IgG-Wert zu niedrig

Themenstarter
Beitritt
20.01.14
Beiträge
11
Hallo Leute ! Brauch Hilfe mein Sohn 4 Jahre alt hat in einem Jahr 4 Lungenentzündungen hinter sich gebracht. Keiner wusste von wo immer nur Antibiotika und inhalieren :mad: . Jetzt sind wir ca seit einem halben Jahr auf der Lungenfachambulanz in Behandlung das Ergebnis vom Bluttest schaut so aus : keine Allergien
Dann der Immunstatus
IgG 524
IGA 52
IgM 58
Auch die Impfungen was wir als Baby gemacht haben sind fast alle weg.
Am Freitag haben wir wieder einen Termin und ich möchte gerne antworten haben was ich dort alles fragen kann was sie noch anschauen könnten.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Mama 2

Kannst du bitte noch die Referenzwerte der Immunglobuline angeben?

Am wichtigsten ist zu wissen, welcher Erreger diese wiederkehrenden Lungenentzündungen auslöst. Weiss man dies? Nur wenn man den Erreger kennt, ist es eher möglich, gezielt Medikamente einzusetzen. Einfach einmal so IRGENDWELCHE Antibiotika nehmen, ist gar nix. Das sind keine Süssigkeiten.
Frage z.B. die Ärzte explizit, ob es sich allenfalls um Chlamydia Pneumoniae oder ferner Mycoplasma Pneumoniae handeln könnte. Anmerkung: auch wenn der PCR für diese beiden Erreger negativ ist, kann dennoch eine entsprechende Infektion vorliegen.

Hatte/hat dein Sohn auch Fieber/erhöhte Temperatur?

Liebe Grüsse
 

Hypnosetherapie kann Kindern helfen

Kämpft Ihr Kind mit Sorgen, Bettnässen, Unruhezuständen oder anderen Schwierigkeiten?
Hat Ihr Kind Schulstress, Konzentrationsprobleme oder ein geringes Selbstbewusstsein?

Eltern möchten ihrem Kind zur Seite stehen, wenn diese ihre rasante Entwicklung vollziehen.
Sie möchten Ihnen dabei helfen, gewisse Probleme und Entwicklungsschritte erfolgreich zu meistern und diese nicht ins Erwachsenenalter mitzunehmen.

Dafür kann die Hypnose eine wirkungsvolle Lösung für Ihr Kind sein. Hypnosetherapie wird erfolgreich eingesetzt, um die alltäglichen Probleme der Kinder in der Schule und im Privatleben zu behandeln. Kinder und Jugendliche reagieren besonders gut auf die Hypnose und es lassen sich damit erstaunliche Ergebnisse erzielen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo Mama 2,

falls z.B. vom Sputum noch keine Kultur angelegt worden ist, sollte das unbedingt gemacht werden.

Es gibt aber auch noch andere Ursachen für Lungenentzündungen:

...
Zu einer Ansteckung kommt es häufig durch das Einatmen von Mikroorganismen, wie Bakterien, Viren oder Pilzen. Aber auch Bakterien, die auf Grund einer anderen Entzündung im Körper in die Lunge geschwemmt werden, können eine Pneumonie auslösen. Durch die Inhalation toxischer Stoffe oder Fremdkörper im Allgemeinen, kann eine Lungenentzündung ebenso ausgelöst werden, wie durch eine allergische Reaktion (z.B. auf Schimmelpilze).
...
Lungenentzündung

Ist Dein Sohn schon auf Allergien untersucht worden?
Gibt es toxische Stoffe in seinem Umfeld, z.B. Permethrin, Schimmel usw.?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.14
Beiträge
11
IgG 524 ( 696-1518) IgA 52 ( 46-177) IgM 58 ( 97-228). C3 99 ( 90-180). C4 15 ( 13-50). alpha1 Antitrypsin 163 ( 160-350). ac. Alphl glykoprotein 56 ( 55-140). CRP 0.02 ( 0-0.5). IgE 2.56 ( 100) ASLO 286 ( 65-200) Zirk. Immunkomplexe C 0.01 ( 0-4,4). IgG1 378 ( 400-983). IgG2 95 ( 70-400). IgG3 25 ( 20-100). IgG4 45 ( 8-120) Tetanus- Ak 0.15 ( 0,4). Diphtherie 0.04 ( 0,4). IgG pneumokokken 1:58 ( 1:200). IgM pneumokokken 1:133 ( 1:100). haemophilus IgG 0.07 ( 1). ADNase B 1150 ( 0-200). C1-Inhibitor 0.28 ( 0.22-0.34). Polio Virus 001 1:40 Polio 002 1:320. Polio 003 1:160.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.081
Hallo Mama2,

da stehen jetzt viele Werte, aber jeweils nur einer. Die Labors schreiben doch immer den jetzt festgestellten Wert auf und dazu den sogenannten "Referenzwert", der den "normalen" Wert anzeigt, der für "gesund" steht.

So, wie Du das aufgeschrieben hast, ist es mehr als schwierig, daraus etwas zu sehen.
Hat denn das Labor oder der Arzt, der die Werte veranlaßt hat, dazu gar nichts gesagt?

Dieses Labor z.B. bietet Beratung an (wobei das vielleicht an den Arzt gerichtet ist):
https://www.fennerlabor.de/uploads/media/IgG-Subklassen.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Mama2,

Auch die Impfungen was wir als Baby gemacht haben sind fast alle weg.
Zu diesen Impf-Titern habe ich gelesen, dass diese nur begrenzt aussagekräftig sind und hohe Titer nicht automatisch eine Immunität bedeuten und andersrum genauso. Viel mehr weiss ich dazu auch nicht aber unser Immunsystem ist etwas komplexer als die Antikörper und wahrscheinlich wird dir niemand mit Sicherheit sagen können, ob eine Immunität besteht oder nicht. Ich persönlich würde mir darüber jetzt keine Gedanken machen.

Wichtiger finde ich, welcher Erreger hat die Lungenentzündungen ausgelöst? Dazu muss das Labor aus einer Probe Kulturen anlegen um den Bakterienstamm festzustellen.
Lungenentzndung - Untersuchungsmethoden - Krankeiten - Lungenaerzte-im-Netz
Sollten Bakterien gefunden werden, kann getestet werden, welches Antibiotika wirksam ist. Komfort-Suche[source]=mikrobiologie&tx_sfmlhbanalysen_pi1[action]=detail&tx_sfmlhbanalysen_pi1[mikuemikroueberID]=11

Sollten keine Bakterien gefunden werden, nützt Antibiotika gar nichts und man nur unnötig mit den Nebenwirkungen des Antibiotika zu kämpfen.

Lungenentzündungen können auch durch Viren, Pilzen oder Parasiten verursacht werden. Das wird aber nicht unbedingt gemacht im Labor. Möglich, dass diese nur nach Bakterien gesucht haben. Wurde überhaupt ein Abstrich genommen und ins Labor geschickt.

Über solche Sachen könntet ihr euch im Netz belesen und genau nachfrage, nach welchen Erregern eigentlich schon gesucht wurde.

Ich würde mir noch die Frage stellen, warum das Immunsystem eures Kindes so geschwächt ist. Bei mir wurde z.B. ein Vitamin D Mangel festgestellt. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle für das Immunsystem und ist nur ein einfacher Test der 30 Euro kostet.

Ich hatte noch weiter Mängel, was auch für das Immunsystem wichtig, ist Zink. Hier muss man allerdings eine sogenannte intrazellulare Vollblutuntersuchung veranlassen, da die normalen Serumwerte nicht aussagekräftig sind.
Mineralcheck: Zink – das Immunmineral

Nur 2 bis 3 g Zink sorgen dafür, dass ca. 200 Enzyme richtig arbeiten. Es ist über diese Enzyme an der Entgiftung von freien Radikalen, der Regulation des Säure-Basen-Haushaltes, der Alkoholentgiftung und der Regulierung des Blutzuckers. Die Mangelsymptome sind relativ unspezifisch: Haarausfall, trockene, schuppige Haut, Antriebsarmut, Depressivität, Appetitlosigkeit, erhöhte Blutzuckerwerte sind hinweisend, aber nicht beweisend für einen Zinkmangel. Wenn der Geruchs- oder Geschmackssinn deutlich gestört ist, Wunden sehr schlecht heilen, die Blutzuckereinstellung bei Diabetes mellitus Typ II schlecht ist, Sie häufig unter Infekten leiden oder bei Kindern ein Minderwuchs vorliegt, dann sollten Sie auf jeden Fall eine Zinkanalyse veranlassen.

Wie bei vielen anderen Untersuchungen ist die Vollblutanalyse genauer als die Serumuntersuchung.
aus: Mineralcheck – die Vollblutanalyse kann den Vitalstoffmangel aufdecken

Diese wird nicht von der Krankenkasse übernommen und deshalb oft nicht von Ärzten angeboten, obwohl es für das Labor kein Problem ist, dieses zu testen.

Grüsse
derstreeck
 

darleen

hallo Mama2

Schließe mich Derstreeck an

eine Lungenentzündung kann durch Parasitenbefall im Darm ausgelöst werden , die kann zu Eiweißverlust führen , das wiederum die Immunglobuline absenkt , was dann wieder zu verhäuften Infekten der oberen Atemwege führt

Haustiere im Haushalt ?

nur auf Parasiten wird nicht untersucht , und die Diagnostik ist nicht so einfach

da wäre ein HP der auf Naturbasis arbeitet eher ein Ansprechpartner

Wann ist der Wert zu niedrig?

Manche Viruserkrankungen bewirken eine Verminderung an IgG, zum Beispiel Masern oder Röteln. Die Konzentration von Immunglobulin G kann auch dann erniedrigt sein, wenn der Körper aufgrund einer Erkrankung zu viele Eiweiße verliert; das ist zum Beispiel bei speziellen Nieren- oder Magen-Darmerkrankungen der Fall (sogenanntes "Proteinverlustsyndrom", zum Beispiel bei nephrotischem Syndrom oder exsudativer Enteropathie).
IgG – Immunglobuline G | Apotheken Umschau

----
was noch in der Ambulanz untersucht werden kann , wäre, ob eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt , auch das kann die Immunglobuline absenken

Wann ist der Immunglobulin-Wert zu niedrig?

Ein häufiger Grund für zu niedrige Immunglobulinwerte sind andere Ekrankungen bzw. bestimmte Therapien:

Erkrankungen bzw. Therapien, die zu einer verringerten Antikörper-Produktion führen: z.B. Plasmozytom,
Cushing-Syndrom,
Diabetes mellitus,
Unterfunktion der Schilddrüse,
bösartige Tumoren,
bakterielle Infektionen,
Blutvergiftung (Sepsis),
Strahlentherapie,
Behandlung mit Immunsuppressiva oder Zytostatika (Chemotherapie)

Erkrankungen, die zu einem Verlust von Antikörpern führen: z.B. bei nephrotischem Syndrom, Verbrennungen

In selteneren Fällen ist der Grund ein angeborener Antikörper-Mangel (z.B. selektiver IgA-Mangel).
Immunglobuline (Ig, Antikörper) - NetDoktor.de

Alles Gute für deinen Sohn :)

( fettschrift von mir)

liebe grüße darleen :wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
übersicht der eingegebenen werte von mama 2 .

IgG 524 ( 696-1518)
IgA 52 ( 46-177)
IgM 58 ( 97-228).
C3 99 ( 90-180).
C4 15 ( 13-50).
alpha1 Antitrypsin 163 ( 160-350).
ac. Alphl glykoprotein 56 ( 55-140).
CRP 0.02 ( 0-0.5).
IgE 2.56 ( 100)
ASLO 286 ( 65-200) Zirk.
Immunkomplexe C 0.01 ( 0-4,4).
IgG1 378 ( 400-983).
IgG2 95 ( 70-400).
IgG3 25 ( 20-100).
IgG4 45 ( 8-120)
Tetanus- Ak 0.15 ( 0,4).
Diphtherie 0.04 ( 0,4).
IgG pneumokokken 1:58 ( 1:200).
IgM pneumokokken 1:133 ( 1:100).
haemophilus IgG 0.07 ( 1).
ADNase B 1150 ( 0-200).
C1-Inhibitor 0.28 ( 0.22-0.34).
Polio Virus 001 1:40
Polio 002 1:320.
Polio 003 1:160.

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo mama ,

gerne geschehen :wave:
lg ory
 
Beitritt
01.09.13
Beiträge
381
Liebe Mama 2, *) wie, wenn man die von Dir veröffentlichten Werte von der anderen Seite aus betrachtet? Man kann sie nämlich auch als deutlichen Beleg dafür verwenden, dass die bisher angewandten Medikamente imunsuprimierend anstatt heilend wirken. denn sie verringern die Fähigkeit des Immunsystems Deines Kindes m e s s b a r , fakultative Erreger - also eigentlich harmlose Mitbewohner - abzuwehren.
Diese Sicht wird von der traurigen Realität begleitet, dass die Medizin bis heute nicht e i n Mittel entwickelt hat, welches die diagnostizierten Werte nachweisbar wenigstens in vitro verbessern könnte - was Dir die Entscheidung, damit aufzuhören. eventuell erleichtertund andere Wege, keine Alternativen zu suchen und erneut zum URSPRUNG der Symptome zurückzukehren, der Anamnese:
- Gab es kurz vor der ersten Lungenentzündung im Kindergarten z.B. Fälle von Keuchhusten?
- Welche letzte Impfung bzw. Wiederauffrischung wurde wann durchgeführt?
- Bekam Dein Kind vor de ersten Lungenentzündung Hautausschläge und wenn ja, wie wurden die behandelt?
- Wie verlief die erste Lungenentzündung bzw. wer hat sie diagnostiziert und wie wurde sie anschließend behandelt?
- Bei Kindern verläuft sie i.d.R. fulminant, weswegen die Eltern gern den Notarzt alarmieren. Wenn ja, was hat der unternommen?
- Bis wann wurde Dein Sohn von Dir gestillt?
Übrigens: Ein imunsuprimiertes Kind hat selbstverständlich k e i n e Allergien.
Alles Gute,
Götz
*)normalerweise mische ich mich in solche Themen ungerne ein, aber es geht hier um ein Kind und das kann sich nicht aussuchen, was mit ihm geschieht, muss aber ggf. sein Leben lang die Folgen tragen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.01.14
Beiträge
11
Er hate seit Geburt an immer wieder Bronchitis. Die erste Lungenentzündung hate er vorigesjahr im April er hatte aufeinmal Fieber in der früh hat sich einmal übergeben und hatte Bauchschmerzen. Deswegen sind wir dann zum Arzt gefahren der meinte Blinddarm und schickte uns ins Spital. Dort wurde er dann untersucht und blutabgenommen da die entzündungswerte sehr hoch waren wurden wir aufgenommen. Am 2 Tag stellte sich dann raus das es eine Lungenentzündung sei mit Erguss bei der Lunge. Wir wurden eine Woche statiomär behandelt. Im Kindergarten war nichts. Dann waren die nächsten und das waren immer welche ohne Fieber.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo mama ,
Dann waren die nächsten und das waren immer welche ohne Fieber.
die möglichkeit wäre da , das dein sohn dann eventuell stehts eine "kalte lungenentzündung " bekommt , wurde das schon einmal erwähnt ?.

ich kann dir nur raten mal einen " kinderpneumologen" aufzusuchen .

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.14
Beiträge
11
Hallo ja wurde schon erwähnt. Wir sind auf einer kinderlungenfachambulanz.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Mama 2,

Mein Sohn ist jetzt 2 1/2 und ich kann nachvollziehen, wie es euch gehen muss. Lieber selber krank, als das mit dem Kind irgend etwas ist.

Allergien wurden ausgeschlossen.
Es gibt Kontaktallergien (z.B. auf Nickel) und Pseudoallergien (z.B. auf Benzoesäure und Salicylate). Bei beiden werden keine Antikörper. Bei Kontaktallergien müsste man einen sogenannten Epikutantest veranlassen und bei den Pseudoallergien hilft nur einen Provokationstest zu machen. Als Beispiel, um eine Salicylatallergie festzustellen müsste man unter Aufsicht eine grössere Menge Salycilate zu sich nehmen und dann warten ob man eine allergische Reaktion bekommt.

Allergien wurden ausgeschlossen bedeutet nur, dass Typ 1 Allergien ausgeschlossen wurden.

Grüsse
derstreeck
 
Oben