicht dargestellt, welch ein Teufelskreis sich durch Leaky Gut ergeben kann:

Teufelskreis der veränderten Permeabilität

• Aktivierung oder Unterdrückung des Immunsystems
• Nahrungsmittelunverträglichkeit
• Überlastung der Leber
• Bakterielle Dysbiose
• geringgradige Pankreatitis (teilweise verdaute Nahrung)


Die Überlastung der Leber ist der zweite Teufelskreis, der sich aus einem
undichten Darm ergeben kann, da das gesamte Blut aus dem Darm über die
Pfortader durch dieses Organ abströmt.
Es ist wichtig daran zu denken, dass alle Patienten mit gesteigerter
Darmpermeabilität eine Überlastung der Leber aufweisen und demzufolge eine
systemische Toxizität.

Entgiftung und Ausleitung als eine Säule der Therapie spielt deshalb bei der
Behandlung von Patienten mit einem undichten Darm eine sehr bedeutende Rolle
....

Kommt es zu einer Störung dieses Gleichgewichts, tritt ein Zustand der Dysbiose ein, der ziemlich gefährlich sein kann.

Als Verursacher einer Dysbiose finden sich parasitische Protozoen(..) , Hefen (..) oder Bakterien (..)
...
Aufgrund des retrograden Übertritts von toxischer Galle in den Pankreasgang
entwickelt sich im Laufe der Zeit eine geringgradige exokrine Pankreatitis.
Diese führt zu einer Einschränkung der Fähigkeit der Bauchspeicheldrüse,
Verdauungssäfte zu sezernieren. In der Folge kommt es zu einer unvollständigen
Verdauung.

...

Der richtige therapeutische Ansatz bei der Behandlung des undichten Darms wird
im Englischen als das 4-R-Vorgehen bezeichnet. Dabei stehen
„Remove“, „Replace“, „Repair“ und „Reinoculate“ für Entfernung, Ersatz,
Reparatur und Wiedereinbringen von nützlichen Bakterien.

Quelle: Ziemlich umfangreiche gute Infos zu L.G. auf den ersten Seiten
https://www.iah-online.com/cms/docs/doc44372.pdf



p.p.s hab hier meine laborbefunde vom cortisol-tages profil hochgeladen -> Kostenlos und ohne Anmeldung Dateien und Bilder hochladen!
Die Kurve nimmt zwar noch nen natürlichen Verlauf - aber mit so geringen Leveln ist`s sicher schwierig überhaupt "wach" zu werden und den Uhrzeiten deiner Posts nach wirst du munter, wenn andere schlafen. Auch ein guter Hinweis auf NNS (wenn das kein frei gewählter Lebensstil ist ;)

Gruß - tiga


Ach - einen hab`ich noch: https://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/94676-leaky-gut-usw.html
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben