Trennung :-(

Beitritt
16.02.18
Beiträge
837
Wenn ich sie wäre, wäre ich froh um jedes Angebot damit ich aus den eigenen kalten vier Wände komme. Aber sie bevorzugt eben diese kalten vier Wände.... Its up to her.
Daran siehst du Knuddz, wie sehr es ihr grauen muss bei dir zu sein, da bevorzugt sie lieber eine eiskalte Wohnung und das könnte dich doch zum Nachdenken anregen, oder?!
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
837
Das heißt aber doch nicht, dass man auf diesen herumtrampeln kann, wie man gerade lustig ist. Wir wissen auch nicht, welche Vorprägungen und Traumata diese Frauen mitbringen. Jeder hat Verantwortung für sich, aber auch für seine Mitmenschen! Mitleid und Mitgefühl ist auch nicht das selbe. Insofern empfinde ich deine Aussage ehrlich gesagt ganz ähnlich, wie das was Knuddz hier vom Stapel lässt.
Piratin, Knuddz lernt die meisten Frauen über Online-Portale kennen, nachdem was er hier schreibt. Wenn dann eine Frau auf Knuddz anspringt hat das wahrscheinlich was Gegenseitiges.
Ansonsten betrachte ich das ebenso, jeder Mensch hat das Recht mit Respekt und Achtung behandelt zu werden.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Div. Vorkommnisse unangebrachter Sprache im letzten Beitrag gelöscht
Kann ja sein das die Frauen geschädigt sind, oder ich keine Affinität zu deutschen Frauen habe. Ich meine das auch absolut nicht abwertend. Wenn das so kmd versteht, dann tuts mir leid. Vielleicht sind die Frauen auf Singleportalen auch anders drauf die aktiv suchen. Weiß ich nicht. Hab damit keine weitreichenden ERfahrungen. Ich bin nicht so für Partnerseiten, ich spreche die frauen in meinen näheren Umfeld an.
Piratin, Knuddz lernt die meisten Frauen über Online-Portale kennen, nachdem was er hier schreibt. Wenn dann eine Frau auf Knuddz anspringt hat das wahrscheinlich was Gegenseitiges.
Ansonsten betrachte ich das ebenso, jeder Mensch hat das Recht mit Respekt und Achtung behandelt zu werden.

Also das ist schon hart weil ich vor einigen Stunden folgendes Schrieb

Vielleicht sind die Frauen auf Singleportalen auch anders drauf die aktiv suchen. Weiß ich nicht. Hab damit keine weitreichenden ERfahrungen. Ich bin nicht so für Partnerseiten, ich spreche die frauen in meinen näheren Umfeld an.

Man liest hier, was man lesen will. Selbst wenn es anders niedergeschrieben steht! Das ist aber sicher nicht meine Schuld! Nochmal. Ich habe keine weitreichenden Erfahrungen mit Singelbörsen. Es beschränkte sich bisher alles auf ein Treffen Dezember 2018 - März 2019). Nun könnte sich eine Filipina mit einreihen.

Daran siehst du Knuddz, wie sehr es ihr grauen muss bei dir zu sein, da bevorzugt sie lieber eine eiskalte Wohnung und das könnte dich doch zum Nachdenken anregen, oder?!
Ja, wenn ich das glauben würde was meine Frau glaubt sicher. Aber nicht wenn man es so sieht wie es passiert ist.

Sie wollte schwimmen gehen. Ich habe alles organisiert. Aber sie kam nicht.
Sie wollte ins Fitnessstudio. Ich habe ihr nen All Inkl. Abo gekauft. sie ging nie hin.
Ich war bei jeden ihrer Arztbesuche dabei. Habe für sie gekocht obwohl sie zu Hause war und ich arbeiten ging. Habe alle Möbel bezahlt, die Bude alleine eingerichtet und es wurde mir mit Vorwürfen gedankt. Sie hat mich belogen und betrogen und ich habe es ertragen ... ... und habe trotz allem ihr die zweite Chance gegeben was ich nicht hätte tun müssen. Obwohl sie keine Wohnung hatte, und sie mich rund gemacht hat das ich Schuld sei das sie ihre Wohnung gekündigt hatte, habe ich sie in meine Wohnung weiter leben lassen. Ich könnte Bücher schreiben über die Annehmlichkeiten die sie genossen hat. Ja alle diese dinge sind für eine Frau extrem schrecklich!

Sie rennt seit 2 Jahre blind durch ein Labyrinth (ihr leben). Ist normal das man sich täglich die Nase stößt und es einen schlecht geht. Die einzig mögliche Option die sie jetzt noch hat ist alleine klar zu kommen. Was sie letztes Jahr von Februar bis ende April schon mal getan hat. Was passiert ist, habe ich detailreich geschrieben. Sie kam zurück. Und vielleicht kommt sie auch jetzt wieder zurück. Die Chancen stehen schlechter weil ich nicht mehr um sie Kämpfe. Und sie es ein zweites mal schon probiert hat. Was natürlich nicht hätte funktionieren können.

Ja die Frauen kennen meinen Status.
Und wäre wirklich alles so unerträglich... ... hätte sie ihr Zeug längst aus meine Wohnung geholt und hätte längst die Scheidung eingereicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Meine Frau kam unangemeldet mit unseren Trauzeugen zu mir. Wollte nur die Schlüssel abgeben. Habe sie jetzt endlich wieder. Und wollte ihre Sachen auf mich abwälzen ( kannst du wegschmeißen). Und sie wollte Fragen ob es ein Trennungsjahr gibt ja oder nein.

Nach etwa 10min erzählen bot ich uns an in meine Wohnung zu gehen und über einiges zu erzählen.
Wir waren dann auch noch für ca 60min in meine Wohnung. Speziell ging es um das Trennungsjahr und warum sie sich so verhalten wie sie sich verhalten hat.

Eine Frage die mich brennend interessiert hat ist:
Warum sie ohne etwas zu sagen ausgezogen ist. Kam nur Palaber...
Ich fragte dann noch ein paar andere Fragen... aber auch da gab es nichts was mir in irgend einer Art und Weise weiterhelfen würde um zu verstehen warum sie was gemacht hat...

Dann ging es um das Trennungsjahr. Sie sagt: Das Trennungsjahr ist dazu da um zu überlegen ob Scheidung ja oder nein. Sie hat ein Jahr Zeit, ich habe ein Jahr Zeit. Ich fragte sie denn was sie in diesen Jahr für die Scheidung tun würde, bzw. was sie dann in diesen Jahr tun würde für die Ehe. Kam auch nur Palaber... Sie meinte sie hätte das Recht auf das Trennungsjahr. Und es würde ihr helfen sich ein Leben in Deutschland aufzubauen.

Sie pochte auf das Trennugsjahr und wiederholte häufig das sie eine Therapie mache...
Aus dem Gespräch entnehme ich folgendes. Sie macht für 1 Jahr ihr Ding. Und entscheidet dann.
Sie würde es gerne in Deutschland schaffen... ... übertrieben gesagt bedeutet das nur eins. Kommt sie innerhalb des Jahres klar, und kriegt die Aufenthaltserlaubnis ohne mich, bleibt sie fern. Funktioniert das nicht, kommt sie zurück oder geht zurück in Ihre Heimat.

Ich sah keine Reue das sie sich so schlecht benommen hat die letzten 2 Jahre. Und sie fühlt sich noch immer vollends als Opfer. Email lesen ist schwierig bei ihr. Das bedeutet sie hat heute erst erfahren das ich die Scheidung letzte Woche eingereicht habe. Wir werden uns am 13.03.2020 in einen Restaurant treffen und über das Trennungsjahr sprechen. Ob ich ihr es gewähre oder nicht... Wir haben uns geeinigt das sie innerhalb von 2 Wochen ihr Zeug aus meine Bude holen wird und dies 3 Tage vorher ankündigt.

Zwischen durch fragte sie mich wie ich mich fühle... Als ob sie ein schlechtes Gewissen hätte.
Man spürte schon enttäuschend und Schmerz und das noch eine gewisse Priese Unentschlossenheit bei ihr herrscht.
Ihr Gehirn rattert jetzt erstmal. Und sie kann mich in 2 Wochen überzeugen ob sie das Trennungsjahr verdient hat oder nicht. Vielleicht gebe ich es ihr aus Mitleid. Unter Berücksichtung der Fakten, also das was alles passiert ist, würde ich es ihr nicht geben. Ich will einen klaren Kurs. Nicht noch ein Jahr rumeiern!
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.191
Eine Frage die mich brennend interessiert hat ist:
Warum sie ohne etwas zu sagen ausgezogen ist. Kam nur Palaber...
Was für Palaber genau?

Ich fragte sie denn was sie in diesen Jahr für die Scheidung tun würde, bzw. was sie dann in diesen Jahr tun würde für die Ehe. Kam auch nur Palaber... Sie meinte sie hätte das Recht auf das Trennungsjahr. Und es würde ihr helfen sich ein Leben in Deutschland aufzubauen.
Kam sonst noch was?

