Ikterus mit seltenen Rückenschmerzen

Themenstarter
Beitritt
12.02.24
Beiträge
8
Hallo zusammen
Hab jetzt sehr viel im Internet über meine Beschwerden recherchiert und bin schlussendlich auf diese Seite gestossen die sehr informativ ist.

Ich bin 34, m, 191cm und 94Kg.
Seit etwa 3 Wochen leide ich unter immer wiederholten Rückenschmerzen und Blähungen. Vor 3 Wochen waren sie stärker, jetzt haben sie nachgelassen, trotzdem leide ich noch unter Schlafstörung sprich, verwache vielmals in der Nacht auf.
War vor etwa 3 Wochen im Krankenhaus weil ich mich plötzlich sehr schwach fühlte, meine Augen verfärbten sich gelb. Konnte kaum Essen, da mir sehr Übel war, habe die ganze Zeit nur Tee getrunken und Wasser.
Im Krankenhaus war erhöhtes Bilirubin festgestellt, ansonsten waren andere Werte im Normalbereich.
Kriegte ne Infusion, dann gings wieder besser für 2 Tage und dann fing wieder alles an. Verwachte in der Nacht mit schnellem Herzrasen. Bevor das alles anfing, hatte ich noch 1 Woche davor Corona und da hatte ich sehr starke Kopfschmerzen wo ich dann viel Dafalgan (Paracetamol) eingenommen habe. Das waren etwa 5 mit den angegeben Abständen natürlich.
Dann gabs noch 2 weitere Bluttests, bei dem das Bilirubin wieder ein bisschen gesunken war. Amylase, Lipase war normbereich.
Im Krankenhaus wurde Morbus Meulengracht diagnostiziert. Das wurde so weiter gegeben zu meinem Hausarzt und zu einem anderen Arzt bei dem ich auch einen Termin vereinbart hatte.
Ultraschall wurde zwei mal gemacht, nichts auffälliges laut den Ärzten.
Laut den Aussagen vom Krankenhaus und den zwei Ärzten deutet nichts auf etwas schlimmes gemäss dem Ultraschall und Blutbild.
Bevor das alles anfing hatte ich immer regelmässigen Stuhlgang, morgens und abends, max 3 am Tag.
Jetzt habe ich nur morgens und jeden dritten Tag auch Abends. Der Stuhlgang ist dazu noch sehr hellbraun. Harndrang kommt auch noch dazu.


Ich habe vor 4 Jahren mit Rauchen aufgehört. War kein starker Raucher. Alkohol hab ich sowieso sehr selten getrunken. Bin im Fitness aber auch kein extrem Sportler.

Die Gelbfärbung in den Augen ist nicht mehr so stark, nur am Rand sieht man noch gelblichs.

Ich habe jetzt ende Februar einen Termin für eine Magenspiegelung.
Doch das lässt mich irgendwie gar nicht in Ruhe weil man im Internet auf ganz schlimme Sachen zustosst wenn man die Symptome auflistet.

Hat jemand schon so ähnliche Beschwerden gehabt?

Wäre mega froh um ein Feedback

Liebe Grüsse
Tim
 
Hallo Tim, willkommen in unserem Forum.

Hast du schon den Wikipedia-Artikel zu Morbus Meulengracht gelesen?

Da steht auch drin, daß Paracetamol möglicherweise nicht gut vertragen wird. Das könnte also deinen Anfall ausgelöst haben. Vielleicht hast du auch während der Infektion gefastet. Auch das kann ein Auslöser sein.

Verschiedene Faktoren wie Schlafmangel, längeres Hungern, Stress und Infektionen, welche ebenfalls mit Symptomen einhergehen, können bei Meulengracht zu einem Gelbsucht-Schub führen.
Quelle: https://www.leberhilfe.org/lebererkrankungen/meulengracht/

Schön im Wikipedia-Artikel auch der Satz:
In den letzten Jahren haben sich die Anzeichen gemehrt, dass Morbus Meulengracht mehr gesundheitliche Vorteile als Nachteile birgt.
Du solltest dir also wirklich nicht zuviele Sorgen machen, allenfalls darauf achten, deine Lebensweise auf diese genetische Besonderheit anzupassen.
 
Vielen Dank für die rasche Antwort. Mal schauen was sich bei der Magenspiegelung ergibt.

