Depression - Beziehungsprobleme - Midlifecrisis

Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

ich gratuliere dir recht herzlich zu deinem Sieg, den du errungen hast, obwohl du kaum etwas vor dem Richter von dir gegeben hast. Ich freue mich, dass die Gerechtigkeit gesiegt hat. Das wird B. natürlich nicht einsichtiger machen. Der hat eben ein Brett vor dem Kopf. Diese Hürde hast du nun gemeistert, aber wie ich B. kenne, wird er noch versuchen, dir andere Steine in den Weg zu legen. Du darfst jedoch auf Gerechtigkeit hoffen. Sei weiterhin tapfer und gehe deinen dir vorbestimmten Weg. Es wird ein guter Weg werden, davon bin ich überzeugt.

Ich grüße dich ganz herzlich

Helmchen

Ich erfreue mich auch immer wieder an den Antworten aus dem Forum für dich. Ich glaube, hier ist eine gute Gruppe zusammen gekommen. Darm liebe Grüße an das Forum von dieser Stelle.
 
wundermittel

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Guten Abend!

Lieber Marcel!
Du sprichst genau das aus, was mir die ganze Zeit vor dem Richter durch den Kopf ging! "Kann man sich soooooooo blöd benehmen? Der vermasselt sich alles!" Irgendwie hat er mir total leid getan. Verstehst du, was ich meine?

Ja.... es wird alles gut! ;)

Liebe Elfe!
Danke für die schönen Worte! Ich hoffe wirklich sehr, dass ich weiterhin die nötige Kraft aufbringen werde. Diese Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass es doch noch eine Gerechtigkeit gibt und, dass man sich diese nicht mit Kraftaufwand erzwingen muss. Schön! :)

Liebes Helmchen!
Ja... auch ich bin mir ziemlich sicher, dass nun B. mit noch schärferem Geschütz auffahren wird. Noch mehr versuchen, mir weh zu tun. Doch er hat immer noch nicht bemerkt, dass es mit mir nicht mehr funktioniert. Er kann die Tatsachen noch so verdrehen und verzerren, man sieht es ihm von Weitem an, dass er nur versucht, sich in ein gutes Licht zu rücken. Selbstverständlich sind immer die Anderen die Bösen! :)

Ich freu mich auch auf jeden Beitrag von euch allen! Wie bereits schon erwähnt: "SCHÖN, DASS ES EUCH GIBT!" Ich möchte auch mal alle die grüssen, die "nur" mitlesen. Auch sie bezeugen Interesse und stehen mir bei. Danke!

Wünsche euch allen einen erholsamen Abend!
Ich werde früh zu Bett gehen.... hab gerade 2 Stunden im Garten geschuftet! Hat mir aber gut getan.
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Ciao Inga

Auch schliesse mich den Glückwünschen und wünsche Dir von Herzen alles Gute und ich maile dir mal persönlich ;-).
 
regulat-pro-immune

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Hallo Inga

Würde mich sehr interessieren, wie Du die letzten 4 Wochen verbracht hast.
Wär schön, wenn Du etwas schreiben könntest. Ich gehe davon aus, dass es sich weiter zum positiven entwickelt hat ... und das lesen wir hier sicher alle gerne ... nach dem ganzen Verlauf Deiner Geschichte natürlich selbstverständlich.

Gruss, Marcel
 

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Guten Abend alle zusammen!

Erst mal sorry, dass ich mich erst jetzt melde! Die Zeit vergeht wie im Fluge. Die Kinder hatten ja Schulferien und waren immer präsent. Ich habe einfach keine ruhige Minute finden können. Dazu kommt, dass ich seit Wochen permanent Migräne habe. Kein Wunder, bei diesem Wetter! Übringens: Ich hoffe, niemand von euch hat wegen der Unwetterschäden Unannehmlichkeiten gehabt.

Na ja... B. hat sich - wie erwartet - sehr grosse Mühe gegeben, seine Ausgaben sorgfältig zusammenzutragen. Er stellt mir T-Shirts, die ich für die Kinder bestellt hatte, in Rechnung. Er verlangt, dass ich die Hälfte der letztjährigen Steuern bezahle. Sogar das Geld für den Englandaufenthalt meines älteren Sohnes möchte er wieder zurück. Ich frag mich nur, was das soll! Erst sagt er, er trage selbstverständlich diese Kosten und erstattet mir den Betrag zurück. Dann will er ihn wieder?:confused:

Die Liste mit seinen Forderungen hab ich meinem Anwalt weitergegeben. Dieser hat sie nicht anerkannt. Die Steueren seien erst im Moment der Scheidung ein Thema. Die übrigen Ausgaben seien ja Kleinigkeiten für die Kinder. B. hat sich daraufhin direkt an den Richter gewandt. Dieser hat ihm geantwortet, der Fall sei für ihn erledigt. Das lässt B. nicht auf sich beruhen und appelliert an das Verständnis meines Anwaltes, habe er doch sooooooooooooo viele Ausgaben gehabt und auch er habe ein Recht, leben zu dürfen.

