Corona-Virus: Wie wird Corona bestmöglich behandelt

Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo,

was ich nicht verstehe,daß man in der natur nicht sucht.
weil es kaum geld bringt.........

ich habe heute wieder mal mein cistus-incanus buch,von dr.günter harnisch gelesen.
ausgabe 2010.

hier mal einen auszug aus seinem buch.

"2010

pandemien: den teufel an die wand gemalt.

eine horrormeldung jagd die nächste.
zuerst war es die vogelgrippe.sie versetzte die menschen in panik.
nur wenige jahre später folgte die schweinegrippe
mit all den umstrittenen impfaktionen im gefolge.
inzwischen warnen experten vor einer pandemie,bestehend aus lauter entgleisten
superviren.
malen die pharmamultis so den teufel an die wand ,um ihn anschließend um so besser bekämpfen zu können?
alles nur panikmache?oder realität schon in der zukunft?
das geschäft mit der angst blüht."

jetzt 10 jahre nach seiner niederschrift ist diese zukunft da.:cry:

heute habe ich mir erst mal wieder einen tee mit cistus,salbei und thymian gemacht.


lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Eine aus Sicht der funktionellen Medizin veröffentlichte Studie, welche pflanzl. Verbindungen bei COVID-19 helfen:


Ich find´s ganz praktisch, weil die Dosierungen, bezogen auf den Corona, dabeistehen.

Ein am 23. März 2020 veröffentlichter Preprint identifizierte die Fähigkeit pflanzlicher bioaktiver Verbindungen, die für die Virusreplikation notwendige COVID-19-Hauptprotease (M pro ) zu hemmen.
Die kürzlich erfolgte Identifizierung von M pro ist sehr aufregend und es handelt sich derzeit um ein potenzielles Ziel für Arzneimittel. Kaempferol, Quercetin, Luteolin-7-Glucosid, Demethoxycurcumin, Naringenin, Apigenin-7-Glucosid, Oleuropein, Curcumin, Catechin und Epicatechingallat waren die natürlichen Verbindungen, die das beste Potenzial zu haben scheinen, als COVID-19 M pro - Hemmer zu wirken. Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, um ihre Wirksamkeit nachzuweisen, bietet diese Studie die biologische Plausibilität und mechanistische Unterstützung (COVID-19-Proteasehemmung), um ihre Verwendung zu rechtfertigen.
Wir empfehlen, eine höhere Dosierung und / oder mehrere Wirkstoffe zu verwenden, wenn kontextbezogene Faktoren des Patienten (z. B. Patientenwunsch, bereits bestehende Entzündung, multiple Komorbiditäten, höheres Risiko usw.) und / oder therapeutische Entscheidungen eine solche Verwendung rechtfertigen.
Quercetin 1g (250-500 mg Phytosome)
Curcumin 500-1000 mg
Epigallocatechin Gallate (EGCG) (Trockenmasse des grünen Tees) 4 Tassen täglich oder 225 mg
NAC 600-900 mg
Resveratrol 100-150 mg
Vitamin D 5000 iU
Melatonin 5-20 mg
Vitamin A 10000 - 25000 iU
Holunder 500 mg (17% Anthocyanoside)
Palmitoylethanolamide (PEA) 300 mg für Vorbeugung, 600 mg während Infektion
Vitamin C 1-3 g
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Meistens schätze ich Dr. Klinghardt, manchmal weniger.
Ich finde es auf jeden Fall interessant, was er zum Corona-Virus schreibt und kopiere es hier hin:

