Heftige Kieferschmerzen durch Ausleitung / Amalgamentfernung?

Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Anhand der Menge der grünen "Masse" aus den Nebenhöhlen.
Hab's ja chronisch, seit Jahren. Auch eine OP hat damals wenig Besserung gebracht.

Danke für die Info.

Für dich ist also die grüne Masse gleichbedeutend mit der Anzahl der Streptokokken.

Ein interessanter Ansatz. Ist dem immer so? Ich dachte die NN-Entzündungen können auch andere Ursachen haben, z.B. Viren etc.

Ich hatte das auch chronisch. Hier haben wir mal darüber diskutiert https://www.symptome.ch/vbboard/krankheitsbilder-allgemein/113283-nasenpolypen-operation.html
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
okay, Pilze, neue Erkenntnis.

Werde die nächsten Wochen zu meiner Zahnärztin gehen, die erkennt tote Zähne/Zahnwurzeln per Bioresonanz. Werde sie darauf ansprechen, ob das mit ihrer Apparatur auch geht.

:)
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Na klar, eine chron. Sinusitis kann auch andere Ursachen haben.
Ich habe aber schon lange einen erhöhten Streptokokken-Blutwert.
Ist trotzdem alles nur Mutmaßung von mir, ob man da eine Relation herstellen kann.
Polypen hatte ich damals auch, vor der NNH-OP.
Aber es geht (langsam) aufwärts.

Zu den Streptkokokken:
Das beste war ja mal die Dunkelfeld-Mikroskopie bei einer Heilpraktikerin, da sah man meine Streptokokken im Blut quer durchs Sichtfeld wandern. :)))
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo Ihr beiden
Sag mal Maartin: Hast Du mal ganz primitiv an die Mandeln gedacht?
Und an inhalieren von Kräutern, was eigentlich der allerbeste Weg zum Ort des Geschehens ist?
Stephen Buhner empfiehlt bei Aspergillose der NNH inhalieren mit Wachholder. Aber vorsicht. Eine gute Nase voll könnte schmerzen.
Bei Streptos in den NNH empfehle ich Dir keimtötende Inhalationen wie Salbei, Rosmarin, Thymian, was auch den Dreck raushaut.
Ausserdem : informiere Dich mal über die Luffa- Therapie. Da Zeug (Präparat aus dem Schwamm) haut alles raus aus den NNH bis in den letzten Winkel.
Was ich gerade erlebe: Halswirbelsäulenläsionen behindern auch wegen des fehlenden Bisses den Lymphabfluss. Das Ergebniss ist Schmerz im Kiefergelenk und im Kiefer. Mein Physio ist ein guter. Der Schmerz geht 2 Tage weg, wenn er mir alle Gesichtsknochen und Muskeln (v.a.der an der hinteren, betroffenen Seite der HWS) wieder zurechtrückt und beweglich macht. Ein solcherStrang geht auch an das Kinn ( da habe ich vorher immer die Empfindung einer Zellgewebsentzündung, die nach dem Einrichten weg ist )
Eine 25 % taube rechte Gesichtshälfte. Natürlich mache ich auch die Zähne verantwortlich. Aber ohne Röntgenbefund keine Extraktion.
Grüße, Bizzi
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Klingt alles sehr interessant Bizzi! Luffa muss ich mal recherchieren. Roentgenbilderer sind oft nicht zielfuehrend, weisst Du ja sicher...lG! PS: WO IST DENN dein Physio und wie wurde die o.g. Diagnose gestellt??
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo, Opti
Die HWS-Diagnose stellt der Orthopäde, welcher Morbus Scheuermann gefunden hat und der Physio. Ein guter weiss was er unter den Händen spürt. Und ich, die ich spüre wie der rechte Lymphknoten unangenehm leicht schmerzt den Hals hinunter und zum Auge hinauf und zum rechten Ohr hinaus.
Der Ort ist südliches Oberbayern .
Grüße, Bizzi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Hi Martin, sag was haelst Du also von der DF Diagnostik? Scheint sich ja mit dem Laborwert zu decken!? Gr

Lässt sich einiges damit entdecken, bei mir damals auch Pilze und Schwermetalle im Blut.
Habe dann aber die Heilpraktikerin gewechselt. Zähle jetzt eher auf kinesiologische Austestung, ob die Medikation einem auch wirklich gut tut.
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Hallo Ihr beiden
Sag mal Maartin: Hast Du mal ganz primitiv an die Mandeln gedacht?
Und an inhalieren von Kräutern, was eigentlich der allerbeste Weg zum Ort des Geschehens ist?
... Salbei, Rosmarin, Thymian, was auch den Dreck raushaut.
Ausserdem : informiere Dich mal über die Luffa- Therapie.... Mein Physio ist ein guter....
Grüße, Bizzi

Danke für die vielen Tips, die machen mich gerade aber irgendwie platt.
Generell geht's ja (langsam) aufwärts.
Kann leider erst in der Zukunft mal drauf zurückkommen, hab' aktuell einiges am Laufen.
:)
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Ja, die Kieferprobleme kamen später, unabhängig von der NNH-OP.
Mit dem Kieferhöhlen hatte ich ja schon immer Probleme, über die Jahre zuvor wurde es halt immer schlimmer.

Richtig los gingen die Schmerzen eigentlich erst nach dem zweiten, ungeschützten Ausbohren von rund 3 Amalgamfüllungen. Ein dreiviertel Jahr zuvor kamen auch schon ca. 4 raus.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Interessant Martin, habe schon oft gehört, dass auch die NNH-Sachen ganz oft durch ein Amalgampoblem ausgelöst und aufrecht erhalten werden. Hast Du mal daran gedacht, ein bildgebendes Verfahren in Anspruch zu nehmen. Vielleicht würde man ja genau sehen, wo das Zeug sitzt...was meinst Du? lG! A.:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Zwischenstand: Kieferschmerzen sind weg - hab' vor einiger Zeit glaub schon mal einen (vorläufigen) Erfolgsbericht hier im Forum geschrieben.
Meine Streptokokken in den Nebenhöhlen werden immer besser/weniger.
Servus Martin, echt unglaublich diese Parallelen, sag, wurden die Streptos denn durch die Bioresonanz a la Baklayan ermittelt, oder durch einen Abstrich beim ZA? Nehme an, das dass DMSA bei Dir das Hg maßgeblich aus dem Kiefer geschubst hat(?) Werd ich wohl auch mal probieren, bei den Unithiolspritzen merke ich jedenfalls bisher nix :-(

P.S. Bei mir und auch zwei Mitpatienten gingen die Beschwerden erst los, nachdem die Goldinlays (Nachfolger des urspr. Amalgams!) durch Kunststofffüllungen ersetzt wurden. Es kursiert die Theorie, dass das Gold kleinste Amalgamreste jahrelang soz. "festhalten" soll, würde eigentlich ganz gut passen, von der Logik her, findest Du/ Ihr auch? ...:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Meine Streptokokken wurden nachgewiesen durch:
Blutwerte
Bioresonanz
Dunkelfeld-Mikroskopie - da sieht man die Dinger schön durchs Bild hoppeln
und waren sichtbar durch schön grüne Pampe aus den NNH.

Aktuell macht mir nur noch ein Zahn im OK (26) Probleme, da ist das Zahnfleisch geschwollen. Und der Zahnnerv ist ziemlich unempfindlich. Bin mal gespannt, die (tiefe) Füllung wurde erneuert, ob sich da nun was bessert.

Bildgebendes Verfahren?
Ja, DVT vom kompletten Kiefer gemacht, alles okay.
Ausser Verschattungen in den Mandeln, seien evtl. Mandelsteine.
Dei kleinsten Reste von Amalgam erkennt man da ja nicht mehr - diese versuche ich nun mit Koriander raus zu bekommen.
In Summe wird's immer besser, kommt immer weniger grün runter.

Permanente Entgiftung und die Zeit richten's, siehe auch hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/1813-erfolg-ausleitung-25.html#post1147931
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Ausser Verschattungen in den Mandeln, seien evtl. Mandelsteine. Die kleinsten Reste von Amalgam erkennt man da ja nicht mehr
Hallo Martin, sag wie ist es Dir ergangen? Wie ist denn so der Zwischenstand? Also tatsächlich soll man solche winzigen Metal-Nuggets am ehesten mit einem neuartigen Dental-CT(!) erkennen können. So ein "Mandelstein" wurde bei mir im DVT auch erkannt, sei aber unbedenklich. Meine Beschwerden ähneln den Deinen total. Ich nehme mal an, es sind die seitlichen Backenzähne, die beidseits an (durch?) die Kieferhöhle stoßen. Hatten auch alle große Amalgamfüllungen. Mein Mund ph-Wert lag letzte Woche bei nur 5,4.. Ich meine, bei Dir war das ähnlich oder irre ich mich(?) Jetzt ist die Frage, wo setze ich an ... zuerst will ich mal eine Parodontitis ausschließen lassen, es soll da verschiedene Formen geben, die teils doch recht aggressiv sein können (je nach Erreger), kannst Du das sicher ausschließen? lG! Aurelius
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Habe nun einen Termin im Oktober für das Dental-CT vereinbart, aus dem genannten Grund ...Außerdem will ich sicherheitshalber abklären lassen, ob ich meine vielen Goldinlays überhaupt vertrage. Komisch, bei mir ist es auch der 26er ;-) Ich nehme an, die 6er sind problematisch, weil sie normalerweise in die Kieferhöhle hineinragen und sich Erreger so besonders gut verbreiten können, in beide Richtungen. Was meinst Du denn dazu, Martin?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Bei mir geht's weiter bergauf, leider sehr langsam.
Aktuell bin ich bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, welche kinesiologisch behandelt und so auch die Arzneien / NEMs austestet.
Mein größtes Problem sind immer noch die ständigen Sehnen- und Muskelschmerzen, insbesondere bei Belastung, wie ein Dauer-Muskelkater.
NNH machen gar keine Probleme mehr (davor über Jahrzehnte), Zähne sind weiterhin empfindlich, wenn auch nicht mehr so stark

@Aurelius:
Ja, bei mir war es genau dieses Thema.
Die 6er im OK ragen weit in die Kieferhöhle und waren bei mir fett mit Amalgam gefüllt. Mein Körper hätte die wegen dem vielen Amalgam am liebsten abgestoßen, auch nach dessen Entfernung.
Und meiner Meinung nach fühlen sich die Streptokokken oder sonstige Viecher bei dem vielen (Rest-)Quecksilber sehr wohl, so dass das Zahnfleisch zurück geht. In Richtung Paradentose wurde bei mir nicht so recht was gefunden. Zu meinen schlechtesten Zeiten konnte man dem Zahnfleisch-Rückgang beinahe zuschauen.

Mir haben bei der starken Übersäuerung sehr geholfen:
- DMPS-Infusionen beim alternativ eingestellten Arzt (war wohl das wichtigste)
- Natronpulver im Mund gegen den sauren Speichel
- Basenbäder
- Basenpulver - wichtig ist: lange vor dem Essen, ansonsten neutralisiert's die Magensäure
- Bekämpfung Candida?
- Ölziehen?
... vielleicht fällt mir die Tage noch mehr dazu ein.

Gold ist leider wohl das Allerschlechteste, was man in Ex-Amalgamzähne reinmachen kann :-(
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.211
Danke Martin! Leider gehöre ich zu denen, die sofort im Anschluss an das Amalgam Goldinlays bekamen, und nicht wenige! Hältst Du hier den LTT für sinnvoll? Auf Hg hat er bei mir nicht reagiert ...P.S. Bei der Kinesiologie bin ich mir nicht mehr so sicher. Dunkelfeld hattest Du mal erwähnt. Kannst Du da evtl. jmd. in Obb. empfehlen (per PN)? Alles Gute! Aurelius
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Sorry, von LTT Tests hab ich keine Ahnung.
Dunkelfeld löst glaub unsere Probleme nicht, die Viren/Bakterien/Probleme müssen nicht im Blut auftreten.
 
Oben