Bevor B. die Anfrage an den Richter gesandt hat, hat er mich zwei Mal deswegen Angerufen, um mich zu informieren, dass er dies tun würde. Ich konnte ihm nur sagen, er solle dies tun, dann hätten wir alle Klarheit über die Situation. Nun... unser letztes Telefongespräch war irgendwie seltsam. B. sagte, mein Anwalt habe sehr viel zwischen uns beiden kaputt gemacht. Mit seiner Art, ihn auszuspressen (B. hat meinen Anwalt "Zitruspresse" genannt :) ) habe er eine grosse Wand zwischen uns aufgebaut. Deswegen käme er nicht so oft, die Kinder holen (in 5 Monaten 2 Mal für 2 Stunden!) und ausserdem störe ihn meine Anwesenheit. Ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und hab ihm geantwortet: "Na ja... mir dreht es auch den Magen, wenn ich dich sehe!" Da war er beleidigt!!!!!! Er begann dann wieder zu erwähnen, ich hätte mich anders benehmen müssen, ich hätte es in der Hand gehabt, ich hätte ihn dazu getrieben, ich hätte alles verhindern können. Ich hab ihm einfach nur sagen können: "Ok.... ich nehme die ganze Schuld auf mich... bist du nun zufrieden?" Da hat er den Hörer aufgelegt und seit dem, hab ich nichts mehr von B. gehört.

Ich selber komme irgendwie nicht zur Ruhe. Diese wiederkehrenden Konfrontationen mit B. empfinde ich belastend. Zeigt er sich doch von einer sehr unangenehmen - ja fast unappetitlichen - Seite. Manchmal fühle ich mich total einsam. Niemand, den einen in den Arm nimmt. Niemand, der Verständnis zeigt. Niemand, der etwas Wärme gibt. Niemanden, um sich mal einfach anzulehnen. Andererseits möchte ich momentan keine Beziehung eingehen. Ich habe einfach zu fest Angst, wieder enttäuscht zu werden. Ich denke, es wird eine ganze Weile dauern, bis ich jemanden an mich ran lassen kann.

Etwas empfinde ich sehr positiv: Die Kinder nehmen immer mehr Rücksicht. Nicht immer.... aber immer öfter! :) Sehr schön! Eine Aussage meines älteren Sohnes verwirrt mich jedoch. Er sagte vor ein paar Tagen: "Weisst du... ich weiss jetzt, wie die Freundin von Papa aussieht. Hab ein Foto gesehen. Na ja... nicht gerade überwältigend. Ich möchte sie aber trotzdem nie zu Gesicht bekommen. Ich könnte sie mögen. Das will ich auf gar keinen Fall!" Wie soll ich das verstehen?

Nun muss ich ins Bett. Bin seit 5.00 Uhr auf den Beinen, weil mein jüngerer Sohn mit der Schule ins Lager gefahren ist. Ich melde micht bald wieder.... ganz fest versprochen :) !

Wünsche euch allen einen angenehmen Abend!
Eine liebe Umarmung!
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Hallo Ingrid

Ich denke mal, nach allem was wir gelesen haben, ist er selbst schuld für die Wand zwischen Euch, die sicherlich existiert, die sicherlich aber nicht erst durch den Einsatz von Anwälten entstanden ist.
Spricht aber dafür, dass Du einen guten Anwalt hattest, der sich gut für Deine Interessen eingesetzt hat. :holzhack:

Ganz offenbar reagierst Du in diesen Zeiten so souverän, dass er sich nicht anders behelfen kann, als das Telefon aufzulegen.

Dass Du positive Veränderungen bei den Kindern feststellst, ist ein Zeichen dafür, dass auch in schlechten Zeiten sich vieles zum guten wendet ... wenn man es denn sieht. Gut, dass Du das tust.
Dein Sohn will wohl einfach sagen, dass er die neue Freundin seines Vaters auf keinen Fall mögen will (egal ob sie nett ist oder nicht), weil sie mitschuldig an dem ist, was Eurer Familie passiert ist. Und ob das im Endeffekt positive oder negative Auswirkungen auf sein Leben haben wird ... momentan ist es einfach eine Umstellung, nach der er nicht bewusst verlangt hat.

