Erfolgsbericht - mein Fatigue bzw Burn-Out war Mitochondropathie

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Hallo liebe Leute und betroffene dieser Erkrankung.
mein Name ist Dustin Müller, 26 Jahre und war selbst betroffener dieser extrem schlimmen Erkrankung.

ich habe es tatsächlich durch viel bemühen geschafft mich von dieser Erkrankung zu befreien und gleichzeitig wahrscheinlich den/einen Mechanismus rausgefunden wieso CFS/Burnout/Erschöpfung entsteht.
ich bitte euch, lest meine Geschichte durch und probiert es aus.
______
wie kam es also dazu die Ursache rauszufinden und mich davon zu heilen?
angefangen hatte es damit, dass die Unfähigkeit der Ärzte sowie auch der meisten Heilpraktiker mich dazu veranlassten, mich um mich selbst zu kümmern um aus dieser brutalen Situation rauszukommen.
daher durchsuchte ich 2 Jahre lang jeden Tag das Internet um an Informationen ranzukommen die die Ursachen von CFS aufzeigen könnten in der Hoffnung auf Heilung.

also studierte ich förmlich jede Quelle die in infrage kommen könnte und gelangte nach etwas mehr als 2 Jahren zum vollständigen Erfolg - zur Heilung....
durch dieser Tatsache kann ich mich heute als jemanden bezeichnen, der sich sehr gut mit den biochemischen Abläufen im menschlichen Organismus auskennt…

was genau läuft jetzt also schief im Organismus, dass eine solche enorme Müdigkeit entsteht?
die Hauptursache liegt in der Funktionsstörung der energie-bereitstellenden Zellen im menschlichen Organismus - den Mitochondrien.

Die Mitochondrien Produzieren eine Substanz die ATP benannt wurde, dieses ATP gilt als Universelle Energiequelle in den Menschlichen Zellen, ohne genügend Energie findet keine Einwandfreie Funktionsausführung statt.

Betroffene merken dies in zich unspezifische Symptomen, zB.:

hohe kälte Empfindlichkeit, Stimmungsschwankungen, Starke/sehr starke Müdigkeit, geringe Leistungsgrenze/schnelle Erschöpfung, gesteigerte Infekt Anfälligkeit, Nervosität, Ängstlichkeit, hohe Bereitschaft einen Tinnitus zu entwickeln, Sehstörungen usw.

Wieso diese Mitochondrien - oder vereinfacht gesagt "Zell Kraftwerke" nicht mehr arbeiten hat mehrere Ursachen, ich werde sie nacheinander erläutern.

es gibt genaugenommen 4 Ursachen weshalb diese Mitochondrien nicht mehr konkret arbeiten und dadurch in eine starke Unterfunktion schalten.

Vorab: es werden sicher einige der Meinung sein es gäbe noch mehr Ursachen für CFS als die unten genannten, wie zB: Leberprobleme/schwäche, Fäulnisprozesse im Darm, Schilddrüssenfehlfunktionen, Nebennierenschwäche etc.

Dies sind aber laut meiner Erfahrung nur die Folgen der wirklichen Ursachen…ich gehe später darauf noch genauer ein, jetzt erstmal zu den 4 Hauptursachen:

1. Mangel an Stoffen zur korrekten Funktionstüchtigkeit der Enzyme in den Mitochondrien, also Nährstoff Mängel (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren)

2. Enzym Blockaden in den Mitochondrien durch Übersäuerung des Organismus wegen Mineralstoff Mängel und Säure-Produzierende Lebensweise: Stress(bewusster und unbewusster), Umweltgifte, Magen/Darm Fehlbesiedlungen, Säure produzierende Ernährung, Bewegungsmangel – oder aber je nach Zustand des Individuums, zu VIEL Bewegung/Belastung.

3. Blockaden der Enzyme durch Giftstoffe jeglicher Art(Schwermetalle, Mikroben gifte etc.), welche die Funktion Tüchtigkeit der Enzyme in den Mitochondrien blockieren - sind die Enzyme blockiert, können die Nährstoffe nicht mehr vollständig verarbeitet werden - folge: schwache Leistung der Mitochondrien -> starker Energie Verlust, jenes wiederum die Übersäuerung ankurbelt.

4. wiederum Enzym Blockaden in den Mitochondrien durch sauerstoffradikale bzw. stickstoffradikale -> Stichwort: Nitrostress/Oxidativer Stress.

Ausgelöst wird der Nitrostress neben Antioxidantien-mangel, auch noch durch allgemeinenen stress jeglicher art, also nicht nur den bewussten "sichtbaren" stress.

es gibt nämlich auch noch sehr viele körpereigene stressquellen, wie zb: Entzündungen und eine Kombination der oben genannten Ursachen.

Außerdem liegt oft noch eine Durchblutungsstörung des Gehirns vor und stellt ein weiteren grund für Nitrostress dar.

Die Durchblutungsstörung des Gehirns, wird in den meistens fällen durch eine schief Stellung der Halswirbelgelenke ausgelöst(meistens vom ersten Wirbel – Dem Atlas).

Die Durchblutungstörung veranlasst den Körper als notreaktion vermehrt Stresshormone zu Produzieren (Coritsol, Adrenalin, Noradrenalin)

diese Hormone kurbeln den Stoffwechsel an, um damit die Durchblutung und den Energieumsatz im Gehirn zu steigern.

leider verursacht das auch wieder Probleme:

durch die Erhöhung des Stoffwechselstempos werden auch deutlich mehr freie radikale produziert.

diese Freien Radikale sind die Hauptursache für den Nitrostress... allerdings sind sie ein normaler Bestandteil in der Energieerzeugung.

problematisch wird das ganze nur dann, wenn ein Ungleichgewicht übermäßiger Anzahl dieser radikale und den knappen Ressourcen des Schutzsystem des Körpers zur Beseitigung jener vorliegt.


Zusätzlich kann die Durchblutungsstörung auch noch eine zusätzliche Ursache für eine leichtere Form von CFS darstellen.
__________________

So, das waren also die Ursachen, wie kommt man jetzt zur Lösung?
Die Lösung besteht darin, die Enzyme wiederherzustellen, die für die Energie Produktion einwandfrei arbeiten müssen.

Dies erreicht man, indem man bzw. die/das Umgebung / Milieu in der Zelle wieder so hinbekommt, dass die Enzyme durch selbiges nicht blockiert werden – außerdem müssen die Baustoffe sowie die Funktionsstoffe für die Enzyme selbst in ausreichenden Maße vorhanden sein.

