Manipulation von Daten: Studien, Presse, WEB usw.

Clematis

Hallo,

weil diese Frage immer wieder in den verschiedensten Rubriken erwähnt wird, die einzelnen Beiträge dort kaum wieder zu finden sind, möchte ich mit Eurer Hilfe eine Sammlung anlegen und hoffe auf rege Beteiligung. Die verschiedenen Aspekte dieser Manipulation zu kennen, ist inzwischen fast lebenswichtig geworden. Manipulation stiftet viel Verwirrung, umso wichtiger ist es, sie erkennen zu können. So etwa bei Pharmastudien, Impfinformationen u.a.

Als erstes stelle ich hier mal einen Ausschnitt einer Webseite ein, der beschreibt wieviele Möglichkeiten es gibt Studien aller Art zu verfälschen:
Schwerpunkt hier: HPV-, Grippeimpfung, Pharmstudien allgemein.

Methoden zur Fälschung von Studien

Wie werden Impfstudien und offizielle Daten zu Impfschäden manipuliert?

1. kein Doppelblindstandard: In der Regel bekommt die Kontrollgruppe eine Impfung mit denselben Adjuvantien wie die Verumgruppe, nur der Virus fehlt. Das weitaus Gefährlichste bei Impfungen ist jedoch nicht der Virus, sondern der Rest (zusätzliche Inhaltsstoffe), der in beiden Gruppen ident, d.h. diese Studien sind zum Schweinefüttern. Eine Untersuchung der Cochrane Collaboration zu Grippe-Impfstudien ergab, daß sagenhafte 98.7% den wissenschaftlichen Standards nicht entsprechen, nur 1.3% hatten eine echte Kontrollgruppe mit echten Grippefällen. Das heißt nicht weniger als daß wir sofort mal 99% aussortieren können, die sind zum Schweinefüttern.

2. Geld & politischer Druck: Es gibt nur Geld für Studien von impffreundlichen Wissenschaftlern und Institutionen. Dies reicht von der Auftragsvergabe von Pharmafirmen an den bekannt impffreundlichen Professor (legal) über Lobbying (rechtlicher Graubereich) bis hin zur echten Bestechung (illegal). Kritischen Ärzten und Wissenschaftern wird das Geld entzogen und ihre Karriere ruiniert (wie Dr. Loibner in Österreich. 5000 Euro von den Pharmafirmen pro niedergelassenem Arzt pro Jahr -> Gegenleistung. Tatsächlich gibt es fast keine unabhängige Studie (d.h. nicht von der Pharmabranche finanziert), die irgendeine Schutzwirkung von Impfungen zeigen. Daß also nur jene Studien positiv für die Impfstoffe ausgehen, die auch von den Impffirmen finanziert werden, sollte bei jedem die Alarmglocken klingeln lassen. Aber selbst in diesen gekauften Studien sind die Effektgrößen klein. Von daher würde ich alle von der Pharmabranche finanzierten Studien unter ‚Generalverdacht' stellen.

3. viel zu kurzer Beobachtungszeitraum: Studienteilnehmer werden in der Regel nur wenige Tage (!) nach der Impfung beobachtet, alles unter einem Jahr ist ziemlich sinnlos und erfaßt nur einen winzigen Teil der Impfschäden im weiteren Sinne.

4. Studienabbrecher: Impfschäden werden als „Studienabbrecher" aus der Studie entfernt.

5. Selektionsbias: Studien mit unerwünschtem Ergebnis werden nicht veröffentlicht, sondern verschwinden in der Schublade. Das von der Pharmamafia unabhängige Arzneimittel-Telegramm schätzt, daß nur ¼ (!) der Pharmastudien veröffentlicht werden und ¾ mangels gewünschter Ergebnisse in der Schublade verschwinden.

6. Impfschäden werden nicht erst erkannt: vor allem wenn Impfschäden nicht binnen Stunden oder Tagen auftreten, wird weder von Patienten noch von Ärzten eine Verbindung zur Impfung hergestellt - dabei sind die meisten und schlimmsten Impfschäden langfristiger Natur (Ausnahme: plötzlicher Kindstod). Z.B. ist durch Studien klar, daß der plötzliche Kindstod hauptsächlich ein Impfschaden ist, doch dies ist so gut wie niemandem bekannt - also wird die Ursache nicht erkannt.

7. Underreporting (Impfschäden werden nicht gemeldet): Selbst das 100%ig impffreundliche Paul-Ehrlich-Institut (deutsches Bundesinstitut für Impfstoffe) schätzt in einer offiziellen Publikation (Bundesgesetzblatt 2002), daß maximal 3-5% der Impfschäden gemeldet werden, es also in Wahrheit mindestens 20-33 Mal (!) soviele Impfschäden gibt (Link). Realistischerweise muß man annehmen, daß diese Schätzung viel zu optimistisch ist und maximal 1% der (direkten) Impfschäden gemeldet werden, also die Zahl der Impfschäden etwa 100 Mal so hoch ist wie die offiziell gemeldeten.

8. Impfschäden werden nicht anerkannt: Von den gemeldeten Impfschäden werden viele nicht offiziell anerkannt. Selbst wenn also jemand binnen Stunden nach der Impfung stirbt und die Verbindung zur Impfung offensichtlich ist, wird dies manchmal als Zufall abgetan. Das ist ungefähr so, wie wenn jemand aus dem 10. Stock springt und der eintretende Tod als „zufällige Koinzidenz" eingestuft wird...

9. wichtige Zahlen werden nicht veröffentlicht: Das Paul-Ehrlich-Institut weigerte sich beispielsweise beharrlich, die Daten der Impfkomplikationen vor dem Jahr 2001 freizugeben - bis zu dem Jahr 2006, als das Informationsfreiheitsgesetz die Datenfreigabe erzwang (Link). Warum die Heimlichtuerei? Wie sich herausstellte, versuchte das impffreundliche Institut zu vertuschen, daß im Jahr 2000 die gemeldeten Impfkomplikationen um +550% (!) höher waren als im Jahr 1996 (Tief-Jahr), was auf den - vom Paul-Ehrlich Institut als ungefährlich zugelassenen - FSME-Impfstoff TICOVAC zurückzuführen war. Passend dazu: eine Paul-Ehrlich Mitarbeiterin war recht fleißig beim Manipulieren von Gesundheitsthemen auf Wikipedia (Link).

