Bügeln

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Mir ist folgendes aufgefallen:

Gestern kurz nach dem bügeln, fing meine Zunge stark an zu brennen und ich bekam einen starken Kloß im Hals. Das Gefühl, als wenn sich alles zusammenzieht. Erst habe ich das mit dem Bügeln nicht in Verbindung gebracht und hatte mich gewundert, warum die Zunge auf einmal wieder so schlimm wird, aber es kann nur davon gekommen sein. Das wurde auch im laufe des Tages nicht besser, erst heute Morgen war es etwas abgeklungen.

Ich denke, ich vertrage etwas nicht... entweder bestimmte Stoffe die ich bügel oder aber die Duftstoffe vom Waschmittel bzw. Weichspüler, denn durch das Bügeln atme ich ja den Dampf ein.

Was meint ihr? Ich muss doch bügeln, was soll ich denn jetzt machen?
Eine Unverträglichkeit auf Duftstoffe von Putzmitteln habe ich ja schon lange in Verdacht, aber ich muss ja nunmal auch putzen... %)

Hört das denn auch irgendwann einmal wieder auf, wenn man genug ausgeleitet hat? Hatte das doch früher auch nicht.

LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Himmelsengel,
was hast Du denn gebügelt? Waren das synthetische Sachen? Dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, daß Dir das nicht bekommt.
Wenn Du sowieso so empfindlich auf alles mögliche bist, solltest Du keine Weichspüler verwenden und auch beim Waschmittel auf stark parfümierte Produkte verzichten. Ich habe eine Zeitlang herumprobiert und bin dann wieder beim guten alten Persil-Pulver gelandet. Und : ich hänge meine Wäsche prinzipiell erst mal draußen auf, damit alles richtig durchgepustet wird. Einen Wäschetrockner mag ich nicht. Dafür habe ich den zusätzlichen Spülgang bei meiner Waschmaschine aktiviert.
Wenn Du auch den Verdacht hast, daß Du auf Duftstoffe in Putzmitteln reagierst: auch da gibt es ziemlich gut verträgliche Mittel, z.B. im Ökoladen.
www.meine-umwelt.de/goto.aspx?bind=

Ich hatte neulich auch mal wieder das Erlebnis der brennenden Zunge und Mundschleimhaut: ich habe eine einzige frische Haselnuß aus dem Garten gegessen :( . Scheußlich !! :(

Liebe Grüße,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Engel,
bei uns kommt nur noch Sonett ins Haus, zum Waschen, Putzen, Weichspülen etc.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

wenn Ihr wißt, auf was ihr allergisch seid, dann kann man leicht was machen: Desensibilisierungstechnik und Psychokinesiologie nach Klinghardt. Ideal ist es bei Allergenen, die man nach der Behandlung für 25 Stunden meiden kann. Ansonsten muß man die Desensibilisierung aller paar Tage wiederholen.
Mittels Kinesiologie kann ich das Allergen auch schneller finden als mit klassischen Methoden, da ich mit Fragen das Allergen einkreisen kann. Zum endgültigen Test und zur Auflösung der Allergie brauche ich es dann aber physisch (z.B. die Haselnuß).
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hmmmm.... ne ist das alles ätzend %)
@grufti
Was ist Sonett, hab ich noch nie gehört, wo gibts das?
@Uta
Ja sind viele synthetische Sachen, bei manchen Sachen rieche ich das auch sofort.
@Günter
Habe ja nächsten Monat endlich den Termin bei dem besagten Kinesiologen. Bin gespannt...

Trotzdem, keiner hat drauf geantwortet... meine Frage, geht das nach der Ausleitung auch wieder weg?

LG
himmelsengel
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo himmelsengel,

wenn Du auf etwas allergisch geworden bist, kann es sein, daß Du auch nach der Ausleitung diese Allergie noch hast. Aber Du kannst sie trotzdem wieder losbekommen, die Aussichten sind gut dafür (siehe mein Posting oben).
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Engel,
schau mal hier, gibts in Reformhäusern und so:
www.sonett-online.de/home_d.htm
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Danke grufti :)

@Günter
Weisste, ich bin das jetzt wirklich im Kopf mal durchgegangen...
Es scheint ja gerade so, als wenn mal nur zwei Möglichkeiten hat.
1. Man lässt das mit der Amalgamausleitung, wo man ja wirklich nie einen wirklichen Beweis hat, dass man die Symptome durch das Amalgam etc. eben hat und lebt dann mit solchen Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit etc.
oder
2. Man macht die Amalgamausleitung, aber hat dafür dann neue Probleme, nämlich Allergien, die einem das Leben auch verdammt schwer machen. Vor allem, wo man diese Allergien ja vorher nicht hatte. Wobei diese Allergien ja wiederrum auch o.g. Symptome auslösen können.

