Frierattacken und extremes Herzrasen nachts

wundermittel
Beitritt
11.05.11
Beiträge
5
Genau. Ich hab sogar noch ein Wollhemd unter dem Nachthemd. Ist das bei dir schon lange? Ist es phasenweise oder immer? Und du hast auch mit HIT zu tun?
Ja, ich habe auch HIT.

Es immer dann, wenn ich mich eine längere Zeit über kaum bewege, also besipielsweise abends vorm PC.
Wenn es ganz schlimm ist, muss ich erst ein heißes (Fuß-)Bad nehmen, bevor ich einschlafen kann.
Ich habe mein Bett schon vor die Heizung gestellt, was teilweise hilfreich ist, aber wir beziehen Fernwärme, die sich nach der Außentemperatur richtet, weshalb die Heizung nicht immer warm wird.

Ich vermute, dass ich einen niedrigen Blutdruck habe; aber das habe ich noch nicht geprüft.

Fakt ist, dass ich oft länger schwimmen kann als meine Bekannte, die dann schon aus dem Wasser raus wollen, weil ihnen kalt ist, mir aber nicht so sehr, weil ich mich ja bewege.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.03.11
Beiträge
11
Wie sieht es denn mit deinem Eisenspiegel aus? Ich kenne dieses Frieren, wenn ich Eisen brauche, da zittert alles vor Kälte.
 
Themenstarter
Beitritt
03.05.21
Beiträge
18
Danke für den Hinweis, cisco.
Ja, den Eisenspiegel könnte ich mal untersuchen lassen, da ich auch kein Fleisch esse. Aber da ich schon älter bin, habe ich auch keinen Blut/Eisenverlust mehr durch die Menstruation.
Habe sowieso einen größeren Check vor.
 
Beitritt
28.09.21
Beiträge
22
Wie genau lässt sich HIT diagnostizieren, gibts da Blutwerte dazu? Ich suche momentan in alle möglichen Richtungen und das mit der Kälte und dem Herz habe ich auch, hab aberbislang keinen Kontext zur Ernährung beobachtet
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.398
Ist bei Euch die Schilddrüse untersucht worden?
Wie sieht es mit dem Blutdruck aus?
Nehmt Ihr regelmäßig Medikamente?

Grüsse,
Oregano
 

lvv

Beitritt
26.06.21
Beiträge
177
Frieren... Dr Strunz empfiehlt die Aminosäure Arginin. Diese wirkt offenbar auch bei hohem Blutdruck.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
760
Huhu,
Ist bei Euch die Schilddrüse untersucht worden?
Und Nebennieren!

Körpetemperatur sollte immer ca. 36,5 Grad haben (+/- 0,2-0,3 je nach Tageszeit).
Wenn sie deutlich drunter ist, spricht das für Schilddrüsen/Nebennieren UF.
Oft reicht es schon ein wenig Salz+Vitamin C mehrmals pro Tag zu nehmen um wieder warme Hände/Füße zu haben.
Und für die Schilddrüse Jod+Selen (+ das Salz). Jod kann heikel sein.
Da vorab bitte gut einlesen.

lg togi
 
Beitritt
28.09.21
Beiträge
22
Huhu,

Und Nebennieren!

Körpetemperatur sollte immer ca. 36,5 Grad haben (+/- 0,2-0,3 je nach Tageszeit).
Wenn sie deutlich drunter ist, spricht das für Schilddrüsen/Nebennieren UF.
Oft reicht es schon ein wenig Salz+Vitamin C mehrmals pro Tag zu nehmen um wieder warme Hände/Füße zu haben.
Und für die Schilddrüse Jod+Selen (+ das Salz). Jod kann heikel sein.
Da vorab bitte gut einlesen.

lg togi
Welcher Blutwert ist denn bei Nebennieren aussagekräftig, Cortisol?

Und Jod soll man doch bei SD Unterfunktion und Hashimoto explizit nicht nehmen, oder?
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
760
Hallihallo,
Welcher Blutwert ist denn bei Nebennieren aussagekräftig, Cortisol?
Ja, und DHEA. Wenn Messung, dann als Tagesprofil.
Hier ein paar Infos: https://adrenal-fatigue.de/diagnose-und-test-der-nebennierenschwaeche/

Man kann imho aber auch gut anhand der Symptome feststellen, ob Nebennieren "hängen". (zB. Energieloch am Nachmittag, mehr Energie nach Salzkonsum usw.)

Und Jod soll man doch bei SD Unterfunktion und Hashimoto explizit nicht nehmen, oder?
Meine Sicht: viele Organe brauchen Jod (nicht nur die Schilddrüse). Ohne Jod kann imho der Körper nicht gut funktionieren. Hier habe ich meinen Weg beschrieben: https://www.symptome.ch/threads/jod...depots-auffuellen.136520/page-32#post-1224434
(bei UF ohne Entzündungsgeschehen würde ich es auf alle Fälle nehmen. Bei Hashi/SD Entzündung mal schauen, dass die Entzündung gestoppt wird und dann vorsichtig einschleichen.)
Und generell vorab (egal ob nur UF oder auch Hashi) auf alle Co-Faktoren achten (Selen, Salz, B2, B3, bei Entzündungsgeschehen kann man sich mit hohen Dosen VIt C und Zink helfen usw...)

Auch ein guter Indikator, ob es im Bereich SD/NN bei Dir hängt:
Körpetemperatur sollte immer ca. 36,5 Grad haben (+/- 0,2-0,3 je nach Tageszeit).
(einfach mal über den Tag verteilt Temperatur messen).

lg togi
 

Forenmitglied 60874

Gibt auch Leute die haben starkes Untergewicht und frieren selbst im Sommer.
 
regulat-pro-immune

Forenmitglied 60874

Aber das ist dann bestimmt dauerhaft so oder schon seit immer, bei mir war das schlagartig seit 6 Wochen anders und trotz wenig Gewicht fror ich in 30 Wintern nie so wie andere
Hängt von verschiedenen Faktoren ab. Z.B. Dauer und Intensitaet von Vitalstoffmaengeln, Koerperkomposition, Metabolismus, Fitness, Dauer der Mangelsituation, Komorbiditaet, Alter.
 
Beitritt
28.09.21
Beiträge
22
Hallo Findefuchs,

was war vor ca. 6 Wochen bei Dir los? Gab es da irgendetwas Besonderes?

Grüsse,
Oregano
Trauerfall wenige Tage zuvor. Gabs aber schon einige in meinem Leben und sowas war noch nie, zumal ich in Ruhe ohne Stress trauern konnte. Meine Symptome sind am ehesten durch Hashimoto zu erklären, weiss nur nicht warum das ausgerechnet in so einer Situation deutlich wurde, Hashimoto entsteht ja nicht einfach so wegen Trauer
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
404
Also ich habe auch Hit u kenne dieses frieren nur zu gut.
Bewegung hilft mir da auch und Wenn's ganz schlimm ist mach ich mir Kardamon Kapseln auf und zermörsere mir die Samen und mach das ans Essen.
Erstens schmeckt es sehr gut u zweitens wird mir dann schön warm von Innen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.398
... Trauerfall wenige Tage zuvor. Gabs aber schon einige in meinem Leben und sowas war noch nie, zumal ich in Ruhe ohne Stress trauern konnte. Meine Symptome sind am ehesten durch Hashimoto zu erklären, weiss nur nicht warum das ausgerechnet in so einer Situation deutlich wurde, Hashimoto entsteht ja nicht einfach so wegen Trauer ...
Hashimoto kann durch Stress entstehen. Und Trauer würde ich auf jeden Fall zu den Stresssituationen dazu rechnen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.11.21
Beiträge
77
Da ich immer noch auf der Suche bin nach einem Arzt (Hausarzt glaubt nicht dran), der mich "ohne Überweisung" auf HIT / MCAD und Co. untersucht weiß ich nicht, was ich habe (Und auf eigene Kosten Histamin, DAO, Mediatoren, Heparin, TNF alpha und co bringt auch nichts). Ich merke nur nach dem Verzehr von Nüssen/Marzipan/Tomaten/Erdbeerjoghurt und Co. (natürlich in bestimmten Mengen), dass mein Puls ungefähr 2 Stunden nach dem Essen manchmal von bspw. 60-70 auf ca. 100 ansteigt und meine Körpertemperatur über den Abend von tagsüber/morgens 36,9-37 auf 36,3 bis sogar 35,9 fällt und ich auch kalte Füße/Nase bekomme - was bei mir sonst nie der Fall war. Am nächsten Morgen komme ich wieder mit normaler Temperatur raus und laut Uhr fällt der Puls auch wieder relativ schnell auf meinen normalen Schlafpuls in Höhe von 45. Mein TSH ist leicht erhöht mid 3,8, möchte aber noch keine L Thro nehmen, da ich eher derzeit damit kämpfe den Diabetes in den Griff zu bekommen und wieder zuzunehmen und "Herzrasen" ja eher einer Überfunktion zugeordnet wird und keiner UF.
Cortisol und DHEA wurde noch nicht bestimmt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.398
und "Herzrasen" ja eher einer Überfunktion zugeordnet wird und keiner UF.
Hallo derklausi,

es sei denn, Du bist dabei Hashimoto zu entwickeln. Das fängt immer mal mit den Symptomen einer Überfunktion an.

Hier erstmal allgemein etwas zum Thema:


...

Hashimoto-Schub verursacht eine passagere Schilddrüsenüberfunktion

Zu Beginn der Hashimoto-Thyreoiditis kann es zu einer übermäßigen Produktion von Schilddrüsenhormonen kommen, sodass im Organismus ein entsprechendes Überangebot entsteht. Diese Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) wird als „Hashitoxikose“ bezeichnet. Auch im weiteren Krankeitsverlauf kann es in Phasen einer besonders hohen Entzündungsaktivität zu vorübergehenden Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion kommen, da die Schilddrüse die Hormone auf Vorrat produziert und diese dann durch die Zerstörung der Schilddrüsenzellen unkontrolliert ausgeschüttet werden. Typische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion sind:

Schwitzen, Herzrasen, hoher Blutdruck (Hypertonie), Gewichtsabnahme, Durchfall, gesteigerte Angst, Rast-und Ruhelosigkeit („immer auf der Überholspur“), zitternde Hände, Muskelschwäche, Muskelzittern, Schlaflosigkeit, Nervosität und Heißhunger.

Symptome wie Schwitzen werden bei Frauen in den Wechseljahren dabei nicht selten irrtümlicherweise als Wechseljahrsbeschwerden eingestuft. ---

Grüsse,
Oregano
 
Oben