10. Interpretation: Die Zahlen werden zwar veröffentlicht wie in der oben genannten Grippeimpfungsstudie, aber es werden absurde Schlußfolgerungen gezogen.

11. veröffentlichte Zahlen werden frisiert. Selbst laut eigenen (!) Angaben (Link) arbeitet 1/3 der Wissenschaftler mit wissenschaftlich sehr unsauberen Methoden (N=2347). Realistischerweise muß man eine Dunkelziffer annehmen und einen signifikanten Selektionsbias im Rücklauf des Fragebogens, daher dürfte die echte Zahl bei ungefähr der Hälfte liegen. Allerdings sind hier viele Orchideenfächer („tradierte Nasenbohrtechniken der indigenen Bevölkerung im Hochland von Mato Grosso") darunter, wo niemand ein Interesse hat, Forschungsergebnisse zu manipulieren, dort dürfte die „Frisierquote" bei nur 0-20% liegen. Bei politisch und ökonomisch hochbrisanten Forschungsthemen wie Impfungen hingegen, wo es um Hunderte Milliarden geht und Schmiergelder in ungeahnter Höhe fließen, nochmals wesentlich höher, bei 80-100%.

Beispiel: eine Studie der renommierten Mayo-Klinik (Link) wollte überprüfen, ob die Grippeimpfung dazu beiträgt, Spitalsaufenthalte von Kindern zu vermindern (das ist ein klassischer Kausalzusammenhang) Tatsächlich aber zeigte diese Studie wie jede andere unfrisierte Studie auch, daß eine Impfung niemals im behaupteten Sinne schützen kann, sie schützt nur gegen eines: gegen Gesundheit. Natürlich wurde das Risiko eines Krankenhausaufenthalt durch die Impfungen um kolossale +200% erhöht, d.h. die Krankenhausaufenthalte der Impflinge ver3fachten sich (N=263, P=0.006). Diese Zahlen scheinen sauber zu sein - wenn man schon die Zahlen nicht manipuliert, dann wird die Interpretation vergewaltigt:

While these findings do raise questions about the efficacy of the vaccine, they do not in fact implicate it as a cause of hospitalizations.

Merken Sie, wie der Leser hier für saudumm verkauft wird? Wenn die Studie positive Impfeffekte gezeigt hätte, dann wäre das natürlich kausal auf die Impfung zurückgeführt worden. Weil jedoch die Impfung die armen Kinder sehr schwer krank machte, wird plötzlich der zu untersuchende kausale Zusammenhang negiert... Dabei wurde ein lange erprobter Impfstoff verwendet, ganz im Gegensatz zum Schweinegrippe-Impfstoff, wo es sogar in einem Zulassungsbescheid der europäischen Arzneimittelbehörde heißt:

"daß es nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand keine umfassende Auskunft über die Wirksamkeit und Sicherheit des Arzneimittels bei normaler Anwendung geben kann".

Exemplarisch kann man die letzte Impfpropaganda zu Gebärmutterhalskrebs analysieren (Artikel): versprochen wurde ein 100%iger Schutz und die STIKO nahm eine lebenslange Impfeffektivität von 93% an. Nach genauerer Analyse der vorgelegten Studie zeigt sich trotz einer sehr hohen Zahl von 12.167 Teilnehmerinnen mit den vorgelegten Daten überhaupt keine statistisch signifikante Reduktion der Krebsvorstufe mehr. Dabei weist diese Studie schon in der offiziellen Version schwere methodische Mängel auf und wichtige Daten wurden und werden unterschlagen. Zudem kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit annehmen, daß die Studie noch an anderen Stellen manipuliert wurde. Solche Dinge kommen aber in der Regel erst an die Öffentlichkeit, wenn ein Insider auspackt wie etwa Dr. Mark Randall (Link)
www.amanita.at/Interessantes/Artikel/detail.php?id=15056&setindex=136

Die im Text genannten Links soweit noch abrufbar:
http://img.pte.at/files/binary/1738.pdf (Impschadenstatistik manipuliert)
Wikipedia, Agitprop und Nina Gerlach | H.Blog: Homöopathie & Forschung (Wikipedias Irrwege)
Schlampen, Manipulieren, Fälschen | Telepolis (Forscher schwindeln)
Deutsches Ärzteblatt: Gebrmutterhalskrebs: Wie wirksam ist die HPV-Impfung? (20.02.2009) (HPV-Impfung ohne Wirkung)
IMPFUNGEN- EIN INSIDER PACKT AUS | THE INFORMATION SPACE (CDC: Grippetote, echte Zahlen USA viel niedriger)
Schutzverband für Impfgeschädigte e.V. (Impfschäden selten anerkannt)
Gesundheit: Big Pharma is watching you | Wirtschaft | ZEIT ONLINE (Pharma Berichte in der Presse als Ersatz für verbotene Werbung)
Ist die Impfung gegen Masern sinnvoll? (bei geimpften in höheren Alter mehr Komplikationen)
IMPFUNGEN- EIN INSIDER PACKT AUS | THE INFORMATION SPACE (Impfindustrie)

Gruß,
Clematis
 

Windpferd

Ein ausgezeichneter Artikel (Stoff für Alpträume). Ein richtig frecher Autor.

Er könnte vielleicht helfen, uns zu wappnen gegen die Pläne einer Impfpflicht.