Also, welches Übel ist denn nun das Bessere :?
Und wieso kommen diese Allergien durch eine Ausleitung überhaupt zu Stande?

Ich finde diese Erkenntnis ganz schön niederschmetternd... und keiner kann das anscheinend richtig beantworten.

LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo HImmelsengel,
eigentlich sind Allergien eher die Folge der Vergiftung. Geht die Vergiftung zurück, ziehen sich auch die Allergien zurück.
Wenn Du beim Bügeln verstärkte Symptome hast, dann deutet das eher darauf hin, daß Du z.B. Dämpfe von synthetischen Sachen nicht verträgst. Das muß aber dann nicht eine Allergie sein sondern ist eher eine Reaktion auf das Gift in Richtung MCS.
Ob Du die Allergien vorher nicht hattest, sagt wenig aus. Wahrscheinlich war der Topf irgendwann einfach voll, das Immunsystem konnte nicht mehr ausgleichen und die Allergien, die auch vorher schon latent vorhanden waren, zeigten sich. Ebenso wie MCS-Symptome.
Meiner Ansicht nach hilft nur eines: weiter ausleiten, zwischendurch immer mal Pause machen und wenn möglich auch etwas für die Psyche tun, und vor allem: den Mut nicht verlieren :) ...

Übrigens habe ich festgestellt, daß ich in der Zeit der schlimmsten Vergiftung synthetische Materialien nicht mehr tragen konnte. Die Haut juckte und schuppte, wurde rot, und ich fühlte mich überhaupt nicht wohl darin. Ich habe inzwischen eigentlich nur noch reine Baumwoll-Sachen. Seide vertrage ich auch nur kurz; nach spätestens zwei Stunden fängt die Haut an zu jucken. Keine Ahnung warum.
Gestern hatte ich einen Seidenschal (wunderschön!) um den Hals an. Ich wunderte mich, warum ich so unruhig wurde, mein Herz wurde unruhig, mein Hals heiss. Als ich den Schal dann abnahm, war der Hals darunter feuerrot und die ganze Haut, auf der er auch aufgelegen hatte ebenfalls. Jetzt habe ich ihn "aus Versehen" im Park liegen lassen. Soll sich jemand anderer daran erfreuen...

Liebe Grüße,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hmmm... danke Uta, für deine Unterstützung :)

Aber ich finde es schon recht merkwürdig, dass das alles jetzt während der Ausleitung auftritt und ich denke meine Frage danach ist schon berechtigt... ob das auch passiert wäre, wenn ich die Ausleitung nicht machen würde... %)
Dafür ist es auch sehr auffällig, wie viele auf einmal an Allergien und Unverträglichkeiten auf leiden, die ausleiten. Ich finde das erschreckend und es macht nicht gerade Mut, evtl. das zurückzubehalten.

LG
himmelsengel
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Engel,
Deine Frage, warum nach der Ausleitung die Allergien kommen geht mir nicht aus dem Kopf.
Könnte es sein, dass Amalgam (Quecksilber ist ja ein Nervengift) unsere Nerven etwas stumpf macht, reaktionslos. Wenn dann dieses Gift draussen ist, können also die Nerven sich zur Wehr setzen gegen alles Mögliche und Unmögliche. Das würde also heissen, dass eine Allergie ein Versuch des Körpers ist, sich zu reinigen, gesünder zu werden.
Amalgam verhindert also, dass der Körper eine Abwehr entwickelt. Der Köper ist also gezwungen, die ihn schädigenden Einflüsse abzulagern. Wohin also damit? Ich denke: Alzheimer, MS und Creuzfeld Jakob und vermutlich noch vieles mehr lassen grüssen.
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
hmm... grufit... wäre eine Erklärung, danke das du dir dazu Gedanken gemacht hast :)

Ich fühl mich wie gefangen! So oder so gehts mir also beschissen. Mit und ohne Ausleitung ~_~

Ich hab so gar keinen Bock darauf, wenn ich das mal so ausdrücken darf... mich nervt es ohne Ende. Gerade wiede hab ich so eine Phase, wo ich resegnieren könnte... gehts mir ein paar Tage soweit besser, dass ich denke es geht aufwärts... dann kommt doch wieder etwas :(
Es muss doch mal nach 6 Monaten eine deutliche Besserung zu sehen sein... sehe ich leider nicht! Und stelle wieder alles in Frage bzw. mache mir wieder so viele Gedanken darum.
Ein Teufelskreis.

