DMPS Allergie-was tun?

Themenstarter
Beitritt
08.05.06
Beiträge
262
Hallo ihr lieben,

habe nach zwei DMPS Spritzen eine Allergie bekommen, mein Arzt meint dazu das Risiko es weiter zu ijizieren ist ein Problem-denn es gibt fälle von Allergie Schocks bei der Schemikalie -4 Tote in der Medizi9n bekannt....

Die Spritzen taten mir sehr gut, was gibt es für ausweichmöglichkeiten? Dmsa noch nicht nehmen-da mein ganzer Körper noch voll ist & die angst es ins Gehirn zu treiben zu groß...

Ich könnte fluchen,war so happy das ich endlich was effektives gefunden hatte...

Lg KAi
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi kai,

bei welchem arzt bist du in behandlung. es gibt ja fast keine ärzte, dmps anwenden bzw sich gut mit der verabreichung des antidotes auskennen.

frage deshalb, weil es doch durchaus sein könnte, dass dir das dmps "falsch" verabreicht wurde. wie wurde deine dmps allergie diagnostiziert?

bei ner allergie auf dmps, geht dmsa schnüffeln eine weile. auch die entgiftung mit kohle ist noch möglich.

alternative entgiftungsmethoden sind klinghardt u cutler.

greetz
human
 

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

u.s.

Hast Du nachgeschaut, ob Du noch Giftherde im Kiefer hast?

Ohne die Beseitigung dieser bringt langfristig kein Antidot etwas.

ciao
 
Themenstarter
Beitritt
08.05.06
Beiträge
262
Dr. Schirmer(Wiesbaden)hat mir das DMPS iv. verabreicht. Nebenher eine Kochsalzlösung.

Problem 1. könnte vielleicht sein-zu schnell hintereinnander, nur 4 Wochen abstand beid em Spritzen...& nicht in den Muskel...
2. ich habe Chlorella wärend der Spritztage genommen....

DMSA will mir kein Arzt verschreiben zum schnüffeln....& selbst so ne Kapsel verflüssigen mir zu hot....

Nach giftherden wurde nicht nachgeschaut-finaziell nicht machbar-hab noch nie die Kraft gehabt zu arbeiten....

Kohle-hmmmm habe einen ganz schlechten Stuhlgang,so angst vor Rückvergiftung-außerem wird der Stuhl durch die Kohle megafest trotz 2 Liter trinktour...

Lg Kai+danke der Antworten
 

goldi

Hallo, Kai,

wieviele Gramm Kohle nimmst Du denn und wie oft?
Der feste Stuhl zeigt, dass die Menge von Kohle nicht ausreicht, um die Gifte zu binden. Je mehr Gifte vorhanden sind, desto mehr Kohle sollte man nehmen. Optimal sind es 10 Gramm. Manchmal reicht es nicht aus, wenn der Körper stark belastet ist. Denn die Kohle nimmt nicht nur die Schwermetalle auf, sondern auch die meisten Wohngifte mit.
Die Schwierigkeiten beim Stuhlgang verschwinden, wenn man längere Zeit die Kohle nimmt. Es gibt noch bewährtes Mittel wie Glaubersalz, dass zu einem durchschlagenden Erfolg führt und die Rückvergiftung (beginnt nach 48 Stunden) verhindert.

Voraussetzung für eine Entgiftung ist, dass man keine künstlichen Vitamine und Zusatzstoffe einnimmt. Die Bio-Nahrung verfügt im Überfluss über die notwendigen Mineralien und Vitaminen.

Viele Grüße

goldi
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

solange Herde im Kiefer vorhanden sind würde ich keine DMPS nehmen.
Ich habe die Erfahrung selbst gemacht.
Wenn man DMPS nicht verträgt ist der Schwefelhaushalt (Thiole) im Körper wahrscheinlich gestört.Man verträgt wiederum Schwefel nicht, weil der Aminosäurehaushalt (wenn z.B. zu wenig Cystein vorhanden ist) nicht stimmt, so hat es mir jedenfalls ein Heilpraktiker erklärt.

Quecksilber hat ein Affinität zu Thiolen. Dies besagt, dass ein Thiol ein Quecksilberatom in ionisierter Form anziehen und sich mit ihm verbinden kann.
Aminosären sind Bausteine, aus denen die Proteine aller Organismen gebaut werden. Die Aminosäure Cystein enthält als wesentlichen Bestandteil ihrer Struktur Sulfhydril und kann sowohl in inneren als auch äußeren Proteinen vorkommen. Cystein ist immer in globulären Protein enthalten. Dieses Eiweiß ist wiederum an einer Unmenge von Köperfunktionen beteiligt.
Fast alle unsere Enzyme sind aus globulärem Protein gemacht und andere Funktionen globulären Proteins sind der Transport von Sauerstoff, Nährstoffen und anorganischen Ionen im Blut. Globuläre Proteine dienen auch als Antikörper unseres Immunsystems, während wiederum andere in Hormonen vorkommen oder als Bestandteil von Zellmembranen und Ribosomen. Betrachten wir die letzte Ausssage in Verbindung mit der Tatsache, daß Cystein mit seiner Thioloverbindung Bestandteil aller globulären Proteine ist und dasß Quecksilber von Thiolen angezogen wird, leuchtet ein, wie sich Quecksilber in unserem gesamten Körper umherbewegen kann.
Weiter besitzt Quecksilber eine Affinität zu Chloridionen, Aminen und Aminosäuren. Jedes von Ihnen kann sich unter richtigen Umständen mit dem Quecksilberion verbinden und jedes in seiner ihm eigenen Wirkungsweise verschiedene Körperfunktionen und- prozesse beeinflussen.

Aus dem Buch von Dr. Sam Ziff Amalgam- die toxische Zeitbombe


Man sieht ja, dass alles im Zusammenhang steht, ist irgend ein Glied in der Kette beeinträchtigt reagiert der Körper eben allergisch.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
Der feste Stuhl zeigt, dass die Menge von Kohle nicht ausreicht, um die Gifte zu binden.

nur kurz:

also wenn man kohle nimmt (zb 10g) ist weicher stuhl - durchfall ein garant für das abgehen von giften?

@kai:

kann mich da dem vorredner nur anschliessen: dmps erst wenn zahnherde entfernt sind. deshalb meine vermutung in meinem ersten posting, dass du/der arzt dmps ev "falsch" angewendet hat.

greetz
human
 

goldi

Hallo, human,

die Kohle bindet alles, was im Magen-Darm-Trakt sich befindet (es gibt einige Ausnahmen, wie Blausäure etc.):
Mageninhalt, Gifte, Vitamine, Minerallstoffe.

Deswegen sollte die Menge von Kohle hoch genung sein (optimal 10 G), um das alles zu binden. Wenn man zu wenig Kohle nimmt oder Mageninhalt vorhanden ist, dann kommt es meistens zum hartem Stuhl:
Konzentration von Giften/ Mineralien pro Kg Stuhl ist zu hoch.

Der weicher Stuhl bedeutet, dass die Konzentration (prozente, promille) von Giften/Mineralien pro Kg Stuhl
niedriger ist (wenn man fastet) und die Kohledosis optimal war.

Viele Grüße

goldi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Hallo Campus,

Wichtigste Inkompatibilitäten: DMPS-Heyl-Injektionslösung darf nicht anderen Injektionslösungen zugemischt werden. DMPS-Heyl-Injektionslösung ist empfindlich gegenüber Oxidationsmitteln wie z. B. Sauerstoff oder Eisen(III)salzen. DMPS-Heyl-Injektionslösung dürfen keine essentiellen Schwermetalle wie z. B. Kupfer oder Zink zugesetzt werden.
http://www.gifte.de/Antidote/dmps.htm

Du hast oben geschrieben, daß gleichzeitig eine Kochsalzlösung lief. Keine Ahnung, ob die auch als "Zumischung" angesehen werden kann.

Gruss,
Uta
 

goldi

Hallo, Kai,

es könnte sein, dass Du auf DMPS sowie auf Algen allergisch reagierst.
Wenn man die Algen nimmt, dann erhöht sich die Risiko auch an DMPS /DMSA mit Unverträglichkeit zu reagieren und damit wird die erforderliche Therapie verhindert.

Es ist zwingend notwendig, bei DMPS/DMSA-Tests/Behandlung die Metallausscheidungen im Labor zu analysieren. Denn aufgrund von Ergebnissen vom ERSTEN Test, könnte ein Therapieplan erstellt werden.
Bei einer Diagnose (Schizo) sollte die Giftausscheidung nicht im Urin, sondern im Stuhl gemessen werden. Die Entgiftung mit Kohle ist gerade dann angezeigt, wenn DMSA/DMPS-Allergie besteht oder eine Anomalie bei der Giftausscheidung vorliegt
(nicht über die Niere). Die Nierenfunktion prüft man im Blut mit Alpha 1 Mikroglobulin Test.

Grüße

goldi
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hmm...hatte bis jetzt immer nen festen stuhl bei kohleanwendungen - im gegensatz zur "ohne kohle zeit".

hab sie imer erst nach dem letzten stuhl eingenommen, sechs stunden gefastet (hab etwas untergewicht) und nach 6 h dann was leichtes gegessen.

für normal nehm ich bis 5g kohle ein- bis zweimal im monat.

@kai: stell doch hier mal dein opt rein, vielleicht läßt sich von den spezis disbezüglich hier etwas erkennen.

greetz
human
 

goldi

hmm...hatte bis jetzt immer nen festen stuhl bei kohleanwendungen - im gegensatz zur "ohne kohle zeit".

hab sie imer erst nach dem letzten stuhl eingenommen, sechs stunden gefastet (hab etwas untergewicht) und nach 6 h dann was leichtes gegessen.

für normal nehm ich bis 5g kohle ein- bis zweimal im monat.

@kai: stell doch hier mal dein opt rein, vielleicht läßt sich von den spezis disbezüglich hier etwas erkennen.

greetz
human



10 Gramm ist optimal. Man kann bis zu 2 mal in der Woche die Kohle einnehmen, wenn man stark belastet ist.

Kohle 10 g Stuhl Hg < 4 µg/kg wöchentlich

Hg > 4 µg/kg Mo, Do (2x/Woche)

Quelle:
http://www.toxcenter.de/artikel/27AU1Z.php

LG, goldi

PS
Du kannst ein Kohle-Mobilisationstest machen!
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Kai

Ein häufiger ersatz bei DMPS Unverträglichkeit ist DMSA. DMSA verschiebt das Hg nicht/kaum ins Gehirn.
Empfehle eine leichte Entgiftung mit Kohle und danach das Cutlerprotokoll mit relativ geringen oralen DMSA Mengen. Beim Cutlerprotokoll wird alle 4 Stunden DMSA eingenommen, damit der Level gleichmässig bleibt und so praktisch keine Verschiebung des hg innerhalb des Körpers möglich ist.

Entgiften würde ich aber so nur, wenn Du nicht Candidabelastet bist. Ansonsten würde ich noch dazu Caprylsäure oder andeer Antipilzmittel einnehmen.
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Ich kann dir das Buch von Mueller-Burzler "Auf den Spuren der Methusalemernährung" empfehlen.

Beschreibt zwar langathmig, aber sehr einleuchtend, wie er sich selbst massigst Allergien & co. zugezugen hat und wie er sie wieder los wurde.

Vielleicht sind auch deine Ausscheidungsorgane einfach überlastet. Du nimmst doch Basenpulver. Das bewirkt doch auch schon mal eine ordenliche Entgiftung, wenn der Körper mal die ganzen gepunkterten Säuren ausscheidet.

Nur Geduld und nicht zu viel auf einmal (auch zu mir selbst sag) :)

lg
 

goldi

DMSA sowie DMPS sind schwefelhaltig, deswegen bei einer Allergie auf DMPS konnte man nur noch DMSA-Schnüffeln (entgiftet das Gehirn) in großen Abständen von 6 Wochen und unbedingt die Ausscheidung von Giften im Stuhl im Labor messen. Die Gaben von kleinen Dosen in kurzen Abständen erhöhen die Allergiegefahr.

Als langsame ungefährliche Alternative gelten die Kohlegaben, (besonders bei Schizo), da die Giftausscheidung erfolgt über Stuhl.

Basepulver enthält künstliche Zitronensäure, ist nicht empehlenswert, eher schädlich.

LG, goldi
 
Oben