HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter - Probleme mit den Ohren

Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Hallo!

Ich habe seit circa 3-4 Jahren extreme Probleme mit meinen Ohren. Am Anfang habe ich nur bemerkt,dass ich weniger Ohrenschmalz produziert habe. Mit der Zeit kam dann ein ganz schlimmer Juckreiz hinzu. Irgendwann habe ich dann gar keinen Ohrenschmalz mehr gehabt. Die Haut in meinen Ohren ist total ausgetrocknet und es haben sich auch Krusten gebildet. Fast täglich tritt Eiter aus meinen Ohren aus und ab und zu blutet es auch. Insgesamt habe ich ein herabgesetztes Hörvermögen auf beiden Ohren, wobei ich mit dem rechten Ohr noch schlimmer höre. In diesem Ohr sind auch die Verkrustungen schlimmer als im linken. Ich war damit auch schon beim HNO, aber der hat mir nur eine teure Salbe verschrieben, die absolut nichts gebracht hat. Kann mir irgend jemand weiterhelfen und mir sagen,was das ist?

Liebe Grüße

Casperle
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo,
ich denke,da müsste entweder der HNO mal einen Abstrich des "Eiters" machen oder ein HP mit einer der Bioenergetischen Methoden testen,was für ein Erreger dort sein Unwesen treibt.
Das können Bakterien sein,Viren,Pilze oder Parasiten.

Das kann aber auch ganz einfach Symptom einer Allergie sein,die sich oft nur an einzelnen Organen äussert.

Denkbar wäre auch die Fortleitung chronischer Entzündungen der Nasennebenhöhlen,die ja durch die Eustachische Röhre mit dem Ohr irgendwie in Verbindung stehen.
Jedenfalls würde ich zunächst mal in dieser Richtung vorgehen.

Weitere Optionen wären Schwermetall-Belastung (Amalgam?),möglicherweise auch eine Belastung durch Erdstrahlen (z.B.Wasserader),wenn das Kopfende Ihres Bettes über einer solchen oder deren Kreuzung steht.
Nachtjäger
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.188
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo Casperle,

herzlich willkommen im Forum:).

An Deiner Stelle würde ich den HNO-Arzt wechseln; ein Arzt, der nicht mal nach der Ursache fahndet sondern einfach nur eine Salbe verschreibt, dürfte nicht die richtige Adresse sein...
Da das Hörvermögen schon herabgesetzt ist, wäre es wichtig, dass genauer hingeschaut wird.

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
06.05.07
Beiträge
1.013
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Vielleicht nimmt sich der Arzt deines Problems mal genauer an, wenn du ihn nochmal aufsuchst. Ein bißchen jammern und betteln ist manchmal einfach erforderlich.
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
So,hab rumgejammert etc. Hat alles nichts gebracht. 10€ Praxisgebühr für die Auskunft 'es sei ein Ekzem', das nie wieder weggeht und ein Rezept für eine Salbe,die es besser macht. Trotz Arztwechsel das selbe Ergebnis.
 
Beitritt
09.04.12
Beiträge
115
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Das tut mir Leid das Du es so schwer hast Deine Krankheit in den Griff zu bekommen..auch wenn ich mich immer wieder wiederhole..würde es mit KS versuchen...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.692
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo Casperle,

das Desinteresse Deiner HNO-Ärzte ist ziemlich deprimierend. Aber bitte trotzdem nicht aufgeben und einen Arzt suchen, der einen Abstrich macht.
Welche Salben hast Du denn bis jetzt bekommen?

Ekzem am Ohr
Ein Ekzem am Ohr kann unter anderem ein Symptom folgender Hauterkrankungen sein:
- Allergisches oder irritatives Kontaktekzem
- Kopfgneis
- Milchschorf
- Neurodermitis
- Seborrhoisches Ekzem
- Schuppenflechte
- Häufiger Auslöser ist eine Nickelallergie gegen das Nickel in Ohrringen.

Symptome

Die Haut schuppt sich bei einem Ekzem am Ohr und ist gerötet, Schrunden und Hautrisse sind ebenfalls möglich, ebenso Schwellungen und Nässen. Betroffen können dabei sowohl die Ohrmuschel als auch der Gehörgang sein.

Diagnose
Die Diagnose erfolgt anhand eines Patientengesprächs, verschiedener klinischer Tests und Allergietests. Zudem wird die Haut am Ohr auf Bakterien-, Viren- oder Pilzbefall untersucht
Ekzem am Ohr | Neurodermitis und Allergie Portal jucknix

* Hast Du evtl. nickelhaltigen Schmuck an den Ohren?
* Warst Du früher oft schwimmen bzw. hat das ganze nach einen Urlaub mit Schwimmen angefangen?
* Hast Du die Möglichkeit, in eine HNO-Klinik zu gehen?

Das Problem gibt es offensichtlich öfters:
KEIN Ohrenschmalz in den Ohren und es juckt immer. (Jucken)

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
@Gingillinos: Was bitte ist denn KS?

@Oregano: Nun ja,bisher war ich eigentlich immer sehr zufrieden mit meiner Ärztin, da ich schon seit ich 3 bin nur zu ihr gehe. Deshalb möchte ich eigentlich den Arzt nur ungern wechseln..
Die Salbe, die ich bisher immer bekommen habe, ist BetaGalen oder so ähnlich.
Zu den Fragen: Ich habe ein Piercing im Ohr, direkt am Knorpel. Das ist Chirurgenstahl. Ich vertrage auch schon seit ich klein bin keinen nickelhaltigen Modeschmuck, da bekomme ich immer Ausschlâge und meine Ohren werden feuerrot und schmerzen und werden heiß. Allerdings hab ich noch in jedem Ohr einen Tunnel, die sind aber aus Kunststoff.. Diese Dinge habe ich allerdings erst lange nach Beginn dieser Ohrenprobleme machen lassen.
Mit Schwimmen kann das ganze auch nicht zusammenhängen, weil ich nie wirklich großartig irgendwo war und nie wirklich schwimmen war.
Und von einer HNO-Klinik wüsste ich in meiner Nähe leider nichts. Vermutlich ist das auch nicht ganz billig.

Liebe Grüße,
Casperle :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Vielleicht wechsel ich den Arzt auch doch - halbe Stunde einfache Fahrtzeit und dann trotz Termin 2 Stunden warten..

Liebe Grüße,
Casperle :)
 
Beitritt
06.05.07
Beiträge
1.013
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Im Chirurgenstahl ist auch Nickel!!! Wozu brauchst du die Tunnel im Ohr?
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Ach herrje, das wusste ich nicht. Danke für diesen Hinweis.Werde mal den Arzt fragen und wenn das wirklich schlecht ist, werde ich das Piercing entfernen. Die Tunnel habe ich im Ohr, weil sie mir gefallen. Werde sie auch keinesfalls entfernen, da sie mit meinen Ohrproblemen nichts zu tun haben und mich sehr viel Zeit, Geld und Nerven gekostet haben.

Liebe Grüße,
Casperle :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Zum Thema Chirurgenstahl und Nickel.. Selbst in Gold und Silber sind geringe Nickelanteile. Und Chirurgenstahl löst keine Nickelallergien aus. Auch bei Nickelunverträglichkeit ist Chirurgenstahl laut meinem Piercer unbedenklich.

Casperle :)
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo,
mal ehrlich,was will so ein Piercer schon wirklich über Metalle wissen ? ? ?
Da haben schon ganz andere "Experten" keine Ahnung !
Nachtjäger
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Hab dann aber auch noch im Internet nachgeschaut und da stand das auf den verschiedensten Seiten genau so drin wie er mir das gesagt hatte.
 
Beitritt
02.07.08
Beiträge
355
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo!

Ich habe seit circa 3-4 Jahren extreme Probleme mit meinen Ohren. Am Anfang habe ich nur bemerkt,dass ich weniger Ohrenschmalz produziert habe. Mit der Zeit kam dann ein ganz schlimmer Juckreiz hinzu. Irgendwann habe ich dann gar keinen Ohrenschmalz mehr gehabt. Die Haut in meinen Ohren ist total ausgetrocknet und es haben sich auch Krusten gebildet.[***] Kann mir irgend jemand weiterhelfen und mir sagen,was das ist?

Liebe Grüße

Casperle
Hallo Casperle,

nachdem eine Erkrankung bei dir schon durch einen HNO-Facharzt ausgesschlossen wurde, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass dieses Problem der trockenen Ohren, Juckreiz und letztendlich Ekzeme im Innenbereich der Ohren, nur mit einer regelmäßigen, täglichen Pflege zu behandeln ist.

Das Problem der trockenen Haut (Ohren, Augen, Nase, Vagina-und Mundschleimhaut) konnte ich zwar durch eine bessere Einstellung meiner Hormonsituation (Hormon-Speicheltest) und einer Entgiftung von Quecksilber, Aluminium und Nickel (Haaranalyse) sowie Substitution von Spurenelementen (Haaranalyse) lösen, trotzdem muss ich regelmäßige Ohrenpflege betreiben.
So wie das Zähne putzen.

Ohrenpflege:

1.) Ohrenstöpsel in der Apotheke kaufen und vor dem Haare waschen in die Ohren damit. Am besten nie wieder Wasser in die Ohren laufen lassen.

2.) Eine Tropfflasche mit Pipette in der Apotheke kaufen, sowie farbloses Speiseöl (Distel oder Sonneblumenöl 100ml kleines Fläschchen) im Supermarkt.
Davon tropft man sich nach dem Haare waschen 2 Tropfen in ein Ohr, nach 1/2 Minute kommt etwas Watte ins Ohr. Nach 3-5 Minuten ist das andere Ohr dran. Gleiche Prozedur wiederholen. Nach dem Zähne putzen Watte weg, Ohren etwas abwischen und nach 1 Jahr gibt es keine Ekzeme oder Juckreiz mehr. Ich gehe übrigens 1xJahr zu meiner HNO-Ärztin und lasse mir den Ohrenschmalz entfernen.

Diesen Tipp habe ich übrigens von meiner alten HNO-Ärztin, von alleine hätte ich mir nie getraut, Öl oder sonstige Flüssigkeiten in die Ohren zu tropfen.

Olivenöl eignet sich wegen der grünen Farbe nicht so - sollten kleine Reste aus den Ohren laufen.

Wegen einer möglichen Nickelbelastung/allergie würde ich an Deiner Stelle mal eine Haaranalyse machen, oder einfach mal für 1/2 Jahr gar keinen Schmuck tragen.

Wie schon gesagt, selbst wenn man sich keine Haaranalysen/Hormon-Speicheltests leisten will/kann, die Ohrenpflege sollte regelmäßig beachtet werden.

Das Prinzip ist: absolut kein Wasser in die Ohren und zur Pflege Speiseöl in die Ohren.

Liebe Grüße von
Ellen :)
 
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Danke für diesen Tipp, das klingt echt gut. Das probier ich mal aus. :)
Eine Frage hab ich noch.. Als es nach einem Jahr weg war, war es dann endgültig weg oder musst du immer noch pflegen?


Liebe Grüße,
Casperle :)
 

Kama

HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo Casperle,

ich habe schon immer schubweise Probleme mit Ekzemen in und hinter den Ohren, die oft durch Allergien verschlimmert werden (z. B. unechte Ohrringe).
Ein sehr stark ausgeprägtes Gehörgangsekzem mit starkem Nässen und Juckreiz wurde durch den Tonerstaub eines Laserdruckers ausgelöst. Nach entfernen des Druckers aus dem Büro war das Ekzem weg. Infos zur Gefährdung durch Tonerstaub: nanoControl - Atmen heißt Leben...

Oder bist Du vielleicht allergisch gegen Dein Shampoo? Hast Du vorm Auftreten des Ekzems die Marke gewechselt?

Gegen die Ekzeme hilft bei mir eine Cortison-Salbe (Ecural). Cortison ist zwar nicht ohne aber nachdem ich die Salbe zweimal aufgetragen habe, habe ich wieder eine Weile Ruhe.

Grüße
Kama
 
Beitritt
18.04.12
Beiträge
8
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hi, also ich habe der gleichen noch nie etwas gehört - zumal es nur an den Ohren ist.
kann es sein, dass Du vielleicht in einer Lebenssituation steckst, wo Du nichts mehr hören möchtest? Hast Du vielleicht ADHS? Oder einen Lebenspartner, dem Du nicht mehr zuhören möchtest? Einen ChefIn? Vielleicht könntest Du Deine Lebensqualität verbessern?
Aber, es könnte eventuell Neurodermitis sein, die zeigt sich auch gerne an den unmöglichsten Stellen? Hier könnte man einmal die 2-Jährige Blutsenkung beim Arzt abfordern, denn anhand des Blutes kann man viel erkennen und dann könntest Du Deine Ernährung umstellen. Denn gerade bei Neurodermitis ist eine richtige Ernährung wichtig und der Stressfaktor ist auch wichtig. Es könnte auch eine Stoffwechselkrankheit sein -
also Gallenflüssigkeit überprüfen lassen...wenn Du bemerkst, dass es bei Dir zu agressiveren Reaktionen kommt, könntest Du auch einmal die Schilddrüse untersuchen lassen.. es könnte eine Unterfunktion da sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.03.12
Beiträge
51
Naja, das mit der Lebenssituation.. Da möcht ich lieber nicht lesen als hören können. Bin erst 19 und habe massive Schulden. Ja, ich habe ADHS laut meinem Kinderpsychologen. Und das mit der Neurodermitis.. Ich habe nicht unbedingt eine gesunde Ernährung. Aber die umzustellen ist nicht so leicht, da ich sehr 'verwöhnt' bin dank meinen Eltern - esse nur was mir schmeckt.. & mir schmeckt nicht viel. Aber ich werde mal die Gallenflûssigkeit überprûfen lassen!


Liebe Grüße,
Casperle :)
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.600
HILFE - Ich weiß absolut nicht weiter !!!

Hallo Casperle,

Ich habe seit circa 3-4 Jahren extreme Probleme mit meinen Ohren. Insgesamt habe ich ein herabgesetztes Hörvermögen auf beiden Ohren, wobei ich mit dem rechten Ohr noch schlimmer höre.
Ich wusste gar nicht, dass in Gold auch Nickel ist. Ich habe gesundheitliche Probleme und halte meine Goldkronen nicht unbedingt für den Auslöser aber wer weiss. Ich habe laut LTT eine Nickelallergie. Ich habe damal nicht drauf geachtet und kann den Beginn der Probleme nicht wirklich mit den Kronen in Verbindung bringen, weil ich mich nicht mehr drann erinnere.

Wie ist es bei dir? Hast du das Chirurgenstahl-Piercing vor etwa 4 Jahren machen lassen? Ist es im linken oder im rechten Ohr?

Grüsse
derstreeck
 
Oben