Ausleitung mit DMPS Nebenwirkung rote und juckende Haut im Gesicht

Themenstarter
Beitritt
18.04.21
Beiträge
3
Hallo liebe Leute,

nach Entfernung von 3 Amalgamfüllungen habe ich eine Ausleitungstherapie angefangen. Nach einer ersten Injektion von DMPS nach der Amalgamentfernung, war ich müde und hatte Kopfweh, habe das aber eher auf die zahnärztliche Behandlung, Anästhesie etc geschoben. Nach 4 Wochen bekam ich eine 2. Injektion DMPS. Nach dieser war ich ich am Tag selber sehr müde, hatte Kreislaufbeschwerden, Schüttelfrost. Am nächsten Tag ging es besser, doch war mein Gesicht rot und warm mit leichtem Jucken. Die Röte ist seitdem verschwunden, aber das Hitzegefühl und leichte Jucken hält heute, auch nach 9 Tagen an
Mein Arzt meinte das sollte nach einer Woche verschwunden sein und hat mir geraten viel Vitamin zu nehmen.
(Ich soll dann mit DMSA 250 mg 4 Kapseln einmal die Woche , 7-8- Wochen weitermachen. Bin jetzt aber erstmal beunruhigt wegen dieser Symptome)
Kennt jemand diese Nebenwirkung? Könnt Ihr mir etwas raten?
Dankeschön für Infos und Erfahrungen!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.511
Hallo Leda,

hast Du nach der Entfernung der 3 Amalgamfüllungen noch weitere im Mund? Dann wäre eine Ausleitung wie auch immer nicht unbedingt gut für Dich.

Ist denn ein DMPS-Test gemacht worden vor Beginn der Ausleitung? - Auch der DMPS-Test ist durchaus umstritten ...
Sind die Amalgamfüllungen mit vollem Schutz entfernt worden?

Die Symptome (Nach 4 Wochen bekam ich eine 2. Injektion DMPS. Nach dieser war ich ich am Tag selber sehr müde, hatte Kreislaufbeschwerden, Schüttelfrost. Am nächsten Tag ging es besser, doch war mein Gesicht rot und warm mit leichtem Jucken. Die Röte ist seitdem verschwunden, aber das Hitzegefühl und leichte Jucken hält heute, auch nach 9 Tagen an) können auf eine Allergie auf DMPS hindeuten. Die gibt es, und dann heißt es aufhören!
Ob dann eine Fortsetzung mit DMSA sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen, wäre aber sehr vorsichtig !


Auch mit der Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen wäre ich zurückhaltend. Vielleicht ist es besser, erst einmal Deinem Körper die Chance zu geben, sich zu erholen und dann weiter zu schauen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.21
Beiträge
3
Hallo Oregano,
vielen lieben Dank für Deine Antwort und die Links. Ich habe jetzt keine Amalgamfüllungen mehr im Mund, hatte mir vor Jahren aber schon einmal 3 Füllungen rausnehmen lassen leider ohne besondere Vorsichtsmaßnahmen. Diesmal wurde es mit Kofferdamm und Sauerstoffmaske gemacht. Sie ließen sich wohl ganz gut heraushebeln und ich hoffe dass die Belastung so gut begrenzt wurde. Ich habe vorher Chlorella genommen und besonders am Tag der Entfernung.

Die erste Ausleitung galt praktisch auch als Test: Messwerte nach Ausleitung pro liter urin in mikrogramm
waren erhöht für Quecksilber 13,6 mikrogramm/l. der Referenzwert ist unter 1, mit Kreatininbezug ergibt das 46,9 mikrogramm/g Krea und der Richtwert ist eher bei 8.

Erhöht waren auch : Zink 1746 mikrog/l (ref 140-480)
Kupfer 253 (ref unter 16)
Zinn 13,5 (ref unter 1)

Die Wärme und das leichte Jucken, leichte Rötung ist immer noch da, 2 Wochen nach Ausleitung.

Im Internet finde ich zwar Hinweise auf Hautrötung als Nebenwirkung,(danke auch für die Links) aber keine Hinweise auf Dauer der Symptome, außer dass sie aufhören, wenn man das Mittel absetzt.

Ich habe nichts mehr genommen und Du hast sicher recht was DMSA angeht.

Jetzt frage ich mich nur, wann verschwinden diese Symptome wieder und könnte ich etwas tun dafür?

Auch frage ich mich ist das eine Allergie auf DMPS oder Symptome einer verstärkten Freisetzung von Quecksilber. Die Stellen der Hautrötung sind auch dort, wo das Amalgam saß...
In dem Fall wäre die Einnahme von Chlorella ja sicher positiv.

Wenn es eine allergische Reaktion ist, ist es mit Histamin zu erkären?
Was müsste ich dann für die Zukunft beachten?

Ich freue mich über Erfahrungen und Informationen.

Viele Grüße

Leda
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.293
Das ist ja rauh! - Bin ich froh darum, daß ich bei der Entfernung meiner sämtlichen Amalgamplomben vor etwa 20 Jahren im Vierteiljahresabstand ein anderes Verfahren zur Quecksilberausleitung gewählt habe: Einnahme von Chlorella (vom Zahnarzt verschrieben) kombiniert mit der zeitlich versetzten Einnahme von Rizinusöl.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Sauerstoff öffnet die Bluthirnschranke. Ungut.

Vielleicht hast du jetzt eine Schwefelallergie. Dann solltest du besser aufhören Chlorella zu nehmen. Es gibt sehr viele Fälle wo Chlorella die Symptome verschlechtern haben. Wer Chlorella anwendet muss wissen wie. 2-3gramm Chlorella pro Tag einnehmen, ist nicht das wofür es erfunden wurde. Man braucht wesentlich mehr und einige Begleitsubstanzen zur Ausleitung mit Chlorella.

Ich würde mit dein Arzt auf eine mögliche Schwefelallergie ansprechen und mal 3 Wochen weder DMSA noch Chlorella nehmen. Danach kann man weitersehen ob man es mit diesen Mitteln nochmal probiert, oder ob man andere Wege einschlägt.

Naturchlorella sind Schwermetallbelastet. Die aus Tanks sind ok. Eine gute alternative zu Chlorella ist Pectasol C ( modifiziertes Citruspektin). Man soll 5-15gramm pro Tag nehmen ( das ist übrigens auch die Dosis für Chlorella).
 
Oben