Diskussion zu "Das Alter, seine Ursachen und Vermeidung" von Sanford Bennett

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Hier habt ihr die Möglichkeit, über Sanford Bennetts Buch zu diskutieren, Fragen zu stellen und eure Meinung kundzutun. :)

Cover.jpg

Als ich mich entschlossen habe, Sanfords Buch zu übersetzen, hatte ich keine Ahnung, auf was für tiefe, philosophische Gedankengänge ich stoßen würde. Vorher hatte ich das Buch nur quergelesen, mit dem Fokus auf den Körperübungen und Photos. Erst mit der Übersetzungsarbeit habe ich einen Zugang zu Sanfords Welt gefunden. Er lebte in einer spannenden Zeit, mit dem einem Fuß im 19. Jahrhundert, das noch voll von überliefertem magischen Wissen war, und mit dem anderen im 20. Jahrhundert, das den Siegeszug von Wissenschaft und Technik brachte. Er verbindet beide Denkweisen auf clevere Art und wirkt dabei keineswegs altbacken, sondern sehr aufgeschlossen und modern. Deswegen glaube ich, dass man auch heute noch einen großen Gewinn aus der Lektüre seines Buches ziehen kann. Soweit es sein Trainingssystem betrifft, kann ich bestätigen, dass es sehr gut funktioniert, denn ich trainiere schon seit vielen Jahren in einem ganz ähnlichen Stil und weiss daher, dass es Jugendlichkeit und Gesundheit fördert und erhält.

Quellen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.481
Beugen Sie auf dem Rücken liegend ein Knie nach oben und innen. Ziehen Sie dabei die Hüfte dieser Seite hoch. Sie werden feststellen, dass diese Aktion alle unteren Bauchmuskeln spannt. Lassen Sie dann das Bein in seine ursprüngliche Position zurückfallen, beugen Sie das Knie und ziehen Sie die Hüfte der anderen Seite hoch. Wechseln Sie beim Training zuerst mit der rechten und dann mit der linken Seite ab.

Verstehe ich diese 1. Übung so richtig?

Ich stelle im Liegen das rechte Bein auf und lasse dieses dann nach innen fallen.
Somit liegt das rechte Knie ein wenig auf dem linken Bein auf.
Nun ziehe ich die rechte Hüfte hoch, so dass eine kleine diagonale Bewegung zum linken Bein hin stattfindet.
Dabei wäre dann vielleicht zu beachten, dass man die Bewegung nicht versehentlich vom rechten Fuß aus beginnt (dazu wird man wahrscheinlich neigen) und man sich beim Start der Übung mental auf die Hüftmuskulatur konzentriert.

Herr Bennett legt ja schriftlich sehr viel wert auf die genaue Ausführung der Übungen, da ansonsten nicht die richtige Muskelpartie angesprochen wird. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Guten Morgen Kayen,

ich habe vorhin diese Übung auch zum ersten Mal gemacht. Wichtig ist, dass die Hüfte links und rechts angehoben wird. Man spürt dann auch den Zug in der Bauchmuskulatur, darauf sollte man sich konzentrieren.

Diese Übung fand ich nicht besonders anstrengend, im Gegensatz zu den nachfolgenden Bauchübungen. Anders als eine Matte auf dem Boden gibt die Matratze nach, das verstärkt den Trainingseffekt und die Kraftanstrengung deutlich. Geh es also langsam an, wenn deine Bauchmuskulatur noch untrainiert ist.

Viel Spaß! :)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.481
Hallo Max Joy,

ich hoffe, dass ich nicht zu voreilig mit meinen Fragen bin; ich kann auch gerne abwarten bis alle Übungen eingestellt sind.
Du musst jetzt auch nicht extra für mich meine Fragen zu den Übungen quasi auch üben, um eine Antwort zu finden.
Falls aber bei einigen Interesse an Bett-Übungen besteht und die Übungen sowieso gerade gemacht werden, dann finde ich eine Diskussion, gerade über Feinheiten der einzelnen Übungen wichtig, da ich durch meine jahrzehntelange Feldenkrais Erfahrung gelernt habe, wie schnell kleinste Verstellungen der Gelenke oder der falsche Start einer Bewegung andere Muskelgruppen ansprechen, als die gewünschten.

Mir kommen diese Übungen gerade recht, erinnern mich nun an meine FK Übungen im liegen und gut fand ich auch, dass Herr Bennett darauf hinwies, dass die Bettdecke im Anschluss der Übungen fast so ordentlich wie vorher daliegen sollte.
Diese Mitteilung zeigt eine gewisse Präzision in der Langsamkeit. Vor allem ist nicht nur die muskuläre Übung heilsam sondern auch die mentale Aufmerksamkeit, das im Hier und Jetzt sein (Meditation) welches bei einer genauen langsamen Ausführung passiert, so wertvoll.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Du musst jetzt auch nicht extra für mich meine Fragen zu den Übungen quasi auch üben, um eine Antwort zu finden.
Falls aber bei einigen Interesse an Bett-Übungen besteht und die Übungen sowieso gerade gemacht werden, dann finde ich eine Diskussion, gerade über Feinheiten der einzelnen Übungen wichtig, da ich durch meine jahrzehntelange Feldenkrais Erfahrung gelernt habe, wie schnell kleinste Verstellungen der Gelenke oder der falsche Start einer Bewegung andere Muskelgruppen ansprechen, als die gewünschten.

Selbstverständlich probiere ich die Übungen auch selber aus und werde mir nach und nach Bennetts komplettes Programm aneignen. Sonst wäre die Übersetzungsarbeit für mich sinnlos, denn theoretisches Gerede ist nicht mein Ding. Zu streng sollte man aber auch nicht mit sich selbst und mit seinen anfänglichen "Fehlern" sein, denn auch eine nicht optimal ausgeführte Übung ist immer noch viel besser als gar nichts tun.

Also diskutieren wir drüber! Wann, wenn nicht jetzt. :)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.481
Selbstverständlich probiere ich die Übungen auch selber aus und werde mir nach und nach Bennetts komplettes Programm aneignen. Sonst wäre die Übersetzungsarbeit für mich sinnlos, denn theoretisches Gerede ist nicht mein Ding.

So hätte ich Dich auch eingeschätzt.
Zu streng sollte man aber auch nicht mit sich selbst und mit seinen anfänglichen "Fehlern" sein,
Du hast Recht. Mein Kopf geht eine Übung wohl anders an.
Mir geht es um das "wie mache ich eine Übung am faulsten mit einem guten End-Ergebnis und eher weniger Kraftaufwand.
Dafür sind dann Detail genaue Angaben (für mich) notwendig. Ich muss versuchen da etwas flexibler zu werden.

denn auch eine nicht optimal ausgeführte Übung ist immer noch viel besser als gar nichts tun.
Vollste Zustimmung.
Also diskutieren wir drüber! Wann, wenn nicht jetzt
Okidoki.
Dann schaue ich schon gespannt auf die weiteren Übungen.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882
Finde ich ganz toll die Übersetzungen MaxJoy!
Ich werde hin und wieder darin schmökern. Die Vorstellung, dass man im Bett seine Muskulatur fit halten kann ist einfach und amüsant zugleich.
Es motiviert mich, dass Übungen nicht immer erschöpfend sein müssen. Denn die landläufige Meinung ist ja, dass Sport anstrengend sein muss, damit er wirkt.

Auch die Einstellung vom Autor zum Laufen ist eine ganz andere, als zB von Herrn Strunz.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Ich habe gerade die paar Übungen gemacht, die ich bis jetzt übersetzt habe. Ich muss sagen, das fühlt sich richtig gut an. So bin ich noch nie aufgestanden, warm, entspannt und mit einem fetten Grinsen im Gesicht. :)
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882
Durch übertriebenen Einsatz dieser Übung erhöhte ich mein Halsumfang von vierzehn auf sechzehn Zoll. Da das in keinem Verhältnis zu meiner Körpergröße stand, stellte ich die Übung für etwa sechs Monate vollständig ein, bis sich der Umfang auf 15 1/4 Zoll reduzierte
Da musste ich auch wieder schmunzeln. Ich finde meinen Hals im Grunde schon immer zu dünn, wenn ich gewusst hätte, dass es so einfach zu beheben geht!

