Schweigen ist der lauteste Schrei?

Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo,

da ich nun seit mehr als 6 Monaten keine Stimme mehr habe und bei vielen verschiednen Ärzten war, habe ich ja schon so manche Sprüche gehört.

Schweigen ist der lauteste Schrei
Was hat Ihnen denn die Sprache verschlagen?
Was nimmt Ihnen die Luft zum atmen?


Müssen Stimme uns Psyche immer so eng zusammen hängen?

sanna
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
liebe Sanna,

Ich würde dich eher fragen was dein gefühl darüber ist.was ist dein gefühl warum du kein stimme hasst.
es gab ein zeit das ich körperliche schmerzen hätte,die jedem auch so mit sprüche erklärt hat.Ich hätte aber ein anderes gefühl,was im ende besser gestimmt hat,mittlerweile gehts mich besser.
Also liebe Sanna ,ich hoffe hier ein andere richtung für dich zu geben.
Du hasst vielleicht jetzt kein stimme,aber du wirdst ihm bestimmt wiederfinden,weil du dich verstehen möchtest.

alles liebe Soul
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo Soul,

habe ich das jetzt richtig verstanden. Ich habe keine Stimme, damit ich endlich mal in mich ´rein höre?

sanna
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Sanna,

ich habe das kürzlich erlebt, wie es einer guten Bekannten die Stimme verschlagen hat und sie kein Pips mehr herausbrachte, innert Sekunden, mitten im Satz. Dabei ging es darum, dass sie mir etwas mitteilen wollte, aber nicht sollte (in einem höheren Sinn). Erst als sie das begriffen hatte, kam die Stimme wieder. Nach einiger Zeit, als ich auf all das worum es ging selber gekommen war, da konnte sie mir bestätigen, dass es genau um diese Sache gegangen wäre. Das zeigt, dass, auch wenn man etwas weiss und dem andern mitteilen möchte, es nicht immer passend ist, weil der andere vielleicht gerade durch diese Erfahrung hindurch muss, damit er selber auf die Lösung oder Antwort kommt.

Will nicht heissen, dass bei Dir dasselbe abläuft, nur, solche Phänomene sind tatsächlich möglich, und da wird der Arzt möglicherweise auch nichts aussergewöhnliches feststellen können.

Ich selber merke, dass meine Stimme sehr heiser wird, wenn ich über etwas spreche, was nicht wirklich meines ist oder nicht passend ist, aber mit Leichtigkeit einen mittleren Saal stimmlich ausfülle, wenn es mein Thema ist und das was ich vortrage aus meinem Inneren kommt. Also ist es durchaus auch möglich, dass es etwas mit dem sich-selber-sein-so-wie-man-ist zu tun haben könnte.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
liebe Sanne,

ja das würde bedeuten,hör auf dein selber.

liebe grüss soul
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hm, so habe ich das auch schon gesehen, bin an die Nordsee gefahren, habe mich auf den Deich gesetzt und mit mir geredet. Blöd nur, dass ich nicht grade gesprächig war.
Auch wenn sich das doof anhört. Ich folge meinem Herzen und Bauch. Ich werde im Februar meinen Traum verwirklichen, von daher weiss ich nicht, was ich mir noch mitteilen will. Wenn, dann müsste es so verborgen sein, dass ich es nicht finde.
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Ist das wirklich DEIN Traum, oder der Traum von jemand anderem?
Vielleicht willst Du uns auch näheres drüber schreiben?

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
MEIN Traum - und zwar seit Jahren.

Schon während meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin stand für mich fest, dass dies nur ein Übergang ist. Somit habe ich jeden Cent Trinkgeld gespart und werde im Februar die Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin beginnen.
*ich grins schon wieder über´s ganze Gesicht*

sanna
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hallo sanna,
ich denke, man kann sich so Sprüche wie "was hat Ihnen denn die Stimme verschlagen" anhören und in sich hinein horchen, ob man etwas damit anfangen kann. Kommt man dadurch weiter und arbeitet in dieser neuen Richtung, müßte die Stimme ja wiederkommen und man selbst hätte einen Schritt getan.
Wenn man aber damit nichts anfangen kann, sollte man sich nicht irre machen lassen und nun in den tiefsten Tiefen des eigenen Unterbewußtseins graben, um dann am Ende festzustellen, daß es eben doch etwas ganz anderes war.

