Starke Schmerzen auf Zunge, Rachen und Bronchien

Themenstarter
Beitritt
27.08.08
Beiträge
20
Hallo an Euch alle:wave:,

nach der Vielfallt meiner Beschwerden wurde nun ein HI-Test gemacht, der auch positiv ausfiel.
Dennoch zweifele ich stark ob meine Beschwerden wirklich von der HI kommen, denn manchmal esse ich die gleichen Dinge und habe gar keine Beschwerden.

Heute morgen habe ich mir beim Bäcker eine belegte Kümmelstange gekauft:
Salami, Käse, Butter und diese mir gar nicht willkomme Fertigmayonnaise war auch drauf.
Jedenfalls habe ich ca. 1 Stunde nach dieser Kümmelstange ganz starke Schmerzen auf der Zunge, im Rachen und auf den Bronchien ( es könnte auch die Speiseröhre gewesen sein) und Schmerzen beim Einatmen bekommen. Die Differenzierung ob es nun die Bronchien oder die Speiseröhre ist, läßt sich manchmal gar nicht so leicht vornehmen. Es ist ein Gefühl als wären alle Schleimhäute wund.

Die Schmerzen hatte ich schon öfter und war damit, vor bekanntwerden der HI, auch beim HNO. Allerdings konnte der damals überhaupt keine Veränderung der Schleimhäute feststellen.

Hat irgend jemand auch solch eine Art von Beschwerden, denn wenn es so schlimm ist hat mir bisher nichts geholfen und bei mir stellt sich immer wieder die Frage, weswegen ich an manchen Tagen auf Lebensmittel kaum und an manchen total stark reagiere.

An alle liebe Grüsse und danke schon mal für eure Antworten.

Madelaine63
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.236
Hallo Madeleine,

für mich klingt das nach einer Histaminintoleranz und/oder Allergie. Da Du weißt, daß Du eine HI hast, sind Salami, Käse und eine Kümmelstange mit Hefe vielleicht nicht die richtigen Lebensmittel?
Auch bei einer HI ist die Empfindlichkeit oft verschieden. Das mag damit zusammen hängen, daß man an einem Tag sonst kaum Histamin aufnimmt oder produziert und an anderen vorn vornherein schon belastet ist und dann ein kleines bißchen Histamin schon genügt, um eine heftige Reaktion hervorzurufen.

https://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz

Grüsse,
Uta
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Hallo an Euch alle:wave:,

nach der Vielfallt meiner Beschwerden wurde nun ein HI-Test gemacht, der auch positiv ausfiel.
Dennoch zweifele ich stark ob meine Beschwerden wirklich von der HI kommen, denn manchmal esse ich die gleichen Dinge und habe gar keine Beschwerden.

Heute morgen habe ich mir beim Bäcker eine belegte Kümmelstange gekauft:
Salami, Käse, Butter und diese mir gar nicht willkomme Fertigmayonnaise war auch drauf.
Jedenfalls habe ich ca. 1 Stunde nach dieser Kümmelstange ganz starke Schmerzen auf der Zunge, im Rachen und auf den Bronchien ( es könnte auch die Speiseröhre gewesen sein) und Schmerzen beim Einatmen bekommen. Die Differenzierung ob es nun die Bronchien oder die Speiseröhre ist, läßt sich manchmal gar nicht so leicht vornehmen. Es ist ein Gefühl als wären alle Schleimhäute wund.

Die Schmerzen hatte ich schon öfter und war damit, vor bekanntwerden der HI, auch beim HNO. Allerdings konnte der damals überhaupt keine Veränderung der Schleimhäute feststellen.

Hat irgend jemand auch solch eine Art von Beschwerden, denn wenn es so schlimm ist hat mir bisher nichts geholfen und bei mir stellt sich immer wieder die Frage, weswegen ich an manchen Tagen auf Lebensmittel kaum und an manchen total stark reagiere.

An alle liebe Grüsse und danke schon mal für eure Antworten.

Madelaine63
Ich gehe zwar davon aus das Madelaine 63 hier nicht mehr aktiv ist. Aber vielleicht bekommt sie ja eine Nachrucht per Mail dass ich ihr hier schreibe.
Sie hat genau die gleichen Symptome wie ich.
Brennen im Mund, Zunge, Hals und gereizte Bronchien.
Vielleicht hat sie nach so langer Zeit den Grund dafür ausfindig machen können.
Ich wäre sooo froh wenn ein Kontakt irgendwie zu Stabde käme.
Ich hoffe und bete 🙏
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
706
Hallo Tiffi,

hier mal einen Link zum Thema Zungenbrennen:

https://www.netdoktor.de/symptome/zungenbrennen/

Sind auf oder an der Zunge auch sichtbare Veränderungen erkennbar (Flecken, Belag, seitliche Knubbel)? Hast Du oft einen trockenen Mund, vor allem nachts?

Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, ist mir natürlich als erstes wieder der Vitamin B12-Mangel eingefallen. Aber den hast Du ja aufgrund eines Holotranscobalamin-Tests ausgeschlossen.

Wann hast Du den Test machen lassen? Vor oder nach Deiner Impfung? Ich frage, weil durch Deine Impfung mit Astrazeneca möglicherweise mehr B12 verbraucht wurde als sonst. Wenn ja, würde ich den Test wiederholen oder einen Urintest auf Methylmalonsäure machen, weil der noch genauer sein soll.

In dem obigen Link werden als eine von mehreren Ursachen auch Unverträglichkeiten auf Lebensmittel erwähnt. Hast Du z.B. in den letzten Monaten/Wochen irgendwas in Deiner Ernährung komplett oder teilweise gemieden oder ein Lebensmittel vermehrt konsumiert? Dann kannst Du nur durch Weglassen ausprobieren, ob das Lebensmittel das Mundbiom verbessert. Ich habe übrigens auch ähnliche Probleme, aber kein Brennen.

Schlechte Zahnmaterialien in möglicherweise alten und großen Füllungen wären natürlich auch denkbar.

viele Grüsse
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Danke Dir, der B12 Test war vor der Impfung, das Problem besteht schon länger.
Könnte mir vorstellen dass durch die Hit irgend ein Mangel besteht, aber welcher?
An der Ernährung hab ich nichts geändert, kann eh kaum was essen.
Habe hier such keinen Arzr der sich auskennt u einen Plan hätte.
Die Mindschleimhaut ist sehr trocken, Zunge mal belegt, dann wieder nicht.
Ganz hinten im Rachen sind die Papillen oft ganz dick, ich kann es aber nicht zuordnen wann das schlimmer wird, da ich immer das gleiche esse.
Bei Joghurt oder Quark weiß ich dass ich Blasen in den Mund bekomme.
Ich esse das u überhaupt Milchprodukte schon seit 3 Jahren gar nicht.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
706
Hallo Tiffy,

das kommt mir alles sehr bekannt vor.

Zur Ernährung, Quark und Joghurt

Ich habe meine Ernährung etwas umgestellt und esse seit ca. 8 Monaten morgens meistens glutenfreies Brot mit Quark und Marmelade. Manchmal esse ich auch wieder Joghurt. Allerdings habe ich auch, so wie Du, gemerkt, dass mein Mundbiom durch Quark und Joghurt nicht verbessert, sondern eher verschlechtert wird.

Ich werde es deshalb mal mit Joghurt aus dem Reformhaus versuchen. Der soll nur rechtsdrehende Kulturen enthalten. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich so stimmt und ob der bzgl. des Mundbioms besser verträglich ist.

Auch weiß ich ohne zusätzlichen Quark und Joghurt nicht, wie ich ausschliesslich mit Gemüse (z.B. Broccoli) und ab und an Kichererbsenpüree (Falafel) und etwas Käse genug Calcium bekomme, ohne auf NEMs zurückgreifen zu müssen (hab Osteoporose). Das möchte ich unbedingt vermeiden. Beim Käse werde ich von gelegentlichem Camenbert (ist in Deutschland oft nur ziemlich ungereift erhältlich und macht mir in der Form Magenschmerzen) auf Hartkäse wie Emmentaler in Bioqualität umsteigen.

Über Kräuter geht das nicht so einfach, da man davon keine großen Mengen verputzt. Und Mandeln (calciumreich) vertrag ich leider nicht. Bleibt nur Sojaquark und Sojajoghurt (mag ich nicht so). Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich nehme zur Zeit B12 ein und habe das Gefühl, dass es mir hilft. Aber ich habe letzte Woche erst damit angefangen und an drei Tagen hintereinander 1000 µg B12 genommen (einmal als Komplex). Danach habe ich vermehrt rote Pickelchen und rote Flecken auf und unter der Haut bemerkt. Das soll eigentlich nur bei Vitamin B12-Infusionen vorkommen. Latent habe ich das immer. Aber da muss ich wohl vorsichtig sein. Eventuell das B12 besser zusammen mit Biotin nehmen oder mit allen B-Vitaminen plus Folat und insgesamt wahrscheinlich weniger häufig wie letzte Woche.

