Behandlung von Hashimoto Thyreoiditis

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Hashimoto Thyreoiditis

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn mir jemand genauere Infos über die Behandlung von Hashimoto Thyreoiditis, abgesehen von der Hormonbehandlung mit Euthyrox oder Eltroxin, geben könnte.
Ich bin 22 Jahre alt und habe seit 10 Jahren eine Hashimoto Thyroiditis. Trotz langjähriger Behandlung mit Euthyrox 75 (als ich noch im Wachsum war, kleinere Mengen), habe ich zahlreiche Symptome. Am schlimmsten sind die Depressionen, Angstzustände und Panikattaken. Dazu habe ich auch Konzentrationsschwierigkeiten, Gliederschmerzen, fast ständig Durchfall (untypisch, ich weiss), Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Hautausschläge Ödeme usw.
Ich weiss nicht was ich tun kann, damit diese Symptome weg gehen. Meine Ärzte nehmen meine Beschwerden nicht ernst, da meine Blutwerte bezüglich der Schilddrüse ok seien.
Kann mir jemand sagen, welche Behandlungsfornmen geholfen haben bei gleichen oder ähnlichen Symptomen.

Lg Lea
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo Lealuna,

ganz wichtig ist die Einstellung der SD-Hormone, und zwar mehr nach dem Wohlbefinden als nach den Werten. Hast du die freien Werte und den TSH kürzlich mal messen mal messen lassen? Bei manchen liegt auch eine T4-Umwandlungsstörung vor, dh. T4 ist am oberen Ende, T3 am unteren Ende der Normwerte. TSH kann supprimiert sein, aus welchen Gründen auch immer, kommt eher selten vor. Wenn du Ödeme hast, bist du wahrscheinlich zu niedrig eingestellt.

Wie sieht es sonst mit deinem Vitamin/Mineralstoffstatus aus? Nimmst du Selen, Zink, Vit.C o.ä? Jodhaltige NEM? Vielleicht Verdacht auf HPU?

Ich habe auch Hashi, momentan geht es mir recht gut, ich habe vor einem halben Jahr mit Selen, Zink, Vitaminen und Mineralstoffen begonnen, und das Befinden wurde immer besser.
Momentan taste ich mich in Richtung basisallergenfreie Ernährung vor und habe den Eindruck, dass es Erfolg hat. Ich fühle mich im Kopf viel freier, kann man gar nicht beschreiben. Aber ich habe seit 4 Wochen keine depressiven Gedanken mehr gehabt, und das ist für mich eine ziemlich lange Zeit. Langfristig hoffe ich, mein Gewicht reduzieren zu können.
Dein Durchfall kann auch auch mit einer Getreide-Gluten- oder Milchunverträglichkeit zusamenhändgen. Das kannst du relativ schnell und günstig testen, indem du die betreffenden Sachen mal ein paar Tage weglässt. Wenns schwerfällt brauchst du nicht unbedingt alles auf einmal zu vermeiden, sondern hintereinander jeweils ein paar Tage. Der Durchfall sollte dann ziemlich schnell aufhören.

Gruß
samadhi
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.914
Hallo Lealuna,
zur Schilddrüse kann ich nicht viel sagen; da hat ja samadhi schon aus ihrem Wissen geplaudert:) .

Vielleicht ist es ja nicht nur die Schilddrüse, die bei Dir diese Symptome auslöst? Wann fing das ganze denn an? War davor irgendetwas Neues in Deinem Leben, Umfeld; - gesundheitliche Probleme, Zahnbehandlungen? Ein Umzug ...?
Hier im Forum ist ja auch die Schwermetall- und speziell Amalgam/Quecksilber-Problematik Thema. Vielleicht findest Du Dich da wieder? Schau' Dir mal die Symptome einer Quecksilbervergiftung an, bitte.

http://home.arcor.de/jodkrank/Resumee/Umweltgifte/umweltgifte.html#Quecksilber
...Die chronischen Vergiftungserscheinungen sind so sehr vielfältig, wodurch die Ursache verschleihert wird. Die Symptome:

Schädigungen des Nervensystems
Schilddrüsenüberfunkltion
Parodontose
Halsschmerzen
Immunschwäche
Nackenverspannungen
Rheuma
Allergien
Pilzinfektionen bis zu Herpes im Mundwinkel.
Multiple Sklerose
Bei einer Quecksilbervergiftung sind - wie bei anderen Vergiftungen auch - die Auswirkungen von Mensch zu Mensch sehr verschieden. ..
Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Lealuna

Möchte die Worte vor allem von samadhi aber auch Uta noch ergänzen. Nebst dem erwähnten kann auch oder sogar vorallem Candida eine wesentliche Rolle Spielen.
Liess mal www.candida.de und schau, ob Du Dich da wiedererkennst, zb bei den Geschichten.
Möglich wäre zb folgende zusammenhänge/verlauf.
Hg Belastung und/oder Immunstörung deshalb Candidapilzwachstum daraus gluten und/oder milchunverträglichkeit und Vitalstoffabsorptionsptrobleme.
Dies hätte eine Belastung des Gehirns (Hg, toxische Stoffwechsel des Candida, NMU) und defizitäre Vwersorgung des Gehirns (Vitamine, Mineralien, Fettsäuren) zur Folge, was sich wiederum auf den Darm auswirkt... und der Kreis beginnt von neuem.
Nebenbei ist so auch eine elastung der Schilddrüse möglich.

Du wärst nicht die erste, der es innert ein paar Wochen besser gehen würde, wenn die richtigen Massnahmen auf dem erkannten umgesetzt würden.

Bin gespannt auf Deine rückmeldung betreffend candida.de
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Hallo,
danke für die Antworten. Ich habe soeben mit meinem Hausarzt telefoniert. Von KPU/HPU hat der noch nie etwas gehört. Erst recht nicht im Zusammenhang mit Hashimoto Thyreoiditis. Er hat mir sogar gesagt, dass es so etwas gar nicht gibt. Ich werde es mal mit Zink und B6 versuchen. Mal schauen, ob ich mich dann etwas besser fühle.
Eine Vergiftung wie zum Beispiel mit Quecksilber halte ich eher für unwahrscheinlich. Da ich nur als Kind für sehr kurze Zeit eine Amalgamfüllung hatte und auch sonst nicht wüsste woher in meinem Fall eine solche Vergiftung kommen könnte. Trotzdem werde ich es wohl noch abklären, falls Zink und B6 nichts bringen.
Ich weiss almählich einfach nicht mehr wie und wo ich weiter suchen soll. Meine Ärzte halten mich für verückt und denken wohl schon längst ich sei ein Hypochonder. Aber mein Gott verstehen die das nicht? Ich bin gerade mal knapp 22 und fühle mich wie 80 und das nicht erst seit kurzem, sondern zumindest seit 10 Jahren!
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
HPU kennen die meisten Ärzte nicht, oder halten es für eine neumodische Erfindung einiger geldgeiler NEM-Verkäufer...naja....darüber ärgere ich mich nicht mehr und suche halt selbst weiter. Ich hatte, bevor ich von HPU/KPU wusste, schon mit B6 und Zink angefangen und eine Verbesserung gespürt. Ein späterer Test war dann negativ, hätte ich ihn vorher gemacht, wäre vielleicht was anderes rausgekommen. Ich merke momentan aber, dass ich immer öfter die Vitamine "vergesse", denke, sie sind vielleicht nicht mehr so nötig, Speicher wieder voll o.ä. Jedenfalls geht es mir gut wie lange Jahre nicht mehr. Die Ernährungsumstellung klappt auch und tut mir gut.

Gruß
samadhi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.914
Hallo Lealuna,
denk' Dir nix: das Nichtwissen und Nichtwissenwollen von Ärzten kennen so gut wie alle hier. - Das muss man einfach so hinnehmen und möglichst wenig Energie in die Wut und Enttäuschung darüber hergeben, auch wenn's schwerfällt.

Nur noch Fragen zu Deiner einzigen Amalgamfüllung: was ist jetzt in dem Zahn drin? - Da Mütter während der Schwangerschaft ihre Schwermetallbelastung an das Kind im Bauch weitergeben, wäre es auch möglich, daß Du schon von Geburt an eine Belastung hattest. Frag' doch mal Deine Mutter, was sie im Mund hatte.

Die Symptome von Schwermetallvergiftungen, von Borreliose, teilweise von MS und überhaupt von Giften ähneln sich oder sind sogar fast gleich. Insofern wäre es gut, auch mal in der Richtung zu schauen, ob evtl. in Deiner Wohnung oder bei der Arbeit irgendwelche Gifte eine Rolle spielen.

Beat hat es schon angesprochen: Auch Unverträglichkeiten/Intoleranzen oder Allergien können Deine Symptome verursachen. Hast Du denn schon mal einen Zusammenhang zwischen dem, was Du isst, und z.B. Durchfall festgestellt?
Durchfall hängt eben oft mit Gluten-Intoleranz oder auch Zöliakie/Sprue zusammen, aber auch mit Histamin- , Fruktose- oder Laktose-Intoleranz. - Das wären Fragen für einen Gastro-Enterologen oder auch einen Allergolgen.
Falls eine Uni-Klinik in der Nähe ist, könntest Du mal in die Ambulanz der Dermatologie gehen.

Viele hier kommen gut voran mit der Begleitung eines Psychokinesiologen oder eines Kinesiologen, der mit Applied Kinesiology arbeitet.
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeutenliste.htm
http://www.icak-a.at/hospitationspraxen.php (eine deutsche Seite finde ich leider im Moment nicht)

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Hallo,
Meine Amalgamfüllung hatte ich als Kind in einem Milchzahn. So viel ich weiss hat meine Mutter schon Amalgamfüllungen, da muss ich mich mal genauer informieren.
Eine Borreliose ist auszuschliessen, weil ich das schon mal getestet habe. Allergien habe ich eigentlich auch schon mal austesten lassen, allerdings ist das auch schon wieder einige Jahre her. Das Ergebnis: Meine Beschwerden seien psychosomatisch. Da ich aber bemerkt habe, dass es mir nach dem Essen nicht immer gleich gut geht, wäre es wohl sinnvoll von neuem Allergietests durchzuführen.
Allerdings merke ich, dass der Durchfall vor allem auch stressbedingt ist. Mich stressen Bagatellen, die mich eigentlich nicht mal stressen sollten. Auch merke ich, dass ich einfach keine Energie für irgendwelchen zusätzlichen Stress habe.
Mamchmal geht es mir zwischendruch für kurze Zeit etwas besser und dann mag ich körperlich plötzlich wieder überhaupt nicht mehr, was mich dann auch psychisch wieder völlig runter zieht. Komisch ist auch, dass es mir am Morgen und auch noch am Nachmittag äusserst schlecht geht und meistens bin ich gegen abend wieder fit.
Was ich euch noch sagen wollte: Ich finde es echt toll wie viele Imputs ich von euch bekomme! Und natürlich auch die aufmunternden Worte! Danke!
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo leluna,

also ich hab auch Hashimoto und würd sagen, warum gehst Du nicht erstmal dieser Baustelle nach? Und schaust danach, was übrig bleibt.

Die Dosierung Deiner Hormone ist sehr wichtig und sollte stetig angepasst werden. Es kann auch sein, das bei Dir die freien Werte auseinander klaffen und für Dich ein Kombipräperat besser wäre.

Dann kannst Du auch mal den üblichen Mängeln bei Hashimoto nachgehen: Zink, Selen, Magnesium, B12 oder Eisen.
Bist Du all diesen Sachen schon hinterhergegangen?

Z.B. ein Eisenmangel kann so viele Symptome hervorrufen - oder eben eine unpassende Hormondosis.
Das Forum, was Uta genannt hat, ist wirklich zu empfehlen und stell doch mal Deine aktuellen Werte der Schilddrüse rein.

Viele Grüße
Renate
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Liebe Sternenfee,
Hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?!? Meine Schilddrüsenwerte werden laufend kontrolliert und trotzdem habe ich Beschwerden! Kontrolle alle 3-6 Monate! Einige der Tests, die du vorschlägst habe ich auch schon mehrfach gemacht.
Weisst du, ich bin noch sehr jung und leide schon seit Jahren unter jensten Symptomen (siehe oben) und ich bin einfach froh hier ein paar nette Leute zu haben mit denen ich mich austauschen kann und die mir wichtige Tipps geben. Ich bin um jeden Rat froh und hoffe, dass es in meinem Leben wenigstens ein paar Jahre oder auch nur Tage geben wird in denen es mir physisch und psychisch gut geht.
Gruss lea
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo,

also - schön, wenn Deine Werte regelmäßig gemacht werden und Du die Dinge, die ich genannt habe, alle schon ausprobiert hast.
Allerdings hast Du davon nichts erzählt, das Dein Arzt die Hormondosis nach Deinem Befinden einstellt - und Vitamine Dir nicht helfen.

Ich bin sehr skeptisch bei Ärzten und schaue mir lieber immer selbst meine Werte an und informiere mich, wenn du Deinem Arzt vertraust freue ich mich.

Mir kommt es nur merkwürdig vor, wenn Du jahrelang die gleiche Dosis nimmst, da diese sich normalerweise ändert. Sind auch Deine Nebennieren und anderen Hormone gescheckt worden?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo lealuna

Grundsätzliches: Vermute da hast somatopsychische und nicht psychsomatische Störungen, d.h die körperlichen Belastungen/Defizite (zB über den Darm) wirken sich auf die Psyche aus. Bedenke dabei, dass der Mensch eine Rinheit ist, dh das sich das ganze Aufschaukeln oder zumindest verstärken kann. Beispiel: Körperlich hast Du so grosse Defizite und/oder Belastungen, dass Deine Psyche sehr anfällig ist. Dann kommt noch ein bischen Stress und deine Psyche kippt. Dies hat widerum auswirkung auf den magen/Darmbereich etc etc.

Ausserdem sind die üblichen Allergieteasts zu wenig aussagekräftig, da sie nur Sofortreaktionen testen.

Konkret nebst dem B6/Zink Versuch:
1. Mach einen ferritintest (Eisen) das zahlt die Kasse auch
2. rate dir sehr, die oberwähnte Candidasache abklären zu lassen
3. Kauf Dir das Buch, "Ist das Ihr Kind?" von Frau Prof Rapp (war nebebei monatelang Bestseller der New York Times). Da wird aufgezeigt, wie Du die Nahrungsmittel dei Du nicht verträgst selbst herausfinden kannst, oder wenns nicht anders geht, wo und wie Du es seriös testen kannst.
4. Würde an Deiner Stelle die Basisdiät (siehe forum) versuchen. dh lass mal für 3 Wochen alles Gluten und Milchhaltige weg, ganz strickte. Achtung: Könnte sein, dass Du Erstverschlimmerungen wegen den Entzugserscheinungen bekommst, die aber spätestens nach 3 Wochen weg sind.
5.Wenn sich dies zuwenig positiv auswirkt, mach einen hg Belastungstest
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Liebe Sternenfee,
du drehst mir jedes Wort im Munde um. Ich habe nicht gesagt, dass mir Vitamine nicht helfen und auch nicht, dass ich seit 10 Jahren dieselbe Dosis an Euthyrox nehme. Sondern, dass ich regelmässig Blutuntersuchungen mache und die Dosis angepasst wird. Ausserdem habe ich nie gesagt, dass ich meinem Arzt oder meinen Ärzten vertraue. Im Gegenteil! Ich bitte dich, dich in Zukunft zurückzuhalten, wenn du dir die Zeit nicht nimmst genau zu lesen, was ich geschrieben habe. Ich habe keine Lust mich hier zu rechtfertigen, sondern ich suche hier Hilfe!!!
Ausserdem ja meine Nebennierenfunktion wurde kontrolliert.

Lieber Beat,
Wegen dem Allergietest würde mich interessieren welche Art von Test du mir empfehlen würdest. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann emfiehlst du nicht einen normalen Allergietest zu machen, bei welchem man auf der Haut verschiedene Sachen testet.? Was eignet sich besser?
Kannst du mir noch sagen was ein hg Belastungstest ist?
Gruss lea
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Es würde mich ausserdem noch interessieren, wie das unter den anderen Hashis so aussieht wegen Gewichtsproblemen. Normalerweise sollte man doch eher zu Übergewicht neigen bei einer Schilddrüsenunterfunktion? Allerdings bin ich schon immer untergewichtig. Inzwischen habe ich es zumindest auf 48 kg geschafft bei einer Grösse von 1.71 m. Ich hatte auch Untergewicht als ich noch keine Medis nahm und die Schilddrüsenunterfunktion akkut war. Wahrscheinlich könnte das im Zusammenhang mit möglichen Allergien stehen, oder? Sind hier noch andere Hashis untergewichtig?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.914
Hallo Lealuna,
sind bei Dir die Nebenschilddrüsen denn in Ordnung? Ich habe gelesen, daß bei Störungen der Nebenschilddrüsen Symptome auftreten können und daß auch Untergewicht dabei sein kann. Dann fehlen Calcium und Vitamin D , was dann wieder zur Osteoporose führen kann:

sind die Nebenschilddrüsen bei Susi intakt oder wird Rocaltrol, Tachistin oder ähnlicher Vitamin-D-Ersatz und Calcium gegeben? Dann könnten die geschilderten Probleme Folgen einer unerkannten Hypercalciämie sein. Näheres dazu findet man auch bei
www.insensu.de
http://www.sd-krebs.de/index.htm?http://www.sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?p=6796

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Also - ich wollte Dir gerne helfen und hatte mich gefreut, mich mit einer "Leidensgenossin" austauschen zu können.
Was ich geschrieben habe, war gut gemeint und ich habe es so geschrieben, wie ich es von Dir verstanden habe.
Wünsche Dir alles Gute - damit bin ich jetzt hier weg
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo lealuna

wenn Du nicht klassisch allergisch bist (dh die durch die Kasse bezahlten IgA und IgE Test negativ sind) was meinst der Fall ist, dann wäre ein IgG(4) Test angebracht. Wenn psycisch oder die verdaung auch betroffen ist, ein Peptideteast, der aber nur etwas 4 Labors der welt machen.

Sehr gut ist ein Millertest, der nicht so bekannt ist, oder ein Serlbsttest. Millertest und Selbsttest kannst Du im super Buch "ist das Ihr Kind?" von Prof Doris Rapp nachlesen, Ist nicht nur für Kinder.

Der Hg Belastungstest ist ein test gemeint, der anzeigt, wie hoch Quecksilberbelastet Du bist. Ein spezieller Haartest ist da gut geeignet, wenn er interpretiert werden kann. Der zeigt nebenbei auch andere Belastungen und Defizite an
 
Beitritt
06.12.05
Beiträge
54
Hallo Lealuna,

find es wirklich nicht in Ordnung wie Du Leute ankeifst, die Dir helfen wollen. (Sternenfee)

Deine Beschwerden sind nun mal typisch UF oder auch KPU. Deshalb solltest Du mal Deine SD-Werte reinstellen auf die man mal einen Blick werfen kann. Nicht immer sind die Werte so okay wie die Ärzte es behaupten.

Übrigens gibt es viele Normal- bzw. Untergewichtige Hashis. Und Durchfall ist auch nicht so selten (Reizdarm). Natürlich solltest Du aber der Sache genauer auf den Grund gehen.

Hattest Du einen positiven KPU-Test? Ich hoffe ich habe das nicht überlesen.

Antje
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
11
Hallo,

Antje. Wegen dem KPU Test, den habe ich gemacht und warte auf die Ergebnisse. Sollte Anfangs nächste Woche Bescheid haben. Das wegen dem Untergewicht beruhigt mich ein wenig. Trotzdem ist mein Gewicht langsam etwas problematisch, vor allem, weil ich in letzter Zeit wieder Gewicht verliere. Das werde ich aber nächste Woche noch genauer anschauen. Muss nun endlich Zölliakie u. a. testen. Habe eine deiner Abkürzungen nicht verstanden, was meinst du mit UF?
Das wegen den Werten reinstellen ist eine gute Idee. Bin nämlich nicht so überzeugt, was mir da meine Ärzte sagen und würde mich freuen, wenn ihr da mal einen Blick drauf werfen könntet. Muss nächste Woche die Testergebnisse von meinem Hausarzt verlangen und werde sie reinstellen.

Habe ausserdem nächste Woche einen Termin bei Frau Dr. Aleksandra Pawlovic in Rapperswil. Kennt die jemand? Habe gehört, die sei gut, was Schilddrüse, KPU, usw. anbelangt.

Uta. Wegen den Nebenschilddrüsen bin ich nun gar nicht so sicher. Muss ich nachfragen ob ich das schon getestet habe. Was testet man da?

Beat. Danke für Infos über Allergietests! Werde es genauer abklären.
 

Neueste Beiträge

Oben