Vielen Dank!
Windpferd
 

Clematis

RKI und Presse:
Wie aus 800 oder 8 Todesfällen bei einer weltweiten Bevölkerungszahl von rund 7.000.000.000 (7 Milliarden) Menschen eine Pandemie gemacht und die Angst geschürt wird:

http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Konzept Seuchenschutz_Vortrag Fock.pdf

Um den hohen Anteil von Todesfällen im Kongo bei Ebola ranken sich eine Reihe Gerüchte, daß die USA diesen Virus zur biologischen Kriegsführung entwickeln wollten und die Kranken umbrachten, damit niemand anders in den Besitz dieses Virus gelangen konnte...

Gruß,
Clematis
 

Clematis

Warum weiß man bei der Zulassung neuer Medikamente nicht, ob diese bei der Gruppe, die sie einnehmen soll auch wirken wird?

Pharmazeutische Zeitung online: Neue Krebsmedikamente: Wir wissen definitiv zu wenig
In den USA verlangt die Zulassungsbehörde FDA unter anderem, dass der Hersteller die Gruppe von Patienten, die von der infrage stehenden medikamentösen Behandlung profitiert, eindeutig definiert. Das setzt voraus, dass der neue Wirkstoff auch an dieser Population getestet worden ist. Die Vorgaben der EMA besagen Ähnliches: Man soll in einer definierten Zielpopulation, die für den klinischen Alltag von Bedeutung ist, gezeigt haben, dass der neue Arzneistoff eine gute Wirksamkeit hat.

(...)

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst kritisiere ich, dass die EMA onkologische Experten in ihrem Beratungsgremium akzeptiert, die langjährige Beziehungen zu pharmazeutischen Unternehmen und somit eindeutig einen finanziellen Interessenkonflikt haben. Deswegen würde ich fordern, dass in Fragen der Zulassung neuer onkologischer Wirkstoffe – häufig mit einem marginalen Nutzen – nur wirklich unabhängige Experten gehört werden. Das zweite Prob*lem ist, dass sich sowohl die FDA als auch die EMA ganz überwiegend aus den Gebühren der pharmazeutischen Unternehmen finanzieren. Das macht sie in gewisser Weise abhängig von der Industrie. Deshalb kann man nicht ausschließen, dass diese Abhängigkeit auch ihre Entscheidungen beeinflusst. Darüber hinaus würde ich mir generell mehr Transparenz wünschen bei den Bewertungen und Entscheidungen im Rahmen der Zulassung, vor allem auf europäischer Ebene, aber auch eine stärkere Finanzierung aus öffentlichen Mitteln, zumindest bei Fragen der Arzneimittelsicherheit. (...)
Gruß,
Clematis
 

Clematis

Hallo,

im folgenden Film wird sehr ausführlich beschrieben wie die Pharma neue Krankheiten erfindet, die es gar nicht gibt, was sich viel einfacher gestaltet, als wirklich wirksame neue Medikamente gegen die Volkskrankheiten zu entwickeln. Mittels neuer Definition von Krankheitsbildern oder Umdeklarierung gänzlich normaler Gefühlszustände, wird den Menschen mit Werbung suggeriert sie seien krank und behandlungsbedürftig.

So wurden Antidepressiva zunächst gegen Angstzustände beworben, als diese Mittel nicht mehr "liefen", deklarierte man sie um zur Behandlung von Depressionen und als das nicht mehr funktionierte kam es zur Umdeklarierung zur Behandlung von einem Angst-/Depressionssyndrom - und jede Umdeklarierung führte wieder zu einer Umsatzsteigerung! :eek:)

Vieles mehr wird hier noch zu den Tricks der Pharma offen gelegt. Unbedingt ansehen - das kann für jeden wichtig sein.


Gruß,
Clematis
 

Clematis

Hallo,

da sich auch hier viele bei gesundheitlichen Fragen Informationen von Wikipedia holen, stelle ich hier einige Links ein, aus denen hervorgeht wie die deutsche Wikipedia manipuliert wird. Das hat inzwischen derart Überhand genommen, daß die Betreiber kaum noch eine Möglichkeit haben die Manipulationen einzudämmen.

Daß Wikipedia auch selbst bestimmten Kriterien folgt, die denen des Mainstream entsprechen, habe ich an Hand des Beispiels Homöopathie bereits mal geschildert. Positive Berichte zu Homöopathie werden dort spätestens am nächsten Tag schon wieder gelöscht.

Wie Unternehmen Wikipedia manipulieren
Wie Unternehmen Wikipedia manipulieren
Wie Unternehmen Wikipedia manipulieren | NEOPresse – Unabhängige Nachrichten
Verdeckte PR in Wikipedia, AH76
OBS-Arbeitshefte
Der Wiki-Scanner, geht seit 2007 auf Suche, hier eine Liste der "illegalen" Einträge - Auszug, und natürlich fehlen da die Pharma-Firmen nicht, gleich vorneweg Fresenius, Schwabe, Boehringer, Sanofi-Aventis...
Wikipedia:WikiScanner
Unerwünschte Werbetexte: Wikipedia sperrt 250 PR-Accounts:
Wikipedia sperrt nach Manipulationen 250 PR-Accounts - SPIEGEL ONLINE

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hier geht es nicht wirklich um manipulierte Studien. Es handelt sich eher um Scherze mit der Wissenschaftlichkeit, die offensichtlich immer wieder gemacht werden und nicht erkannt werden/wurden:

...
In Deutschland muss jetzt die Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media 16 Veröffentlichungen entfernen, die offenbar nur Unsinn enthalten. Aufgedeckt wurde die Veröffentlichung der Fake-Artikel vom Forscher Cyril Labbé. Der Wissenschaftsverlag Springer ist damit allerdings nicht alleine: Laut Nature ist auch das in New York ansässige Institute of Electrical and Electronic Engineers betroffen. Das Institut veröffentlichte zwischen 2008 und 2013 sogar mehr als 100 unsinnige Artikel. Das Unglaubliche: die Texte wurden offenbar von einem Computerprogramm zusammengestellt.
Die Verlage hätten eigentlich vorgewarnt sein müssen: Labbé beschrieb schon früher in einem Artikel, wie man Beiträge erkennt, die von dem Computerprogramm SCIgen zusammengeschustert wurden. Veröffentlicht wurde der Artikel damals ironischerweise im Springer-Magazin Scientometrics. SCIgen wurde 2005 von Doktoranden des Massachusetts Institute of Technology entwickelt. Sie erstellten damit unsinnige Artikel und publizierten diese auf Konferenzen. Später klärten die Forscher über den Schwindel auf, um damit auf die Schwachpunkte in Sicherheitsvorkehrungen aufmerksam zu machen.
Springer will nun seine Abläufe prüfen, um in Zukunft solche pseudowissenschaftlichen Publikationen zu vermeiden. In einem Statement vom 27. Februar kommentiert der Verlag: „Leider sind auch wissenschaftliche Veröffentlichungen nicht gefeit gegen Betrug oder Fehler.“
Unvergessen bleiben auch die serbischen Forscher, die 2013 einen Pseudo-Artikel in einem Fachjournal veröffentlichten, in dem unter anderem Borat* zitiert wurde.
Wirbel um Jux-Publikationen - Laborwelt

*Sacha Baron Cohen

Grüsse,
Oregano
 

Clematis

Eurasische Union, Desinformation zur Ukraine, Russland, Iran usw.

Hallo,

die nachstehenden Videos zeigen historische, politische, finanzpolitische und aktuelle Interventionen auf, die zur Destabilisierung Russlands und der Ukraine führen sollen. Iran, Libyen, Syrien nicht zu vergessen. Hintermänner sitzen in den britischen und amerikanischen Geheimdiensten. Sie bedienen sich der Desinformation in den Massenmedien, unterwandern das Internet mit eigenen Blogs, lassen auf Demonstration und Polizei gleichzeitig schießen, zetteln Revolutionen nach früheren Vorbildern immer wieder an usw. usf.

Wichtigstes Video: Des-Informationskrieg gegen Russland
https://www.youtube.com/watch?v=eLAGqNNe8UQ

Die folgenden Artikel und Videos zeigen weitere Zusammenhänge auf und runden das Bild ab:
Geopolitik der EU bringt Risiko des Atomkrieges

https://bueso.de/files/images/2014/thermonuclear-encirclement_DE.jpg

Es geht nicht um die Ukraine - es geht um den thermonuklearen Dritten Weltkrieg!9. März 2014, von Helga Zepp-LaRouche
https://www.bueso.de/node/7074

DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH UND DER WEG IN DEN 3 WELTKRIEG.avi
https://www.youtube.com/watch?v=VuO2vQBwDGU&list=PLoJTMmAletrzAQA0_ypZgdCJS6RpYDjtP

Machtergreifung durch Goldman Sachs
https://www.youtube.com/watch?v=jknzVP9Eb78

Goldman Sachs & Rothshild Strategie: Übernahme der EU durch Elite-Banker
https://www.youtube.com/watch?v=c-iA8kZMZ6o

O-Ton Kissinger: 13 nordafrikanische Staaten sollen über Nahrungsmittel knapp gehalten und arm bleiben:
Nordafrika: Die blaue Revolution

https://www.youtube.com/watch?v=R6x8nJAw_HA

North Africa: The Blue Revolution (bessere Version)
https://www.youtube.com/watch?v=CqTHA9yFqbQ

Doku Libyens Wüstenwasser - Der künstliche Fluss durch die Sahara - Great Man Made River Libya, deshalb und wegen der geplanten Goldwährung mußte Gaddafi vernichtet werden.
https://www.youtube.com/watch?v=m1omQdyEkqk

Es gibt noch vieles mehr zu finden. Das Puzzle zusammenzusetzen, ist nicht immer ganz leicht ;)

Gruß,
Clematis
 

Clematis

eine wohl ganz gute Zusammenfassung brachte diesbezüglich Dirk Müller: Ukraine: Dirk Müller zum Hintergrund der Unruhen
Hallo Alibiorangerl,

ja, der gute Dirk hat den Durchblick und es lohnt sich immer, ihm genau zuzuhören.

Hier noch ein Beitrag zu den Öl- und Gasreserven Griechenlands...
Cashkurs: Griechenland lädt zur Ölparty, die Investoren werden da sein
Wieso haben die Griechen diesen Reichtum eigentlich nicht schon vor Jahren angezapft? Die Finanzkrise wäre gar nicht erst entstanden! Da schwant mir, daß das vom IWF verhindert wurde, damit man erst mal Industrieanlagen in Griechenland für'n Appel und'n Ei aufkaufen konnte. Als nächstes werden sich die USA die Gas- und Ölreserven unter den Nagel reißen!

Auch hier gräbt sich Deutschland und die EU das eigene Grab statt Lizenzen zu erwerben...

Gruß,
Clematis
 

Clematis

Hallo,

Wie das Internet von Pharma-Firmen unterwandert wird, ganz professionell beauftragt man eine Firma "Fake-User" im Netz zum Vorteil auch verschreibungspflichtiger Medikamente (verbotene) Werbung machen machen zu lassen, inkl. Tippfehler, damit Trolle "echt" wirken! Das ist eine ganz besonders schäbige und gemeine Methode, denn der/die Leser/in wird hier ganz bewußt in die Irre geführt und belogen, was er/sie aber nur schwer erkennen kann. Hier treibt auch einer seit geraumer Zeit sein Unwesen... Gelegentlich kommen auch kritische Beiträge von diesen Trollen, womit sie ihre anderen Aussagen glaubwürdiger erscheinen lassen wollen.

Fake Werbung: CBG fordert Nicht-Entlastung des Vorstands von BAYER

27. März 2015
BAYER-Hauptversammlung am 27. Mai 2015

Gegenantrag zu TOP 2: Der Vorstand wird nicht entlastet

Der BAYER-Konzern beteiligt sich an unlauterer Werbung im Internet. So hat BAYER eine Agentur in Wien beauftragt, unter falschem Namen Kommentare in sozialen Netzwerken zu posten. Beworben wurde u.a. die Hormonspirale MIRENA, obwohl Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente verboten ist. Inzwischen wurde gegen BAYER Strafanzeige eingereicht.

Wie systematisch die sozialen Medien unterwandert werden, offenbaren Dokumente, die das österreichische Magazin Datum publiziert hat. Demnach veröffentlichte allein die Wiener Agentur Mhoch3 mehrere Hunderttausend gefälschter Postings. Mitarbeiter der Agentur schufen Tausende von Identitäten, die sich im Netz über Reiseziele, Autos, Glücksspiele oder neue CDs ausließen.

Die von Mhoch3 gefakten Kommentare finden sich auf Plattformen und sozialen Netzwerken wie Facebook, GuteFrage.net oder YouTube und auf Nachrichtenseiten wie Spiegel Online oder Focus.de. Die PR-Mitarbeiter geben sich als Privatpersonen aus, die aus Freundlichkeit Unterstützung anbieten. Rechtschreibfehler und persönliche Fragen sollen Authentizität suggerieren. Zur Aufgabe der Agentur gehört es auch, Einträge bei wikipedia „aufzuhübschen“. Vor der Kampagne erhielten die PR-Mitarbeiter eine Schulung von BAYER. Viele der gefakten Kommentare finden sich bis heute im Netz.

Weiterlesen hier: CBG - Hauptversammlung 2015

Zusammenfassend lässt sich sagen: Für goldene Bilanzen geht BAYER notfalls über Leichen.
Gruß,
Clematis
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
hier
... Wie das Internet von [X] unterwandert wird, ganz professionell beauftragt man eine Firma "Fake-User" im Netz zum Vorteil auch ... (verbotene) Werbung machen machen zu lassen, inkl. Tippfehler, damit Trolle "echt" wirken! ...
cbgnetwork.org schrieb:
... Wie systematisch die sozialen Medien unterwandert werden, offenbaren Dokumente, die das österreichische Magazin Datum publiziert hat. Demnach veröffentlichte allein die Wiener Agentur Mhoch3 mehrere Hunderttausend gefälschter Postings. Mitarbeiter der Agentur schufen Tausende von Identitäten, ...
...
zum "Datum"-Artikel: DATUM - Seiten der Zeit :: Die Netzflüsterer

Und es bedienen sich natürlich nicht nur Pharma-Firmen dieses Methode:
datum.at schrieb:
Wie Parteien und Banken, Pharmakonzerne und Staatsunternehmen das Internet über die Wiener PR-Agentur Mhoch3 mit hunderttausenden Postings manipulierten.
...
 
Beitritt
07.12.14
Beiträge
348
Guten Morgen ,

Zusammenfassend lässt sich sagen: Für goldene Bilanzen geht BAYER notfalls über Leichen.
CBG - Hauptversammlung 2015

"Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. 10 Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens." Karl Marx

Gruß !
 

Clematis

Hallo,

habe noch etwas gefunden, was nicht gerade meinen Optimismus fördert. Hier stelle ich nur drei Auszüge ein:

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)
[...]
Es wird sich halt angepasst. Wenn nun die demokratische Möglichkeit besteht, diese Untertanen durch die Reihe (vom Politiker bis zum Gastarbeiter) zu beherrschen und bei Bedarf auszusaugen (erst knöpfen wir Ihnen demokratisch notwendig das Steuergeld ab, und verteilen es dann unter verschiedenen Vorwänden in unsere Taschen um), wie die unterirdischen Morlocks die blonden, im “Paradies lebenden” Elois im Film- Klassiker “Die Zeitmaschine“, und die Untertanen auch noch freiwillig kooperieren, warum nicht?

Im Grunde ist es nur moderne Kolonialpolitik: Medienmanipulation ersetzen Schwert und Folter.

Alles was dazu in der heutigen Welt notwendig ist, ist eine starke Medienpräsenz. Und die lässt sich weltweit mit ein paar Nachrichtenagenturen, Fernsehstudios, Satelliten-stationen und Filmproduktionen sowie renommierten Zeitungen schnell erzielen, da der Rest, z.B. die deutsche Presse bei US- oder weltweiter Berichterstattung, ohnehin nur von den US Presseagenturen (Reuters, AP Associated Press, UPI United Press International, New York Times Service, Washington Post,CNN etc.) abschreibt oder “inspiriert” wird, vgl. Artikel in jeder beliebigen Tageszeitung bzw. internationale Nachrichten im Fernsehen (Deutsche Top-Journalisten in US- und NATO-Strukturen eingebunden und nicht objektiv).

Noch besser können in Spielfilmen und Unterhaltungsshows, fast alle aus den USA oder nach US Erfolgsvorbild gestrickt, die “richtigen” Wertvorstellungen und das “richtige” Weltbild weltweit verdeckt effektiv vermittelt werden. Wer so die Gegenwart scheinbar kontrolliert, kann auch die Vergangenheit wie gewünscht gestalten. In Spielfilmen wird Geschichte “passend” dargestellt, Emotionen werden in die “richtige” Richtung frei-gesetzt.

Bei Bedarf kann zu jedem Ereignis ein Film produziert werden, der über die Hinter-gründe unterhaltend “aufklärt”. Die Grenze zwischen Fiction und Realität wird oft bewusst verwischt. Besonders stark ist die Wirkung auf Kinder. Nicht umsonst werden ganze Schulklassen ins Kino getrieben, um “erzieherisch wertvolle Filme” anzuschauen.
[...]
Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos) | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion
Der Film: Flug 93 - siehe YouTube, ist ein ausgezeichnetes Beispiel, wie man ungeachtet der realen Situation und Möglichkeiten, Emotionen schüren und die offizielle Version verbreiten kann.

Der nächste Beitrag behandelt weitere Aspekte und gehört ebenso zu der Diskussion über Hypnose, die hier stattfindet:
http://www.symptome.ch/vbboard/hypnotherapie/123684-hypnose.html

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)
Auszug [...]
Das Gehirn im “Lichtkonsum”
Kommen wir zum Gehirn. Der Frontallappen oder Stirnlappen (Lobus frontalis) des Gehirns der Säugetiere werden jeweils die vorderen Lappen (Lobi) der beiden annähernd spiegelgleichen Hälften des Großhirns (Cerebrum) bezeichnet. Der Frontallappen ist einer von vier Teilen des Neokortex, die jeweils unterschiedliche Aufgaben übernehmen.
Die Folgen einer Schädigung des Frontallappens werden als Frontalhirnsyndrom zu-sammengefasst. Dieses ist beim Menschen gekennzeichnet durch

  • ungenügende Berücksichtigung von Handlungskonsequenzen,
  • Haften an (irrelevanten) Details,
  • mangelnde Abstimmung auf aktuelle Erfordernisse,
  • ungenügende Regelbeachtung sowie Regelverstöße (auch im sozialen Verhalten),
  • Antriebsstörungen,
  • Störungen der Gedächtnisleistung,
  • Störungen der Aufmerksamkeit.
  • Die Intelligenz bleibt erhalten, aber schlussfolgerndes Denken und Klassifikationsleistungen sind schlecht.
Wenn wir das so lesen, dann wissen wir auch, warum die Menschen mit leuchtenden LEDs, Plasma-TVs, LCD-TVs, Smartphones, Laptops, künstlichen Licht überflutet werden, dadurch ist der Mensch nicht mehr in der Lage die alltäglichen, gesell-schaftlichen und globalen Vorgänge zu erkennen, analysieren und in einen Kontext zu bringen. Stattdessen rücken nun andere Götzenbilder in den Fokus; Geld, Macht, Sex, Drogen, Gier, Neid, Lust, Konsum, Reputation, Narzissmus – Babylon 2013.[...]
Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video) | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion
Der nächste Beitrag zeigt deutlich wie Regierungen, Internetprovider, Softwarehersteller, Suchmaschinenbetreiber etc. kooperieren und nicht zuletzt die Konzerne und weitere Interessengruppen dazu beitragen, eine möglichst flächendeckende Zensur-Maschine zu errichten, bis wir es gleich einem Papagei nur noch wagen, offiziell publizierte und abgesegnete Meinungen zu vertreten, selbst dann wenn wir diese zutiefst verabscheuen.

Das Ende des freien Internet: Die Zensur kehrt nach Europa zurück
Auszug: [...]

Denn der aktuelle Filter, wie ihn die britische Regierung einsetzen wird, hat es in sich.
Der Nutzer wird aktiv anklicken müssen, dass er folgende Inhalte nicht blockiert haben will:
– Pornografie
– Gewalt-Inhalte
– Extremistische und terroristische Inhalte
– Seiten über Magersucht oder Essstörungen
– Selbstmord-Websites
– Alkohol
– Rauchen
– Foren
– Esoterisches Material
– Webseiten, die Filter aushebeln

Das könnte, zu Ende gedacht, bedeuten, dass folgende Inhalte ausgeschlossen werden:
– Playboy
– Die Weltkriegs – Sendungen von Guido Knopp
– Seite des Zentralrats der Muslime
– Germany’s Next Topmodel
– Die Website des Friedrich-Nietzsche-Instituts
– Website des Oktoberfests
– Online-Shops der Zigarren-Händler
– Goldseiten
– Buddhistische Websites
– Heise.de
Das ist keine Zukunftsmusik.

Hier ist ein Plan, der den größten Feind der alten Eliten in die Knie zwingen soll: Das Internet. Das Internet ist groß, vielfältig, unberechenbar. Es kann von den Geheim-diensten nicht wirklich erfasst werden. Das Internet ist zu heterogen, als dass es von gierigen Anwaltskanzleien und ahnungslosen Gerichten über die juristische Keule wirkungsvoll klein gehalten werden könnte. Das Internet ist zu schnell: Wenn sich ein Artikel einmal über die sozialen Netzwerke verbreitet, kann er nicht mehr zurückgeholt werden.

Die Freiheit macht das Internet unkontrollierbar.
Unberechenbar.
Unbeherrschbar.

Daher will man die Axt an die Wurzel legen. Mit Filtern sollen jene isoliert werden, die dem System gefährlich werden können. Man will verhindern, dass unliebsame Bot-schaften in Umlauf kommen. Man will verhindern, dass Leute Widerspruch erheben. Mit Filtern will man sicherstellen, dass nur die Meinungen ausgesprochen werden können, die den alten Eliten in den Kram passen.

Die britische Porno-Filter sind nur ein Anfang.
Die Open Rights Group läuft in Großbritannien bereits Sturm gegen die Filter. Die Netz-aktivisten schreiben: „Es ist klar, dass David Cameron die Leute als Schlafwandler in die Zensur führt.“

Denn der Widerhaken, an dem die abweichenden Meinungen hängen bleiben werden, er heißt „Default“ – also Voreinstellung.
Es wäre für die britische Regierung ein Leichtes gewesen, die Filter so einzusetzen, dass die Nutzer aktiv auswählen müssen, welche Seiten sie geblockt haben wollen.
Jetzt müssen die Nutzer aktiv anklicken, welche Seiten sie nicht geblockt haben wollen.
Eine solche Voreinstellung führt erfahrungsgemäß dazu, dass die Leute die Einstellung aus Bequemlichkeit oder Unwissen so belassen, wie sie ist.


Webseiten, die auf welche Weise auch immer von der Regierung in enger Abstimmung mit den Telekommunikations-Unternehmen blockiert wurden, haben überhaupt keine Chance: Sie erscheinen gar nicht mehr für den User.
Kritische Webseiten können sich nicht wehren.
Kritische Webseiten können sich nicht schützen.
Sie können nämlich keinen Massenprotest gegen ihre Sperrung organisieren – denn sie erreichen niemanden mehr.
Die unliebsamen Seiten verschwinden hinter dem Filter.
Es gibt sie nicht.