Hoch auf die Hinterbeine Ingrid, das Leben geht weiter. :freu:

Gruss, Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.09.04
Beiträge
62
Hallo Ingrid

Das ist alles eine Reisenbelastung für dich! Ich spüre ja nur schon beim Lesen der letzten Ereignisse diesen Druck. :rolleyes: Das kostet auch viel Substanz. Deine Migräne ist wahrscheinlich auch ein Zeichen dafür.
Übrigens hatte ich die auch und es wurde besser als der Stress durch war und ich zur Ruhe kam. Es gibt also noch Hoffnung! :)

Ich bin ganz Marcel's Meinung darüber, dass B. selbst schuld ist an seiner Situation. Er will halt den 5er und das Weggli, wie wir im Schweizerdeutschen sagen, und das geht eben nicht. Für mich reagiert er ziemlich infantil. Wie ein verwöhnter Junge der nicht kriegt was er will. :confused:

Die neue Freundin von B. mag ja vielleicht ganz nett sein, wer weiss. Aber im Prinzip tut sie mir bereits leid. Oder glaubst du B. wird sich ändern? Ich nicht! Obwohl ich sonst immer an eine Weiterentwicklung des Menschen glaube. Doch mich dünkt, B. hat immer noch nichts daraus gelernt. Das zeigen seine Reaktionen klar.

Du auf jeden Fall musst den Ärger in Zukunft nicht mehr tragen. Ich könnte mir sogar vorstellen das es besser ist, B. sieht die Jungs nicht so häufig. Sein Einfluss auf die Buben stelle ich mir nicht gerade als väterlich einfühlend vor.
Das ist aber deine Stärke! Liebevoll und umsichtig wie du dich zeigst werden sie davon provitieren. Das lässt sich bereits erahnen.

Ich sende dir liebe Grüsse und viel Durchhaltevermögen :kiss:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.959
Hallo Ingrid,
es tut mir leid, daß Du mit Migräne geplagt bist. Das ist übel, weil es so viel Kraft kostet, mit Schmerzen zu leben.Ich wünsche Dir gute Besserung!

Bei B. gibt es ja nicht viel Neues. Er sucht weiter die Schuld für sein eigenes Versagen und blödes Verhalten bei anderen. Das hatten wir doch schon öfters.
Kannst Du denn Dein Telefon nicht so einrichten, daß Du siehst, wenn er anruft und dann erst gar nicht ans Telefon gehst? Das wäre doch für Dich am besten. Soll er sich doch mit Deinem Anwalt unterhalten und versuchen, den zu beschimpfen. Den tangiert das wahrscheinlich herzlich wenig.

Alles Gute weiterhin !
Uta
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Ciao Inga

Soviel ich weiss hat jetzt Swisscom für die Analogleitung jetzt auch den Service eingeschaltet seit Juni/Juli das wen dir jemand anruft das du die Nummer siehst wenn sie nicht unterdrückt ist. Aber man muss auch das Telefon haben den diesen Service auch unterstützt.
 
Beitritt
27.10.05
Beiträge
1
Beziehungsprobleme

Liebe Forumteilnehmer, liebe Inga
ich habe zwar nicht drei Stunden gebraucht um Ingas Geschichte zu lesen, aber ich kann es genau nachfühlen, was da vorgeht. Wir sind seit 24 Jahren zusammen, mein Freund sagt zwar nie etwas so Böses zu mir wie der Mann von Inga, aber es reicht, dass wir immer streiten und er mir immer vorwirft, ich sei schuld, dass er - keine Freude an irgend etwas mehr hat - sich schon vor Jahren von mir hätte trennen sollen - es nicht getan hat weil er nicht wusste wohin - wenn ich gehen will, sagt er - du weisst genau dass ich allein nicht zurecht komme - (nicht ohne mich, also dass er mich noch lieben würde) ich denke es geht mehr um kochen, waschen usw.. Ich bin nicht richtig so wie ich bin, ich mache immer noch vieles falsch obwohl er es mir schon so oft gesagt hat. Ich habe ihm zuwenig Sex gegeben all die Jahre (typisch) usw. und so fort.
Er geht nicht gern unter Leute, er hat keine Kollegen, keinen Freund nur mich und seine Familie und er hat noch nie mit jemandem über unsere Probleme gesprochen. Ich liebe Menschen, mache aber wegen ihm eigentlich auch nichts. Wenn wir zusammen was machen, muss ich sagen was, aber meistens ist er dann nicht einverstanden oder sagt, dass interessiert mich überhaupt nicht. Ich habe immer Sachen mit ihm gemacht, die er gern machte (ab und zu) obwohl es mich auch nicht interessiert hat.
Er bricht dann auch körperlich immer wieder zusammen. Dann raffe ich mich immer wieder auf und sorge mich um ihn. Aber jetzt bin ich auch am Ende, aber er merkt immer noch nicht wie schlecht es mir geht. Ich habe jetzt eine Gesprächstherapie begonnen. Alle Menschen haben mich gern, weil ich lustig bin, offen, sensibel und sehr verständnisvoll, zuverlässig usw.. Ist er neidisch, hat er Angst, wenn ich ohne ihn zurechtkommen würde? Weiss nicht mehr, komme mir vor wie eine russische Babuschka-Puppe wo ich jetzt mit Schrecken festgestellt habe, dass nur noch eine einzige drin ist. Was mach ich mit dieser, lass ich sie kaputtmachen oder????
Liebe Grüsse
Smily
 