Wie erwähnt finde ich die Übersetzung ganz toll. Wenn alles fertig ist, könnte man in irgendeiner Form noch eine bessere Übersicht der "Bettübungen" erstellen. Momentan ist es für mich etwas beschwerlich, es zu erfassen.
Am besten wäre natürlich, wenn man jemanden beauftragen könnte, das ganze in einem Video vorzumachen. Vielleicht können sie im Fernsehen mal eine Sendung drüber machen. Oder ein YouTuber opfert sich. Ein richtiges Buch zum blättern wäre wohl auch schon übersichtlicher.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.481
So bin ich noch nie aufgestanden, warm, entspannt und mit einem fetten Grinsen im Gesicht.
Die wärme und ein freudiges Gefühl kann ich auch so bestätigen.

Wie erwähnt finde ich die Übersetzung ganz toll.
Ich ebenso, Earl Grey. Einen lieben Dank nochmals an dieser Stelle an Max Joy.

Ich finde meinen Hals im Grunde schon immer zu dünn, wenn ich gewusst hätte, dass es so einfach zu beheben geht!

Meinen Hals empfinde ich eher als zu lang. Über den sogenannten "Schwanenhals" hat mich erst ein Neurolge aufmerksam gemacht, dass lange Hälse eben dazu neigen Beschwerden an der HWS zu machen:unsure:

Naja, wie dem auch sei. . . momentan kann ich nicht alle Übungen aus dem Buch machen, nur einige für die momentane gesundheitliche Ausgangslage, auserwählte.
Das liegt wohl daran, dass meine Matratze schön weich ist, die ich auch aufgrund mancher Schmerzen so benötige, aber dadurch manche Übungen sehr in den unteren Rücken gehen.
Ich variiere sie dann ein wenig mit Feldenkrais-Übungen und versuche den unteren Rücken zunächst etwas zu stärken.
Die HWS Übungen habe ich auch etwas abgewandelt und zwar dahingehend, dass ich beim Anheben des Kopfes die Hände hinter dem Kopf verschränke und dann die Übung beginne.
Trotzdem werden die Bauchmuskeln dann angesprochen - macht bei mir nicht so viel Unterschied, ob mit Handunterstützung oder ohne. Nur, dass ich im nach hinein keine Schmerzen in der HWS verspüre.
Das Abklopfen empfinde ich als sehr angenehm und in diesem Moment spüre ich dann aufkommende Freude, die sich ausbreitet. Das Abklopfen habe ich auch auf die Arme ausgedehnt und Brustkorb.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882
Übungen habe ich auch etwas abgewandelt
Na, na, na, das war aber von Herrn Bennett nicht so vorgesehen. An einer Stelle hat er doch streng dazu aufgefordet, nichts neues auszuprobieren! Weil er schon alles perfekt zusammengestellt hat.
Diese Formulierungen sind aber auch gerade wieder so, dass man schmunzeln muss.
Es immer sehr erfrischend, wenn jemand überzeugt von etwas ist. Das motiviert dann einfach noch besser, als wenn man das Ganze zu lasch darstellen würde.

Meinen Hals finde ich auch zu lang. Ich denke, es liegt aber daran, dass er zu dünn ist. Oder wären da mehr Muskeln, die vom Nacken schräg nach oben gehen, dann würde es anders wirken.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Wie erwähnt finde ich die Übersetzung ganz toll.

Danke für die Blumen! :)

Wenn alles fertig ist, könnte man in irgendeiner Form noch eine bessere Übersicht der "Bettübungen" erstellen. Momentan ist es für mich etwas beschwerlich, es zu erfassen.

Sanford hat sein erstes Buch einfach in sein zweites kopiert, in dem die ganzen Übungen dann noch mal vorkommen, nur ausführlicher beschrieben und mit Hintergrundinfos angereichtert. Da bin ich auch schon durcheinander gekommen, die zweite Schulterübung hätte vor die Halsübungen gehört.

Am besten wäre natürlich, wenn man jemanden beauftragen könnte, das ganze in einem Video vorzumachen. Vielleicht können sie im Fernsehen mal eine Sendung drüber machen. Oder ein YouTuber opfert sich. Ein richtiges Buch zum blättern wäre wohl auch schon übersichtlicher.