Da fällt mir ein... ich müsste waschen bzw. bügeln... [email protected]#$
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Engel,
stell Dein Bügelbrett auf den Balkon raus.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo himmelsengel,

ich bin (war) Schneiderin und möchte dir sagen dass ich nicht glaube dass du eine Allergie gegen die Bekleidung hast, du reagierst nur empfindlich auf die Schadstoffe aus der Bekleidung.
Ich kenne das, beim Bügeln kommen die raus und duch denn Dampf atmet man sie ein.
Das ist ein Gefühl als wenn sich die Zunge einrollt, schlechter Geschmach und ein Pelziges Gefühl auf der Zunge bis in den Hals.
Nicht jeder merkt das, nur empfindliche Menschen. Meine Arbeitskollegen haben gesagt ich spinne.
Leider gibt es viele Schadstoffe in der Bekleidung, je billiger desto mehr.
Besonders in schwarzer Bekleidung.
Syntetische Bekleidung sollte man nie zu heiß Bügeln (auch wenn auf dem Stoff kein Schaden zuerkennen ist). Das ist dann als wenn man eine Plastiktüte verbrennt, dass würde ja auch keiner freiwillig einatmen.
Ich trage meistens nur natürliche Fasern die man waschen kann.
Vorm ersten tragen wird die Wäsche gründlich gewaschen.
Denn auch in Baumwolle sind oft Schadstoffe, z. B. vom Anbau der BW (Schädlingsbekämpfungsmittel)
Ich bin der Meinung das diese Stoffe Allergie auslösend sind, auf jeden Fall habe ich eine Menge davon.
Also, ich meine keine Allergie geben die Bekleidung selber, sondern alle möglichen anderen Allergien.

Gruß

Sternchen
 
Beitritt
14.11.04
Beiträge
12
Hallo Himmelsengel,

ja das stimmt mit der Kleidung und den Schadstoffen in der Faser, aber auch dass Waschmittel und der Weichspüler geben dem "Bügler" den Rest.

Die Symptomatik geht tatsächlich in die MCS-Ecke. Ich kann davon ein Lied singen und kenne diese Probleme.
Inzwischen bügel ich nicht mehr, nur noch zu wichtigen Anlässen (Familienfeiern oder so). Oder ich stelle mich tatsächlich auf den Balkon. Meine Familie trägt mehr oder weniger bügelfreie Wäsche.

Du solltest mit den Waschmitteln aufpassen, am besten ist ein billiges und dosier weniger als empfohlen, Weichspüler lass ganz weg.
Wenn die Wäsche gewaschen ist, dann solltest Du immer noch einen Spülgang dranhängen.

Wenn Du Klamotten kaufst, dann guck dass sie nicht "ausgerüstet" sind oder so.
Ich habe solche Probleme damit, dass ich immer seconhand kaufe, da ist schon alles rausgewaschen. Wenn ich mir neue Sachen kaufe, dann müssen sie mindestens 3 Waschgänge mit 60 Grad überstehen, bis zum ersten Anziehen.

Leider sehen die Klamotten dann schon immer so aus als hätte ich sie schon einige Jahre, aber was soll's sie gasen dann auch nicht mehr aus.

LG
Lara
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Da wirft sich wieder die Frage bei mir auf... wie schlimm kann es denn noch kommen?
Ausleitung hin- und her... aber wenn ich nach einer Ausleitung mehr Probleme habe als vorher... na ich weiss nicht %)
Ihr kennt mich ja als Skeptiker... und ich werde es wohl weiterhin bleiben... sicher, dass Amalgam muss raus, aber zu welchem Preis :?
Und die Frage stellt sich ja auch weiter... gehts einem besser nach der Ausleitung?
Ich kann es nur hoffen, und das solche auftretenden Allergien von alleine wieder verschwinden, denn ich hatte sie ja auch vorher nicht und sie schränken das Leben genauso ein, wie Amalgamsymtome.

Wir können doch nicht auf alles verzichten und alles umgehen... das will ich auch gar nicht.

Finde das erschreckend, dass man zum bügeln auf den Balkon oder Second Hand Sachen kaufen muss... !

LG
himmelsengel


[geändert von himmelsengel am 12-08-04 at 12:02 PM]
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Himmelsengel,
mein Arzt hat mir gesagt, daß Quecksilber antibiotisch wirkt (früher hat man Syphilis damit behandelt, nur leider starben die Menschen dann an den Folgen vom Quecksilber).. Wird das Quecksilber weniger, wird der Körper erstmal viel empfindlicher für Allergene, Bakterien und Viren und muß nsich erstmal mit anderen Störfaktoren rumschlagen. Aber je länger man entgiftet, desto stärker wird das Immunsystem und ist in der Lage mit allem fertig zu werden. Ich habe eine Laktoseallergie durch die Vergiftung bekommen und mein Arzt sagt, es ist sehr wahrscheinlich, daß sie nach der Ausleitung wieder verschwindet. Ich leite jetzt 3 Monate aus und ich muß sagen, ich bin schon ein anderer Mensch- mir geht es viel besser. Also, ich würde sagen, auf jeden Fall durchhalten und weiter entgiften! #) Viele Grüße Kerstin
 
Oben