Ich denke, dass möglicherweise (zumindest sichtbar), die Art der Lebensmittel einen größeren Einfluss hat, als der B12-Wert. Bin da selbst auf der Suche, was der oder die Auslöser sein könnten, deshalb meine ausführliche Beschreibung der möglichen Lebensmittel.

viele Grüsse
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Ich kann weder Obst noch Gemüse essen, warum auch immer.
Trotzdem liegt mein Calcium im grünen Bereich.
Ich esse Haferflocken, Putenfleisch u Kartoffeln, das wars.
Mängel sind da wohl klar, nur welche?
B12 Spritze ich von Pascoe 1500ug 1 mal die Woche, das ist das Einzigste was ich vertrage, da ist auch kein Zusatz mit drin.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.155

milchprodukte sind diesbzgl. eher kontraproduktiv.





ich hab null anzeichen von osteoporose.
und das obwohl ich seit etlichen jahren nur sehr wenig milchprodukte esse, weil ich die nicht gut vertrage (vor allem seit es keine rohmilch mehr gibt) und schon 70 bin und durch den crash etliche male ohne vorwarnung umgekippt und mit voller wucht mit dem kopf auf den boden geknallt bin und teils auch mit dem gesicht (2 brillen zersplittert) bzw. dem knie, hab ich keine knochenbrüche gehabt und nur einmal einen blauen flecken.

da ich seit vielen jahren garnicht in die sonne gehen darf, nehm ich aber tägl. ein bißl vit d, weil man da vor allem mit uv nicht genug durch die nahrung bekommen kann. das ist aber auch das einzige nem, das ich nehme.

das wichtigste ist immer eine wirklich gesunde und angepaßte ernährung (mit einem ernährungstagebuch kann man rausfinden, was evtl.uv ist) und das mit biokost, weil die mehr gutes enthält und auch umweltschonender ist.
ich hab zwar keine kinder und enkel, die den mist, der da heutzutage gemacht wird ausbaden müssen, aber ich will auch nicht mitschuld an dem schon begonnen desaster sein.

durch die "moderne" landwirtschaft gibt es in einigen ländern, vor allem amerika schon riesige flächen, auf denen früher getreide usw gewachsen ist und seit einigen jahren garnichts mehr, noch nicht mal mehr "unkraut". komplett tot...............
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
Ich denke schon, denn Aspirin kann ich auch nicht vertragen.
Nur was soll man denn noch essen?
So wie ich die letzten Jahre esse, dürfte Salizylate kaum eine Rolle spielen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.155
Nur was soll man denn noch essen?

das hab ich mich vor langer zeit auch gefragt, weil ich zusätzlich zu hi und sal-uv auch noch allergien und kreuzallergien hatte (vor allem zur birke und da sind fast alle obstsorten usw. uv).

als ich dank inet endlich genug infos hatte, konnte ich alles soweit bessern, daß ich bis zum crash fast alles völlig problemlos essen konnte, wenn auch manches nur ab und zu in kl. mengen.

nach dem crash, der schon vor fast 2 jahren anfing, war wieder vieles uv und nach dem extrem-crash anfang vorigen jahres ging garnichts mehr ohne heftige beschwerden.

jetzt geht wieder etliches so halbwegs, d.h. ohne heftige beschwerden (geringe kann ich ignorieren, zumal ich mir sicher bin, daß ich es noch weiter gebessert bekomme) und es wird von tag zu tag besser.

man kann es also durchaus in den griff bekommen, aber nicht mit irgendwelchen pillen, nem usw. usw.
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
315
das hab ich mich vor langer zeit auch gefragt, weil ich zusätzlich zu hi und sal-uv auch noch allergien und kreuzallergien hatte (vor allem zur birke und da sind fast alle obstsorten usw. uv).

als ich dank inet endlich genug infos hatte, konnte ich alles soweit bessern, daß ich bis zum crash fast alles völlig problemlos essen konnte, wenn auch manches nur ab und zu in kl. mengen.

nach dem crash, der schon vor fast 2 jahren anfing, war wieder vieles uv und nach dem extrem-crash anfang vorigen jahres ging garnichts mehr ohne heftige beschwerden.

jetzt geht wieder etliches so halbwegs, d.h. ohne heftige beschwerden (geringe kann ich ignorieren, zumal ich mir sicher bin, daß ich es noch weiter gebessert bekomme) und es wird von tag zu tag besser.

man kann es also durchaus in den griff bekommen, aber nicht mit irgendwelchen pillen, nem usw. usw.
Was meinst du mit Crash?
Wie hast du es in den Griff bekommen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.155
Wie hast du es in den Griff bekommen?



usw. usw., wobei es wichtig ist, (fast) nur bio zu kaufen, weil der übliche supermarktdreck immer alle möglichen zusatzstoffe, schadstoffe, pestizide usw. enthält, auf das man auch reagieren kann bzw. das dazu führen kann, daß normale sachen uv werden.


Was meinst du mit Crash?

die folgen von falschen medis usw. durch .......... ärzte:

u.a. bin ich dadurch etliche wochen lang immer wieder ohne vorwarnung umgekippt und mit dem kopf voll auf den boden geknallt und monatelang gab es große nicht heilende wunden und entzündungen an und in den beinen usw. usw.

 
Oben