Konkret bedeutet dies also: die Übersäuerung stoppen und drastisch reduzieren, Vergiftungen stoppen und deutlich reduzieren, Mängel ausgleichen und die Speicher auffüllen.

Dies gewährleistet ein sauberes Milieu + eine erst möglich machende Funktionstüchtigkeit der Enzyme in den Mitochondrien.
Zusammengefasst bedeutet dies also: MICRO NÄHRSTOFFE zuführen!....nur damit kommt man zur Lösung und zur Heilung von CFS/Burnout/Erschöpfung.
__________

Ich erläutere jetzt noch im einzeln wieso jetzt genau Micro Nährstoffe im Detail helfen sollen.

Am wichtigsten für einen CFS betroffenen sind Ionisierte* Basische Mineralien, Vitamin B12 sowie das Vitaminoid L-Carnitin.

  • L-Carnitin
L-Carnitin wird benötigt um aus zugeführten Fett sowie das im Depot gespeicherte Fett Energie zu gewinnen, ohne L-Carnitin können die Fettsäuren nicht in die Mitochondrien übergeführt werden um dort in Energie umgewandelt zu werden.

Ein Mangel von L-Carnitin wirkt sich bei CFS-Kranken fatal aus und zwar deshalb, weil CFS-Erkrankte mit der Verbrennung von Kohlenhydrate/Glucose größte Probleme haben aufgrund der Enzym Störungen, die Glucose in Pyruvat umwandeln jenes erst dann in den Mitochondrien als Zucker-brennstoff dient um daraus Energie herzustellen – Carnitin dient also als einzige Alternative um eine adäquate Energiequelle zu gewährleisten.

  • Vitamin B12

Vitamin B12 ist auch ein sehr wichtiger Faktor wenn es um Die Behandlung von CFS geht.
Vitamin B12 ist neben B1 elementar wichtig für die Umwandlung von Glucose in Pyruvat.
Ohne genügend Vitamin B12 und B1 ist der Körper gezwungen die anflutende Glucose anders Energetisch zu benutzen, nämlich mit Hilfe der Gärung.
Das Problem an der ganzen Sache ist nur die, dass die Gärung deutlich weniger Energie erzeugt als die normale Energetische Verwertung in den Mitochondrien UND – sehr wichtig, dadurch drastisch mehr Säuren produziert werden durch den Gärungsprozess! – einer der Hauptgründe der Übersäuerung sowie der nach dem essen Zusätzliche auftretende Müdigkeit bzw nach Muskeltätigkeit auftretenden schmerzen…säureschmerzen.

Die ionisierten Basischen Mineralstoffe: Kalium, Kalzium, Natrium, Magnesium sowie die Spurenelemente: Zink, Eisen und Mangan sind der wichtigste Pfeiler in der Behandlung von CFS.
Diese Mineralstoffe werden für 3 Bereiche benötigt.

Bereich 1.
Bindung von Säuren in und um die Zellen die sonst die Sauerstoffversorgung bzw. die Allgemeine Nährstoffversorgung der Zellen und ihre Enzyme stark hemmen würden.

Bereich 2.
Bindung von Schwermetallen, indem Schwermetalle mit den Mineralstoffen eine Verbindung eingehen.
Dadurch liegen sie in einer Wasserlöslichen Form vor und so besteht erst die Möglichkeit sie über den Urin oder Stuhl ausscheiden zu können – nebenbei brauchen die Enzyme der Entgiftung Organe selbst Mineralien (Nieren, Leber)

Bereich 3.
Die Mineralien selbst werden für den Energie Prozess benötigt, also sowohl im Zitronensäurezyklus als auch in der Atmungskette – vor allem Magnesium wird für das essenziel wichtige recyceln von ATP benötigt, ohne Magnesium kann ATP nicht von ADP (verbrauchte form) wiederum in ATP recycelt werden.
Genaueres hierzu -> ATP/ADP-Translokase

* ionisierung
Noch ein paar Worte zur Ionisierten Mineralien:
Die Ionisierung der Mineralien ist für den Körper ein Unabdingbarer Prozess, ohne dessen er die Mineralien NICHT nutzen kann! –denn: Negative geladene Mineralien – also nicht Ionisierte Mineralien, können NICHT in die negativ geladene Zelle eintreten!
Das bedeutet also: Die handelsüblichen Mineralien in den Nahrungsergänzungsmitteln sowie in den üblichen Nahrungsmitteln haben fast keine Wirkung auf das Krankheitsbild.

Fast daher, weil der Körper in der Lage ist negative Mineralien selbst zu Ionisieren….das Problem an der Sache ist aber mal wieder: Er brauch dazu VIEL Zeit und VIEL Energie…und beides ist bei einem CFS Betroffenen Kaum vorhanden.

  • Schwefel (MSM):

Schwefel oder MSM genannt, hat sehr vielfältige Aufgaben im Organismus und ist für einen CFS-Betroffenen wichtig.
Schwefel ist von Natur aus in den Lebensmittel eher rar vertreten…. zusätzlich ist er sehr anfällig gegenüber Sauerstoff, Licht, außerdem ist er Wasserlöslich und wird daher oft rausgewaschen aus der Nahrung.
Es wird vorallem für die Herstellung von Schwefelhaltigen Aminosäuren benötigt, diese wären:

  • S-Adenosylmethionin
  • Methionin
  • Cystein

Methionin ist elementar wichtig für Die Produktion von Q10.
Coenzym Q10 ist der wichtigste Elektronen Transporter in den Mitochondrien und daher unabdingbar für die Energieproduktion.
Cystein ist essenziell notwendig für die Produktion von L-Carnitin im Organismus.
Wie wichtig L-Carnitin für einen CFS-betroffenen ist hatte ich weiter oben schon erläutert.

S-Adenosylmethionin(SamE) ist der wichtigste Faktor für die Methylierungsprozesse im Organismus.

Der Methylierungszirkus spielt eine wichtige Rolle für die Energieproduktion.
Mithilfe Der Methylierung werden sehr wichtige Substanzen hergestellt, die für die Energieproduktion unabdingbar sind.
Vorallem Glutathion wird Dadurch erzeugt.