Das Auswahlprinzip, welche Seiten blockiert werden, ist vollständig intransparent. Es wird keine Auskunft erteilt, warum eine Seite auf den Index gekommen ist. Es gibt keinen Rechtsweg.
Die Filter sind reine Willkür.
Deshalb sind die britischen Politiker so begeistert.

Auch in Deutschland haben schon einige Blut geleckt. Der CSU-Politiker und Internet-Pionier Norbert Geis (74) fordert dieselben Filter auch in Deutschland. Er spricht sich für die Zensur in der Bild-Zeitung aus. Diese Zeitung wittert offenbar eine Chance, ihre nackten Mädels wieder im Monopol-Betrieb vertreiben zu können. Bild assistiert hintersinnig: „Experten warnen seit Langem vor den fatalen Folgen des wachsenden Pornokonsums bei Kindern und Jugendlichen.“

Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Idee zwar als Sommer-Schnurre abgetan.

Das hat aber gar nichts zu besagen.
Denn tatsächlich gibt es schon längst Filter, die Anbieter bewusst ausgrenzen und be-nachteiligen. Die Open Rights Group beschreibt in einem Wiki, wie der französische Mobilfunkanbieter Orange heute schon bei den Handys beispielsweise Dating-Plattformen und Foren ausschließt (mehr Details bei ORG).

Längst schon arbeiten die großen Internet-Unternehmen Hand in Hand mit den Regierungen. Sie leiten ihnen ohne jede Hemmung die Daten der Nutzer weiter. David Cameron hat in seiner Rede über die Einführung der Internet-Filter in bemerkenswerter Weise Pornografie und Pädophilie vermengt und gesagt, dass Google, Microsoft und Yahoo „bereits aktiv an der Kampagne der Regierung gegen Kindesmissbrauch mit-arbeiten“. Wie das geschieht, sagte Cameron ausdrücklich nicht – um „nicht die Effektivität des Programms zu gefährden“. [...]
Das Ende des freien Internet: Die Zensur kehrt nach Europa zurück | PRAVDA TV – Lebe die Rebellion
Kursiv und unterstrichene Hervorhebungen von mir
Dieser letzte Beitrag hat enormen Einfluß, nicht nur wegen der offiziell iniziierten Zensur, sondern auch deswegen, weil viele Webseiten aus Angst davor, ebenfalls zensiert zu werden bzw. völlig zu verschwinden, selbst eine Form der Zensur "vorausschauend" praktizieren. Damit nehmen sie einen "Gehorsam" vorweg, der gar nicht von ihnen verlangt wird, erweitern somit die Anzahl der Seiten, die nicht "genehm" sind, daher nie genannt werden und tragen gleichfalls dazu bei, die Meinungsfreiheit massiv einzuschränken, daher wiederhole ich hier nochmal ein Zitat:
Voltaire zugeschrieben, aber aus der Biographie von Evelyn Beatrice Hall über ihn, um damit seine Überzeugung zu beschreiben:
“I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it.”​
„Ich lehne ab, was Sie sagen, aber ich werde bis auf den Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.[1]

Meinungsfreiheit – Wikipedia
Damit geschieht genau das, was die Zensoren beabsichtigen und wollen: Wir tanzen gleich Marionetten, nach der Pfeife der Zensoren!

Abhilfe kann nur sein, wenn wir einen kritischen Beitrag lesen, der uns so gar nicht in den Kram paßt (auch den Zensoren nicht), darüber nachzudenken, ob das nicht eine völlig legitime Meinunsäußerung ist, in dem Sinne, wie dem Voltaire zugeschriebenen Zitat und einfach zu akzeptieren, daß jemand diese Meinung hat und vertritt.

Dabei bleibt uns unbenommen, darüber zu diskutieren und auch weiterhin anderer Ansicht zu sein. Das Pro und das Contra zu löschen ist illegitime Zensur, verweigert zudem weiteren Lesern die Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden, denn dazu bedarf es einer offenen und unzensierten Diskussion.

Die Zensur kann auch dazu führen, daß Pharmaunternehmen auf die Inhalte in diesem und ähnlichen Foren verdeckten Einfluß mittels Zensur nehmen (was bereits in anderer Form vielfach geschieht), weil hier ganz offen über die Vor- und Nachteile von komplementären und alternativen Therapien diskutiert wird, was aus Sicht der Pharma ihre Einnahmequellen massiv beschneiden kann. Diese Informationen zu unterdrücken läge also ganz in ihrem Interesse. Daher ist es für uns alle überlebenswichtig Zensur in jeder Form zu verhindern und sie anzuprangern, wenn sie geschieht.

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Ein Beispiel für gezielt gemacht Studien ist die angeblich schlankmachende Wirkung von Schokolade, über die ARTE vor kurzem berichtet hat:

Untertitel: Schokolade, der beste Diätbeschleuniger aller Zeiten? Warum Verbraucher auf dubiose Diätstudien hereinfallen.

