Manipulation von Daten: Studien, Presse, WEB usw.

Luft

interessanter Artikel:

New York Times

12. September 2016

Wie die Zuckerindustrie Fett als den eigentlich Schuldigen dargestellt hat

Dokumente, die vor kurzem veröffentlicht wurden, zeigen, daß die Zuckerindustrie in den 1960er Jahren Wissenschaftler bezahlt hat, damit sie die Verbindung zwischen Zucker und Herz-Kreislauferkrankungen herunterspielen und stattdessen gesättigte Fette als die eigentlich Schuldigen darstellen.
 

Clematis

Hallo Luft,

ein sehr guter Artikel - doch wen wundert das noch?
Als Dr. Bruker seinerzeit in seinen Büchern und Vorträgen in Deutschland gegen den Zucker wetterte und so manch anderes, bekam er heftige Probleme und wurde von der Zuckerindustrie angegriffen - sozusagen in der Luft zerrissen.

Interessant ist auch dieser Link in dem Artikel:
Cholesterol Nutrition - Nutrition, Function, Side Effects - NY Times Health Information
Die Auswirkung der Falschdarstellungen von Zucker und Fett als Krankmacher hängen eng mit der Panikmache bei Cholesterin zusammen und tun es heute noch. Das führt heute noch dazu, daß gesunde Werte so tief herunter gedrückt werden, daß die Menschen davon krank werden. Obendrein trauen sich viele nicht mehr, z.B. Eier zu essen, vor lauter Angst Cholesterin könnte ansteigen, obwohl das so gut wie keinen Einfluß auf den Cholesterinspiegel hat. Die Tatsache, daß Cholesterin ein extrem wichtiger Stoff ist und in ausreichenden Mengen benötigt wird, wird bis heute von der Medizin und Forschung komplett ignoriert.

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939

Luft

Ärzteblatt, 18. Januar 2017

Interessenkonflikte: Finanzielle Verbindungen führen zu positiveren Ergebnissen

Die Ergebnisse randomisierter klinischer Medikamentenstudien, die wichtigste Grundlage für eine evidenzbasierte Therapie, fallen dreimal häufiger positiv aus, wenn der Hauptautor einen Interessenkonflikt mit dem Hersteller angegeben hat. Dies ist das Ergebnis einer Studie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2017; 356: i6770). ……

Viele klinische Forscher, die Medikamentenstudien durchführen, haben finanzielle Beziehungen zu den Herstellern. Sie erhalten Reisekosten zu Kongressen erstattet, Honorare für ihre Vorträge oder für Beratungsleistungen. Auch der Besitz eines Aktienpaketes oder ein Patent für die Entwicklung des Wirkstoffs können dazu führen, dass die Forscher mehr als nur ein wissenschaftliches Interesse am Ausgang einer Studie haben.

Dass dies zu Manipulationen führen kann, ist lange bekannt. So gaben 2002 in einer Umfrage 15,5 Prozent der bei den US-National Institutes of Health beschäftigten Forscher an, dass sie auf Druck eines Herstellers schon einmal Design, Methoden oder Ergebnisse einer Studie verändert hätten (Nature 2005; 435: 737-8). Eine Analyse des Nordic Cochrane Centre fand heraus, dass industriegesponserte Studien häufiger zu positiven Ergebnissen kommen als unabhängige Studien (Cochrane Database Syst Rev. 2012; 12: MR000033).

Diese Bedenken haben zu Forderungen nach mehr Transparenz in klinischen Studien geführt. Seit einigen Jahren müssen die Studienleiter ihre finanziellen Interessenkonflikte offen legen. Die Hersteller werden verpflichtet, ihre Studien vor Beginn öffentlich zu registrieren. Dies soll die Unterschlagung von negativen Studienergebnissen verhindern, da es sonst in späteren Meta-Analysen zu einer verzerrten Bewertung kommen könnte.

Ob Transparenz allein Manipulationen verhindert, ist umstritten .....
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo Clematis u.a.
Mit grosser Freude habe ich die Beiträge hier gelesen. Gibt es diese Denke tatsächlich noch. Ich hatte schon Angst, ein Artefakt zu sein. Wir wissen alle was los ist, ich auch.
Ich tröste mich immer mit einem Gedicht von Erich Fried ( bin nicht der Gedichteleser)
Ich bin der Sieg
Mein Vater ist der Krieg
Der Friede ist mein lieber Sohn
er gleicht ganz meinem Vater schon
Grüße, Bizzi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.704
Im Bayerischen Rundfunk gab es kürzlich eine Sendung mit dem Titel "Faked Science", also in etwa "getürkte Wissenschaft".
Darin ging es hauptsächlich um einen Wissenschaftlicher, der richtig bekannt wurde durch seine angeblichen STudienerkenntnise und -ergebnisse: Diederick STapel. - Bis sich herausstellte, daß seine Forschungsergebnisse von ihm manipuliert worden waren.