Schön, daß Du Deinen Traum verwirklichen kannst. Dazu wünsche ich Dir alles gute und Deine Stimme dazu. - Obwohl man mit Tieren wahrscheinlich auch ohne große Stimme ganz gut kommunizieren kann..

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo sanna,

ich finde toll, dass du tierphysiologin werden möchtest und wünsche die alles gute zur verwirklichung deines traumes auch die wiederkehrende stimme und viel innere freude.

meine tochter ist tierarzthelferin, reitet und kennt sich auch ein bissel aus. ich erlebte schon das wohlbehagen eines pferdes, dem sie verspannungen löste.

alles liebe und gute

monika
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Hallo sanna,
haben sich in diesen sechs Monaten eigendlich andere Sinne geschärft?
Was kannst du ohne deine Stimme nicht mehr tun, das du auch vermisst? Oder, wie arrangierst du dich damit?

gespannte Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo ADo,

geschärft hat sich das hören besonders. Wenn mein Mann sich früher muffelnd verzogen hat, konnte ich sein leises meckern nicht verstehen. Jetzt schon, ich finds gut er nicht:D .
Was sich ohne Stimme deutlich gebessert hat, sind alle Dinge, die mit dem Körper zu tun haben. Die Körpersprache einzusetzen und von anderen zu erkennen. Das kommt mir gerade bei meinen Tieren zu gute, es hat sogar Vorteile.
Aber es hat schon viele Nachteile.
Es fängt beim Einkaufen an. Der Bäcker fragt über klappernde Bleche hinweg: Was darfs denn sein? Die Metzgerin fragt von 5 m Entfernung was ich will...
Dagegen komme ich nicht an
Essen gehen, Freunde treffen,... sobald Nebengeräusche auftreten kommt meine Reststimme nicht mehr durch.
Telefonate: Sind sie pervers? Aufgelegt
Der Arzt des medizinischen Dienstes ist schwerhörig: Können sie nicht lauter sprechen?
Ganz wichtig schreien: Läuft ein Kind über die Straße - ich könnts nicht vor dem Auto warnen, würde ich im dunkeln angegriffen, ich könnt nicht um Hilfe rufen.
Beim Ausritt trage ich ´ne Trillerpfeife, falls was ist, kann ich wenigstens pfeifen.

Dann gibt es Alltagsaussagen, die mir sehr weh tun:
- Das kannste laut sagen:rolleyes:
- Ruf mal eben XY, dass und das zu
- Wenn was ist, sagste bescheit
- Oh, so heiser war ich auch mal, versuchen sie es mal mit heisser Milch mit Honig. Wichtig nicht sprechen. Klar ich kann auch problemlos 6 Monate lang die Klappe halten.

Arrangieren tue ich mich wie folgt:
Ich gehe nurnoch in einen bestimmten Supermarkt, die fragen nicht von weitem und hängen halb über der Fleischtheke. Treffen versuche ich meist mit wenigen Leuten in ruhiger Umgebung zu gestalten und wenn das nicht geht und ich was Wichtiges sagen möchte klatsche ich in die Hände. Telefonate mit Fremden meide ich wenn möglich, wenn nicht erkläre ich direkt, dass ich Stimmprobleme hätte, wüßte dass ich schwer zu verstehen bin und die Leute lieber 10 Mal nachfragen sollen. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn Leute so tun, als ob sie einen verstehen, man aber merkt, dass sie nix kapieren. Und wenn ich wieder mal in einem totalen Tief bin, meide ich Kontakte, verbringe die Zeit mit meinen Tieren und tanke neue Kraft.

