Erblich bedingter Haarausfall, Haarteile

*Werner

So wie es aussieht, leide ich an erblich bedingtem Haarausfall. Mein Vater hat damit Probleme, mein Grossvater hatte wirklich Vollglatze .... und bei mir begann es schon ab ca. 25. Nun Jahre später sieht man's bei mir ganz ganz deutlich. Seit etwa 4 Jahren nehme ich Propecia. Hatte am Anfang das Gefühl, dass das wirklich hilft. Als ich es mal nur jeden 2. Tag nahm statt jeden einzelnen, da flossen die Haare in der Dusche scharenweise weg.
Nun habe ich etwas Angst, Propecia abzusetzen. Ist ja nicht gerade billig. Aber ich weiss nicht, ob es mir noch immer hilft.
Irgendwann werde ich wohl umsteigen, aber auf was? Einzelhaartransplantation sieht in meinen Augen nicht so toll aus. Oder macht man das inzwischen besser? Dann gibt es Zeugs zum Trinken und zum Einschmieren, ....
Und dann wäre da natürlich noch das Haarteil. Und auch das gefällt mir irgendwie nicht. Halten die heutzutage?

Werner
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo werner
warum stehst du nicht zu deiner (angehenden) glatze. wenn diese familienbedingt ist kannst du vermutlich gar nichts dagegen unternehmen. übrigens ist es heute in, ohne haare rumzulaufen.
alle haarwuchsmittel nützen meistens nur dem verkäufer. ausserdem ist propecia sehr gefährlich, sollte deine partnerin schwanger sein und damit in berührung kommen.
ich hatte mal einen kollegen, der hatte mit 20 eine vollglatze.
steh lieber zu deiner glatze, ändern kannst du doch nichts. denk daran, das wichtigste ist deine gesundheit und nur die.
gruss vreni
 

mehr

mehr

mehr

mehr

*Werner

Hallo Vreni

Danke für die Antwort.
Was mache ich, wenn morgen die Glatze nicht mehr in ist und alle meine Haarwurzeln verkümmert sind? Mit Propecia kann man während 2 Jahren auch verkümmernde Haarwurzeln wieder zum Leben erwecken. Was soll da an Propecia genau so ungesund sein? Ist das auch bezogen auf mich ungesund? Ich dachte, die Nebenwirkungen sind so gut wie nicht vorhanden, bis darauf, dass man sexuell etwas weniger reizbar ist. Trifft bei mir nicht mal zu. :p Insofern scheine ich keine Nebenwirkungen zu haben.

Was meinst Du mit dem Kontakt zur schwangeren Frau? Sie wird es ja bestimmt nicht einnehmen ...

Werner
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo werner
gib mal unter www.google.ch propecia und schwangerschaft ein. dort ist beschrieben, was ich meine.
gruss vreni
 

*Werner

Hab ein paar Seiten zum Thema gelesen. War mir schon immer klar, dass das Medikament nur von Männern benutzt werden darf. Neu ist, dass schwangere Frauen die Tabletten in zerbrochener Form nicht berühren sollten wegen Aufnahme über die Haut.
Aber somit ist Propecia für mich ja unkritisch. Und dennoch habe ich das Gefühl, dass es nachlässt. Wie sieht es mit Perücken aus? Wenn ich den Begriff schon in den Mund nehme, krieg ich ein dummes Gefühl, aber ich frag trotzdem: wie ist der technische Stand da heute?

Werner
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo werner
stell dir mal vor, du hättest dauernd eine kappe auf dem kopf. ich kann mir vorstellen, dass es im sommer recht warm sein kann darunter. also mir wäre nicht wohl dabei.
stell dir auch mal vor du kommst in einen sturm. ob da das toupet hält ?
du musst selber wissen ob du das willst. von aussehen her hättest du wieder haare auf dem kopf, aber die nachteile ???

ich habe schon gehört, dass propecia bei vererbter glatze nicht viel bringt, nur viel kostet. es ist deine entscheidung was du machen willst. ich denke aber, du bist doch der gleiche mensch ob mit oder ohne haare. es kommt doch mehr auf deine inneren werte an. die wären mir als frau wichtiger, als haare auf dem kopf.
hauptsache gesund !
gruss vreni
 

*Werner

Meine Frau hätte mich damals wahrscheinlich nicht angesprochen, wenn ich eine Glatze gehabt hätte. Da zählen eben im ersten Moment schon Äusserlichkeiten.
Aber ich habe schon gesehen, dass jemand mit Toupet schwimmen ging, sich problemlos an den Haaren zog ...
Das muss heutzutage ja halten wie mit Sekundenleim! Oder nicht?

Werner
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo werner
einen versuch kannst du ja wagen, das ist deine sache. ob es dir aber darunter bequem ist sei dahingestellt.
sicher ist es so ,dass viele auf äusserlichkeiten schauen, aber mit der zeit merkt man, dass man an äusserlichkeiten nicht "gefressen" hat. die inneren werte sind viel wichtiger. die erkennt man leider erst später.
gruss vreni
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Werni

ich glaube ich verstehe was Du meinst.

Vreni, bedenke, wenn Dir der Typ vom aussehen her schon nicht gefällt, wirst Du Ihn auch nicht kennenlernen wollen. Charakter und Eigenschaft bleiben so unerforscht im dunkeln.

Unsere Eitelkeit sagt uns, dass wir Haare auf dem kopf haben sollten, weil auch sehr viele Formulare immer wieder nach der Haarfarbe fragen.
Wenn Du natürlich genügend Kurage hast, steht Dir eine Glatze bestimmt nicht schlecht. Mit Minderwertigkeits - Komplexen hingegen, das signalisierst Du gegen aussen, musst Du etwas dagegen machen. Ein Toupet ist bestimmt einer der besten Lösungen und die Befestigung derselben ist tatsächlich sehr sicher. Also kein Toupet in der Suppe...!!
Implantate?...das würde ich mir nicht antun, ausser ich hätte irgenwelche Neigungen richtig SM.

Gruss, Michael
 

*Werner

Wir verstehen uns Michael!
Würde den Weg mit dem Toupet auch weiter verfolgen, wenn da nicht noch eine grundsätzliche Angst von mir wäre: all die Leute, die mich kennen würden das ja merken. Wie stehe ich vor denen da, wenn sie wissen, dass ich ein Toupet für mein Selbstwertgefühl brauche. Anlügen kann ich sie ja schlecht.

Werner
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo werner
das ist nun eben dein problem. entweder zur glatze oder zum toupet stehen.
ich denke, wenn du zur glatze stehst hast du weniger schwierigkeiten und es kommt dich auch noch billiger. sprich mal mit deiner frau in aller ruhe darüber.
vielleicht sind deine überlegungen dann gar nicht mehr nötig.
auch meinen mann habe ich überzeugen können, dass er zu seiner angehenden glatze stehen soll. jetzt sind wir beide zufrieden.
alles gute und gruss
vreni
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Werni

auch bei mir ist eine leichte Versteppung in meinem Haupthaar festzustellen, aber das stört mich nicht die Bohne. Es ist eher so, dass dieser Zustand einen gewissen Respekt bei meinen Kollegen einflösst.
Lichterwerdendes Haar war immer schon ein Zeichen von Intelligenz und Souverität. Wenn bei mir mal die Frage nach einem Toupet konkrete Formen annehmen sollte und ich dadurch einen Knick in meiner Selbstsicherheit kaschieren könnte, würde ich auf die Meinung der Leute gar nichts geben.
Die, die Dich mit oder ohne Haarteil akzeptieren sind Deine Kollegen, die "Motzer" würde ich nach und nach aus meiner Adressenliste streichen.
In dem Betrieb, wo ich arbeite ist auch einer, der mit einer Vollglatze und 120Kg herumläuft. Wir nennen Ihn freundschaftlich und schon fast zärtlich "Schneeflocke" oder auch mal "der Herr mit dem breiten Schatten". Niemand käme auf die Idee einen Bezug auf seine Glatze herzustellen.

Also, Deine Bekannten und Kollegen anlügen, davor würde ich Dir abraten. Das wäre einer der schlechtesten Möglichkeiten den Du gehen könntest.

Dazu stehen, ja das ist Kurage und macht unheimlich Eindruck!!

Gruss Michael
 
Beitritt
28.01.04
Beiträge
2
Hallo Werner

diesem dr. Beck sind angeblich haare nachgewachsen.

http://www.wasserauto.de/Blutelektrifizierung.pdf

Ich selbst weiss nicht , was ich von dieser wundertechnick halten soll. Habe auch noch niemanden gefunden, der mir eine sichere antwort geben konnte. Diese geräte gibts schon - aber der preis passt nicht zu den angaben von dr. beck (1 Dollar 38 cent). Vielleicht hat in diesem forum schon mal jemand davon gehöhrt oder sogar erfahrungen damit. Es gibt eben zu viele produkte, und es wird viel versprochen - um viel geld zu machen. Man weiss nie genau, was von ihnen zu halten ist.
 
Beitritt
05.02.04
Beiträge
34
Hallo Werner,

ich habe gründlich nachlegesen,was ist eigentlich Haarausfall und wo das Problem liegen könnte.
Nun - hier gebe ich dir meine erworbene Kenntnisse weiter.

Vitamine spielen bei Haarausfall eine sehr wichtige Rolle:
B1,
B2 (Riboflavin)
B5 Pantotensäure
Biotin

Viele Lebensmitterl erhalten diese Vitamine, aber in konzentrierte Form: frische HEFE.

Ich möchte dir raten, etwa 10-14 Tage lang mindestens 2-3 Würfel frische Hefe (tagsüber in mehrere Portionen verteilt) zu essen und - wenn deine Haarausfall immer noch nicht gestoppt ist - der Tagesdosis zu erhöhen so lange, das der Haarausfall gestopppt ist.

Danach REGELMÄßIG täglich 1-2 Würfel Hefe. Absolut konzentrierte Vit.B - ein spitzensportler, der plötzlich Haarausfall bekam, stoppte seine Haarausfall binnen 10 Tagen.
Ich hatte vor etwa 10 Jahren ein leichte Haarausfall , irgendwelche Medikamente haben ein solche Wirkung gehabt. Nach 10 Tagen war alles vorbei.

Hefe schadet nicht, absolut natürlich - nur, schmeckt nicht so klasse, wie Gummibärchen!
Nicht nachdenken - ausprobieren.
Wenn geklappt hat - bitte schreib uns darüber.

Liebe Grüße: Julia
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi ihr!

also erstens.. sollen bei Haarausfall auch gewisse Schüssler Salze helfen (einfach mal nachforschen/googeln, gibt da verschiedene für verschiedene Formen von Haarausfall).

zur hefe.. meines wissens ist die normale backhefe sehr aggressiv (hochgezüchtet) und nicht unbedingt so gesund. es gibt aber auch bio-hefe (wo die hefe nicht mehr aktiv ist), die eigentlich gut geeignet sein sollte. naja, kommt auch drauf an, wie gut man was abkann und wie gut die darmflora ist.
 
Beitritt
05.02.04
Beiträge
34
Hallo Aqua - danke für die neue Infos über hochgezüchtete Hefe. Ich werde nachforschen, was du damit meinst. Ich nehme regelmäßig Hefe, die Vit. B Bedarf zu decken. Ehrlich gesagt, ich habe noch keine schädliche Wirkung entdeckt. Die Hefe ist lebendig - sehr gut für die Darmflora: "in den Darm sitzt der Tod". So schädlich kann nicht sein, wie verschiedene Medikamente gegen Haarausfall.

Liebe Grüße: Julia
 
Beitritt
28.01.04
Beiträge
36
Hallo zusammen

Möchte hier auch mal auf Mineralmangel in Zusammenhang mit Glatzenbildung hinweisen.
Solltest Du wirklich mal verfolgen Werner.
Erblich hin, erblich her.
Vielleicht hast Du auch etwas anderes vererbt bekommen,nämlich das dein Körper die Mineralstoffe nicht so gut aufnehmen kann.
Oder es hat garnichts mit vererbt zu tun, womit eigentlich wieder ein Querverweis auf Amalgam fällig wäre.
Quecksilber blockiert z.T. die Aufnahme anderer wichtiger Metalle( Spurenelemente).
Auch Zinkmangel führt zu Haarausfall.
Habe vor kurzem einen Artikel darüber gelesen. Man wunderte sich darüber das immer die Kopfhaare ausgehen, nie Bart- oder Körperhaare.
Bei starkem Mineralmangel zieht der Körper Mineralstoffe zuerst aus der Kopfhaut ab auf Kosten der Haare!
Ist für den Körper am unschädlichsten. Erst dann zieht er Mineralien aus Gewebe, Gelenken und Knochen ab was aber schädlich ist.
Wenn es dann immer noch nicht reicht entnimmt er es mit teils fatalen Folgen aus den Organen.
Somit ergibt sich auch umgekehrt, das, sofern dauernd ausreichend vorhanden, die Kopfhaut erst wieder als letztes mit Mineralien versorgt wird.
Schau doch mal ob dein Körper nicht auch total übersäuert ist und dadurch vielleicht der Mineralhaushalt gestört ist.
Die Mär vom Haarausfall durch zuviele männliche Hormone hat man dort auch widerlegt.

Weitere Feststellung in dem Artikel.
Bei Naturvölkern wie Eskimos, Indianern und in vielen Teilen Chinas hat mit Einführung der modernen Ernährungsweise auch die Glatzenbildung bei den Männern Einzug gehalten.

Hoffe es hilft Dir weiter.

Ach und zum Thema Toupet oder Glatze.
Was interessiert uns das Geschwätz anderer Leute. Es ist deine Entscheidung!
Wen Du und deine Frau mit deiner Entscheidung klarkommt, dann sollen die anderen sehen wie sie klarkommen.
Und wer respektiert schon andere oder eben nicht in Abhängigkeit von Kopfhaaren?
Und wenn man mal die Frauen so betrachtet scheint der Mann mit Glatze gut anzukommen.

Gruß
Andreas


[geändert von Andreas am 02-17-04 at 01:32 AM]
 
Beitritt
30.10.04
Beiträge
25
Hallo zusammen,

die Informationen vom Andreas möchte ich gern noch folgend ergänzen.
Der Auslöser für die Glatze, ist eine Übersäuerung des menschlichen Organismus.
Es ist ein Teufelskreis, in welchem wir uns befinden.
Ernährungsbedingt ist der Organismus schon übersäuert Viele Nahrungsmittel wurden denaturalisiert und sind für den Körper so gut wie wertlos. Obst aus dem Ausland wird immer früher geerntet und der Zuckerkonsum nimmt immer mehr zu.
Wir nehmen oft zu viel Genussgetränke zu uns, und viel zu wenig reinigendes, lebendiges Wasser. Nieren und Leber sowie unsere Bauchspeicheldrüse werden dadurch überfordert.
[TAB]unserer degenerativen Zivilisationskrankheiten sind eine direkte Folge der Fehlernährung und der Übersäuerung unseres Körperstoffwechsels und der daraus folgenden Entmineralisierung und Verschlackung des gesamten Organismus.
Warum kommt es nun zur Bildung der Glatze.
Unser Organismus versucht nun hier wieder ein Gleichgewicht zu schaffen.
Er bedient sich seiner eigenen Mineralstoffdepots. Diese werden gemäß ihrer Wichtigkeit für die Körperfunktion nacheinander geleert; es beginnt bei dem Haarboden, geht weiter mit den Fingernägeln, Gefäßen, Sehnen, Zähnen und endet bei den Knochen.
Der stetiger Mineralverlust führt dazu, er wird regelrecht „ausgelaugt" und so fühlen wir uns dann auch.
Es geht nun so weiter: Die Säuren werden nun durch Mineralien neutralisiert, d.h. die Säure geht mit der durch das Mineral gebildeten Base eine Verbindung ein, haben wir saure Salze vor uns. Da sich diese schwerlöslichen Salze schlecht ausscheiden lassen werden sie deshalb in verschiedensten Gewebsschichten z. B. Fett- und Bindegewebe und in den Organen deponiert - man spricht auch von Schlacken.
Diese Schlacken bewirken, einen Verlust Elastizität und Membrandurchlässigkeit des Zellgewebes; der feste Bestandteil einer Zelle wächst und ihre Funktionalität und Erneuerungsfähigkeit sinkt, nicht selten kommt es zur Steinbildung. Diese Einlagerung der Schlacken im Körper erfolgt nach einer Hierarchie; nicht lebensnotwendige Gewebe und Organe werden zuerst mit Schlacken gefüllt.
Der Mann ist von Anfang an gezwungen seine nicht ausscheidbaren Säureüberschüsse zu verstoffwechseln, da er über kein Säuredepot verfügt.
Die Säureneutralisierung im Haarboden ist der einfachste Weg der Verstoffwechselung, hier sind reichlich Mineralien vorhanden, die über ihre basische Wirkung die Säuren zu Salzen binden. nachhaltig werden Mineraldepots geleert und somit dem Haarfolikel die Wachstums-grundlage entzogen.

Der Weg aus dieser Spirale, Wasser in seiner reinsten Form trinken, ich weiß nicht jeder
hat eine Quelle vor seinem Haus. Jeder hat einen Wasserhahn in seiner Küche, es einmal
14 Tage ausprobieren, anstelle Nachts an den Kühlschrank, das Durstgefühl des Organismus
wird falsch interpretiert, ein Glas Wasser trinken und auch Morgens mit einem ½ Liter Wasser beginnen. Über Nacht verliert der Mensch durch Atmen 1 bis 1,5 Liter Flüssigkeit, diese muß ausgeglichen werden.
Zusätzlich hierzu, Meersalz verwenden, unser Organismus benötigt die darin enthaltenen Spurenelemente.

Viel Spaß beim Realisieren
Harald
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo,
ich lese hier mit Interesse mit; allerdings mehr theoretischer Art :p .
Es mag was dran sein, daß Haarausfall durch Vitamin-und Mineralmangel bedingt ist.
ABER: dann müßten die Haare doch auch bei Frauen ausfallen, die einen Mangel haben. Auch dort würden ja dann diese Mängel aus der Kopfhaut gedeckt. Es ist aber immer noch so, daß Frauen so gut wie nie eine Glatze bekommen, im Gegensatz zu Männern.
Also könnte ich mir vorstellen, daß doch die Hormone eine Rolle spielen.

Ich kenne schrecklichen Haarausfall aus hormonellen Gründen. Nach der Geburt der Kinder gab es bei uns ständig "haariges " Essen, bis ich zum Kochen ein Kopftuch anzog... ;) .

Ansonsten: ich finde Männer mit Glatze durchaus attraktiv, u.a. deshalb, weil sie dazu stehen, was die Natur eben mit ihnen macht.

Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallöchen

ja genau, da kann ich Uta nur beipflichten: Männer mit Glatze können sehr attraktiv und sexy sein! Es gibt einige prominente, ganz passable Beispiele, wie Bruce Willis, Uwe Ochsenknecht, Andre Agassi, Seal, Albert von Monaco. Interessant ist, dass ich die mir gar nicht mehr mit Haaren vorstellen kann... Und es gibt tatsächlich Männer, die mit Glatze besser aussehen als mit Haaren!

Ein Mann scheint auf Frauen attraktiv zu wirken, wenn er selbstbewusst ist, ob nun Glatze oder wallende Haarpracht.

Aber Werners Beiträge sind ja schon ein Jahr alt! Vielleicht hat er sich inzwischen ein Toupet gekauft? Naja, Hauptsache, er fühlt sich wohl damit.

Gruss, Elfe
 
Oben