Glutathion selbst ist auch wiederum wichtig für den Elektronentransport in den Mitochondrien.
Außerdem ist es nach Melatonin das wichtigste körpereigene Entgiftungsmittel – und aus diesen Grund bei CFS-betroffenen oft verarmt…da CFS betroffene oftmals aus der Kombination: Körpereigene Schwache Entgiftungsleistung + Vergiftende „Lebensweise“ eine Menge an Gifte in sich tragen.

  • Omega (3) Fettsäuren.

CFS betroffene sind laut meinen Erfahrungen sehr verarmt an diese bedeutsame Fettsäure
Aus folgenden Grund: für die Aufnahme von Fettsäuren müssen diese erst mit Hilfe des Darms in eine Wasserlösliche Form gebracht werden – man nennt diesen Prozess auch Emulgierung.

Das große Problem ist nur: die Emulgierung braucht einen Funktionstüchtigen Darm, Bauchspeicheldrüse, Galle, Leber und relativ viel Energie + Dauert ansich auch recht lange…..Dies alles ist bei einem CFS-betroffenen nicht vorhanden.
Was ist die Folge: Der CFS-Betroffene Verarmt an Fettsäuren UND kann nur noch sehr gering und schwer Fettlösliche Vitamine aufnehmen da für die Aufnahme Fettsäuren vorhanden sein MÜSSEN!
Omega 3 selbst ist zusätzlich aus verschiedenen Gründen essenziel notwendig bei CFS.

Omega 3 ist entscheidend beim Aufbau von Zellmembranen, es bestimmt vor allem die Durchlässigkeit für sämtliche andere Stoffe in die Zelle!
Durch den Mangel an Omega 3 werden die Zellmembranen also „Steifer“ als Physiologisch gedacht. Dadurch reduziert sich die Effizienz Der Zelle/Mitochondrien Nährstoffe zu verarbeiten – nicht sehr vorteilhaft .
Vitamine:

  • Die Fettlöslichen Vitamine: K und D

Nicht zu vernachlässigen sind auch die Fettlöslichen Vitamine.
Vitamin K ist essenziel wichtig für den Elektronen Transport in den Mitochondrien so dass diese ATP (Energie) produzieren können.
Vitamin D ist indirekt wichtig für die Energie Produktion.
Vitamin D ist nämlich unentbehrlich für die Magnesium Verarbeitung sowie dessen Aufnahme im Dünndarm.

  • Die Wasserlöslichen Vitamine: C,B1,B2,B3,B5,B6,B7,B9,B12

Kohlenhydrate, Fette und Proteine werden mit Hilfe Des Vitamin B-komplexes in das Endprodukt Acetyl-CoA Umgewandelt.

Acetyl-Coa wird dann wiederum weiterverarbeitet mit Hilfe des Vitamin B – Komplexes um in den Citrat Zyklus übergeführt zu werden.

Im Citrat Zyklus wiederum wird dann mit Hilfe Von Vitamin B1, Körpereigene Substanzen (Carnitin,Q10, Alpha Liponsäure) Magnesium+ Wasserstoff+ Sauerstoff* die Substanz NADH hergestellt.

NADH selbst wird dann in die endgültige Energie Währung ATP umgewandelt.
*Vitamin C wird benötigt um Sauerstoff in der Zelle zu verwerten…also ohne genügend Vitamin C , keine ausreichend Sauerstoffversorgung in der Zelle – und Sauerstoff ist unabdingbar wichtig für die Energie Produktion.

Wie man also sieht, Acetyl-Coa ist die Absolute Voraussetzung um aus der Nahrung bzw. aus den gespeicherten Depots - also Fette/Kohlenhydrate/Proteine, Energie herzustellen.
_____________

Soweit so gut, dies sind also die Nährstoffe die langfristig benötigt werden um CFS/Burnout/Erschöpfung vollständig zu beseitigen.

Jetzt gibt es nur eine große Hürde, nämlich: wie bekommt man diese Nährstoffe im richtigen Mengenverhältnis und Dosierung ans Ziel, also da wo sie hinsollen - in die Zellen!?
Die Größte Hürde stellen da nämlich die Verdauungsorgane dar, nämlich Magen und vor allem der Dünndarm.

der Magen kann wegen Salzmangel und anderen Mängeln (vor allem Folsäure und B12) nicht genügend Salzsäure herstellen, welche wiederum für die Verarbeitung bzw. Spaltung der Nährstoffe zwingend benötigt wird.
Schlimmer ist leider jedoch, dass bei so gut wie allen Betroffenen der Darm in seiner Funktion sehr stark gestört ist.

Verursacht von Reizungen jeglicher Art: giften von fehl Besiedlungen, Gluten, Unverträgliche Proteine, Amalgam, Medikamente, Stress usw.
Diese Reizungen wiederum Rufen Entzündungen in der Darmschleimhaut hervor welche sie Durchlässig macht für unerwünschte Stoffe (Allergene, Gifte jeglicher Art, Mikroorganismen etc.) und diese Stoffe wiederum Aktivieren das Immunsystem sehr stark.

Wenn diese Stoffe unwissentlich immer wieder durch die durchlässige Darmschleimhaut wandern, bleibt das Immunsystem fast Daueraktiv -> Dies kostet verdammt viel Energie! (Atp)
Nebenbei ist durch die Entzündung ein Degenerationsprozess eingetreten, diese Degeneration erschwert je nach Stadium die Absorption der Nährstoffe Drastisch.

Vor allem die Darmzotten sind davon betroffen – und die Darmzotten sind Hauptsächlich dafür verantwortlich ob wir Nährstoffe aus dem Nahrungsbrei entziehen können.

Zusätzlich ist selbst bei einem einwandfreiem arbeitenden Darm und Magen die Absorption relativ niedrig – laut meiner Erfahrung liegt sie im Schnitt bei 30%, bei CFS-Betroffen meistens nur um die 3-5%.

Was macht man also jetzt gegen dieses Problem?
Am Sinnvollsten wäre es, die Reizungen zu stoppen, indem man die oben genannten Stoffe reduziert oder ihre Zufuhr stoppt.

Da man die Fehlbesiedlung nur stoppen kann wenn man sie gezielt beseitigt, benötigt man bestimmte Mittel, welche die Pilze, Parasiten und Bakterien abtöten.

Das Mittel der Wahl wäre da: MMS.

MMS ist das Stärkste mir bekannte Desinfektionsmittel.
MMS hat keine schädliche Wirkung auf den Menschlichen Organismus, MMS wird wenn es eingenommen wird mit Hilfe der Magensäure in Salz, Wasser und Puren gebundenen Sauerstoff abgespaltet.