ART-Behandlung bei COVID-19

Liebe Interessenten an der Arbeit von Dr. Klinghardt,

wir freuen uns über Ihr Interesse an den Webinaren mit Dr. Klinghardt und laden Sie ein zu unserem
3. Termin am Donnerstag, 9. April, 19:00 Uhr. (Bitte beachten Sie die geänderte Startzeit!)
Dr. Klinghardt stellt die Behandlung vom COVID-19 betroffener Patienten mit ART vor.
Dabei handelt es sich um ein von ihm im Laufe vieler Jahre entwickeltes Testverfahren, das auf Kinesiologie basiert – der Autonome Response Test. Dieser Test ist fundiert und wissenschaftlich anerkannt. In einer vergleichenden Studie aus dem Jahr 2017 zwischen diesem Test und einem üblichen schulmedizinischen Labor-Testverfahren bei Allergien konnte die Methode von Dr. Klinghardt mit einem zuverlässigeren Ergebnis abschneiden. (Der Autonome Response Test im Vergleich mit Ergebnissen eines IgE-basierten Allergietests, veröffentlicht im März 2017 im American Journal of Immunology und anerkannt von der amerikanischen Datenbank für Medizin PubMed. Die Veröffentlichung steht im Downloadbereich auf der INK-Webseite zur Verfügung.) Es geht dabei nicht nur um Diagnosen, sondern auch um die Therapie. Schauen Sie ihm über die Schulter, wie er die ganz individuelle Dosierung für einen Patienten austestet, denn nicht jeder braucht dieselben Mittel.
Diese Arbeit ist in den vom INK organisierten Kursen erlernbar.

Anbei zwei Links für die Buchungsdaten zu diesem neuen Termin und zum Webinar letzter Woche:Anmeldung
Das Live-Webinar „ART-Behandlung bei COVID 19“ ist bis Donnerstag 09.04.2020, 09.30 Uhr buchbar!
Bei einer späteren Buchung kann das Webinar nur als Aufzeichnung ab dem darauffolgenden Montag bis einschließlich Mittwoch um 14.00 Uhr abgerufen werden! Kostenbeitrag: € 30,00
Die Aufzeichnung des Webinars von letzter Woche (2. April mit dem Thema „ART – Telemedizin mithilfe der Stimmanalyse“) steht von Montag (06.04.2020) bis Mittwoch (08.04.2020) um 14.00 Uhr noch zur Verfügung und kann bis Mittwoch (08.04.2020) innerhalb unserer Öffnungszeiten gebucht werden. Kostenbeitrag: € 30,00
Unsere Öffnungszeiten sind von Montag - Donnerstag von 9.00 - 13.00 Uhr.
Am Mittwochnachmittag um 14:00 Uhr wird die Aufzeichnung gelöscht.
Anmeldeformular
Auch für Donnerstag nach Ostern (16. April, 19:00 Uhr) ist ein Webinar oder ein Vortrag vorgesehen; Format und Thema werden noch bekanntgegeben. Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Webseite:www.ink.ag

Wir wünschen Ihnen trotz der noch immer angespannten Situation schöne und erholsame Ostertage!​
Ihr INK-Team
Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt® GmbH
In den Engematten 5
79286 Glottertal
Deutschland

Grüsse,
Oregano
 

togian

Das nenn ich mal einen Politiker den ich wählen würde:
ein US MIT Absolvent (PhD), der für den Senat in Massachusetts kandidiert, tritt mit einem "alle zurück zum normalen Leben" Paket an.

Er teilt die Bevölkerung in 4 Gruppen:

Gruppe 1:
mit positivem Covid 19 Test,

Quarantäne, 400.000 iE Vit A für 2 Tage, 50.000 iE D3 für 2 TAge

Gruppe 2:
positiver Covid 19 Test, im Spital in kritischem Zustand,

400.000 iE Vit A für 2 Tage, 50.000 iE D3 für 2 TAge, 100 Gramm Vit C iV

Gruppe 3:
Immunkompromittierte Personen (Personen mit Vorerkrankungen):

Kinder:
400.000 iE Vit A für 2 Tage, 50.000 iE D3 für 2 Tage, 500mg Vit C pro Tag, Jod (3 Tropfen z.B. lugolscher pro Tag)
Erwachsene:
400.000 iE Vit A für 2 Tage, 50.000 iE D3 für 2 Tage, 1.000mg Vit C pro Tag, Jod (6 Tropfen z.B. lugolscher pro Tag)

Gruppe 4:
gesunde Personen

Kinder:
1.000 iE Vit A/Tag, 2.000 iE D3/Tag, 250 mg Vit C pro Tag, Jod (3 Tropfen z.B. lugolscher pro Tag)
Erwachsene:
10.000 iE Vit A/Tag, 5.000 iE D3/Tag, 1.000 mg Vit C pro Tag, Jod (6 Tropfen z.B. lugolscher pro Tag)

Quelle: https://shiva4senate.com/immune-and-economic-health-for-america-coronavirus/

Es gibt dann noch ein "Erhaltungspaket" nachdem Covid 19 Pandemie vorbei ist.