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Einen schönen guten Tag alle zusammen!

Ich habe direckt ein schlechtes Gewissen. Doch ich bin mir sicher, dass ihr Verständnis dafür habt, dass ich nicht so fleissig schreibe. Danke!

Seit der Trennung, versucht B. wiederholt, mich zu einer schnelleren Scheidung, zu überreden. Er rechnet mir ständig vor, wieviel er jeden Monat an Rechnungen bezahlen muss. Dadurch verringert sich das Kapital, welches dann schlussendlich aufgeteilt werden sollte. Er hat eine Höllenangst, dass ER nichts mehr haben wird.

B. wohnt in einer älteren Wohnung. Das Mehrfamilienhaus gehört einer Geschwistergemeinschaft, welche zerstritten ist. Nun wollen diese Geschwister das Wohnhaus verkaufen. Die Käufer wollen das Haus renovieren und dann selber einziehen. Also wird allen jetzigen Mietern gekündigt. Dies hat B. dazu veranlasst, sich Gedanken über den Kauf einer Eigentumswohnung zu machen. Da er bei einer Bank arbeitet, kann er von günstigeren Konditionen profitieren. Er sagt, er könne dies nicht, weil er halt nicht wisse, wie viel er zur Verfügung hat. Ich hab ihm vorgeschlagen, wir könnten eine Gütertrennung durchführen. Auf meinen Vorschlag will er nicht eingehen, weil ihm dies zu wenig definitiv wäre. Er will die Scheidung. Jetzt - sofort!

Zudem hat er Probleme mit seinem Auto. Einen Motorenschaden. Auch dies hat er zum Anlass genommen, um mich wieder anzusprechen. Er wirft mir vor, es ginge mir nur ums Geld. Aber der einzige, der die ganze Zeit über Geld spricht ist er. Er hat mir auch gedroht, er werde rechtliche Schritte einleiten, um nachzuforschen, woher das Geld gekommen ist, mit dem ich diesen Fernheiler bezahlt habe!

Die Kinder kommt er nach wie vor nur sehr selten holen. Und wenn, für max. 2 Stunden. Er sagt, er hole die Kinder nicht so oft, weil ich und mein Anwalt viel Porzellan zwischen uns zerbrochen haben. So lange die Kinder bei mir seien, könne er die Situation zwischen uns und die Kinder nicht voneinander trennen. Übringens überlege er sich einen Anwalt einzustellen, der die Rechte der Kinder wahrnehmen soll, weil er der Meinung ist, mein Anwalt handle gegen die Interessen der Kinder. Zudem verlangt er von mir Nachweise, dass ich mich tatsächlich um eine 50 % Stelle bemühe. Gemäss Trennungsvereinbarung bin ich lediglich verpflichtet, ihn sofort zu informieren, wenn ich etwas Passendes gefunden habe. Nur... momentan ist die Wirtschaftlage nicht gerade rosig. Zudem bin ich leider zu alt und zu teuer für die Arbeitswelt!

Ich reagiere auf seine Forderungen nicht. Bleibe ziemlich ruhig und lass ihn einfach reden. Ich denke, das bringt ihn noch mehr in rage.

Nun zu meinem Befinden. Na ja... irgendwie hab ich das Gefühl, es kommt Eins nach dem Anderen. Erst die Migräne.... dann eine Nebenhöhlenentzündung.... extreme Müdigkeit.... gerade im Moment leide ich unter einem sehr seltsamen Husten. Es scheint mir, dass alles verstopft ist. Die Nase befreit sich nicht so recht und der Hals ist auch ziemlich belegt. Ich habe vom Arzt Brausetabletten bekommen, die den Schleim lösen sollen. Letzte Nacht hab ich deswegen sehr schlecht geschlafen. Ich konnte nicht im Bett liegen bleiben, weil sonst dieser Husten kam. Auch das Atmen klingt so, wie wenn ich Asthma hätte. Glücklicherweise hat der Arzt nichts dergleichen feststellen können.

Ich muss froh sein, geht es mir einigermassen gut. Letzte Woche wurde meinem jüngeren Sohn Diabetes diagnostiziert. Ich konnte die Welt nicht mehr verstehen. Er ist ja noch so jung.... erst 14 Jahre. Ich muss aber objektiv sein und berücksichtigen, dass der Vater von B. auch Diabetiker war. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer meiner Söhne auch daran erkranken können, sehr hoch. Mein Sohn muss bis zu 5 mal täglich die Blutzuckerwerte feststellen und dementsprechend Insulin spritzen. Nun braucht es einfach noch etwas Zeit, bis er eingestellt ist. Ich muss schon sagen, es ist mir ziemlich nahe gegangen, als mein Sohn mich gefragt hat: "Mami, muss ich denn mein ganzes Leben Insulin spritzen?" Mir sind die Tränen hochgekommen. Hab ihm aber gesagt: "Es ist nun das Allerwichtigste, dass es dir gut geht."

Nun muss ich noch eine andere Geschichte erzählen. Ich hatte mal erwähnt, einen Mann kennengelernt zu haben. Er ist ein sehr lieber Mensch und hat mir durch Gespräche geholfen, Einiges besser hinzunehmen. Ich spührte für ihn gewisse Gefühle, konnte sie aber nicht so richtig einordnen. Vielleicht hatte ich einfach Angst, nochmals Enttäuschungen, Schmerzen und Leid zu erfahren.

Nun hat er vor kurzer Zeit wieder den Kontakt zu einer Engländerin aufgenommen. Sie wollte ihn besuchen. Na ja... wie es so ist. Es kam zu körperlichem Kontakt. Eigentlich sollte es mir ja egal sein. Ich muss aber sagen, dass es mich schon irgendwie gestört hat. Er sagte, er wisse nicht, wieso er mir ihr geschlafen hätte. Er liebe sie nicht usw. Auf jeden Fall haben sie, anlässlich ihres Besuches abgemacht, dass er sie mal in England besucht und gleich einen Flug gebucht. Er wollte nicht so recht, fand aber, dass er ihr persönlich sagen sollte, dass sie wahrscheinlich zu viel erwartet und, dass er sie nicht liebe. Er ist dann trotzdem nach England geflogen. Wie man es sich nun vorstellen kann, konnte er der Versuchung nicht widerstehen. Und wieder sagte er, er wisse nicht, wieso er dies getan hätte... er liebe doch mich!!!!!

Ich mag diesen Menschen sehr, kann aber beim besten Willen nicht sagen, dass ich ihn liebe. Nach diesen Ereignissen kann ich mir auch nicht vorstellen, ihm vertrauen zu können. Ich möchte den Kontakt nicht abbrechen, weil ich denke, wir können uns gegenseitig Stütze sein. Er ist ein trockener Alkoholiker und hat sich auch von seiner Frau getrennt.

Nun... all diese Ereignisse belasten irgendwie schon. Ich fühl mich momentan einsam. Alles lastet auf mich. Zum Glück hat B. die letzten Tage darauf verzichtet, mich in irgend einer Weise unter Druck zu setzen. Er ruft an, um zu wissen, wie es Marc geht und gibt mir Ratschläge, wie ich mich verhalten soll. Na ja... er hat Erfahrungen mit seinem Vater sammeln können.

Ich hab aber gelernt, dass ich mich nicht von meinen Gedanken fesseln lassen darf. Wenn wieder ein Moment der Verzweiflung aufkommt, halte ich inne und sag mir: "Hey Ingrid... du schaffst das!"

Nun zu dir, liebe Smily!

Nein.... du musst und sollst dich nicht kaputt machen lassen!

Es ist halt einfach, immer den anderen die Schuld für die eigenen Unzulänglichkeiten zuzuschieben. Das macht doch dein Freund, oder? Im Grunde ist er eine arme Seele.

Ja... du tust eben das, was er will und nicht was du willst. Du wirst es nie richtig machen! Das habe ich gelernt. Irgendwie üben solche Menschen eine Macht über andere aus. Sie nörgeln ständig rum. Wenn man sich dann so verhält, wie sie es wünschen, ist es wieder nicht ganz richtig oder eben im falschen Augenblick oder sonst stimmt irgendwas nicht.

Sei einfach dich selber. Versuch jedoch, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Denn nur Kommunikation bringt einen weiter. Aber nicht gegenseitiges Vorwerfen, sondern objektiv über Probleme zu sprechen. Die Meinung des Anderen anhören, akzeptieren und respektieren. Das heisst aber nicht, dass man deren Meinung übernehmen soll. Nein... nur akzeptieren, aber gegenseitig.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen ganz viel Kraft.

Nun wünsche ich euch allen einen angenehmen Abend. Ich werde auch bald zu Bett gehen. Bin ziemlich geschafft, da ich ja nicht so viel geschlafen habe und mich die Situation meines Sohnes doch etwas belastet.

Einen guten Wochenanfang!
Bis bald
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.959
Hallo Smily,
Du fängst gerade an, Dich wiederzufinden. Mir kommt es so vor, als ob Du lange Zeit nur für Deinen Freund gelebt hast und Dich dabei ziemlich verloren hast. DAs ändert sich nun, weil es nicht mehr funktioniert.
Für mich klingt es so, als ob Dein Freund schon lange in einer Depression steckt, nur erkennt er das nicht und tut deshalb auch nichts. Er weiß, daß es ihm schlecht geht. Weil es aber immer einfacher ist, dem Partner die Schuld an allem Möglichen zuzuschieben statt selbst nach eigenen Fehlern zu schauen, tut er nichts...
Es gibt den Begriff der "Co-Abhängigkeit", und ich glaube, daß Du da hineingeraten bist. Gut, daß Du eine Gesprächstherapie machst; sicherlich wirst Du da einiges über Dich herausfinden, was Dir helfen wird, aus der festgefahrenen Beziehung herauszukommen.

Es werden Verhaltensweisen entwickelt, die mehr und mehr zu Verstrickungen führen. Die eigenen Gefühle werden nach und nach verändert, Einstellungen zum Leben und zu moralischen Grundsätzen werden beeinflusst, die gesamte Persönlichkeit des Co-Abhängigen wird sich verändern.



Meist werden durch diese Umstände familiäre Regeln aufgestellt, ohne dass jemals ein Wort darüber verloren wurde, z.B.:

- Über Probleme spricht man besser nicht

- Gefühle, besonders negative, zeigt man besser nicht

- Jeder in der Familie, außer dem betroffenen Menschen, sollte besonders "edel, hilfreich und gut" sein.



Im Prinzip sind dies gesellschaftliche "Erfordernisse", die man einzuhalten genötigt ist, um möglichst lange ein Bild einer intakten, sozial anerkannten und angepassten Familie, Beziehung oder Firma abgeben zu können, bzw. die betroffene Person zu schützen.
https://www.aida-selbsthilfe.de/Mitbetroffene/Co-AbhaengigkeitGrundhaltungen.htm

Ich wünsche Dir alles Gute,
Uta
 
regulat-pro-immune

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.098
Hallo Ingrid

Wenn Du jetzt gewisse gesundheitliche Probleme hast, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass da auch psychischer Stress mitwirkt. Du hast doch ganz schön was um die Ohren. Somit könnte es wohl auch in Deinem Interesse sein, möglichst schnell einen Stand zu erreichen, wo es nicht mehr nötig ist, so oft mit B. zu kommunizieren, wo die Dinge eben geregelt sind und Du nicht ständig damit rechnen musst, dass Du wieder vors Gericht gezogen wirst.
Eine stabile Situation ohne weiteres Einwirken von B. täte Dir sicher gut.

Was den anderen Mann betrifft, so bin ich geneigt, etwas den Teufel an die Wand zu malen ... denn wenn eine Beziehung schon so beginnt, müsste man doch das schlimmste befürchten, oder? Man könnte ja sagen, dass das Schlimmste ja bereits eingetreten ist. Auf jeden Fall ist es sicher keine Basis, auf der man bauen soll. Ich hoffe, Du siehst das ganze nicht etwas unklar, weil es primär darum geht, einen Mann an Deiner Seite zu haben, in Vernachlässigung seiner Qualitäten. Finde zuerst DICH! Dann wird die Situation bestimmt schon viel besser und dann wirst Du auch einen Mann finden, der ganz klar durch Dich angezogen ist ... und ohne Zweifel nur durch Dich.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
26.07.04
Beiträge
131
Hallo Inga,

das ist aber schön, von Dir zu lesen.