Es dürfte schwierig sein, einen 72-Jährigen zu finden, der bereit ist, die ganzen Übungen noch einmal in der Unterbuxe vorzuturnen. Jedenfalls ist in den letzten 100 Jahren keiner aufgetaucht. Bennett ist schon eine Nummer für sich, zumal er diesen Stunt in einer ziemlich prüden Zeit gebracht hat. :cool:

Seine Bücher kannst du als Reprint seit kurzem wieder kaufen, allerdings nur auf Englisch. Ein Video davon stelle ich mir jetzt nicht so spektakulär vor. Der Schauwert eines Mannes, der im Bett langsam mit dem Kopf nickt, ist wohl eher gering. Du kannst ja Musik zum Kopfkino auflegen. :)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.481
Na, na, na, das war aber von Herrn Bennett nicht so vorgesehen. An einer Stelle hat er doch streng dazu aufgefordet, nichts neues auszuprobieren! Weil er schon alles perfekt zusammengestellt hat.
Ha, ha, das hätte jetzt auch von mir kommen können.
Früher war ich nämlich ziemlich "streng nach Vorschrift" und als ich dadurch immer mal wieder schmerzhaft auf die Nase viel, hab ich mir das abgewöhnt.
Die Menschen sind ja eben nicht alle gleich genormt, selbst Objekte sind nicht alle gleich; es gibt überall Abweichungen und sehr vermutlich hatte Herr Bennett nicht die jahrelangen HWS-Beschwerden, so wie ich sie hatte. Dann hätte er bei meinem (Dick)Kopf die Unterstützung der Hände anfänglich empfohlen.😊
Letztendlich möchte ich natürlich darauf hinarbeiten, die Abfolge so zu meistern, wie von ihm vorgegeben; auch wenn es momentan erst einmal noch nicht funktioniert.
Und um detail genaue Ausführungen tätigen zu können, braucht man dann auch klare, eindeutige Vorgaben, dahingehend finde ich Herrn Bennett manchmal doch etwas luschig in Verwunderung seiner strengeren Hinweise😉
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882

hier habe ich was gefunden und es hilft etwas, sich die Übungen vorzustellen.
Etwas eigene Kreativität nach persönlichen Vorlieben schadet doch bestimmt nicht.
🩲
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Die Bauchimassage hat er vergessen. So wird das nichts mit dem Sixpack. :giggle:

Ein toller Fund, Earl Grey. (y) Aber man braucht auch die Beschreibungen, weil sonst noch viele Fragen offen bleiben.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Sanford Bennett hat auch einen klassischen Gospel geschrieben. (y)

Zum Mitsingen:


Im Southern-Folk-Stil:

 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.882
Die Hals-Übung von heute habe ich verstanden und habe sie 10x durchgeführt. Ein Kissen liegt ja praktischerweise auch immer im Bett.
🛏
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Sanford Bennett erwähnt in seinem Buch mehrfach Ninon de Lenclos als seine Muse und Inspiration. Er widmet ihr sogar ein eigenes Kapitel, das ich jetzt aber erst mal nicht übersetzen werde, weil ich mit den Übungen weiter machen möchte. Deswegen hier ein paar Infos, was es mit dieser Dame auf sich hatte:

Ninon de Lenclos war sozusagen das IT-Girl des 17. Jahrhunderts - und zwar lebenslang, sie war auch mit 80 Jahren bei den berühmtesten Männern ihrer Zeit noch hochbegehrt und es war eine große Ehre, bei ihr eingeladen zu sein. Ihre legendäre körperliche und geistige Anziehungskraft war kein Zufall, sondern das Ergebnis von regelmäßigem Training und einer autodidaktisch erworbenen klassischen Bildung.

220px-Ch%C3%A2teau_de_Bussy-Rabutin_-_Anne%2C_dite_Ninon_de_Lenclos_%28bgw19_0345%29.jpg


 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.551
Die beiden Hantelübungen lassen sich übrigens auch gut mit zwei gefüllten Wasserflaschen durchführen. Es ist also nicht unbedingt notwendig, sich Hanteln zu besorgen.
 
Oben