Seltsame Symptome - nur die Histamine schuld?

Themenstarter
Beitritt
26.06.13
Beiträge
12
Hallo,

dank eurer Hilfe habe ich herausgefunden, dass ich vor der Menstruation keine Histamine vertrage. Hatte regelmässig Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.
Nun versuche ich, mich so gut wie möglich über dieses Thema einzulesen, da ich von meiner Ärztin hier in Schweden keine Hilfe bekomme.... :mad:

Seit ich histaminarm esse (vor der Menstruation versuche ich, histaminfrei zu essen) habe ich das Gefühl, dass ich auch in der Zeit (nach der Menstruation), wo ich sonst keine Magen-Darmprobleme hatte, auch Probleme habe. Wird man empfindlicher, je strenger man eine histaminarme Diät hält?

An sehr vielen Tagen wird mir nach dem Essen übel, ich fühle mich im Kopf benebelt und habe Schwindel. Ein paar Mal ist es auch passiert, dass ich das Gefühl hatte, ich kippe um, und gleichzeitig fühlte es sich wie eine Panikattacke an und mir wird übel - das war ganz furchtbar. Dann habe ich Durchfall bekommen. Dies passierte in der Woche nach der Menstruation, wo ich normalerweise früher keine Probleme hatte. Hier bin ich auch einen Morgen munter geworden, hatte Herzklopfen und allgemeine Unruhe im Körper, die sich erst nach Stunden wieder gelöst hat.

Nun zu meinen Fragen:
Kann man durch die Histamine eine erhöhte Magensäureproduktion haben, die wiederum zu regelmässiger Übelkeit und dem Gefühl eines sauren Magens führen kann?

Zur Intoleranz Typ DAO habe ich folgendes gefunden:
"Die Aufnahme der Histaminliberatoren wird von der DAO grundsätzlich nicht beeinflusst." - Bedeutet das, dass man hier Lebensmittel, die Histaminliberatoren sind, essen kann, zb Bananen?

Ich habe ein Nahrungsergänzungsmittel gefunden, das verspricht, die HIT positiv zu beeinflussen. Was haltet ihr davon?
AH & Glutamin Formula

Welches Medikament verwendet ihr, wenn ihr Symptome bekämpfen wollt? Ich habe Lergigan (Prometazin), welches aber sehr müde macht. Bei einer Dosis von 10 mg kann ich mich kaum wach halten. Gibt es hier gute Alternativen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!
LG, Daniela
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.13
Beiträge
12
Noch eine Frage hätte ich:

Kann man alleine durch die Histaminmenge, die man im Körper hat, Symptome bekommen oder müssen dafür immer Histamine über die Nahrung in den Körper gelangen?

Ich habe das Gefühl, dass ich auch an Tagen, wo ich keine Histamine zu mir nehme, Symptome wie Schwindel, niedriger Blutdruck, Benommenheit und Übelkeit habe...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo dankie,
histaminfrei kann man sich nicht ernähren, bestenfalls histaminarm
. Dann kommen noch Dinge wie Hitze ,Kälte, Stress jeglicher Art, auch körperlicher dazu, Medikamente die nicht vertragen werden, Entzündungen etc.
Auch Probleme mit der Schilddrüse verstärken die Symptomatik z.B. und diese Probleme werden häufig nicht erkannt.

Bei den Nahrungsmitteln ist es so, dass es Nahrungsmittel gibt, die viel Histamin enthalten, dann welche die eine Histaminausschüttung verursachen und dann die die den Histaminabbau behindern. Deshalb bleibt nicht mehr so viel übrig.

Ansonten verweise ich nochmal auf diese Seite:

HIT > Einleitung

Hier werden so gut wie alle Fragen beantwortet.

Alles Gute.
 
Oben