MMR-Impfungen / Verdacht auf Entstehung von Autismus

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.573
die mmr-impfung gehört bekanntlich zu denen , die schon immer ein höheres nebenwirkungsspektrum hatten als andere ,
dies liegt wohl auch mit großer wahrscheinlichkeit daran ,dass hier 3 verschieden seren gleichzeitig verabreicht werden .

aber lest selber : MMR-Impfung und Autismus - Also doch! - NaturHeilt.com Blog

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Was für Autismus gilt, gilt dann wahrscheinlich auch für ähnliche Krankheitsbilder wie Asperger, ADHS...

Bin selber mal MMR geimpft worden, soweit ich das in Erinnerung habe.

Aber jetzt bin ich schon seit über 10 Jahren komplett "impffrei" und werde das in Zukunft auch bleiben, da ich vermute ohnehin schon Folgeschäden durch die früheren Impfungen zu haben und nicht mehr davon oder eine Verschlimmerung davon brauche.

Jetzt gibts bei euch eh wieder so eine "Impfpass-Kampagne" (hab ich auf Plakaten gelesen), meinen Impfpass hab ich übrigens vor Jahren verloren und bisher auch keinen neuen mehr machen lassen.

lg catlady ;)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.573
es herrscht wohl doch noch die allgemeine meinung , das impfen ein segen ist und vor krankheiten schütz und der gesundheit dienlich ist .

wohl auch weil schlimme nebenwirkungen der impfung immer noch , auch von ärzten als „einzelfall „ dargestellt oder verharmlost werden .

hier mal ein etwas anderer link : AEGIS Österreich – Impfung und Menschenbild

fg ory
 
regulat-pro-immune
Oben