Der Sauerstoff macht die Hauptwirkung von MMS aus.
Dazu sollte man wissen: es gibt 2 Unterteilungen was Mikroben angeht, nämlich Anaerobier und Aerobier.
Die Aerobier sind Sauerstoff-abhängige Mikroben und machen zum Großenteil unsere normale, also Physiologische Besiedlung aus.

Die Anaerobier sind Sauerstoff-Unabhängige Mikroben und machen zum Großenteil die schädliche Besiedlung aus.

Nimmt man jetzt MMS wird das Blut und die Verdauungsorgane mit Gebundenen-Sauerstoff überschwemmt – die Folge: die Anaerobier, also Sauerstoff-Unabhängigen Mikroben ersticken an der Sauerstoffzufuhr!

Zusätzlich werden Die Aerobier mit dem plus an Sauerstoff genährt und zur Vermehrung angeregt UND Schwermetalle werden durch Oxidation in eine Wasserlösliche – also ausscheidbare Form gebracht, es nützt also auch für die Entgiftung.

Damit wird MMS durch eine langfristige Einnahme die Balance zwischen Anaerobier und Aerobier wiederherstellen und somit die Darmschleimhaut zum Abheilen bringen und die Nährstoffaufnahme ist wieder auf dem Üblichen Niveau.

Da die Behandlung mit MMS aber mehrere Monate andauert und die Darmschleimhaut zusätzlich selbst Nährstoffe braucht um zu heilen, ist man gezwungen neben der MMS-Therapie Nährstoffe zuzuführen welche trotz Verdauungs-störungen zum Größten Teil absorbiert werden.

Und dies ist der Hauptgrund wieso die meisten Nährstofftherapien bzw. Orthomolekulare-Therapien kaum fruchten…die Stoffe Die Oral eigenommen werden kommen einfach nicht in den Zellen an – dank Absorbitionsstörungen!

Daher Braucht man ein Mittel das diese Hürde berücksichtig und Kompensiert – und da ist mir nur Ein einziges Mittel bekannt.
Zu info: Bevor ich letztenendes Dank einem Lebensrettenden Heilpraktiker auf das Richtige Mittel gestoßen bin, dass die Nährstoffe auch Zuverlässigkeit zur Zelle bringt, hatte ich schon 1 ½ Jahre zuvor knapp 4.000 Euro für Nahrungsergänzungsmittel jeglicher Art, formen und Firmen ausgegeben mit nur kurzfristigen Effekten.

+++

Die Ionisierten Mineralien nennen sich dort: Restorate.

Die B-Vitamine: Activize Oxyplus.

Die Fettlöslischen Vitamine, Ballaststoffe, Vitamin C nennen sich: Basics

Das Omega 3 Fett trägt genau den selben namen wie die Substanz .

Kaufen kann man das ganze hier -> pm-international.com/shop/?s_id=78&cid=14&c_id=4828

Resultate wird man wahrscheinlich direkt nach dem ersten Zusammengemixten Glas erleben können.


Folgende Erscheinungen sind dann wahrscheinlich zu sehen:

ca. 5min nach dem Getränk, wird man eine überall im Körper aufkommende Wärme bemerken.

diese macht sich durch eine relative starke Rötung der Haut bemerkbar.

es kann sogar so weit gehen, dass beim ersten Glas eine so starke Durchblutung angeregt wird, so dass man Leichten Kopfdruck verspürt für eine kürze zeit - dies ist alles absolut ungefährlich und zeigt nur, dass der Körper den Stoffwechsel anregt bzw. die Durchblutung fördert.

zusätzlich werden leichtere Schmerzen überall verteilt im Körper auftreten.

Dies geschieht, weil der Körper nun die Möglichkeit hat Schwermetalle und vor allem Säuren abzutransportieren.

beim Abtransport der Säuren können dadurch kleinere Verätzungen entstehen - daher die schmerzen.

aber keine Bange, die schmerzen sind die üblichen die man sowieso erleidet wegen den vielen Säuren und halten nur einige Minuten an.

Zusätzlich wird für die ersten Monate eine stärkere Müdigkeit auftreten nachdem man Restorate eingenommen hat.

diese Art von Müdigkeit ist aber nicht so quälend wie die dauernd starke Erschöpfung, sondern eher eine angenehmere Art von Müdigkeit.

Biologisch gesehen, kann der Körper mit Hilfe des Kaliums und Magnesiums, das im Restorate enthalten ist nun endlich die Nerven über die Aktivierung des Parasympathikus auf Ruhe und Erholung schalten.



Nach meinen persönlichen erfahrungen ist die wahrscheinlich beste Dosierung folgende:
Activize sollte man nur Morgens (4 messlöffel) zusammen mit Restorate(4 messlöffel),Basics (1 messlöffel)und Omega 3 fettsäuren (18 tropfen) nehmen.

Restorate sollte Anfangs nur am Abend zum besseren einschlafen, regenerieren und durchschlafen genutzt werden.

Omega 3 und Basics kann nach bedarf 2x am Tag eingenommen werden - egal welche Uhrzeit .​


+++

Nicht unerwähnt sollte auch die Große Problematik mit Schwermetallen bleiben.

Neben den oben Erwähnten Lösungsweg, Sollte man unbedingt auch parallel die Problematik mit den Schwermetallen angehen.

Aus diesem Grund: Schwermetalle sind die mir stärksten bekanntesten Enzym Hemmer bzw. blockierer und damit absolut kontraproduktiv was CFS angeht.
Schwermetalle können nämlich auf viele Wege Enzyme blockieren oder hemmen die für die Energie Produktion unverzichtbar sind!

Bei einigen CFS-betroffenen kann dir Hauptursache der Erkrankung sogar auf eine chronische Vergiftung mit Giften und vor allem eben Schwermetallen zurückzuführen sein!

Dies wird wohl vor allem bei jenen Menschen sein bei denen die Problematik korrekt nach einer bewusst oder unbewussten Vergiftung anfing, wie zB.: Nach einer Impfung, Zahnsanierung (vor allem Amalgam) , Einatmen von Quecksilberdämpfen durch zerbrochene Sparlampen oder alte Fieberthermometer…etc.

Bei diesen Menschen sollte für eine komplette Heilung aufjedenfall eine Risiko arme Entgiftung durchgeführt werden – aaaber…auch hier benötigt es zuvor wieder Nährstoffe!

Meine Empfehlung für eine langfristige erfolgreiche Entgiftung ist neben der Zufuhr von Nährstoffen, die Kombination von Chlorella, MSM(Schwefel), Koriander und Melatonin!

Chlorella und der Schwefel binden Gifte im Fett/Bindegewebe und zirkulierende Gifte im Blutstrom, sie bringen sie also so zur den Ausscheidungsorganen.
Der Koriander und Melatonin befördern Gifte aus den Nervenzellen sowie allgemein aus den Zellen und bringen sie so ins Bindegewebe bzw. in den Blutstrom wo sie wiederum mit Hilfe von Chlorella und Den schwefelhaltigen Aminosäuren wegtransportiert werden.

Auf die Genaue Dosierung will ich erstmal nicht eingehen, vor allem da sie sehr Individuell ist – am besten macht man dies mit einem ausgebildeten Therapeuten.

Ich fasse nochmals komplett zusammen:

Für die Therapie wird benötigt:

B-Vitamine, die vom Darm Vollständig aufgenommen werden können.

L-Carnitin.

Atlas-Korrektur.

Vermehrte Fettzufuhr.

Vermehrte Salz zufuhr.

ionisierte Basische Mineralstoffe die vom Darm Vollständig aufgenommen werden können.

Fettlösliche Vitamine Die vom Darm Vollständig aufgenommen werden können.

Schwefel.

Vitamin C

Vitamin B12 als Injektion oder Lutschtabletten.

Emulgiertes Omega 3 fett(säure), dass vom Darm Vollständig aufgenommen werden kann

MMS

Chlorella (bei Koriander und Melatonin sollte sich rat eingeholt werden)

Amalgam/Gold Sanierung bzw. allgemeiner Schutz vor Giften (auch hier wiederum, wendet euch bitte an einen Erfahrenen Naturheilmediziner/Heilpraktiker)




Ich kann euch nur sagen: Gebt die Hoffnung nicht auf, es gibt Auswege aus dieser unfassbar schlimmen Erkrankung, die ich hatte.
Ich bin der Lebende Beweis das meine Erkrankung heilbar war – so wie sich vor mir auch schon einige andere erholt haben!

Vielen Dank für das Lesen des Beitrags.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Danke schön,Dustin Müller, für die einfache, gut verständliche Zusammenfassung. Das ist das erste, was ich hier in diesem Forum lese, was ich auch verstehe.

Bei Diskussionen wie "Methylierungszyklus endlich gehts mir besser", da kommt doch ein medizinischer Laie, der sich über seine Krankheit möglichst UNKOMPLIZIERT informieren will, gar nicht rein.

Eine Frage wie "wie kommen denn die Nems in die Zelle, wenn sie vom Darm nicht aufgenommen werden können", wurde mir hier im Forum nicht beantwortet.

Danke Ihnen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
01.09.12
Beiträge
61
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

...tja, da sich bisher noch niemand kritisch mit dem Beitrag von "Dustin Müller" auseinandergesetzt hat, werde ich es wohl tun (müssen):

Erstmal herzlichen Glückwunsch "Dustin", dass du, wie du sagst, den exakten Mechanismus von CFS entschlüsselt hast. Mal abgesehen davon, dass es den einen exakten Mechanismus für einen derart weitläufigen Symptomkomplex gar nicht gibt, müsstest du demnach ein berühmter Wissenschaftler sein, da du ja Leuten wie z.B. Drs. Pall, Montoya, Lerner oder einem gewissen Dr. Lipkin um Längen voraus bist.

Ferner schreibst du:
Und dies ist der Hauptgrund wieso die meisten Nährstofftherapien bzw. Orthomolekulare-Therapien kaum fruchten…die Stoffe Die Oral eigenommen werden kommen einfach nicht in den Zellen an – dank Absorbitionsstörungen! Daher Braucht man ein Mittel das diese Hürde berücksichtig und Kompensiert – und da ist mir nur Ein einziges Mittel bekannt.
Solche Darstellungen habe ich hier im Forum schon häufiger gelesen. Leider stammen diese häufg von Leuten, die Produktwerbung auf Kosten Schwerkranker betreiben wollen. Wenn ich dann noch lese, dass alle von dir propagierten Mittel von einer einzigen Firma stammen, wird mir ziemlich unwohl, um es mal gelinde auszudrücken. Dieses Gefühl wird noch bestärkt, wenn ich mir die Zutatenliste der Mittel anschaue, die du bewirbst.
So enthält das von dir vorgeschlagene Actyvize Oxyplus mit Unmengen Traubenzucker und dem Süssstoff Acesulfam K für CFS-Patienten sehr schädliche Stoffe. Eine Mitochondriopathie mit derartigen Stoffen zu bekämpfen, ist als würde man versuchen einen Brand mit Benzin zu löschen. Auch die bei CFS Patienten vorhandene Immundysfunktion wird dadurch eher verstärkt.

Mehr möchte ich dazu erstmal nicht mehr sagen, für mich ist die Sache allerdings klar. Allen anderen kann ich nur raten, den eigenen Kopf einzuschalten.

LG
 

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

wow..vielen dank patrik, du hast echt tolle begründungen...macht sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

...die Produktwerbung auf Kosten Schwerkranker betreiben wollen. Wenn ich dann noch lese, dass alle von dir propagierten Mittel von einer einzigen Firma stammen, wird mir ziemlich unwohl, um es mal gelinde auszudrücken. Dieses Gefühl wird noch bestärkt, wenn ich mir die Zutatenliste der Mittel anschaue, die du bewirbst.
So enthält das von dir vorgeschlagene Actyvize Oxyplus mit Unmengen Traubenzucker und dem Süssstoff Acesulfam K für CFS-Patienten sehr schädliche Stoffe.
Hmmm - hilf mir mal: Ich habe das jetzt 3 mal gelesen und weder eine Produktnennung, noch einen Hersteller gefunden.

Was bewirbt er konkret? Das Salz? Omega 3? ATP?

Der Rest ist eben subjektiv - wie jeder Erfahungsbericht hier....
 

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Was bewirbt er konkret? Das Salz? Omega 3? ATP?
.
Geht mir genauso, ich hab auch keine Werbung gelesen.

Statt dessen eine einigermaßen verständliche Zusammenfassung über diese doch sehr komplexe Krankheit.