Aus dem Gespräch entnehme ich folgendes. Sie macht für 1 Jahr ihr Ding. Und entscheidet dann.
Sie würde es gerne in Deutschland schaffen... ... übertrieben gesagt bedeutet das nur eins. Kommt sie innerhalb des Jahres klar, und kriegt die Aufenthaltserlaubnis ohne mich, bleibt sie fern. Funktioniert das nicht, kommt sie zurück oder geht zurück in Ihre Heimat.
Ich verstehe Dich, wenn Du das so siehst (auf Basis von dem, was Du schreibst)

Zwischen durch fragte sie mich wie ich mich fühle...
Hast Du sie das auch gefragt?

Und sie kann mich in 2 Wochen überzeugen ob sie das Trennungsjahr verdient hat oder nicht. Vielleicht gebe ich es ihr aus Mitleid. Unter Berücksichtung der Fakten, also das was alles passiert ist, würde ich es ihr nicht geben. Ich will einen klaren Kurs. Nicht noch ein Jahr rumeiern!
Ich verstehe, dass Du Nägel mit Köpfen machen willst, um Dein Leben wieder in die Hand zu nehmen.
Dennoch bin ich nicht bei Dir, was "verdienen" und "Mitleid" betrifft. Ich wäre es eher, wenn es um ursprüngliche/verbleibende Liebe, Respekt und Mitgefühl gehen würde. Lass diesen Entscheid nicht aus Deinem verletzten Ego kommen, sondern einfach aus Deinem Herzen. Es wird sich schlussendlich auch für Dich besser anfühlen.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Was für Palaber genau:
Da kam so Dinge, ich habe dich verlassen und nichts gesagt weil du Fotos von unseren Essen Auf Facebook postest, weil ich diesen Thread hier eröffnet habe, weil ich sie in der Zeit von 2014-2017 schlecht behandelt habe ( was ich allerdings auch nur als Reaktion auf ihr schlechtes Verhalten getan habe)

Kam sonst noch was?
Nichts wesentliches außer das sie die kleine Chance die sie hat nutzen möchte. Sie haben viel investiert in Deutschland

Hast Du sie das auch gefragt?
Nein habe ich nicht. Ich weiß wie es ihr geht. Wenn sich an Ihre Sitation nichts ändert wird sie ins Krankenhaus gehen
ABER
Ich hätte trotzdem fragen müssen kam mir heute Nacht in den Sinn.

Ich verstehe, dass Du Nägel mit Köpfen machen willst, um Dein Leben wieder in die Hand zu nehmen.
Dennoch bin ich nicht bei Dir, was "verdienen" und "Mitleid" betrifft. Ich wäre es eher, wenn es um ursprüngliche/verbleibende Liebe, Respekt und Mitgefühl gehen würde. Lass diesen Entscheid nicht aus Deinem verletzten Ego kommen, sondern einfach aus Deinem Herzen. Es wird sich schlussendlich auch für Dich besser anfühlen.


Es ist egal wie ich mich entscheiden werde. Es fühlt sich beides schlecht an.
Ich bin nicht Verantwortlich für ihre Zukunft. Sie eiert seit Sommer 2018 rum und palabert das sie etwas in Deutschland schaffen will, bewegt sich aber permanent in die falsche Richtung. Meine Tipps ignoriert sie. Sie hört auf andere. Immer noch. Dann soll Sie aber auch die Konsequenzen daraus akzeptieren.

Beispiel:
Sie hat gesagt Frauenhaus und Anwalt hat gesagt sie darf mit mir kein Kontakt haben weil sonst das Trennungsjahr nicht beginnt. Das ist völliger Bullshit. Es gibt kein Gesetz dafür. Und es ist praktisch auch nur schwer möglich da sich das Paar bzgl. Scheidungsmodalitäten (Trennungsjahr, Gütertrennung, Versorgungsausgleich) absprechen muss. Und das auch per Gesetz rechtmäßig ohne Beistellung eines Anwalts.

Sie darf gerne auf andere hören, aber sie muss dann auch damit Leben was dann passiert. Die SAche ist die, das der Anwalt und das Frauenhaus sie belogen haben. Und diesen Bug werde ich versuchen aufzulösen. Ich habe mein Anwalt gebeten das Gesetzt herauszusuchen das es den Ehepartnern verbietet sich innerhalb des Trennungsjahres zu treffen.
Das Ergebnis lege ich meiner Frau vor. Ich werde die nächsten Tage ins Frauenhaus und werde das Frauenhaus dazu nötigen das die in meinen Beisein meine Exfrau anrufen und das Frauenhaus meiner Ex sagt das es so ein Gesetz nicht gibt. Das soll nicht dazu dienen meine Ex zurück zu holen. Das soll nur dazu dienen das meine Exfrau eine faire Chance bekommt.

Denn ich habe ihr angeboten zusammen Joga zu machen. 70Min. 2x die Woche. Bei mir, oder bei ihr. Weil sie Rückenschmerzen und Muskelschmerzen hat. Ich übrigens auch. Wir beide sind alleine zu faul. Sie hat abgelehnt. Ich weiß nur nicht ob sie abgelehnt weil sie kathegorisch nicht will, oder weil sie Angst hat den Support des Frauenhauses zu verlieren und weil sie Angst hat gegen das Gesetz zu verstoßen ( was es Dejure ja nicht gibt)

Sie pochte auf das Trennungsjahr. Für mich ist es das einfachste die Mail zu meinen Anwalt zu zitieren.
Hallo Herr Barth,
ich gebe mitte März bescheid ob das Trennungsjahr von 2018 aufrechterhalten bleibt, oder ob das Trennungsjahr von 1 November 2019 gilt.
Treffen mich mit meiner Exfrau am 13 März. Dort entscheide ich ob das Trennungsjahr ab 1 November 2019 beginnt, oder ob ich eine schnelle sofortige Scheidung wünsche.

Grund:
Der Versöhnungsversuch (Mai 2019 - November 2019) ist gescheitert, und die Frist einer längeren Versöhnung zur Aufgebung des alten Trennungszeitpunkt wurde nicht gewahrt
weil
Mein Exfrau hat nicht offenkundig in der Zeit der Versöhnungshase aktiv daran gearbeitet die Ehe zu retten
UND
Die häusliche Gemeinschaft wurde nur um Mai 2019 gelebt!
Ich bin ab 1Juni 2019 wieder ins Büro gezogen.

Ansonsten gestaltet sich die Kommunikation mit meiner Exfrau schwierig
weil
Anwalt und Frauenhaus sagt das sie kein Kontakt zum Exmann haben darf da dann das Trennungsjahr nicht beginnt.
Somit bitte ich Sie mir das Gesetz mitzuteilen das aussagt " Der Exmann und die Exfrau dürfen kein Kontakt haben innerhalb des Trennungsjahres"
Ich bin mir ziemlich sicher das es so ein Gesetz nicht gibt, frage der Vollständigkeithalber dennoch danach um die Antwort meiner Exfrau vorzulegen.

Suspekt ist aber auch:
Einerseits will sie so viel wie möglich Zeit haben um auf eigenen Füßen zu stehen. Andererseits will sie kein Kontakt damit das Trennungsjahr beginnen kann. Weil wie wir ja wissen das Trennungsjahr nicht beginnt solange wir noch Kontakt haben ( zumindest ist das so in ihren Kopf drin)


... Wenn ich ihr das volle Trennungsjahr nicht gebe, mache ich nur das was sie von mir erwartet/denkt.
Das ich unzuverlässig bin. Weiter abwerten würde mich diese Entscheidung somit also nicht.
Auch nach heute Nacht ist mein Status so das ich ihr kein Trennungsjahr geben möchte. Auf Respekt und Liebe kann sie nicht bauen. Ich habe 1.5 Jahre den Sklave gespielt und ich habe nur Tritte bekommen. Das ist keine Rache. Das hebe ich Ausschließlich hervor. Ich will einfach nur Nägel mit Köpfe machen weil ich eine schnelle Entscheidung für mich brauche. Ich sitze nicht 9 Monate auf meinen Sessel und hoffe das sie nach 9 Monate wieder zurück kommt (oder auch nicht) Sie hat Egoismus die letzten Jahre raushängen lassen, ich habe 4 Monate lang die eierei mit den Schlüssel und die Klamotten ertragen. Ich habe ein Recht auf eine eigene egoistische Entscheidung.

Und was mache ich wenn meine Filipina ab Juli frei ist? Die Annullierung durch ist, und wir wollen heiraten?
Dann kann ich sie nicht heiraten und nach Deutschland holen, was dazu führt das eine extra Reise nötig wäre ( 2500€) um sich dann das nächste mal zu sehen. Jeder kann sich vorstellen wie lange ein H4 Empfänger sparen muss bis er 2500€ zusammen hat... Und das ist nicht mal das schlimmste. Das schlimmste ist die Zeit die ich meine Filipina dann nicht sehen kann. Das ist jetzt rumspinnerei auf hohem Niveau da die Annullierung der Ehe die im März beginnen wird voraussichtlich Minimum 1 Jahr dauern wird. Wenn es aber doch nur 3 Monate dauert...

Ich lehne mich ja schon weit aus den Fenster mit den Angebot das wir es noch einmal probieren könnten mit der Ehe, obwohl ich weiß das alle Zeichen darauf geeicht sind das es nicht funktionieren kann.

Darüber hinaus:
Ein bisschen Support des Frauenhauses ist ja ganz nett. Aber das wird kein Stück ihrer Probleme lösen. Sie im Kopf nen Problem. Und dies lässt sich eben nur lösen wenn man aktiv daran arbeitet diese Probleme zu lösen. Das kann nur eine Psychotherapie und Freunde. Das Frauenhaus kann diese Probleme nicht lösen. Sie würde jmd. benötigen die ihr aus der Isolation herausholt. Das macht kein Psychiater und kein Frauenhaus weil die es sich einfach nicht leisten können. Das sind keine Freunde. Es ist eine Beziehung auf geschäftlicher Ebene. Im Details weiß ich nicht was das Frauenhaus für sie tun kann. Ich meine weiterführend nach dem Leib und Leben nicht mehr in Gefahr ist ( was ja vor den Augen des Frauenhauses aktuell der Fall ist, da sie eine eigene Wohnung hat).

€dit:
Wer es genau wissen will kann sie § 1565 und 1567 BGB durchlesen. Da ist der Kontakt und das Trennungsjahr mit der Versöhnungszeit geregelt.

Sie sagte noch das es mit Mail schwierig sei. Was eine Lüge ist wie ich mir vorstelle. Sie ist 2-3x die _Woche in Facebook und schreibt mit der andere Filipina. Sie könnte somit Mails checken. Und wenn ich merke das gelogen wird, fällt es mir noch schwerer jmd einen Gefallen zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
nicht, dass es wichtig wäre, nur dabei
... Sie haben viel investiert in Deutschland...
würde die/den beiläufige/n Leser/in ev interessieren, wer mit "Sie" gemeint ist bzw was da "viel investiert" wurde...

... Ich werde die nächsten Tage ins Frauenhaus und werde das Frauenhaus dazu nötigen das die in meinen Beisein meine Exfrau anrufen und das Frauenhaus meiner Ex sagt das es so ein Gesetz nicht gibt. Das soll nicht dazu dienen meine Ex zurück zu holen. Das soll nur dazu dienen das meine Exfrau eine faire Chance bekommt.
Verständlich, dass Du Deine vermutlich baldige Ex-Ehefrau dahingehend aufklären möchtest, allderdings würde "... das Frauenhaus zu nötigen..." sicher nach hinten los gehen...

Ein eingeschriebener Brief (an Deine Ex, c/o oder p.A. Frauenhaus) Deines Anwaltes sollte dafür reichen...

Ansonsten schließ ich mich meiner Vorposterin Kayen an...
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.730
Frauenhäuser bieten Frauen und auch ihren Kindern Schutz vor weitere Gewalt und Bedrohung durch ihre Männer.
Natürlich empfiehlt man im Interesse der Frauen den Kontakt abzubrechen. Alle Formalitäten übernimmt das Frauenhaus oder ein Anwalt.
Warum flüchtete denn deine Ex in ein Frauenhaus? Ich weiß, aus meiner früheren Arbeit, dass die Plätze sehr rar sind und es echte Notfälle sind.
Mir fällt es schon lange sehr schwer deinen Zeilen Glauben zu schenken und hoffe, dass deine Ex stark bleibt.
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Sie weiß von diesem Thread?🙃

Dann schreibst Du hier also diese genaues Details um ihr diese Mitteilungen zukommen zulassen.?
Soetwas nenne ich mal Kalkül.😒
Doch irgendwie erheiternd, wenn die Ehefrau hier eine Dokumentation der Ehe findet, aus der deutlich hervorgeht, dass ein Trennungsjahr im Sinne des Gesetzes bis zu ihrem Auszug nicht stattgefunden hat.

Das wird dann dadurch getoppt, dass der Ehemann ohne Wissen über die gesetzlichen Regelungen zum Trennungsjahr glaubt, er hätte das Recht das gesetzlich vorgeschriebene Trennungsjahr zu umgehen, könnte selbst festlegen wann das Trennungsjahr begonnen hat und das Forum dazu nutzt für seine Ehefrau hier einen Brief an seinen Anwalt zu veröffentlichen, um sie erneut vermeintlich unter Druck zu setzen.

Vielleicht sollte man erstmal einen Anwalt fragen und sich mit der harten Realität der gesetzlichen Regelungen auseinandersetzen, bevor man versucht seine Ehefrau öffentlich unter Druck zu setzen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Frauenhäuser bieten Frauen und auch ihren Kindern Schutz vor weitere Gewalt und Bedrohung durch ihre Männer.
Natürlich empfiehlt man im Interesse der Frauen den Kontakt abzubrechen. Alle Formalitäten übernimmt das Frauenhaus oder ein Anwalt.
Warum flüchtete denn deine Ex in ein Frauenhaus? Ich weiß, aus meiner früheren Arbeit, dass die Plätze sehr rar sind und es echte Notfälle sind.
Mir fällt es schon lange sehr schwer deinen Zeilen Glauben zu schenken und hoffe, dass deine Ex stark bleibt.

Sie flüchtete ins Frauenhaus weil sie woanders nicht unter kam. Und ihre Geschichten sind äußerst kreativ udn überzeugend. Aber auch nur solange wie die Geschichte einseitig dargestellt wird. Ich könnte natürlich ins Frauenhaus gehen und versuchen etwas richtig zu stellen. Aber es liegt nicht in meinen Interesse. Wenn meine Exfrau so denkt, denkt sie so., Ist mir egal. Weil ich weiß das ich daran niemals etwas ändern werde.

Ich wiederhole mich mal. Ihre alte Chefin ( eine Sportsfreundin von mir), wollte die Polizei rufen weil ich sie doch so schlecht behandle... Das tat sie nicht. Sie hörte meine Version und hielt die Füße still. 3 Monate später sagte diese Chefin zu mir: lass dich scheiden so schnell es geht.

Und zum selben Ergebnis würde das Frauenhaus auch kommen wenn ich deren meine Geschichte erzählen würde und die sich Backgroundinfos holen würden von der Chefin, inkl. deren Arbeitskollege. Was wie gesagt nicht passieren wird da ich darauf nicht aus bin und weil das Frauenhaus an diese Art von Infos auch gar kein Interesse hat. Denn ich bin ja der Böse Ehemann.

Ob du mir Glauben schenkst oder nicht ist nicht wichtig. Ich bin hier um meine Geschichte zu erzählen.
Wäre es wirklich so wie meine Exfrau in die Weltposaund, wäre ich jetzt im Knast.

Wuhu,
nicht, dass es wichtig wäre, nur dabeiwürde die/den beiläufige/n Leser/in ev interessieren, wer mit "Sie" gemeint ist bzw was da "viel investiert" wurde...

Verständlich, dass Du Deine vermutlich baldige Ex-Ehefrau dahingehend aufklären möchtest, allderdings würde "... das Frauenhaus zu nötigen..." sicher nach hinten los gehen...

Ein eingeschriebener Brief (an Deine Ex, c/o oder p.A. Frauenhaus) Deines Anwaltes sollte dafür reichen...

Ansonsten schließ ich mich meiner Vorposterin Kayen an...

Mit Sie ist meine Exfrau gemeint.

Da wird nichts nach hinten losgehen. Das Frauenhaus hat einen Schützling unwahre Tatsachen behauptet.
Man könnte auf Unterlassung klagen. Sie könnte etwaige Schadensersatzansprüche geltend machen die durch ein Nichtkontakt zustande gekommen sind. Z. Bsp wenn ich hätte die Wohnung reinigen lassen die sie so schmutzig hinterlassen hat, die ich nicht nutzte. sowie die Transport und Entsorgungskosten ihrer restlichen Dinge um mal das in den Mund zu nehmen was seit 4 Monate aktuell ist. Sowie Schlösser tauschen und Ersatzschlüssel zu besorgen.
Das ist kein Kindergarten. Es gibt geltendes Recht an das sich jeder zu halten.
Natürlich ist es das einfachste für ALLE Beteiligten wenn Sie mich ignoriert da damit sichergestellt ist das es auch tatsächlich eine Trennung geben wird. Aber das entspricht eben nicht Recht und Gesetz.



Sie weiß von diesem Thread?🙃

Dann schreibst Du hier also diese genaues Details um ihr diese Mitteilungen zukommen zulassen.?
Soetwas nenne ich mal Kalkül.😒

Sie kennt diesen Thread nicht, aber sie weiß das ich in Foren Informationen zu sämtlichen Themen hole die mir weiterhelfen könnten.


Wenn ich ihr schaden wollen würde, würde ich es tun. Es dauert keine Woche dann hätte ich ihre Adresse um sie zu stören. Oder ich würde ihr unzählige Drohsms oder Mails schreiben... Ich lasse es. Es ist mir Wurscht. Es hilft niemand und ich verschwende nur wertvolle Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Doch irgendwie erheiternd, wenn die Ehefrau hier eine Dokumentation der Ehe findet, aus der deutlich hervorgeht, dass ein Trennungsjahr im Sinne des Gesetzes bis zu ihrem Auszug nicht stattgefunden hat.

Das wird dann dadurch getoppt, dass der Ehemann ohne Wissen über die gesetzlichen Regelungen zum Trennungsjahr glaubt, er hätte das Recht das gesetzlich vorgeschriebene Trennungsjahr zu umgehen, könnte selbst festlegen wann das Trennungsjahr begonnen hat und das Forum dazu nutzt für seine Ehefrau hier einen Brief an seinen Anwalt zu veröffentlichen, um sie erneut vermeintlich unter Druck zu setzen.

Vielleicht sollte man erstmal einen Anwalt fragen und sich mit der harten Realität der gesetzlichen Regelungen auseinandersetzen, bevor man versucht seine Ehefrau öffentlich unter Druck zu setzen.


Was bist du für einer?
Die Exfrau kennt den Thread nicht. Das Trennungsjahr startete offiziell am 1 November 2018. Das Trennungsjahr wurde durch den Versöhnungsversuch im Mai 2019 nicht aufgehoben und das Trennungsjahr wurde bis auf Mai 2019 bis zum November 2019 gelebt. Solltest du rechtlich mehr auf die Kirsche haben dann raus damit. Aber beschränke dein posten nicht auf haltlosen Unterstellungen. Wann ein erfolgreicher Versöhnungsversuch erfolgte ist ebenfalls geregelt und hat keine festen Fristen. Jedoch gilt es anzunehmen das ein Versöhnungsversuch für 3-6 Monate stattgefunden haben muss. Näheres dazu regelt ebenfalls das BGB sowie weitere Gerichtsurteile.
 

Felis

knuddz, in deinem Anfangsbeitrag steht das hier:




Wo Sie richtig schlecht drauf war sagte sie, das sie sogar wieder ins Frauenhaus gehen würde. Das ihre Sachen ihr egal seien wenn sie diese verliert. Auch ihr Aufenthaltstitel sei ihr egal.
Warum ging sie denn bereits ins Frauenhaus damals?
Welche Sachen hat sie deiner Meinung nach denn damals erzählt, um dort unterzukommen?

Wenn ich ihr schaden wollen würde, würde ich es tun. Es dauert keine Woche dann hätte ich ihre Adresse um sie zu stören.

Ich hoffe du nutzt den thread wirklich nur als eine Art Tagebuch und nicht als: Zwischen den Zeilen teile ich dir mit.....
Man kann hier so einiges nämlich in verschiedene Richtungen auffassen
Du musst dich auch gar nicht aufregen, wenn hier negative Reaktionen kommen.
Du hast Öffentlichkeit gewählt.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Ja, darauf warten die dort sicherlich. Ehemänner, die etwas richtigstellen wollen, werden dort herzlich in Empfang genommen...😂

Ja eben drum


knuddz, in deinem Anfangsbeitrag steht das hier:





Warum ging sie denn bereits ins Frauenhaus damals?
Welche Sachen hat sie deiner Meinung nach denn damals erzählt, um dort unterzukommen?



Ich hoffe du nutzt den thread wirklich nur als eine Art Tagebuch und nicht als: Zwischen den Zeilen teile ich dir mit.....
Man kann hier so einiges nämlich in verschiedene Richtungen auffassen
Du musst dich auch gar nicht aufregen, wenn hier negative Reaktionen kommen.
Du hast Öffentlichkeit gewählt.

Ich hege keinen Greul. Wenn ich ihr etwas mitteilen will schreibe ich ihr eine Mail. Ich habe aber nichts mehr mitzuteilen will und erwarte auch nichts mehr. Ich habe den Wunsch geäußert Manuelle Therapie zu machen + Yoga, wurde abgelehnt. Ich habe den Wunsch geäußert das man es unter gewissen Voraussetzungen noch mal probieren könnte, wurde abgelehnt und auch akzeptiert da ich nicht weiter um sie kämpfe. Ich habe den Wunsch geäußert mir die Schlüssel zu geben was sie getan hat. Ich habe den Wunsch geäußert das sie die Bude aufräuumt was sie nicht getan hat... habs nun alleine gemacht, außer die Dusche kriege ich nicht richtig sauber. Da soll sie zum abschied nochmal ran... Und ich habe den Wunsch geäußert das sie ihr Hab und Gut aus der Bude holt, was sie hoffentlich mit FRistgewahrung ( 10 März) auch tun wird.

Darüber hinaus hat sie nur den Anspruch ihr das Trennungsjahr zu gewähren.

Wenn ich ihr ernsthaft etwas hätte auswischen wollen, hätte ich die Bude für 200€ reinigen lassen und es ihr in REchnung gestellt. Hätte Schlösser getauscht, Ersatzschlüssel gekauft und es ihr in Rechnung gestellt. Hätte ab 1 November schon den anwalt mitgeteilt das ich eine kurze Trennung will. Hätte ihre Adresse organisiert um sie entsprechend tyrannisieren zu können... Ich hab nichts gemacht.

Was sie dort erzählt weiß ich nicht. Was sie meiner Sportsfreundin erzählt schon. Schläge, Mißhandlungen, Untreue, Erpressung, Versklavung. (wie gesagt, wäre es wahr, wäre ich bereits im Knast)

Außer Mißhandlung und Erpressung in Form von Mach doch mal, wenn nicht gehts uns schlechter bzw. nehm ich dir das Internet weg ( weil du es nicht bezahlen willst [ Abgemacht das wir uns die Kosten teilen]) bin ich mir keiner schuld bewusst. Mißhandlung werte ich daher als gegeben weil ich es halt öfter mal gemacht habe und nicht nur alle 8 Wochen. Das kann man jetzt hochschlecht bewerten oder als das hinnehmen was es ist. Alttägliche kleine Reibereien.
Im Gegensatz zu ihr gebe ich ihre Vorwürfe gerne zurück die Vollends stimmen. Einige Beispiele finden sich hier mit Thread. Das will ich jetzt nicht nochmal ausführen. Es ist Geschichte, ich habe ihr das verziehen, weil ich unter anderen auch etwas selbst dran Schuld war.

Und natürlich kann ich hier nen Herrmann machen wenn meine Bemühungen mit unwahren Tatsachen Behauptungen als lächerlich dargestellt werden sollen. Ich habe ein Verständnis dafür das es höchst anstrengend sein kann sein Hirnschmalz zu nutzen und vergebe den Protagonisten. Es möge Ihnen beim nächsten mal in den Sinn kommen erstmal sich zu informieren bevor man andere mit unwahren Tatsachen Behauptungen diffamieren will. Was ich von solchen Typen halte muss ich nicht weiter ausführen... Sonst werde ich wohl noch gesperrt.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
wie schon im Thread aufgekommen, Frauenhäuser sind nicht dazu da, um (wie auch immer) getrennte Paare wieder zu versöhnen, wenn Du dort selbst auftauchst und Forderungen stellst, wird das eben sehr wohl nach hinten los gehen.

Deine Ex mag ja auch nicht unbedingt eine Heilige (gewesen) sein, und ja, nach wie vor wird Frauen bei solchen "Trennungen" idR mehr geglaubt als den Männern - doch, und nicht nur aus dem Grund, würd ich da einfach klare Verhältnisse schaffen wollen, also Scheidung und Punkt; Das täte wohl Euch beiden gut.

Alles Gute Dir und Deiner Ex! 🙏
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.191
Hallo Knuddz

Dein letzter Beitrag wurde gelöscht.
Mach Dich nochmals an die Tastatur, wenn Du Dich dazu entschieden hast, ohne unnötig obszönes hier zu schreiben.
Wir brauchen es nicht ... wie offenbar Du. Und wir tolerieren es nicht.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Aber unwahre Tatsachenbehauptungen werde hier toleriert um einen Menschen der sich den Arsch aufgerissen hat zu diffamieren? Ich empfinde das als einseitige Zensur.
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.191
Wir achten auf den Umgang und den Ton miteinander. Behauptungen und Korrekturen sind ganz normale Foren-Tagesordnung. Erst recht in umfangreichen Threads wie diesem, wo nicht zugemutet werden kann, dass jeder alles liest, bevor er sich eine Stellungnahme erlaubt.

Aber jetzt was anderes: brauchst Du von Deiner Ex oder von irgend jemand anderem irgend eine Bestätigung, irgendeine Entschuldigung, irgendwas ... damit Du für Dich Frieden und die Tür hinter Dir zumachen kannst?
Du liebst sie nicht. Du kannst sie gehen lassen. Du kannst die Vergangenheit ruhen lassen. Du kannst Dich einem Leben in einer anderen Beziehung öffnen. Oder ... warum nicht?

Gruss, Marcel
 
Oben