Zink und Kupfer ?

Themenstarter
Beitritt
24.05.06
Beiträge
30
Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage . Es ist ja glaube ich so, dass KPU`ler mit Kupfer vorsichtig sein sollen. Andererseits aber heißt es immer, wenn man Zink nimmt, sollte man auch Kupfer nehmen.

Wir haltet Ihr das ? Kupfer ja oder nein ? Oder gilt diese Vorsichtsmaßnahme nur für Leute, die Zink normal verstoffwechseln, für Menschen mit KPU also nicht ?

Danke und liebe Grüße

Angela
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Wenn man mit der KPU-Medikation anfängt, hat man in der Regel einen Kupferüberschuß. Ob das dann mal ineinen Mangel umschlagen kann, weiß ich nicht. Das müßte man mal untersuchen lassen.
Ich benutze fast täglich ein zusätzliches Multivitamin aus einem Supermarkt in Skandinavien, das enthält eine winzige Menge Kupfer. Laut kinesiologischem Test tut mir dieses Multivitamin gut (oder überwiegen die positiven Stoffe das Kupfer?).
Liebe Grüße!:wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
24.05.06
Beiträge
30
Ach so war das. Danke Dir ! Dann kann man ja mal den Kupfer-Status messen lassen, damit man weiß,wo man steht.

Liebe Grüße

Angela
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Das Messen von Spurenelementen ist sehr umstritten. DAs Hauptargument dagegen ist, daß jeweils nur eine Momentaufnahme gemacht wird, die sich schnell ändern kann.
Es könnte höchstens sein, daß die Haarmineralanalyse bei Kupfer sinnvoll ist. Das weiß sicher Beat.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
24.05.06
Beiträge
30
Hm...ich weiß, dass man bei Zink die Alkalischen Phosphatase benötigt, bei B12 einen Nachweis im Urin - und dachte jetzt eigentlich , dass man entweder so oder so bei Kupfer auch was feststellen kann. Kupfer im Serum sagt nichts aus , das wusste ich wohl.

Vielleicht weiß ja noch jemand was dazu ?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich weiß es aus der Praxis: als Jugendlicher habe ich mir mal ein Ohrloch stechen lassen, und ich konnte selbst "gute" goldene Ohrringe oder Ohrstecker nie lange tragen, weil es immer anfing zu jucken und zu bluten mit der Zeit.
Erst das Kupfer (als Zusatz zum Gold) lieferte mir die Erklärung, warum das so ist. Also weiß ich nicht sicher, ob ich nach irgendwelchen Normwerten Kupfer zu hoch oder zu niedrig habe, aber ich weiß sicher, dass ich Kupfer nicht vertrage. Das zeigte sich wieder, als ich ein Basenpulver ausprobieren wollte und das wegschütten musste, den es ging mir schlechter, die Lösung war ein geringer Kupferzusatz, da hatte ich das falsche Präparat erwischt.
 

Neueste Beiträge

Oben