Ich hatte an dem Tag an wo das anfing auch fast nichts essen können, verzichtete auf Fleisch und fettigem Zeug, Süsses usw. Das ging drei Wochen so, ansonsten esse ich sehr viel.
Ich setze mich seit letzte Woche auf einer Waage und da bin ich immer zwischen 94 & 96kg.
Ich merke dass ich einen schlaffen Hintern bekommen habe sprich das fett am Hintern geht weg.

Kann diese 3 Wöchige Diät-Kur der Grund sein?

Liebe Grüsse
Tim
 
Hallo Tim,

Blähungen und Deine anderen Symptome deuten auf Probleme mit der Verdauung hin.
Die gelben Augen eindeutig auf die Leber.

Gab es irgendeine starke Belastung der Leber, z.B. durch Gifte, unverträgliche Nahrungsmittel, chronische Entzündungen, z.B., durch Zähne ...?
Weißt Du etwas von Allergien bzw. Intoleranzen?

Weißt Du, ob Deine Entgiftung funktioniert?

Bitte berichte, was bei der Magenspiegelung heraus kommt 🍀.


Kannst Du Dich erinnern, was Du an dem Tag bzw. davor gegessen hast, als das anfing?


Grüsse,
Oregano
 
Hallo Oregano

Bei mir sind keine Allergien bekannt.
Ein Tag davor war ich am Mittag im McDonald’s mit den Kindern und am Abend ein kleines Brötchen mit Fleischscheiben.
Süssgetränke vermeide ich zu 90%.
Beim Wasser trinken bin ich schwach, da ich auf den Bau bin sollte man sehr viel trinken, das hab ich aber in letzter nicht so viel gemacht. Seit 3 Wochen trinke ich aber jeden Tag mind. 2L.

Ich weiss nicht ob meine Entgiftung funktioniert, wie kann man das testen?

Ich nehme seit 3 Tagen Bioflorin Kapseln und durch die ist mein Stuhlgang bräunlicher und klumpiger geworden.
Beim Stuhlgang muss ich mir aber manchmal mühe geben damit was raus kommt.

Die Schmerzen am Rücken kommen manchmal durch rasche und falsche Sitzstellung und manchmal einfach beim stehen. So schnell schnell und dann sinds auch wieder weg. Die Schmerzen ziehen manchmal bis zu den zum Ellenbogen.
Beim Fitness zb habe ich absolut keine Probleme.

Leichtes Stechen überall im Bauch vorallem Oberbauch, aber nicht gerade so dass es sehr schmerzt aber ich bin mir das nicht gewöhnt.
Seitenstechen manchmal links manchmal rechts, 1 bis 2x am Tag dann ist wieder weg.

Übelkeit war am Anfang ganz schlimm, jetzt nicht mehr so, jetzt habe ich wieder die ganze Zeit Hunger.
 
Hallo TimQehaja,
wie ist es dir in Zwischenzeit ergangen?

Gruß Ory

 
Hallo

Ich habe vor 2 Wochen eine Stuhl-Analyse durchgeführt.

Zonulin Wert stark erhöht.
Candida species auch erhöht

Laut der Apotheken Firma ist bei mir Darmpilz festgestellt worden und wahrscheinlich eine bevorstehende Entzündung der Darmschleimhaut.
Sowohl auch das Leaky Gut Syndrom, durchlässiger Darm.

Ich weiss nicht wie stark man sich auf diese Werte stützen sollte wenn man jeden Tag wechselnden Stuhlgang hat.

Die Rückenschmerzen haben nachgelassen aber sind noch da, aber nicht so viel wie vor 1 Monat. Seltener.

Bei der Physiotherapie wurde bei beiden Schulterblättern kurz vor der Achselhöhle eine Verspannung bzw. Zerrung festgestellt. Also er musste nicht fest drücken und es hat schon sehr weh getan. Kann anscheindend durch schweres Tragen sein oder Krafttaining, was ich beides ausübe.

Ich habe seit 2 Monaten den Zucker komplett eingestellt. Nichts süsses, rein gar nichts. Die Ernährung ist auch seit 2 Monaten nicht mehr fettig.
Daher denk ich auch kommt dieser Gewichtsverlust von 2.5 - 3kg.

Damals wurde bei mir auch das Morbus Meulengracht diagnostiziert.
Ich kann einfach bei manchen nicht verstehen die behaupten dass dieses Syndrom nur weniger bis keine Symptome bereitet. Ich habe soviel gelesen im Internet, von verschiedenen Leuten mit 100 verschiedenen Symptomen. Von Bauchkrämpfen bis hin zu Schlafstörungen, Gelenkschmerzen etc.

