Diskussion zu "Das Alter, seine Ursachen und Vermeidung" von Sanford Bennett

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Das Kapitel über Bennetts Atemübungen ist nun auch fertig übersetzt. Es ist ein Plädoyer für saubere, vom Sonnenlicht vitalisierte Luft.

Atemübungen waren hier im Forum natürlich auch schon Thema. Das Atemtraining nach Wim Hof mache ich immer noch fast jeden Morgen.

Führen Sie diese Übung so oft wie möglich im Sonnenlicht aus, denn die Lebenskraft von uns allen hängt von der Sonne ab. Ihre Strahlen sind angefüllt mit Schwingungen von Energie und Leben, und die Luft, die durch Sonnenlicht vitalisiert ist, ist eine unerschöpfliche Quelle, aus der wir Lebenskraft schöpfen können, indem wir atmen.

Die Luft in der Stadt und in geschlossenen Räumen unterscheidet sich stark von der Luft in der freien Natur, die viel sauberer und obendrein elektrisch aufgeladen ("vitalisiert") ist. Diese Themen habe ich im Luftreiniger-Thread ausführlich besprochen und auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie man schlechte, tote Luft in der Stadt wieder sauber bekommt und beleben kann.

Man muss zugeben, dass Athleten und Kraftsportler generell ein kurzes Leben haben. Tuberkulose und Lungenentzündung sind die häufigsten Todesursachen bei ihnen, obwohl sie aufgrund ihrer Stärke und Körperentwicklung dagegen immun zu sein scheinen. [...]
Der wahre Grund dafür war, dass ihre Körper unausgewogen trainiert worden waren. Die äußeren Muskeln waren zu ihrem größtmöglichem Umfang entwickelt worden, aber die Lungen wurden vernachlässigt, blieben in ihrer ursprünglichen Verfassung und waren in ihrer Entwicklung der kraftvollen äußeren Muskelstruktur weit unterlegen. Unter diesen Vorraussetzungen kann jede ungewohnte Belastung, die den starken und sorgfältig gestählten äußeren Musklen nichts ausmacht, die vergleichsweise schwachen und armselig entwickelten Lungen schädigen.

Diese Theorie von Bennett überzeugt mich nicht. Heute weiss man, dass die inneren Organe beim Krafttraining in gleichem Maß wie die äußere Muskulatur wachsen. Wer seine Muskeln trainiert, trainiert also automatisch Lunge, Herz und Kreislaufsystem gleich mit, auch ohne (explizite) Atemübungen.

Ich vermute eher, dass die Anfälligkeit der frühen Kraftsportler für Lungenkrankheiten durch das Training in staubigen Hallen verursacht war. Feinstaub schädigt und schwächt die Lungen und macht sie anfällig für Krankheiten, auch wenn man kein Allergiker ist.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.880
Hallo Zusammen! Seit ihr fleißig am üben oder schon wieder bei anderen Themen?

Nach Analyse der verschiedenen Bettübung meinerseits fehlen irgendwie die Übungen in Bauchlage, womit Rückenmuskeln gestärkt werden können. Kann es sein, dass Bennett eher die vorderen Muskelgruppen stärkt?

Wer findet denn eine Übung aus meinem PDF, die die hinteren Muskeln (Rückenmuskeln) stärken: #115
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Ich mache die Übungen weiterhin jeden Morgen, allerdings habe ich sie zusammengekürzt. Ich lasse die isometrischen Kraftübungen für die Arme weg, weil ich sowieso am Vormittag noch Krafttraining mache (Tiger Moves oder Bullworker). Am wertvollsten haben sich für mich die Gymnastikübungen und das Bauchtraining erwiesen, das werde ich auch in Zukunft beibehalten.

Bennett hat keine speziellen Übungen für den unteren Rücken im Progamm. Allerdings wird beim Bauchmuskeltraining immer auch die Rückenmuskulatur angespannt. Die Nackenübung mit verschränkten Armen hinter dem Kopf ist sehr effizient. Die Brettübung, bei der man den ganzen Körper anspannt, stärkt natürlich auch die Rückenmuskulatur.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Die letzte Übung mit dem Hebebrett, die du weggelassen hast, ist eigentlich die beste Kraftübung für den gesamten Rücken. Genau diese Muskeln werden auch beim Gewichtheben trainiert.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Viel Zeit sparen kann man bei allen isometrischen Übungen, die wurden in den 1960ern wissenschaftlich untersucht: Am effektivsten wirken sie, wenn man die Muskeln einmalig für 7 - 10 Sekunden mit 70% der Maximalkraft anspannt.

Man muss sich also weder verausgaben, noch viele Wiederholungen machen, um das beste und schnellste Ergebnis zu bekommen. :cool:
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
Ich bin noch dabei, bin ganz stoz auf mich. Aber ich brauche etwas lange, eine Stunde und die Schönheitsübungen lasse ich erstmal aus. Wenn draußen schönes Wetter ist, dann mache ich ein paar in der Sonne, oder auch mal vor dem Fernseher, aber da fehlt bisher die Regelmäßigkeit. Ist ja interessant, daß man gar nicht so oft wiederholen muß. Aber erstmal mach ich lieber etwas öfter. Bin froh, daß ich mich schon gesteigert habe.
Letztens hat mir irgendwie ein Muskel etwas wehgetan. Das hat sich dann abends zu einer Katstrophe entwickelt, als ich vor dem Schlafengehen mit Vehemenz mein Bauchfett massiert habe (bis jetzt ohne durchschlagenden Erfolg, leider) Da ist mir irgendwas am linken Brustkorb verklemmt. Solche höllischen Schmerzen, an Schlaf war nicht zu denken. Außerdem habe ich mir Sorgen gemacht, es könnte doch was mit dem Herzen sein.
Der ärztliche Notdienst wollte nicht kommen, sondern ich sollte mir per Taxifahrer Ibuprofen aus der Notdienstapo holen lassen. Ibuprofen geht zwar nicht über die Leber, aber über die Niere. Und nach zweimal Nierenversagen fand ich das auch nicht so toll.
Wärmflasche hat nix gebracht, Massage auch nicht. Da ist mir Klopfen eingefallen. Und oh Wunder, ruckzuck waren die Schmerzen weg. :)
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
Ach, und was ich noch sagen wollte: Bei den Lendenübungen wird auch ganz gut der Po angespannt.
Einzig die unteren Rückenmuskeln und die an der Brustwirbelsäule wären besser auf dem Boden in Bauchlage zu trainieren. Das geht im Bett nicht gut, da brauchts eine harte Unterlage.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.880
Toll, dass du es irgendwie ab und zu hinbekommst, Brigitka!
Nimmst du die Übungen von Bennett in der vorgeschlagenen Reihenfolge? Er spricht ja eigentlich ständig davon, dass eine Übung "sicher" ist. Somit dürfte da nichts verklemmt werden. Oder was meint er mit "sicher"?

Für mich ist es besser, alles auf dem Boden zu machen, wenn ich wirklich mich mal dazu aufraffe, mehr zu trainieren. Auf dem Boden hat man auch noch den zusätzlichen Massageeffekt durch den Boden.
Im Bett mache ich leichtes Hüftkreisen, Fußkreisen, Schulterkreisen und Dehnung Hüftbeuger und Dehnung Schulter/Hals in Bauchlage.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Hallo Brigitka,

ich finde es toll, dass du noch dabei bist! :cool:

Letztens hat mir irgendwie ein Muskel etwas wehgetan. Das hat sich dann abends zu einer Katstrophe entwickelt, als ich vor dem Schlafengehen mit Vehemenz mein Bauchfett massiert habe

Es ist besser, erst mal Pause mit dem Trainieren zu machen, wenn es irgendwo weh tut, oder zumindest die Übungen zu vermeiden, die den lädierten Muskel beanspruchen.

Ibuprofen gibt es übrigens auch als Salbe für die lokale Anwendung. Dabei werden die inneren Organe nicht belastet. Mir ist außerdem aufgefallen, dass mir die Ibuprofen-Tabletten auch nüchtern nicht auf den Magen schlagen, wenn ich sie mit Wasserstoffwasser herunterspüle.

Bei mir haben die Bauchimassagen schon gut angeschlagen, allerdings wird es mit dem Waschbrettbauch noch eine Weile dauern. Da muss man Geduld haben. Du kannst deinen Fortschritt mit einem Maßband dokumentieren, rein optisch lassen sich ein paar Zentimeter mehr oder weniger Bauchumfang schlecht erkennen. Das Klopfen/Boxen ist genauso wichtig wie die Massagen, denn damit erreichst du auch die tiefen Fetteinlagerungen unterhalb der Bauchdecke.

Viel Spaß und Erfolg weiterhin! :)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.160
Ibuprofen gibt es übrigens auch als Salbe für die lokale Anwendung. Dabei werden die inneren Organe nicht belastet.
Hallo zusammen,

das stimmt nach meiner Information nicht. Der Wirkstoff wird auch über die Haut in die Blutbahn aufgenommen und kann die Nieren schädigen. Ich hatte mal von so einem Fall gehört, aber bitte recherchiert bei Bedarf selbst. Für den Magen mag es evtl. angenehmer sein.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Lokal braucht man eine viel kleinere Menge als bei der Einnahme. Wer bereits einen Nierenschaden hat, sollte sich aber besser nicht regelmäßig von oben bis unten mit Ibuprofensalbe einschmieren.

Wie ist es mit der Anwendung von NSAR als Salbe?​

Wenn die Salbe auf größere Hautareale aufgetragen wird, steigt die durch die Haut in den Körper aufgenommene Menge, so dass gelegentlich Nierenfunktionseinschränkungen gesehen werden. Bei kleineren Arealen sollte dies nicht der Fall sein.

Quelle: https://www.dialysecentrum.de/schmerzmittel-gefahr-fuer-die-niere
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.160
Mir ging es v.a. darum, anzumerken, dass Deine Aussage in der Grundsätzlichkeit nicht gilt, was Du ja in Deiner Recherche bestätigt hast - natürlich nicht ohne den etwas plumpen Versuch, mich lächerlich zu machen ;)

Die geringere Wirkstoffaufnahme ins Blut führt zudem möglicherweise (eigene Erfahrung und Aussagen anderer) zu einer geringeren Wirksamkeit.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
empfiehlt Herr Bennett auch Übungen für das (womöglich Bürostuhl-plattgesessene) Gesäß?

Wenn man die Übungen ausprobiert, kann man selbst gut beobachten, welche Muskeln bei einer Übung angespannt werden. Diese Übung z. B. trainiert nicht nur Schultern und Rücken, sondern auch den Gluteus Maximus. :cool:

Bennett spricht hier von den "Lenden", wobei das eine Region ist, die anatomisch gar nicht sauber definiert ist. Er scheint damit so ziemlich alle seitlichen Muskeln zwischen Achseln und kleinem Zeh zu meinen. :giggle:
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
Toll, dass du es irgendwie ab und zu hinbekommst, Brigitka!
Nimmst du die Übungen von Bennett in der vorgeschlagenen Reihenfolge? Er spricht ja eigentlich ständig davon, dass eine Übung "sicher" ist. Somit dürfte da nichts verklemmt werden. Oder was meint er mit "sicher"?
Ja, ich mache sie in der Reihenfolge, außer ich vergesse mal eine. Im Prinzip habe ich sie jetzt im Kopf und brauch den Spickzettel nicht mehr. Die Übung wo man mit dem Fuß nach unten drückt und an der Kordel zieht, ginge bei meinem Metallbett zwar ganz gut. und den Holzgriff für schwere Pakete ist auch gut um die Schnur einzuspannen, aber mit der Schnur unter der Bettdecke , das ist umständlich.
Alternativ wollte ich nach dem Anziehen bißchen auf dem Fußballen joggen um die Wadenmuskeln zu stärken. Schaffe ich aber noch nicht. Irgendwie ist dann mal frühstücken angesagt.
Ich denke schon, daß die Übungen "sicher" sind. Ich neige aber ein wenig zu Verkrampfungen. Vielleicht weil insgesamt zu wenig Energie für die Muskeln zur Verfügung steht (stoffwechselbedingt) oder ich noch ziemlich mit Schwermetallen belastet bin. Das war zwischenzeitlich schon mal besser mit Coimbra, Blei und Hg fast im grünen Bereich, dann aber kürzlich wieder hoch. Habe wohl immer noch ganz schön viele Depots.
Für mich ist es besser, alles auf dem Boden zu machen, wenn ich wirklich mich mal dazu aufraffe, mehr zu trainieren. Auf dem Boden hat man auch noch den zusätzlichen Massageeffekt durch den Boden.
Im Bett mache ich leichtes Hüftkreisen, Fußkreisen, Schulterkreisen und Dehnung Hüftbeuger und Dehnung Schulter/Hals in Bauchlage.
Ich habe glücklicherweise eine harte Kapokmatratze. schaumstoff läßt mir die Nase zu schwellen.
Was ich mir noch vorgenommen habe sind zwei Übungen aus der Hatha Yoga Reihe: in Bauchlage die Beine anheben, nach Möglichkeit aber die Oberschenkelmuskeln nicht anspannen, sondern nur die Rückenmuskeln.
Die andere: den Oberkörper anheben ohne mit den Armen zu stützen.
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
Hallo Brigitka,

ich finde es toll, dass du noch dabei bist! :cool:
Ja MaxJoy, wo Du Dir so viel Mühe mit den Übersetzungen gegeben hast. Und wirklich sehr mutmachende Kommentare mit teilweise schon poetischen Formulierungen dazu geschrieben hast! :)
Es ist besser, erst mal Pause mit dem Trainieren zu machen, wenn es irgendwo weh tut, oder zumindest die Übungen zu vermeiden, die den lädierten Muskel beanspruchen.
Klar, aber auf jeden Fall dranbleiben!
Ibuprofen gibt es übrigens auch als Salbe für die lokale Anwendung. Dabei werden die inneren Organe nicht belastet. Mir ist außerdem aufgefallen, dass mir die Ibuprofen-Tabletten auch nüchtern nicht auf den Magen schlagen, wenn ich sie mit Wasserstoffwasser herunterspüle.
Bin ja froh, daß ich nix gebraucht habe. Weiß auch nicht, warum mir das mit dem Klopfen eingefallen ist.Vielleicht wegen dem Klopfen auf die Bauchdecke. Das mache ich morgends auch. Oder vielleicht wegen dem Arthrose Webinar. Da war irgendwann von EFT die Rede. Habe den Vortrag aber nicht gehört. 3 Videos täglich ist ein bißchen viel. Und eigentlich lese ich lieber was, geht schneller.
Bei mir haben die Bauchimassagen schon gut angeschlagen, allerdings wird es mit dem Waschbrettbauch noch eine Weile dauern. Da muss man Geduld haben. Du kannst deinen Fortschritt mit einem Maßband dokumentieren, rein optisch lassen sich ein paar Zentimeter mehr oder weniger Bauchumfang schlecht erkennen. Das Klopfen/Boxen ist genauso wichtig wie die Massagen, denn damit erreichst du auch die tiefen Fetteinlagerungen unterhalb der Bauchdecke.
Bei mir ist es nicht nur Fett, sondern auch noch ein entzündeter Darm. Aber das Fett läßt sich auch ganz gut zu einer Rolle formen. Irgenwo in einem Boybuilder Shop habe ich mal eine Zange gesehen, wo man die Dicke der Fettrolle messen kann.
Früher hatte ich immer eine so schmale Taille, daß mir die Hosen nie gepaßt haben. standen immer ab da. Jetzt passen sie. Aber trotzdem, das Fett muß weg!
Viel Spaß und Erfolg weiterhin! :)
Das wünsche ich Euch auch allen! Allerdings, wer ist denn überhaupt noch dabei außer Earl Grey?
@Kate: machst Du was oder ließt du nur?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.160
@Kate: machst Du was oder ließt du nur?
Hallo Brigitka,

warum fragst Du?

Ja, ich mache sehr viel... (allerdings weder Sanford-Übungen bisher noch alles mitlesen - "nur" ist gut...).

Diesen Thread überfliege ich soweit jeweils möglich. Als Moderatorin (dazu gehört auch mal ein Hinweis auf allzu nassforsche Aussagen, wenn es auch womöglich nicht gern gesehen wird und zugegeben werden kann s.o. ;); dabei dachte ich auch daran, dass Du meine ich mal von Nierenschäden schriebst; hier fand ich übrigens präzisere Angaben mit Quellen: "Ibuprofen gelangt aus der Creme lokal in das Gewebe, wird ... zu etwa fünf Prozent - in das Blut aufgenommen." https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Ibuprofen-Creme&search=Dolocyl topisch und "Es gibt keine gute stützende Evidenz für die Anwendung anderer topischer Schmerzmittel bei anderen schmerzhaften Zuständen." https://www.cochrane.org/de/CD008609/SYMPT_helfen-die-haut-eingeriebene-schmerzmittel-wirklich).

Teils auch aus eigenem Interesse, es gibt bei mir allerdings andere Prioritäten; und morgens sehe ich zu, dass ich nach kurzen Dehnübungen aufstehe, auch weil mir längeres Liegen nicht immer gut tut. Zum Glück bin ich "fettarm" und schlank und muskulär nicht so schlecht beisammen.

Das soll natürlich keine Rechtfertigung sein. Falls Besorgnis um meine Gesundheit hinter Deiner Frage stand: danke! :) Und falls ich mal welche von den Übungen mache, werde ich gern berichten.

Gruß
Kate
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
947
Ich teste gerade Kurkuma, das eine heilsame Wirkung auf die Verdauung hat. Vielleicht auch ein Tipp für dich ... :)
Nimmst du es in Pulverform aus der Gewürztheke, oder irgendwie aufbereitet? Ich habe gelesen, dass die bloße Einnahme wenig Bioverfügbarkeit erzielt. Es müsste mit schwarzem Pfeffer und Fett und/oder mit ätherischen Ölen eingenommen werden.


Kurkuma ist der gelbe Bestandteil von Curry. Vermutlich helfen die übrigen Gewürze von Curry auch für bessere Aufnahme, auch dass es meist in Speisen mit Fett verwendet wird.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.527
Kurkuma ist der neueste Bestandteil in meinem Zaubertrank. Ich trinke ihn morgens und abends zu den Mahlzeiten, für Fett ist also gesorgt und abends auch für Pfeffer, weil ich sowieso immer Curry in mein Essen reinmische.

Auf mich wirkt Kurkuma aber auch auf nüchternen Magen sehr belebend. Ich muss sogar mit der Dosierung aufpassen, sonst werde ich regelrecht hibbelig ... ;)

Nimmst du es in Pulverform aus der Gewürztheke, oder irgendwie aufbereitet?

Ich habe mir 1 kg gemahlenes, getrocknetes Bio-Kurkuma bestellt. Das wird wohl eine Weile reichen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben