Hilfe durch Akupunktur bei Pollenallergie???

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

die Zeit läuft schneller als man denkt, bald haben wir Weihnachten und dann ist auch schon Januar/Februar.
Zu der Zeit fängt die Hasel an zu fliegen:mad:
Und es ist evtl. jetzt schon Zeit sich Gedanken zu machen....

Ich habe öffter gehört das Akupunktur Linderung schaffen soll.

Meine Frage, wer hat es schon mit Akupunktur versucht und welche Erfolge hattet ihr damit?

LG
Sternchen
 
Beitritt
04.11.05
Beiträge
8
Bei mir funktioniert das sehr gut mit Akkupunktur. Ich bin allergisch gegen Hasel, Birke und einige Tiere. Hab heuer vorbeugend (Januar/Februar) 3 Behandlungen machen lassen und hatte wirklich weniger Probleme, z.B. rinnt meine Nase nicht dauernd und meine Asthmaanfälle sind deutlich seltener.
Wunder darfst du dir allerdings nicht erwarten!
Jeder spricht anders darauf an. Mein Arzt hat mir gesagt, dass (bei seiner Methode) nach max 6 Behandlungen - im Akutfall - etwas zu merken ist. Wenn du Glück hast kann es auch schon nach der ersten besser sein.

lg
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Goli,

danke für deine Antwort.
Welche Methode wird denn bei dir gemacht?

Ich war mal zur Kur und dort hatte ich zwei Sitzungen Ohr-Akupunktur...hatte natürlich nichts gebracht...aber nach zwei Sitzungen kann man da noch nicht viel sagen, denke ich;)

LG
Sternchen
 
Beitritt
04.11.05
Beiträge
8
Leider weiß ich nicht die Bezeichnung der Therapie. Es ist auf jeden Fall nicht die klassische chin. Akkupunktur:
Zusätzlich zu den Nadeln im Ohr oder direkt auf der Nase, wird Strom an den Ohren oder der Nase angelegt und du solltest eine kleine Menge deines Allergens auf der Brust liegen haben (mein Arzt hat solche Proben von den meisten Pollen).
Den Strom spürt man übrigens überhaupt nicht. Ich hab leider nie gefragt wozu das gut ist, hatte ja auch keinen Grund nachzuforschen, da ich gut drauf angesprochen hab.
 
Oben