...
Die Versprechen der Werbung sind vollmundig, die Ergebnisse mager. Erfolge mit Diäten haben die allerwenigsten Übergewichtigen. Und doch gibt es unzählige Studien, die das Gegenteil behaupten. Nicht nur die großen Abspeckunternehmen wie Weight Watchers, auch Diäterfinder wie Montignac oder Atkins verweisen auf wissenschaftliche Untersuchungen. Und allen Übergewichtigen, die mit ihrer Diät scheitern, wird der Spiegel vorgehalten: Schuld seien sie selbst, denn für den Diäterfolg bürgen hochdekorierte Professoren aus allen Bereichen. Wie funktioniert die "Verkaufsmasche Wissenschaft“?
Die Autoren Diana Löbl und Peter Onneken gehen in Deutschland und Frankreich der Frage nach, wie die Diätindustrie die Wissenschaft systematisch benutzt, missbraucht und kauft. Sie erfinden die Schokoladen Diät, „The Chocolate Transformation“ und führen eine wissenschaftlich begleitete Studie durch, die so absurd ist, dass man sie eigentlich nicht ernst nehmen dürfte. Wird es ihnen gelingen, anhand von 15 Probanden zu belegen, dass Schokolade der beste Diätbeschleuniger ist, den es je gab? Werden diese Ergebnisse tatsächlich in der wissenschaftlichen Fachpresse veröffentlicht?
...
Schlank durch Schokolade ? Manipulation in der Wissenschaft | ARTE Future

Hier noch viel mehr dazu:
Schlank durch Schokolade - die Arte-Doku zur Fake-Studie › Fischblog › SciLogs - Wissenschaftsblogs

Grüsse,
Oregano
 

Clematis

Ein Beispiel für gezielt gemacht Studien ist die angeblich schlankmachende Wirkung von Schokolade, über die ARTE vor kurzem berichtet hat: Untertitel: Schokolade, der beste Diätbeschleuniger aller Zeiten? Warum Verbraucher auf dubiose Diätstudien hereinfallen.
Hallo Oregano,

es ist zwar gut ein solches Beispiel mal zu veröffentlichen, doch ist das ethisch m.E. etwas zwielichtig. Bei wie vielen Menschen, die nur den ersten Artikel lasen, wird hängenbleiben, daß Schokolade schlank macht? So wie es etwa bei Zimt geschah, der plötzlich als höchst ungesund dargestellt wurde?

In Deinem zweiten Link fand ich einen weiteren:
Beall’s List of Predatory Publishers 2015 | Scholarly Open Access
Dieser Autor hat lange Listen aufgebaut, die zwielichtige Zeitschriften benennen, deren Redakteure und Mitarbeiter nicht die erforderlichen wissenschaftlichen Kenntnisse haben, meist nicht einmal genannt werden, und auch ansonsten nicht dem Committee on Publication Ethics (COPE) - Kommittee zur Ethik von Veröffentlichungen entsprechen, Autoren abzocken, Netzhitlisten wie bei Google Manipulieren, Artikel ohne Inhaltsprüfung / Peer Review veröffentlichen u.v.m.
https://scholarlyoa.files.wordpress.com/2015/01/criteria-2015.pdf

Raubtier Veröffentlichungen - Betreiber von wenigen bis Hunderte Veröffentlichungen aus einer Quelle - Open Access = kostenlos zugänglich. Bei der Schokoladenfinte wurden diese Medien als Starter benutzt, worauf die Printmedien eingestiegen sind.
LIST OF PUBLISHERS | Scholarly Open Access

Einzeljournale, wie Raubtier Veröffentlichungen - Open Access
LIST OF STANDALONE JOURNALS | Scholarly Open Access

Firmen, die darauf spezialisiert sind, die Suchmaschinentreffer hochzurechnen, mit denen die Verlage dann werben
Misleading Metrics | Scholarly Open Access

Journale, deren Seiten gekidnapped wurden
Hijacked Journals | Scholarly Open Access
Hier gibt es immer eine echte Seite und eine gefälschte. Die gefälschte Seite versucht die Autoren unter Vorspiegelung einer falschen Identität für sich arbeiten zu lassen.

Wie leicht wir mit guten Fälschungen, auch als Leser, hinters Licht geführt werden können, zeigen diese Beispiele:
Echte Seite:
HBLA und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg » Publikationen &raquo Mitteilungen Klosterneuburg
Fälschung:
Mitteilungen Klosterneuburg
Echte Seite:
Beiträge zum Naturschutz in der Schweiz (Journal, magazine, 1982) [Auraria Library]
Fälschung:
BEITRAEGE ZUM NATURSCHUTZ IN DER SCHWEIZ(Switzerland Nature)

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.748
Wuhu,
vielleicht die
... es ist zwar gut ein solches Beispiel mal zu veröffentlichen, doch ist das ethisch m.E. etwas zwielichtig. Bei wie vielen Menschen, die nur den ersten Artikel lasen, wird hängenbleiben, daß ...
einzige Möglichkeit, am praktischen Beispiel zeigen zu können, wie das eben so läuft, bei/mit den so oft zitierten "guten" oder "schlechten", aber immer "wissenschaftlichen" Studien zu Thema X, Y und Z...

Unter diesem Link
ist auch die arte-Doku zu diesem Fall noch zu sehen.

Die Doku auf YT:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Noch eine Form der Manipulation, die ich besonders wirksam finde ist, daß es zu verschiedenen Mitteln dann auch gleich das passende Buch dazu gibt. Das ist mir am Anfang nur insofern aufgefallen, daß ich es gut fand, gleich zu einem angepriesenen NEM ein informatives Buch zu finden.
Erst später ist mir aufgefallen, daß das eine gute Werbemöglichkeit ist und wahrscheinlich so ein Buch genau aus diesem Grund geschrieben wurde.
Beispiel: NONI-Buch: Wissenswertes über NONI

Und dann sind da noch die Bücher von (oft bereits berenteten bzw. pensionierten) Ärzten und Heilpraktikern, die zwar durchaus informativ sind, die aber gleichzeitig Werbung für bestimmte NEMs bedeuten.
Beispiel: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=uwe+karstädt

Auch die Sendungen dieses "Professors" gehören dazu:
Verdacht der Schleichwerbung: WDR feuert Hademar Bankhofer - IT + Medien - Unternehmen - Handelsblatt

Diese Sendung gibt es zwar nicht mehr, aber auch sie hat kräftig Werbung betrieben unter dem Mäntelchen der Information, zuletzt auch in eigener Sache:
http://www.welt.de/kultur/article13541241/Juergen-Fliege-Essenz-bringt-dem-Hersteller-Segen.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben