Wer kennt sich aus mit Regaine 5 % ?

Themenstarter
Beitritt
31.03.04
Beiträge
12
Hallo !

Ich komme gerade völlig frustriert von meiner Hautärztin.
Ich habe bereits seit längerer Zeit Haarausfall und im Dez. 03 wurde eine Haarwurzelanalyse durchgeführt, die zum Ergebnis hat das mir am Hinterkopf verstärkt die Haare ausfallen.
Bisher konnter mir kein Arzt sagen welche Ursache dies hat, auch meine Hautärztin nicht. Also bin ich heute nochmals hingefahren, sie konnte mir folgendes sagen:
Keine hormonelle Ursache und keine organische Ursache, aber welche Ursache es nun hat kann sie mir nicht sagen; O-Ton " Ich würde da gar nicht weiter drüber philosphieren"; Ich solle mir Regaine 5 % holen und dies 6 Monate auftragen und dann nochmal eine Haarwurzelanalyse machen lassen und danach ggf. eine Haarerhaltungstherapie, ebenfalls mit Regaine 5 %.
Kann es denn möglich sein das mir keine andere Möglichkeite bleibt, außer diesem Haarwuchsmittel ?
Ob Schwermetalle die Ursache sein können, konnte sie mir nicht beantworten, sie würde es aber ausschließen.
Ist es richtig das man diesen Haarausfall nur durch irgenwelche Mittel einigermaßen in den Griff bekommt und man diese immer nehmen muss, lebenslänglich ?

LG, Tati
 

Annemarie

hallo tati
ich habe eine gute kollegin die hatte mal stressbedingt haarausfall (wegen prüfungen und zusätzlichem studium zur arbeit). kann es sein, dass das bei dir auch der fall ist?
ansonsten kann ich dir leider nichts dazu sagen!
liebe grüsse
annemarie
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.04
Beiträge
12
Danke für deine Antwort Annemarie.
Ich habe schon über 2 Jahre Probleme mit meinen Haaren, mal mehr, mal weniger.
Ich weiss nicht ob es was mit Stress zu tun hat.
Ich habe wissentlich keinen Stress, wie es unterbewusst aussieht weiss ich nicht.

LG, Tati
 

Annemarie

hallo nochmals tati
ich höre eben von einer arbeitskollegin, dass sie eine frau kennt die anscheinend auch wegen amalgam ganz starken haarausfall hatte. als diese die zähne saniert gehabt hat, wäre es wieder gut gekommen!
tja, ev. müsstes du das auch noch überprüfen?
es grüessli
annemarie
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Wenn ein gewöhnlicher Facharzt eine Schwermetallbelastung ausschließt, woher nimmt der dann seine Kenntnis? Hat er/sie diesen Sachverhalt untersucht? %) Hast oder hattest du Amalgam, oder deine Mutter? Hattest du oder deine Mutter Impfungen? Dann hast du eine Belastung mit Hg! Und die kann u.a. auch Haarsufall bewirken.....

Gruß

Sasa ;)
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Tati!

pzg. psychosomatik kann ich dir wärmstens die kinesiologie nach 3 in 1 empfehlen. ist schneller und effektiver als herkömmliche therapien, da durch den muskeltest ein körperfeedback vorhanden ist.
http://www.dgak.de
http://www.threeinoneconcepts.de
http://www.lighteye.de

bzgl. des haarausfalls.
bitte vertraue niemals auf die "typische" schulmedizin! gehe am besten zu einem guten heilpraktiker oder umweltmediziner
http://www.umweltmedizin.de

es gibt diverse mögliche ursachen für haarausfall.. die sucht nur kein arzt! mir persönlich hat der vegatest unendlich geholfen (bei mir 45 euro gekostet), hatte dann die diagnose.. mehr hier:
http://www.vegatest.de
gibt aber auch andere alternative diagnoseverfahren.

aqua

ursachen könnten u.a. natürlich auch übersäuerung, umweltgifte/schwermetalle, stress etc. sein (wie auch schon gesagt). grundsätzlich ist auch eine gute ernährung vonnöten (empfehlenswert ist das buch von dr. bruker "unsere nahrung - unser schicksal", aber auch von dr. leitzmann "vollwert-ernährung" ist gut).

[geändert von aqua am 04-07-04 at 02:19 PM]


[geändert von aqua am 04-07-04 at 02:20 PM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.871
Von einer Ursache war glaube ich noch nicht die Rede: Vererbung :( . Kein schönes Erbe, aber es gibt es. - Mein Neffe war im zarten Alter von 40 schon fast glatzköpfig - genau wie sein Vater...
:) Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.04
Beiträge
12
Hallo !
Erstmal vielen Dank für eure Antworten, es geht mir jetzt schon viel besser.
Ich denke, ich werde mich auf die Suche nach einem guten Umweltmediziner bzw. Heilpraktiker machen, ich weiss zwar noch nicht wo einer in meiner Nähe ist, aber das werde ich sicher rausfinden.
Ja, ich habe Amalgam im Mund und meine Mutter auch und für Impfungen gilt das Gleiche.
Ich befinde mich momentan in einer Amalgamsanierung, diese wird Mitte des Jahres abgeschlossen sein (Hoffe ich). Ich nehme aber schon Algen-Tabletten (Spirulina) zur Ausleitung.
Vielleicht habe ich ja Glück und der Spuk ist danach vorbei.
Woher meine Hautärztin die Kenntnis hat Schwermetalle auszuschließen, habe ich mich auch gefragt. Sie hat in dieser Hinsicht nichts untersucht und meiner Meinung nach einfach keine Ahnung auf diesem Gebiet. Ihre Aussage "Besser nicht weiter drüber philosophieren" sagt meiner Meinung nach alles über sie aus.
Was heißt Belastung mit Hg ?
Was meint ihr zu Regaine 5% ?

Grüssli, Tati

PS.: @Annemarie Sind die Haare der Bekannten deiner Arbeitskollegin wieder nachgewachsen, oder waren sie unwiederbringlich weg ?
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.04
Beiträge
12
@ Uta
Da bei mir die hormonelle Ursache ausgeschlossen ist, kann es auch keine Veerbung sein, oder ? Denn dieser veerbte Haarausfall ist doch immer (so hat es mir meine Ärztin erklärt) hormonell bedingt. In meiner Familie ist Haarausfall gar nicht vertreten, selbst meine Omi mit über 70 Jahren hat noch volles dickes Haar und meine Mutter ganz dicke Haare und meine Schwester auch. Ich bin da eine Ausnahme in unserer Familie, deshalb bin ich ja auch so ratlos.

LG, Tati
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.871
Hallo Tati,
ich hatte irgendwie nicht gelesen, daß Du gerade eine Ausleitung machst. Daß dabei Haare ausfallen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich kenne das auf jeden Fall auch: da habe ich eine Zeitlang mit Kopftuch gekocht, weil meine Familie die Haare im Essen leid war ;) . ..
Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
@ uta
oje, uta.. wie du es schreibst, klingt es ganz lustig, ich empfinde es aber eigentlich als "tragisch".. naja, es ist ja glücklicherweise vorbei!

@ tati
soweit ich weiß, kann man mit spirulina nicht wirklich ausleiten, chlorella ist wesentlich empfehlenswerter und effektiver.. findest du u.a. bei http://www.heidelberger-chlorella.de oder http://www.spirulife.de

und zur genetik.. naja, kenne mich nicht wirklich aus. habe aber oft den eindruck, dass eine genetische disposition oftmals nicht ausreicht.. ist ja bei diversen beschwerden/krankheiten so.. da müssen dann noch andere belastende faktoren hinzukommen, dass dann die genetische disposition "zur blüte" kommt. und mit belastungssituationen geht jeder (körper) auch anders um. wir haben ja genetische dispositionen für vieles (positiv wie negativ), es kommen nicht alle dieser genetischen dispositionen tatsächlich zum vorschein.

regaine 5% kenne ich nicht. musst du es selber zahlen? ich denke, es ist am besten, die ursachen zu bekämpfen. womöglich stellt dieses mittel ja eine zusätzliche belastung für den körper dar?
was dich evtl. interessieren könnte.. bei http://www.p-jentschura.de kannst du unter "kontakt" infos zu deren produkten anfordern. die heftchen sind ganz interessant. die schreiben da auch, dass z.B. übersäuerung zu haarausfall führen kann etc. und bieten auch basische haartropfen (sind allerdings recht teuer) an. ich denke, diese haartropfen sind auf keinen fall schädlich.
ansonsten google doch einfach mal nach dem mittel.. gibt sicher so haarforen, wo du da mehr infos findest.
hier findest du übrigens adressen von umweltmedizinern, schau mal:
http://www.umweltmedizin.de/content...x.html?catid=531&artid=9672&topid=511&nosum=1

[geändert von aqua am 04-07-04 at 06:45 PM]
 

Annemarie

hallo tati
die haare meiner kollegin sind nachgewachsen, sie hat gesagt, sie habe nachher mehr gehabt als vorher! das ist doch immerhin ein trost, oder nicht?
ich wünsche allen einen schönen tag
lg annemarie
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.04
Beiträge
12
Hallo !

@ Annemarie
Wie lange, nach der Amalgamsanierung sind denn die Haare deiner Kollegin noch ausgefallen ? Ich hätte gerne mal einen zeitlichen Anhaltspunkt, um entscheiden zu können ob das Amalgam nun die Ursache ist oder nicht.
@Uta
Sind deine Haare mittlerweile wieder nachgewachsen ? Was war denn Ursache für deine für deine Probleme und wer hat dir geholfen ?

Über Regaine 5% weiss ich nur, dass es in Deutschland für Frauen nicht zugelassen ist (Das wird auch sicher einen Grund haben) und ein Haarwuchsmittel ist. Dieses Mittel muss ich selbst zahlen und ist sehr teuer, lt. Schulmedizin das wirksamste und wohl auch einzige. Dieses Mittel muss übrigens immer angewendet werden, wenn es abgesetzt wird fängt der Haarausfall wieder an. Ich bin davon ganz und gar nicht überzeugt.
Wie kann ich denn feststellen ob mein Haarausfall mit Übersäuerung in Zusammenhang steht ?
Mir fallen sogar teilweise Wimpern und Augenbrauen aus, ist dies ein Hinweis und wenn ja worauf ?
Allerdings wachsen sie bis jetzt innerhalb von einigen Wochen wieder nach.

LG, Tati
 
Oben