Was ich alles im Internet recherchiert habe ist eh nicht mehr normal. Und ich habe gemerkt, dass macht einen nur noch kranker.

Lg Tim
 
Ich habe auch Meulengracht.
Da muss man Fette essen !!!!
Die Beschwerden treten in Schüben auf. D h es geht einem mal besser mal schlechter, genauso verändert sich der Stuhlgang von dünn, normal zu Verstopfung usw. Kein Paracetamol. Keine Östrogene. Das abbauende Enzym ist ja verringert.
Ansonsten….keine Angst. Ungefährlich aber teilweise trotzdem belastend. Eine Störung….wird nicht als Erkrankung gesehen.
Mich nervt sie bisweilen auch.
 
Hallo Tim,

ich habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen und erkenne manches darin bei mir selbst wieder.

Ich kenne mich jetzt nicht mit Morbus Meulengracht aus und kann daher auch nichts dazu sagen.
Allerdings klingt so manches von deinen beschriebenen Symptomen nach einem Problem im Darm.

Du schreibst ja:
Ich habe vor 2 Wochen eine Stuhl-Analyse durchgeführt.

wahrscheinlich eine bevorstehende Entzündung der Darmschleimhaut.
Sowohl auch das Leaky Gut Syndrom, durchlässiger Darm.

Ich habe vor ein paar Wochen meinen Stuhl mikroökologisch untersuchen lassen und dabei kam heraus, dass verschiedene Bakterienstämme bei mir deutlich vermindert bzw. nicht vorhanden sind.
Vor allem solche, welche für die Regeneration der Darmschleimhaut zuständig sind.

Ich selbst leider seit einigen Monaten an den verschiedensten Symptomen. Unter anderem auch an Schmerzen/Stechen im Ober-/Mittel-/Unterbauch, Rückenschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, wechselnder Stuhlgang und vielem mehr.

Es könnte also durchaus sein, dass deine Probleme (auch) im Darm sitzen. Ähnlich wie auch schon von Oregano vermutet.

Vielleicht willst du dich mit dem Thema ja einmal beschäftigen... Stichwort "Dysbiose".

Bei Interesse kann ich dir gerne noch weitere Infos geben.

Viele Grüße
Jens
 
Ich habe auch Meulengracht.
Da muss man Fette essen !!!!

Den Zucker habe ich seit komplett eingestellt bzw. süsses, Schokolade ganz weggelassen.
Fettreiche Nahrung wurde auch zu 90% vermieden bis vor 2 Wochen.
Vielleicht erklärt das auch ein bisschen den Gewichtsverlust.

Fette essen? Das habe ich jetzt noch nirgends gehört oder gelesen.

War gestern beim Hausarzt um nochmal ein Blutbild zu erstellen, Bilirubin war immer noch gleich hoch.
Er sagte, wenn dieser Wert einmal hoch geht, fällt der auch nicht mehr wieder nach unten.
Alle anderen Werte waren im normalbereich.
Urin wurde auch nochmal getestet, alles i. O.

Ich weiss einfach dass ich mich nicht mehr wie vorher fühle.
Und das stört mich so ziemlich.
Ich weiss nicht ob mich die Corona Erkrankung kurz davor durcheinander gebracht hat, bevor das ganze hier angefangen hat.

Lg Tim
 
Ich habe vor ein paar Wochen meinen Stuhl mikroökologisch untersuchen lassen und dabei kam heraus, dass verschiedene Bakterienstämme bei mir deutlich vermindert bzw. nicht vorhanden sind.
Vor allem solche, welche für die Regeneration der Darmschleimhaut zuständig sind.

Ich selbst leider seit einigen Monaten an den verschiedensten Symptomen. Unter anderem auch an Schmerzen/Stechen im Ober-/Mittel-/Unterbauch, Rückenschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, wechselnder Stuhlgang und vielem mehr.

Es könnte also durchaus sein, dass deine Probleme (auch) im Darm sitzen. Ähnlich wie auch schon von Oregano vermutet.
Naja, dieses Leaky Syndrom ist anscheinend auch nicht so einfach zu verstehen. Gemäss den Ärzten kann das manchmal vorkommen dass der Darm durchlässig ist.

