Zuviel Histamin

Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Bei deiner symptomatik und der Vielzahl an Untersuchungen ohne Befunde
hat noch kein arzt einen
Zusammenhang mit psychosomatischen beschwerden geäußert? (verwunderlich) und keine weiteren
Fragen gestellt? Es passiert ja eher selten, dass Patienten ohne Befunde, wenn die Beschwerden
nicht verschwinden, nicht in eine Schublade gesteckt werden mit psychisch Kranken, was
in erster Linie passiert bei Patienten, bei denen die Ursache nicht gefunden wird ...
damit will ich natürlich keine körperliche Ursache ausschließen ...
Ich wurde natürlich schon von oft von Ärzten gefragt ob ich ich Stress oder Probleme habe aber ich kann nur sagen das ich ein stressfreies Leben führe ohne große Verpflichtungen, Ärger, Schulden oder ähnlichen Problemen.
Die Beschwerden fangen ja meist schon morgens wenn ich wach werde an und halten den ganzen Tag an. Es gab auch mal Wochen an denen ich so gut wie Beschwerdefrei war z.Bsp. letztes Jahr den ganzen Dezember über aber seit Anfang dieses Jahres kenne ich sowas eigentlich nicht mehr richtig. Das ganze fing übrigens schon vor 5 Jahren an aber da gabs auch mal Zeiten wo es nicht so schlimm war aber wie gesagt seit ca. Januar/Februar hat sich das ganze verschlimmert.
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo Eric.

Höhe Bauchnabel und etwas unterhalb vom Bauchnabel?
Ja Höhe Bauchnabel rechts und das zieht dann so den ganzen Bereich durch aber eher nach oben oder seitlich. Es gibt auch keine Stelle die mir genau weh tut wenn ich drauf drücke. Das ist eigentlich immer in dem ganzen Bereich. Das ganze ist auch oft mit vielem aufstoßen verbunden. Die Organe wie Galle usw. wurden ja alles bereits untersucht und ohne Ergebnis.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.037
Hast du mal einen Physiotherapeuten an deinen Bauch "ran gelassen"? Die erkennen ja manchmal mehr als Ärzte mit Labor und der ganzen Apparatemedizin, die du auch schon kennengelernt hast. Vielleicht eine-r mit einer speziellen Ausrichtung/Erfahrung mit solchen unbestimmten Beschwerden?
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hast du mal einen Physiotherapeuten an deinen Bauch "ran gelassen"? Die erkennen ja manchmal mehr als Ärzte mit Labor und der ganzen Apparatemedizin, die du auch schon kennengelernt hast. Vielleicht eine-r mit einer speziellen Ausrichtung/Erfahrung mit solchen unbestimmten Beschwerden?
Nein damit habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Ist bestimmt nicht einfach den richtigen für mein Problem zu finden.
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Habe da mal noch eine Frage. Wie ich ja gelesen habe soll Antibiotika bei HiT nicht so gut sein.
Folgendes ist mir letztes Jahr passiert.
Ich sollte für 3 Tage in Krankenhaus um einige Untersuchungen im Magen-Darm Bereich zu machen.
Leider wurde ich bei der Aufnahme, mit einer verunreinigten Nadel, mit dem gefärliche Keim Staphylococcus aureus infiziert.
Dadurch dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus 22 Tage weil ich alle 4 Stunden an den Tropf mußte und die bekämpfung des Keims nur mit einem ganz speziellem Antibiotikum behandelt werden konnte. Das war wirklich physisch wie psychisch die Hölle.
Was mich aber wundert das ich während der ganzen Zeit absolut Frei von meinen Beschwerden war. Normalerweise hätte das dauerhafte Antibiotikum doch negative Auswirkungen haben müssen.
Hat jemand evtl. dafür eine Erklärung?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo eric,

das klingt ja so, als ob mit der Antibiotika-Behandlung irgendein Keim "gekillt" wurde, der Dir sonst das Leben schwer gemacht hat.
Hast Du denn Deinen Ärzte darauf hingewiesen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

das klingt ja so, als ob mit der Antibiotika-Behandlung irgendein Keim "gekillt" wurde, der Dir sonst das Leben schwer gemacht hat.
Hast Du denn Deinen Ärzte darauf hingewiesen?

Grüsse,
Oregano
Ja ich hab sogar mit 3 verschiedenen Gastroenterologen darüber gesprochene aber keiner hat da viel zu gesagt. Fand ich auch etwas merkwürdig. Ich dachte einer könnte daraus einige Schlüsse ziehen. Das Antibiotikum hieß glaub ich Flucloxacillin. Aber ca. 2 Wochen nach meiner Entlassung fingen die Beschwerden langsam wieder an.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Hallo eric,

evtl. sind Gastroenterologen die falschen Ansprechpartner? Weißt Du, ob evtl. Keime in der Harnblase sein könnten oder evtl. doch die Zähne bzw. der Kiefer streuen könnte? Sind Deine Zähne "jungfräulich" oder wurden schon Zähne behandelt? Wenn ja: was wurde gemacht?

...
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu den Antibiotika und tötet Bakterien ab, indem er den Aufbau der Bakterienzellwand hemmt. Dadurch wird die äußere Hülle der Bakterien geschwächt und kann platzen. Der Wirkstoff kann jedoch nur bei Bakterien eingreifen, bei denen die Hülle gerade entsteht oder umgebaut wird, also während dem Wachstum oder der Vermehrung durch Zellteilung.

Anwendungsgebiete
  • Bakterieninfektionen, wie:
    • Bakterieninfektionen der Haut und des Gewebe, wie:
      • Haarbalgentzündung (Furunkel)
      • Abszess (Eiterbeule)
      • Pyodermie (brennende, eitrige Entzündung der Haut)
      • Entzündungen am Finger, wie:
      • Nagelwallentzündung (Nagelfalzentzündung, Nagelumlauf)
    • Bakterieninfektionen der Atemwege
    • Bakterielle Entzündung des Magen-Darm-Traktes
    • Akute Harnblasenentzündung
    • Bakterieninfektion der Harnwege

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.037
Das Antibiotikum hieß glaub ich Flucloxacillin.
Aber ca. 2 Wochen nach meiner Entlassung fingen die Beschwerden langsam wieder an.
Das ist doch erstmal recht deutlich.
Dieses Antibiotikum gibt es, mit dem Namen.
Ich dachte, dass ein Physiotherapeut die Bauchbeschwerden oder -schmerzen vielleicht doch "lokalisieren" kann, oder auch bestimmte Organe ausschließen könnte.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Aber ca. 2 Wochen nach meiner Entlassung fingen die Beschwerden langsam wieder an.
Hallo eric,

hast Du mal überlegt, ob Du evtl. im Krankenhaus irgendwelche Dinge nicht hattest (Essen, E-Smog, Wohngifte wie Schimmel usw.), das dann zu Hause wieder dazu kam?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

hast Du mal überlegt, ob Du evtl. im Krankenhaus irgendwelche Dinge nicht hattest (Essen, E-Smog, Wohngifte wie Schimmel usw.), das dann zu Hause wieder dazu kam?

Grüsse,
Oregano
Ja darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Nur das ich im Urlaub an der Ostsee die gleichen Beschwerden auch hatte wobei ich da auch in einer anderen Umgebung für 2 Wochen gelebt hat.
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

evtl. sind Gastroenterologen die falschen Ansprechpartner? Weißt Du, ob evtl. Keime in der Harnblase sein könnten oder evtl. doch die Zähne bzw. der Kiefer streuen könnte? Sind Deine Zähne "jungfräulich" oder wurden schon Zähne behandelt? Wenn ja: was wurde gemacht?



Grüsse,
Oregano
Bei mir wurden letzten Monat noch Urin, Stuhl und Blut untersucht und es wurde nichts gefunden was negativ ist.
Ich habe Ende letzten Jahres eine Krone auf einen Zahn bekommen sonst habe ich noch einen Weisheitszahn der aber auch keine Probleme/Schmerzen verursacht.
 
Beitritt
28.05.20
Beiträge
73
Kann er nicht zunächst mal versuchen ein natürliches antibiotikum auszuprobieren z.b beifuss artemisia
oder oreganoöl geringdosiert (zusammen mit kokosöl), um zu schauen, ob die beschwerden VLLT dadurch besser werden? Es könnte auch etwas mit dem Trinkwasser zu tun haben
spirulina wirkt z.b entgiftend.
Als ich neulich Bauchbeschwerden hatte (2 Tage lang), wurde es nach 6 Tabletten Spirulina/Chlorella am 2. Tag tatsächlich besser!

Im Krankenhaus ist ja aber wirklich Schonkost angesagt: Keine Konservierungsstoffe, kein Glutamat ... darauf würde ich zb als erstes verzichten.

An der Ostsee behilft man sich ja oft mit Imbissen (keine gute Idee bei hohem histaminwert)

vielleicht ist es doch elektrosmog. Ich hatte ähnliches problem auch malander ostsee. gefühlte 6 Tage ging es mir schlecht, als ich zuhause war, war alles wieder ok!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Ich habe Ende letzten Jahres eine Krone auf einen Zahn bekommen sonst habe ich noch einen Weisheitszahn der aber auch keine Probleme/Schmerzen verursacht.
Hallo eric,

- das heißt also,daß Du einen wurzelbehandelten Zahn hast, auf dem jetzt eine Krone sitzt?- Da könnte auch eine Entzündung darunter sein. Aus welchem Material ist die Krone?
- Du schreibst, daß Du noch einen Weisheitszahn hast. - Sind die anderen gezogen worden oder gar nicht gekommen?

Könntest Du mal das Essen eines typischen Tages bei Dir hier aufschreiben?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo eric,

- das heißt also,daß Du einen wurzelbehandelten Zahn hast, auf dem jetzt eine Krone sitzt?- Da könnte auch eine Entzündung darunter sein. Aus welchem Material ist die Krone?
- Du schreibst, daß Du noch einen Weisheitszahn hast. - Sind die anderen gezogen worden oder gar nicht gekommen?

Könntest Du mal das Essen eines typischen Tages bei Dir hier aufschreiben?

Grüsse,
Oregano
Nein die Wurzel wurde nicht behandelt, der Zahn wurde nur abgeschliffen und dann kam die Krone drauf. Die Krone ist aus Keramik. Bei mir wurde noch gar kein Weisheitszahn gezogen. Nur die Beschwerden hatte ich auch nach der neuen Krone weiter gehabt.

Mein Essen von gestern war :
Morgens Haferflocken mit Leinsamen.
Mittags: Gemüseeintopf von Süßkartoffeln
Abends: 1 Brötchen mit jungem Gouda und ein halbes mit Kochschinken
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.261
Nein die Wurzel wurde nicht behandelt, der Zahn wurde nur abgeschliffen und dann kam die Krone drauf.
Hallo Eric,

warum wurde der Zahn denn abgeschliffen?
Ich würde diesen Zahn auf jeden Fall im Auge behalten, denn es ist durchaus möglich, daß er durch das Abschleifen einen Schaden abbgekommen hat.

Brötchen enthalten meistens Hefe...
Was war im Gemüseeintopf außer den Süßkartoffeln noch drin?
Kochschinken wird aus Schweinefleisch hergestellt. Schweinefleisch ist bei HIT oft gar nicht verträglich ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.20
Beiträge
20
Hallo Eric,

warum wurde der Zahn denn abgeschliffen?
Ich würde diesen Zahn auf jeden Fall im Auge behalten, denn es ist durchaus möglich, daß er durch das Abschleifen einen Schaden abbgekommen hat.

Brötchen enthalten meistens Hefe...
Was war im Gemüseeintopf außer den Süßkartoffeln noch drin?
Kochschinken wird aus Schweinefleisch hergestellt. Schweinefleisch ist bei HIT oft gar nicht verträglich ...

Grüsse,
Oregano
Der Zahn wurde abgeschliffen damit die Krone besser draufpaßt. Da war ein Stück abgebrochen. Ich bin aber auch sehr zufrieden mit der Krone. Keine Schmerzen oder Druckgefühl im Zahn.
Im Eintopf war noch etwas Broccoli und normale Kartoffeln.
Aber auch wenn ich mal nichts gegessen habe sind die Beschwerden immer da. Fängt ja schon morgens an bevor ich etwas gegessen habe. Es ist wirklich sehr schwer daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Ich frage mich ja auch ob das ganze wirklich mit dem Histamin zu tun hat.
Die Werte waren bei mir laut Arzt:
Im Vollblut sollte die Norm zwischen 3 und 6 sein und ich hatte einen Wert von 13
Was kann man denn zu diesem Wert sagen?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Hallo Eric.

Ich hatte diese von dir beschriebenen Schmerzen aufgrund der Gase im Darm durch eine Fruktoseintoleranz. Der Test der bei dir durchgeführt wurde, ist recht ungenau und zeigt in einem von 4 Fällen ein falsches Ergebnis. Fruktoseintoleranz ist also nicht ausgeschlossen.

Zitat von dir: "Mein Essen von gestern war :
Morgens Haferflocken mit Leinsamen.
Mittags: Gemüseeintopf von Süßkartoffeln
Abends: 1 Brötchen mit jungem Gouda und ein halbes mit Kochschinken"

Bei mir machen Haferflocken und das Brot/Brötchen diese Beschwerden. Der Eintopf enthält auch nochmal Gemüse, welches Gase verursacht. Da sehe ich aber nicht das Hauptproblem. Seit dem ich Brot weglasse, kann ich sogar kleine Mengen Linseneintopf essen.

Du könntest mal einige Tage Fruktosefrei essen, um zu sehen, ob es daran liegt.
 
Oben