Die man anderswo nicht bekommt. Warum auch immer. Gründe wird es ja wohl haben, dass hier keiner zu Austausch bereit ist, der das Wort "Austausch" auch verdient, nämlich in dem Sinne, dass man miteinander redet, und auch versteht, ohne dass man vorher Laborchemie studiert haben muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.793
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Wuhu Karl,
direkt im Beitrag hat er
Hmmm - hilf mir mal: Ich habe das jetzt 3 mal gelesen und weder eine Produktnennung, noch einen Hersteller gefunden.

Was bewirbt er konkret? ...
natürlich nichts beworben; Aber darauf aufmerksam gemacht, dass er per PN die Produkte nennen würde ;)

Ich habe Dustin bereits geschrieben, dass er die Produkte einmal im Thread nennen dürfe und dass ein Austausch an Infos - falls User Fragen haben - im Thread und nicht per PN statt finden solle... :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.09
Beiträge
101
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Hallo dustin mueller

ich finde deine zusammenfassung von ursachen u lösungen ganz gut auch wenn sie soweit nichts wirklich neues beinhalten.

Den Schwerpunkt des Problems CFS legst du darauf, dass die Funktion des CFS-Darms und -Magens stark eingeschränkt ist und deshalb vor allem die essentiellen Nährstoffe nur bedingt gut aufgenommen werden können. Soweit so gut...

Neu finde ich in deiner Darstellung darauf das zur lösung dieses problems als elementar aufgeführte "MMS". Gemeint ist damit wohl das "Miracle Mineral Supplement"? ..damit soll der Darm von schlechten Bakterien befreit und dadurch die Darmschleimhaut geheilt werden.

nun schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zu diesem Produkt:
„Miracle Mineral Supplement“ („MMS“) wird als Lösung in zwei kleinen Flaschen im Internet zum Verkauf angeboten. Nach Meldungen aus dem Ausland kann dieses Produkt die Ge-sundheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern beeinträchtigen. Berichtet wurde von gastrointestinalen Störungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, teil-weise mit Blutdruckstörungen und erheblichen Flüssigkeitsverlusten. Direkter Kontakt der unverdünnten oder falsch gemischten gebrauchsfertigen Lösung kann zu Haut- und Schleimhautreizungen bis hin zu Verätzungen führen. Inzwischen sind auch in Deutschland Einzelfälle von unerwünschten Wirkungen nach dem Verzehr von „MMS“ bekannt geworden. Ein Teil der Angebote enthält den Hinweis, dass dieses Mittel zur Desinfektion von Wasser dienen kann. Auf einigen Webseiten weisen Befürworter der Verwendung von „MMS“ auf die Möglichkeit einer oralen Einnahme des Produkts hin. Das BfR rät von der Einnahme und der Verwendung von „Miracle Mineral Supplement“ („MMS“) dringend ab.
www.bfr.bund.de/cm/343/bfr-raet-von-der-einnahme-des-produkts-miracle-mineral-supplement-mms-ab.pdf

....War für dich aber kein Problem das Mittel? oder ist eine schonendere Darmbehandlung vllt doch eher anzuraten..?

dustin mueller schrieb:
Da die Behandlung mit MMS aber mehrere Monate andauert und die Darmschleimhaut zusätzlich selbst Nährstoffe braucht um zu heilen [...] Braucht man ein Mittel das diese Hürde [schlechte Nährstoffaufnahme] berücksichtig und Kompensiert – und da ist mir nur Ein einziges Mittel bekannt.
..dieses "einzige" Mittel ist wohl das welches du Elessar per PN gepostet hast "Actyvize Oxyplus" oder ist das falsch? (falls berichtige das gerne...)

dieses Activize Oxyplus enthält:
Traubenzucker, Guaranaextraktpulver, Säuerungsmittel (Citronensäure), Rote Bete Pulver, Vitamin C, Aroma, Niacin, Süßstoff (Acesulfam K), Pantothenat, Algenpulver, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12 (PM-International - Einfach. Erfolgreich.)

Nun ...warum zum Henker soll dieses Mittel besser vom Darm aufgenommen werden als irgendwas anderes??? ..die inhaltsstoffe sind billiger nahrungsergänzungsmittel standart + Traubenzucker ..also warum? ;)

irritierend für mich ist auch deine Aussage
dustin mueller schrieb:
laut meiner Erfahrung liegt sie [die Nährstoffabsorption] im Schnitt bei 30%, bei CFS-Betroffen meistens nur um die 3-5%.
..laut "deiner" Erfahrung ..haste paar CFSler von der Straße gesammelt und ne Studie zur Nährstoffabsorption gemacht?;) ..oder wie kommen die Erfahrungen?


Fazit:
finde hast das alles ganz gut analysiert. Vorallem das Thema Rund um Darm u Immunsystem dass du hier aufgegriffen hast finde ich ist ein im Zsh. mit CFS vllt ganz wichtiges und eine Auseinandersetzung wert!

-->
dustin mueller schrieb:
Schlimmer ist leider jedoch, dass bei so gut wie allen Betroffenen der Darm in seiner Funktion sehr stark gestört ist.

Verursacht von Reizungen jeglicher Art: giften von fehl Besiedlungen, Gluten, Unverträgliche Proteine, Amalgam, Medikamente, Stress usw.
Diese Reizungen wiederum Rufen Entzündungen in der Darmschleimhaut hervor welche sie Durchlässig macht für unerwünschte Stoffe (Allergene, Gifte jeglicher Art, Mikroorganismen etc.) und diese Stoffe wiederum Aktivieren das Immunsystem sehr stark.

Wenn diese Stoffe unwissentlich immer wieder durch die durchlässige Darmschleimhaut wandern, bleibt das Immunsystem fast Daueraktiv -> Dies kostet verdammt viel Energie! (Atp)
Nebenbei ist durch die Entzündung ein Degenerationsprozess eingetreten, diese Degeneration erschwert je nach Stadium die Absorption der Nährstoffe Drastisch.
...die Lösungswege dafür die du anführst mit MMS und Activize Oxyplus geben mir allerdings Rätsel auf.

lg Jimmy
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

..dieses "einzige" Mittel ist wohl das welches du Elessar per PN gepostet hast "Actyvize Oxyplus" oder ist das falsch? (falls berichtige das gerne...)

dieses Activize Oxyplus enthält:
Traubenzucker, Guaranaextraktpulver, Säuerungsmittel (Citronensäure), Rote Bete Pulver, Vitamin C, Aroma, Niacin, Süßstoff (Acesulfam K), Pantothenat, Algenpulver, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12 (PM-International - Einfach. Erfolgreich.)
v.a. dürfte man mit solchen Mitteln einige Betroffene "komplett an die Wand fahren".