Mir wurden jetzt drei Präparate verschrieben worden die ich jetzt für die Darmregulierung einnehmen darf.
Mal schauen was diese Tabletten anstellen.

Vielen Dank für deine Nachricht.

Lg Tim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich hatte es verschiedentlich gelesen, dass man Fette nicht meiden soll.
Mein Wert schwankt zwischen 1.4 und 1.9.
ich hatte Oktober auch Corona und das Gefühl etwas von der Spur abgekommen zu sein.
Ansonsten Streß niedrig halten. Streß bringt das Fass zum überlaufen. Ich weiss, leichter gesagt als getan.
Und die Darmflora ist ein großes Mysterium….
Es gibt auch Enzyme die wichtig sind. Wenn Du eigenes Obst und Gemüse anbaust, nicht zu arg putzen. Nicht übertreiben mit Hygiene.

Ansonsten Flohsamenschalen zur sanften Regulierung.
 
Ansonsten Flohsamenschalen zur sanften Regulierung.
Vielen Dank für den Ratschlag.
Stress ist heute leider schwer kontrollierbar. Manchmal merkt man selber nicht dass man Stress hat und so kommt es dann zu Beschwerden.

Da du auch Meulengracht hast, wie ist das mit der Verfärbung? Sind bei dir deine Augen stark gelb gefärbt oder nur leicht? Und die Haut?

Anscheinend verfärben sich die Augen und die Haut stärker falls man wenig oder schlechten Schlaf hat und wenn man grosse Auszeiten bis zur nächsten Mahlzeit hat.

Lg Tim
 
Ich habe gar keine Verfärbungen bisher beobachtet.

Ja, Streß ist großer Mist. Ich hatte deswegen vor 10 Tagen einen leichten Hörsturz. Obwohl der HNO behauptet, es komme von einem Virus. Er wußte nicht, dass ich Corona hatte.
Ich komme ganz schlecht runter vom Streß. Kann nicht aufhören mir Sorgen zu machen am schlimmsten ist bei mir die Erwartungsangst. Mit 60 Jahren dachte ich, man wird gelassener. Ich nicht. Leider. Vielleicht sind es auch die Hormone.
 
Hallo @Oregano,

Danke für den Tipp. Einen Versuch ist es Wert. Obwohl ich bisher leider keine Erfolge hatte mit Homöopathie. Vielleicht habe ich früher die falschen Mittel und Potenzen versucht. Wer weiß.
Liebe Grüße
Wolfwoman
 
Ich habe gar keine Verfärbungen bisher beobachtet.

Ja, Streß ist großer Mist. Ich hatte deswegen vor 10 Tagen einen leichten Hörsturz. Obwohl der HNO behauptet, es komme von einem Virus. Er wußte nicht, dass ich Corona hatte.
Ich komme ganz schlecht runter vom Streß. Kann nicht aufhören mir Sorgen zu machen am schlimmsten ist bei mir die Erwartungsangst.
Aha ok.

Gemäss welchen auffälligen Blutwerten wurde denn bei dir Meulengracht diagnostiziert wenn ich fragen darf?

Lg Tim
 
Hallo Wolfwoman,

die Bachblüten gehören nicht wirklich zur Homöopathie.

...

Sind Bachblüten homöopathische Mittel?

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Homöopathie


NEIN. Immer wieder werden Bachblüten fälschlicherweise als Homöopathie bezeichnet oder damit verglichen!

Das Einzige, was die Homöopathie mit der Bach-Blütentherapie GEMEINSAM hat, ist der GRUNDSATZ:

  • Heile den Menschen und nicht die Krankheit. (Hahnemann, Homöopathie)
  • Befreie den Menschen von seinen negativen Gemütszuständen, und er wird gesunden. (Edward Bach, Bach-Blütentherapie)
Der Unterschied
  • 1. Sie werden anders ZUBEREITET.
  • 2. Sie WIRKEN anders.

Die Homöopathie arbeitet nach dem Prinzip:

Gleiches mit Ähnlichem zu heilen. Homöopathische Arzneien erzeugen eine Heilkrankheit, die der tatsächlichen möglichst genau entsprechen soll, um so dem Menschen einen Spiegel vorzuhalten, in dem er sich und seine Krankheit erkennen und darauf reagieren, sprich – sich heilen kann. ...

Grüsse,
Oregano

 
Oben