Faked Science: Wenn Forscher betrügen | radioFeature | Kultur | Bayern 2 | Radio | BR.de

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.151
RKI und Presse:
Wie aus 800 oder 8 Todesfällen bei einer weltweiten Bevölkerungszahl von rund 7.000.000.000 (7 Milliarden) Menschen eine Pandemie gemacht und die Angst geschürt wird:

https://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Konzept Seuchenschutz_Vortrag Fock.pdf

Um den hohen Anteil von Todesfällen im Kongo bei Ebola ranken sich eine Reihe Gerüchte, daß die USA diesen Virus zur biologischen Kriegsführung entwickeln wollten und die Kranken umbrachten, damit niemand anders in den Besitz dieses Virus gelangen konnte...

Gruß,
Clematis
Clematis fehlt uns jetzt.

@alibiorangerl Weißt du noch, welche pdf das damals war?
Habe etwas gesucht und wahrscheinlich war es diese https://frankfurt.de/-/media/frankf...t/pdf/konzept-seuchenschutz_vortrag-fock.ashx
Auch wenn es viele andere gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.420
Wuhu,
Clematis fehlt uns jetzt.
wahrlich 😔
@alibiorangerl Weißt du noch, welche pdf das damals war?
Habe etwas gesucht und wahrscheinlich war es diese https://frankfurt.de/-/media/frankf...t/pdf/konzept-seuchenschutz_vortrag-fock.ashx
Denke auch, das war/ist sie; PDF-Erstell-/Bearbeitungs-Datum: 11.5.2004;
PDF-Erstell-/Bearbeitungs-Datum: 30.10.2000;
PDF-Erstell-/Bearbeitungs-Datum: 30.10.2000;

Die Dateien können freilich noch älter sein, an dem Tag sind sie jedenfalls in der Form auf den Servern abgespeichert worden...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.420
Wuhu,
... werden sie entlarvt, geschieht ihnen selbst dann nichts, wenn jedes gesunde Rechtsempfinden die Einschaltung der Staatsanwaltschaft fordert, die den Tätern saftige Freiheitsstrafen auferlegt.
Daß fahrlässige Tötung, in vielen Fällen eher als Mord zu bezeichnen, mittels Medikamenten im Bereich der Pharma stets straffrei bleibt, ist m.E. ein totales Versagen des offenbar ebenfalls korrupten Justizsystems, in Nordamerika ebenso wie in Europa...
... ich denke dass es im Justizbereich (zumindest bei uns) eher weniger Korruption gibt, sondern eher Unwissenheit über die Materie; Da gibt es dann vor Gericht ja auch wieder von jeder Seite Gutachten bzw Gegengutachten usw usf; Und was Stand der Wissenschaft ist, hat ja eigentlich vorher ua die Pharma durch ihre Lobbyarbeit so gedreht, dass ihnen dann nichts nachgewiesen werden kann...

das auch bei so wichtigen Themen, die die ganze Welt betreffen, und nicht nur einzelne Firmen/Konzerne oder Länder, auf die gleiche Weise getrickst wird, sieht man mehr und mehr auch beim noch aktuellen "Lieblingsthema"...

Forbes-News, wohl über "böses/alternatives Verschwörungs-Blablabla" erhaben, zeigt in einer seiner Video-News Aussagen von Fachleuten, die sich über die Entstehung bez "Lieblingsthema" äußern: youtube.com/watch?v=YeW5sI-R1Qg


Dr Mercola hat dies in diesem Artikel aufgegriffen: articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/07/17/expert-scientists-testify-on-virus-origin.aspx

Deutsch: uncutnews.ch/neue-erkenntnisse-experten-wissenschaftler-sagen-ueber-die-herkunft-des-virus-aus/


Wie sehr wohl bereits seit Anbeginn weniger und mehr offensichtlich etliches so "gedreht" wurde, dass man solche Neuigkeiten ev gar nicht mehr ausreichend registrieren oder gar verarbeiten kann, drängt sich mir leider auch auf; Die Mühlen der Gerechtigkeit Justiz mahlen ja bekanntlich sehr langsam, aber angeblich gründlich; Um aber überhaupt mal etwas zum Mahlen zu haben, würde mehr Mut zur Aufklärung gebraucht - kein Wunder, wenn jene, die sich darum bemühen, so derartig diffamiert etc pp werden... 😒
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben