Bakterien, Parasiten, Pilze, Morgellons? Was ist das?

Themenstarter
Beitritt
19.03.18
Beiträge
1
Huhu zusammen, ich brauche unbedingt eure Hilfe. Quasi als letzte Rettung da ich einfach nicht weiter weiß & langsam schon denke ich werde verrückt. :bahnhof:

Ich muss dafür etwas ausholen.

Also erstmal zu mir, ich bin weiblich, 25 Jahre alt, 182cm ca 65kg.

Alles hat quasi so gegen Weihnachten 2017 begonnen, mein Mann, meine Tochter (14 Monate) & ich waren erkältet, sehr lange aber nicht so stark.
Es war mehr ein "Nase zu und dicke harte Popel die sogar schwarz waren" (das sind sie übrigens bis heute noch). Als wir wegen einer Impfung dann sowieso zum Kinderarzt mussten, sagte dieser die Schleimhäute meiner Tochter sind noch gereizt und rot und das würde wahrscheinlich von einer überstandenen leichten Infektion kommen. So weit so gut.

Das ganze wäre ja nicht so schlimm, wenn nicht der folgende Punkt dazukommen würde (weshalb ich auch langsam echt denke ich spinne)..Also, überall wirklich überall finde ich seitdem weiße Fäden, ähnlich wie so kleine Fussel aber halt zusammenhängen, quasi ineinander. Genauso wie zahlreiche einzelne Fäden und schwarze Fusselknäuel. Die sind in der Wohnung, den Klamotten, im Bett, in den Handtüchern, auf dem Boden und auf (und im?!) Körper von mir. Meine Tochter hat es glaube ich auch erwischt sowie meine 6 Ratten (und mein Mann der es nicht glauben will).

Ja, jetzt wird der ein oder andere denken, klar die Ratten sind es Schuld, aber das dachte ich natürlich auch und war bereits beim Tierarzt. Sie wurden Anfang des Jahres (also circa zeitgleich mit dem Ausbruch bzw Bemerken der Krankheitssymptome gegen Milben behandelt, weil einer der Jungs starke Krusten hatte und sich häufig kratzte). Die Behandlung verlief auch gut und innerhalb 2 Wochen war er wieder ganz der Alte. Bis heute sind auch keine Krusten zurückgekommen, allerdings bemerkte ich wie alle (auch mein Mann & ich) enormen Haarausfall bekamen & bei meinen Ratten im Käfig finde ich täglich ausgefallene (gerupfte?) Haare die total verklebt sind und wenn ich die auseinander ziehe sind da total viele dieser weißen Fäden. Die haben die auch in ihrem Kot. War selbstverständlich wieder beim Tierarzt, keine Milbenbefall mehr, Kotuntersuchung Ergebnis Negativ plus Pilzkultur zeigte nach 5 WOCHEN immer noch kein Ergebnis, also auch Negativ. Ich bin wirklich nur noch am Putzen, Recherchieren und mit den Nerven (fast) am Ende...

Jetzt kommen noch meine Beschwerden.
Ich habe das Gefühl diese Dinger versuchen (bzw haben es schon geschafft) IN meinen Körper zu kommen. Meine Nase ist immer gereizt von innen, bzw trocken, leicht weiß (darunter knallrot) und verheilt einfach nicht. Der Schleim in der Nase ist weiß, grün und gelb. Das wechselt immer. Diese weißen Fäden sind in meiner Nase, ich zieh die aus meinen Augen und aus meinen Ohren (besonders mein linkes Ohr schmerzt, ich habe einen Druck der total schlimm wird wenn ich beim Baden den Kopf kurz unter Wasser hab bzw Wasser ins Ohr kommt). Ich habe extrem Schluckbeschwerden, mein Speichel reicht von den Farben durchsichtig, bis weiß mit Stückchen, schwarzen, grauen, braunen Stückchen mit Punkten und Schleiern (bin aber auch Raucherin!) und das was mir ebenfalls Sorgen bereitet ist das ich sowas wie Fusseln, kleine Häärchen im Auswurf finde. Mal garnichts und mal sieht es aus als hätte ich kleine dunkle Fäden inhaliert die dann im Schleim hängenbleiben (Diese kleinen dunklen Fäden sind auch teilweise in den Popeln (vermehrt bei meiner Tochter, hab das Gefühl ihr Körper verträgt das irgendwie besser).

Ich habe Hautprobleme an den Händen. Den einen Tag sind meine Hände extrem trocken, selbst das Greifen einer Flasche bzw. Fenster aufmachen wird zum Problem da meine Haut an den Fingern sofort einreisst und es anfängt zu bluten. Dann habe ich diese weißen Fäden die sich quasi in diese Wunden "einnisten" bzw daraus wachsen (ich weiß ja nicht wo die herkommen)...Die verwachsen dann quasi mit der offenen Stelle (die innerhalb von Stunden wieder unnarbig verschwindet) Den einen Tag sehe ich aus wie als wäre ich mit einer Machete durch den Urwald gelaufen und am nächsten Tag ist meine Hand wieder butterweich und man sieht nichts mehr. Es kann aber auch sein, dass sich auf der Wunde eine Kruste bildet die ich selbst jetzt noch hab obwohl diese offene Stelle von der Anfangszeit war. Es ist immer unterschiedlich.

Vor 2 Wochen habe ich abends an dieser Wunde gekratzt bzw wollte dieses eine weiße Fädchen (linke Hand, habe dort auch Probleme mit dem Handgelenk bzw unbekannter stechender immer wiederkehrender Schmerz der in Daumen und Arm ausstrahlt)..wie gesagt ich habe versucht dieses Haar da raus zu ziehen mit meinen Fingern und ich merkte nur wie mir heißt wurde und meine Beine zittrig wurden. Mein Mann war im Badezimmer. Ich ging schnell aus der Küche Richtung Bad und vor der Badezimmertür bin ich einfach umgekippt bzw mein Kreislauf hat versagt. Lag dann da, voll gegen den Schrank geknallt, war aber sofort wieder da bzw hab von einer Ohnmacht nichts gemerkt aber es hat mir wortwörtlich den Boden unter den Füßen weggerissen. Musste dann auch erstmal 20 Minuten bei komplett offenen Fenstern auf der Couch liegen um den Kreislauf zu stabilisieren, war total nass weil ich plötzlich so geschwitzt hab.

Ich könnte immer weiter schreiben. Von Missempfindungen, Kribbeln unter der Haut (hab das Gefühl es bewegt sich etwas unter der Haut, in meinem Blut, keine Ahnung WO?!) ständigen Jucken, Ohrenschmerzen und Tinnitus, Gelenkschmerzen, -15kg in den letzten Monaten trotz ausreichender Ernährung (so wie ich esse müssten es eigentlich +15kg sein)...Ich bin ständig müde, mir wird schnell schlecht/schwindelig, Verdaungsprobleme (Durchfall, normal, Durchfall, normal), total lautes Grummeln im Bauch, leicht belegte helle Zunge mit hinten roten großen Punkten/Blasen, Durchblutungsstörungen, blaue Flecken auf der Haut, Muskelzuckungen und extremes Zittern am ganzen Körper, Schüttelfrost plus heißer Kopf, sichtbare rote Adern im Auge die sich vermehren (auch im inneren unteren Augenlid extrem plus ein schwarzer Strich der größter wird ebenfalls im unteren Augenlid) und und und und.....

Meinen Mann interessiert das alles nicht. Obwohl es auch nicht zu übersehen ist, dass er totalen Haarausfall hat (er wird total kahl auf dem Kopf und sein Kissen ist immer voller Haare). Außerdem hat er sich vor 3 Wochen einfach so übergeben weil ihm angeblich schlecht war (ok das kann vorkommen, aber wir lagen schon im Bett und waren am schlafen, plötzlich wird er quasi wach sagt ihm wäre übel, rennt ins Bad und muss sich mehrmals übergeben)...Er meinte das Essen wäre bestimmt schlecht gewesen, aber dann wäre es mir sicherlich auch so ergangen. Er verschließt die Augen und will davon nix hören, meint ich übertreibe und hat mir sogar schon gesagt ich solle mir doch mal einen geeigneten Arzt suchen... (ihr wisst schon ;) )

Zum Arzt zu gehen traue ich mich auch deswegen nicht, da ich Angst habe ich könnte nicht ernst genommen werden und er wird das Gleiche denken wie mein Mann. Auch bezüglich dieser weißen Fäden mache ich mir so große Gedanken (habe ja viel im Internet gelesen die letzten Wochen und weiß quasi mehr wie mancher Professor:-D )...habe ein paar Vermutungen, jedoch passt nichts wirklich mit diesen weißen Fäden, Haaren was auch immer zusammen. Ich bin nur noch am putzen, putzen, baden, wischen, baden, putzen und mich über alle möglichen Sachen am informieren die es sein könnten. Von Bakterien, Parasiten wie Milben, Würmern etc. Pilze egal ob Candida, Aspergillus oder was weiß ich...

Vielleicht sind es ja Morgellons?! Ich weiß das ist umstritten, aber die Symptome passen (leider Gottes) zu 100% (und NEIN, ich habe keinen Dermatozoenwahn, ich weiß ja was ich (und andere zum Glück auch) sehen und fühlen.

Ich hab einfach keine Ahnung & glaube auch ein Arzt würde mich bestimmt bei der vielzahl der vorgefallenen Sachen nicht ernst nehmen. (Ich mein, würde mir das nicht selbst passieren würde ich auch denken "ok, Schraube locker, der Nächste bitte"...aber da ich auch nie krank war, bzw wenn ich es immer gut ausgestanden habe...wird es momentan einfach immer nur schlimmer)...habe auch das Gefühl wenn mein Immunsystem ein wenig angeschlagen ist an einem Tag (ich mein noch mehr wie sonst schon :-D) dann sind diese Dinger besonders aggressiv bzw ich habe starkes Kribbeln und überall diese Fäden Fusseln.

Also,
hat jemand von euch einen Schimmer was das sein könnte?
hat vielleicht jemand Ähnliches erlebt?
was könnten diese weißen Fäden und schwarzen Fusseölknäuel sein?
was hat es mit den Häärchen im Nasenausfluss und Halsschleim auf sich?
sind das Morgellons? Wer hat Erfahrungen damit?

Ich bilde mir das definitiv nicht ein! Soviel ist klar!
Bitte meldet euch bei mir! Ihr würdet mir mit Antworten wirklich helfen.
Liebe Grüße, eine beste Gesundheit und einen schönen Abend wünsche ich euch :Nacht:
 
wundermittel
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.081
ja da war irgendwas als es mir sehr schlecht ging, ich erinnere mich kaum noch daran, etwas wie fremdkörper bzw. brochialschleim, anfallsweise zahnfleischbluten? Und Haarausfall, insoweit eventuelle Ähnlichkeiten mehrdeutig sind.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.729
Hallo Miss_Pleiadian,

Es war mehr ein "Nase zu und dicke harte Popel die sogar schwarz waren" (das sind sie übrigens bis heute noch).
Waren alle schwarz oder nur deine?

Also, überall wirklich überall finde ich seitdem weiße Fäden, ähnlich wie so kleine Fussel aber halt zusammenhängen, quasi ineinander.
Da denke ich spontan an Staub und Spinnenfäden.
Die Larven des Buchsbaumblattflohs scheiden watteartige Wachsfäden aus.
Buchsbaumblattfloh hinterlässt weiße Wachsfäden | fnp.de
Da kommen sicher auch noch andere Tierchen in Betracht.

Genauso wie zahlreiche einzelne Fäden und schwarze Fusselknäuel. Die sind in der Wohnung, den Klamotten, im Bett, in den Handtüchern, auf dem Boden und auf (und im?!) Körper von mir.
Es gibt Wohnungen, da färben sich die Wände über Nacht schwarz: durch Feinstaub.
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Wenn-Waende-ploetzlich-schwarz-werden,fogging101.html
Vielleicht kommt daher die Schwärze.

Die haben die auch in ihrem Kot.
Hier sind Würmer die Übeltäter:
https://www.google.de/search?q=weiße+fäden+im+kot
Würmer?
Finden sich die Fäden auch im menschlichen Stuhl?

Kotuntersuchung Ergebnis Negativ
Nach Würmern wurden dabei auch gesucht?


Diese weißen Fäden sind in meiner Nase, ich zieh die aus meinen Augen und aus meinen Ohren
Liegen die da lose auf oder ziehst Du die definitv durch die Körperoberfläche hindurch aus dem Körper heraus? Ich frage um zu klären, ob sie aus dem Körper wachsen oder "nur" irgendwie auf der Oberfläche abgelegt wurden.

und das was mir ebenfalls Sorgen bereitet ist das ich sowas wie Fusseln, kleine Häärchen im Auswurf finde. Mal garnichts und mal sieht es aus als hätte ich kleine dunkle Fäden inhaliert die dann im Schleim hängenbleiben
Also die Häärchen/Fäden die Du auch in der Wohnung findest?
Ansonsten könnten es vielleicht auch Flimmerhärchen aus der Lunge sein.

Ich habe Hautprobleme an den Händen. Den einen Tag sind meine Hände extrem trocken, selbst das Greifen einer Flasche bzw. Fenster aufmachen wird zum Problem da meine Haut an den Fingern sofort einreisst
Bei den übrigen Beschwerden, insbesondere dem Haarausfall, sind die Hautprobleme m.E. nicht verwunderlich. Infolge der Erkrankung könnten jetzt Nährstoffe fehlen.
..Ich bin ständig müde, mir wird schnell schlecht/schwindelig, Verdaungsprobleme (Durchfall, normal, Durchfall, normal), total lautes Grummeln im Bauch, leicht belegte helle Zunge mit hinten roten großen Punkten/Blasen, Durchblutungsstörungen, blaue Flecken auf der Haut, Muskelzuckungen und extremes Zittern am ganzen Körper, Schüttelfrost plus heißer Kopf, sichtbare rote Adern im Auge die sich vermehren
Das könnte vielleicht auf Giften beruhen oder auf Nährstoffmängeln, die letztlich auf der Grunderkrankung beruhen. Ein Nährstoffcheck könnte da vielleicht Hinweise geben, mit welchen Nährstoffen Du den Körper stärken könntest - so lange Du noch nicht die Grunderkrankung gefunden hast, dabei denke ich insbesondere an B-Vitamine, Zink und Magnesium. bei -15 kg fehlt es Dir aber vermutlich an viel mehr als das.

Zum Arzt zu gehen traue ich mich auch deswegen nicht, da ich Angst habe ich könnte nicht ernst genommen werden und er wird das Gleiche denken wie mein Mann.
Hast Du bei Dir in der Gegend nur eine geringe Arztauswahl? Ansonsten geh dafür doch zu einem anderen Arzt als deinem Hausarzt. Vielleicht einem Umweltmediziner.

Ich bin nur noch am putzen, putzen, baden, wischen, baden, putzen und mich über alle möglichen Sachen am informieren die es sein könnten. Von Bakterien, Parasiten wie Milben, Würmern etc. Pilze egal ob Candida, Aspergillus oder was weiß ich...
Irgendwelche Tierchen scheinen mir da am wahrscheinlichsten, aber vielleicht auch Rückstände von Bakterien?

Vielleicht sind es ja Morgellons?!
In diesem Thread wird ein Dr. Schwarzbach genannt, der sich scheinbar ein bisschen damit auskennt. Ein Versuch wär`s wert.
https://www.symptome.ch/vbboard/par...-hautausschlaege-morgellons-4.html#post447207

Ich hab einfach keine Ahnung & glaube auch ein Arzt würde mich bestimmt bei der vielzahl der vorgefallenen Sachen nicht ernst nehmen.
Wenn Ärzte mit einem Fall überfordert sind, neigen manche dann all zu schnell zu psychosomatischen Erlärungsmodellen.
Hast Du freie Arztwahl? Dann könntest Du einem Arzt die ganze Geschichte erzählen und anderen nur Teilaspekte, z.B. dass Du trotz reichlich Essen stark abgenommen hast.

Viele Grüße
Hans
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Ja, jetzt wird der ein oder andere denken, klar die Ratten sind es Schuld, ...

Miss_Pleiadian,
die Ratten sind vielleicht nicht schuld, aber vermutlich auch krank, auch wenn der Tierarzt nichts gefunden hat.

Ich glaube, dass ihr alle Parasiten habt. Sie sind aber auch nicht unbedingt schuld, sondern die Folge von Umweltgiften, falscher Ernährung. Ein gesunder Körper kann sie eventuell abwehren.

Ich würde als erstes alle gesund ernähren und die Ratten und auch euch entwurmen. Ratten entfernen (ich persönlich würde nicht mit Ratten zusammen wohnen) in Erwägung ziehen.
Die Mittel beim Arzt oder Tierarzt besorgen, Albendazol und Praziquantel, um ein großes Spektrum abzudecken.
Natürliche Mittel gehen auch: https://www.symptome.ch/vbboard/parasiten/129008-natuerliche-parasitenmittel.html
besonders Wermut (Artemisia absinthium), Kalmuswurzel, Faulbaumrinde, Bärlauch oder frischer Knoblauch.

Getreide meiden, ebenso Milchprodukte und rotes Fleisch (auch Wurst, Schinken, Speck...) und das Flourid in der Zahnpasta.

Wenn man so schlimm betroffen ist, würde ich dem Körper nur gesunde Ernährung gönnen, viel Gemüse, Beeren, Zitronen, Orangen, Wildkräuter, Hülsenfrüchte, Wurzeln, Rinden, Kerne, Samen, Nüsse ...vorwiegend Bioqualitat, Geflügel und Eier aus artgerechter Haultung und Fisch MSC zertifiziert.....
Zusätzlich Heilerde, Elektrolyte oder Basenpulver und ein unraffiniertes Salz ohne Zusätze.
Alles Gute für euch!
 
Beitritt
09.12.17
Beiträge
80
Wenn du die Fragen von Hans beantwortest, wird es einfacher herauszufinden, was es sein könnte. Ich denke nicht, dass dich ein Arzt nicht ernst nehmen wird. Parasiten (von den Ratten?) wäre meine erste Idee gewesen... Oder eine Art Insekt im Haus ....
 
Oben