Histaminintoleranz - nachts hoher Blutdruck

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
214
Hallo!

Seit Wochen habe ich nachts schwere Histaminschübe, meistens zwischen 1 und 3 Uhr. Ich wache dann mit 210 Blutdruck und mehr auf, habe Herzrasen. Seit 14 Tagen lande ich jede Nacht in der Notaufnahme. Ich esse sehr histaminarm, daran kann es nicht liegen.
weiß jemand Rat???? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Plueschi
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Hallo Plueschratte,

nach der chin. Organuhr arbeitet nachts zwischen 1 und 3 Uhr die Leber heftig:
... Unser Schlaf ist für verschiedene Organe sehr wichtig. Zwischen 23 Uhr und 1 Uhr beispielsweise beginnt die Entspannungsphase des Körpers, in der sich Herzfrequenz und Blutdruck senken. Die Gallenblase unterstützt die Leber, die zwischen 1 Uhr und 3 Uhr nachts auf Hochtouren arbeitet, um den Körper zu entgiften. In dieser Phase braucht der Körper Ruhe, damit die Leber ihre Aufgabe erfüllen kann. Von 3 Uhr bis 5 Uhr findet der Reinigungsprozess der Lunge statt – ein wichtiger Prozess für den gesamten Körper! In den Morgenstunden von 5 Uhr bis 7 Uhr – der Dickdarm-Phase – wachen wir langsam auf. Zu dieser Zeit leistet der Dickdarm seine Entgiftungsarbeit. ...

Es wäre also möglich, daß bei Dir nachts die Leber tatsächlich auf Hochtouren arbeitet, evtl. so stark, daß Du nicht schlafen kannst?
Was ist denn bei den Besuchen in der Notaufnahme hraus gekommen? Dort wurde doch sicher Blut abgenommen, u.a. auch die Leber- und Zuckerwerte bestimmt?
Wie ernährst Du Dich vor allem mittags und abends?
Unterstützt Du Deine Leber zB. mit Mariendistel? Oder etwas Anderem?

Nachts um 2 Uhr etwa ist der Blutzucker am niedrigsten. Es ist möglich, daß bei Menschen, bei denen der Blutzucker dann sehr tief fällt, Unterzucker auftritt. Vor allem Diabetiker sind da gefährdet. Aber auch Nicht-Diabetiker können Unterzucker haben:
... Im Zuckertief läuft dein Gehirn Sturm und setzt verschiedene Botenstoffe ab. Damit löst er eine Alarmreaktion im Körper aus, die sich durch Schwindelgefühle, Heißhunger, Schweißausbrüche oder sogar Sehstörungen ausdrückt. Dein Körper gibt dir zu verstehen: „Hallo, ich benötige sofort etwas Energie!“ Bei einer leichten Unterzuckerung – meist 40 bis 50 mg/dl – kannst du dir schnell selbst helfen. Schon ein Traubenzucker oder etwas gesüßter Tee bzw. Obstsaft erhöhen deine Blutzuckerwerte. Wenn möglich solltest du nach 15 Minuten deinen Blutzuckerspiegel erneut überprüfen. Liegt er immer noch nicht höher als 50 bis 60 mg/dl, dann greife erneut zum Traubenzucker oder Süßgetränk. Hat sich dein Blutzuckerwert gebessert, solltest du ihn mit einer kleinen, kohlenhydrathaltigen Mahlzeit stabilisieren. Ideal ist ein gesüßter Joghurt, ein Stück Brot oder Obst. ...

Hat sich in Deinem Umfeld etwas verändert, z.B. neue Antenne in der Umgebung, neue Möbel, neue Medikamente ...?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.410
Hallo Plueschratte,

ist bei Dir wegen des niedrigen Blutzuckers denn schon einmal ein H2-Atemtest gemacht worden bzw. hast Du einen zu Hause gemacht? Evtl. würde man so auf die Ursache kommen?

Grüsse,
Oregano

... Bei folgenden Symptomen kann die Untersuchung sinnvoll sein:

 
regulat-pro-immune
Oben