Zuviel Histamin

Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo, danke erstmal für die Aufnahme.


Ich leide seit 5 Jahren an permanenten, schlimmen Bauchschmerzen. Ich habe schon alles auf dem Gebiet hinter mir was es gibt. 6 mal Magenspiegelung, Darmspiegelung, Darm MRT, MRT des Oberbauchs mit Organen, 3 mal im Krankenhaus, Ultraschall. Aber nie wurde was gefunden. Alle Medikamente die mir verschrieben wurden haben auch nicht ansatzweise geholfen. Von den Organen sieht sogar alles sehr gut aus bei mir.

Jetzt habe ich einen Histamin-Bluttest bei meinem neuen Hausarzt gemacht und da kam raus das ich einen sehr hohen Histamin Wert im Vollblut habe.

Hat jemand auch Erfahrungen gemacht mit Bauchschmerzen in Zusammenhang mit dem Histaminwert?


Gruß Eric
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.301
Hallo eric,

ja, Bauchschmerzen gehören auch zu den vielfältigen Symptomen der HIT. Du könntest Dich mal an diese ausführliche Seite machen und lesen:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.121
Wäre das vielleicht etwas was ich mal versuchen sollte?


nein, du mußt erst mal rausfinden, was bei dir alles triggert und das meiden.

dazu braucht man ein sehr ausführliches ernährungstagebuch, in dem man alles, also nicht nur essen (und zwar jede zutat) und getränke, sondern auch evtl. sonstige trigger und die beschwerden in der jeweiligen stärke notiert.

ansonsten wirst du wie viele andere nur die pharma-industrie noch reicher machen, ständig noch mehr nem usw. schlucken und trotzdem immer wieder beschwerden haben.

wenn in deinem auto ein loch im tank ist, geht du doch auch nicht hin und schüttest immer noch mehr benzin rein, sondern reparierst das loch.............

oregano hat ja schon eine gute infoseite verlinkt. da gibt es auch listen mit möglichen triggern usw. usw.

je mehr man über die hi (manchmal ist es auch ein mcas) weiß, umso besser kann man es in den griff bekommen und dann beschwerdefrei sein, wenn es nur eine hi ist (beim mcas teils auch, aber zumind. weitgehend beschwerdefrei).


lg
sunny
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.669
Hallo Eric,

Aus meiner Erfahrung kommen die Bauchschmerzen nicht von dem erhöhten Histaminwert. Bei mir waren es die Gase im Bauch, hervorgerufen durch eine Fruktoseintoleranz. Hast du öfters Blähungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.669
Ich nehme etliche Mikronährstoffe zusätzlich aber kein Quercetin, da ein Mangel unwahrscheinlich ist. Trotzdem mal ein Vorschlag zu einem gutem Präparat und da findest du auch gleich einige wichtige Infos zu Quercetin.
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo Eric,

Aus meiner Erfahrung kommen die Bauchschmerzen nicht von dem erhöhten Histaminwert. Bei mir waren es die Gase im Bauch, hervorgerufen durch eine Fruktoseintoleranz. Hast du öfters Blähungen?
Blähungen habe ich auch aber nicht den ganzen Tag. Das schlimme ist ja das die Bauchbeschwerden den ganzen Tag über sind egal ob ich was esse oder nicht. Dazu auch ab und zu Übelkeit.
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo Eric,

Aus meiner Erfahrung kommen die Bauchschmerzen nicht von dem erhöhten Histaminwert. Bei mir waren es die Gase im Bauch, hervorgerufen durch eine Fruktoseintoleranz. Hast du öfters Blähungen?
Ach so, auf Fructose wurde ich auch schon getestet ohne negatives Ergebnis.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.121
wenn man zu oft uv ißt, können die beschwerden chron. werden, außerdem können auch noch andere sachen triggern. s. oregano link.


lg
sunny
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.121
wie groß die portionen sind, spielt kaum eine rolle, sondern wie oft du unverträgliches (uv) ißt.
um eine hi zu bessern, darf es erst mal garnichts uv sein.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

hast Du denn schon mit einem Ernährungstagebuch angefangen und Dich ausführlich mit den Lebensmitteln beschäftigt, die bei HIT zu beachten sind?


Grüsse,
Oregano
Ja seit ich das weiß mit dem Histamin hab ich mich Ernährungstechnisch schon darauf eingestellt.
Eine Frage habe ich noch, hat das auch mit Histamin zu tun wenn ich morgens beim aufwachen schon an Beschwerden im Bauch leide und das wirklich jeden Tag. Tage ohne Beschwerden kenn ich leider schon gar nicht mehr. Die Bauchbeschwerden zeichnen sich meist immer durch einen Druck im rechten Bauchbereich aus. Die Lebensqualität ist wirklich schon am unteren Ende angekommen bei mir.
 
Beitritt
28.05.20
Beiträge
73
vielleicht hat das eine aber auch nichts mit dem anderen zutun.
Histamin als Ursache ist nur eine von vielen Möglichkeiten ...

eine auslassdiät jedoch unumgänglich für die ausschlussmethode ob es überhaupt Hit ist, ob es eine akute Form ist (ernährung) oder doch etwas chronisches (äußere Einflüsse)

Mitunter kann es Monate dauern bis sich Zusammenhänge ergeben...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.301
Hallo eric,

Die Bauchbeschwerden zeichnen sich meist immer durch einen Druck im rechten Bauchbereich aus.
sind denn bei Dir Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse gründlich untersucht worden anhand von Blutwerten, Ultraschall, evtl. CT bzw. MRT? Ist abgeklärt, ob Du evtl. eine Hepatitis eingefangen hast?
Könntest Du mal das letzte Blutbild einstellen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,


sind denn bei Dir Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse gründlich untersucht worden anhand von Blutwerten, Ultraschall, evtl. CT bzw. MRT? Ist abgeklärt, ob Du evtl. eine Hepatitis eingefangen hast?
Könntest Du mal das letzte Blutbild einstellen?

Grüsse,
Oregano
Ja wurde alles gemacht. Vor 3 Wochen noch MRT gehabt. Leber , Niere, Galle, Bauchspeicheldrüse usw. alles im guten Zustand. Blutbild, Stuhlprobe, Ultraschall auch alles in Ordnung. Das verstehe ich ja nicht. Die Organe sind alle in Ordnung und trotzdem gehts mir nicht gut. Ich habe ja schon eine ganze Odysse hinter mir und nichts wurde gefunden.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.052
Aus meiner Erfahrung kommen die Bauchschmerzen nicht von dem erhöhten Histaminwert.
Ich würde da zustimmen und dazu noch sagen, halt dich nicht allzu sehr an "dem" erhöhten Histamin-Wert auf.
Es ist natürlich und oft der Wunsch, d e n einen Auslöser und d e n einen Wert zu finden, der die eigenen Beschwerden erklärt. Das mag in wenigen Ausnahmefällen auch so passieren, aber es war auch hier in den Antworten eher schon rauszuhören, dass das keiner so erlebt hat, leider. Erhöhter Wert - Mittel dagegen - Beschwerden weg. Wie gesagt, der Wunsch ist verständlich.
Zum Beispiel wird Histamin ja auch vom Körper selber erzeugt und nicht nur durch Nahrung aufgenommen.
Einen Spuch mal gehört: Früher haben die Leute gegessen, was sie hatten, heute ernähren sie sich - nach vielerlei Ernährungsmethoden und -Richtlinien.
Irgendwas ist sehr anders geworden.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.301
Hallo eric,

hast Du evtl.schon viele Antibiotika eingenommen und so Deine 'Darmflora geschädigt?
Hast Du evtl. eine. chronische Entzündung im Körper, z.B. in den Zähnen?
Weiißt Du, ob Du IgE-vermittelte Allergien hast.
Weißt Du, ob Du in einer belasteten Wohnung lebst (Schimmel,Formaldehyd usw.)?
Arbeitet Du in irgendeiner Form in einer giftigen Umgebung?
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

hast Du evtl.schon viele Antibiotika eingenommen und so Deine 'Darmflora geschädigt?
Hast Du evtl. eine. chronische Entzündung im Körper, z.B. in den Zähnen?
Weiißt Du, ob Du IgE-vermittelte Allergien hast.
Weißt Du, ob Du in einer belasteten Wohnung lebst (Schimmel,Formaldehyd usw.)?
Arbeitet Du in irgendeiner Form in einer giftigen Umgebung?
...

Grüsse,
Oregano
Also Antibiotika hab ich seit vielen Jahren nicht mehr bekommen.
Entzündungen sind mir nicht bekannt, meine Blutwerte sind immer ohne Auffälligkeiten und zum Zahnarzt gehe ich regelmäßig.
Was mit IgE ist weiß ich nicht aber ich werde meinen Arzt nächstes mal danach fragen.
Wohnung ist mir auch nichts bekannt.
Auch eine Arbeit in einer giftigen Umgebung kommt nicht in Frage.
Es ist wirklich sehr schwierig eine Ursache zu finden, ich habe mir schon oft den Kopf darüber zerbrochen und das Internet rauf und runter durchforstet aber nichts hat zu einer Hilfe geführt.
Gruss Eric
 
Beitritt
28.05.20
Beiträge
73
Bei deiner symptomatik und der Vielzahl an Untersuchungen ohne Befunde
hat noch kein arzt einen
Zusammenhang mit psychosomatischen beschwerden geäußert? (verwunderlich) und keine weiteren
Fragen gestellt? Es passiert ja eher selten, dass Patienten ohne Befunde, wenn die Beschwerden
nicht verschwinden, nicht in eine Schublade gesteckt werden mit psychisch Kranken, was
in erster Linie passiert bei Patienten, bei denen die Ursache nicht gefunden wird ...
damit will ich natürlich keine körperliche Ursache ausschließen ...
 
Oben