Zu wenig NAD+, zu viel NADH, trotzdem müde

Themenstarter
Beitritt
01.03.14
Beiträge
3
Hallo!

Bei mir (CFS/Fibromyalgie) ist das NAD+ <> NADH Verhältnis sehr stark zu Gunsten von NADH verschoben.

Ich habe das bisher nur anders herum hier im Forum gelesen: NAD+ sammelt sich an, es wird zu wenig NADH gebildet.

Bei mir steht aber im Blutbefund:
wenig ATP
viel zu wenig NAD+
viel zu viel NADH

Habe bisher keine B3 oder NADH Tabletten genommen.

Was bedeutet das, warum bin ich trotzdem müde und erschöpft?
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
01.03.14
Beiträge
3
Danke dir, das sieht sehr interessant aus.
 
Oben