--------------
wie schon ausgedrückt: schöne Fleissarbeit vom TE über einige Elemente der Behandlung, die manchen einige Suche im Forum erspart.
Andererseits erspart sie nicht die Suche danach, warum die einzelnen Elemente beim Einzelnen dann doch nicht wirken.
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Dustin, ich finde deine Darstellung sehr umfangreich und gut recherchiert. Du hast für DICH DEINEN Lösungsweg gefunden. Ich gratuliere dir zu deiner Heilung und ich finde es sehr gut, dass du uns darüber berichtest und somit manchen Betroffenen einen Dankanstoß geben wirst.

Ich persönlich kannte all diese Themen mehr oder weniger, denn auch ich habe mich intensiv damit beschäftigt. Daher sei mir gestattet anzumerken, dass mir bei deinen Ausführungn der Hinweis fehlt, dass dies DEINE Lösung für DEINE Probleme war und keine Allgemeingültigkeit hat. Ich finde es immer verdächtig, wenn jemand (egal ob User, Forscher oder Arzt) eine Methode als die beste und einzig richtige herausstreicht und dieses Gefühl kommt mir beim Lesen deines Beitrages. Ein wenig Demut gegenüber der Komplexität des Organismus und der möglichen Ursachen täte dem Thema gut, meines Erachtens.

Ich verstehe die Begeisterung, wenn man SEINE Wundermittel gefunden hat. Ich könnte auch einige davon aufzählen, deine sind übrigens nicht dabei, weil ich zum Beispiel MSM nicht nehmen darf (ich kann die Schwefelabbauprodukte nicht entgiften). Daher mache ich es nicht, denn die Gründe für CFS sind meines Erachtens sehr verschieden, du hast ja selbst viele aufgezählt, und auch die Therapiemöglichkeiten.

Bei MIR ist CFS "VON SELBER" um ca. 60% besser geworden, nachdem ich einen wurzelbehandelten Zahn ziehen ließ, Goldplomben entfernen und das Kiefer ausfräsen. Ohne MMS, MSM und anderen Mitteln. Ich hatte zuvor mit den meisten deiner Vorschläge experimentiert, ohne durchschlagenden Erfolg.

Ich wünsche dir alles Gute und finde es toll, dass du mit deiner Ausdauer und deinem Forscherehrgeiz CFS besiegt hast.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Sehr interessant malk, bei mir kommt das Gold demnächst raus und auch der wunzelbehandelte Zahn. Hast Du den Kiefer unter dem wurzelbehandelten Zahn ausfräsen lassen?

Habe ne Hit und alle NMU, Dialyse seit 20 Jahren.

Vielen Dank, Claudia.
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Bei Diskussionen wie "Methylierungszyklus endlich gehts mir besser", da kommt doch ein medizinischer Laie, der sich über seine Krankheit möglichst UNKOMPLIZIERT informieren will, gar nicht rein.
Das ist genau das Problem, solche Krankheitsbilder sind EXTREM KOMPLIZIERT, daher muss man entweder sein eigener Experte werden und solche Threads durcharbeiten, oder sich einem Arzt ergeben, der die Sache mit einem Rezeptblock aus der Welt schafft.

Hier zeihe ich meinen Hut vor Dustin, der hat sich eingelesen und versucht gut zusammenzufassen.
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Hast Du den Kiefer unter dem wurzelbehandelten Zahn ausfräsen lassen?
Wie viel er da tatsächlich gefräst hat, weiß ich gar nicht. Er hat auf jeden Fall zusätzlich an anderen Stellen (z.B. dort wo die Weisheitszähne normalerweise sitzten) aufgeschnitten, schwammiges Gewebe entfernt und gefräßt. Außerdem hat er eine Zyste aus dem Kiefer und der Nebenhöle entfernt.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Super das hilft mir schon sehr, habe am Die. einen Beratungstermin mit meiner Zahnärztin, die mir bisher in allem folgen konnte. Man kann es kaum glauben...

Alles Gutel
Claudia.
 
Beitritt
06.10.10
Beiträge
76
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Hallo liebe Leute und betroffene dieser Erkrankung.
mein Name ist Dustin Müller, 26 Jahre und war selbst betroffener dieser extrem schlimmen Erkrankung.

ich habe es tatsächlich durch viel bemühen geschafft mich von dieser Erkrankung zu befreien und gleichzeitig wahrscheinlich den/einen Mechanismus rausgefunden wieso CFS/Burnout/Erschöpfung entsteht.
ich bitte euch, lest meine Geschichte durch und probiert es aus.
______
.
Du HATTEST:

CFS
Burnout
Erschöpfung

Wer hat Dir den diese drei Diagnosen gestellt?

Also, Burnout ist bei Dir CFS????
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Hallo malk, war heute bei meiner Zahnärztin, habe alles mit ihr besprochen, Sie meinte, sie macht unter dem wurzelbehandelten schön sauber und das mit den Weisheitszähnen , also da wo sie mal standen, ist auch schon angedacht. Sie hat mir da erzählt, dass sich da kein Knochen mehr bilden, sondern eben ein instabiles Gewebe, dass ein Störfeld dastellt.

Danke sehr, bin sehr sehr dankbar für diese Info!

Alles Gute.
Claudia.
 

dustin mueller

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
03.07.12
Beiträge
94
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Erstmal herzlichen Glückwunsch "Dustin", dass du, wie du sagst, den exakten Mechanismus von CFS entschlüsselt hast.
Naja, ich war quasi gezwungen ihn zu entschlüsseln... ich selbst musste ja CFS durchleben bis zur vollkommenen Genesung.

Ich beobachtete einfach die körperlichen Reaktionen auf unzählige Methoden und Mitteln und recherchierte am ende wieso ich bei diesen Methoden mit einer Verbesserung/Heilung reagierte - nebenbei sammelte ich unendlich viele erfahrungen durch sehr viele besuche bei Kassenärzten/Privaten(Naturheil)Ärzten und natürlich auch bei sehr vielen Heilpraktikern.

natürlich gibt es wohl noch andere Ursache wieso eine CFS-erkrankung entstehen die ich wohl nicht nennen kann.

aber ich bin mir zu absolut 100% sicher, dass die Hauptursache die Mitochondriopathie ist - es gibt keinen anderen "Nenner" für Müdigkeit als eine zu geringe Energieproduktion.

müsstest du demnach ein berühmter Wissenschaftler sein, da du ja Leuten wie z.B. Drs. Pall, Montoya, Lerner oder einem gewissen Dr. Lipkin um Längen voraus bist.
Natürlich bin ich kein berühmter Wissenschaflter...