Wow. Bin beeindruckt. Mal abgesehen von ein wenig (mE) notwendigem Finetuning und wie so oft fehlt Zink - bin ich einfach nur BAFF, dass es so jemanden gibt! :oops:
Damit würde er den Menschen ja auch Vertrauen in ihr Immunsystem geben und hätte ein "egal für welchen Virus/Erreger" Rezept für alle. Ganz zu schweigen von den geringen Kosten der Therapie (im Vgl. zu dem was die "Pandemie" schon bis jetzt gekostet hat).

Ich hoffe er wird gehört/gesehen... !

lg togi
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo ,

ich habe auch erst nicht viel von nems gehalten.
aber ascorbinsäure,vit d3 und magnesium nehmen wir jetzt auch.
außer mein man,er lässt sich nicht beeindrucken.:rolleyes:

ich bin auch mal gespannt,ob er gehört wird.
danke für die auflistung.

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.657
Super, solche Politiker sollte es mehr geben.

Vielleicht bewirkt diese Krise zumindest bei einem Teil der Menschen sich die Hoheit über ihren Körper zurück zu holen, indem sie erkennen das wir auf Selbstheilung programmiert sind. Und natürlich das wissen wir alle fängt man am besten mit einer frischen ausgewogenen Ernährung an.

Wenn man dann noch einen Homöopathen im Rücken hat der schon mit der eigenen Krankengeschichte vertraut ist, gibt das zusätzlich eine gewisse Sicherheit.

Auch die Homöopathen informieren zu Behandlungsmöglichkeiten. Morgen startet der 2. Kongress zu diesem Thema
Der homöopathisch gesunde Umgang mit Krankheiten der heutigen Zeit

Bleibt alle weiterhin gesund.

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.253
Wuhu,
... Dr. Klinghardt ... Ich finde es auf jeden Fall interessant, was er zum Corona-Virus schreibt ...
bzw sagt, wie Du in Deinem Beitrag dort ihn als Video-Vortrag verlinkt hast.
... welche pflanzl. Verbindungen bei COVID-19 helfen ... weil die Dosierungen, bezogen auf den Corona, dabeistehen...
Es ist natürlich nicht so schön aufgelistet wie da, doch in seinem Vortrag spricht Dr Klinghardt darüber ebenso (bzw über ein 2-Komponenten-Notfall-"Kit" zum 1:1 einfachen selber Mischen!) bzw zählt er die Co-NEMs auf (Vitamine, Melatonine, etc pp); In seiner Rezeptur befindet sich allerdings auch:
  • Lakritze
  • Andrographis
  • Ringelblume
  • Löwenzahn
  • Artemisia
  • Helmkraut
  • Rosmarin
  • LipoSorb
welche zusammen in seinem gegen COVID-19 wirksamen pflanzlichen Präparat NoCoV zu finden sind (liposomiert solls ja um einige Faktoren wirksamer sein, in Bezug auf schwerer erkrankte); Im Vortrag berichtete er darüber, wie er damit einige (getestete) COVID-19-Patientinnen mit bereits aufgetretenen Symptomen geheilt habe; In Erinnerung hab ich auch noch jenes, als eine verzweifelte Kanadierin ihn um Hilfe bat, sie wäre nicht nur positiv getestet, sondern zeige auch schon Symptome, wäre aber dzt total von der Zivilisation abgeschnitten bzw wollte nicht beatmet werden etc pp; Ihr gab er den Tipp mit Löwenzahn, welche sie dort wo sie war in Massen hatte - und ihre Symptome verschwanden wieder...