Was aber am meisten weh tut sind Reaktionen von Leuten, die ich z.B. nach dem Weg fragen muss. Oft wird mir geantwortet, als hätte ich auch geistige Probleme. Nach dem Motto: Du (Dingerzeig auf mich) gehen (Fingerzeichen für gehen) die Treppe hoch (Fingerzeig nach oben)...
Die Leute sind zwar penlich berührt, wenn man denen klar gemacht hat, dass im Oberstübchen alles funktioniert, aber platzen könnt ich dennoch.

grob war´s das

sanna
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Über schrift des Themas war: Schweigen ist der lauteste Schrei?

Jetzt renne ich seit über einem halben Jahr ohne richtige Stimme durch die Gegend, haben ein jede Menge Ärzte um Rat gefragt, war in 3 Uni-Kliniken und 10 Tage nachdem ich bei einer "popeligen" Heilpraktikerin war, die ich nicht sonderlich leiden kann, die nichtmal einen Bekanntheitsgrad hat, die mich recht unwirsch behandelt hat, kann ich sagen: JA, manchmal bleibt nurnoch das Schweigen um sich Gehör zu verschaffen oder wie soullove schreib, um sich selber zu hören.

Es fing gestern an zu brökeln, ich weinte, ich konnte nicht schlafen, heute rief ich diese "blöde" Heilpraktikerin an, wetterte und schimpfte, weinte und jammerte (was das für ein blödes Buch und Mittel sei, was für ein arroganter Mensch sie sei...) und die Dame sagte nur Stop-> sie haben eine schöne Stimme:confused: .
Ja, ich kann laute Töne erzeugen, ja ich kann mit ihr reden und ja, mein Problem hat einen Namen.
Ich bin am Anfang meines Weges, aber nun sehe ich den Weg und es ist, genau wie sie beim 1. Gespräch sagte, ein so einfacher Weg.

Nicht, dass ich von Jetzt auf gleich "geheilt" bin, nicht dass ich das Gespräch mit dem Postboten mit normaler Stimme führen konnte, aber mit der Heilpraktikerin. Meine Stimme gibt es noch, nur hat sie sich unter einem Berg von Sorgen und Ängsten versteckt.

LG sanna
die sich nun langsam und überlegt auf den Weg macht
-> ein schönes Gefühl:)
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Hallo sanna, jetzt fehlen mir die Worte... vor Freude:fans:

:klatschen:klatschen:klatschen schön, dass es besser wird

LG
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo sanna,:fans: :D

ich bin mir sicher, dass du auch den "berg" durchwühlst und am ende froh bist über deine erfahrungen schritte zu dir selsbt.

viel mut und kraft weiterhin!

lg monika
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Danke für die lieben Worte, das tut mir gut, denn ich habe großen Schiss vor dem Weg, es wäre so viel einfacher nicht zu gehen. Es wäre aber nur der Weg des gerigsten Wiederstandes, bei dem ICH auf der Strecke bleibe.
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
menschenskind.......erst las sich das ja ganz merkwürdig und interessant...die frau ohne stimme.....viel später kommt raus, daß du ja doch noch sprechen kannst, eben nur sehr leise. das ist ja nun doch was anderes als plötzlich völlig zu verstummen! von solchen stimmproblemen hat man schon im zusammenhang mit berühmten gesangsstars gehört. die hatten aber einfach was falsch gemacht, beim singen. kommt sowas nicht auch in frage? eine überanspruchung, stimmbandgeschichten und der gleichen? bedenke auf jeden fall...laute oder leise stimme ...das ist auch eine frage der muskulatur! und natürlich der haltung.
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
:) Meine Stimme bessert sich. Ist es wirklich so einfach?
Sie ist sehr weit von meiner normalen Stimme entfernt, aber ich bin deutlich zu verstehen, nur seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr leise.
Ich fühl mich so gut, ich fühl mich gestärkt und habe Mut, meinen Weg zu gehen.
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
wie findet ihr eigentlich diese leute die scheinbar absichtlich sehr leise reden bzw. sich das irgendwie antrainiert haben? manche lehrer machen das z.b. dahinter steckt wohl die theorie daß man sich so gerade gehör verschafft......
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
liebe sanna,

wie trainierst du deine stimme?
machst du logopädie um die stimmbänder zu lockern?
logopädie half mir nicht so gut wie sprachgestaltung.
machst du sprachgestaltung?

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Oben