Total rot und Juckreiz im Gesicht trotz 2 Antihistaminika?

Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo vanilla,

auch ich schließe mich der frage von oregano an.

lg gabi
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
433
Hallo ihr Lieben, danke fürs Fragen.
Ich bin gestern dann zur Allergologin gefahren, konnte froh sein, dass ich überhaupt kommen durfte, nachdem es bei der "Telefonkonferenz" natürlich nicht klappen konnte. Wie will man da auch was sehen.

Laut derDiagniose soll es sich um ein Arzneimittelexzem handeln, aber genau und warum, das könne sie auch nicht sagen.
Ich habe dann ein Rezept über Cortisontabletten bekommen, die ich in absteigender Weise über eine Woche einnehmen muss. Heute die erste, morgen dann noch eine ganze und dann wird halbiert bzw. geviertelt.
Sie meinte sonst würde das wieder aufflammen und von einmal nur Gabe würde es mir die Nebenniere "zerschiessen". Ach ja, und Ceterizin. Als Ersatz für Fenistil und für den Notfall. Trau mich aber noch nicht an das ran.

Ich wußte dann nicht, ob ich die Fexofenadin noch nehmen sollte und habe sie heute weggelassen. Nur die Colimune/Pentatop, die hab ich genommen. Und jetzt sitz ich schon wieder seit 2 Stunden mit Herzstolpern da. Ich denke immmer es kommt vom Bauch, da stolperts auch irgendwie.Furchtbar unangenehm. Am besten gehts mir, wenn ich stehe, komisch.

Ich werde mir mal diese Happlpoapus besorgen, da steht zwar dass es den Blutdruck erhöht, dann wäre das aber eher kontraproduktiv bei mir, oder?
Ich habe auch noch das Rhytmopasc, das werde ich jetzt nehmen und ne Ladung Magnesium.
Das Cortison wird ja wohl nicht auch noch aufs Herz gehen, hoffe ich...PUHH...

Was könnte ich denn für den Darm nehmen, so zum Schutz vor dem Cortison? Sollte ich das dann mit dem Cortison nehmen oder erst wenn die TBL. alle sind?

Vielen lieben Dank!! Vanilla
q.jpg
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Fexofenadin 120, 1-0-0
Pentatop Sachets 200mg jeweils vor dem Essen
Hallo Vanilla,
hier mal die Liste zu beiden Medikamenten im Bezug auf Zusammensetzung und Nebenwirkungen. Herzkreislaufprobleme werden genannt!


Rhytmopasc Tropfen von Pascoe 3x20 Tr.
- Die Wirkstoffe sind:
10 g (= 10,7 ml) enthalten: Crataegus Ø 3,865 g, Spartium scoparium Ø 0,95 g, Lilium tigrinum Ø 2,415 g, Apocynum Ø 0,95 g, Veratrum viride [HAB 1934) Dil. D2 (HAB, Vorschrift 4a mit Ethanol 62% (m/m)] 0,1 g, Gelsemium Dil. D2 0,1 g, Glonoinum Dil. D3 0,05 g, Cheiranthus cheiri Ø 0,05 g.
- Die sonstigen Bestandteile sind:
Ethanol 86 % (m/m), gereinigtes Wasser.
Enthält 54 Vol.-% Alkohol.
Vielleicht wäre es ratsam, diese Tropfen in Tablettenform zu besorgen. Wegen des Alkohols, von dem im Beipackzettel (oben) abgeraten wird?

Du nimmst, m.E. eine Menge an Medis und Naturheilmitteln ein. Sind Dir diese alle verordnet worden?
Wurde Deine Schilddrüse mal untersucht?

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
liebe vanilla,

ich schließe mich @ zausels frage an.
für was nimmst du die medis.

fexofenadin und pendatop bekommt man meist nur bei mastzellerkrankung verschrieben .
mein enkel hat ja systemische masto und chron.mcl in remission,wie du weißt.
er hat aber beides nicht vertragen.
was dem einem hilft schadet anderen.

das beste ist,wenn du mal einen onkologen aufsuchst.
versuche doch noch mal dr.raithel in erlangen zu mailen und schicke das bild mit dem flush mit.
vieleicht reagiert er daraufhin.

lg gabi und alles gute dir.❤
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
433
Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Überlegungen, schicke mal einen ☀-Strahl hinaus in dieser schlimmen Zeit!

Hallo Zausel:
Ja, meine Schilddrüse wurde untersucht, es ist soweit angeblich alles in Ordnung. Allerdings nehme ich ja auf unerklärliche Weise zu, trotz Hitdiät (mit kleinen bescheidenen Ausnahmen).... esse ich in der Menge hochgerechnet bald weniger wie mein Hund:rolleyes:....

Wegen den Rhytmusstörungen und auch weil teilweise meine Mineralstoffversorgung zu wünschen übrig lies, nehme ich zudem seit kurzer Zeit ein Präparat von Pure ein. Dort ist in geringen Mengen auch Jod drin, aber das kann doch wohl nicht zu meiner gesamten Symptomatik führen, oder?

Hallo Gabi:
Also das Vit.C, Pentaop, Fexofenadin, Mg wurde mir ja von Proffesor Raithel verschrieben.
Soweit ich gelesen habe, heisst es ja beim Fexo, dass es der Nachfolger von einem bemängelten Vorgänger ist und eben nicht diese Herzgeschichten ausmachen würde. Siehe hier:

Was einen Onkologen angeht... Würde der sich denn überhaupt mit mir beschäftigen? Und ,falls ich überhaupt meinen HA dazu überreden könnte, was könnte man da auf die Überweisung drauf schreiben?
Wie geht Dein Enkel mit seinen "Zuständen" bzw. den Medis dann um? Nimmt er nichts mehr von Prof. Raithels Medis ein?

Sicherlich hast Du recht, dass man das nicht weiter hängen lassen darf, nach solch Reaktionen...

Darum danke auch für den Tip, mehrfach genäht hält besser! Manchmalk brauchts eben einen Schubbser von außen. Ich habe soeben eine Mail an Professor Raithel abgeschickt, auch mit Foto! Gute Idee von dir, Gabi!
Hoffe inständig, dass er mir antwortet....seufz..

Liebe Grüße, Vanilla
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Hallo Zausel:
Ja, meine Schilddrüse wurde untersucht, es ist soweit angeblich alles in Ordnung. Allerdings nehme ich ja auf unerklärliche Weise zu, trotz Hitdiät (mit kleinen bescheidenen Ausnahmen).... esse ich in der Menge hochgerechnet bald weniger wie mein Hund:rolleyes:....
Hallo Vanilla,
ich bin kein Arzt, und kann keine Diagnosen stellen. Bei mir war es die Schilddrüse, weshalb ich in kurzer Zeit an Gewicht zulegte. Darum fragte ich danach.

Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass Bezug nehmend auf Deine Schilderungen, die Schilddrüse nicht die erforderlichen Hormone produziert. Das ist aber nur mein Eindruck.

Wegen den Rhytmusstörungen und auch weil teilweise meine Mineralstoffversorgung zu wünschen übrig lies, nehme ich zudem seit kurzer Zeit ein Präparat von Pure ein.
Ich habe, seit ich täglich frische Brokkoli,- und Gerstengrassprossen esse, keinen Mineralienmangel mehr. Man kann beides sehr gut selbst, auf der Fensterbank ziehen.

Die Rhytmopasc Tropfen von Pascoe 3x20 Tr. könntest Du evtl. als Globolis bekommen. Frage in der Apotheke nach. So ersparst Du Dir (bei 3x20 Tr.) das Ethanol.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Hallo,

in Rhytmopasc Tropfen ist ja wirklich eine Menge Alkohol drin:
...
10 g (= 10,7 ml) enthalten:

Wirkstoffe
Crataegus Ø3,865 g
Spartium scoparium Ø0,950 g
Lilium tigrinum Ø2,415 g
Apocynum Ø0,950 g
Veratrum viride Dil. D20,100 g
Gelsemium Dil. D20,100 g
Glonoinum Dil. D30,050 g
Cheiranthus cheiri Ø0,050 g

Enthält 54 Vol.-% Alkohol.

Bei Pascoe gibt es keine Globuli davon. Aber vielleicht bei einer anderen Firma?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Hallo,

in Rhytmopasc Tropfen ist ja wirklich eine Menge Alkohol drin:
...

Bei Pascoe gibt es keine Globuli davon. Aber vielleicht bei einer anderen Firma?

Grüsse,
Oregano
Hallo Oregano,

da Vanilla über Tachykardie berichtete würde ich persönlich nicht zu Mitteln greifen, die mehrere Pflanzenstoffe enthalten. Und schon gar nicht zu Tropfen, deren Hauptbestandteil aus Alkohol besteht.
Man kann gezielt nach DEM... für einen selbst geeigneten Mittel suchen.
Ich würde mich zu folgenden Mittel belesen:
Abies nigra, Aconitum, Adonis vernalis, Ibereris amara, Digitalis, Natrium chloratum.

Wie bereits verlinkt, findet man hier unten Antworten, welches der o.g Mittel für einen selbst infrage kommt. Die Modalitäten sind da sehr wichtig, und bei jedem Menschen unterschiedlich!

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Das Mittel von Pascoe enthält nicht nur viel Alkohol sondern auch einige Einzelmittel als Urtinktur und die restlichen Mittel in der D2 bzw. D3.

Das könnte wirklich problematisch werden, und eigentlich ist das doch eigentlich keine klass. Homöopathie mehr?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Das Mittel von Pascoe enthält nicht nur viel Alkohol sondern auch einige Einzelmittel als Urtinktur und die restlichen Mittel in der D2 bzw. D3.

Das könnte wirklich problematisch werden, und eigentlich ist das doch eigentlich keine klass. Homöopathie mehr?
Da gebe ich Dir recht, Oregano, und ich würde solche Mittel... gerade bei Herz.- oder Nierenproblemen nicht einnehmen.

Im Zweifel und wenn ich mit homöopathischen Mitteln keine Erfahrung hätte, würde ich einen Heilpraktiker bitten, ein für mich richtiges Mittel zu finden. Und mich beraten lassen, worauf ich bei der richtigen Wahl eines Mittels achten muss. Da wäre ich auf der sicheren Seite.

Da ich schon lange Erfahrungen sammeln konnte, und ich meine Modalitäten genau kenne, kann ich selbst ein für mich richtiges Mittel leicht finden. Viele Apotheker sind bereit, ihren Kunden zu helfen und auch gut zu beraten.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
liebe vanilla,

nach seiner chemo ging es stetig mit unserem enkel bergauf.
bis vor wenigen tagen hat er keine schulmedizin genommen.

von dr.raithels liste hat er nichts vertragen.
ich hatte dir die liste ja mal gepostet.

seit 2 tagen nimmt er wieder salbutomol und cetirizin.
da er es sehr auf der lunge hat,schnupfen,flush und augen probleme.
ansonsten nimmt er noch reine ascorbinsäure und magnesium.
das verträgt er.

ich habe jetzt mal was alkoholfreies gegoogelt.

vieleicht ist das ja was für dich.
ich werde es mir auch mal kaufen.
vieleicht kommt mein enkel da von diesen cetrizitin weg.

WALA Calcium Quercus Globuli velati bei Allergien - WALA Arzneimittel

lg gabi
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
zum onkologen,

auf der überweißung muss verdacht auf mastzellerkrankung stehen.
ich weiß das es sehr schwierig ist, einen guten onkologen zu finden.


unser enkel hatte nur glück im unglück ,daß er 2016 an einem tag 3 anphal.reaktionen hatte.
coburg hat ihn gleich nach erlangen in die uni(kinder onkologie)überwießen.

sonst wüßten wir heute noch nicht,was er hat.

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
seit 2 tagen nimmt er wieder salbutomol und cetirizin.
da er es sehr auf der lunge hat,schnupfen,flush und augen probleme.
ansonsten nimmt er noch reine ascorbinsäure und magnesium.
das verträgt er.
Hallo Gabi,
habt Ihr mal koll. Silber in Betracht gezogen?

Mir hat das bei meiner Lunge sehr geholfen. Atemprobleme und Krampf-artige Hustenanfälle wurden schlagartig besser.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Hallo Vanilla,

hast Du Dich ernährungsmäßig schon einmal mit Tyramin beschäftigt?:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo zausel,

vielen dank für deinen tipp.

mein enkel ist 15 und lebt bei uns.
normaler weise lehnt er schulmedizin seit seiner chemo ab.

aber jetzt in der corona-zeit,hat er angst bekommen.
er war nicht davon abzubringen salbu zu nehmen.
ab heute nimmt er nichts mehr.

jetzt war er 2 tage drinnen.
seit heute morgen sind seine symptome wie weggeblasen.
keine augenringe mehr.
nicht einmal flush nach dem duschen,was sonst immer ist.

ich habe an jedem fenster pollen gitter.
er wollte mir nicht glauben ,daß es seine allergien sind.

koll. silber hat meine tochter.

ich selber hatte eine fiese bronchitis.

bei mir hat andorn-wein und cistus incanus ,zur heilung beigetragen.

ich bin heilfroh, daß erlangen vorige woche noch mal sein notfallset erneuert hat.
sein epi-pen war schon drüber.
wer weiß ob man jetzt noch was bekommt.


Bio-Andornkraut geschnitten, DE-ÖKO-006 - Hildegard von Bingen Online, 4,40 €

dies soll keine werbung sein.
nur die wirkung im link ist interessant.
da andorn auch entgiftet.

lg gabi

[email protected] liebe vanilla,wenn es hier nicht hin passt,lasse es löschen.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
433
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Ideen.

Hallo Oregano,
das habe ich bei den Tropfen von Pascoe so gar nicht beachtet, der Alkohol habe ich gedacht, ist ja bei der Einnahme nicht so hoch, aber dass da auch Urtinkturen drin sind. Wobei ich schon länger Craetegus Urtinktur eingenommen habe, an dem kanns eigentlich dann nicht liegen, habe es dann natürlich auch weggelassen, weil ich ja die Rhytmopasc eingenommen habe. Ich dachte halt, das wäre eine nebenwirkungsarme Möglichkeit. Was das Thyramin angeht, könnte ich mir einen sporadischen Ausrutscher erklären, ich habe ab und zu mal eine Gewürzgurke gegessen. Zudem auch Bio-Joghurt 3 Esslöffel zum Morgenreisbrei, ok ich weiss, aber ich brauche doch auch irgendwas für den Darm, vor allem jetzt wegen der Cortisoneinnahme, seufz.

Hallo Zausel,
ich schaue mir das mal genau durch und werde dann eben lauter Einzelmittel, wie von dir genannt nehmen. Probieren ist besser als nichts tun. Allerdings ziemlich nervenaufreibend. Hat mich schon in meiner "Sicherheit" zurück geworfen. Einmal die Rhytmusstörungen und dann noch der starke Gesichtsausschlag UNTER Antihistaminika. Das geht schon ziemlich an die Nerven.

Hallo Gabi,
Freut mich für Euch, dass es dem Enkel die ganze Zeit besser gegangen ist! Wie hat er denn auf die Raithel-Liste reagiert? Auch bei Vit C und MG? Welche Symptome waren das? Er hat ja praktisch die ähnlichen Medis wie ich bekommen.
Vielleicht kann ich den Übeltäter ja doch noch rausfinden, wäre so froh!
Danke für den Wala Tip. Das hört sich gut an und ich besorge mir das, hoffentlich bricht hier nicht bald alles ein, dann wirds richtig eng für manche Menschen, zwecks Corona...
Andornsaft und Zistrose habe ich übrigens auch bei Erkältungen eingenommen und soweit gut vertragen. Interessant auch, dass Andorn entgiftend wirkt. Vielleicht sollte man das einfach in der heutigen Zeit vorbeugend nehmen?

Liebe Grüße an alle und beste Gesundheit! Vanilla
d52fe35c2f47590931e2b0671dab1a78.jpg
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo vanilla,


hier noch mal sein theraphie-vorschlag.

"
pentatop Ganulat 1mal täglich
rupafin 10 mg/ausprobieren ob verträglich
cetebe retard 500 mg tbl 2mal 1
pascorbin 7,5 g 1 mal monatlich
vomexsaft bei übelkeit
neocate junior einmal am tag
benuron bei bedarf(migräne und gelenkschmerzen)
das geht alles über die aok,da es eine chronische erkrankung ist"

das ist dr.raithels standard-theraphie bei mastozytose und mcas.

unser enkel hat davon nichts vertragen.
muskelschmerzen u übelkeit.
wir haben die liste per auslass,abgearbeitet.
es ist alles mit zusätzen,was er empfohlen hat.
was den einem hilft schadet dem anderen.

wir behelfen uns selber.

vitamin c verträgt er nur ohne zusatz(reine ascorbinsäure).
das ist bei rossmann,am billigsten.
reines magnesium und basen tabletten.

phasenweise nimmt er auch vigantol öl,vit.d,
wegen seiner beginnender osteopenie.

am meisten macht ihn seine morgen-übelkeit zu schaffen.
dagegen nimmt er bullrichs basentaletten und 2x im jahr probiotika.

auch ich wünsche uns ,daß nicht alles zusammen bricht .
vor allem, daß wir die pandemie alle gut überstehen.

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
433
Hallo zusammen,

hallo Gabi, es erstaunt mich, dass der Enkel nur einmal vor dem Essen Pentatop erhielt. Ich muss es vor jedem Essen nehmen. Der Sinn einer einmaligen Einnahme erschliesst sich mir so gar nicht. Schade auch, dass er da keine dauerhafte Beschwerdefreiheit erzielen konnte.

Was meinen Zustand angeht, so habe ich einige wirklich merkwürdige Erfahrungen gemacht, die ich gerne mit Euch teilen möchte, mit der Bitte, ob jemand auch so ähnliche Reaktionen hatte bzw. ob es einen Zusammenhang betreffs HIT bzw. MCAS besteht. Oder wo ihr vielleicht einen Zusammenhang seht?!

Ich habe ja aufgrund dieses Ausschlages, nach der Kortison i.v. Spritze Kortisontabletten einnehmen müssen, insgesamt waren das mit Ausschleichen (am 29.3. letztmalig) 14 Tage an denen ich Kortison zuführte.

Meine erstaunliche Beobachtung während dieser Zeit:

Gewichtsabnahme, fast 2 kg

Herzrhytmusstörungen WEG!!


Zur Gewichtsabnahme: Jetzt habe ich ja in meinen vorherigen Threads schon mal geschrieben, dass ich TROTZ meiner Hit Diät im Laufe der Zeit immer weiter zugenommen habe. Jetzt habe ich mit der gleichen Ernährung abgenommen, obwohl man doch unter Kortison zunehmen soll!
Ich habe, bis auf das Weglassen der einen Tablette Fexofenadin morgens, meinen Speiseplan mit den restlichen Vitaminen (aber ohne die homöopathischen Herztropfen) beibehalten....

Zu den Herzrhytmusstörungen: Seit HEUTE sind sie wieder da!!

Zusätzlich hat sich meine Rosazea (seit letzten Donnerstag) durch das Kortison verschlimmert, so dass ich jetzt auch noch Probleme mit brennenden und juckenden Augen bekommen habe. Der Augenarzt verschrieb mir am Dienstag Feuchthaltetropfen und Kortisontropfen... Kortison habe ich jetzt aber noch nicht genommen.

Mir macht das mit den Rhytmusstörungen wieder schwer zu schaffen, ich verstehe das nicht. Ich hoffe, ihr habt eine Idee..!

Liebe Grüße,
Vanilla
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.002
würde mich wundern, wenn da kein zusammmenhang mit mcas besteht.

ich nehm zwar kein cortison, aber ein homöop. mittel, das eine ähnliche wirkung hat, aber bei richtiger anwendung wie alle hom. mittel keine nebenwirkungen.

bei chem. allergiemittel hab ich auf eins allergisch reagiert und beim zweiten so krasse hirndrucksymptome bekommen, daß der neurologe mich sofort in die uni schicken wollte (da sollte u.a. eine rückenmarkpunktion gemacht werden). ich hab lieber die pillen weggeworfen und bin für ein paar tage ans meer in die frische luft und dann war es wieder ok.

ich kombinier das hom. mittel es immer mit einem hom. allergiemittel und es hilft nicht nur bei meinen allerg. symptomen (frühblüher usw. plus kreuzallergien), sondern teilweise auch bei einigen mcas-symptomen. mal mehr, mal weniger, je nachdem was sonst noch triggert (einige trigger kann ich nicht immer vermeiden, dafür müßte ich auf eine einsame insel ziehen).

da gibt es auf mehreren seiten viele infos zu mcas.
ich hab alle seiten mehrmals gründlich gelesen und jedes mal noch etwas hilfreiches entdeckt.




lg
sunny
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
93
Hallo,

ich gucke hier leider selten rein.

Hast Du die Tachykardrien noch?

Sofern bei Dir tatsächlich eine Mastzellerkrankung vorliegen sollte (wovon ich ausgehe, wenn Prof. Raithel schon im Spiel ist / war), solltest Du schauen, ob Du an ein H2-Antihistaminikum (Ranitidin, Famotidin, Cimetidin - sind leider momentan alle nicht verfügbar bzw. nur mit viel Glück zu bekommen) kommst. Soweit ich in Deiner Medikamentenliste gesehen habe, nimmst du aktuell keines dieser Medikamente. Bei Problemen mit Histamin sind es aber tatsächlich gerade die H2-Rezeptoren, die für Tachykardrien verantwortlich sind. Allerdings gehen die - zumindest normalerweise - NICHT mit einer großen Veränderung des Blutdruckes einher. (aber normal ist bei solchen Erkrankungen ja ohnehin wenig)

Außerdem sind H2-Blocker elementar bei der Behandlung von Problemen mit dem Verdauungstrakt durch Mastzellerkrankungen. Dass Du gerade trotz der Einnahme von Kortison abnimmst, könnte durchaus ein zusätzliches Signal für einen Mastzellenschub sein (die teilweise einfach auch ohne ganz deutlich erkennbare Auslöser auftreten können) - was dann eventuell durchaus auch Deine extreme Flush-Problematik erklären könnte. Mein Körper spinnt auch in unregelmäßigen Abständen extrem. Ich hatte vor ein paar Jahren mal eine Phase, da konnte ich über 2-3 Jahre fressen (sorry!) wie ein Verrückter und habe trotzdem immer weiter abgenommen. (waren nach drei Monate fast 20kg weniger). Nach diesen 2-3 Jahren ging es dann - ebenso von Geisterhand - plötzlich wieder bergauf mit dem Gewicht. Halbwegs stabil ist es letztendlich seit ich einen H2-Blocker bekomme.

Wäre aus meiner Sicht und Erfahrung (wobei ich nur ganz, ganz selten flushe) ein recht logischer Ansatz aufgrund des Verdachts einer Mastzellerkrankung.

VG Vertigo
 
Oben