Allerdings ist mir aus dem Vortrag auch noch in Erinnerung, dass manche (Co-) Vitamine/NEMs nicht so hoch dosiert werden dürfen, da auch sie das Virus-Geschehen (die COVID-19-Krankheit) in dieser Form eher unterstützen als (in geringerer Dosis - glaube mich zu erinnern Vitamin E sowie noch eines - bzw auch weglassen (Selen!)) die Krankheit abfangen bzw heilen; Ob Dr Shivas Vorschlag mit Dr Klinghardts Therapie-Vorschlag korreliert, weiß ich nicht, hab die höhen der Dosen nicht mehr im Kopf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Es ist natürlich nicht so schön aufgelistet wie da, doch in seinem Vortrag spricht Dr Klinghardt darüber ebenso (bzw über ein 2-Komponenten-Notfall-"Kit" zum 1:1 einfachen selber Mischen!) bzw zählt er die Co-NEMs auf (Vitamine, Melatonine, etc pp); In seiner Rezeptur befindet sich allerdings auch:
  • Lakritze
  • Andrographis
  • Ringelblume
  • Löwenzahn
  • Artemisia
  • Helmkraut
  • Rosmarin
  • LipoSorb
welche zusammen in seinem gegen COVID-19 wirksamen pflanzlichen Präparat NoCoV zu finden sind (liposomiert solls ja um einige Faktoren wirksamer sein, in Bezug auf schwerer erkrankte);
Das könnte man sich ja selbst zusammenmischen, passt jetzt doppelt gut im Frühling.

Allerdings ist mir aus dem Vortrag auch noch in Erinnerung, dass manche (Co-) Vitamine/NEMs nicht so hoch dosiert werden dürfen, da auch sie das Virus-Geschehen (die COVID-19-Krankheit) in dieser Form eher unterstützen als (in geringerer Dosis
Das ist Vitamin D, es hilft zwar gegen die Entzündung, erhöht aber die Expression der ACE-Rezeptoren, genau jene Rezeptoren, auf denen sich Corona vermehrt. Vit. D höherdosiert ist in der jetzigen Situation eher riskant und kontraproduktiv. https://www.symptome.ch/threads/cor...ng-bestmoeglich-behandelt.142316/post-1250966
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.253
Wuhu Eva,
Das könnte man sich ja selbst zusammenmischen, passt jetzt doppelt gut im Frühling.
ja, nur beim Artemisia (Beifuß) solls wohl Probleme geben (EU-Verbot), Süßholz (Lakritze) müsst man halt jedenfalls zukaufen; Hat man diese Kräuter im Garten oder anderswo frisch zum Pflücken, ist das tatsächlich gleich doppelt gut (wobei, beim Pflücken sollt man sich dort oder da auch nicht "erwischen" lassen) ;)

Das ist Vitamin D, es hilft zwar gegen die Entzündung, erhöht aber die Expression der ACE-Rezeptoren, genau jene Rezeptoren, auf denen sich Corona vermehrt. Vit. D höherdosiert ist in der jetzigen Situation kontraproduktiv https://www.symptome.ch/threads/cor...ng-bestmoeglich-behandelt.142316/post-1250966
Ja genau, DANKE! Es war/ist Vitamin D hochdosiert; Bin mir relativ sicher, dass er (Klinghardt) noch eines (Vitamin) nannte; Überraschend war aber auch Selen, das sollte während COVID-19-Ansteckung bzw Krankheit gemieden werden, da es die Verbreitung im Körper unterstützen solle (die Erklärung hab ich mir leider nicht gemerkt); Ansonsten (sagte er eh auch dazu) ist es natürlich sehr wichtig, um Viren (grundsätzlich, übers ImSy) in Schach zu halten... :unsure:
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Wuhu Eva,ja, nur beim Artemisia (Beifuß) solls wohl Probleme geben (EU-Verbot), Süßholz (Lakritze) müsst man halt jedenfalls zukaufen; Hat man diese Kräuter im Garten oder anderswo frisch zum Pflücken, ist das tatsächlich gleich doppelt gut (wobei, beim Pflücken sollt man sich dort oder da auch nicht "erwischen" lassen) ;)
Pflücken traue ich mich nur, wenn ich ganz sicher bin, das ist bei mir nur das, was im Garten so wächst, aktuell also von den Dingen nur der Löwenzahn.

Ja genau, DANKE! Es war/ist Vitamin D hochdosiert; Bin mir relativ sicher, dass er (Klinghardt) noch eines (Vitamin) nannte; Überraschend war aber auch Selen, das sollte während COVID-19-Ansteckung bzw Krankheit gemieden werden, da es die Verbreitung im Körper unterstützen solle (die Erklärung hab ich mir leider nicht gemerkt); Ansonsten (sagte er eh auch dazu) ist es natürlich sehr wichtig, um Viren (grundsätzlich, übers ImSy) in Schach zu halten... :unsure:
Vom Selen habe ich auch irgendwo gelesen, dass es bei COVID-19 heikel ist, ich weiß aber nicht mehr wo, weißt Du es?

Lebensmittel kann man anscheinend weiterhin auch roh essen https://articles.mercola.com/sites/...d=20200408Z2&et_cid=DM501438&et_rid=846166582, Viren brauchen einen lebendigen Wirt und sterben auf Lebensmitteln ab, es ist unwahrscheinlich, sich über Lebensmittel zu infizieren. Wenn man sich Sorgen macht, dann mit warmen Wasser waschen, das Virus zerfällt beim Waschen mit warmen Wasser, auf keinen Fall die Lebensmittel desinfizieren.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.253
Wuhu,
... aktuell also von den Dingen nur der Löwenzahn.
auch wieder wahr... (also anderes doch nur kaufen 💰)

... Vom Selen habe ich auch irgendwo gelesen, dass es bei COVID-19 heikel ist, ich weiß aber nicht mehr wo, weißt Du es?
Kann mich da nur erinnern, es in Klinghardts Video-Vortrag gehört zu haben, gelesen hab ich es im Forum sonst nicht... :unsure:

Nachtrag: docwho schrieb bez "Corona" und Selen, dass es zum ImSy stärken gedacht ist, vlg hier bzw hier, sonst find ich grad keine Einträge über die interne Suche...

... Lebensmittel kann man anscheinend weiterhin auch roh essen ... Wenn man sich Sorgen macht, dann mit warmen Wasser waschen, das Virus zerfällt beim Waschen mit warmen Wasser, auf keinen Fall die Lebensmittel desinfizieren.
Musst grad lachen, weil mir dazu passend togis "Dreck essen" eigefallen ist... ☺
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Hallo zusammen,
weiss jemand genau, wie der Virus den Körper angreift?
Was passiert wenn er in den Körper eindringt?
Was passiert, wenn das Immunsystem geschwächt, und nicht in der Lage ist, den Virus zu eliminieren und kommt es zu Schädigungen anderer Organe?

Ich kann zu diesen Fragen leider keine fachlichen Antworten mehr finden, da ich nicht bei Google angemeldet bin.

Danke für Antworten,
liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.253
Wuhu Zausel,
da können Dir vermutlich einige andere helfen als zB ich (wenn auch nur mit Info-Links)...

Soweit mir bezüglich Viren bekannt, ist, dass sie bestimmte Körperzellen einnehmen, um sich vermehren zu können (ohne lebenden "Wirt" können die das nicht, so wzB Bakterien);

Bei gutem Immunsystem werden sie aber erkannt bzw vernichtet, bei geschwächtem dann wohl leider nicht mehr so gut bzw gar nicht;

Das kann zu schweren Entzündungen führen, bei COVID-19 (aber auch zB bei Influenza-Viren) ist das wichtigste Organ hier wohl die Lunge - je mehr Lungengewebe durch die Entzündung zerstört wird, desto weniger kann nur noch geatmet werden;

Auch künstliche/technische Beatmung hilft dann am Ende nicht mehr - was dabei vermutlich auch die meisten Todesursachen darstellt; Aber so weit ich aus dem öffentlichen Diskurs mitbekommen habe, betrifft das wirklich nur sehr schwere Fälle;

Welche Bereiche bzw Organe es bei COVID-19 sonst noch genau sind bzw sein können, weiß ich ad hoc nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.377
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Ihr Lieben beide,
danke für die schnellen und guten Antworten.
Das hilft mir weiter, und hat meine Fragen beantwortet.

Vielen Dank
zausel
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.076
Welche Bereiche bzw Organe es bei COVID-19 sonst noch genau sind bzw sein können, weiß ich ad hoc nicht...
Nicht nur die Lunge, sondern auch das Herz ist betroffen. Eine aktuelle Studie hat 416 Menschen aus Wuhan untersucht, die mit COVID-19 infiziert waren. Jeder fünfte litt an Herzproblemen, sie hatten auch zu den anderen ein deutlich höheres Sterberisiko und es mehren sich die Berichte von Covid-19-Erkrankten, wo der Herzmuskel geschädigt ist. Herzspezialisten vermuten als Ursache, dass auch an den Herzen ACE2-Rezeptoren sind.

Nachtrag: docwho schrieb bez "Corona" und Selen, dass es zum ImSy stärken gedacht ist, vlg hier bzw hier, sonst find ich grad keine Einträge über die interne Suche...
Selen ist sowieso heikel, besser immer vorher den Selenstatus testen, bevor man supplementiert. Ich zB habe seit Jahren immer einen sehr hohen Selenspiegel, ohne dass ich es nehme, anscheinend nehme ich übers Essen genug Selen auf (vielleicht vom Kokosöl + Kokosmus).

Musst grad lachen, weil mir dazu passend togis "Dreck essen" eingefallen ist... ☺
Ich esse auch alles, was vom Garten und vom Biogärtner kommt (ist in unserer ländl. Verwandtschaft normal), da ist auch immer wieder mal Erde dabei, drum kommt mit der Artikel von Mercola grad recht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
781
Das ist Vitamin D, es hilft zwar gegen die Entzündung, erhöht aber die Expression der ACE-Rezeptoren, genau jene Rezeptoren, auf denen sich Corona vermehrt. Vit. D höherdosiert ist in der jetzigen Situation eher riskant und kontraproduktiv. https://www.symptome.ch/threads/cor...ng-bestmoeglich-behandelt.142316/post-1250966
Das wurde oben bereits kritisch diskutiert (https://www.symptome.ch/threads/cor...-bestmoeglich-behandelt.142316/post-1250973); es könnte sich um eine Fehldeutung der Studie handeln.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Nicht nur die Lunge, sondern auch das Herz ist betroffen. Eine aktuelle Studie hat 416 Menschen aus Wuhan untersucht, die mit COVID-19 infiziert waren. Jeder fünfte litt an Herzproblemen, sie hatten auch zu den anderen ein deutlich höheres Sterberisiko und es mehren sich die Berichte von Covid-19-Erkrankten, wo der Herzmuskel geschädigt ist. Herzspezialisten vermuten als Ursache, dass auch an den Herzen ACE2-Rezeptoren sind.
Hallo evalesen,

Die Studie "Eine aktuelle Studie" kann ich zwar öffnen, aber sie wird nach 30 Sekunden von einer ganz flächigen LIDL WERBUNG überdeckt, somit komplett blockiert.
Jetzt kann ich "Googlebetonte" Seiten nicht mehr lesen. Es ist zum ko...!


Trotzdem Danke an Dich
zausel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.002
anscheinend nehme ich übers Essen genug Selen auf (vielleicht vom Kokosöl + Kokosmus).

kokosnüsse enthalten extrem viel selen. und da auch andere nahrungmittel selen enthalten, teils auch rel. viel, bekommt man leicht genug selen bzw. zu viel, wenn man zu viel kokosnußprodukte ißt.




lg
sunny
 
Oben