Das mit einer neuen Beziehung solltest Du im Moment hinten anstellen...auch wenn es blöd klingt....bringe erst Deine jetzige noch nicht geschiedene Beziehung in Ordnung damit Du frei wirst für eine neue glückliche Beziehung.

Marcel hat schon recht wenn er schreibt, daß das Schlimmste schon eingetreten ist, und das ist kein guter Anfang für ein neues Glück!!!! :mad:

Für Deine Nebenhöhlenentzündung und die Migräne möchte ich Dir den Heilstein hellblauer Chalzedon ans Herz - ach nein - an den Hals legen, wirst sehen, damit wird der Hals und der Kopf ziemlich schnell frei.

Alles Liebe ;)
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Inga

Nwebenhöhlenentzündungen und Migräne können von der Milch herrühren. Absolute Milchdiät ist ein Versuch wert!
Achtruung: Wegen des Entzugs sind in den ersten tagen Entzugserscheinungen möglich. Dies wäre dann aber ein sehr gutes Zeichen, dass Du Milch nicht verträgst und die Diät durchziehen solltest
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

auch ich freue mich ganz besonders wieder von dir zu hören. Die Antworten zu deiner neuen Beziehung magst du vielleicht gar nicht so gerne hören. Im Grund bist du dir ja selbst darüber im Klaren und weißt, was für dich gut ist und was nicht (oder überlege noch mal). Ich denke, wir alle wünschen dir einen lieben netten Mann, der dir zur Seite steht. Natürlich wollen wir alle, die deine Geschichte kennen, dass dir niemand mehr weh tut. Aus diesem Grunde kamen diese Rat-Schläge. In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du gut auf dich aufpasst (wie Fliege/Fernsehpfarrer immer sagte).

Liebe Grüße Helmchen
 

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Hallo alle zusammen!

Danke für die lieben Worte.

Ja... ich weiss und ich merke es immer stärker, dass ich sicher nicht nochmals Schmerz, Leid und Elend erleben will. Momentan konzentriere ich mich auf meinen Sohn. Wir haben einige Termine wahrzunehmen wie: Arzt, Diabetesberatung, Ernährungsberatung. Ich selber habe eine Physiotherapie begonnen, um die verspannten Rückenmuskeln zu lösen.

Diese neue Situation fordert mich auch. Ich will aber daraus was Positives für mich nehmen. Ich interessiere mich sehr für medizinische Fragen. Als ich noch zur Schule ging, wollte ich Krankenschwester werden. Ich machte eine Schnupperlehre im Spital. Unglücklicherweise geriet ich in die Abteilung "Chirurgie privat". Da lagen schwierige Fälle. Unter anderem ein Krebspatient. Der Mann stammt aus unserem Dorf und verstarb zwei Wochen, nachdem ich im Spital war. Ich war wahrscheinlich zu jung, um damit umzugehen, dass man nicht allen Menschen helfen kann. Man kann ihnen die Schmerzen lindern aber nicht am Leben halten. So habe ich diesen Gedanken zur Seite gelegt und eine kaufmännische Lehre begonnen. Die Büroarbeit gefällt mir sehr gut, speziell wenn ich mit Menschen zu tun hab. Die hatte ich auch immer bei Lebensversicherung, Krankenkasse und Liegenschaftsverwaltung. Ich denke, ich werde meinem Sohn so gut wie möglich zur Seite stehen.

Zur Milchintolleranz: Leider mag ich keine Milch. Ich esse ab und zu mal etwas Käse, sehr wenig Joghurt. Einzig im Kaffee mag ich Kaffeerahm. Könnte es womöglich daher rühren?

Ehrlich gesagt: Es gab schon eine Zeit, wo ich mich sehr nach einem Menschen gesehnt hab. Doch nach diesen Erfahrungen braucht es wahrscheinlich noch etwas Zeit, Vertrauen zu haben. Auch ich bin der Meinung, dass ich erst die Beziehung zu B. bereinigen und beenden muss. Ich will einen Stand erreichen, wo wir vernünftig miteinander umgehen können. Ich wäre ja soweit... B. noch nicht ganz.:)

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag!
Ganz liebe Grüsse
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.11.04
Beiträge
73
Liebe Ingrid,

du interessierst dich für medizinische Fragen. So ging es mir auch. Ich war früher im Krankenhaus als Arztsekretärin tätig. Ich versuchte, möglichst keine medizinische Sendung auszulassen und informierte mich durch lesen. Nach meiner Familienphase konnte ich nicht in meine Bürotätigkeit zurückkehren, war schon zu alt. So entschloss ich mich eine Übungsleiterausbildung zu machen. Ein paar Jahre später stieß ich auf den Behindertensportverband und rutschte immer mehr in den rehabilitativen Sport hinein. Erst machte ich eine Lizenz im Herzsport, weil ich Diabetiker betreuen wollte. Dann machte ich weitere Ausbildungen in der Neurologie für Sport bei Schlaganfall, Parkinson und Multiple Sklerose, dann bat man mich eine Frauenkrebsgruppe zu übernehmen und ich machte auch hier die Ausbildung. Im Dezember steht die Ausbildung "Sport bei Prostatkrebs" an. Vielleicht wäre es ja auch etwas für dich. Ich habe eine relativ neue Freundin auch dazu überreden können, die neurologische Ausbildung zu machen. Sie war zuerst Helferin in meiner Gruppe, ist jetzt 59 Jahre alt und hatte in den letzten 40 Jahren nur Haushalt und Mann gehabt. Sie hat sich sehr gefreut, dass sie auch noch in diesem Alter etwas neues anfangen konnte.

In den Ausbildungen erfährt man medizinisches Fachwissen und kann helfen.
Ansprechpartner für die Schweiz wäre www.plussport.ch. Habe mich mal im Internet schlau gemacht. Anfang des Jahres finden dort Infoveranstaltungen statt. Ich habe natürlich keine Ahnung, wie das in der Schweiz abläuft. Bei uns geht das alles über den Verein.

Liebe Grüße

Helmchen
 

inga

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
28.07.04
Beiträge
134
Guten Morgen alle zusammen!

Herzlichen Dank für den Tipp, liebe Helmchen!

Die letzte Zeit war etwas intensiv. Mein Sohn und ich versuchen, das Ganze in den Griff zu bekommen. Es scheint auch, dass sich seine Werte stabilisieren. :)

Letzten Freitag hat sich B. wieder einmal telefonisch über den Gesundheitszustand seines Sohnes informiert. Er klang ziemlich angespannt. Irgendwie fragte ich ihn spontan, wie es denn ihm gehe. Es schien so, dass er förmlich auf diese Frage gewartet hatte. Nun sprudelte es richtig aus ihm! Er sei stinksauer auf meinen Anwalt! Er sei ja wieder auf der Suche nach einer Wohnung. Sämtliche Vermieter verlangen ein Strafregisterauszug. Mein Anwalt hätte ihn Betreiben wollen und ihm somit einen Eintrag ins Strafregister beschert. So hätte er keine Chance, eine Wohnung zu bekommen.

Na ja... er wurde nicht betrieben! Er hat keinen Eintrag im Strafregister! Der liebe Mann nervt sich über Dinge, die gar nicht existieren!

B. sagte auch in einem sehr ernsten Ton: "Weisst du... die Krankheit von Marc kommt nicht von ungefähr! Dies ist die Strafe dafür, dass dein Anwalt und du mich nicht fair behandelt haben. Wenn sich dein Anwalt nochmals erlaubt, etwas von mir zu wollen, gehe ich dermassen gegen ihn vor, dass der sich nur noch die Kugel geben kann. Sonst mach ich es!" Diese Aussage hat mich schockiert. Ich wusste ich auch nicht, ob ich darauf reagieren sollte. Mir kam nur eines in den Sinn: "Hör mal zu B. .... die 21 Jahre mit dir waren eine Strafe. Und Übrigens: Roger ist Allergiker wie du und Marc trägt die Gene deines Vaters (Diabetiker) in sich. Und meinst du, dies wäre eine gescheite Lösung, einem Menschen die Kugel zu geben. Sowas denkt man nicht mal!" Daraf B.: "Ich habe nichts mehr zu verlieren!" Was er damit auch immer gemeint hat! :confused:

Ich bin froh, dass es mit meinem Sohn einigermassen gut voran geht. Ehrlich gesagt, bin ich noch dankbarer, wenn sich B. weder hören noch blicken lässt. Gestern war ich noch beim Arzt. Dieser hat anhand von Röntgenbildern gesehen, dass ich noch einen Resten einer Lungenentzündung habe. Na toll! Ist dies womöglich auch eine Strafe?

Wie auch immer... ich bleibe zuversichtlich, dass sich alles zum Guten wenden wird. :)

Wünsche euch allen einen angenehmen Tag!
 
Oben