Dr. Pall und co sind mir natürlich deutlich überlegen was genausten bis ins kleinste Detail Biochemisch bei CFS-Erkrankten vorsich geht.

aber Dr.Pall ist mir definitiv ein Begriff, bei ihm ist die Hauptursache auch eine Mitochondriopathie auf den Boden von zuviel NO-bildung (Nitrostress)

und Nitrostress hat ja auch definitiv was mit CFS zu tun bzw allgemeinen Erkrankungen - eben da es die Energieproduktion stark stört ...es ist aber nicht die alleinige Ursache....

Solche Darstellungen habe ich hier im Forum schon häufiger gelesen. Leider stammen diese häufg von Leuten, die Produktwerbung auf Kosten Schwerkranker betreiben wollen.
Ich kann dir gern meine ganzen Unterlagen zuschicken + Fotos/Videos, indem deutlich zu sehen ist, wie ich mit CFS vormich hinvegetiere.

nebenbei: du hast hier nur den namen genannt von einem Produkt und damit Werbung gemacht.

außerdem war das eine extrem miese masche mich Privat um Hilfe zu beten und dann zu versuchen mich "öffentlich" bloß zu stellen

Wenn ich dann noch lese, dass alle von dir propagierten Mittel von einer einzigen Firma stammen, wird mir ziemlich unwohl, um es mal gelinde auszudrücken.
Öhm?...dir müsste schon klar sein, dass Firmen die Nahrungsergänzungsmittel herstellen, meist mehr herstellen als nur 1Präparat anbieten die nur Vitamin B enthält?!

dann müsste dir auch klar sein, dass wenn für einem Produkt von dieser Firma die eigenschaft besitzt die Nährstoffe zu fast 100% zu absorbieren im Darm, dass auch die anderen Nährstoff-Komplexe die selbe Wirkung haben?!...wieso sollte man dann auf einem anderen Präparat von einer anderen Firma ausweichen?

So enthält das von dir vorgeschlagene Actyvize Oxyplus mit Unmengen Traubenzucker und dem Süssstoff Acesulfam K für CFS-Patienten sehr schädliche Stoffe.
da gebe ich dir wirklich recht.

Traubenzucker und Süssstoffe sind definitiv nicht förderlich für die Gesundheit......- ABER, ich gehe lieber diese minimale Belastung ein und reduziere lieber von woche zu woche Drastisch all die Gift und Säure Belastungen die im Körper vorliegen.

Dies überwiegt den Nutzen gewaltigt.

Eine Mitochondriopathie mit derartigen Stoffen zu bekämpfen, ist als würde man versuchen einen Brand mit Benzin zu löschen.
Alles klar...und die anderen NÄHRSTOFFE die in diesem Produkt enthalten sind übersiehst du dann einfach oder?...oder nenn mir Beispiele wieso B-vitamine nicht bei einer Mitochondriopathie helfen sollen.

Auch die bei CFS Patienten vorhandene Immundysfunktion wird dadurch eher verstärkt.
Totaler Käse...es ist eher der gegenteilige Effekt.

Die B-Vitamine Beruhigen das Autonome Nervensystem.
dadurch reagiert das Nervensytem nicht mehr so stark über auf alle möglichen Reize.
und ja..das immunsystem wird über das Unterbewusstsein mitkontrolliert.

Außerdem brauchen die Enzyme in der Darmschleimhaut - da wo ja das Immunsystem sitzt - cofaktoren(Vitamine und co) um ihre Funktion aufrecht zu erhalten.

in diesem Fall, regeneration der Schleimhaut sowie Energiebereitstellung für diesen Prozess.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

[...] rausgefunden wieso CFS/Burnout/Erschöpfung [...]
Ab da habe ich aufgehört zu lesen, weil schon wieder Dinge in einen Topf geworfen werden, welche in keiner Weise einen Zusammenhang haben.

Hinzu kommt, daß ein ME-Patient nicht in der Lage ist, eine solche „wall of text“ überhaupt zu lesen und zu verarbeiten. Das sollte Dustin eigentlich wissen, wenn er wirklich an ME erkrankt war. Und genau das bezweifle ich stark.
 

castor

Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Außerdem brauchen die Enzyme in der Darmschleimhaut - da wo ja das Immunsystem sitzt -...
Es bewahrheitet sich offensichtlich das Sprichwort: "Wer einen Hammer besitzt, betrachtet jedes Problem als Nagel." Mitnichten lässt sich DAS Immunsystem in der Darmschleimhaut verorten. Es sei denn, Thymusdrüse, Milz, Gehirn etc. sind Bestandteile des Darms.

Grundsätzlich vermisse ich an der ganzen Darstellung den eminent wichtigen, großen Komplex der Triggerfaktoren (Viren, Bakterien, Umwelt im weitesten Sinne), die auf alle Fälle parallel betrachtet und - soweit vorhanden - eliminiert werden müssen. Von daher stelle ich die Allgemeingültigkeit des aufgezeichneten Wegs stark in Frage.

Nicht zuletzt lässt sich die leicht aufgebauschte Problematik oraler Zufuhr durch parenterale Applikation umgehen.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Erfolgsbericht, Hauptursache CFS(Burnout) -> Mitochondriopathie

Es bewahrheitet sich offensichtlich das Sprichwort: "Wer einen Hammer besitzt, betrachtet jedes Problem als Nagel."
Den Spruch laß ich doch erst kürzlich hier, da passte er aber besser....

Hallo Dustin,

egal wie Deine Krankheit heißt oder hieß, ich finde Deine Ausführungen im Eingangspost gut zusammengefasst.

Es ist Dein Bericht, und ich finde, so manch einer würde von solchem Programm prifitieren. Auch wenn er nicht solche Diagnosen "sicher" hat.

Wer vorhat, wieder gesund zu werden und am Leben wieder mehr teilhaben möchte, der sollte eh überlegen, was für Diagnosen er sich geben lassen sollte und welche nicht. Meine Meinung.

Ich würde allerdings das MMS nicht empfehlen, für mich gehören solche Stoffe zu den "Giften" , die auch Ursachen für aus dem Ruder gelaufene Stoffwechsel sind.

Alles Gute weiterhin !
 
Oben